StartseiteSuchenTeamAnmeldenLogin
»yo, wanna join?«
»Gerüchteküche«


»LATEST POSTINGS«

» Zählen bis das Team kommt
Heute um 8:44 von Kizuna Hoshino

» Der letzte Buchstabe
Heute um 7:11 von Dahlia

» Tauziehen
Heute um 7:03 von Dahlia

» [Piraten][EA] Benjamin Hayn
Heute um 1:12 von Benjamin Hayn

» [Piraten][EA] Mutio
Heute um 0:29 von Mutio

» Abwesenheitsliste
Gestern um 20:38 von Augustus Ashur

» Was tut ihr gerade?
Gestern um 19:05 von Takeuchi Sora

» Assoziation
Gestern um 10:41 von Takeuchi Sora

» Was hört ihr gerade?
Di 22 Aug 2017 - 22:47 von Levi

» Nostalgische ANIME OPENINGS !!
Di 22 Aug 2017 - 21:48 von Lucy

»crews«

Piratenbanden










Divisionen




Abteilungen

Truppen


Andere




Austausch
 

Oberdeck der Dark Bahamut

Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
Gast

avatar


BeitragThema: Oberdeck der Dark Bahamut   Sa 18 Feb 2012 - 17:51

In der Mitte des Oberdecks befindet sich der Mast denn die Schwarze Flagge mit dem Zeichen der Gruppe ziert. Am Achtern stehen besonders viele Fässer und Kisten sowie bis zum Bug entlang der Reling sich auch ein paar weitere stehen. Weiter hinten ist eine Tür die durch eine Treppe ins Innere des Schiffes führt.


Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Sa 18 Feb 2012 - 19:21

comes from Hafen von Desert Island

Sprang dann auf die Reling drauf und weiter auf das Deck und Blickte sich einige Zeit einfach in der Mitte umher. Wie es wohl Unterdeck aussieht? Der Revolutionär kam dann auch hoch aufs Schiff und sagte bevor Teran durch die Tür ins Unterdeck gehen wollte Das ist ein neues Schiff und hat auch noch keinen Namen oder eine Flagge, das liegt ganz bei dir. Während er sich wieder mit normalen schritten alles anschaute überlegte er sich ein Namen und eine Flagge für sein Schiff. Er Gang auf seine Galionsfigur als ihm ein passender Name ein fiel Mein Schiff wird Dark Bahamut heißen. Zusammen gingen sie dann auch sich das Unterdeck des Schiffes anschauen.

goes to Kapitäns Kajüte
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Sa 18 Feb 2012 - 22:07

First Post

Endlich war es soweit, nach einer Beurlaubung von Drei Monaten auf Grund von Fehlverhalten gegenüber seinen ehemaligen Vorgesetzten, durfte Khazar wieder seinen Job nach gehen. Dieses Mal führte ihn sein Weg auf ein schwarzes Schiff am Hafen von Desert Island. Scheinbar war es das neue Seegefährt eines jungen Kapitäns namens "Teran". Natürlich gefiel Khazar der Gedanke nicht das er sich schon wieder jemand anderen unterwerfen musste und dazu auch noch jemand der soviel jünger war als er selbst, aber noch mehr würde er es vermutlich hassen weiter tatenlos in irgendeiner Bar herumzuhocken. Der gehörnte Mann mit den wilden schwarzen Haar und der langen weißen Robe, schulterte also sein Gewehr und ging, mit einen Bild seines neuen Chefs in der Hand die Planke hinauf zum Schiff. Sofort wurde er von den verwunderten Augen der anwesenden Revolutionären beäugt, nur die wenigsten schienen ihn bereits zu kennen und die die es taten senkten ihr Haupt und versuchten unauffällig zu wirken, "Schlau von euch." Wie Khazar fand. Schnellen Zugs nahm er einen letzte Zug aus seiner Fluppe und warf diese nach einen schleimigen Husten ins nahe liegende Meer. Genervt stellte sich Kha, wie ihn einige nannten, in das Zentrum des beplankten Decks und zog fragend seine Augenbrauen hoch.

"Also wo ist denn jetzt diese Kiddo auf das ich aufpassen soll?"

Sofort lenkte sich die gesamte Aufmerksamkeit der Mannschaft auf den Assassine und niemand schien recht zu wissen was sie sagen sollten. Nicht wirklich wunderlich wenn man mal bedenkt das Khazar soeben gesagt hatte das er auf Teran aufpassen sollte ,was natürlich absoluter Schwachsinn war. Seine Tatsächlichen Befehle waren lediglich sich der Crew anzuschließen und seinen neuen Vorgesetzten über die aktuellsten Ereignisse aufzuklären, wie zum Beispiel die Information das sie einen der Revolutionsagenten in Shellstown, Eastblue abholen sollten.
Mit zu Schlitzen verzogenen Augen erblickte Khazar seinen neuen Boss wie dieser gerade zum Deck hinauf kam. Er blickte noch einmal kurz auf das Foto welches er in der Hand hielt und machte dann den äußeren Eindruck als hätten sich seine Befürchtungen erfüllt.

"Ahh da sind Sie ja..."
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Sa 18 Feb 2012 - 22:23

comes from Kapitäns Kajüte

Teran kam gerade oben an als er auch schon von einem Mann angesprochen würde der durch vier kleine Hörner auf seiner Stirn und der Tatsache das er scheinbar seine Augenbrauen ab rasiert hat sehr auffällig war ihm gegen Satz zu sich selber der Flügel hat und dem Rest an Revolutionären die da Weile sich nun auch auf das Schiff begeben haben. Was gibt es denn? Ehm ja außerdem hallo ich bin Teran darf ich auch erfahren wer sie sind? Man sah Teran an das er ein wenig verblüfft war jemanden zusehen der so anders ist da er auf seiner Reise zwar schon einiges gesehen hat doch so was ist ihm noch nie begegnet. Hmm was ist er wohl?
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Sa 18 Feb 2012 - 22:39

"Was es gibt? Nicht viel außer das von nun an ein echter Veteran auf diesen Schiff mitreist!"
Mit einer schwungvollen Bewegung riss Khazar seine Arme nach hinten und machte sich so groß wie ihm irgendwie möglich war. Ihm gefiel der Blick seines Gegenübers nicht weshalb er nun langsam zu diesen herüberschritt und dabei etwas aus seiner Robe hervor zog, es war ein weißes Stück Papier. Bei den interessanter weißen jüngeren aber dennoch größeren Teran angekommen ,grinste Kha zu diesen hinauf und wedelte mit den Papier vor seiner Nase herum.

"Außer der Tatsache das ich ein verdammt hübsches Kerlchen bin, können Sie alles hier drin erfahren."

Spätestens jetzt sollte jeden aufgefallen mit was für einer Abwertung in der Stimme Khazar das Wort Sie ausspuckte, aber er sah seinen neuen Kapitän nun mal als Rotzlöffel an der noch keine Ahnung vom Leben hatte. Interessanterweise fiel dem Schützin trotz seiner ausgezeichneten Augen erst jetzt auf das Teran ein ulkiges Paar Schwarze Flügel auf den Rücken hatte, Kha musste Grinsen wobei sich in seinen Gesicht tiefe Falten bildeten. Er hatte schon von solchen Wesen gehört - Himmelsmenschen. Äußerlich waren diese eine beinah genau so große Koryphäe wie Khazar selbst oder die Fischmenschen, er wollte schon immer mal einen sehen und hier hätte er am wenigstens vermutet einen zu Gesicht zu bekommen.

"Uhh nettes Paar Flügel."

Meinte er mit seiner rauchigen Stimme und fokussierte die gefederten Flugwerkzeuge. Von einen auf den anderen Moment wurde Teran wesentlich sympathischer für den Rebell und er war schon beinahe gewillt halbwegs freundlich zu diesen zu sein ,aber mal sehen ob er sich dies auch verdienen würde...
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Sa 18 Feb 2012 - 22:59

Gut zuhören das Sie schon Erfahrung ihn dem ganzen Geschäft hier haben, dann weiß ich ja wenn ich mal ansprechen kann wenn ich fragen hab. Der Man machte darauf hin für Teran merkwürdige Bewegungen und als er dann etwas aus seiner Robe raus zock war Terans Blick darauf fixiert da er auch nach der ersten Reaktion seines gegen übers auf seine Worte, damit gerechnet hätte das dieser ihn angreifen würde aber es war nur ein Stück Papier welches Teran sich dann nehmen wollte. Er fasste sich wieder nach den Worten seines Gegenübers und Blickte nicht mehr auf die Merkwürdigen Hörner. Wenn sie dass, sie nicht mögen können sie mich auch Teran nennen ich würde es auch bevorzugen ihren Namen zu wenigstens zu kennen. Sie haben aber auch schöne Hörner warum haben sie die denn wenn ich fragen darf?
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Sa 18 Feb 2012 - 23:36

Gespannt und den Blick nicht von den schwarzen Flügeln seines Kapitäns lösend hörte sich Khazar an was sein Gegenüber zu ihn zusagen hatte. Er war natürlich froh als er hörte wie ihm Teran vorschlug das er ihn anstatt zu siezen auch beim Namen nennen konnte ,auch wenn der Neuankömmling mit den makaberen Äußeren dies sowieso nicht lange durchgezogen hatte. Erst jetzt blickte er seinen Vorgesetzten ins Gesicht und schien wieder wesentlich lockere zu sein.

"Dann natürlich Teran...Mein Name ist Khazar D. Port, bin dein neue Kanonier. Einige hier auf dem Schiff kennen mich vielleicht schon."

Mit diesen Worten drehte sich Kha zu einen Revolutionär um der das ganze Abseits vom Geschehen beobachtete und ein eingeschüchtertes Quitschen von sich gab als er merkte das Khazar zu ihn sah ,das gefiel ihm,immerhin war Furcht auf einer gewissen Weise ein Zeichen von Respekt. Was der Schusswaffenexperte mit dem etwas älteren Revolutionär angestellt hatte ,wussten nur die beiden und der Khazar wollte auch das es weiterhin ein Geheimnis blieb, es verschaffte ihn etwas mysteriöses. Nachdem das Quitschen des Mannes verklungen war drehte sich der gehörnte Mensch zu Teran und wartete. In der Regel kam nun der Punkt wo man entweder auf den Schiff herumgeführt wurde oder irgendwelche unnötigen Befehle bekam ,aber wer weiß? Vielleicht war Teran dem bezüglich ja ein wenig anders gestrickt als die meisten anderen Revolutionskapitäne.

"Achja und was die Hörner angeht, keine Ahnung vielleicht bin ich sowas wie ein Mutant oder ein Supermensch oder sowas."

Khazar nahm diese sonst so gehasste Frage mit einen lockeren Schulterzucken hin was wiederum äußerst ungewöhnlich für ihn war. Vermutlich lag sein Entspannung daran das auch Teran ein wenig anders war als die meisten anderen Personen.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   So 19 Feb 2012 - 0:09

Auch Teran vernahm das Quietschen eines Revolutionärs und sah sich diesen an als Khazar sich zu ihm drehte wurde der Gesichts Ausdruck von dem Revolutionär von Angst geprägt. Was hat das wohl zu bedeuten? Das könnte zu Problemen führen besser ich find jetzt mehr darüber raus. Lächelnd fragte er Was haben sie denn früher so gemacht dass sich auch unsere Männer vor ihnen fürchten?
Hmm und was soll ich von der Antwort halten irgendwie merkwürdig aber wenn er es so sagt werde ich es so mal stehen lassen und mich da nicht weiter einmischen.
Dann sah sich Teran denn Zettel mal an Wir sollen also noch jemanden namens Stero Hitsujo in Shell Town holen. Also Leute macht das Schiff bereit wir machen uns auf den Weg nach Shell Town. Sagte er während er umher schaute dann war sein blick wieder auf Khazar D. Port gerichtet. Was wissen sie über Stero? Wenn es für sie ok wäre würde ich es auch bevorzugen sie nicht mehr zu siezen?
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   So 19 Feb 2012 - 0:59

Khzars Blick verfinsterte sich und seine Züge verwandelten sich in die eines ruhlosen Killers.

"Er weiß was er getan hat!"

Meinte er kurz und knapp und gab danach erstmal nichts mehr zu diesem Thema preis, warum? Nunja ganz einfach weil er es nicht wollte und wenn er etwas nicht wollte ,dann sprach er auch nicht darüber. Stattdessen griff er mit seinen großen Händen wiedereinmal in seine Robe und holte dieses Mal eine Packung Zigaretten samt Streichhölzer hervor. Schnellen Griffes lies er den Glimmstängel erglühen und nahm einen tiefen Zug welchen er auffällig unbeabsichtigt in die Richtung Terans pustete. Dieser gab nun den Befehl das Schiff startklar zu machen woraufhin Khazar seine Arme hinter den Kopf verkreuzte und seinen Rücken durchstreckte. "Und was soll ich jetzt machen?" Noch bevor der Schütze auf diesen Gedanken eine Antwort erhalten konnte, ergriff wieder Teran das Wort und fragte ihn ein wenig aus. Dabei fiel ein durchaus vertraute Name - Stero. Da sich Khazar selbst nie den Zettel mit den Missionsinformationen angeguckt hatte ,war er sichtlich davon überrascht diesen namen zu hören. Tatsächlich wäre ihm beinahe die Fluppe aus dem Mundwinkeln gefallen.

"S-Stero?"

Fragte er verwirrt und Erinnerungen von vor etwa Zwei Ein halb Jahren flimmten in seinen Geiste auf. Er musste laut Schlucken und richtete einen prüfenden Blick auf das Stück Papier welches er an Teran weitergegeben hatte.

"Ich kenne ihn ganz gut, war damals dabei als wir ihn aus diesen Labor der Weltregierung geholt haben. Cyborg, netter Junge, einer der wenigen Leute bei dessen Anwesenheit ich nicht kurz davor stehe mich übergeben zu müssen."

Dies war keinesfalls eine Übertreibung, sondern lediglich eine exakte Widerspieglung der Wahrheit und jeder der Khazar zumindest ein bisschen kannte wusste das.
Kha war zu diesem Zeitpunkt so verwirrt und durch den Wind das er die Frage ob er weiterhin gesiezt werden müsse ,mit einen lockeren Strecken seines Daumens nach oben beantwortete, dabei hatte es ihm eigentlich ganz gut gefallen...
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   So 19 Feb 2012 - 12:08

Ich werde ihn noch ein wenig beobachten damit er hier ja keine große Unruhe in meine Truppe bringen kann. Ein Raucher na gut wenn er früher sterben will, ich sollte ihn lieber auf bestimmte Themen nur ansprechen wenn es dazu nötig ist und um mehr über ihn zu erfahren werde ich ihn mal etwas frei über sich erzählen lassen dann kann er selber entscheiden was er von sich preis gibt oder ob er nichts über sich erzählen will. Teran fächerte denn qualm mit den Worten Qualm das nächstes Mal in eine andere Richtung, sonst wird es zu Problemen zwischen uns kommen! und einem ersten Gesicht mit der Hand weg. Dann machte er ein Hand Zeichen das er im Folgen soll. Komm ich zeig dir noch das Schiff. Damit du noch was von mir weißt ich bin 19 Jahre alt, von Skypia. Wenn du noch Fragen zu mir hast ist es jetzt deine Gelegenheit. Gibt es noch was von dir, was ich wissen sollte oder erfahren darf wie zum Beispiel ob du schwimmen kannst?

Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   So 19 Feb 2012 - 15:49

"Wooww" Khzar begann damit mit seinen Armen vor sich hinzuwedeln so dass es gerade zu vor Sarkasmus triefte "Auf Ärger hab ich natürlich überhaupt keine Lust..."

Unbeeindruckt wie eh und je nahm Khazar einen weiteren Zug aus seiner Zigarette ,lies den Qualm jedoch diesmal durch seine Nase entweichen sodass er nicht zwingend zu Teran rüber wehen sollte. Plötzlich gab Teran das Zeichen das Khazar in folgen wurde, nun war wohl der Moment gekommen wo er ihn das Schiff zeigen würde ,aber das war eher weniger von Belang für den Scharfschützen, viel wichtiger waren für ihn die Informationen über sich selbst welche sein Kapitän nun an ihn herausgab und die seltsame Frage die er ihn am Ende stellte. Verwundert hielt der gehörnte inne und kniff eines seiner Augen zusammen "Ob ich schwimmen kann? Hier ist überall Wasser natürlich sollte man da schwimmen können oder glaubt er etwa?" Khazar hatte eine Idee was sein neuer Vorgesetzter mit dieser Frage bezwecken wollte, dachte er vielleicht Kha hätte von einer Teufelsfrucht gegessen und deswegen diese seltsamen Hörner? Fraglich, aber durchaus möglich. Interessiert nahm er einen weiteren Zug seines Glimmstängels und rieb sich dann den Kopf.

"Ich bin kein Teufelskraftnutzer wenn du darauf hinaus willst...Natürlich kann ich schwimmen. Ich bin ein Waffenspezialist" Er deutete vielsagend auf das Gewehr welches sich auf seinen Rücken befand ",kein verdammter Zauberkünstler. Apropos als Kanonier würde mich natürlich der Zustand der Bewaffnung dieses Schiffs interessieren, können wir da als erstes hin?"

Es war nun mal wichtig das Khazar sich mit seiner neuen Ausrüstung vertraut machen würde, immerhin könnte es jederzeit zu einen Angriff einer anderen Fraktion kommen und dann würde man einen guten Schützen brauchen.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   So 19 Feb 2012 - 16:29

Vernahm er die Verspottung des Kanoniers doch ging nicht darauf ein. Erst mal hieß es einfach mit ihm klar zu kommen. Er fühlt sich vielleicht auch nur angegriffen weil ich der Kapitän bin obwohl er ganz klar der Erfahrene ist. Im Laufe der Zeit wird sich das schon ändern. Und die hohen Leute der Revolution haben sich da bestimmt etwas bei gedacht das er mir unterstellt wurde anstatt ihn zum Kapitän zu machen. Ok gut zu wissen wer mich dann aus dem Wasser holt sollte ich mal warum auch immer rein fallen. Ich kann nämlich nicht schwimmen und brauche deswegen jemanden damit ich nicht ertrinke. sagte Teran mit einem breiten Grinsen im Gesicht. Dann sehen wir uns zuerst die Bewaffnung an. Ich meine es geht hier lang, nach dir. Zeigte er ihm denn weg voraus.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   So 19 Feb 2012 - 17:00

Scheinbar war Teran entweder ein absoluter Narr das er als Seemann nie das schwimmen gelernt hatte oder er war selbst in den Genuss einer Teufelsfrucht gekommen. Beides klang halbwegs logisch da es auf Skypia ja angeblich kein Wasser im eigentlichen Sinne geben soll, wo also schwimmen lernen? Khazar nickte also und gab ein kurzes grummeln von sich.

"Wenn du mal rein fällst, pack ich dich an deinen Flügeln und schleuder dich zurück an Bord."

Mit diesen Worten drehte sich Kha in die Richtung wo sein Kapitän hinzeigte und erblickte sogleich die auf dem Deck aufgestellte Kanonen. Es waren Drei an der Zahl und es war jeweils eine am Steuerbord, eine an Backbord und eine befand sich am Bug des prächtigen schwarzen Schiffs. Khazar ging zu der nächst gelegenen , die am Steuerbord, und zog von der scheinbar erst vor kurzen in Position gebrachte Kanone das weiße Laken welches zum Schutz vor Witterung auf diesen lag. Sie bestand aus dunklen Gusseisen und war definitiv kein Neukauf ,aber es handelte sich auch nicht um ein Uraltes Modell das nahezu den Geist aufgab. Der gehörnte beugte sich zu Boden wobei seine weiße Robe wild im Wind flatterte und strich mit seiner Hand über das kalte Metall. Bei genauerer Betrachtung erkannte er leichte Spuren von Rost ,aber dies war nun wirklich nichts dramatisches.

"Vermutlich aus zweiter Hand ,aber ordentliche Qualität...Dann wollen wir doch mal sehen ob sie vielleicht ein wenig verzieht."

Wie der Blitz drehte sich Khazar nach Rechts und erblickte eine kleine Kiste welche nach oben hin offen war. In diesem besagten Behältnis lagen um die Zehn Kanonenkugeln von denen Khazar eine heraus griff und sie vorne in das "Rohr" der Kanone steckte. Mit einen dumpfen bollern rollte die Kugel in den hinteren Teil der zerstörerischen Waffe und bestätigte damit das die Kanone nicht verstopft oder ähnliches war. Khazar grinste, sah aufs Meer hinaus, visierte einen Felsbrocken an der aus diesem herausragte und hielt dann seine Zigarette an die Lunte der Kanone welche daraufhin mit einen lauten Zischen in Feuer aufging.

"Ohren zu..."

Meinte Khazar nun locker zu seinen Kapitän und drückte seine Handflächen fest gegen die Ohrmuscheln ,als plötzlich ein unglaublich lauter Knall ertönte und die Kanone leicht zurück fuhr. Rauch kam auf ,doch wenn man durch diesen hindurch blickte sah man eine Kanonenkugel welche nun direkt in Richtung des etwa Einhundert Meter entfernten Felsen flog. Leider striff sie diesen nur und hinterlies eine tiefe Furche im Gestein. Khazars Mundwinkel zogen sich nach unten und er nahm seine Zigarette zurück in den Moment.

"Sie verzieht ein wenig nach rechts, Schade." Er zuckte mit den Schultern und sah dann zu seinen Kapitän. "Nichts was ich nicht justieren könnte, sind die anderen Kanonen aus der gleichen Ausführung?"

Fragend deutete der Assassine auf die beiden anderen Tötungsmaschienen und wartete auf eine Antwort seines Kapitäns. Das Schiff fuhr der weilen aus den Hafen und mit einen lauten Dröhnen entfaltete sich das Segel im Wind, die Reise nach Shellstown begann. Nach all der Zeit würde es endlich wieder interessant für Khazar werden und fürs erste konnte man ihn auch nicht vom Schiff schmeißen lassen, naja außer man wäre so herzlos jemand mitten auf dem Meer auszusetzen.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   So 19 Feb 2012 - 18:23

Teran hatte so eine Antwort zwar erwartet doch trotzdem brachte es ihn zum Lachen. Naja wenigstens hättest du mich nicht ertrinken lassen wie es deine Aufgabe ab jetzt ist. Dann ging Khazar auch zu der Kanone am Steuerbord. Teran folgte ihm einfach nur. Schaute zu was er da überprüfte obwohl es ihn gar nicht so interessierte da man an der weiße wie Port es machte schon erkannte das er genau wusste was er da tut im Gegensatz zu Teran der als er in der Rettung Aktion eine Kanone benutzte auf gut Glück nur herum schoss. Als Khazar ihn dann warnte machte Teran wie dieser sagte seine Hände über die Ohren. Auch wenn er nicht genau getroffen hatte da die Kanonen Kugel durch die nicht genau Justierung der Kanonen verzieht, war ein streif Schuss ein sehr guter Schuss. Was hätte ich auch anderes erwarten sollen. Ich hätte die Kugel bestimmt weit entfernt im Wasser versenkt. Gut dann mach dass bitte. Die anderen Kanonen sind aus der gleichen Ausführung, das ist ja aber kein Problem für dich dann die beiden auch zu Justieren.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   So 19 Feb 2012 - 18:47

"Jo ich glaube das sollte ich hinkriegen. Ich mach's sobald mir der Rest des Schiffs gezeigt wurde, also" Mit einer Kraftvollen Bewegung ging Khazar einige Schritte über das Deck des Schiffes bis er schließlich ungefähr Zwei Meter entfernt von Teran zum stehen kam. "Was gibts hier sonst noch?"

Mal abgesehen von ihrer Farbe hatte die Dark Bahamut bisher wenig Eindruck auf Khazar gemacht ,aber er hatte um ehrlich zu sein auch kein Schiff erwartet das sonderlich aus der Reihe tanzte. Schade eigentlich ,aber nunja ändern konnte er das wohl kaum. Er wartete also darauf das Teran ihn zum nächst interessanten Ort führen würde und Khazar hatte das seltsame Gefühl das er dafür Unterdeck musste. "Ob hier wohl das Essen gut ist?" Schoss es ihn durch den Kopf und er erinnerte sich an den widerlichen Fraß zurück der ihm bisher auf den Schiffen der Revolution vorgesetzt wurde. Ihn durchzog ein Schauer und sein Magen verkrampfte sich, er musste sich eingestehen er war hungrig. Ein wenig düster drehte er sich zurück zu Teran und musterte ihn noch einmal im guten Licht. Der Kerl hatte wirklich etwas von einen Todesengel, mit seinen schwarzen Flügeln und der hohen Gestalt, schon beinahe Respekt einflößend.

"Ähmm...wie wäre es wenn du mir als nächstes die Kombüse zeigst? Ich weiß ja nicht wie es dir geht aber ich könnte ne Kleinigkeit vertragen."

tbc: Kombüse
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   So 19 Feb 2012 - 19:25

Also eigentlich scheint er gar nicht so ein schlimmer typ zu sein wenn man ihn auf das richtige anspricht ist er sogar sehr freundlich. Also wir haben Unterdeck noch ein Mannschaftsraum für die Männer und ein für die Frauen, eine Kombüse, ein Behandlungsraum, ein Steuerraum, ein Badezimmer sowie zu aller Letzt noch meine Kajüte und eine weitere Kajüte. Was willst du denn zuerst sehen?
Fragte er während die beiden schon zur Tür gingen die ins Unterdeck führt. Und Antwortete dann auf sie frage. Ne Kleinigkeit könnt ich vertragen. Dann sehe ich auch ob wir uns noch jemand ordentlichen suchen müssen. Denn ohne einen guten Smutje werde ich nicht ewig herum segeln.

goes to Kombüse
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Di 21 Feb 2012 - 18:24

cf: Mannschaftsräume

Mit stampfenden Schritte betrat Khazar das Deck der Dark Bahamut, er hatte eigentlich erwartet das noch hellichter Tag wäre ,aber stattdessen begann es bereits zu dämmern und die Insel war bereits weit außer Sicht. Auf dem Deck tummelten sich inzwischen nur noch die nötigsten Typen herum und Khazar zählte maximal Zehn Typen die schnell übers Deck huschten und irgendwelche Arbeiten verrichteten, er war sich allerdings ziemlich Sicher das die meisten nur irgendwie versuchten die Zeit zu überbrücken und nichts taten was wirklich notwendig war. Grimmig wie eh und je schritt Khazar über den hölzernen Boden des Segelschiffs hinweg und steuerte eine der Kanonen an. Bei dieser angekommen zog er sie sogleich zurück und spähte suchend in das finsterer Rohr. Es war schwierig bei solch dämmrigen Licht den Fehler auszumachen der dafür sorgte das die Kanone verzog. Der Schütze hatte wohl keine andere Wahl als eines seiner Streichhölzer als zusätzliche Lichtquelle zu nutzen, mit einen kurzen Zischen begleitet von einem flackern im Wind entzündete sich das Streichholz und Khazar warf es in die Kanone. Nun sah er ein weiteres Mal hinein und entdeckte dank des besseren Lichts sofort den Fehler, eine Beule. Wer auch immer diese Kanonen gegossen hatte er hatte ziemlich unsauber gearbeitet und ihr inneres war unsauber verarbeitet. "Ob das bei den anderen wohl auch der Fall ist?" Verwundert schritt der Schütze zu den beiden anderen Waffen an Deck und wiederholte dort die Prozedur mit den Streichholz. Zu seiner Erleichterung war nur eine weitere der beiden Schusswaffen fehlerhaft ,er würde also nicht ganz soviel Arbeit haben. Begleitet von einen angestrengten Seufzer ging Khazar über das Deck der Dark Bahamut und suchte nach Hammer und Metallpfeile, als er allerdings selbst nach Zehn Minuten keine gefunden hatte griff er sich ein jüngeres Crewmitglied am Kragen und zog ihn zu sich,

"Hohl mir ein Hammer und eine Pfeile, eine GUTE Pfeile..." Er machte eine kurze Pause und dachte darüber nach ob er sonst noch irgendetwas bräuchte "Und eine Lampe wäre auch ganz gut, ich hab kein Bock mir die ganze Zeit Streichhölzer anzuzünden, verstanden Junge?"

Der Kanonier setzte den grimmigsten Blick auf den er zu bieten hatte, woraufhin der scheinbar ängstliche Junge eilig nickte und sofort loseilte um die Besorgungen zu erledigen. Einige Minuten später, die Khazar größtenteils mit Rauchen verbrachte, kam der Junge schließlich mit einer kleinen Kiste an und stellte diese vorsichtig vor Khazars Füße.

"Gut und jetzt verpiss dich!"

Es folgte ein kraftvoller Tritt in den Hintern des Jungen der daraufhin mit einen lauten Jaulen unter Deck verschwand. Prüfend öffnete Kha nun die kleine Kiste und inspizierte die Dinge die ihm der kleine gegeben hatte, sie schienen soweit okay und sogar die Pfeile zeigte genug Widerstand um Metall zu bearbeiten. Khazar nickte zufrieden und warf den Stengel seiner Zigarette ins weite Meer. "Auf an die Arbeit..." Mit ungewollten Tatendrang machte sich Khazar daran die vorhandenen Fehler der beiden Kanonen auszumerzen und nach etwa zwei Schweiß erfüllte Stunden hatte er dies schließlich geschafft und fiel sogleich am Deck der Dark Bahamut in den Schlaf, er war wirklich erschöpft.
Als Khazar wieder aufwachte war es bereits hellichter Tag und auf dem Deck des Revolutionsschiff herrschte ordentlicher Betrieb. Der Kanonier rieb sich verschlafen die Augen und begab sich mit einen lauten Gähnen an die Reling des Schiffes. Durch seine vom Schlaf getrübten Augen konnte er die klaren Umrisse einer Insel am Horizont erkennen und auch das sich auf dieser Insel ein großes Bergähnliches Gebäude befand, es war zweifelsohne Shellstown.

"Hey, ich glaube wir sind angekommen...kann mal jemand den Captain bescheid sagen?"

Rief Khazar fragend in die Runde...
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Di 21 Feb 2012 - 19:01

comes from Kapitäns Kajüte

Ohne zu zögern ging direkt ein Revolutionär Loss der am gestrigen Abend auch noch auf dem Deck herum hantierte als Port einem anderen ein Tritt gab obwohl der ihm trotz unfreundlichen Befehls die Werkzeuge brachte die er verlangte. Doch er ging nur um von Khazar weg zu kommen und ihn der Sicherheit des Kapitäns wieder hoch zu kommen was er wohl dazu gesagt hätte wenn er gewusst hätte wie Khazar am vorherigen Abend mit einem Crew Mitglied um gegangen ist. Doch herausfinden in dem er es dem Kapitän sagt wollte der Revolutionär nicht da er dann bestimmt von Khazar fertig gemacht würde ohne das es der Kapitän erfährt.

Zusammen mit dem Revolutionär der ihn holte betrat Teran das Deck. Ging an die Reling und schaute übers Meer um die Stadt zusehen. Da ist Shell Town ja, dann brauchen wir ja glücklicher weiße noch nicht wieder so etwas Miserables wie gestern zu essen. Hoffentlich finden wir dort noch jemanden der ordentlich Kochen kann, während wir nach Stero suchen. Vielleicht sollten wir uns nach dem wir dort in einem Restaurant was gegessen haben, uns aufteilen wenn du nichts dagegen hast dann finden wir ihn bestimmt schneller. Und während wir zusammen herum Laufen benimm dich bitte nicht so Angst einflößend du willst doch bestimmt auch ein guten Kochen nicht durch deine Art verscheuchen falls in dem Restaurant in das wir gehen schon jemand sein sollte der in Frage kommt bei uns zu Kochen. Oder ist dir schlechtes Essen lieber? Sagte er während er sich auch noch auf dem Deck umsah.
Der eigentliche Grund warum er sich aufteilen wollte war nicht das er vor Khazar Angst hatte sondern um ihn der zwischen Zeit während er allein unterwegs war ein guten Koch zu suchen dabei würde er Stero sowie so auch finden können da es nur Glückssache ist wer von ihnen Stero zuerst finden würde. Da Khazar mit seiner Art einen möglichen Koch bestimmt verscheuchen würde wäre es leichter allein zu suchen. Weil er sicher nicht auf die bitte von ihm eingeht, sich nicht so Angst einflößend zu benehmen. Er erwartete es auch nicht wirklich von ihm er wollte nur sehen wie er sich darauf verhaltet.
Das Schiff kann ich dir dann zusammen mit Stero weiter zeigen. Wir werden eine Längere Zeit vor Anker bleiben weshalb ich denke es wäre besser wenn nur wir beide gehen um das Schiff mit genügend Leuten beschützen zu lassen. Wenn wir von Bord sind segelt vom Hafen an ein Ort an dem Ihr euch verstecken könnt, nur um nicht mal die Möglichkeit zu geben euch anzugreifen Zwar gibt es dafür gar kein Grund aber man weiß ja nie es kann immer irgendwas unerwartetes passieren also immer auf der Sicheren Seite bleiben wenn es geht und es keine zu großen umstände macht. Ich rufe euch dann an wenn wir wieder verschwinden wollen. Als sie am Hafen angekommen waren sprang dann Teran von der Reling. Das Schiff war bereit zu wenden es haben alle nur noch darauf gewartet das auch Khazar das Schiff verlies.

goes to Hafen von Shellstown
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Di 21 Feb 2012 - 21:11

Nach kurzer Zeit erschien schließlich Teran auf dem Deck des Schiffs und gesellte sich zu Khazar der noch immer an der Reling stand und auf seinen Kapitän wartete, als er diesen schließlich erblickte drehte er sich zu ihm um und wartete darauf das er irgendetwas von sich gab. Wie er nun erfuhr würden lediglich die beiden von Bord gehen und der Rest bliebe hier um auf die Dark Bahamut aufzupassen. Desweiteren würden sie sich am Hafen aufteilen und getrennt nach Stero suchen, dies war für Khazar eine gute Idee und das gleich in zwei Belangen, denn so würden sie schneller den Cyborg finden und zusätzlich konnte sich der gehörnte allein auf der Insel herum treiben was ihn wesentlich lieber war als ständig am Rockzipfel Terans zuhängen.

"Gute Idee...Shellstown ist ja auch nicht sonderlich groß da sollten wir beide wirklich ausreichen."

Auch wenn man es kaum bemerkte fiel es Khazar schwer sich einzugestehen das es durchaus eine gute Idee Terans gewesen war die Suche auf diese Art und Weise durchzuführen da das Schiff so in Sicherheit wäre und sie zu zweit wesentlich weniger Aufsehen erregen würden.
Nach einer Weile legte die Dark Bahamut schließlich am Hafen Shellstown an und einige Matrosen schoben eine breite Holzplanke als Verbindung zum Festland am Rand des Schiffes, anstatt an dieser herab zu gehen nahm Kha allerdings ein wenig anlauf und sprang locker über die Reling und schließlich auf die Kaimauer des Hafens, eine leichte Übung für jemand geschickten wie ihn.

"Lasst die Suche beginn, das sollte nicht sonderlich schwer werden..."
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Mo 5 März 2012 - 18:57

cf Hafen von Shellstown

Stratos hatte sich in seine Tierform verwandelt und trabte auf allen Vieren durch die Menge, Soldaten die im Weg standen schubste er einfach um. Kurz vor dem Schiff verwandelte er sich zurück und rannte die letzten Meter. Stratos war froh das Teran nun endlich gekommen war, sehr viel länger hätten sie die Verteidigung nicht aufrecht erhalten können, insbesondere wenn noch mehr hochrangige Marinemitglieder wie der Riese den Platz betreten hätten. Als Stratos auf dem Schiff war holte er zuerst den Anker ein und löste das Tau, welches das Schiff mit dem Ufer verband. Teran, wir sind bereit zur Abfahrt! Chelsea und die anderen, kommt hoch wir fahren!
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Mo 5 März 2012 - 20:28

CF:Hafen

Blackzone hörte dies und meinte:,,Der nächste Halt ist Loguetown oder?Ich habe da etwas zu erledigen!´´Grade bei der Durchsuchung der Seekarte merkte er,dassLougetown nahe war.Eine Erinnerung durchfuhr ihn. Ein Schrei,ein Lachen,glockenhell und klar.Damit meinte er keinen gequälten Schrei und ein gehässiges Lachen sondern einen Jubelschrei und ein Lachen der Freude.Er sprang an Bord.,Ich würde gerne den Rest von euch kennen lernen.´´direk wurde er nun.Er hatte keine Lus mehr auf Plänkeleien oder lange reden.Das war einmal.Nun da ihn die Erinnerung an die Leidensz eitseines Leben einholten...
Hoffentlich hatte sie sich durchgeschlagen.Ja!Ganz sicher hatte sie dies.Schließlich war sie so....sie war eben sie!
Seid er Light sah,fühlte er sich an sie erinnert.Sie waren sich in so vielen Belangen ähnlich.Darum fragte er nun auch:,,Sag mal Light,wie heißt du eigentlich wirklich.´´ die meisten Anwesenden schauten ihn erstaunt an.
Nach oben Nach unten
Chelsea
[Revo] Kapitän

avatar

EXP : 1119
Beiträge : 1068

BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Mo 5 März 2012 - 21:11

Cf: Hafen

Chelsea war den Worten von Stratos gefolgt und sprang auf das Schiff. In weiter ferne waren bereits die anderen zu sehen, und wie es aussah haben sie auch die gesuchten gefunden. Zulion, Stratos und Chelsea waren nun auf dem Schiff und warteten. Plötzlich vernahm Chelsea eine Stimme. Sie sah in die Richtung von Zulion "Hey, mit wem sprichst du?" Sie lächelte leicht und zeigte auf die Insel "Light und die anderen sind noch nicht auf dem Schiff." Sie lief auf Zulion zu und sah ihm über die Schulter auf die Karte "Naja, das nächste Ziel wird wohl Teran entscheiden" Sie zwinkerte ihm zu und lief auf die Reling zu. Ihr Haar wehte im Wind und es dauerte nicht mehr lange bis endlich alle vereint waren und die Revolution endlich ihren Lauf nehmen könnte!

(out: Hey, du musst immer warten bis eine Person o. Gruppe auf dem Schiff o. in deiner nähe ist bevor du mit ihr sprichst^^)
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Mo 5 März 2012 - 21:29

Zulion war so in gedanken versunken gewesen,dass er gar nicht mibekommen hatte das die anderen noch nicht auf dem Schiff waren.(sry dachte wären schon.)Durch Chelseas Worte wurde er immer noch nicht aufgeweckt.Das Bild war klar als wäre es Wirklichkeit.Durch die Erinnerung überwäligt sreckte er die Hand aus und knalle wie eine Puppe zu Boden. Sie hatte den Schmerz mit ihm geteilt,beide kamen unterschiedlich dami klar.Er hatte sich dem Schmerz hingegeben,sie genoß nun jeden Tag fröhlich.Mit seiner letzten Kraft benutzte er seine eufelskraft um in die Planken zu rizen:,,Fahr nach Loguetown,Adresse Verlassenes Anwesen eines verrückten Forschers 4.Da wird man euch helfen könnnen.´´Dann schlug er zu Boden.Der Schmerz in der Schläfe war zu stark um wach zu bleiben.Er fiel in ein Koma:Er träumte von Seen,Flüssen,Feldern,Blut und derVergangenheit.(gute fErklärung:SO holen wir meine Schwester aufs Schiff und gleichzeitig hält man den Char nicht für geistig verwirrt!Sehn uns in Loguetown :p)
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Mo 5 März 2012 - 21:57

Stratos hatte mitbekommen wie Zulion gedanklich abschweifte, er war kaum ansprechbar. Als er dann plötzlich zusammensackte und auf die harten Planken des Schiffs fiel rannte Stratos augendblicklich zu ihm. Er war ungebremst auf den Boden gefallen und sein Kopf blutete, vermutlich eine Platzwunde. Chelsea, komm bitte kurz her und hilf mir ihn auf ein Bett im Schiffsinneren zu legen. Teran, hat dieses Schiff ein Krankenzimmer oder sowas? Stratos hob ihn hoch, Chelsea sollte nur die Türen in seinem Weg öffnen. So ein Mist wenn nur Light schon auf dem Schiff wäre! Der Kerl braucht schnell ärztliche Behandlung, die Blutung muss gestoppt werden!

tbc: Behandlungszimmer der Dark Bahamut.
Nach oben Nach unten
Chelsea
[Revo] Kapitän

avatar

EXP : 1119
Beiträge : 1068

BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Di 6 März 2012 - 21:55

Cf: Behandlungszimmer der Dark Bahamut

Gemeinsam mit Stratos an der Hand kam Chelsea von dem Schiffs inneren ans Freie. Sie hatte ein lächeln auf den Lippen, denn sie es aussah waren nun alle auf dem Schiff angekommen. Teran, Light, dann dieser Kazah von dem Teran gesprochen hatte und ein Stero war auch dabei, aber sie wusste nicht wer von den beiden wer war? Sie erblickte auch noch ein Mädchen, das in den Armen eines Jungen war. Sie lächelte, und lief dann auf den kleinen Haufen zu. "Teran, Light! es ist schön euch wieder zu sehen!" Sie lächelte und rieb die Schulter des kleinen Mädchen "Du hast mir ne heiden Angst eingejagt als du einfach weggelaufen bist.." Anschließend drehte sie sich in die Richtung der anderen Anwesenden. Auch diese lächelte sie an, Doch schien der eine rechts seltsam zu sein. Denn auf seinem Kopf zierten sich einige Hörner. Ob er sich diese dranmachen lies oder so geboren war, war Chelsea im Moment relativ egal. "Hey, mein Name ist Chelsea..Schön das ihr es endlich geschafft habt!" Es war eigentlich nichti ihre Art so freundlich zu fremden zu sein, aber mit dem Gedanken das sie Teil der Revolution waren, und dann auch noch Mitglieder der Crew in der sie sich auch befand, fiel es ihr ganz leicht. Noch bevor einer der Neulinge Antworten konnte machte Chelsea noch eine Bewgung in Lights Richtung "Light, kannst du vielleicht schnell runter ins Behandlungszimmer gehen und nach Zulion schauen? Er ist gestürtz und hat sich eine PLatzwunde zugezogen..Glücklicher weiße hat Stratos schnell reagiert und vorsorglich alles desinfiziert und genäht.." Sie lächelte, weil sie einfach Stolt auf den Mann war, das er eine solche Leistung hingelegt hatte. Doch nun wendete sie sich wieder den anderen zu und wartete auf deren ersten Worte..
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter