StartseiteSuchenMitgliederTeamAnmeldenLogin
»yo, wanna join?«
»Gerüchteküche«


»LATEST POSTINGS«

» Spam~
Heute um 7:21 von Kenjin

» Was tut ihr gerade?
Heute um 2:07 von Takeuchi Sora

» Was hört ihr gerade?
Gestern um 20:41 von Bryan

» Was liegt gerade rechts neben dir?
Gestern um 19:01 von Bryan

» Im Moment
Gestern um 18:54 von Risa

» Rosenspiel
Gestern um 18:30 von Takeuchi Sora

» Ich hasse..
Gestern um 18:08 von Risa

» Weihnachts-Assoziation
Gestern um 18:07 von Lucy

» Der User über mir...
Gestern um 18:04 von Lucy

» Assoziation
Gestern um 13:22 von Takeuchi Sora

»crews«

Piratenbanden







Divisionen





Abteilungen

Truppen

Andere



Teilen
 

Der Osterbaum

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
Gast

avatar


BeitragThema: Der Osterbaum   Do 5 Apr 2012 - 21:44

» Osterbaum

Im Zentrum der Insel steht der größte der Bäume festlich geschmückt. An diesen Tagen reisen viele zu dieser Insel um ihn zu bestaunen. Einige Buden und Stände wurden von eifrigen geschäftstüchtigen Leuten aufgebaut um an diesem Tourismus zu verdienen. Ergriffen von diesem schönen Anblick, den der Baum bietet, sitzt bei den meisten das Geld etwas lockerer in der Tasche. Auch wenn noch so viele Menschen zu dem Platz strömen an dem dieser Baum steht, so ist genügend Platz vorhanden um nicht aneinander zu geraten. Immer wieder treten Kinder aus der Menge und hängen, in einer alten nur noch den alten Einwohnern bekannten Tradition, bunt bemalte Eier an die Äste.

Nach oben Nach unten
Keichi

avatar

EXP : 0
Beiträge : 831

BeitragThema: Re: Der Osterbaum   So 8 Apr 2012 - 22:49

Da das Osterfest auf der Insel Sakura statt fand wurden auch einige Leute der Marine hingeschickt um dafür zu sorgen dass es auch Ruhig blieb. Auf solche Feste trieben sich oft Diebe herum und manchmal erschienen auch Piraten die das Fest störten und so ist auch der Marine-Soldat Keichi Maebara auf der Insel angekommen. Da sein Posten vorerst bei den Kirschbaum sein sollte ging der Mann dort hin und schaute sich um. Die Bäume sahen wirklich Nett aus und das Wetter war auch ziemlich gut.. Nur das Sonnenlicht und die Temperatur gefiehl diesen Mann nicht sehr, da er es als zu Hell empfand und von Temperatur war er eh selten zu firden. Doch neben WQachdienst wollte der Mann auch etwas anderes machen. Dank der Verkaufsbescheinigung, die er sich besorgte war es ihm gestattet ein Stand zu eröffnen und Ware zu verkaufen. So baute er sich einen Stand aus Wachs auf und als Ware wollte er verschiedene Wachsfiguren die zu Ostern und Frühling passten sowie verschiedene Kerzen verkaufen. Als Partner hatte er noch jemand anderes von der Marine genommen, der sich um den Verkauf kümmerte, während Keichi die Figuren, wenn welche Verkauft werden sollten, wieder neu erstellte und bemahlte.

_________________

Keichi Maebara  Update's Keichi`s Stimme (Mann in Schwarz, Shiki)


Frieden ist eine Lüge. Es gibt nur Leidenschaft.
Durch Leidenschaft erlange ich Kraft. Durch Kraft erlange ich Macht
Durch Macht erlange ich den Sieg. Der Sieg zerbricht meine Ketten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Der Osterbaum   Mo 9 Apr 2012 - 0:02

Kreel sah den bunten, schön geschmückten Osterbaum schon von weitem. Schillernde Farben und ein Geruch nach Ostergebäck und Schokolade sorgten für das gewisse Maß an Atmosphäre, und viele Menschen die sich um den Baum herum befanden waren wohl in festlicher Stimmung. Kreel wusste nicht wie er sich verhalten sollte, da Dinge wie Freude und Spaß keinen Sinn ergaben und diese somit nicht rational berechenbar waren. Auf dem Platz um den Baum befanden sich einige Stände, die Dinge verkauften mit denen Kreel keine direkte Verbindung zum Osterfest herstellen konnte. Nur die Kerzen waren in LLWOs Rechner als österlicher Brauch vermerkt. Er entdeckte einen Stand mit verschiedenen Getränken, wie Limonade und heiße Schokolade. Auch der von der Marine produzierte Justice Rum, den er brauchte um seinen Körper anzutreiben, wurde angeboten, also schritt er auf den Stand zu, um ersteinmal wieder aufzutanken. Schließlich konnte er nicht wissen ob er auf der Insel nicht in einen Kampf verwickelt würde, insbesondere da er in der Menge bereits einen Schergen der Marine der laut seiner Datenbank Keichi hieß entdeckt hatte. Als er an dem Getränkestand angekommen war suchte sein Rechner innerhalb weniger Sekunden nach Sprachmustern. Operation: Kaufe Justice Rum. Ausführung: Begrüßungsformel auswählen und akustisch ausgeben. danach das gewünschte Getränk angeben und bezahlen. Abschluss der Operation mit lächelndem Gesicht und Verabschiedung von der Verkaufsdame. LLWO führte also die Befehle nach der Reihe aus und hielt nach 22.5 Sekunden sein Getränk in der Hand. Er leerte es in einem Zug in sich hinein, wobei vorbeilaufende Leute ihn ungläubig anstarrten, und seuftzte anschließend. Die Flüssigkeit die er eben zu sich genommen hatte war eines der einzigen Dinge an das er sich noch erinnern konnte, jedoch war ihm natürlich nicht bewusst das er einmal ein Mensch gewesen war. Der Rum war etwas, dass er genießen konnte, unabhängig von seinen Schaltkreisen und seinem Hauptrechner, es sprach seine wenigen noch übrigen menschlichen Sinneszellen an. Nachdem er die leere Flasche entsorgt hatte beschloss er, sich noch andere Orte auf der Kirschblüteninsel anzusehen.


tbc Kirschblütenallee
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Der Osterbaum   Mo 9 Apr 2012 - 3:53

Lang war es her dass sich der Marine soldat in der weißen Uniform mit den hochgekrempelten Ärmeln unter den Baum lehnen konnte und mit der Marine Mütze auf seinem Gesicht dem rauschen der Baumkronen zu hören könnt. Immer wieder segelten einige Kirschblüten zu Boden als die hellen Sonnenstrahlen vom klaren Wolken freien Himmel hinab schienen.
Eigentlich hätte Akira sich mal in seinem einzigen Urlaub sonnen sollen anstatt in dem Schatten des Baumes sein Nickerchen zu halten aber für ihn war gegen Faulenzen nichts einzuwenden. Besonders wenn er daran dachte, dass er noch eine ganze Holz Ladung zum Schiff schaffen musste.Also genoss er lieber die warme Briese, welche immer wieder unter die Kappe und über seine Arme fuhr.
Nach oben Nach unten
Godot

avatar

EXP : 383
Beiträge : 775

BeitragThema: Re: Der Osterbaum   Mo 9 Apr 2012 - 14:31

Godot näherte sich dem Osterbaum. Eigentlich war es schon komisch, dass er sich zu dieser Insel begeben hatte. Wie hieß die Insel noch gleich? Sakura Island, genau. Der Stabsoffizier war sicherlich nicht der Gläubigste unter den Ordnungshütern und dennoch machte er einen Abstecher zu diesem Baum. Gelegentlich sah man Kinder, die den Baum mit Eiern schmückten. Es war schon erstaunlich, wie es den Menschen doch immer wieder gelang, Traditionen beizubehalten.

Godot selbst sah sich den Osterbaum nur aus der Ferne an. Die ganzen Buden und Stände entgingen ihm dabei nicht. Diese konnte man auch nur schwer übersehen. Immerhin waren hier genug solcher Buden errichtet worden. Wollen die Leute mal wieder mit allem Geld machen, was? Wieso überrascht mich das nicht... Immer Traditionen nutzen, um daraus Profit rauszuschlagen. Eigentlich müsste Menschlichkeit ein Synonym für unseren eigenen Egoismus sein. Diese "Nach mir die Sintflut"-Einstellung kann ich echt nicht haben. Es dreht sich immer alles um Geld. Dabei kann man den Weltfrieden mit keinem Geld der Welt kaufen. Die kostbarsten Dinge im Leben sind nunmal unbezahlbar: Liebe, Frieden, Zufriedenheit. Kurz sah er sich noch einmal die Buden an. Manche Verkäufer erinnerten ihn an bereits getroffene Zivilisten, doch das war wohl eher Zufall. Auch in der Menschenmasse glaubte er Bekannte zu erkennen, wobei das kaum möglich sein konnte bei einer Insel wie dieser. Diese Insel lag doch so abgelegen, wen würde es schon hierher verschlagen, wenn es ihm nicht um Geld oder irgendeine Tradition ging? Schließlich drehte er sich langsam um und verschwand in Richtung des nahegelegenen Kaffees. Eine gute Tasse Kaffee würde er dort wohl trinken können, um sein Verlangen nach diesem Getränk zu stillen. Außerdem konnte er es sich ja dann noch etwas gemütlich machen, die Zeit auf dieser Insel genießen. In gewisser Weise war dies sowas wie ein Urlaub. Es war sicherlich eine schöne Insel um als alter Mann zufrieden zurückzublicken und die letzten Jahre seines Lebens zu genießen. Es war der ideale Ort, um das Leben ausklingen zu lassen. Einfach in Ruhe und Frieden in seinem Häuschen sitzen und das sorglose Leben genießen.

Urplötzlich wurde er dann jedoch von einer jungen Dame angesprochen. Diese meinte, dass ein Wettbewerb hier stattfinden würde und jeder frei daran teilnehmen könne. Godot wusste ohnehin gerade nicht so ganz, was er hier tun sollte, deshalb meldete er sich bei der jungen Frau für den besagten Wettbewerb an ohne eine konkrete Vorstellung von seinem Auftritt zu haben. Das würde er dann wohl eher spontan machen. Aus eigener Erfahrung konnte er sogar sagen, dass spontane Aktionen meist besser liefen als die lange im Vorfeld geplanten. Von daher ging er recht zuversichtlich an die Sache ran. An einem der Stände gönnte er sich noch kurz eine Tasse Kaffee, bevor er sich dieses Freilichttheater ansehen wollte, wo dieser Wettbewerb anscheinend stattfinden sollte. Er wusste eigentlich nicht einmal, wann genau das Ganze stattfinden sollte, deshalb ging er ziemlich gemütlich dorthin. Er glaubte alle Zeit der Welt zu haben, weil diese Gegend ihm dieses Gefühl von Urlaub vermittelte.

tbc: Freilichttheater

_________________

Reden | Denken | Handeln

A chain is only as strong as its weakest link.




Updates | Godot | 9.Division



Zuletzt von Godot am So 15 Apr 2012 - 19:12 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Der Osterbaum   Mo 9 Apr 2012 - 15:49

Mit der Zeit kamen immer mehr Kinder vorbei welche sich an Akira nicht störten sondern ihn als Aufstieg Hilfe auf den Baum nutzten. Immer wieder musste der Soldat Fehltritte der kleinen ertragen und rapellte sich sich langsam auf... zumindest geistig.zunächst schob er erst einmal mit einem verträumten blick seine Mütze zurück auf ihren angestammten Ort und sah sich anschließend kurz und mit einem leicht zugekniffenen Auge ebenso wie zusammengezogenen Pupillen in der Gegen um. Mit der Orientierung hatte er es selten wenn er gerade wach wurde, doch als eines der Kinder auf die schultern sprang wusste er sofort wo er war und setzte den kleinen direkt mit einem sanften Wurf über seinen Kopf hinweg von seinen schultern hinunter. Anschließend blickte er an dem von Kindern besetzten Baum hinauf, nahm seinen Seesack und zog mit dem Blick auf den Marinesoldaten gerichtet von dannen bevor er seine Cap etwas weiter ins Gesicht zog. Es dauerte jedoch nicht lange und schon stieß er erneut auf einen Soldaten der Marine, welcher sich ein wenig über das Fest aus lies. Auch wenn er ihm nur ungern zuhörte so hielt er jedoch die Ohren offen als er von dem Duft frischem Oster-Gebäck's zum Kaffee gezogen wurde.

tbc.: Kaffe am Osterbaum
Nach oben Nach unten
Keichi

avatar

EXP : 0
Beiträge : 831

BeitragThema: Re: Der Osterbaum   Mo 9 Apr 2012 - 17:44

Das Geschäft mit den Wachsfigurenverkauf ging zwar nur schleppend voran doch war Keichi trotzdem zufrieden. Denn bis auf die Kosten die er hatte den Stand aufbauen zu können konnte der Mann kaum Minus machen. Durch die Kräfte die ihm die Wachsfrucht verliehen hatte war er in der Lage ohne richtigen Waren einsatz Dinge erstellen und Verkaufen zu können. Kerzen und Figuren waren schon auf normale Weiße meist nicht sehr teuer doch unterbot der Mann diesen Preis nochmal soweit dass es fast schon verschenken war. Nach einer Stunden arbeit ging der Mann jedoch zu sein veräufer und sagte: "Ich mache mal meine Runden im Gebiet. Du kommst hier ja auch alleine klar oder? Auf seinen Rundgang schaute sich Keichi dann auch andere Stände an um zu sehen was diese so Verkauften. Zum größtenteils waren es wie gewohnt Essenstände und verschiedene Spielstände. An sich also wie immer bei solche Feste. Verbrecher bemerkte der Mann auch keine, zumindest keine die er festnehmen müsste und Ärger trat ebenfalls noch nicht auf. Da er dann alles auf den Platz sah wollte sich keichi auch noch wo anders umsehen und verließ den Platz.

TBC???

_________________

Keichi Maebara  Update's Keichi`s Stimme (Mann in Schwarz, Shiki)


Frieden ist eine Lüge. Es gibt nur Leidenschaft.
Durch Leidenschaft erlange ich Kraft. Durch Kraft erlange ich Macht
Durch Macht erlange ich den Sieg. Der Sieg zerbricht meine Ketten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Der Osterbaum   Di 10 Apr 2012 - 13:28

CF: Kussbrücke

Die Straße, die er von der Kussbrücke hierhernahm führte den Marinekapitän hierher ins Zentrum der Ortschaft. Er folgte einfach der Menschenmenge und den lauten Geräuschen. Wo die meisten Menschen waren, dort war in der Regel auch am Meisten los. Wo es am meisten los war, dort gab es meistens was zu sehen und es gab meistens immer was zum Essen und Sake. Wie vermutet waren diese Leute wegen den ganzen Einkaufsständen hier und schlugen sich den Bauch bei den diversen Imbissbuden voll. Kleine Kinder rannten mit einem Drachen an der Leine durch die breite Straße und Händler riefen laut preisend in die Menge um Leute auf ihre Ware aufmerksam zu machen. Es gab Kirchblütentee, Kirschblütenmarmelade, ja sogar Kirschblütensake zu kaufen. Beim letzteren Stand blieb Magatsu interessiert stehen und begab sich sofort dorthin. "Ein vollen Krug Kirschblütensake bitte, den gibts anscheinend nur auf dieser Insel stimmts?" meinte er ruhiger Stimme, als er vom Händler sogleich ein ganzen Krug gestellt bekam. "Ihr habt recht mein Herr wir machen ihn ein mal im Jahr zur Kirschblütenzeit und können dann ein ganzes Jahr davon leben. Er schmeckt jedoch frisch wie er jetzt ist am Besten! Schaut doch später zu dem großen Heiligen Festbaum da vor und spendet etwas an die Frühlingsgötter, wenn er euch dieses Jahr gefallen hat!" meinte der Händer mit einem breiten Grinsen als er das Geld von Magatsu einsteckte. Taito fackelte nicht lange und probierte das gute Getränk sogleich. "Mhh, schmeckt süßlichlich mit einer sanften Herbe, wahrlich ein besonderer Geschmack, den unvergleichlich ist..." danach kippte er einfach den Rest der Sakeflasche runter, als einige Tropfen sein Kinn hinunterrannten, danach wischte er sich erst mit dem Handrücken über den Mund und stellte den Krug wieder ab. "Der is Klasse! Ich schaue am Rückweg vielleicht nochmal an euerem Stand vorbei, doch nun seh ich mir eueren Festbaum genauer an", meinte er seine Assassinenmaske wieder richtend und winkte zum Abschied.
Der Baum war wirklich wunderschön gewesen, da seine Kirschblüten heller und größer waren, als er sie vorher irgendwo sehen durfte. So viele Fähnchen und wünsche wie an ihm befestigt wurden und etliche von Räucherstäbchen die vor dem Baum angezündet wurden, da es angeblich Glück brachte. "Ein Räucherstäbchen bitte...was 2 Berry?...verdammt ich hab kein Geld mehr, dann bedanke ich mich eben auf meine Art" meinte Magatsu als er an den Baum trat und seine Sakeflasche aufschraubte und etwas davon an die Wurzeln des Kirschblütenbaumes goss. "Für deinen Sake koste ewas von meinem! Den besten Sake in ganz South Blue! Vielleicht mischt du ja das nächste Mal ein paar Geschmacksnoten in deinen Krischblütensake mit ein".
Die Leute am Baum schrien was er da mache und einige lachten sich schlapp, wieder einige erklärten ihn für verrückt als sie nur kopfschüttelnd vorbeigingen immerhin redete er mit einem Baum. Magatsu winkte ab und wand verabschiedete sich mit einem Klopfen auf dem Stamm wider von dem großen Festbaum. Würde er wohl noch interesanntes hier am Festplatz finden oder aber sollte er lieber weitere Sehenswürdigkeiten dieser Insel ansehen?
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Der Osterbaum   Mi 11 Apr 2012 - 11:07

comes from Der Park

Nach dem er weiter der Straße lang ging kam er zu einem großen Baum an denn ein paar Kinder bunt bemalte Eier an die Äste hängten. Also dieser Baum soll so besonders sein, hab schon ein besseren gesehen? Naja, irgendwann werden große Bäume in der Mitte einer Insel auch langweilig. Aber wenn es für die Leute wieder mal so besonders ist.
Irgend so ein Typ goss dann Sake auf die Wurzeln des Baumes und meinte dann dass der Baum vielleicht nächstes Mal ein paar Geschmacksnoten in den Krischblütensake mit einfließen. Da konnte Teran gar nichts anderes als wieder zu lachen, als er etwas weiter hinter ihm denn Baum betrachtete. Ging dann aber weiter mit den Gedanken, dass er später auf jeden Fall noch mal hier her kommt.


goes to Kaffee am Osterbaum
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Der Osterbaum   Mi 11 Apr 2012 - 20:38

Nachdem Taito mit dem Baum gesprochen hat und mit ihm sein Sake teilte folgte er weiterhin der Straße um in tiefer in die Ortschaft zu gelangen. Bisher hatte er wirklich keine interessanten Leute getroffen, doch bereits einerseits von dem kostbarem Sake kosten dürfen, sowie andererseits den schönsten Baum der Insel zur Gesicht bekommen dürfen. Was er hier noch alles für Begegnungen erleben würde? Die Leute um ihn herum schienen alle in Feiertagsstimmung zu sein. Keiner der Ärger machte. Niemand dabei für den er den Marinecaptain machen musste um ihn in die Schranken zu weisen. Das war eine erfreuliche Erkenntnis. Da hier alles ruhig war, sollte er sich in weiteren Bereichen nach weiteren Sehenswürdigkeiten umsehen. Doch zunächst verspührte er, dass sein Bauch anfing zu knurren. Es war wirklich unangenehm. Normalerweise hatte er doch nur verlangen nach Sake, das Gefühl nach Essen war eher ungewöhnlich, doch glücklicherweise entdeckte er das Schild eines Kaffees direkt am Osterbaun, dessen Tür er sogleich ansteuerte.

Tbc: Kaffee am Osterbaum
Nach oben Nach unten
Hoju Raiden

avatar

EXP : 141
Beiträge : 1725

BeitragThema: Re: Der Osterbaum   Mi 11 Apr 2012 - 22:42

Langsam kamm hoju mid azuka vom park zu den großen baum und kann erkannte sofort welcher def ostsef baum ist da er bi wieten größer un prächtiger war wie die gabzeb anderen. lächelnd sah er sich um es aren einige leute da gewesen und vile.geschäftsleure machten sih ein geschäft daraus naja mann kamn es ihnen bei so eine. menschen menge nicht übel neumwn sich ein geschäft aus diesr sache zu machen doch am meiyten fastzinirten ihm diekleinenkinded die bunte oster eier an den buam hängten und ihn schmükten denn so erwas hatte er forher auch noch nicht gesehen und staunte niht schlecht über diesen prachtvollen baumxdrr in vollen glanze ersthralte

_________________

Sprechen - Denken - Schatten Spricht




Hoju |Updates

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Der Osterbaum   Mi 11 Apr 2012 - 22:53

[Über das Handy zu posten tut nicht gut... xD]

<-- Park


Schon von Weitem stach der große Osterbaum aus der Szenerie hervor. Er war wirklich riesig! Und so bunt! Nicht nur wegen all der Kirschblüten, sondern auch dank des Schmucks der darin hing. Mit großen Augen und vor Erstaunen leicht geöffnetem Mund schritt Azuka neben Raiden her, mit jedem Meter den sie sich dem Baum näherten beeindruckter. »Wow...«, was zunächst alles, was die junge Piratin dazu heraus bekam. »Der ist ja riesig... großartig! So einen wunderschönen Baum hab ich ja noch nie gesehen!« Hatte sie wirklich nicht! Auch wenn es in ihrer Heimat in dem Wald unzählige Bäume gegeben hatte, keiner von ihnen war so wunderschön, daran würde sie sich erinnern.
Langsam dauerte ihr der Weg bis hin zu dem Baum aber auch zu lang, auch wegen all der Leute die sich hier versammelt hatten. So erhöhte die Rothaarige kurzerhand ihr Tempo, schlüpfte geschickt und vor allem schnell zwischen ein paar Leuten hindurch, und überbrückte die letzte Gruppe mit einem weiten und hohen Sprung. Einige Zivilisten blickten ihr verblüfft hinterher, als sie in der Nähe des Stammes landete. So nah an dem großen, kraftvollen Holz kam Azuka nicht umhin, die raue Rinde zu berühren. Andächtig legte sie eine Hand auf den Stamm, und legte anschließend den Kopf in den Nacken. Von hier unten wirkte der Baum nicht weniger beeindruckend, ganz im Gegenteil... Wenn man so nahm am Stamm stand sah er sogar noch viel größer aus!
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Der Osterbaum   Do 12 Apr 2012 - 16:53

cf:Kafee am Osterbaum

Langsam lief Jay einen weg vom Kafee aus entlang es führte zu einem Baum der wunder schön und zu dem riesen groß war.Seine Blätter erstrahlten in einem hellen Rosa und das lies denn Baum nur noch schöner aussehen.Der junge Pirat stellte sich etwas abseits und lehnte sich an einen Baum ,während viele andere Menschen immer dichter an denn Baum heran gingen.Jay erkannte ein paar bekannte Gesichter unter ihnen wie zum Beispiel Hoju und ein kleines Mädchen das er vorhin mal gesehen hatte.Ein paar Kinder spielten hier herum und es war eine schöne Atmosphäre jay zog seinen orangenen Hut herunter und ließ seinen Körper von der Sonne bestrahlen er sah Majestetisch aus.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Der Osterbaum   Fr 13 Apr 2012 - 9:18

comes from Kaffee am Osterbaum

Sah dort wieder denn Typ mit dem Hut aus dem Kaffee. Aber auch der Schwertkämpfer der sich vorhin erst mal beweisen musste, was Teran schon witzig fand und das Rothaarige Mädchen waren auch hier. Die normalen Leute waren locker und entspannt der beste Zeitpunkt um die Leute zu bestehlen. Ach verdammt, ich hab die Kekse im Laden vergessen. Naja dann hol ich mir an einem Stand halt neue Kekse. Nicht nur das er sich als Taschendieb dort ein wenig aufhielt. Er nahm sich auch noch von einem Stand Kekse, in einem Moment der Unachtsamkeit. Dann ging er weiter durch die Stadt, bevor er auffiel.


goes to Der Park
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Der Osterbaum   Sa 14 Apr 2012 - 0:56

CF: Kaffee am Osterbaum

Nachdem er das Kaffee am Osterbaum verließ schlenderte der Schwertkämpfer wiedermal gemütlich zurück. Der unverschämte Kerl war zu seinem Glück hier nicht zu sehen, doch nun hieß es erstmal was zwischen die Zähne zu bekommen. Er betrat die gewohnte einkaufsstraße und schlenderte sogleich zu einer Imbissbude bei der er "Ein riesigen Ramentopf bitte!" bestellte. Doch das war noch nicht alles. Da Akira so großzügig war hatte er noch Geld für "und zwei Sakeflaschen frischen Krischblütensake zum Nachtisch!" Er hatte heute wirklich Glück. Seid wann verdiente Akira eigentlich so gut? Na ja sein Captaingehalt durfte auch mal erhöht werden.
Magatsu mampfte seinen Ramen als er einen komischen Typ mit einem orangen Hut nackt durch die Gassen laufen sah und ihn als Jay Silver intendifizierte "Anscheinend doch nicht verschollen wie gedacht, aber immer noch geschmacklos und kein Penny um sich was zum anziehen zu kaufen. Na wenigstens hatte er welches für seine Shorts sonst wäre es echt ungemütlich gewesen" meinte er ruhigen Tones, obwohl es ihm egal war ob Jay ihn hören würde oder nicht. Die Beteiligten drehten ihre Köpfe ebenfalls nach Jay und lachten dann als sie die Worte von Magatsu mitbekommen haben.
Der Drunken Swordman hatte echt Kohldampf, da er laut schmatzend in den Ramentopf reinhaute bis er letztendlich laut rüpsend sein Mund abwischte und die Assassinenmaske wieder richtete natürlich geübt darauf achtend, dass sein Gesicht auch die Essenszeit über nicht von den anderen gesehen wurde. Schließlich nahm er sich die zwei Sakeflaschen als Wegzerrung mit und bedankte sich bei den Händler laut sein Essen lobend. Zum Abschieh hob er noch die Hand, ohne sich dabei umzudrehen, weswegen er weder Hoju Raiden noch Azuka bemerken würde. Ob sie ihn dann sahen wusste er nicht.
"Puh...das war verdammt gut, was steht als nächstes an mal sehen, Sake hab ich genügend dabei, gegessen hab ich, es fehlen jetzt noch ein paar hübsche Frauen oder vielleicht ein anständigen Kampf, ob ich hier sowas wohl finde?"

Tbc: ?
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Der Osterbaum   Sa 14 Apr 2012 - 17:05

Akira kniete sich auf einem Bein erst einmal hin als er den Laden verließ und seitzte seinen Seesack auf seinem Oberschenkel ab, damit er das Band von seinem Oberarm lösen konnte. Gar nicht so einfach mit nur einer Hand., dachte sich Akira. Beim Festbinden hatte er zumindest noch seine Zähne zu Hilfe nehmen können doch beim Lösen des Knotens musste er viel mit seinen Fingernägeln am Knoten herum pulen nur um die schnurr bloß Stück für Stück lösen zu können bis er die Schlaufe letzten Endes weit genug öffnen Konnte um das Ende der Schnur hindurch zu ziehen und seinen Arm zu befreien. Kurzzeitig letzte er seine Hand auf seinen ober arm und bewegte diesen angewinkelt ein wenig auf und ab um die Durchblutung ein wenig anzuregen bevor er den Sack wider schulterte und wieder aufstand um über seine Schulter noch einmal zu dem Namensschild des Lokals zu sehen. Er ging nur ungern doch wäre es unfair den Gästen gegenüber gewesen mit seiner Anwesenheit sie zu provozieren nur weil er etwas über seine Heimatinsel und den Menschen dort erfahren wollte. Vielleicht legen wir ja eines Tages hier noch einmal an., sagte er vor sich hin als er gerade sein Basecap mit dem Marine Logo vorne drauf aufzog und seine Haare sich an den seiten heraus drückten.
Nach oben Nach unten
Hoju Raiden

avatar

EXP : 141
Beiträge : 1725

BeitragThema: Re: Der Osterbaum   So 15 Apr 2012 - 1:36

Hoju lächelte als er die reaktion von azuka wahr nahm und er sie staunen hörte. nun Lächelte er und sah sich dann um und bemerkte jemmanden jemmanden ganz besonderen udn zwar sah er lucy. nmun drehte er sich zu azuka und lächelte drückte dieser etwas geld in die hand " es tut mir leid wir müssen unseren nachtisch verschieben ich muss zu jemmanden anderen und zwar ganz schnell" sagte er hecktisch und Lächelnd er wartete acuh nicht lange auf eine antwort und verabschiedete sich und ging dan loss. Gemütlich ging er noch bei einen Ramen stand voraei und merkte Taito doch war ihm egal den typen wollte er nicht wirklich sehen geschwiege den reden.

_________________

Sprechen - Denken - Schatten Spricht




Hoju |Updates

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Der Osterbaum   So 15 Apr 2012 - 14:46

Azuka staunte noch immer, als Hoju an sie heran trat. Nur ungern wandte sie den Blick vom Baum ab und zu ihm hinüber, und ließ sich doch etwas verwundert Geld von ihm zustecken. Das wäre doch wohl nicht nötig gewesen? Schließlich war Azuka eine Piratin, zur Not hätte sie sich eben etwas gestohlen, das war kein großes Problem. Aber so war es zumindest einfacher.
Während Hoju sich entfernte blickte Azuka wieder zum Baum hinauf, und anschließend zu den Kindern welche ihn mit bunten, ausgeblasenen Eiern schmückten. Was für eine seltsame Tradition...
Aber das musste sie selbst auch unbedingt versuchen! - Wenn sie denn schonmal hier war! So gab die Pirain alles Geld des Schwertkämpfers aus, um sich einen ganzen Arm voll bunter Eier zu kaufen und sie am ganzen Baum zu verteilen, was ihr sichtlich Freude bereitete.
Stolz betrachtete sie anschließend ihr Werk. Bis sie von einer fremden Frau mittleren Alters angesprochen und abgelenkt wurde. »Was für ein hübsches kleines Mädchen du bist!«, trällerte die Dame, woraufhin Azuka sich verwundert zu ihm umwandte. Die Frau wirkte elegant und etwas abgehoben. Trug eine schmale Brille, einen Perl, ein enges, knappes Kleid, ... Ganz und gar nicht Azukas Stil! Ebenso wenig gefiel es ihr natürlich, als 'kleines Mädchen' bezeichnet zu werden. Von der nächsten Handlung der Fremden war sie jedoch so überrumpelt, dass sie erst noch gar nicht dazu kam, sich großartig zu beschweren. Sie Dame umkreiste sie zwei, drei Mal, zuppelte an ihren Kleidern herum, wuschelte ihr durchs Haar und starrte sekundenlang ihr Gesicht an. Wie unverschämt!
»H-Hey, was soll das werden??«, fragte Azuka, die sich das nicht länger gefallen lassen wollte. Die Dame klatschte daraufhin begeistert in die Hände, bevor sie das Handgelenk de Rothaarigen nahm, und sie mit sich schleifte. »Du bist perfekt für unsere kleine Show! Die Leute werden dich lieben Kleine, du wirst berühmt werden! - Und ich als diejenige die dich entdeckt hat...« Berühmt!? Na, das hörte sich doch gut an! - Worum auch immer es hier ging, das hatte Azuka nicht wirklich verstanden... aber wenn sie dadurch berühmt werden konnte, spielte das auch keine große Rolle! Schließlich wollte sie die berühmteste Piratin der Welt werden!

--> Freilichttheater
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Der Osterbaum   Mo 16 Apr 2012 - 1:40

Akira ging gerade an dem Baum vorbei als eine ältere Dame an einem jungen Mädchen herum zubbelte. Etwas irritiert sah er sich die Show an un grübelte ein wenig was das werden sollte. Doch dann schweifte sein Blick zu dem schwarzhaarigen Mann herüber. Irgendwie kam er ihm bekannt vor. Doch wusste er auch nicht was alles auf einem solchen Festival alles passieren konnte. Besonders wenn Kinder involviert waren. Der Man mit dem Bärtchen ließ ihm keine ruhe doch der Teenager hatte Vorrang. Auch wenn der Frmende vielleicht Unruhe stiften würde hatte Akira ein ungutes Gefühl bei der alten Frau und blickte sich verwirrt um als er nach ihr und er rothaarigen suchte. Er erhaschte nur eine rote Strähne die hinter einer Menschenmenge verschwand und folgte ihr.

tbc.: Kirschblütenalee
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Der Osterbaum   Mi 18 Apr 2012 - 19:41

Jay stand immer noch an einem Baum gelehnt und beobachtete nun ein paar kleine Kinder die Miteinander spielten,nun lächelte er kurz ehe er aus seiner linken Hosentasche ein Feuerzeug holte und aus seiner rechten eine Zigarette,diese hatte er zuvor aus einer Schachtel geholt.Jay zündete die Zigarette an und nahm einen Zug wobei er dabei in denn Himmel blickte und darüber nach Dachte wo er hingehen könnte immer hin gab es hier sicherlich eine Party und wenn nicht wird Jay sicherlich eine anzetteln wo jeder mit Tanzen kann und spaß hat man das würde einfach Genial werden.Nun lief er langsam wieder vom Baum weg auf einen kleinen Weg der vom Osterbaum wegführte.Jay er wollte unbedingt eine Party aber wo sollte er anfangen eine zu schmeißen.

TBc:??
Nach oben Nach unten
Bacchus



EXP : 967
Beiträge : 1530

BeitragThema: Re: Der Osterbaum   Mi 18 Apr 2012 - 20:25

Schwankend und von Zeit zu Zeit hicksend, durchquerte Bacchus den Platz, in dessen Mitte der riesige Kirschbraum und damit das Symbol dieses Festes stand. Man sah dem Marine Soldaten schon deutlich an der Nase an, dass dieser bereits mehr als nur ein oder zwei Flaschen Rum getrunken hatte und entsprechend fiel auch sein Verhalten aus. Wo immer er nur nah genug an Ständen vorbei taumelte, wurden diese umgerissen oder gleich in Einzelteile zerlegt, wenn der Wine seine Kraft überhaupt nicht kontrollieren konnte. Dazu kam dann noch die Schwierigkeit, sich durch die Massen von Menschen zu kämpfen, welche sich natürlich zu dutzenden auf dem nun nicht gerade riesigen Platz eingefunden hatten. Durch den Alkohol welcher im Blutkreislauf des Drunk Falcon zirkulierte, wurde es diesem nun noch schwerer gemacht, indem er jede Person gleich drei Mal vor seinen Augen sah. Mehrere Zusammenstöße und einige böse Blicke später, gab der Wine es schließlich auf, auf gut Glück zu raten und machte sich stattdessen daran sich genau auf das Bild welches ihm seine Augen zeigten zu konzentrieren, so dass aus drei Personen möglichst wieder eine werden würde. Für die anderen Besucher dieses Ortes war diese Aktion sicherlich durchaus amüsant, aber für Bacchus steckte bitterer ernst dahinter. Indem er nun also sein Sichtfeld einschränkte, indem er seine beiden Hände neben seinen Augen positionierte und diese langsam vor und zurück bewegte, um eine gewisse Ruhe zu bekommen, blieben links und rechts von ihm einige Leute stehen und beobachteten das geboptene Schauspiel. Nachdem er sich nun also einige Sekunden mental vorbereitet hatte, lief er mit einem sicheren Gefühl los und... krachte prompt gegen die erste Person welche nicht schnell genug war ihm auszuweichen.

Sein "Opfer" ein ebenfalls betrunkener Mann mitte zwanzig, schien dies jedoch auch nicht so richtig mitzubekommen. Auch nichts, dass ihm nach dem gemeinsamen Aufprall auf dem Boden, einiges an Blut aus seiner Nase floss. Scheinbar hatte bei Bacchus der Instinkt übergegriffen und er hatte dem Unglücklichen im Affekt einen Schlag mit dem Handrücken verpasst. Besagter Marine Soldat schien dies selbst jedoch nicht bemert zu haben und wankte schon wieder munter und gesund über den Platz, direkt auf den Kirschbaum zu. Vor diesem angekommen, staunte der betrunkene Wine erst einmal nicht schlecht, über die größte des Kirschbaumes. Und als er die dicken Äste bemerkte, kam ihm gleich noch eine Idee. Irgendwo musste er ohnehin seinen Rausch ausschlafen, warum also nicht dort oben? Gedacht, getan!... oder so ähnlich. Zumindest machte sich der Drunk Falcon nun eher ungeschickt daran einen erhöhten Punkt zu erreichen, indem er sich in der Rinde des Baumes festkrallte. Mehrmals endeten diese Versuche mit einem Sturz und einer anschließenden Landung auf seinem Hinterteil, bis ihm Fortuna schließlich doch hold zu sein schien. Mit einiger Anstrengung erreichte er schließlich einen stabilen und breiten Ast, welche nahe an der Baumkrone war und somit einen guten Blick auf die Blüten freigab. Doch mehr als ein paar Sekunden Aufmerksamkeit widmete der Wine diesen nicht, denn da war er schon eingeschlafen...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Der Osterbaum   Do 19 Apr 2012 - 18:39

Sookie war nun auch endlich am eigentlichen Höhepunkt der Veranstaltung angekommen, dem Osterbaum. Um ihn herum standen viele Ständen an denen Sookie ab und zu einen Blick zu warf. Mit ihrem Schwert schräg auf den Rücken geklemmt, spazierte sie immer weiter auf dem Baum zu. *Hm. Nach meinen Geschmack zu viel Menschen.* Ein kleines Kind rempelte sie ausversehen an und ließ ihr Reisbällchen fallen, welches sie gerade essen wollte. "T-t-tschuldigung!" Murmelte die Kleine mit angstgeweideten Augen auf Sookies Schwert gerichtet. Sookie beugte sich runter zur der Kleinen, täschelte ihren Kopf und sagte mit einen Lächeln "Macht doch nichts. Soll ich dir ein Eis kaufen?" Die Augen des Mädchens fingen an zu strahlen und Sookie ging nickend mit ihr zu einem Eisstand und kaufte dort für das kleine Mädchen ein Eis und übergab es ihr mit den Worten "Pass auf, das es dir nicht wieder runterfällt." Sookie selbst kaufte sich dann auch ein leckeres Erdbeereis und wollte gerade weiterschlendern, als sie einen Mann entdeckte der ihr ein sehr amüsantes Schauspiel bot. Lächelnd und mit dem Kopf schüttelnd bedachte sie diesen Kerl der jetzt schon vollgetrunken war. *Ahjaa...dieser Tag ist wirklich toll.* Sie war schon mit guter Laune heute morgen aufgewacht und diese hatte sich noch kein einziges Mal geändert. An ihrem Eis schleckend schlenderte sie nun weiter und kam dann endlich am Baum an. *Woah, ist ja riesig.* Den Kopf in den Nacken legend blickte sie hinauf in die Krone. Überall hingen bunt bemalte Eier an den Ästen was wirklich toll aussah. Doch was war das? Sookie sah genauer hin und erblickte doch tatsächlich den Mann von vorhin der betrunken gewesen war und nun dort schlief. *Hm. Sollt ich ihn aus Jux runterwerfen?* Sie schwang sich geschickt an den Ästen hoch, ihr Schwert immernoch bei sich, und setzte sich dann auf den Ast vor den eingeschlafenden Marinesoldaten. *Ich beobachte ihn wohl erstmal...*
Nach oben Nach unten
Bacchus



EXP : 967
Beiträge : 1530

BeitragThema: Re: Der Osterbaum   Do 19 Apr 2012 - 19:02

Mit einem lauten Schnarchen hob sich in regelmäßigen Abständen der Brustkorb des Wine, ein sicheres Zeichen dafür, dass dieser bereits im Land der Träume versunken war und so bemerkte er auch nicht die Besucherin, welche sich zu ihm auf den Baum gesellte. Doch selbst wenn er dies bemerkt hätte, so wäre Bacchus doch zu betrunken gewesen um eine wirkliche Konversation zu führen und so veränderte sich nur von Zeit zu Zeit seine Mimik, während er scheinbar etwas aufregendes träumte. Aber selbst dieser Zustand sollte nicht allzu lange anhalten, denn wäre der Drunk Falcon etwas nüchterner gewesen, so hätte er vielleicht noch einmal seine Schlafplatzwahl überdacht. Denn noch immer fielen kontinuierlich Kirschblüten in Richtung Erdboden und zwangsläufig auch an den Ästen vorbei bzw. auf diese herauf. Und so passierte es, dass gerade als Bacchus zu einem erneuten Schnarchen ansetzte, eine dieser Blüten ihren Weg in seine Luftröhre fand und nur einige Sekunden später, schlug der Wine hustend seine Augen auf. Röchelnd richtete er sich in eine sitzende Position auf und versuchte nun seine Luftröhre von dem störenden Objekt zu befreien. Und tatsächlich, waren diesen Versuche nach einigen Sekunden von Erfolg gekrönnt und nachdem er sich schließlich auch noch die Tränen, welche sich bei dem Hustenanfall in seinen Augenwinkeln gebildet hatten, abgewischt hatte, versuchte er sich erst einmal wieder in seiner Umgebung zurecht zu finden. Nicht wirklich nüchterner, entdeckte er nun auch seine Besucherin, doch anstatt sich darüber zu wundern was diese mit einem solch riesigen Schwert auf diesem scheinbar luftigem Platz machte, zog er liebe seine Tonflasche mit dem Rum. Nachdem er schließlich auch seine Kehle wieder befeuchtet hatte, wandte er erstmals das Wort an die blonde Frau vor ihm: "Verschuldigun´ aber wer sin Se?", brachte er schließlich mit einiger Zungenakrobatik heraus und betrachtete sie eingehender...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Der Osterbaum   Fr 20 Apr 2012 - 17:41

Sookie beobachte eine Zeit lang den schlafenden und schnarchenden Mann, was ihr dann aber auch zu langweilig wurde. *Hm. Wie könnt ich mir das Warten darauf das er aufwacht wohl interessanter machen?* Sie sah sich um und blickte dann nach unten, wo jede menge Leute waren. Einige schauten auch zu ihnen hinauf und schienen anscheinend entweder amüsiert oder empört. Erst da kam Sookie der Gedanke, dass es vielleicht verboten war auf diesen Baum zu klettern. Jedoch stand nirgends ein Schild was darauf hinwies und so machte sich Sookie keine weiteren Gedanken darum, sondern blickte in die Krone. Wie leichter, sanfter Regen fielen die Kirschblüten auf sie und Bacchus hinab und einige blieben in Sookies langen blonden Haar hängen. Ein wenig genervt zupfte sie die Blüten aus ihrem Haar und beobachtete dann eine einzelne Kirschblüte, die direkt in den Mund des Mannes und dann in seine Luftröhre fiel. Amüsiert lachend sah sie ihm zu wie er versuchte diese wieder loszuwerden. *Hm sollte ich ihm vielleicht helfen indem ich ihm auf den Rücken klopfe?* Doch da war es auch schon zu spät und er war wieder Kirschblütenfrei, wischte sich eine Träne aus den Augen und sah sich dann leicht verwirrt in seiner Umgebung um.
Grinsend sah sie ihn dann an, als er sie erblickte und sie mit einer etwas unverständlichen Sprache fragte, wer sie sei. "Sookie Amatsu. Sie sind ein ziemlich amüsantes Kerlchen, dürft ich auch ihren Namen erfahren?"
Sookie kramte in ihrer Tasche und holte eine Flasche Sake raus, da sie diesen Herren nicht allein trinken lassen wollte. "Schönes Plätzchen was Sie sich ausgesucht haben." Meinte Sookie und ließ ihre Beine an beiden Seiten des Astes runterbaumeln.
Nach oben Nach unten
Bacchus



EXP : 967
Beiträge : 1530

BeitragThema: Re: Der Osterbaum   Fr 20 Apr 2012 - 18:17

"Freut mich Sookie, ich *hicks* bin Bacchus", antwortete dieser auf die Frage seiner blonden Gegenüber, hatte dabei jedoch die ganze Zeit einen eher glasigen Blick welcher direkt durch Sookie durchzugehen schien. Doch kaum eine Sekunde später schlug dieser Blick um und plötzlich hatte der Mann einen todernsten Gesichtsausdruck mit offenbar ruhelosen Augen. Er beugte sich leicht zu Sookie rüber und flüsterte dann hinter vorgehaltener Hand: "Is das die Realität?" Doch ohne eine Antwort abzuwarten, sprang Bacchus plötzlich auf und stand nun schwankend auf der Stelle. "Hab nix mehr.", sagte an Sookie gewandt und schüttelte seine nun leere Flasche. Doch Bacchus hatte in seinem Zustand die Situation falsch eingeschätzt und kaum wollte er den ersten Schritt gehen, verlor er auch schon das Gleichgewicht und stürzte eine nicht unbeachtliche Anzahl von Metern in die Tiefe, bis er schließlich mit einem lauten Knall und von einer aufwirbelnden Staubwolke gefolgt, aufschlug. Die Umstehenden Personen, von denen einige die Aktion die ganze Zeit über verfolgt hatten, zeigten erschrockene Gesichtsausdrücke, nur eine Person schien das alles humorvoll zu nehmen denn plötzlich war ein gurgelndes Lachen zu hören. Doch lange brauchte man nicht nach der Quelle des Lachens zu suchen, denn einen Moment später rappelte sich ein putzmunterer Bacchus wieder auf und rief vom Schockmoment scheinbar ausgenüchtert, nach oben: "Willst du auch was von hier unten haben?" Es folgte eine weitere Reihe schockierter Gesichter, bevor Bacchus vom Aufprall leicht benebelt auf dem Weg zu einem Stand war der Alkohol verkaufte und eventuell zu einem, der etwas verkaufte was Sookie haben wollte. Und auch wenn dies auch viele Personen wohl beinahe unmenschlich aussah, so war dies für den Drunk Falcon im Grunde auch nur ein ganz normaler Tag...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der Osterbaum   

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter