StartseiteSuchenTeamAnmeldenLogin
»yo, wanna join?«
»Gerüchteküche«


»LATEST POSTINGS«

» Der letzte Buchstabe
Heute um 9:17 von Akame Shinzo

» [GFX] Kreativbolzen am Start
Heute um 6:36 von Heidi

» Rosenspiel
Gestern um 23:56 von Dahlia

» Was hört ihr gerade?
Gestern um 21:32 von Levi

» Abwesenheitsliste
Gestern um 12:38 von Takeuchi Sora

» News: Oktober 2017
Gestern um 12:28 von Takeuchi Sora

» Der User über mir...
Gestern um 10:27 von Sigma

» [EA][Marine] Heidi Westerberg
Gestern um 1:25 von Heidi

» Assoziation
So 15 Okt 2017 - 23:01 von Heidi

» Spam~
So 15 Okt 2017 - 12:52 von Bryan

»crews«

Piratenbanden








Divisionen




Abteilungen

Truppen


Andere




Austausch
 

Kapitäns Kajüte

Gast

avatar


BeitragThema: Kapitäns Kajüte   Sa 18 Feb 2012 - 17:51

Die Kapitäns Kajüte ist ein kleiner Raum in dem ein Schreibtisch mit einem Stuhl steht über dem eine Lucke ist so dass er raus schauen kann. Sowie einem Schrank und dem Bett. Da nun Teran der Befehlshaber des Schiffes ist, ist es sein Raum. Der am Ende der Gänge im Unterdeck ist.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kapitäns Kajüte   Sa 18 Feb 2012 - 19:59

comes from Oberdeck der Dark Bahamut

Im Unterdeck schauten sie sich die Räume an und vorm letzten Raum ihm Unterdeck sagte der Revolutionär der Teran Begleitet so das ist deine Kapitäns Kajüte. Er öffnete gespannt die Tür und sagte dann als er ein paar Schritte in seinem Raum gemacht hat Mit so einem Raum kann man doch Leben. Alles was ich brauche ist da. Er ging dann auch schon direkt an den Schreibtisch um die Lucke zu öffnen und schaute kurz raus. Schloss sie wieder und sagte zu seinem Begleiter Ich komm gleich wieder hoch ich möchte noch kurz was auf schreiben geh schon mal vor. Der Revolutionär ging dann wieder hoch, Teran folgte ihm nach dem er kurz etwas auf schrieb und einige Zettel ihn eine Schublade steckte.

goes to Oberdeck der Dark Bahamut
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kapitäns Kajüte   Di 21 Feb 2012 - 17:21

comes from Kombüse

Als Teran sein Raum betritt, ging er auf seinen Schreibtisch zu. Nahm den letzten Schluck für den Abend. Und stellte die Flasche darauf hin auf den Tisch während er sich auf sein Bett setzte. Diese Schlacht hat wirklich etwas in mein Leben zum Guten verändert. Warum haben sie wohl mich zum Kapitän gemacht und nicht Khazar er scheint ja was drauf zu haben auch wenn er meist ein Angst einflößender, strenger Typ ist können manche Crews gerade deswegen gute Leistung bringen. Und was ist wohl aus den anderen Passiert die auf meiner Seite waren. Ich werde es mir noch zum Ziel machen dass, mit meiner Crew herausfinden. Dachte er sich bevor er sich hinlegte und schlief.
Gerade als er sich zur Kombüse auf machte kam schon einer seiner Revolutionäre um ihm zu Berichten das Land in sicht war. Worauf hin er diesem an Deck folgte.

goes to Oberdeck der Dark Bahamut
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kapitäns Kajüte   Mo 19 März 2012 - 22:32

comes from Gänge des Unterdecks

In sein Zimmer sah‘s er sich direkt an den Schreibtisch und nahm die Feder in die Hand tunkte sie in das Glas Tinte in welcher sie sich aufsog. Da weil nahm er aus einer Schublade einige Blätter Papier. Öffnete die Luke und fing dann an einige Dinge die ihm durch den Kopf gingen auf zu schreiben. Eine Seite nutzte er um ein Plan gegen die Marine auf zu schreiben denn er sich Ansatz weiße überlegte. Auf andere Zeichnete er genauestens nach seinen Vorstellungen aber für jeden der es sich auch anschauen würde einige leicht zu verstehende Zeichnung mit ein paar kleinen Notizen dabei.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kapitäns Kajüte   Do 22 März 2012 - 16:34

*klopf Klopf* Blackzone stand vor der Tür und hoffte,dass es der richtige Raum war...wenn jemand etwas sagte würde er reingehen,ansonsten weiterlaufen.


Sry für den kurzpost!
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kapitäns Kajüte   Do 22 März 2012 - 17:00

Nach dem er seine letzten Notizen schnell hin gekritzelt hatte und fertig war klopfte auch schon jemand an seiner Tür obwohl er nicht damit gerechnet hätte das sich überhaupt jemand so weit ins Innere zu begeben schien es im eher das sich jemand zu ihm verirrt hat da ihm nichts einfiel was unbedingt zu erledigen ist. Das in jemand aufsuchen würde um etwas von ihm zu erfahren hat er direkt ausgeschlossen da das so gut wie nie der fahl bei irgendetwas ist. Wer war es wohl der in so früh auf suchte? Schnell ließ er die Notizen und Zeichnung wieder in einer Schublade verschwinden. Keine scheue, herein. Oder wer ist da? Dann überleg ich es mir noch mal. Scherzte er mit einem breiten Grinsen im Gesicht.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kapitäns Kajüte   Do 22 März 2012 - 18:25

Teran!Dann war das warscheinlich die Kapitänskajüte!
,,Hallo Teran,wie geht es dir? Ich habe mich hierher verirrt und suche einige der anderen. Schließlich will ich sie auch kennen lernen. Aber wo ich bei dir bin sollten wir wohl auch nochmal reden,über unsere Alten Zeiten und was dazwischen geschah.´´ Es war wohl eine leichte Überraschung ihn hier zu treffen,er hätte damit gerechnet,dass seine Kajüte nahe am Oberdeck lag,wo jeder ihn erreichen konnte.Aber so naje...
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kapitäns Kajüte   Do 22 März 2012 - 19:29

Es war Blackzone der sich wirklich zu im verirrt hat lag es vielleicht an seiner Verletzung? Mir geht’s ganz gut und wie ist es bei dir mit deiner Verletzung solltest du dich nicht da noch ausruhen? Danach stand Teran auf und legte sich auf sein Bett mit den Armen hinter den Kopf sich an die Wand lehnend. Setzt dich doch. Reden können wir gern so ungestört aber warum schon über die alten Zeiten reden. Wir könnten doch erst mal über das neuste reden. Um es für beide nicht nur Gedacht klar zu machen sondern es wirklich auch mal anzusprechen begann er es und nahm Blackzone alle last dabei formuliert was er wollte damit sie auch wirklich wieder zusammen reisen können. Was hast du jetzt vor du könntest dich doch mir anschließen da du immer zur Revolution gehören wolltest. sagte er fast schon mit einem Lachen. Aber es ist schon einiges her das ich gesehen hab wie du kämpfst. Ich hab mich seit dem um einiges verbessert. Ich glaub sogar wenn wir wieder mal gegen einander kämpfen würde gebe es nicht mehr lauter unentschieden sondern nur siege für mich. Schade das du verletzt bist sonst könnten wir das gleich testen und sehen ob du dem Leben eines Revolutionärs gewappnet bist. Sagte er sieges sicher als er sich hinstellte.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kapitäns Kajüte   Fr 23 März 2012 - 23:22

,,Verletzubg? Pah,es geht schon.Wenn du einen Kampf willst bekommst du einen,schließlich bin ich auch besser geworden. vielleicht werde ich verlieren,allerdings nicht so knapp wie du glaubst...´´ nun nahm er eine Abwehrhaltung ein und zückte seinen Speer. ,,Greif mich an!´´ es war sicher nicht ratsam ihn anzugreifen,er hatte schließlich den Kampf provoziert! ,,Ja ich will mich euch anschließen. Was ich gemacht habe wirst du erfahren!´´ Nun musste er warten was Teran tat!
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kapitäns Kajüte   Sa 24 März 2012 - 8:27

Wenn das so ist dann werde ich mich nicht zurück halten aber ohne meine Teufelskräfte um dir zu zeigen das ich auch ohne sie stark genug bin. Seitlich sprang er auf Zulion zu und ließ dabei ein wenig Haki an seiner Ferse entstehen. Bei der Geschwindigkeit müsste es schon sehr schwer für Zulion gewesen sein Terans Bewegungen mit zu verfolgen. Anstatt ihn sofort anzugreifen bewegte er sich erst mal an die Wand seitlich von Blackzone und sprang von dort aus mit sein seitwärts Sprüngen auf Zulion zu. Vor im Trat er dann mit seinem Bein schnell mit viel Schwung auf den Kopf von Blackzone zu. So das die Ferse die durch Busoshoku Haki umhüllt war in treffen würde.
Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kapitäns Kajüte   So 25 März 2012 - 10:16

Terans bewegungen zu Folgen war fast unmöglich.Zur Sicherheit benutzte er eine Dornenrüstung um seinen Rücken zu schützen. Er nahm seinen Speer in die Hand,den er vom Behandlungszimmer mitgenommen hatte, und sah sich wachsam um.Da sah er Teran ,dieser kam auf ihn zu und wollte ihm den Kopf eintreten.Die schnelle Abwehrbewegung mit dem Speer konnte den Tritt nur noch von der Platzwunde fernhalten.Der Fuß traf sein Kinn,woraufhin er nach hinten,auf das Bett fiel. ,,Okay ich geb zu,du bist stärker und ich verletzt....schließlich habe ich die letzten Jahre nicht trainiert.´´
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kapitäns Kajüte   Di 27 März 2012 - 21:02

Schöner angriff denn ich mir so schnell ausgedacht hab. Vielleicht kann ich bei meinen nächsten kämpfen, mit wem auch immer mir noch weitere solche Angriffe ausdenken.
Dafür dass du um einiges stärker wirst können wir ja jetzt auf unserer gemeinsamen Reise sorgen. Setzte sich dann auf den Stuhl vor seinem Schreibtisch und wendete sich zu Blackzone. Na dann fang mal an was hast du so gemacht nach dem wir uns getrennt haben? Wenn du willst erzähl ich dir danach wie ich es geschafft hab zur Revolution zu kommen und dann noch dazu Kapitän zu werden.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kapitäns Kajüte   Mi 28 März 2012 - 19:18

,,Also,ich habe in den letzten Jahren,einiges über das Wetter gelernt.Ich bin auf verschiedenen Schiffen mitgereist und habe dann auf das Wetter geachtet oder andere Kapitäne bzw. einem Navigator der Guggelpiraten gefragt was sie wissen. Nun wollte ich selber Navigator werden.´´während dieser Worte richtete
er sich auf. ,,Du weißt ja,ich liebte Reisen.Leider bin ich seit 2 Jahren nicht mehr in lougetown bei Saphira gewesen.Ich hoffe sie nimmt mir das nicht übel.Und nun erzähl du mal.´´ mal sehen was Teran zu sagen hatte!
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kapitäns Kajüte   So 1 Apr 2012 - 20:08

Dann kannst du dich ja auch an Bord nützlich machen. Einen guten Navigator kann man doch immer gut gebrauchen.

Ich erzähl dir einfach mal ausführlich was ich so gemacht hab auch wenn es dir vielleicht zu viel ist was alles zuletzt so entscheidendes in meinem Leben passiert ist. Also bei mir fing es an so wie wir uns auch früher getroffen haben. Ich hab ihn einigen Städten herum gelungert und mein Spaß gehabt. In Las Camp haben meine Kontakte zu den Revolutionären dann angefangen. Gerade als ich ein paar schwache Piraten zusammen geschlagen hab, die mein Kopfgeld wollten bemerkte mich eine Maskierte Frau. Ich hab ihr aber nur gesagt, dass ich erst mit ihr reden werde wenn ich, ihr dafür ins Gesicht sehen kann und ihre Frage einfach ignoriert. Wenn ich so zurück denke fehlt mir nicht mal ein was es war. Weil ich es nur nicht beantwortet hab weil ich ihr Geheimnis volles Gesicht sehen wollte. Sie Provozierte mich. Aber da ich sie nicht verletzen wollte ging ich einfach an ihr vorbei, in die Bar so wie ich es vorhatte bevor sie mich angesprochen hatte. Sie kam mir nach und griff mich auch direkt an weil ihr nicht gefallen hat was ich ihr auf ihre Provokation geantwortet habe. In der Bar hab ich weiterhin meine Scherzte gemacht und bin dann wieder nur knapp, heil aus raus gekommen.
Erzählte er mit einem ständigen Lächeln sehr enthusiastisch. Sie war schnell und hatte auch von einer Teufelsfrucht gegessen. Ich hatte Glück das ich überhaupt zum Hafen gekommen bin. Wo ich auf einen Typ mit einem Hut gestoßen bin den ich darum gebeten hatte mich von der Insel weg zubringen. Er konnte mir aber mehr bitten als mich weg zu bringen weil er sie auch schon kannte. Und wusste genau als ich beschrieb wer mich da verfolgt, dass er das regeln kann. Bei ihm war noch eine Nixe die er auch erst kennen gelernt hatte. Dann kam auch die Maskierte die mich schnell wieder eingeholt hatte nach dem sie scheinbar erst mal überrumpelt von meiner Flucht war und deswegen erst jetzt am Hafen angekommen war. Sie flog auf mich zu als ich mich der Nixe zu wendete aber Jay der Typ mit dem Hut stand vor mir. Als sie dann an ihm vorbei flog und dann von der anderen Seite auf mich zu kam sprang Jay auf sein Boot und ließ eine Schicht Diamanten auf seinem Körper entstehen um den Angriff auf mich ab zu währen. Er hat auch von einer Teufelsfrucht genascht. Damit sie das Boot nicht Kaput macht hab ich sie weggelockt und landete nach ein Angriff in ein paar Kisten neben einem Typen dem ich gesagt hab er soll lieber verschwinden sollte wenn er da nicht mit rein gezogen werden will. Der sagte was davon, dass er sich in Beziehungsstress gar nicht einmischen will. Mit diesen Worten, die Teran nicht vergessen konnte fing er auch an zu lachen bevor er wieder weiter erzählte. Jay und die Nixe wollten dann auf zu neuen Abenteuern. Fragten denn Unbekannten davor noch ob er auch mitkommen will. Luna so hieß die Maskierte meinte darauf, dass sie ihn sich auch vor nimmt wenn das kein Schertz war. Sie wollte dass ich sie mit Absicht verletze sonst hätte sie nicht mehr aufgehört mich anzugreifen. Weil sie wollte das ich sie begleite und dazu noch diese Art Frauen absichtlich nicht zu verletzen ablegen sollte. Als der andere Typ sie dann auch noch Trambeltier genannt hatte wollte sie das mit mir wann anders weiter führen. Sie wollte dann, dass ich ihrer Revolutionsarmee beitrete. Während sie dem Typen mit einer Art Peitsche sein Hals umwickelte. Der Typ machte aber immer noch Provozierende Anmerkungen. Noch jemand kam zu den Piraten dazu. Jemand mit einem kleinen Schiff namens Drake. Der Nixe ging es nicht so gut aber nach dem Jay sie ins Wasser geschmissen hatte ging es ihr wieder ok. Wir stellten uns noch unter einander vor, dann wollten die Piraten weiter. Meine Kapitänin kam auf eine gute Idee wie auch wir weiter konnten. Sie fragte denn eben noch angegriffenen Typ ob wir sein Schiff haben können. Wir durften aber das Schiff war echt dreckig. So einen Dreck hab ich noch nie gesehen. Wie der Typ da überhaupt leben konnte. Naja das war der erste Teil wie ich an eine Revolutionärs Kapitänin gekommen bin. Aber leider waren wir auch nicht lange zusammen. Wir haben das Schiff dann von ein paar Piraten sauber machen gelassen. Und es abreise bereit gemacht. Ich war aber echt sehr Hungrig und bin deswegen noch in ein Restaurant gegangen bevor wir los wollten.

Während ich gegessen hab merkte ich, dass da ein Marine Soldat von ein paar Revolutionären befragt wurde. Ich hab mich natürlich dazu gesellt und ihnen geholfen etwas aus im raus zu bekommen. Dabei wurde mir auch gesagt, dass meine Kapitänin noch gar nichts mit den Revolutionären zu tun hatte. Als ich um noch ein paar Sachen für unsere Reise gefragt hatte. Wir wollten Luna deswegen fragen was das zu bedeuten hatte aber auf dem Weg zu ihr wurden wir schon von der Einheit des Marine Soldaten entdeckt denn wir befragt hatten. Ich hab ein wenig mit den Soldaten gekämpft bevor wir uns doch zurückgezogen haben um nicht für mehr Aufruhr zu sorgen. Die Revolutionäre meinten wenn ich ihnen helfe zu entkommen, dass sie dann mich und Luna zu Mitgliedern erklären würden. Also tat ich es da ich sowie so weiter auf die nächste Insel wollte. Vor dem Restaurant warteten die Soldaten aber schon auf uns. Wir erkämpften uns den Weg zum Schiff und konnten entkommen. Sie ließen mir die Wahl wohin wir segeln dafür, dass ich Luna wegen ihnen auch so schnell verloren hatte.

Ich entschied mich für Golden Island. Weil dort ein Turnier stattfand an dem ich teilnehmen wollte. Welches den Übergang in eine neue Ära weisen sollte.
Wir haben in einer versteckten Bucht angeleckt und ich bin gegangen.
Er unterbrach dann und kramte kurz in seiner Jacken Tasche. Nahm dann eine Teleschnecke raus die er auf den Tisch vor ihm hin stellte. Sie gaben mir die Teleschnecke damit ich sie Kontaktieren kann. Eigentlich sollt ich sie doch Kontaktieren und dann von unseren letzten Geschehnissen in Shell Town berichten bevor sie es aus einer Zeitung oder sonst wo her erfahren. Naja aber später ist noch genug Zeit dafür. Und fuhr dann auch seine Geschichte fort. Also dann bin ich mich natürlich direkt anmelden gegangen. Danach hab ich was gegessen und getrunken wobei ich mir vorgenommen hab etwas in mein Leben anders zu machen. Geschafft hab ich es ja schon. Es war nicht mehr lang bis zum Turnier deswegen hab ich mir noch unauffällig von der ganzen Stadt ein paar Notizen und eine Karte gezeichnet. Eigentlich schade, dass ich die Notizen samt Karte nicht mehr habe. Die hätten wir für eine geplante Revolution dort gut gebrauchen können. Dann war es soweit ich musste gegen ein eingebildeten Marine Typen Kämpfen. Ich muss zugeben er konnte was aber wenn er mir noch mal begegnen würde wäre denk ich er dann die Person die verliert. Ich hab aber nicht verloren sondern ich bin gegangen warum sollte ich mich auch schwer verletzen lassen und dann könnte er mich vielleicht noch gefangen nehmen. Deswegen bin ich Gegen als ich keine Chance hatte auf dem Kampffeld zu bleiben ohne von seinem gefährlichen angriff getroffen zu werden. Hab mich dann ein wenig um die eingebildeten Leute der Insel gekümmert in dem ich in ein paar Häuser eingebrochen bin was geklaut hab und dann ein Chaos hinter lassen hab. Wieder im Park sah ich ein Roboter denn ich ansprach um mit seiner Hilfe auf der Insel weiter hin ein wenig denn Leute Manieren bei zu bringen. Aber es erklang auch schon so früh das erste läuten dieser Teleschnecke während sich noch jemand zu uns gesellte. Die Revolutionäre kontaktierten mich das die Information vom Marine Soldaten den ich mit verhört preis gaben das sich die Einheit die einen Revolutionär namens Nathan Storm gefangen nehmen konnte, sich im South Blue aufhielt. Bei dem Turnier das in allen Blues stattfand hörte man von ihren Mitgliedern und deswegen wollten sie jetzt so viele Revolutionäre wie möglich dort für eine Befreiung haben. Hab dem Roboter abgesagt aber neben ihm war außer dem eben dazu gekommenen fremden, Drake denn ich kennen gelernt hatte. Wir haben ein wenig geredet und ich hab sie gefragt ob sie mir bei der Befreiung helfen könnten. Es war auch Jay auf der Insel nur er war gerade beim Endkampf des Turniers. Wir mussten also noch warten deswegen schlug ich vor einem kleinen Training Kampf gegen Drake zu machen. Weil ich nicht wusste was er kann. Bei Hoju Raiden dem anderen, der daraufhin erst mal ging sah man es an seinen Schwertern und er erwähnte es auch noch mal. Drake hatte ähnliche Kräfte wie ich aber er war noch nicht sehr geübt mit seinen Teufelskräften. Es war aber trotzdem sehr interessant und ich gewann dann. Raiden kam mit Jay auf dem Rücken vor dem Ende des Kampfes zurück um uns zu sagen, dass wir auf das Schiff kommen sollen. Bevor wir abgehauen sind hatte ich noch die Idee die Marine Schiffe zu versenken damit sie uns nicht stören können. Zusammen mit Raiden haben wir daraus ein spiel gemacht wer die meisten Schiffe versenkt. So ging eins nach dem anderen unter aber die Marine Soldaten kamen dann auch irgendwann dazu. Nach dem großen letzten Schiff das wir versenkt hatten verschwanden wir von der Insel. An Bord war schon noch ein mir weiterer unbekannter. Dann kam noch ein betrunkener Pirat dazu der gar nicht merkte das er zu mir sprach und nicht zu Jay. Ich hab mich dann um die schlimmen Wunden von Jay gekümmert der gegen den gleichen Typ wie ich gekämpft hatte. Hoju nahm dem betrunkenen Piraten sein Whisky weg worauf dieser aggressiv wurde was ich auch verstehen kann der ist ja ein erwachsener Typ und kann selber entscheiden was er tut. Dann fing ich auch an sowie der unbekannte der von Raiden trainiert wurde zu trainieren um mich auf die Befreiung Aktion vor zu bereiten. Dann beschlossen wir noch ein Trainingskampf ich mit dem Unbekannten Schwertkämpfer gegen Raiden und Drake. Eine Frau unterbrach unseren Kampf aber nicht irgendeine es war Chelsea die ich das erste Mal traf die mein Namen rief. Drake brach denn Kampf darauf hin ab und verschwand mit Raiden um das Schiff zu Manövrieren. Ich redete mit Chelsea über die Befreiung. Und dann war es soweit wir wurden überraschender weiße von der Marine entdeckt und angegriffen als wir uns Baterilla näherten. Auf der anderen Seite kam dann noch ein Revolutionärs Schiff. Ich ging auf das Marine Schiff rüber und nutze das Chaos in dem ich auf einen Lagerraum zu ging der von einem Soldaten bewacht wurde. Ich hab ihn erledigt und bin dann Unterdeck gegangen. Dort kam mir Chelsea nach und wir trafen auf ein Soldaten der nicht mit fairen mitteln kämpfte da er scheinbar anders nicht gewinnen kann. Dann hab ich mir seine Katze als Geisel genommen. Chelsea entnahm sie mir wieder und verschwand mit dem Typen. Eine Soldatin war noch da und kam mir näher. Aber schaffte es irgendwie auf das Revolutionärs Schiff und wurde ohnmächtig. Danach bin ich bei den Gefängnissen auf gewacht sah wie Chelsea, Jay und dieser Nathan verschwanden und von Soldaten verfolgt wurden. Nach einiger Zeit ging es wieder ich versorgte meine wunden und versuchte zu fliehen. Ich schaffte es auch auf das Deck und ersteckte mich um auf den Richtigen Moment zu warten um zu fliehen. Wurde dann aber gefunden aber konnte noch entkommen weil die Soldaten im Gegensatz zu mir erst gerade mit dem Kämpfen aufhörten. In der Stadt holte ich mir nur ein paar Sachen und bin dann durch die Hilfe eines Fischers nach Desert Island gekommen, um dort in der revolutionären Basis Bericht zu erstatten. Sie machten mich aufgrund meiner bisherigen taten zum Revolutionärs Kapitän.
Am Hafen war schon mein Schiff mit dem ich segeln sollte und ging an Bord.
An Bord des Schiffes kam noch als letztes Khazar der mir zugestellt wurde und mir auch mitteilte das wir Stero in Shell Town ab holen sollen. Dabei hab ich nicht so sehr gesucht aber Chelsea, Stratos und Ligth getroffen denn ich gefolgt bin. Weil ich nicht wusste was mit Chelsea war. So das war es, denn Rest kennst du ja.

Wenn du willst kann ich dir gleich auch den Mannschaftsraum zeigen.

Er sagte so viel aber hat in den Vergangenen Geschichten vertieft nicht darauf geachtet was Blackzone getan hatte er hätte sogar schon weg gegangen sein oder eingeschlafen ohne das Teran es bemerkt hätte. Dann drehte Teran sich gespannt zu ihm und schaute wie Blackzone nach dieser langen Geschichte aussah.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kapitäns Kajüte   So 1 Apr 2012 - 20:27

Teran fing an eine lange und spannende Geschichte zu erzählen,als er fertig war drehte er sich zu ihm um.Ein Grinsen legte sich in Blackzone sgEsicht. ,,Mit anderen Worten,du hast echt krass viel erlebt. Und ja:Ich mache mich hier nützlich.´Aber würdest du bitte warten mit dem Zeigen des Mannschaftsraumes,da ich glaubedas wir angedockt sind.Ich habe noch eine Überraschung für euch alle und einige hier noch nicht kennen gelernt,daher wäre ich dankbar wenn wir zum Oberdeck gehen.´´ nun stand er auf ohne auf Terans Antwort zu warten ging zu Tür und dann aufs Oberdeck um jeden abzufangen der vom Schiff wollte.Es war ihm ziemlich wichtig,dass alle das Geschenk sahen,das unsagbar wertvolle Geschenk für die Revolution: Eine Basis in der Statd des Marinehauptquartiers.Er freute sich innerlich als er an die Gesichter der anderen dachte.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kapitäns Kajüte   So 1 Apr 2012 - 20:45

Er hat sich wirklich meine lange Geschichte bis zum Schluss angehört. Respekt.
Die Zeit verging wohl im Flug während Teran so erzählte, er hätte nämlich nicht gedacht dass sie schon da wären. So kann man es auch sagen. OK dann lass uns wieder auf das Oberdeck gehen. Noch bevor er das sagte war Blackzone schon durch die Tür verschwunden. Teran folgte ihm dann langsam wieder nach oben. Gespannt darauf was es war das Zulion so wichtig war. Was war das wohl für eine Überraschung die er da für uns alle hatte.

goes to Oberdeck der Dark Bahamut
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kapitäns Kajüte   Mo 9 Apr 2012 - 9:46

comes from Oberdeck der Dark Bahamut

Es war soweit das er wieder vor seiner Tür stand. Verdamnt naja da fahlt mir was ein naja egal das mach ich dann wann anders ich hab ja noch genügend Zeit mit meinem Schiff herum zu segeln. Er öffnete die Tür zu seinem Raum und ging dann langsam keuchend rein. Sah's sich mal auf sein Stuhl und ruhte sich mal eine weile aus. Dann öffnete er eine Schuplade und nahm dann die Pläne raus die er extra letztens noch gemacht hatte. Ging wieder in die Gänge und mit einem Wirbel Jump und ein paar sprints ging es wieder an Deck. NAja er dachte sich halt das würde auch eine gutes training sein so herumn zu laufen und da er annahm das sein Schiff leer ist würde es nimand mit bekommen. also war er auch wieder nur ein moment in denn Fluren bevor er wieder an deck war.

goes to Oberdeck der Dark Bahamut
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kapitäns Kajüte   

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 1