StartseiteSuchenMitgliederTeamAnmeldenLogin
»yo, wanna join?«
»Gerüchteküche«


»LATEST POSTINGS«

» Spam~
Heute um 20:01 von Bryan

» Was tut ihr gerade?
Heute um 19:01 von Bryan

» Was liegt gerade rechts neben dir?
Heute um 19:01 von Bryan

» Im Moment
Heute um 18:54 von Risa

» Rosenspiel
Heute um 18:30 von Takeuchi Sora

» Ich hasse..
Heute um 18:08 von Risa

» Weihnachts-Assoziation
Heute um 18:07 von Lucy

» Der User über mir...
Heute um 18:04 von Lucy

» Assoziation
Heute um 13:22 von Takeuchi Sora

» Tauziehen
Heute um 13:22 von Takeuchi Sora

»crews«

Piratenbanden







Divisionen





Abteilungen

Truppen

Andere



Teilen
 

Kaffee am Osterbaum

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
Gast

avatar


BeitragThema: Kaffee am Osterbaum   Do 5 Apr 2012 - 21:47

das Eingangsposting lautete :

» Kaffee am Osterbaum

Hölzerne aus dunklem Kirschbaum gefertigte Möbel laden dazu ein sich hier nieder zu lassen und mit Freunden oder neuen Bekannten heiße oder auch erfrischende Gtränke zu sich zu nehmen. Es werden hier aber auch allerlei kleine Snacks für den leichten Hunger serviert. Freundlich und immer mit einem fröhlichen Lächeln auf den Lippen sorgen die Bediensteten für eine zügige Bedienung. Schon am Eingang wird man von ihnen begrüßt und zu einem Platz geleitet während einem das Aroma von frisch geröstetem Kaffee in die Nase steigt.

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten

AutorNachricht
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kaffee am Osterbaum   Fr 13 Apr 2012 - 20:55

Etwas verwundert sah Akira dem lachenden Mann hinterher und hatte vor lauter aufregung den frisch gebackenen Kapitän ganz überhört. Erst als er sich wieder umwandte erschrack er sich leicht und warf aus reflex die Kuchen Teller in die hhöhe.Zwei flogen über seine Schultern, einer auf den Tsich, wiederum einer in Akiras gesichtund noch einer fand seinen Weg in das Gesicht des Offiziers. "Tut mir leid ich war etwas neben der Spur." Enttäuscht wischte Akira sich mit einer Serviette den Kuchen aus dem Gesicht und naschte ein wenig was von der ihr herunter bevor er sich seinem alten Weggefährten zu wandte um ihm ebenfalls eine Seviette zu reichen. "Jaja unser Captain ist auch hier. Wir haben mit der ganzen Division hier angelegt." Akira konnte sich eigentlich schon denken, dass Taito das Geld für frischen Sake brauchen würde anstelle von dem leckeren Gebäck daher überlegte er sich ob hier vielleicht Rumbällchen gab.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kaffee am Osterbaum   Fr 13 Apr 2012 - 21:29

Mit einem Stirnrunzeln sah sie Jay nach, woher dieser nun auch immer gewusst hatte das sie ihn für einen Revolutionär hielt war ihr schleierhaft. Möglicherweise war es ja so das er Gedanken lesen konnte. Ein schaudern durchließ ihren Körper als sie daran dachte. Keine sonderlich schöne Vorstellung wenn sich jemand so einfach in seinen Kopf bohren konnte um so die geheimsten Gedanken von jemanden zu ergründen. Sie war so verdutzt das sie völlig vergaß ihm ein Adieu hinterher zu schicken.

Doch schließlich wendete sie sich Akira zu und war über seine Worte nun aber auch mehr als nur verwundert.
<< Sie hatte … ??? >>
Sie beugte sich nun etwas vor und schüttelte den Kopf während sie ihre Worte an Akira richtete.
Irgendwas an den Kopf bekommen in letzter Zeit? Ich habe möglicherweise vielleicht ein wenig was angestellt. Doch ein Marineschiff habe ich garantiert nicht angegriffen und ramponiert.“
Davon komplementiert oder hinunter geworfen würde es schon eher treffen. Schließlich war sie nur eine Gefangene an Bord gewesen die man wieder frei lassen musste. Beschädigt hatte sie es auch nicht, auch wenn Akira ihr dies vorzuwerfen schien. Gehörte dieser Godot überhaupt der 55. Marinedivision an? Sie wusste es nicht. Doch wenn dann warf man ihr zweifelsfrei mehr vor als sie wirklich angerichtet hatte, was ohnehin schon mehr als genug war.

Andererseits traute sie der Marine auch zu das dies eine Finte war, eine geschickte List um ihr schneller einen Prozess machen zu können, den man sofort vor Ort ausführen konnte. Schon spürte sie wie sich eine imaginäre Schlinge um ihren Hals legte und sich langsam zu Zog. Doch hinderte sie das in keinster weise daran ihre nächsten Worte auszusprechen.
“ Doch wundert es mich auch nicht das die Marine genug Widerwillen gegen sich aufbringt um jemanden dazu zu bringen sich mit ihnen anzulegen um dann auch noch völlig ahnungslos zu tun „

Als Teran dann an ihnen vorbeiging runzelte sie wiederum die Stirn. Was hatten seine Worte nun wieder zu bedeuten. Für sie schienen im Augenblick alle nur in Rätseln zu sprechen. Hatte er sich etwa mit Akiras Schiff angelegt und ihr würde nun dafür die Schuld in die Schuhe geschoben oder wie sollte sie das ganze verstehen.
Etwas missmutig lehnte sie sich zurück während sie ihre Arme vor der Brust verschränkte. Selbst das Aroma ihres Kakaos das ihr noch immer in die Nase stieg konnte sie nun nicht wirklich beschwichtigen.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kaffee am Osterbaum   Fr 13 Apr 2012 - 22:15

,,Tut mir aber leid für Sie.´´ meinte er zu dem Typen,der zugegeben hatte,dass er ein Mann der Marine hatte.Ein weitere Mann mit einem Schwert und Sake in der Hand kam auch in das Kaffe,er schien Akira zu kennen. ,,Trotzdem muss ich Sie jetzt bitten zu gehen.Wir wollen alleine sein und wenn sie so freundlich wären,könnten sie ihren Freund ebenfalls mitnehmen.´´ sie hoffte das ihr auftreten,welches ein wenig provokatibv war dem Marinesoldaten den Wind aus den Segeln nahm.Sie hatte nicht vor etwas wie bei Malcolm Graves anzufangen.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kaffee am Osterbaum   Sa 14 Apr 2012 - 0:38

Magatsu war gerade dabei sich von Akira Geld zu leihen, als erbemerkte, dass er sich gerade bei den beiden Frauen vorsteleln wollte. Der Assassine kam also ungünstig, was wohl nichts gutes zu bedeuten hatte. Hoffentlich würde Akire ihm trotzdem die nötige Kohle leihen, sonst sah er diesmal richtig blank aus. Sein Magen knurrte und da sprach auch noch der Typ im vorbeigehen wobei es Akira sicherlich kein erfolg bei den Mädchen versprechen würde, so stellte er Teran geschickt und für die Beteiligten vor ihm ungesehen ein Bein, sodass der Mann hinausstolperte anstatt hinausging. ~Was auch der Grund ist weswegen du so schnell abhaust was?~ meinte Magatsu gedanklich zu sich selbst. Das beschleunigte wohl die Abreise des Großmauls und deckte gleichzeitig nicht die zivile Deckung des Kapitäns zur See wie auch beabsichtigt auf. Da Akira sich so ungeschickt bei den Frauen anstellte und sich gleich als Marinesoldat vorstellte ließ Magatsu die Strin runzeln. Das hätte er sich lieber für später fürs besser Kennenlernen aufheben sollen, denn die Damen war wie von Magatsu erwartet nicht sonderlich beeindruckt davon und eine wollte gleich, dass er und Magatsu den Tisch verlassen sollten.
"Was Marine? Da hast du doch schon lange aufgehört mein Freund, erzählst du immer noch die alten Geschichten um die Mädels zu beeindrucken?" meinte er scherzend als er Akira zuzwinkerte, dass er ihn vertrauen und mitspielen sollte um ihn vielelicht doch noch ne Chance bei den Mädels zu erhaschen. Es lag nun an Akira was er daraus machen würde. Andererseits verstand er, dass er vielleicht wegen seines Aussehen auf Vorurteile der jungen Dame stieß und sie ihn deshalb nichts in ihrer Gesellschaft haben wollte, weswegen er sein Aufenthalt nicht länger hier verlängern wollte. Außerdem war sein Magenknurren fast schon peinlich zu hören. Taito entwendete mit viel Fingerspitzengefühl die nötigen Berrys aus Akiras Tasche als er ihm auf auf die Schuter klopfte. "Also leist du mir das Geld? Danke du bist so selbstlos und so gutverdienend!" fuhr er fort als er ihm damit weitere Punkte bei den Frauen einbringen wollte. "Ich muss aber auch wieder los und hatte gar nicht vor euch durch meine Anwesenheit zu belästigen", sprach er zu Saphira, was sie hoffentlich etwas abkühlen ließ Akira doch noch ne Chance zu geben und sie nicht so zickig auf den freundlichen Riesen reagieren würde. "Grüße den alten Mann und die anderen von mir, wir sehen uns" meinte Magatsu schließlich Akira auf die Schulter klopfend und ging wieder aus dem Lokal raus. Wer weis vielleicht erwischte er noch den unverschämten Kerl von vorher um ihn genauer zu fragen, was er gegen die Marine hatte. Es käme dann ganz auf ihn an ob er die normale Sprache oder eher die des Schwertes verstehen würde um zu erfahren ob sich die Marine mit ihm oder er sich lieber nicht mit der Marine anlegen sollte.

Tbc: ?
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kaffee am Osterbaum   Sa 14 Apr 2012 - 1:16

Akira war ein wenig geschockt als er hörte wie hysterisch die Frauen auf ihn reagierten. Aber dies war ein gutes Zeichen. Auch wenn er nicht ganz verstand warum Taito seine Mitgliedschaft bei der Seestreitmacht leugnete musste er schlagartig daran denken, dass er gerade deswegen ein gesuchter Schwerverbrecher war. Vielleicht gehörte seine Heimat nun auch schon zur Relotionären-Armee.
Clever der Mann, dachte sich Akira als er davon ausging, dass der Frischgebackene Kapitän eine Auseinanderetzung auf seine Kappe auf dieser Insel zu dieser Zeit vermeiden wollte.
Die drei gaben ihm immer mehr das Gefühl, dass er hier richtig war und so kniete er sich vor seinen Sesack und sagte, "Einen Moment bitte noch." er kramte eine ganze Weile in dem Sack herum bevor er mit neugierigen Augen einen eternal Port anfunkelte, seinen Sack wieder zu zog, ihn über seine Schulter warf und ihn auf den Tisch stellte. "Ihr könnt den sicher besser gebrauchen als ich. Er führt euch auf die weiße Insel Bartigo wo die Armee der Revolutionäre ihren Hauptsitz hat. Tut mir leid wenn wir euch gestört haben." mit einem Handgrus und einem kurzen Blick über seine Schulter wandte Akira sich von der kleinen Runde und hoffte, dass Zuhause alles in Ordnung war und die Offiziere der Armee nicht vom rechten Weg abgekommen waren. Jeodch lennkte ihn sein knurrender Magen schnell davon ab als er as Lokal verrließ.

tbc.: Osterbaum
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kaffee am Osterbaum   So 15 Apr 2012 - 17:28

Mit einem Kopfschütteln blickte sie Akira nach, was sollte denn das nun wieder. Zuerst beschuldigte er sie sein Schiff beschädigt zu haben und dann kramte er einen Kompass hervor der zu einem Stützpunkt von Revolutionären führen sollte und verschwand wieder. War dieser Soldat etwa selbst einer dieser Revolutionäre? Das ganze kam ihr langsam sehr suspekt vor. Fehlte nur noch das Saphira vielleicht doch eine Agentin der Weltregierung war die versuchte Verräter aufzudecken.
War das ganze vielleicht nur ein Test um zu sehen wie die Leute in dem Kaffee auf diese Mitteilung reagierten? Sie entschloss sich dazu den EternalPort ein kleines Stück von sich weg zu schieben.
Zum Momentanen Zeitpunkt hatte sie ohnehin kein Interesse daran auf diese Insel zu gelangen. Und das der dieser „Port“ wirklich nach Bartigo zeigte bezweifelte sie ohnehin. Es konnte genauso gut eine von der Marine gestellte Falle sein um unvorsichtige Revolutionäre gefangen zu nehmen.

Mit einem Kopfschütteln lehnte sie sich etwas zurück und griff nach Ihrer Tasse die sie dann wieder an die Lippen führte um einen kleinen Schluck des zum Glück noch heißen Kakaos zu trinken.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kaffee am Osterbaum   Mo 16 Apr 2012 - 18:53

<-- Freilichttheater

Ohne mit irgendjemandem zu sprechen und überhaupt von jemandem bemerkt zu werden, hatte Azuka das Freilichttheater auf schnellstem Wege wieder verlassen. Natürlich nicht ohne zuvor in der Umkleide wieder ihre alten Klamotten über zu streifen. Sie hatte keine Lust länger bei dieser Menschenmasse zu verweilen, und musste auch nicht unbedingt erfahren wer diesen Wettbewerb dort gewinnen würde. Sie selbst war mit sich zufrieden, und hoffte natürlich, dass die Show ihr dazu verhelfen würde ein Stück berühmter zu werden.
Ihr Weg führte die junge Piratin irgendwann in dieses Kaffee, von dem auch Raiden ihr vorhin schon einmal erzählt hatte. Blöd nur dass sie all sein Geld für bunt bemalte Ostereier ausgegeben hatte, und nun nichts mehr für etwas zu essen übrig war...
So ließ die Rothaarige sich an einem Tisch möglichst nah an der Theke nieder, und betrachtete von dort aus mit sehnsüchtigem Blick die süßen Kostbarkeiten.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kaffee am Osterbaum   Di 17 Apr 2012 - 22:59

comes from Kussbrücke

Die zwei Frauen von vorhin waren immer noch an ihrem Tisch. Aber sonst schien es ein wenig Leerer geworden zu sein. Ein Paar Kekse gehen doch immer. Signalisierte Händeschüttelnd der Bedienung, dass er sich dieses Mal sein Tisch selbst findet. Sein Tisch sollte diese mal eigentlich an einem Fenster sein. Als er sich nach dem richtigen Tisch für sich umschaute, sah er auch die kleine Rothaarige aus dem Park, die alleine an einem Tisch nah an der Theke sah‘s. Er verlor sich ein wenig in den schimmernden blauen Augen, die sehnsüchtigem nach süßen Blickten. Er ging zu einer Kellnerin und bestellte sich Kekse und ließ noch ein Kuchenstück bringen. Ohne groß nach zu fragen setzte er sich zu Azuka. Während ihr von einer Kellnerin, nach Terans Anweisungen ein Erdbeere Kuchenstück vor die Nase gestellt wurde. Greif zu kleines, ich lad dich ein. Du hast doch bestimmt Lust auf was Süßes. Lief es schlecht mit deinem Schwertkämpfer Freund, nach dem er erst mal beweisen musste was er kann oder warum bist du allein? Ach ich bin Teran, verrätst du mir auch wie du heißt? Während er ihre Reaktion auf sein plötzliches erscheinen und dem Rest abwartete, aß er seine Kekse, einen nach dem anderen.

Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kaffee am Osterbaum   Di 17 Apr 2012 - 23:07

„Und warum revoltiert ihr gegen die Weltregierung? Oder sollte ich besser fragen warum gerade du es machst? ´´ auf diese fragen wollt e sie nun zurückkommen. ,,Zu deinen fragen eben:Aus verschiedenen Gründen.Ich selber wurde dazu erzogen die Regierung zu hassen,doch solangsam kommen mir Zweifel...Ich habe viele Menshcen kennen gelernt und alle erzählen unterschiedliche Dinge.Ich denke es kommt auf die Sichtweise an. Und wie kommt es,dass du Piratin geworden bis´´ meinte sie nun zu ihr.Auch das konnte verschiedene Gründe haben und es interresiert sie.Den Eternal Port,würde sie im Kaffe lassen,es war gefährlich ihn zu behalten...
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kaffee am Osterbaum   Di 17 Apr 2012 - 23:49

Auf Saphira's Frage hin stellte sie die Tasse wieder ab und schob diese etwas von sich weg. Der Appetit auf dieses für sie doch sonst so angenehme Getränk war ihr nun völlig vergangen. Seufzend zog sie zittrig die Luft zwischen ihren Lippen in die Lungen. Sie hätte ja mit dieser Frage rechnen müssen. Noch immer waren die Bilder die sich ihr vor Augen abspielten, wenn sie an jenen Abend dachte, einfach zu plastisch. Sie sah darin aber auch keinen Grund Saphira nicht zu Antworten und so hoffte sie die richtigen Worte zu wählen.
„ Die meisten glauben das die Marine die Unschuldigen beschützt und die Schuldigen bestraft. Doch habe ich aus nächster Nähe mit erlebt das es nicht so ist. Ich bin ursprünglich Pirat geworden um der Marine zu schaden und um ihnen das Heimzuzahlen was sie mir angetan haben. „
Bei ihren Worten hatte sie ihre Stimme etwas gesenkt in ihren Augen musste ja nicht jeder der das Kaffee betrat gleich mitbekommen das sie zu den Piraten gehörte und etwas gegen die Marine hatte. Auch wenn ihre Augen leicht feucht wurden erkannte man in ihrer Stimme den ernst den sie bei ihren Worten empfand. Doch war nun Leila auch etwas Neugierig geworden.
“ Wer erzieht einen den zu Hass und was für unterschiedliche Dinge werden denn erzählt? „
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kaffee am Osterbaum   Mi 18 Apr 2012 - 14:01

CF: Freilichttheater

Toko kam in das Kaffee und sah zwei Frauen an einem Tisch. Er ging zu ihnen und setzte sich einfach hin. "Das macht euch doch nichts aus oder?" Während Toko auf eine Antwort wartete schaute er zwischen den beiden hin und her. Oh tut mir leid ich habe mich noch garnicht vorgestellt. Mein Name ist Shadow D. Toko, dürfte ich eure Namen erfahren? Toko merkte das er einfach in das Gespräch der beiden hinein platzte aber das interressierte ihn herzlich wenig. Ihm war es wichtiger mal etwas Gesellschaft zu haben. Ich hoffe das die Beiden mich hier sitzen lassen. Vielleicht kann ich ja mit reden.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kaffee am Osterbaum   Mi 18 Apr 2012 - 16:55

Von allem Drum herum, von neuen Gästen oder den Gesprächen anderer Besucher des Cafés bekam Azuka kaum etwas mit. Um nicht zu sagen gar nichts, denn sie fixierte einzig und allein all die köstlichen Süßigkeiten hinter der Glastheke. Erst als der dunkelhaarige Fremde sich zu ihr an den Tisch setzte, wandte sie den Blick davon ab. Sie wirkte noch leicht verträumt als sie ihren Gegenüber musterte. Noch nie gesehen, was er wohl von ihr wollte?
Dass die Kellnerin ihr nun ein Stück Kuchen servierte fand sie ebenso seltsam, jedoch keineswegs im negativen Sinne. »Erdbeere!«, sprach sie und klatschte begeistert in die Hände. »Danke!«, ohne zu zögern ergriff die Piratin die Kuchengabel und steckte sich ein erstes Stück in den Mund, und hörte erst dann zu, was der fremde Mann ihr überhaupt zu sagen hatte. Obwohl sie am Anfang nicht ganz so aufmerksam war, der herrliche Geschmack des Kuchens war einfach zu ablenkend.
Erst als der Fremde einen Schwertkämpfer erwähnte, horchte sie auf. »Schwertkämpfer? Du meinst diesen Raiden!« Die Rothaarige musste einen kurzen Moment überlegen. »Der war total in Ordnung, aber irgendwann hat mich so eine alte Frau mitgeschleppt...« Den Namen der Staragentin hatte sie bereits wieder vergessen. War ja auch nicht so wichtig.
Also der Mann sich nun als 'Teran' vorgestellte, erwiderte die Jugendliche ein offenes Lächeln. »Ich bin Azuka, freut mich.« Kaum hatte sie ihm diese Antwort gegeben, schnappte sich das Mädchen auch gleich einen der Kekse des Fremden - der Teller vor ihr war bereits leer. »Du bist echt nett! - Aber nenn mich nie wieder 'Kleines', klar? Ich bin kein Kind mehr...«, sprach sie mit einem bösen Blick in seine Richtung. Den man jedoch nicht allzu ernst nehmen sollte. Was sie sagte stimmte vielleicht auch nicht ganz, mit 17 Jahren war sie immerhin durchaus noch keine Erwachsene. »Ich bin Piratin!«, fügte sie nun stolz hinzu. Und Piraten waren schließlich keine Kinder, oder? Nun, zumindest wollte sie damit sagen dass dieser Teran sich ein wenig in Acht nehmen sollte, eine echte Piratin 'Kleines' zu nennen.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kaffee am Osterbaum   Mi 18 Apr 2012 - 21:23

Mitgeschleppt zu werden, hört sich ja nach Kidnapping an. Gut das du entkommen konntest. Sagte er nicht ernst gemeint, neben bei daher.

Da schien er ein Punkt getroffen zu haben, mit seinem „Kleines“. Dabei nannte er sie nicht mal aus dem Grund, dass er sie für ein Kind hielt so. Da er mit seinen 19 Jahren schließlich auch gerade mal voll jährig war, was nicht gleich heißen musste das er schon erwachsen war. Sondern er sagte es nur weil sie so klein ist.
Hey das sind meine, ich teile meine Kekse nicht, … ! Man sah, dass er noch etwas hinzufügen wollte. Bevor aber ein ton seine Lippen verlies, schloss er sein Mund schon wieder. Vielleicht wollte er etwas so wie Kleines hinzufügen. Hmm ,kurze? Ne, hört sich nicht so gut an. Gibt’s eine passende Form von kurzer, überhaupt für Mädchen? Wenn du was willst dann bestell es und ich bezahl es, aber von meinen Keksen bekommst du nichts! Niemals! Meinte er mit einem aufgesetzten Bösen Lachen, über dramatisierend.
Und wie läuft es denn bisher so, für dich als Piratin? Fragte er nun noch um etwas zum Reden zu haben. Wieder fing er an die Kekse einen nach dem anderen in sich hinein zu schaufeln.

Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kaffee am Osterbaum   Mi 18 Apr 2012 - 22:11

,,Ich habe mit Personen geredet,auch mit marines und alle sagen was anderes.Die einen sagen die Revos sind die guten,die anderen die Weltregierung.Ich weiß nicht mehr was ich glauben soll...´´ der gequälte Ausdruck in dem gesicht,als Leila berichtete und sie ´fragte nicht näher nach. ,,Meine Eltern waren Revos und erzogen mich,bis sie als ich 10 war starben.Danach erzog mein Bruder mich...´´ Plötzlich setzte sich ein Albino neben sie und stellte sich vor:Oh tut mir leid ich habe mich noch garnicht vorgestellt. Mein Name ist Shadow D. Toko, dürfte ich eure Namen erfahren?
>>Stöhn noch jemand,dabei dachte ich endlich,wir könnten alleine reden.<< wie vorsichtig sich Leila gegenünbe rLeuten aufhielt,die sie nicht kannten,war ihr schon aufgefallen. Sie war da eine Ausnahme,schließlich mochte jeder sie. ,,Ich gebe meinen Namen nicht weltfremden preis,aber wir können uns ja kennenlernen.´´ meinte sie dennoch freundlich lächelnd. ,,du??´´meinte sie mit Blick auf Leila...
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kaffee am Osterbaum   Do 19 Apr 2012 - 14:20

Wie sehr es ihn störte, dass sie ihm nur einen einzigen Keks stahl! Verwundert blickte Azuka ihren Gegenüber an, hob dann die Hand und bestellte sich - schließlich hatte er es ihr selbst vorgeschlagen - die doppelte Menge der Kekse, die Teran vor sich stehen hatte. Das mochte etwas überraschend sein, immerhin sah die Piratin ganz und gar nicht nach jemandem aus, der so viel aß. Dabei war das eine ihrer Lieblingsbeschäftigungen! Und all die Kalorien, das Fett und was es sonst noch so gab, verbrannte bei ihr durch ihre Aktivität so schnell wieder, dass es noch nie hatte ansetzen können. Ziemlich praktisch, oder?
So genoss die Rothaarige bald ihre eigenen Kekse. »Für's erste sind deine in Sicherheit...«, murmelte sie in ihren hinein, bevor sie auf seine Frage einging. Dabei kümmerte sie sich nicht darum die Stimme zu senken, es interessierte sie nicht wer wusste, dass sie Piratin war. Azuka hatte sich noch nie besonders vorsichtig verhalten. Ein Wunder dass sie noch nicht hinter Gittern gelandet war.
»Ich bin gerade erst los gezogen, hab aber schon ziemlich viel erlebt. Und vor allem viele komische Leute kennen gelernt.« Grinsend erinnerte sie sich an Gestalten wie Eve Valentine und Al Nair. »Oh, und ich habe sogar schon einen Freund gefunden, der mich begleitet! Ich weiß, das ist nicht viel, aber er ist super... Und irgendwann werde ich eine großartige Piratencrew haben! Die beste der ganzen Welt!« Stolz erzählte sie, obwohl sie all das noch gar nicht erreicht hatte. Azuka musste über ein riesiges Selbstvertrauen verfügen, wenn sie so mit ihrem Vorhaben prahlen konnte, ohne auch nur im Geringsten an sich selbst zu zweifeln.
Nachdem sie geendet hatte betrachtete sie etwas nachdenklich Terans Gesicht. Irgendetwas an ihm war doch seltsam. Er war anders als die meisten Menschen. »Weißt du, die meisten haben ziemliche Angst vor Piraten. Du bist da anders.« Ob er selbst einer war? Oder er gehörte einfach zu der vernünftigen Sorte Mensch, die wusste, was gut war! Wobei Azuka niemals behaupten würde, alle Piraten seien gut... Aber es nervte ab und an doch etwas, wenn ständig jemand Angst vor einem hatte.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kaffee am Osterbaum   Do 19 Apr 2012 - 18:19


Als sie sich noch ein paar Kekse bestellte bat er noch um zwei Tassen Kakao. Eine nahm er sich auch und trank ein schlug zu sein Keksen. Die andere stellte er in die Mitte des Tisches.
Das will ich auch für dich hoffen. Sagte er provozierend zu ihrem Kommentar, dass seine Kekse erst mal sicher vor ihr wären.

Er hörte ihr zu und machte sich nur ein paar Gedanken dazu, sprach aber nichts davon aus.
Während sie nachdenklich sein Gesicht ansah, schaute Teran sich noch mal genauestens ihre blauen Augen, von nahem an, während er wieder anfing zu reden.
Ich bin selbst ein klein Krimineller der nicht vor Gewalt scheut, wenn er angegriffen wird. Und kann auch Mörderisch brutal sein, obwohl ich es nur dann bin, wenn ich keine andere Möglichkeit hab. Meine Kräfte und Tricks sind nicht schlecht, also hab ich auch kein Grund Angst zu haben. Egal was passiert es gibt sowie so irgendwann wieder ein Lichtblick, was auch passiert. Nach dem er sein Satz beendete wanderte sein Blick von ihren Augen aus, durchs Kaffee.

Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kaffee am Osterbaum   Do 19 Apr 2012 - 20:23

[OT: Entschuldigt bitte Toko und Saphira, aber die Umstände zwingen mich dazu (hoffentlich nur für) ein paar Tage zu pausieren. Hoffentlich können wir das unter ein wenig besseren Umständen irgendwann mal wiederholen. ]

Als Toko an den Tisch kam wo Leila und Saphira saßen schüttelte sie zu erst einmal den Kopf auf seine Frage ob es ihr etwas ausmachte das er sich setzte. Als er seinen Namen nannte nickte sie ihm mit einem leicht freundlichen lächeln zu ehe sie zu einer Antwort ansetzte.
“ Leila ist mein Name“ allerdings sah sie auch keinen wirklichen Grund sich hier mit ihrem vollen Namen vorzustellen. Auch wenn diese paar Silben wohl niemanden wirklich stören würden, sah sie einfach keinen Sinn darin diese auszusprechen.

Erst dann wollte sie noch etwas auf Saphira's Worte erwidern.
“ Dann scheinst du zu viel zu reden.“
Dabei zwinkerte sie Saphira kurz zu ehe sie ihre Tasse an die Lippen führte diese Austrank und einige Scheine auf den Tisch legte.
“Wenn du nur auf andere hörst wirst du nie eine eigene Meinung haben. Mach dir ein eigenes Bild, andere können dir nie sagen wie etwas ist, da sie nur ihren eigenen engen Blinkwinkel besitzen. Wenn ich nicht erlebt hätte, was ich erlebt habe, könnte ich die Marine möglicherweise immer noch mögen. Doch so kann mir niemand mehr einfach so erzählen das diese ein gerechter Haufen sind.“
Langsam stand sie dann auf und nickte beiden zu.
“Ich wünsche euch noch einen schönen Abend.“
Nach ihren Worten zog sie die Kapuze über ihren Kopf und verließ langsam das Kaffee.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kaffee am Osterbaum   Do 19 Apr 2012 - 20:39

Begeistert griff auch Azuka nach der zweiten Tasse Kakao, die Teran bestellt hatte. Er stellte sie in die Mitte des Tisches, weshalb die Piratin einfach mal davon ausging, dass sie für sie gedacht war. Und selbst wenn nicht... es würde ihn schon nicht zu sehr ärgern.
Vorsichtig nippte sie an dem noch heißen Kakao, zuckte zusammen und stellte ihn schnell wieder hin, als er ihr noch zu heiß war. So schien sie den Worten ihres Gegenüber nicht allzu aufmerksam zu lauschen, dennoch bekam sie durchaus mit was er erzählte. Er war also selbst ein Krimineller... Es verwirrte die Rothaarige etwas, wie er in einem Atemzug von mörderischer Brutalität, und von einem Lichtblick sprach. Skeptisch musterte sie den jungen Mann. Er war sicher nicht viel älter als sie selbst. Weshalb konnte er sich also schon jetzt selbst als Kleinkriminellen bezeichnen...? »Warum bist du denn ein Krimineller? Ich meine, besonders beeindruckend siehst du nicht aus... Außerdem wird man auch nicht einfach so zum Gesetzesbrecher. Also, was hast du angestellt?« Natürlich hatte dieser Kommentar sein müssen. Azuka provozierte viele Leute die sie traf damit, zumindest wenn sie sich selbst als stark bezeichneten. Fast schon ein Muss für die unerfahrene Piratin.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kaffee am Osterbaum   Do 19 Apr 2012 - 22:00

Azuka nahm sich die Tasse so wie erwartet. Aber sie konnte nicht wirklich wissen, dass die Tasse auch für sie war. Warum hast du dir die Tasse genommen?

Lachte erst mal und sagte dann etwas leiser, damit es nicht jeder hörte.
Klauen, einbrechen, Piraterie und letztens hab ich noch zusammen mit ein paar anderen jemanden aus der Gefangenschaft befreit. Wenn auf einen, ein Kopfgeld ausgesetzt ist, mit dem er in den Blues zu den großen gehört, ist das denk ich auch ein Anzeichen dafür. Natürlich weiß ich, dass ich auf der Grand Line mit mein Kopfgeld ein niemand bin. Darauf dass sie meinte, dass er nicht besonders beeindruckend aus sah sagte er nichts, es würde ihr so wie so nichts beweisen. Aber es zeigte dass sie andere Leute sehr leicht unterschätzte, da sie dass in der Art auch beim Schwert Kämpfer tat.
Wie sieht es denn mit deinen Taten als Piratin aus? Und wo sie so anstachelte wollte er auch mal hören wo her sie überhaupt ihr großes selbst bewusst sein hatte zu meinen, dass sie die beste Piratencrew der ganzen Welt haben wird. Was kannst du denn überhaupt? Bisher hört sich dein Ziel, wenn ich dich so an sehe, nur nach einem Traum an. Ein Traum der niemals in Erfüllung geht.

Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kaffee am Osterbaum   Fr 20 Apr 2012 - 6:26

Auch Alexis kam zufällig in das Kafffee,wo sie zufällig hier war.Sie ging zu eieiner Frau mit roten Haaren und blauen Augen,ziemlich klein,Alexis schätzte sie auf 1.65 sowie eher zierlich,allerdings mit sportlicher Gestalt.Außerdem saß am Tisch noch ein Mann,der schwarze Haare,mit einigen Strähnen in rot und weiß hatte.Dieser war sehr viel größer als die Frau,knapp 2 Meter,schätzte sie,sowie kleinen Flügeln in der schwarzen Farbe. *interressant*. ,,Ist da noch frei.´´ meinte sie zu den beiden,da sie nicht alleine sitzen wollten. Zum Kellner meinte sie selbstsicher. ,,Ein Wasser bitte.´´ auf die anderen im Raum achtete sie nicht.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kaffee am Osterbaum   Fr 20 Apr 2012 - 6:43

Toko hörte den beiden Mädchen etwas zu als eine der beiden sich entschuldigte und ging. Jetzt saß er alleine mit diesem seltsamen Mädchen am Tisch. Er wollte gerade etwas zu ihr sagen als wieder die Tür aufging und ein Mädchen mit langen roten Haaren herein kam. Sie setzte sich an einen Tisch. Den Kerl hatte er nie gesehn aber den Namen der Frau hatte er irgendwo schonmal gehört. Er stand auf und schaute noch kurz zu dem Mädchen das an seinem Tisch saß "Tut mir leid aber ich setz mich woanders hin." Er setzte sich nun auch an den Tisch und schaute die drei an. "Das stört euch doch nicht oder ihr drei? Er bestellte sich einen Kaffee und sah immer wieder leicht zu dem Mädchen das vorhin erst das Kaffee betrat. Sie war wahrscheinlich etwas Jünger als er, aber sowas war er ja gewohnt da er mit seinen 23 Jahren auch nicht der jüngste war.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kaffee am Osterbaum   Fr 20 Apr 2012 - 17:08

Es überraschte Azuka, dass Teran fragte weshalb sie sich einfach die Tasse genommen hatte. Also war sie nicht für sie gedacht gewesen? Bevor sie antwortete, lauschte sie jedoch noch seinen weiteren, sehr viel interessanteren Worten, seinen Erzählungen dazu, weshalb er sich als Kriminellen bezeichnen konnte. Hörte sich ja ganz interessant an.
Azuka nippte erneut vorsichtig an ihrem Kakao. Er war schon nicht mehr ganz so heiß. Über den Rand der Tasse hinweg blickte sie Teran spöttisch entgegen. »Du willst doch nicht etwa dick werden? Das stünde so einem großartigen Verbrecher doch gar nicht.«
Doch das freche Grinsen verschwand von den Lippen der Piratin, als Teran fortfuhr. Nicht die Frage nach ihren eigenen Taten war es die sie erstarren ließ, sondern nach seinem Kommentar über das Ziel, das sie ihm genannt hatte. Ein Traum der niemals in Erfüllung gehen würde!?
Azukas Hand schloss sich fester um die heiße Tasse, die bereits feine, kaum zu bemerkende Risse aufwies. Nur wenn man genau hinhörte würde man das leise Geräusch zu den sich ausweitenden Rissen vernehmen.
In diesem Moment setzten sich unerwartet zwei weitere Personen zu den beiden an den Tisch. Doch in diesem Moment hätte Azuka nicht einmal sagen können ob sie die zwei kannte oder nicht, denn sie würdigte sie nicht eines einzigen Blickes. Ihre Aufmerksamkeit lag auf Teran, den sie voller Zorn ansah.
Es dürfte die beiden Neuankömmlinge überraschen, plötzlich mit herum spritzendem Kakao begrüßt zu werden, als Azuka wütend ihre rissige Tasse auf den Tisch knallte, von ihrem Stuhl aufsprang und ihre Fäuste au den Tisch knallte. Da war wohl jemand äußerst temperamentvoll... Aber Teran hatte nun einmal einen wunden Punkt getroffen. Mal wieder.
»Wag es nicht, so zu sprechen! Nicht darüber, nicht über irgendeinen Traum eines anderen Menschen! Elender Großkotz!! Du meinst ich schaffe das nicht!? Ich kann es dir zeigen!!« So bekam die zwei Neuen kein Wort der Begrüßung zu hören. Aber das war Azuka in dem Moment auch ziemlich egal. Sie kochte vor Wut. Ihre Worte, ihre Haltung, ihre Miene, all das strahlte unbändigen Zorn aus. Und zugleich eine unerklärliche Anziehungskraft. Die Ausstrahlung des Mädchens, ihr Charisma, sprach von Entschlossenheit und unglaublicher Willenskraft. Und von ungeahnten Kräften die in ihr schlummern könnten. Und sie sollten Teran verraten dass er sich in Acht nehmen sollte.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kaffee am Osterbaum   Fr 20 Apr 2012 - 19:52

Sie fing dann an zu denken, dass er die Tasse für sich bestellt hatte. Das würde er schon früh genug aufklären. Die beiden die dazu kamen ließ er erst mal vollkommen unbeachtet da er sich genauestens darauf konzentrierte was Azuka tat.
Ok ich hab es doch übertrieben. Aber jetzt sehe ich ihre volle stärke und die besten tricks. Sie wird sich nicht zurück halten.
Dann zeig mir einfach was du kannst, das ist wohl die beste Methode. Ach übrigens ich hab nur gesagt das du von deinem Aussehen her nicht stark genug aus siehst, nicht mehr. Obwohl du mir nichts beweisen musst. Ich bin schließlich nur irgendjemand der dir begegnet ist. Dabei kannst du mir ja von deinen Taten erzählen. Stand dann auf und erschuf an seinen Armen Wirbel.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kaffee am Osterbaum   Fr 20 Apr 2012 - 21:13

Die beiden bemerkten weder ihn noch den anderen Mann,der an den Tisch gekommen war.Ein Albino,der schwarze Sachen trug und ziemlich faszinierend auf Alexis schien. obwohl Albinos oft als nicht so schön angesehen wurden,war er doch recht ansprechend.Die Blässe und die roten Augen hervorhebend,machte er sogar einen recht schönen Anblick.Da die beiden sich zu streiten schienen bezahl Alexis das Wasser und das Getränk des anderen,der etwas älter als sie zu sein schien. ,,Die beiden streiten sich,ich habe unsere Getränke bezahlt,wie wäre es,wenn wir weggehen,ich kenne einen guten Ort.´´ lachte sie ihn an und deutete dabei auf das Schild: ,,Becher zum mitnehmen´´ sie hoffte,er würde ihr folgen und hätte auch keinen Bock in einen Streit hineinzugeraten.Darum ging sie nun hinaus.

TBC: Kussbrücke
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Kaffee am Osterbaum   Fr 20 Apr 2012 - 21:26

Toko musste grinsen da die junge Dame ihm erklärte das die zwei sich wohl streiten. "Naja wir lassen die wohl alleine. Und danke das du bezahlt hast. Toko lächelte sie an und schlug auf den Tisch um die zwei zu wecken. "Hey ihr zwei wir gehn dann mal. Und nehmt euch nicht auseinander." Toko's Augen wurden bei diesen worten Blutrot und er schaute beide Finster an. Toko lächelte als das Junge Mädchen schnell ging. Er wartete einen moment und lief ihr dann langsam hinter her. Wo sie mich wohl hinschleppen wird? Naja es wird sicher toll Er rannte zu ihr und stellte sich neben sie.


Tbs:Kussbrücke
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kaffee am Osterbaum   

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter