StartseiteSuchenMitgliederTeamAnmeldenLogin
»yo, wanna join?«
»Gerüchteküche«


»LATEST POSTINGS«

» Spam~
Heute um 7:21 von Kenjin

» Was tut ihr gerade?
Heute um 2:07 von Takeuchi Sora

» Was hört ihr gerade?
Gestern um 20:41 von Bryan

» Was liegt gerade rechts neben dir?
Gestern um 19:01 von Bryan

» Im Moment
Gestern um 18:54 von Risa

» Rosenspiel
Gestern um 18:30 von Takeuchi Sora

» Ich hasse..
Gestern um 18:08 von Risa

» Weihnachts-Assoziation
Gestern um 18:07 von Lucy

» Der User über mir...
Gestern um 18:04 von Lucy

» Assoziation
Gestern um 13:22 von Takeuchi Sora

»crews«

Piratenbanden







Divisionen





Abteilungen

Truppen

Andere



Teilen
 

Oberdeck der Dark Bahamut

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
Gast

avatar


BeitragThema: Oberdeck der Dark Bahamut   Sa 18 Feb 2012 - 17:51

das Eingangsposting lautete :

In der Mitte des Oberdecks befindet sich der Mast denn die Schwarze Flagge mit dem Zeichen der Gruppe ziert. Am Achtern stehen besonders viele Fässer und Kisten sowie bis zum Bug entlang der Reling sich auch ein paar weitere stehen. Weiter hinten ist eine Tür die durch eine Treppe ins Innere des Schiffes führt.


Nach oben Nach unten

AutorNachricht
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Mi 7 März 2012 - 16:03

cf: Hafen von Shellstown

Irgendwie hatten es Khazar und die anderen also an Bord des Schiffes zurückgeschafft und auch Stero und Yuki schienen auf den Weg zu sein, alles ist also mehr oder weniger glimpflich verlaufen. Das hieß wiederum das die Dark Bahamut wieder in See stechen konnte, aber wohin überhaupt? Darüber war sich der Gehörnte nicht bewusst, theoretisch konnten sie nun überall hin, aber der einzige der Bescheid wusste war vermutlich Teran und der Navigator des Schiffs. Gleich nachdem er also den ersten Schritt auf den Deck des Revolutionsschiffes gemacht hatte blickte sich Khazar nach seinen ungewollte Kapitän um, nur leider konnte er diesen zumindest bei einen flüchtigen Überblick nicht entdecken. Stattdessen wurde er von einer gut aussehenden Frau angesprochen die über beachtliche...Argumente verfügte. Der Scharfschütze musterte sie von Oben bis Unten und schien seinen Blick gar nicht von ihr wenden zu können, doch dann fiel ihm etwas auf. Hatte er diese Frau, die sich als Chelsea vorstellte, nicht schon mal zuvor gesehen?

"Hi...Khazar ist der Name, merk ihn dir besser." Ob sich die Sache mit ihrer Ankunft überhaupt noch auf Khazar bezog wusste er nicht, aber er redete ohnehin immer dann wenn es ihm in den Sinn kam. "Ja, Stero wollte nicht sofort mitkommen...sag mal bist du nicht die, die vorhin auf der Straße abgeklappt ist?"

Falls es sich nicht um die selbe Person handelte so war die Ähnlichkeit zumindest verblüffend, aber eigentlich war das nun weniger von Belang. Viel eher lag es im Interesse Kha's zu erfahren wo es denn als nächstes hingehen sollte und diese Frau schien zumindest ein wenig Ahnung davon zuhaben was derzeit geplant war und was nicht.

"Was ist deine Position/Rang auf den Schiff? Hast du eine Ahnung wo es als nächstes hingehen soll?"

Gespannt wartete der Kanonier auf eine Antwort der Schönheit...
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Mi 7 März 2012 - 18:22

Cf Hafen

Yuki sah sich erstaunt und teilweise nervös um. Sie hörte der Frau vorne im Grunde genommen überhaupt nicht zu, legte den Kopf leicht schief und sah zu Stero. Die Brünette und junge Ärztin lächelte leicht und lauschte dann doch ihren Worten. Teilweise wollte Yuki sich auch nur ablenken und sah zu der Schwarzhaarigen. Ihr war klar, das man nicht mit ihr gerechnet haben würde, allerdings nahm sie es locker. Wozu rumheulen, wenn man auch nach vorne schauen kann? - Lächelnd sah sie zu Stero und blickte zu der Frau. Die anderen, die ebenfalls an Deck standen, ignorierte sie Teilweise, schwieg lieber und lauschte der Umgebung. Dabei musterte sie Khazar und nuschelte, damit sie den Namen irgendwann auch mal auf dem Kasten hatte, immer wieder seinen Namen. Kakazar...? Khahazar? Leicht verwundert sah sie zu dem Schwarzhaarigen, als sie seufzend darauf beruhte, ihn auf Ewig Kakazar oder Khahazar zu nennen. Ihr Blick glitt zu den anderen, von Chelsea mal abgesehen, zu einer Pink haarigen, wo sie kurz schmunzelte und sich fragte ob sie in Kaugummi gebadet hatte. Diese fiel ihr ziemlich ins Auge, leicht lächelte sie, sah zu Stero und dann wieder zu der Pink haarigen. Irgendwie fragte sie sich, neben der Tatsache, wo genau sie hinwollten, was ihre Aufgaben sein würden und allen voran, was noch kommen würde, wie alle hießen. Jedoch wusste sie, dass sie nicht alle Namen auf Anhieb behalten würde, was sie leise seufzen ließ. Als sie am Morgen auf dieser Insel ankam, hätte sie niemals daran gedacht einen Freund zu bekommen, Tarte vor der Nase weg geschossen zu kriegen, in einen Kampf zu geraten und im Hafen zu baden, genauso wenig hätte sie damit gerechnet, so viele Leichen und so viel Blut zu sehen. Allerdings wusste sie, es könne nur noch Bergauf oder Bergab gehen, wobei sie nicht hoffte, das es Bergab gehen würde...
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Mi 7 März 2012 - 19:07

Cf Hafen

Stero kam nun also aufs Schiff gelaufen und wurde da schon von ein paar leuten Erwartet , das letzte Vierhorn war schon da , gut den sah er vorhin ja auch vor sich quasi hochgehen , er lächelte kurz zu Yuki und hörte den Gesprächen erst einmal nur zu. Khazar erklärte nun , das Stero nicht sofort mitkommen wollte, ja das stimmte wohl von daher beließ er es dabei und lief bis auf die andere Seite des Schiffes und lehnte sich an die Reeling.
Er musterte kurz diese Frau , Chelsea oder so , er musste leicht lächeln auf den Anblick der sich nun bot, diese Frau war sicher Hübsch oder so keine Frage , aber es wirkte ernsthaft so als würde sie Fußbälle im Körper rumschmuggeln , er legte eine Hand vor dem Mund drehte sich um und sah auf das Meer hinnaus während er begann zu kichern, dieser Gedanke machte ihn grade irgendwie Fertig.
Man würde sicher das lachen von ihm vernehmen , dabei meinte er das nicht mal Böse doch hatte er sich quasi selbst zum lachen gebracht ... Er hoffte das es keiner Falsch auffassen würde.
Es dauerte einen Moment da hatte er sich ausgelacht und wieder gefangen, er drehte sich um und grinste.
" Nun ... ich bin Stero Hitsujo , freut mich ..." Meinte er nun und kratzte sich am Hinterkopf , langsam schritt er zu Khazar , stellte sich neben ihn und flüsterte ihn an.
( Ey Khazar ? Diese Chelsea trägt ihre Waffen auch immer mit sich rum oder?)

Flüsterte er nun in Khazars Ohr mit vorgehaltener Hand so das man seine Mundbewegungen nicht sehen konnte und die Hand welche hinter der vorgehaltenen auf Chelsea deutet.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Mi 7 März 2012 - 21:20

Es zauberte sich ein großes lächeln in dem Gesicht des kleinen Mädchen, Sie war froh Chelsea und die anderen endlich wieder zu sehen und zudem auch noch wohlbehütet. Und auf die Aussage das sie sich Sorgen gemacht hatte, wurde sie leicht rot. Denn sie hatte lange nicht mehr so viel Aufmerksamkeit bekommen, und das sich jemand um sie sorgte, war auch schon eine Weile her. Anschließend wurde ihr Blick wieder etwas ernster, auf die Aussage das dieser Zulion verletzt wurde. Eigentlich wollte April erstmal alle in ruhe kennenlernen und Freundschaften schließen, aber scheinbar war ihr das aufs erste verwehrt.

"Zulion..?"

Überlegte sie kurz und versuchte ihn mit etwas in zusammenhang zu bringen, aber dann fiel ihr schnell ein das dieser seltsame Typ der im Hotel aufgetaucht war, und anschließend mit ihnen auf dem Schiff war sich Zulion nannte. Eigentlich hatte sie keine große Interesse daran einem solchen Menschen zu helfen der gerade eben so viele Soldaten, so grausam umgebracht hatte, aber scheinbar war er nun Mitglied in der Truppe in der sie sich befand, weshalb sie das wohl oder übel tun würde.

"Okay, ich werde sofort nach ihm sehen.."

sagte sie überzeigt, und lief los, doch ehe sie im Inneren des Schiffes verschwinden würde, machte sie einen letzen Blick auf die kleine Gruppe die sich auf dem Deck versammelt hatte und verabschiedete sich mit einem Lächeln..

Tbc: Behandlungszimmer
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Mi 7 März 2012 - 21:58

Teran war so beschäftigt mit seinen Bohr Kugeln das er ab und zu gar nicht zu hörte. Lougtown hörte er aber er überlegte dann wo hin überhaupt und hörte etwas von Chelsea als sie sein Namen sagte was ihn zwar freute aber auch etwas neu für ihn war er hatte die Entscheidung für eine ganze Gruppe. Es war nicht mehr so dass er ohne auf andere zu achten einfach dorthin konnte wo er hin wollte. Er sagte nur kurz Auf nach Lougtown wenn niemand einen anderen Wunsch hat. Es war nicht einfach nur weil Blackzone dorthin wollte sondern er wusste noch die eine alte Freundin sich auch dort aufhielt die er gern mal alleine besuchen würde.
Das nächste war das er mit bekam war als Stratos ihn fragte wo das Behandlungszimmer ist was er auch kurz gehalten beantwortete wollte Wenn du dort vorne durch die Tür gehst und dann die dritte Tür links. Er sah dann wie auch die letzten an Bord kamen. Es waren endlich alle zusammen. Dazu noch eine weitere junge Frau die zusammen mit Khazar und Stero an Bord kam. Teran kamm nach Chelsea auch auf die drei zu. Entschuldige Khazar ich hab vorhin als ich im Restaurant Schmackhafte 4 Meere herausgefunden hab was Stero und seiner Begleitung geschehen ist gegessen und danach mir einfach nur ein Tattoo stechen lassen. Und ja ich weiß das nicht ok aber danach hat ich erst mal keine Spur weshalb ich etwas erledigt hab was ich sowie so schon seit längerem tun wollte. Auch wenn er Stero nicht kannte sprach er ihn einfach an mit dem schein als kannte er ihn schon lange durch seine Worte. Es war ihm auch egal wie er reagieren würde auch wenn er ihn warum auch immer ignorieren würde oder ein wenig irritiert sein würde wenn er die Antwort bekommt dann wäre alles in Ordnung.Wer ist denn eigentlich deine Begleitung Stero, kommt sie mit uns oder bringen wir sie nur wohin? Ach übrigens mein Name ist Teran. Nicht das Teran etwas dagegen hätte doch er wollte schon erfahren was los ist.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Mi 7 März 2012 - 22:17

Mitlerweile war die Gruppe vollzählig und Stratos schaute durch die Runde. Da war ein Kerl mit Hörnern auf dem Kopf der sich als Khazar vorgestellt hatte und einen etwas unfreundlichen Ton an sich hatte, der Stratos nicht wirklich gefiel, doch er wollte nicht gleich einen schlechten Start mit erwischen indem er sich darüber beschwerte. Jedoch fiel Stratos auch auf wie der Kerl Chelsea regelrecht mit den Augen auszog und das gefiel ihm ganz und gar nicht. Sollte der Kerl nicht aufpassen und sie belästigen würde Stratos ihm zeigen wer der Mann in ihrem Leben war. Stratos blickte zum nächsten unbekannten Gesicht, nämlich dem eines hübschen jungen Mädchens. Sie hatte braunes Haar und machte irgendwie einen niedlichen Eindruck, irgendwie ein bisschen wie April. Sie schien ziemlich schüchtern zu sein, denn sie murmelte nur irgendetwas vor sich hin und beteiligte sich nicht aktiv am Gespräch. Der nächste den er ansah war wurde von den anderen Stero genannt, Chelsea schien ihn bereits zu kennen. Auch ihm schien aufgefallen zu sein wie hübsch Chelsea war, jedoch wirkte er im Gegensatz zu dem anderen Kerl nicht besonders interessiert an ihr und das war auch gut so. April war nun runter ins Behandlungszimmer gegangen um nach Zulion zu sehen, doch man sah ihr irgendwie an das sie für Blackzone nicht besonders viel übrig hatte. Musste wohl an dem Blutbad liegen das er mit den Marinesoldaten verantstaltet hatte. Stratos gefiel es zwar auch nicht, doch sie waren Revolutionäre und nicht die Heilsarmee und da gab es eben auch mal Tote. Die große Frage die wohl jeden hier beschäftigte war die, wo sie nun wohl hinfahren würden und welche Schritte sie als nächstes zugunsten der Revolution aeinleiten würden. Seiner Meinung nach war es an der Zeit ein Zeichen zu setzen. Nun, da sie eine große Gruppe waren stiegen ihre Möglichkeiten enorm, da sie so über eine nicht zu unterschätzende Kampfkraft verfügten. Stratos beschloss sich nun den anderen vorzustellen und ihnen einen Vorschlag zu machen was das weitere Vorgehen betraf.Seid gegrüßt Mitkämpfer, mein Name ist Eagle D. Stratos, aber Stratos reicht vollkommen. Ich weis nicht in wieweit unsere weitere Reise schon geplant ist, aber ich hätte einen Vorschlag. Wir müssen die Marine darauf aufmerksam machen, dass wir nicht zu unterschätzen sind! Meiner Meinung nach waren die Angriffe gegen ihr System bisher noch viel zu schwach. Deshalb schlage ich einen Angriff auf eine Marinebasis zu, auch wenn es riskant ist und sicher nicht jedem hier gefällt. Aber nur durch einen Großangriff gegen die Marine können wir uns als ernstzunehmende neue Macht auf diesen Meeren etablieren. Falls ihr mit einer solchen Aktion einverstanden wärt würde ich sagen, dass wir zuerst auf eine von der Marine kontrollierte Insel segeln und uns dort erstmal alles planen. Dann sabotieren wir Stück für Stück die Basis aus dem Untergrund heraus, bis wir dann zu einem großen Schlag ausholen und die Basis zerstören. Ich würde sagen das dafür am besten eine Bombe geeignet wäre, auch wenn das sicher für einige hier eine etwas zu radikale Art der Revolution ist. Ich will hier aber nicht das Ruder in die Hand nehmen, falls etwas anderes entschieden wird ordne ich mich gerne unter. Chelsea, darf ich dich mal in die Mannschaftsräume entführen? Damit nahm Stratos sie an der Hand und lächelte sie an, hoffend das sie auf den Vorschlag eingehen würde.
Nach oben Nach unten
Chelsea
[Revo] Kapitän

avatar

EXP : 1119
Beiträge : 1067

BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Do 8 März 2012 - 5:23

Chelsea musterte die kleine, und auch chaotische Truppe. Es schienen nun die unterschiedlichsten Charaktere auf diese, Schiff gelandet zu sein, und das versprach spannend zu werden. Doch der einzige der für den Anfang interesse an Chelsea zeigte war dieser Kahzar. Er stellte ihr einige relevante Fragen, die sie natürlich auch gleich beantworten würde. "Hallo Khazar - Also ich denke ich werde dich noch öffters nach deinem Namen fragen müssen" Sie lächelte ihn an und sah dann zu Stero "Ist ja nicht so schlimm, er weiß ja auch nicht was ihn erwartet, ich hätte an seiner Stelle vermutlich auch gezögert" Auch ihn lächelte sie schnell an und drehte sich wieder zu Khazar. "Also ich bin die Navigatorin, und gleichzeitig eure Vieze Kapitänin." Sie lächelte einmal schnell in die kleine Runde um die Reaktionen ab zu warten und fuhr dann weiter fort. Nun fiel ihr Blick auf Statos "Hey, ich würde sagen das wir erstmal langsam angehen..Wir sollten erstmal diese Schwester von Zulion abholen, die sich scheinbar in Loguetown aufhält, und von da aus denke ich können wir dann weiter schauen." Somit hatte sie die Fragen aller beteiligten beantwortet. Als dann Stratos ihre Hand nahm und sie in die Mannschaftsräume mit nehmen wollte lächelte sie nur leicht. "Stratos, ich denke wir sollten für´s erste hier auf dem Deck bleiben und die anderen besser kennen lernen!" Darauf hin ging ihr Blick auf das kleine Mädchen mit Brünettem Haar, sie lächelte diese an und ging einige Schritte auf sie zu "Hay, bist du auch neu?" fragte sie mit einem lächeln und wartete eine Antwort ab.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Do 8 März 2012 - 13:11

Die Bemerkung Steros sorgte dafür das sich ein lüsternes Lächeln über die Hälfte von Khazars Gesicht zog, das sah bei diesem Monstrum zwar eher so aus als würde er wütend die Zähne fletschen, aber sofern man ihn ein wenig kannten wusste man welche Emotion sich wahrlich auf seinen Lippen zeichnete.

"Ohh ja und es sind schwere Waffen."

,flüsterte er zurück. Für einen sonst eher grimmigen "Menschen" war Kha gerade außergewöhnlich gut drauf und tatsächlich hielt er seinen Compadre aus alten Zeiten sogar seine Faust hin so das dieser einschlagen konnte. Wo Stero gerade neben ihm stand, fiel dem Schützen doch glatt eine Kleinigkeit ein die er beinahe vergessen hatte. Noch immer trug er die Cyborg Pläne mit sich herum und eigentlich hatte er seinen braunhaarigen Begleiter ja versprochen sie ihm auszuhändigen sobald sie das Schwimmbad verließen. Bevor also noch mehr überdrüssige Zeit verging griff er aus seiner Robe die zerknitterten Blätter hervor und hielt sie dem Maschinenmann hin während der Gehörnte weiter die umliegende Situation betrachtete.
Teran war inzwischen angekommen und mindestens zwei Personen schienen Probleme mit Khazars Namen zu haben. Das war zum einen Chelsea, da diese bereits jetzt ankündigte sie würde bestimmt noch einige Male nach diesen Namen fragen müssen, und zum anderen war es ein Stimmchen das verdächtig nach Yuki klang.

"Ohh ich glaube ich kann mal eine Ausnahme machen. Eine gut bestü..." Khazars Blick wanderte langsam von den Melonen der Frau hoch zu ihr Gesicht. "...aussehende, junge Frau wie sie darf natürlich so oft fragen wie es nötig ist."

Da wären ihn doch beinahe die allzu offensichtlichen Anspielungen entglitten, aber er konnte das Ruder ja noch knapp rumreißen. Als Khazar schließlich vernahm das ein Laufsteg Püppchen wie Chelsea seine zukünftige Vize sein sollte war er schon wieder verwundert. Sie schien zwar älter als der Himmelsmensch zu sein, aber nach wie vor jung und dazu sah sie auch nicht wirklich wie eine Kämpferin aus, hatte sie den Job vielleicht aufgrund von organisatorischen Fähigkeiten ergattert? Hörte sich zumindest nach einer plausiblen Lösung an. Gerade wollte der Kanonier noch eine kurze Bemerkung darüber machen, da marschierte schon ein wasserstoffblonder Schrank von Mann auf das Deck und stellte sich verdächtig nah an Chelsea stellte. War dieser Typ womöglich ihr Lover? Nicht unwahrscheinlich, aber dies oblag noch einigen Nachforschungen. Allen Anscheins nach hielt sich der Kerl jedenfalls für eine große Nummer und meinte das Wort in die Hand zu nehmen und gleich einige bescheuerte Ideen herumzuposaunen. Sein Name war angeblich Stratos und allein schon bei den Worten "Seid gegrüßt Mitstreiter" machten Khazars Augäpfel einen hohen Bogen in ihrer Höhle. Hörte sich ganz danach an als war dieser Typ einer von der Sorte die meinten sich übertrieben gestochen ausdrücken zu müssen - Gott ging er den älteren Mann bereits jetzt auf den Sack! Doch da kam noch mehr: Als nächstes hatte er die grandiose Idee auf sich und die Crew aufmerksam zu machen und eine Marinebasis in die Luft zujagen. Wunderbar! Und danach greifen sie vielleicht gleich mal das Marinehauptquartier an und murksen auf den Rückweg ein paar der Tenryuubito ab. Ganz ehrlich - Khazar konnte nicht anders als laut aufzulachen als er das hörte.

"Hahaha! Klar Junge, leg los...Ist ja nicht so als hättet ihr heute nicht schon genug Marinisten abgeschlachtet! Wie lange bist du jetzt bei der Revolution? Wie es scheint bestenfalls ein Tag! Solche Dinge muss man mit etwas mehr Grips angehen, wenn wir für den großen Knall sorgen und den Hunden von der Marine auf den Zehen rumtanzen wird es nicht lange dauern bis wir in einer Zelle verrotten oder schlimmeres und eine tote Crew bringt der Revolution herzlich wenig...Tsk, Großangriff gegen die Marine, Vogel."

Wenn er eins hasste dann waren es Newcomer die irgendwo aufmarschierten und meinen mit den Kopf durch die Wand zu rennen. Eigentlich hatte es Khazar für eine schlechte Idee gehalten nach so einem Gemetzel eine Stadt wie Loguetown anzusteuern, aber nun war er so wütend das er dazu nichts weiter sagte. Auch das sein Kapitän die Zeit damit zugebracht hatte Brötchen zukaufen und sich ein Tattoo stechen zulassen, lies der sonst impulsive Kha erst einmal unbemerkt. Letzten Endes war es auch egal da er ja schließlich Stero samt Freundin gefunden und zum Schiff gebracht hatte.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Do 8 März 2012 - 15:02

Yuki beobachtete die verschiedenen Charaktere, die das Deck betraten. Ein leichtes Unwohlsein machte sich in ihr breit. Sie lauschte den Gesprächen der anderen, versuchte sich, so gut es ging, die Namen
einzuprägen. Musterte allerdings jeden einzelnen für sich. Chelsea... den Namen musste sie sich anscheinend merken. Leicht hob sie eine Augenbraue, als sie den Schwarzhaarigen ansah. Also ich denke ja er hätte mich auch selber fragen können... Kopfschüttelnd verschränkte sie die Arme vor der Brust und merkte sich seinen Namen ebenfalls. Zumindest versuchte sie es. Als ein weiterer Blonder in ihr Blickfeld trat. Stratos? Leicht runzelte sie ihre Stirn, ehe sie zu Stero und Khazar sah. Etwas verwundert seufzte sie, sah sich um und schwieg. Bemerkte jedoch relativ schnell, dass die Schwarzhaarige vollbusige Frau auf sie zulief. Chelsea. In Gedanken wiederholte sie den Namen und sah sie dann neugierig an. Ich heiße Yuki... ob ich neu bin? Weiß ich doch nicht. In Gedanken fragte sie sich das. Kurz zuckte sie mit den Schultern, scharte mit dem rechten Fuß über das Deck und sah dann auf. Dann sah sie zu Khazar, welcher sich allem Anschein nach über etwas aufregte, allerdings scherte sie sich darum nicht besonders, sie versuchte erst einmal mit allem klar zukommen, zumal sie zuvor nie mit so vielen Personen etwas zu tun hatte. Ihre Augen wanderten über das Deck, zu den einzelnen Personen, von denen sie versuchte sich die Namen und deren Aufgaben, von denen sie keinerlei Ahnung hatte, zu merken. Leicht hoben sich ihre Augenbrauen, senkten sich auch schnell wieder, dann hob sie ihre linke Hand an ihr Kinn und sie begann nachzudenken. Dabei legte sich ihre Stirn automatisch in Falten. Immer mal wieder sah sie zu den anwesenden, lehnte sich dann gegen die Reling und sah zu Boden, fragte sich, was nun ihre Aufgaben sein würde und auch, ob sie wirklich gut aufgehoben war, was sie sich jedoch schnell anders überlegt hatte. Dann sah sie hoch und nickte sich selber zu. Wird schon nicht zu schlimm sein. Erneut ein nicken, dann sah sie zu Stero und lächelte leicht. Langsam löste sie ihre Arme und schob die Hände in die Hosentasche. Wieder musterte sie alle und schritt langsam auf Chelsea zu. Freut mich Sie kennen zu lernen. Leicht lächelte sie, auch wen sie keinerlei Ahnung hatte, was nun auf sie zukommen wird, so wollte sie wenigstens freundlich sein. Dabei hielt sie ihr die Hand hin und sah sie auch an. Obwohl es sehr Förmlich war, Yuki konnte sich sowas so oder so nicht verkneifen, immerhin
siezte sie immer Fremde Personen. Nun ja, man nehme Kinder mal raus, aber sie siezte alles was Älter war als sie, sogar Personen im gleichen Alter wurden von ihr gesiezt. Das hatte sie vor langer Zeit in einem Buch gelesen, sowas war höflich, zumindest vermutete sie das. Leicht legte sie den Kopf schief und sah zu Teran. Dieser schien ihr im ersten Moment ein wenig verpeilt was das Thema Höflichkeit anging. Allerdings konnte sie sich auch irren, sie war sich nicht sicher. Tief atmete sie ein und sah dann wieder zu Chelsea. Wartete nun auf eine Antwort ihrerseits.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Do 8 März 2012 - 18:27

Stero gab Khazar die Faust als dieser ihn einen "Fausteinschlag" anbot und grinste auf seinen Worten, das Deck hatte sich unterdessen so ziemlich gefüllt, das Mädchen mit den Zuckerwattenhaaren blieb nicht lang und verschwand sofort Unterdeck auf Wünschen der wohl ältesten Frau an Deck. Den beinahe versprecher von Khazar ließ Stero mal unbeantwortet, wäre sicher besser so. Er nahm die Dokumente von Khazar entgegen und schwieg einfach erst einmal und wandte sich zu Teran der eine Frage stellte die ihn wohl Yuki am besten beantworten könnte, immerhin war sie auch aufm Deck auch wenn sie wohl grade soetwas wie Sprachübungen in einer Ecke des Decks vollzog und sich Chelsea um sie kümmerte. Ein Revolutionär begann nun eine Ansprache von dem Band zu lassen die Stero nur lachen ließen. Es war doch unglaublich gewesen was der da Abließ ... " Alter ... denkst du wirklich das es etwas bringt wenn wir so Radikal vorgehen wie die jetzige Regierung und irgendwas zerstören, nur weil es uns nicht gefällt oder wir zeigen wollen wie Bösartig und Stark wir sind ? Ne Ne ... ich denke wir sollten erst einmal dafür sorgen das uns Passanten kennen lernen und auch lernen uns zu vertrauen, für Köpfe einschlagen und Sachen in die Luft jagen haben wir noch genug Zeit !" Erklärte Stero nun und kratzte sich am Hinterkopf.
" ... nen Typen mit Muskeln und wenig Hirn haben wir ja schon dafür ..."
Murmelte er dann nur noch angehangen und verdrehte die Augen ein wenig genervt, das murmeln würden wohl nur die Personen verstehen die sich grade in Steros nähe befanden oder natürlich Stratos aber das nur wenn der Wind denkbar schlecht für Stero stand ! Lustigerweise sah man anhand dieser Situation wohl deutlich das Khazar und Stero sich kannten und wohl nicht Grundlos als Freunde mochten ...
Ja vielleicht hatte der Cyborg mehr mit dem Vierhorn gemeinsam als das was man auf dem ersten Blick sah. Letztendlich waren diese Beiden zwar aus anderen Gründen gegen den Plan von Stratos gewesen aber das war ja irgendwie egal, beide wollten kein Radikales vorgehen das kristallisierte sich raus !
Der Blick von Yuki entging den Cyborg nun nicht, er sah zu ihr und lächelte ebenfalls. Er hoffte Yuki würde mit dem klar kommen was noch kam, immerhin war sie schon allein durch ein paar Leichen ein wenig angeschlagen gewesen, er musste auf sie aufpassen wenn es gefährlich werden würde, sonst würde sie noch abdrehen und das wollte Stero am aller wenigsten von allen Anwesenden wie er dachte !
Die höheren Tiere auf dem Deck hatten sich noch nicht wirklich kritisch zu Stratos Aussage geäußert, Stero hoffte das würden sie noch tun ! Teran welcher Stero wohl behandelte als würde er ihn schon ein Lebenlang kennen war noch nicht dazu gekommen, kurz musterte er den Schwarzhaarigen, nen Spitzname hatte er noch nicht gehabt für seinen Boss er musste erst irgendwas besonderes an ihm merken, dann würde er sicher auch soetwas schönes wie Vierhorn bekommen ! Teran erwähnte vorhin das er wusste was passiert war im Restaurant, das wollte Stero noch einmal zur Sprache bringen.
" Nun ... ich ... was soll ich sagen das mit dem Restaurant tut mir leid ... wir wurden bedroht und ich hab aus Schreck ein paar Dynamitstangen fallen lassen, die waren dann explodiert ... warum auch immer ..."
Meinte er nun und winkte die Situation damit erst mal ab den eine Frage kam den Cyborg nun auf die ihn interessierte.
" Nun aber, ich hab da noch eine Frage ... was genau machen wir jetzt ? Und wo werde ich in Zukunft sein, also bleib ich hier auf dem Schiff werd ich auf irgend ner Insel stationiert, oder was erwartet mich ? "

Fragte er nun und sah in die Runde, wäre ja irgendwie cool gewesen wenn er bei diesen Bunten Haufen bleiben könnte, vor allem da die meisten einen Recht netten Eindruck machten, auch wenn einer von ihnen wie ein primitiver Höhlenmensch wirkte so im großen und ganzen ! Nun ging er zur Reling setzte sich auf diese und zog die Dokumente hervor die er kurz zuvor noch von Khazar in die Hand gedrückt bekam.
Es war ein Bericht über Stero ... er begann zu lesen. Es waren mehrere Seiten doch schon als Stero die erste Seite abschloss und ein Schlagwort las begann sich alles in seinem Kopf zu drehen, er verlierte soviel wie das Bewusstsein für einen kurzen Moment, das war natürlich irgendwie Fatal gewesen immerhin saß er grad auf der Reling, etwas in seinem Kopf machte klick ! Er fiel nach vorne auf das Deck und bleib dort einen Moment ohne eine Bewegung liegen, ehe er wieder die Augen öffnete und verwunderte blinzelte und sich so aufs Deck drehte das er nun nicht Seitwärts auf dem Deck lag sondern auf dem Rücken. Er beugte sich hoch und sah verwundert in die Runde.
" ... Gibts nen Grund warum ich hier auf einmal sitze?"
Fragte er nun in die Runde, er könnte wetten das er grade noch da oben saß und über gelesenes nachdachte ... er blieb sitzen, er konnte grade irgendwie nicht aufstehen und wollte es auch nicht ... jedoch krabbelte er eben an den Rand der Reling und lehnte sich gegen diese. Er war grad ein wenig schockiert über die Situation und sah zu der Akte die neben ihn auf dem Boden lag. Niemals würde er dieses verfluchte Ding lesen ! Das schien ihn nicht zu bekommen ... sein Kopf tat weh und er dachte über Sachen nach ... von denen er eigentlich keine Ahnung hatte ... eine Fähigkeit seiner Arme von denen er noch nie gehört hatte ? Das war alles einfach nur viel zu seltsam gewesen wenn er ehrlich war ... Teufelszeug, verdammte Regierung, verdammtes lesen beides war Böse und wollte nur verwirren wie es schien !
Nie wieder würde er etwas lesen, außer es war die Etikette einer Erdbeermilch Flasche !
" Achja !" Ihn kam nun noch etwas das geklärt gehörte.
" Ich hoffe ihr habt genug Erdbeeren und Milch an Bord ja ?" Fragte er nun und sah zu Teran der das wohl am besten wissen musste so als Anführer !
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Do 8 März 2012 - 20:11

cf: Hauptstraße

Ein schlanker Mann mit braunem Haarschopf saß neben ein paar der anderen Seemänner die das Schiff am Laufen hielten auf den Planken und ließ seinen Blick über das Deck schweifen.
Schien Seetüchtig und in guten Zustand, und überhaupt... Er mochte dieses Schiff. Es sah nicht nur gut aus, der Bauart nach hatte es einiges drauf, war sowohl schnell als auch stabil.
Die ansprache des Kerls den alle als Stratos bezeichnteten, brachte seine Mundwinkel zum Zucken und er wandt den Blick ab. Stero nahm die Gelegenheit wahr um sich aufzuspielen, aber was von ihm kam war nicht minder unbrauchbar.
Das Vertrauen der Passanten gewinnen? Diese worte aus dem Mund des Typen der vor kurzem einen Häuserblock gesprengt hatte.
Was er wohl tun würde um "vertrauen" zu gewinnen?
Flugblätter und nette Geschenktütchen?
Nunja, es lag nicht in seiner Hand.
Zum Glück.
Sollten sich die Oberhäupter auf diesem Schiff ihre Köpfchen darüber zerbrechen, er würde hier schon seinen Spaß haben, vorrausgesetzt Teran nahm ihn mit.
Die anderen Crewmitglieder, die neben ihm saßen und offenbar schon länger auf dem Schiff hier arbeiteten, schienen in Ordnung zu sein, und schienen seine anwesenheit, nachdem er ihnen kurz mitgeteilt hate das er Koch war, zu akzeptieren.
Vermutlich war die Stelle des kochs noch unbesetzt, sonst wäre die Reaktion etwas anders ausgefallen.
Der junge Revolutionär sah sich um und stellte fest das er bis jetzt anscheinend übersehen worden war.
Mit halber Aufmerksamkeit verfolgte er die weitere Diskussion.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Do 8 März 2012 - 21:51

Cf: Behandlungszimmer

Auf die Bitte von Chelsea war Light ins Behandlungszimmer gegangen, um dort nach dem verletzen Zulion zu sehen. Nachdem sie das oberflächlich getan hatte, ging sie zurück zu den anderen auf´s Deck. Sie ging die Treppe nach oben und öffnete anschließend die Türe. Es waren immer noch alle da die zuvor dagewesen waren, aber April war ja auch nicht lange weggewesen. Als sie darauf hin die Türe wiederschloss fiel ihr ein neuer Junge auf, sie hatte ihn nicht besonders beachtet, lediglich einen flüchtigen Blick. Sie lief weiter an alle Vorbei, und lehnte sich wie einige anderen an die Reling des Schiffes.Sie machte einen Blick aufs Meer

"Jetzt geht es wohl bald los.."

dachte sie sich, während ihr Rosahaar im Wind wehte. Sie fühlte sich in dem Moment so frei. Als sie plötzlich bemerkte das sie sich den anderen noch garnicht vorgestellt hatte. Sie machte einen Schitt von der Reling weg und verschreänkte die Hände hinter dem Rücken. Sie sah jeden, den sie noch nicht kannte an und lächelte

"Übrigens..mein Name ist Light.."

Erklang ihre liebliche Stimme und sie lächelte, aber so komisch ihr Nickname auch klag, wollte sie nicht das jeder ihren echten Namen kannte, weshalb sie sich schon eine Weile mit dem Namen 'Light' vorstellte, gant gleich was die anderen von ihr denken.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Fr 9 März 2012 - 21:39

Mit einer zwar sehr zivilisierten aber sehr eingebildeten Art kam Stratos Begrüßung bei ihm an. Und dachte dann über seine eigene Begrüßung nach Nicht sehr gut aber in Ordnung da könnte ich noch was drauf legen um mein ersten Eindruck für die anderen zu verbessern aber natürlich nicht damit das ich ihn unterbreche. Weshalb er aufmerksam zuhörte was er weiter noch mit zu teilen hat. Bevor Teran etwas auf den Vorschlag antworten konnte weil er in noch etwas anders durch dacht hatte ergriffen Chelsea, Khazar und Stero das Wort dazu. Khazar und Stero haben ihn ganz schon angemacht für sein Vorschlag zwar war er auch nicht dafür in dieser Art aber etwas anderes begann Teran schon zu Planen aufgrund von diesem Vorschlag von Stratos zwar war es momentan nur ein paar kleine Gedanken aber es war noch genügend Zeit um aus der Idee auch etwas ordentliches zu machen. Im Moment hatte er mehr sorge darum das Stratos jetzt ganz schon angepisst sein müsste nach dem Chelsea lieber erst mal alle kennen lern wollte als mit ihm allein etwas zu besprechen und dann noch so angegriffen zu werden aufgrund von einem Vorschlag. Teran würde sich normaler weiße gar nicht ein mischen aber als Kapitän sah er es als seine Pflicht da etwas zu sagen um Stratos einmal zu beruhigen und die Streitereien zwischen ihm und den beiden zu verhindern. Er wusste schon jetzt das er alle mit sein voll Gelaber nerven könnte aber naja was blieb ihm anderes übrig als erst mal zu versuchen mit einigen Worten die Sache friedlich aus der Welt zu schaffen auch wenn es ein wenig blöd war zwischen den beiden als schlichter zu stehen. Mit einem sehr ernsten Gesicht widmete er sich Khazar der lachte und Stero neben ihm. Khazar ja du hast Recht das wir das nicht tun werden aber versuch es beim nächsten Mal freundlicher aus zu drücken. wir sind schließlich ein Team und nur weil einer ein Vorschlag macht der nicht gut ist sollten wir in nicht gleich abstempeln. Jeder macht Fehler. Er hat es einfach nicht gut genug durch dacht. vergessen wir die Sache einfach. Gebt ihm einfach noch mal eine Chance sich von seiner besten Seite zu zeigen mehr will ich gerade nicht von euch. Dann kam er mit einem etwas nervösen Blick zu Stratos Ehm ja wir werden das nicht machen. Wir müssen die Marine nämlich gar nicht auf uns aufmerksam machen. Es ist denk ich sogar besser wenn sie uns unterschätzen. Schließlich geht es nicht darum berühmt zu werden. Und nimm bitte den beiden das nicht so übel bleib einfach ruhig und versuch dich mit den beiden an zu Freunden auch wenn ihr ein schlechten Anfang habt, kann es immer noch sein das ihr später gut mit einander klar kommt wenn ihr es noch mal versucht. Es war ja auch nicht so das er ihnen denn Vorschlag aufgedrängt hat sondern er hat ihn einfach nur geäußert. Dann ging er zurück. Ihr könnt immer zu mir kommt wenn ihr etwas zu besprechen habt. Das nächste war das Stero das im Restaurant etwas erläutern wollte Lächelnd kam von Teran Hmm solang niemand ernsthaft zu Schaden gekommen ist brauchst du dich nicht zu entschuldigen. Es war für Teran ein wenig merkwürdig das er sich jetzt so entschuldigt hatte da Teran sich nicht mal beschwert hat oder sonst etwas in der Richtung gesagt hatte das er sich dafür zu verantworten hat denn er hat so wie so darauf vertraut das er schon das richtige getan hat. Und sein Warum auch immer brachte ihn noch zum Lachen aber er sagte nichts mehr darüber sollten sie ihn fragen oder auch nicht egal was sie auch dachten warum er jetzt lachte wäre es ihm relativ egal. Dann kam aber eine wirklich entscheidende Frage die er auch gern sehr schnell beantwortete. Also erst mal würden wir nach Lougtown gehen und Blackzones Schwester suchen da keiner was dagegen hat. Danach ein wenig uns gegen seitlich kenn lern oder so damit wir uns auch auf einander blind vertrauen können hab ich mir gedacht. Ich dachte mir was wir danach machen wird schon von dem wie es dann ist und was uns aufgefallen ist bestimmt werden. Wer natürlich immer für Vorschlag offen ich bin erst seit kurzem Kapitän.
Du solltest nach dem was mir zugeschickt wurde mich auf meiner Reise begleiten. Aber ich lasse es dich selber entscheiden ob du bleibst das hätte eh kein sin dich zu zwingen hier zu bleiben wenn du dazu nicht bereit bist.
Erst mal hatte er genug geredet. Dann kam aber noch eine Frage von Stero bezüglich Milch und Erdbeeren. Das weiß ich gerade nicht. ich schaue später mal nach und wenn nicht besorgen wir welche ihn Lougtown. Dann wurde er wieder von jemand angesprochen der ihm mitteilte dass sich ein Koch gefunden hatte. Man sah Teran die Freude darüber an das sie ein ordentlichen Koch hatten und dazu hatten sie nicht mal was dafür getan. Er hatte zwar genug geredet aber er wollte noch mehr über den neuen Koch wissen weshalb er ihm noch ein paar Fragen stellte bevor er endlich aufhören würde zu reden. Hallo und Willkommen an Bord der Dark Bahamut. Ich bin Teran schon dich kennen zu lern. Wie ist denn dein Name? Wenn ich fragen darf wo hast du denn schon so gekocht oder was hast du so bisher getan? Fragte er während er ihm die ausgestreckte Hand hin hielt um freundlich zu wirken. Danach würde er endlich still schweigend nur noch den anderen zu hören mit der Hoffnung das, dass was er so von sich gegeben hat ganz ok war. Und ihn nicht unbeliebt machte weil er sich so aufgespielt hatte. Er sahs sich noch vorsichtig und leise auf die Reling um niemanden zu stören und dann alles mitzubekommen was so an Deck passiert. Zwar war Light schon längst wieder da aber auch ich sollte später mal nach Blackzone schauen damit er nicht so allein ist. Alles in allem ein erfolgreicher Tag ich hab einige Leute mehr an Bord als erwartet.
Nach oben Nach unten
Chelsea
[Revo] Kapitän

avatar

EXP : 1119
Beiträge : 1067

BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   So 11 März 2012 - 21:51

Die dunkelhaarige lächelte als das kleine Mädchen sie 'Sietzte' Sie sah Yuki an "Keine Förmlichkeiten, du kannst mich gerne mit 'Du' ansprechen und auch Chelsea nennen, da hebe ich keine Probleme mit!" Sie lächelte weiter, doch schnell verzog sich dieses. Denn im Hintergrund hatte sie das Gespräch der anderen mitbekommen, scheinbar ging es um den Vorschlag den Stratos geäußert hatte. Die Beschwerden waren eigentlich auch berechtigt, denn Aufmerksamkeit und Ruhm wollte lediglich eine Piraten Bande, aber sicherlich keine Revolution´s Truppe. Chelsea lief auf Stratos zu und legte ihm die Hand auf die Schulter. Sie sah ihn an "Sie haben recht! Du weißt nicht was wir schon für Probleme haben alleine mit der Sache am Hafen.." Vermutlich wurde sie nun schon gesehen, und ihre Zeit als tote währe nun vorbei gewesen, aber das war ihr egal. Denn die Hauptsache war das alle endlich vereint waren und dies sollte nicht durch einen Streit wegen einer kleinen Meinungsverschiedenheit wieder zerstört werden. Anschließend drehte sich die Schwertkämpferin wieder um und sah die Gruppe an "Jetzt wisst ihr bescheid, unser nächstes Ziel wird Loguetown sein!" sie grinste, doch von einem auf den anderen Moment fiel ihr Mundwinkel von oben nach unten. Denn ein Unbekannter hatte sich zutritt zu ihrem Schiff verschafft. Anfangs verstand Chelsea nicht ganz was dieser wollte, aber schnell stellte sich herraus das er auf dem Schiff als Koch anheuern wollte. Freundlich reichte Teran ihm die Hand. Sie konnte seine Naivität nicht fassen. Denn er machte einen Fehler, er nannte den Namen des Schiffes, und noch schlimmer seinen. Denn auch wenn sich dieser Unbekannte als Verbündeter vorstellte könnte er ein Spion der Marine sein. Darauf hin warf Chelsea dem Unbekannten einen Blick zu, den sie nur Leuten zu warf welchen sie kein Vertrauen schenkte. Vorsichtig lief sie auf dem Deck zu dem Jungen zu und stellte sich neben Teran. Sie behielt dabei ständigen Augenkontakt mit dem Angeblichen Koch und holte Luft "Ich denke die eigentliche Frage ist wohl ehr was dich zu uns treibt?" Sie musterte den Jungen erstmal. "Naja, wie einer von der Marine sieht er ja nicht aus, aber das könnte ebenso alles nur Tarnung sein." Sie wartete nun auf eine Antwort des Jungen, währe es keine Vernünftige würde sie ihn einfach von Bord schmeißen, so Barbarisch das auch klang.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   So 11 März 2012 - 22:27

Bestätigung in seiner Aussage, so und nicht weniger hatte es Khazar von seinen alten Compadre Stero erwartet. Es war wirklich ein Glück für ihn das der Cyborg von nun an ein Teil der Crew war und somit zumindest ein wenig Hirn zwischen Leute wie Stratos brachte. Gut "Leute wie Stratos" war dann wohl doch ein wenig zu allgemein formuliert, denn auch Chelsea schein halbwegs Grips zu haben obwohl sie rein äußerlich eine beachtliche Frau war. Natürlich war sie was die Sache mit den Grips anging nicht die einzige auch der Kapitän des Schiffes, Teran, schien die Gleiche oder eine Ähnliche Meinung wie Kha und Stero zu vertreten. Allerdings war er scheinbar nicht sonderlich erfreut darüber wie sich der Gehörnte gegenüber den blonden Muskelprotz ausgedrückt hatte. Das konnte der Schütze allerdings nicht ganz nachvollziehen da er sich in seinen Augen bereits stark zurück gehalten hatte.

"Ich war doch zahm wie ein Lämmchen, Chef."

Sagte er mit einen mehr als nur scheinheiligen Unterton und legte dabei den Kopf schief, das war dann aber auch schon alles was er zu diesen Thema zusagen hatte. Anstatt sich weiter zustreiten ,auch wenn ihn das massig Freude gemacht hätte, hörte der letzte von der Insel Port stammende Mann zu was sein Kapitän bezüglich ihres nächsten Reiseziels zusagen hatte. Offenbar ging es nach Loguetown womit er auch kein Problem hatte, aber wer war Blackzone und wie alt war seine Schwester? Natürlich hoffte er darauf das nicht noch mehr "Kinder" an Bord kommen würde, denn davon gab es in seinen Augen schon mehr als genug am Bord der Dark Bahamut.

"Meinetwegen können wir ruhig nach Loguetown...auch wenn ich keine Ahnung hab wer dieser Blackzone sein soll."

Gerade wollte er nähere Nachforschungen bezüglich dieses Themas anstellen, da sah er plötzlich wie Stero abzuklappen schien. Konnte ein Cyborg ohnmächtig werden? Falls ja so war das bei dem Jungen mit den brauen Haar gerade der Fall und während es die anderen für nötiger hielten irgendjemand neues zu begrüßen schnellte Khazar zu seinen Freund aus alten Tagen und musterte ihn kurz. Noch bevor er irgendwie reagieren konnte stand dieser von allein auf und stellte einige Fragen, unter anderem ob es Erdbeermilch an Bord des Schiffes gab. Da Kha wusste das der Robomann diese als Antriebsmittel brauchte schlussfolgerte er das Stero vermutlich eine Knappheit an Treibstoff hatte und deswegen umgefallen ist.

"Ohh Gott, du hast keine Vorräte mehr? Wie viel steckt noch in deinen Tank?"

Eine wichtige Frage, beinahe so wichtig wie die Frage wer da eigentlich im Hintergrund aus den Krankenzimmer schrie. Khazar hörte es dank seines feinen Gehörs jedenfalls war aber nicht gewillt helfen zugehen, er ist ja kein Arzt.

"Kann sich mal bitte jemand um den Schreihals im Krakenzimmer kümmern? Danke!"
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Mo 12 März 2012 - 18:48

Noch immer stand die Brünette vor Chelsea und musterte sie, allerdings bot diese ihr auch sogleich das Du an, was sie ein wenig aus der Bahn warf. Äh... ja klar, gern... Leicht verwirrt sah sie kurz darauf auch zu Stero und den anderen. In diesem Moment kippte ihr Cyborg um, verwirrt hob sie eine Augenbraue, denn auch Chelsea ging zu dem Blonden, langsam schritt sie zu Stero und sah auch, wie der in diesem Moment wieder zu Bewusstsein kam. Die Antworten auf den Vorschlag von Stratos, nahm sie einfach hin, sie hatte so oder so keine Ahnung was auf sie zukommen würde, also enthielt sie sich einfach mal den Äußerungen der anderen. Alles in Ordnung? Besorgt sah sie zu ihrem Freund hoch. Leicht legte sie den Kopf schief und sah zu ihm hoch. Wenn sie es wirklich zugab, hatte sie bei dem Gespräch von Stratos und den andern nicht zugehört. Dann ging sie auf den Kommentar von Khazar ein, allerdings nicht ohne einen wörtlichen Seitenhieb an Stero: Ich glaub ja nicht, dass es an seinem Tank liegt, der hat doch vorhin schon so viele Erdbeersachen zu sich genommen, bevor das Restaurant “Notgesprengt“ wurde. Kurz sah sie zu Teran und Yurui, woraufhin sie die Augen verdrehte. Oh nicht der schon wieder... ihr Kopf senkkte sich ein wenig und sie schüttelte diesen auch sogleich. Dann haben Stero und er sicher wieder so nette Diskussionen, diese Freiflugdeppen... murrend sah sie zu Boden und scharte mit einem Fuß darüber. Wenige Sekunden später stellte sich auch Light vor, und Yuki runzelte die Stirn. Um sie herum geschah eine ganze Menge, leise seufzte sie und ließ die Schultern hängen, sah dann zu Khazar Ich weiß nicht einmal woher das kommt. Verlegen kratzte sie sich am Hinterkopf. Kurz sah sie hoch zu Stero und ließ dann erneut die Schultern hängen, leise seufzte sie und fragte sich, was nun ihre Aufgaben werden würden, sie war sich diesbezüglich nicht so sicher. Das Ziel schien ja schon festzustehen, jedoch war ihr unklar wer was zu tun hatte auf dem Schiff – sie war Teilweise auch sehr vertieft gewesen und hatte kaum jemanden zugehört -, was nun die Aufgaben sein würden. Genervt verdrehte sie die Augen, denn nur bei Teran war sie sich einigermaßen sicher. Yuki musterte alle Anwesenden und seufzte leise. Teran schien – wenn auch nur durch die Aussagen der anderen glauben schenkte – recht freundlich, allerdings empfand sie ihn als unhöflich, aber dies dachte sie sich nur. Chelsea schien viel Aufmerksamkeit zu bekommen, was Stratos – Yuki glaubte es wäre ihr Stecher – nicht ganz gut fand. Bei Khazar war sie sich nicht sicher, das einzige was sie wusste war, das er – ihrer Meinung nach – die Fehlgeburt des Teufels, oder harte Schale, ganz versteckt, weicher Kern. Vielleicht nur Sichtbar für seine Freunde, sie wusste es nicht, fand ihn seltsam, aber witzig, auf die eine Art und Weise. Stero fand sie, wie sollte es auch anders sein, sympathisch und Liebenswert. Ihr Blick huschte zu ihm hoch, bevor sie ihn anlächelte. Seine chaotische Art ließen sie direkt weich werden, was relativ selten der Fall war, bei normalen Menschen zumindest, wobei, ihn konnte man wirklich nicht so nennen, so als Erdbeermilchgetriebe. Geht es dir gut, hast du dir nichts getan? sie zeigte ihre Zähne und stupste ihn sanft an. Zu Light konnte sie sich kein Urteil machen, allerdings schien sie nett zu sein, was sie irgendwie auch sehr hoffte.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Mo 12 März 2012 - 20:41

Stratos verhielt sich eine ganze Weile lang sehr still nachdem Stero und Khazar gegen seinen Vorschlag gewettert hatten. Stero drückte sich dabei noch halbwegs respektvoll aus, doch dieser Khazar hatte einen Ton an sich der Stratos nicht besonders gefiel. Vielleicht war es aber auch nur seine Art, Stratos würde wohl damit klar kommen wenn sie sich besser kannten. Die kleine brünette die die meiste Zeit verschüchtert und still dastand redete mit Chelsea, als diese zu ihm trat und ebenfalls mitteilte das ein so radikales vorgehen eine Schnapsidee wäre. Vermutlich hatten sie recht, er hatte nicht wirklich über die Konsequenzen einer solchen Tat nachgedacht und vollkommen vergessen, dass sie ihr möglichstes tun sollten um unentdeckt zu bleiben. An Deck fiel ihm nun ein braunhaariger Kerl auf, der ihr Koch zu sein schien. Chelsea schien ihm noch zu misstrauen, weshalb er beschloss auch vorerst vorsichtig zu sein was ihn anging. Mitlerweile hatte sich auch die Frage nach ihrem nächsten Ziel geklärt, es würde nach Loguetown gehen, wo sie Blackzones Schwester einsammeln würden. Die Idee in eine Stadt wie Loguetown direkt nach einer solchen Schlacht mit der Marine zu gehen war möglicherweise nicht die beste, aber Stratos fand sie besser als Steros Plan. Der Kerl hatte vorgeschlagen Passanten anzuwerben, sich bei ihnen beliebt zu machen und davon hielt Stratos gar nichts. Sie mussten sich sammeln, eine Streitmacht zusammenstellen und Könige stürzen, die ungerecht über ihre Länder herrschten. Sie mussten die Welt von dem eisernen Griff der Weltregierung und ihrer alles durchziehenden Korruption befreien. Die Menschen, die sich mit ihren Vorstellungen identifizieren konnten würden von sich aus zu ihnen stoßen wenn sie bekannter wuden. Stratos hörte plötzlich geschrei aus dem Behandlungszimmer unter Deck, Blackzone musste aufgewacht sein. Stratos beschloss nun ebenfalls wieder am Gespräch teilzunehmen. Hey Khazar kein Grund gleich so aggresiv zu werden! Das sollte nur ein Vorschlag sein, aber zugegeben, kein besonders guter. Manchmal bin ich in meinem Hass gegen das System blind. Ich wäre einverstanden jetzt nach Loguetown zu fahren. Ich gehe jetzt erstmal nach Blackzone sehen.


tbc Behandlungszimmer
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Di 13 März 2012 - 21:39

Langsam hob Yurui den Kopf, das Lächeln auf seinen Lippen erlosch und er fixierte Teran aus unruhigen hellbraunen Augen, den Kopf einen kleinen Tick geneigt, als würde er über etwas nachdenken, dann stand er lautlos auf, ergriff die dargebotene Hand des Engels und drückte sie kurz. Nicht lang genug um wirklich herzlich zu wirken, aber kräftig und bestimmt genug, um nichts von der oberflächlichen Nervosität durchscheinen zu lassen, die sich in ihm ansammelte. Er war weiß Gott nicht schüchtern, aber er hatte das Gefühl, dass es sich jetzt entscheiden würde, ob er Shellstown hinter sich lassen und in eine Zukunft segeln konnte, die mehr als ungewiss war.
"Ich bin Yurui Ni Ido...", begann er und ließ seinen Blick über die Gesichter wandern,"...Und war ehemals ein Pirat unter dem inzwischen verstorbenen Kapitän Alvero. Auch da war ich Koch..." Die schmalen Augenbrauen des jungen Mannes zogen sich zusammen als er kurz nachdachte, "...Etwa drei Jahre lang habe ich alles gekocht und zubereitet was aufzutreiben war, und ich bin mal so frei zu behaupten das ich gut darin bin."Kurz schwieg er, dann drehte er sich halb zu der Frau die neben Teran stand und der das Misstrauen ins hübsche Gesicht eingebrannt war.
Yurui grinste leicht ironisch und machte eine Kopfbewegung in Richtung des Gehörnten und des Cyborgs, der irgendwo auf den Planken herumkrebste, sich seltsam verhielt und anscheinend unter Treibstoff-Mangel litt oder einfach nur betrunken war.
"Man könnte sagen das die beiden mich 'entdeckt' haben...."
Oder andersrum....
Dem bleichgesichtigen Khazar mit seinen putzigen Hörnern hatte er geholfen Stero zu finden und ihn vor einigen Marines beschützt, er war ihm verdammt noch mal was schuldig!
Er könnte sich beispielsweise dazu bequemen seine Geschichte zu bestätigen.
Wäre ganz nützlich.
Kurz herrschte schweigen, der ehemalige Pirat drehte sich wieder zu Teran und beobachtete ihn aufmerksam. Würde das reichen?
Das er ein Pirat war, dürfte kein Problem sein, Piraten und Revolutionäre standen auf der Gleichen Seite, nur ihre Beweggründe waren unterschiedlich. Trotzdem konnte er sich nicht dagegen wehren, dass er leicht beunruhigt war.
Es lag an der Frau.
Sie war schön, aber jeder ihrer Blicke löste Unbehagen aus und sie war von den an Deck stehenden Personen sicherlich am schwersten einzuschätzen.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Mi 14 März 2012 - 20:49

Zu dem was Teran von Khazar hörte nickte er nur da es für ihn in Ordnung war solange da wirklich nichts Großes passiert. Und zudem wer Blackzone ist sagte er noch Er ist ein alter Freund von mir. Zwar haben wir darüber noch nicht gesprochen aber er wird unserer Crew auch beitreten.

Da fiel ihm auch auf das er gar nicht wusste ob Light wirklich zu Chelsea gehört er nahm es vorhin schließlich einfach an auch wenn niemand etwas davon sagte aber es so schien als sie bei Stratos und Chelsea war. Es sprach vorhin ja auch nichts dagegen da sie mit ihm kam und nichts dagegen sagte das sie sich kennen lern sollen da sie zur Revolution gehören oder so etwas. Aber nur um sicher zu gehen wollte er Light sofort darauf ansprechen. Da er die Frage sonst bestimmt vergessen würde. Weil im an dauernd neue Gedanken in den Kopf schossen. Vorhin konnte er auch nicht mehr von ihr erfahren weil er sich so schnell von ihr abgewendet hatte als er Zulion bemerkte. Light ... Unterbrach er ein Moment wieder da im auf fiel das ihr Name Light ist und sie hatte auch von der Licht Frucht gegessen das war schon etwas besonders aber er würde irgendwann noch Fragen was es damit auf sich hatte. Wie bist du eigentlich zu Chelsea gekommen? Mit der frage dachte er sich würde er bestimmt auch schon erfahren ob sie wirklich in der Crew ist oder sie nur erst mal begleitete.

Es kamen schreie von Unterdeck die auch Teran nach ein wenig Zeit bemerkte nach dem Khazar etwas davon sagte das sich jemand um ein Schreihals kümmern soll. Er erkannte die Stimme von Zulion. Scheinbar hatte sich Blackzone schon erholt und im war alleine langweilig.
Sofort zu gehen ohne die Antwort von Yurui zu warten fand er nicht sehr nett und wollte deswegen sich erst nach dem er das erledigt hatte im Gesellschaft leisten wenn nicht schon jemand anders gehen würde. Daraufhin ging Stratos nach ihm schauen.

Dann hörte er zu wie Chelsea ein wenig mit Stratos redete. Was für Probleme wir schon alleine wegen der Sache am Hafen haben??? Als Problem sehe ich es zwar nicht besonders aber wenn Chelsea das so eng sieht reiß ich mich wohl doch ein bisschen zusammen nicht so viel Aufmerksamkeit zu erregen. Mhh das ist sehr gut da fehlt mir doch direkt etwas Konkretes für meine Freundin in Lougtown ein. Danke Chelsea. Dachte er sich während er schon fast anfing nicht nur zu lächeln sondern auch noch sein Lachen zurück hielt. Dann kam Chelsea nach dem sie mit Stratos kurz geredet hatte neben Teran. Fragte den neuen Koch auch eine interessante frage man kommt ja nicht einfach grundlos auf ein unbekanntes Schiff. Mal schauen was seine Gründe sind.

Das nächste was er mit bekam war als Yurui zu Khazar und Stero zeigte auch Yuki ihn wieder erkannte. Er wollte dann natürlich genaueres wissen wie sie sich kennen gelernt haben. Er schaute jeweils zu Khazar, Stero und Yuki als er Fragte. Wie habt ihr ihn denn entdeckt?
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Mi 14 März 2012 - 21:04

Die Leute am Deck schien mit einer Fasst schon geschlossenen Meinung auf Stratos Vorschlag zu reagieren , alle gaben , mal freundlich mal weniger freundlich ein Statement ab, das so viel hieß wie nein, Stero war froh das er da wenigstens nicht der einzige gewesen war der so dachte, auch wenn sich nun keiner Großartig zu seinem Standpunkt gemeldet hatte, beließ er es dabei, er würde sicher nicht dafür Sorgen das die Menschen ihn fürchteten oder ähnliches, er würde einfach abwarten wie es sich entwickeln würde. Er könnte sich ja auch um Passanten kümmern wenn die anderen wie ein paar Berserker auf Marinetypen einschlugen, ja das klang nach einen Plan ! Das Mädchen mit dem Zuckerwatten Haaren oder eben den Lollipop Haaren stellte sich nun als Light vor Stero lächelte ihr entgegen und winkte einmal zu ihr.
" Hallo Light schön dich kennen zu lernen !"
Verkündete der Cyborg nun und entspannte sich auf der Reling, naja bis zu dem Moment als er umkippte, den das änderte die Stimmung ein wenig ! Wie schon gesagt passierte das plötzlich, ohne Vorwarnung und wäre beinahe nicht so glimpflich ausgegangen wie es das war !
Nachdem Stero sich wieder auf richtete kam sogleich Yuki zu ihm und fragte ob es ihn gut ging, ihm war immernoch leicht schwummrig gewesen, doch er nickte. " Ja ... alles klar keine Ahnung was das grad war !"
Erklärte er nun und legte den Kopf mit einem lächeln schief. Khazar ging nun davon aus das es an Treibstoff Knappheit lag, doch das konnte nicht sein ! Er hatte erst gegessen.
" Ne Ne Khazzo ... mein Erdbeermilch Vorrat ist genau so gut gedeckt wie dein HORNhaut Vorrat !"

Der Cyborg grinste Khazar nun an und wusste das Wahrscheinlich nur er das lustig finden würde.
Den Schreihals den Khazar ansprach, konnte Stero auch leicht hören , ein wenig dumpf aber er war zu hören! Yuki wollte sich nun vergewissern ob es ihn gut ging. Er schloss sie in die Arme und gab ihr einen kurzen Kuss, " Mach dir kein Kopf ..." Er löste sich nun und ging einen Schritt an Yuki vorbei als er Yurui nun auf dem Deck ausmachte. Ein wenig unbegeistert richtete er den Finger auf Yurui und fragte entsetzt :
" WAS MACHT DER SCHMAROTZER DEN HIER !?" Wer hatte ihn aufs Deck geholt ? Oder war er einfach hergekommen um sich durch zu Schmarotzen ? " ... Also versteht mich nicht falsch ... ich will ja das Menschen uns mögen aber müssen wir uns grade um den Alkoholiker schlecht hin kümmern , der irgendwas von seinem Schloss gelabert hätte wo seine Ratten alles voll Scheißen oder so ..: hatte er zumindenst gesagt ! " Nachdenklich rieb er sich das Kinn und sah zur Seite. Wie war der Wortlaut noch mal gewesen ? ... Egal es war auf jeden Fall so ähnlich gewesen !
Als er sich grade am Hinterkopf kratzen wollte sprang ein Stück seines Armes hervor und gab eine Öffnungpreis. Er hielt den Arm nun vor seinem Bauch so das er ihn gut mustern konnte ... Er blieb einen Moment ruhig. Sein Arm war grade aufgegangen ... Es war kein Blut zu sehen , doch soetwas wie eine Einkerbung in welche man etwas rein tun konnte ... ihm wurde ein wenig mulmig , er wollte die Klappe grade mit seinem anderen Arm zurück schieben , als es bei seinem anderen Arm ebenso dazu kam das sich diese Öffnung preisgab in dem ein Stück vermeintliche Haut von einer Art Stange empor gedrückt wurde und eine Öffnung Preis gab. Stero schluckte und ein wenig Schweiß lief ihn von der Stirn herab. Was war da grade ...
Unmöglich ... Nun überkam es ihn, seine Gesichtszüge entgleisten und er wirbelte die Arme durch die Luft.
" WAS ZUR HÖLLE SOLL DAS ! WARUM HAB ICH LÖCHER IN DEN AAAAAAAARMEEEEEEEEEEEEN !?!?!" Schrie er nun fasst schon und war ein wenig panisch gewesen, er war zwar eigentlich eine Person die nur von wenig aus der Fassung gebracht wurde doch das war ein wenig zu viel gewesen !


Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Do 15 März 2012 - 16:32


April schaute den Jungen an und lächelte als er sie ebenfalls willkommen hieß. sie wurde leicht rot aber dies verblasste schnell. Daraufhin sah sie den Jungen in die Augen und bemerkte erst das er etwas anders als Normale Menschen war..Aber sie konnte sich nicht ausmalen was er war.

"Ja, das finde ich auch. Wie heißt du denn?"

Ihre Stimme wurde zum Ende hin ganz leise, wartete auf eine Antwort. Sie hatte seinen Namen vielleicht irgendwomal gehört, aber sie könnte diesen jetzt nichts zuordnen. Noch während sie auf eine Antwort wartete trat Teran an ihre Seite und fragte ihn woher er denn Chelsea kannte. In dem Moment musste sie nicht lange überlegen, denn Chelsea kannte sie nicht wirklich lange.

"Nunja, ich habe sie zufällig auf der Hauptstraße getroffen und als Ärztin Erstehilfe geleistet.."

Das war die kleine, kurze Geschichte wie April nun zu diesem kleinen Haufen von Menschen gekommen war, aber sie war sich noch nicht sicher ob überhaupt weiter mit ihnen gehen will oder auch ihren Eigenen weg geht. Sie schaute nun zu Chelsea, denn ihre Worte brachen sie zum grübeln. Sie meinte sie hätten nun schon zu viel Aufmerksamheit erregt. Da hatte sie recht. Denn durch diese Aufruhe wurde auch April gesehen worden, und aus diesem Grund war dies ein Problem. Sie überlegte was sie als nächstes Sagen wollte, aber sie beschloss erstmal nichts mehr zu sagen, denn es gab einen auf diesem Schiff den die kleine Rosahaarige nicht leiden konnte..
Nach oben Nach unten
Chelsea
[Revo] Kapitän

avatar

EXP : 1119
Beiträge : 1067

BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Sa 17 März 2012 - 20:00

Chelsea gefiel die ganze Situation irgendwie nicht, denn scheinbar kannte Stero diesen komischen Typen auf der Reling und sprach nichts gutes über ihn. Aber scheinbar schien das Teran nur wenig zu interessieren, weshalb Chelsea mit ihren Augen rollte und einen Schritt weg machte. Denn gerade als Revolutionär sollte man vorsichtig sein und solch ein Naives verhalten konnte sie nicht nachvollziehen. Sie setze einen Fuß vor den anderen und begab sich in Richtung Steuerraum. Sie wollte mit dieser Sache nichts zu tun haben, weshalb sie sich da raus halten würde, und somit Teran die Entscheidung überlassen will was er mit dem Unbekannten machen möchte. Sie legte vorsichtig ihre Hand auf den Griff der Türe und drückte diesen nach unten "Mach was du willst.." sagte sie ehe sie ins Innere des Schiffes verschwand. Ihr dunkles Haar flog noch ein mal im Wind, ehe es sich ebenfalls hinter der Türe versteckte.
Doch da kam ihr der Gedanke erstmal nach Stratos zu sehen, was er tut und wie es ihm geht, denn auch wenn seine Idee idiotisch war, waren die Reaktionen um so unnötiger.

Tbc: Behandlungszimmer
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Sa 17 März 2012 - 20:42

"Bist du dir sicher? Deine Witze werden nämlich zunehmend schlechter..."

.meinte Khazar und zuckte mit seiner ehemaligen Augenbraue in die Höhe wodurch er ein wenig skeptisch aussah, aber bei solchen einfallslosen Witzen war das eigentlich nicht wunderlich. Wer außer Stero kommt überhaupt auf die Idee solchen Schwachsinn zulabern nachdem er aus der Ohnmacht aufgewacht ist? Nagut, vermutlich macht ihn das sympathisch, aber ein wenig nervig war es schon andererseits ist es Khazar sowieso egal was andere sagen, also von daher...Jedenfalls war nun klar das Stero keinen Erdbeermilchmangel hatte und eigentlich erstmal auf den Beinen bleiben sollte, allerdings stellte sich nun die Frage warum er denn überhaupt abgeklappt war. Warum auch immer, jetzt war er jedenfalls wieder in Topform und das Sein am Deck des Schiffs setzte sich fort. So meinte dieser Stratos beispielsweise das Khazar nicht gleich aggressiv werden sollte und das ihn das System nun mal blind machte und überall bildeten sich kleine Gesprächsgruppen. Kha für seinen Teil schien nun mehr oder weniger mit den Blondschopf im Gespräch zu sein weshalb es am sinnigsten schien erstmal ihn zu antworten.

"Für dich bin ich Herr von und zu Port, alles klar? Ob du nun wütend warst oder nicht ist mir um ehrlich zu sein vollkommen schnurz, aber Tatsache ist nun einmal dass deine Idee Scheiße war und das ich meine Meinung dazu vertrete ist mein gutes Recht...Aggressivität ist nebenbei Ansichtssache und wenn es nach mir geht war meine Reaktion angemessen."

Schwungvoll drehte sich Khazar von Stratos weg und blickte zum neuen Mitglied der Crew das sich als Yurui zuerkennen gab. Keine Ahnung was die Zwei für ein Problem miteinander hatten, aber Stero war sichtlich ungehalten von der Anwesenheit des Kochs. Der Kanonier für seinen Teil war Yurui gegenüber relativ neutral gehalten da er nu dank ihn den Cybrog gefunden hatte, das revidierte sich allerdings wieder dadurch das er danach einfach verschwunden war.

"Keine Ahnung ob er nun ein Spion ist oder nicht, aber ohne diesen Knirps hätte es vermutlich noch eine Weile gedauert bis ich Stero gefunden hätte...Ich glaube er hat ne reine Weste, aber notfalls würde ich mich bereit erklären ihn ein wenig auf die Finger zugucken, Cap. Falls er von den Weltregierungsheinies ist schmeiß ich ihn ins Meer."

Kha grinste böse zu Teran und bei genauen Hinsehen konnte man eine gewisse Vorfreude in seinen Zügen erkennen. Falls Yurui wirklich ein Spion war, und darauf hoffte der Assassine, so könnte er sich ein Spaß daraus machen ihn ein wenig zuquälen und das war auch der einzige Grund warum sich Khazar bereiterklärte auf ihn aufzupassen. Seine sadistische Seite war wirklich unglaublich ausgeprägt, aber angesichts dessen auf welche Art und Weise seine Vergangenheit verlaufen war ist dies wohl nicht wunderlich. Seit frühester Kindheit allein, verprügelt, von Naturkatastrophen erfasst, nicht akzeptiert und von allen gehasst und warum? Wegen seines Aussehens! Die Gesellschaft hatte Khazar zu dem geformt was er nun darstellte und ihn traf daran recht wenig Schuld. Es ist also nicht wunderlich wenn man im Laufe der Zeit gewisse...Triebe entwickelt.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   So 18 März 2012 - 12:18

Genervt verdrehte die Brünette die Augen, fühlte sich irgendwie vollkommen Hilflos und allein auf dem eck, weswegen sie einfach mal beschloss sich in dem Schiff umzusehen, allerdings wollte sie sicher gehen, das es Stero auch wirklich gut ging, was man eigentlich sah, bis er komplett austickte und Yurui als Schmarotzer bezeichnete. Leicht grinste sie. Er sagte seine Ratten im Keller kacken Gold. dies jedoch sagte sie so gelangweilt, das man ihr Buchstäblich diese auch ansah. Immerhin verstand sie nicht, was hier gerade abging und vor allem wusste sie nicht was sie zu machen hatte. Als plötzlich Stero rumbrüllte, er habe Löcher in seinem Arm. Gelangweilt sah sie ihn an. Vielleicht noch von dem Pfeil? Den du so... sie verzog angeekelt das Gesicht ... mir nichts dir nichts, rausgezogen hast. Da der Brünetten einfiel, das sie eigentlich das Schiff erkunden wollte, jedoch hinderte sie etwas geanz gewaltig daran. Langsam sah sie zu Yurui und dann zu Light und Stratos. Chelsea und Teran beachtete sie gerade nicht so wirklich, uninteressant wie sie fand. Jedoch verschwanden schon einige und seufzend setzte sie sich auf den Boden. Ihr war verdammt langweilig, da man sie im Grunde - ihrer Meinung nach - kaum beachtete, sah sie hoch und schloss die Augen, sonnte sich genüßlich, was anderes hatte sie gerade so oder so nicht zu tun. Leicht lächelte sie und lauschte den einzelnen Gesprächen, so gut es eben ging. Kurz darauf verschränkte sie die Arme vor der Brust und genoss einfach nur noch das Licht auf ihrem Gesicht. Leicht döste sie ein, als sie dann kurz vorm komplett einschlafen war, erhob sie sich, sah sich um und grummelte leise flüche vor sich her. Sie wünschte sich nun ein Haustier, etwas, womit sie sich unterhalten konnte und ein wenig aufmerksamkeit bekommen würde, nicht das sie sowas haben wollte, aber irgendwie doch schon ja. Ich geh mich mal umschauen... Seufzend schritt sie zur Tür und sah sich noch mal die einzelnen Personen an, ehe sie einfach weiter ging und leise für sich summte.

tbc: Gänge des Unterdecks
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   Mo 19 März 2012 - 21:15

Langsam drehte Yurui den Kopf und richtete seinen Blick auf Stero, betrachtete ihn kurz wie etwas, dass man an seiner Schuhsohle findet und grinste dann leicht schadenfroh.
Wenn er das nächste mal ironisch wurde, sollte er ein Warnschild aufstellen. Denn es gab hier eine gewisse nicht näher genannte (Cyborg) Person der das wohl zu hoch war. Das Yuki damit anscheinend auch überfordert war, überraschte ihn aber doch, obwohl er ihr noch zutraute das sie seine Worte gegen ihn auslegte, indem sie sie so aussprach, als ob er es ernst gemeint hätte. Alt aber immernoch beliebt.
Obwohl merkwürdig war, dass Stero ihn als Schmarotzer bezeichnete, obwohl er ihn aufgefordert hatte mitzukommen nachdem er ihn in ein Fass gesprengt hatte...?
Teran war weg. Er schien ihm nichts zu sagen zu haben, beispielsweise über die Regeln des Alkoholausschanks und die Bevorzugung bei den Mahlzeiten, sowie Reihnfolge und mindest-Qualität.
Auch gut.
Leichten Schrittes überquerte er das Deck, stieß die Tür zum Unterdeck auf, die mit einem angenehmen Knarzen zurückschwang. Ein dunkler Treppenschacht gähnte ihm entgegen, durch den er sich so halb durchtastete, bis er unten angekommen war, wo ein Bullauge dämmriges Licht spendete, dass in staubdurchtanzten Strahlen die düsternis durchdrang.
Eine weitere Tür noch, dann stand er in der Küche und sah sich erwartungsvoll um....

tbc: Kombüse
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Oberdeck der Dark Bahamut   

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter