StartseiteSuchenTeamAnmeldenLogin
»yo, wanna join?«
»Gerüchteküche«


»LATEST POSTINGS«

» Rosenspiel
Gestern um 23:08 von Takeuchi Sora

» Was tut ihr gerade?
Gestern um 22:59 von Takeuchi Sora

» Abwesenheitsliste
Gestern um 19:06 von Lucy

» Der User über mir...
Gestern um 0:18 von Takeuchi Sora

» Assoziation
Do 19 Okt 2017 - 23:06 von Takeuchi Sora

» One Piece Kette
Do 19 Okt 2017 - 23:00 von Dahlia

» Spam~
Do 19 Okt 2017 - 14:49 von Takeuchi Sora

» Was hört ihr gerade?
Do 19 Okt 2017 - 14:49 von Takeuchi Sora

» Happy Birthday!
Do 19 Okt 2017 - 12:59 von Vincent De Large

» Hilfestellung für Neulinge
Do 19 Okt 2017 - 11:28 von Vincent De Large

»crews«

Piratenbanden








Divisionen




Abteilungen

Truppen


Andere




Austausch
 

Hafenkneipe "Zum Falschen Goldzahn"

Gast

avatar


BeitragThema: Hafenkneipe "Zum Falschen Goldzahn"    Mo 3 Dez 2012 - 17:52


>> Zum Falschen Goldzahn <<

Die Hafenkneipe " Zum Falschen Goldzahn" ist eine eher Zwielichtiger Laden, hier treiben sich wirklich nur die rum, die auch zu See fahren. Dazu zählen Piraten, Söldner, Fischer usw. Egal zu welcher dieser Fraktionen man gehören sollte, hier kann man mit einander trinken und feiern. Schlägereien und Besäufnis stehen an Oberer stelle der Tagesordnung, es vergeht kein Tag an dem die Marine nicht mindestens einmal vorbei schaut um zu sehen was dieses mal los ist. Die Kneipe an sich ist auch recht Dunkeln, nur einige Laternen erleuchten die Tische gerade so das man seinen Gegenüber erkennen kann. Der wirt ist ein etwa 2 m großer recht Muskollöser man der auch gleichzeitig den Rausschmeißer spielt.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Hafenkneipe "Zum Falschen Goldzahn"    Mo 3 Dez 2012 - 18:28

Richard wanderte das erste mal über den Hafen der ziemlich großen Insel Baterilla. Er war schon wirklich viel umher gereist durch seinen Söldnerjob, doch Baterilla hatte er noch nie gesehen. Es war eine Riesige Insel mit fast Tropischenklima und dies zeigte sie auch mit strahlender Sonne und klaren Blauen Himmel, auch die Temperatur war auf fast 27 C° angestiegen. Die bekam den Alten Bären namens Richard gar nicht gut, zwar hatte er sich schon seine Alte Söldnerjacke ausgezogen aber irgendwie war es ihm doch noch zu heiß. " Verdammt wieso muss es den so Heiß sein, könnte es nicht so mindestens 5 Krad kälter sein? Mhh dann wäre ich schon viel zu friedender." Sprach der Blonde und ging sich mit der Hand durch sein Haar. Es dauerte nicht lang bis er eine Kneipe gefunden hatte die ihn seinen Ziel eine Legende zu werden näher brachte. Der Name war "Zum Falschen Goldzan" und sie sah danach aus als würde Richard dort die Richtigen Leute treffen.

Mit einen tritt öffnete er die Tür, dies war auch nicht sonderlich schwer den sie wiegte so wie so, so gut wie nichts und hätte sich wahrscheinlich von einen Kind mit Leichtigkeit auftreten lassen. Dennoch schauten ihn alle Menschen in der Kneipe an, als wäre er ein marine Soldat der gerade mal eine kleine Kontrolle durchführen wollte. Richard starrte zurück, es war lustig zu sehen wie manche seinen Blick ausweichten. Mit einen Lächeln machte er sich immer tiefer in die Kneipe bis an den letzten Tisch. Dort war es am Dunkelsten und am besten für ihn. " Mhh das ist recht schöhn hier, düster, unfreundliche Personen und vermutlich auch Piraten." Murmelte er leise vor sich hin.

Er hatte schon lange die Aufmerksamkeit auf sich gezogen wen auch nicht absichtlich doch das Gemurmel was er manchmal von sich lies, machte es nicht zwangsläufig besser. Doch das machte Richard gar nichts er griff in seine Jacken Tasche und holte einen Stift und einen Block heraus. Er wollte sein weiteres vorgehen aufschreiben um zu sehen ob er auch das wirklich hin bekommen sollte was er vorhatte. Den eine Legende wird man nicht von heute auf Morgen, das wäre ja zu einfach. Nun begann er aufzuschreiben:

Ich brauche Eine Crew, oder ich muss teil einer crew werden.
Damit ich mir einen Namen machen kann.
Aber dann bin ich immer noch keine Legende,
ICh muss taten voll bringen.
Gut oder Böse....
Das ist die Frage man weis nicht was passieren wird
Vielleicht werde ich ja ein Rächer der Armen oder...
Der Schrecken der Weltmeere.

Als er diese Schriften beendete, klopfte er mit seinen Stift auf dem Tisch vor ihm herum. Er wollte so langsam etwas zu trinken bestellen. Genau in diesen Augenblick kam eine klein ezierliche Frau an und fragte nach dem was Richard den trinken wöllte. Er fuhr sich durch das Haar und sprach mit klaren Worten " Ein Saft.. Kein Alkohol dazu, ich Vertrag den nicht so wirklich." dan legte er einige Münzen auf das Tablett der Kellnerin. Diese verschwand mit einen freudigen grinsen.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Hafenkneipe "Zum Falschen Goldzahn"    Di 4 Dez 2012 - 20:53

Zur Zeit befand sich Shizuku der grauhaarige Bombenmensch auf einem kleinen Segelbot, welches er auf der lezten Insel auf der er war gekapert hatte. Es war sehr lumpig und seine Segel waren auch schon ganz zerfledert. Schon seit mehreren Tagen hatte er nicht mehr gegessen und so lag der Mann mit dem Kopftuch einfach nur auf dem Boot und schaute in den Himmel. Zwar sah er hier und da auch mal eine kleine weiße Wolke, doch sonst sah er nicht anderes als das strahlende Blau des Himmels. Nun sah er wie eine Möwe auf ihn zu flog und sich auf seinen kleinen Mast setzte. Als er einge Momente darüber nachdachte, lief ihm schon das Wasser im Munde zusammen und er sah die Möwe schon garnicht mehr in ihrem Gefieder sondern schon fertig zubereitet auf seinem Mast sitzen. So haschte er schnell nach oben um zu versuchen die Möwe zu fangen, doch diese flog ihm davon. Nun sah er plötzlich eine Insel, welche sich nun vor ihm erstreckte. Sofort dachte er daran, dass er dort doch etwas zu essen geben könnte. So nahm er seine letzten Kräfte zusammen, nahm die Ruder in die Hand, welche neben ihm Lagen und ruderte so schnell er konnte auf die Insel zu. Nach etwa 10 Minuten erreichte er endlich den Hafen der Insel. Sie wirkte wirklich gigantisch. Schweißtriefend, nahm er sich ersteinmal sein Tuch und zog es von seinem Kopf. Dann tauchte er es noch kurz in das kühle Wasser des Meeres, wringte es einmal aus und legte es wieder um seinen Kopf. So konnte sein Kreislauf wieder schneller runter kommen und die Hitze, welche auf der Insel herrschte konnte ihn nicht so viel anhaben. Zwar war er höhere Temperaturen gewohnt, da er von einer Wüsteninsel stammt, doch machte ihn schon diese eigentlich für seine Verhältnise angenehme Temepratur ihn schon etwas aus. Dies mochte wohlmöglich daran liegen, dass er sich in den letzten 10 Jahren an das Klima der Blues angepasst hatte und somit schon diese ca. 27 C° etwas anstrengen. Als er dann an einem Steg anlegte und über auf diesen Kletterte, nahm er plötzlich eine gut richenden Geruch war, welcher nach etwas roch, was gerade frisch zubereitet wurde. So folgte er diesem Verlockendem Grucht ohne weiter darüber nachzudenken und landete dann letztendlich vor einer am Boden liegenden Tür. Sie brachte ihn wieder zu verstand. Er dachte kurz darüber nach Was ist denn hier passier? Doch dann verlor er auch schon wieder das intresse an der Tür und stieg einfach über sie hinweg in die Taverne. Er steuerte ohne sich groß umzuschauen direkt die Bar an, klopfte zweimal mit seinem Fuß, gegen den Tresen und wartete, das jemand kam. Als dann ein Mann, mitte 40, aus einem Raum hinter dem Tresen kam und fragte, was der junge Herr denn haben wollte, bestellte Kashi einen Krug Bier und einen Teller mit Rippchen. So gleich verschwand, dieser Mann und kam ca. 5 Minuten später wieder zurück. In der einen Hand trug er deine Rippchen auf einem Teller und in der anderen Hand sein Bier. Diese Sachen stellte er dann vor dem Mann hin und sofort, begann der Grauhaarige an zu essen. Wenige Momente dauerte es nur, bis der Rand volle Teller wieder leer war. Als er dann seinen Kurg nahm, sah er wie ihn ein unbekannter diesen vor seiner Nase wegschnappte. Dies gefiel dem jungen Piraten aus Alabasta ganz und garnicht, so tippte er diesen Mann kurz an, worauf dieser frech fragte Was willst du, du halbe Portion ? Und schon im nächsten Moment hat dieser die Faust im Gesicht kleben. Der Mann fiel zu Boden und ließ den Krug dabei aus seiner Hand fallen. So fiel dieser auf den Boden und hinterließ eine Bierpfütse. Doch so schnell war der Mann noch nicht geschlagen. So holte dieser aus und streife Shizuku ganz knapp an seiner Wange. Doch schon war es vorbei für seinen provokanten herrausvorderer, den nun nutzte er nicht einfach nur einen einfachen Schlag, sondern nutzte wahrhaftig seine Teufelskraft. So holte er während er auswich mit einer rechten Faust aus und schlug seinem Gegner erneut ins Gesicht. Doch diesmal explodierte der Schlag beim aufprall, wodurch man sehen konnte, wie sein Gegnerüber mit einem blutrotem Gesicht auf den Boden fallen sollte, doch während der Oberkörper sich nach hinten verlagerte und drohte hinzufallen, sprang Kaido nochmal hoch und gab dem Mann mit einer weiteren Attacken in den Bauch den Rest. Es war ein Kick, welch den Bauch eindrückte und den Oberkörper wieder nach vorne zog. Nachdem gelungenen Tritt in dei Magengrube, flog der Mann dann durch einige Tische, bis er dann von einer Wand aufgehalten wurde. Man konnte in der Luft noch ein paar Bluttrotzen erkennen, welche aus dem Gesicht des Mannes quollen, welcher das Bier des 25-jährigen gestohlen hatte. Als dieser Mann dann an der Wand lag und schon sein Bewusstsein verloren hatte, sprach Shizuku aufgebracht Du fragtst wirklich was ich von dir will? Ich sag dir was ich von dir wollte. Ich wollte dir genau das geben, was du gerade gesehen hast. Und wag es jar nicht noch einmal mein Bier wegzutrinken. Das kann ich garnicht leiden. Glaub mir, wenn das noch einmal geschehen möge, wirst du nicht mehr so leicht davon kommen. Viele der Anwesenden konnten ihren Augen nicht glauben und hatten ihre Mäuler weit aufgerissen, vor staunen. Doch Shizuku setzte sich wieder hin, bestellte sich noch ein Bier und trank dieses dann sofort aus. Nachdem sein Krug dann leer war, drehte er sich zu der Gemeinde um und sprach Ich suche eine Crew - besser gesagt ich habe vor eine Piratencrew zu gründen. Hat vielleicht wer Lust mit mir eine derartige zu gründen ? So schaute er in die Runde, in der Hoffnung einen Gleichgesinnten zu finden. Schließlcih war das hier schon eine ganz schöne Spulunke und er war sich sicher, das er hier welche für seine neue Crew finden würde. Es würden sich sicherlich einige Piraten finden lassen. Und da sie nun gesehen haben, was der junge Mann drauf hat, war er sich sicher, dass jemand ihmaushelfen könnte.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Hafenkneipe "Zum Falschen Goldzahn"    Di 4 Dez 2012 - 22:06

Richard war tief in gedanken versunke als er ein Lautes klieren hörte, er blickte auf und sah ein Bierglas zu Boden fallen. Für ihn war das nichts besonderes weshalb er einfach wieder weg sah, doch als man dann ein Lautes Knallen hörte was durch die ganze Kneipe schallte blickte er wieder auf. Es kam aus der Selben Richtung wie das vorherige klieren, doch das was man dieses mal sah war eine kleine Rauchwolke. Da Richard nicht direkt hin gesehen hatte was los war wusste er auch nicht das eine explosion das Gesichte des Mannes in den Grundfesten erschütterte, doch das was danach kam konnte Richard genau sehen. Der Man, der so etwas ähnliches wie einen Turban trug, sprang in die Luft und verpasste den man der gerade zu Boden ging einen Kick der sich gewachen hatte. Den der Getrettene Flog quer durch die Bar gegen die wand, es war ein schönes Specktackl für einen den es interessieren würde. Leider war Richard nicht von der Sorte die einen Kampf für gut hieß, er war eher einer der mit seinen bloßen auftreten schon einen Man in die Flucht schlug. Er schüttelte den kopf und schaute weiter auf seinen zettelt es wurden wieder einige zeilen hin zu geschrieben und andere geändert. Bis er schließlich die Worte des Turban Trägers wahrnahm. Er sprach von eine Crew, Richard war sich sicher das es eine Piraten Crew war, denn wer würde sonst für eine Crew in einer solchen Kneippe anheuern.

Langsam hob der Bär seinen Kopf und blickte wieder zu dem Turbanträger, ruhig wie noch nie packte Richard seine Zettel weg. Langsam zog er wieder seine Jacke an, diese verlieh ihn noch etwas mehr Einschüchterungskraft als er schon besaß. Er wollte Testen ob dieser Captain den würdig ist der Captain des Grizzlys zu sein, sollte er zurück weichen war es klar das dieser nicht der Captain sein wird. Doch sollte er stand haft bleiben, so sollte er sein neuer Meister sein. Richard richtetet sich auf und ging auf den jungen Man zu, seine Springerstiefel klackten auf den alten Holzboden der Kneipe. Der Blick des Bären war so Angsteinflößend wie es nur ging, Richard packte wirklich alles aus was er in sich hatte.

Nun Stand der Blonde vor dem Turbanträger und sprach mit einschüchternder stimme " Du willst eine Crew auf machen?! Das ich nicht lache, einen Betrunkenman zu verprügel kann jeder. Aber könntest du es auch mit einen ausgewachsenen Schwarzbären aufnehmen oder Sogar einen Grizzly?" Richard fragte dies ganz bewusst denn, nicht jeder würde die Hand oder die Waffe gegen einen Bären erheben. Sollte er zögern und so mit Bluffen würde Richard das Merken, doch sollte er mit eiserner Stimme erwidern und versuchen Richard die Stirn zu biten konnte der Man sich sicher sein das Richard ein treuer Begleiter wird. Wartend klopfte sein Fuß auf den Boden der Kneipe alle wirklich alle hatten die Beiden fixiert, genauso wie der Wirt. Er würde bereit sein in einen Kampf einzuschreiten und beide aus der Kneipe zu werfen. Niemand wusste was passieren würde, nicht einmal Richard wusste das, obwohl er einen Durch dachten Plan an gefertigt hatte. Hatte er nicht damit gerechnet.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Hafenkneipe "Zum Falschen Goldzahn"    Mi 5 Dez 2012 - 22:04

Vor kurzer Zeit hatte der grauhaarige Mann einen anderen Mann zusammen geschlagen und das so extrem, dass dessen Gesichtszüge wohl niemehr normale werden würden. Für den Rest seines Lebens würde dieser wohl mit einer Narbe im Gesicht durch das Leben schreiten und alle Gäste der Kenipe, schauten genau diesen Mann an. Shizuku vernahm viele verängstigte und zu gleich erstaunte Gesichter, welche immer noch nicht glauben konnten, was gerade passiert war. Doch der junge Mann mit dem Kopftuch, setzte sich einfach wieder hin und tat so, als wäre nicht passiert. So bestellte er sich ein weiteres Bier, denn der Mann, welcher soeben zusammen geschlagen wurde, hatte Shizu sein erstes Bier weggeschnappt, worauf hin es überhaupt erst zu dieser relativ einseitigen Prügelei kam. Er dachte allerdings nicht weiter darüber nach, trank sein Bier aus und drehte sich zu den Zuschauern. Dann sprach er davon, dass er nach Leuten suchte, die sich siener Crew anschließen wollten bzw. würden, da er vor hatte eine Piratencrew zu gründen. ZUnächst traute sich anscheind keiner darauf zu antworte, das die meisten noch relativ eingeschüchtert wirkten, doch dann stand ein Mann, welcher in einer dunklen Ecke der Bar saß auf, zog sich seine JAcke an und kam auf den Grauhaarigen zu. Mit einschüchternden Schritten, näherte sich dieser blonde Mann, mit jedem Schritt. Jeder seiner Schirtte hallte durch den Raum und kennzeichnete sich durch ein Klacken. Schon so sah der Mann sehr einschüchtern aus, was wohlmöglich an seinem Körperbau lag, denn wenn man ihn näher betrachtete, sah er von der Statur so aus, wie ein Bär. Da diese majestätischen Tiere auch immer eine relativ einschüchternde Art an sich haben, war es auch nicht wirklich verwunderlich, dass man den blonden Mann als menschlichen Bären bezeichen könnte. Als diesr dann durch den Raum geschritten war un nun vor dem grauhaarigen Shizuku stand, betrachtete dieser den Mann genau und dachte sich so Also solche Leute könnte ich wirklich gebrauchen. Es macht immer einen guten Eindruck, wenn man Menschen in seiner Umgebung hat, welche allein schon durch ihr Auftreten hilfreich sein konnten. Als er dann so vor ihm stand und Shizuku so zu ihm Aufblickte, während er immer noch auf seinem Stuhl saß und seine Ellenbogen am Tresen stützte, kam ihn dieser Mann so vor, als würde er versuchen den 25-Jährigen einzuschüchtern. Doch klappte das nciht wirklich, denn Shizuku war nun wirklich keiner, der sich so schnell einschüchtern ließ und durch die einschüchternde Stimme des Mannes, wurde es auch nicht besser, doch erfreute den zukünftigen Kapitän die Nachricht, dass er eventuell in seine Crew kommen wollte, zu mindestens ging der grauhaarige Mann davon aus, da dieser schon angesprochen hatte, das er ebenfalls nach einer Crew suchte. Dann schwafelte er noch etwas davon, dass er sich beweisen solle un dihm sagen solle, ob er auch gegen einen Bären kämpfen würde, wenn dieser sich ihm in den Weg stellte. Darauf hin antwortete Shizuku klipp und klar Sag mal du magst wohl wären, oder? - Nah klar würd ich gegen diese Bestien kämpfen, denn Bestien müssen einfach gegen andere Bestin kämpfen, wie ich finde. DAnn holte er kurz Luft und sprach dann Also was soll dieses wichtig geute hier. Meinst du etwas das ich Angst vor dir hätter oder du mich einschüchtern könntest? Da hast du aber richtig verkalkuliert, denn ich bin keiner der Menschen, die nur wegen einem Imposanten Auftritt sich gleich eingeschüchtert sind oder sich gar in die Hose machen vor Angst. Oder hast du es vllt auf einen Kampf abgesehen? Ich kämpf gern mit dir, wenn du mir versprichst, das du mir im Falle eines Sieges deine Treue schwörst und meiner Crew beitrittst. Mit einerm sehr gelassenen und dadruch vielleicht auch etwas provokanten Blick sagte er dies und schaute dem Mann tief in die Augen. Sie zeigten wirklich wie unbeeindruckt der Grauhaarige war, während er dann auf die Antwort seines Gegenübers wartete.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Hafenkneipe "Zum Falschen Goldzahn"    Fr 7 Dez 2012 - 17:42

Er wich nicht zurück, was Richard als vorteil sah. Ein Man ohne Furcht ist ein Unerschütterlicher man, er kann seine Grenzen vollkommen ausbauen und nutzen. Dies machte ihn schon zu dem Captain den er wollte weshalb er ihm die Hand gab und mit einen lächeln antwortete. " Einschüchtern wollte ich dich wirklich, zum Glück hat es nicht geklappt den Sonst werst du jetzt nicht mein Captain. Doch das mit der ewigen Treue...?! Naja reden wir darüber noch mal...." Er blickte zu der wand und wieder zurück der Man lag immer noch da und Blutetet vor sich hin, eigentlich Verteidigt Richard jeden der Schwächer ist, aber wen einer selbst schuld war oder den anderen regelrecht provoziert hatte ist das anders.Doch wollte Richard das nicht einfach so stehen lassen,also lies er wieder seine eindrucksvolle stimme erklingen. " ... Doch einen Kampf bin ich nicht abgeneigt, ich will ja sehen ob du wirklich einen Grizzly bekämpfen würdest."

Mit diesen Worte sah man wie sich Richard seine Jacke auszog. Langsam wuchsen dem jungen Kisaragie überall Haare, dazu verformt sich das Gesicht des Mannes. Dies sah sehr schmerzhaft aus, dies war es auch für den langsam immer größer werdenden 2,50m großen Grizzlybären. Genauso wie sich das Gesicht verformte veränderten sich auch die Finger und die Hand, jeder einzelne Finger wuchs und die dazugehörigen Fingernägel auch. Richard knurte nur aber je mehr er sich verwandelte wurde es zu seinen Bären ähnlichen Gebrüll.
Mit einen mal stand ein Bär vor dem Turbanträger, seine Pfoten waren angewickelt und lagen nah an dem Bauch des Bären. Richard wollte jetzt wirklich einen kleinen Kampf austragen, er sollte nicht um leben und tot gehen, sondern um die Treue und Zusammenhalt der beiden getroffenen Personen. Ein Lautes Brüllen ertönte aus dem Maul des Bären, er war schließlich in der Tierform und konnte deshalb kein normales Wort mehr von sich lassen. Doch was er damit meinte und zu verstehen geben wollte war. Lass uns anfangen ich will, dich Bluten sehen. Dabei hüpfte er Hektisch auf und ab, und schlug nacheinander mit jeder seiner Pfoten in die Luft. Er sah aus wie ein sich aufwärmender Boxer.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Hafenkneipe "Zum Falschen Goldzahn"    So 9 Dez 2012 - 12:31

Nachdem Shizuku den Mann mit den blonden Haaren fragte, was er von sich hält indem er ihn so darauf ansprach, dass er als ein Mann dargestellt wurde, der sich gerne in den Mittelpunkt drengt. Dazu fragte er ihn auch noch, ob er es auf einen Kampf ausgelegt hat. Doch als erstes antwortete er, dass er ihn zwar einschüchtern wollte, doch nur als Test, um zu testen ob Shizuku ein Hasenfuß war oder eben ein richtiger Pirat. Doch dannn stellte er in Frage, dass er ewige Treue schwören würde und wollte er anscheinend nochmal klären. Während dessen, reichte der Mann ihm die Hand und lächelte. Der Grauhaarige, schlug ein und schüttelte seine Hand. Dann beobachtete Shizuku den blonden Mann und fragte ihn, wärend dessen er zu dem niedergeschlagenen Mann sah Wie heißt du eigentlich ?. Doch schien der Mann ihm garnicht erst zuzuhören und sprach dann ohne große Umwege, dass er einem Kampf nicht gerade abgeneigt war. So dachte sich Shizu Ach so ist das also. Der will mich testen und schauen wie stark ist bin. Das ist ganz schön schlau von ihm... Irgendwie erinnert er mich ein wenig an mich selbst, da ich mich auch keinem Schwächerem unterordenen würde oder hatte das etwa andere Gründe? Naja wie dem auch sei, wenn er auf seinem Kampf aus ist, werd ich ihm einen schönen liefern. Also dann mach dich mal bereit mein Freund, sagte der Mann mit dem schwarzen Kopftuch, stand auf und beobachte dann, wie der Mann sich zunächst seine Jacke auszog. Dann sah der genau dieser Mann, wie sein Gegner sich nun langsam verwandelte. Sein Gesicht wurde immer animalischer und auch seine Arme und seine Hände wurden immer mehr zu tierischen Pranken. Als er sich dann komplett verwandelt hatt, stand vor ihm plötzlich ein ca. 2.50m großer Grizzly Bär. Es war nicht das erste Mal, das er so eine Verwandlung beobachtete, doch war es der erste Mann, deren Zoan Typ vom Modell eines Bären war. Zwischen durch hörte er immer ein Brüllen zunächst noch ein ziemlich schlecht nachgeahmtes, doch als die verwandlung komplett war, hörte es sich wirklich so an wie das Gebrüll eines Bären. Shizuku staunte nicht schlecht und begriff jetzt , warum der Mann ständig von Bären gefaselt hat. Nun wärmte auch Shizuku sich ein wenig auf und sprach dann Ich weiß zwar nicht ob du mich verstehen kannst, aber das nenn ich doch mal eine haarige Sache. Das wird bestimmt lustig. Nun war auch der Grauhaarige bereit und war an sich entschlossen seine Waffen nicht einsetzen zu müssen, doch war er sich noch nicht sicher, ob er sein Ziel nur mit seinen Fäusten besiegen könnte. Schließlich konnte er ihn noch nicht allzu sehr einschätzen. Doch dachte er nun nicht weiter darüber nach und starte schon den ersten Angriff. So rennte er auf ihn zu holte mit seiner Faust aus und versuchte dann direkt am Anfang einen Explosiven Punch zu nutzen. Durch seine Größe und seine trägheit dürfte er mir eigentlich nicht ausweichen können, aber wer weiß, wie es in Wirklichkeit ist, dachte Shizuku.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Hafenkneipe "Zum Falschen Goldzahn"    Mi 12 Dez 2012 - 12:47

Richard schaute so zornig wie es nur geht, seine veränderten Augen wurden enger. Er musterte seinen gegenüber und ging auf alle vieren. Er Brüllte und schaute auf seinen Gegner, er war zwar gut gebaut aber die Muskeln waren nicht viel ausgearbeitet. Richard wusste das er bald anfangen müsste also ging er auf allen vieren noch ein paar schritte zurück und schlug dabei einige Tische aus dem Weg. sie vielen entweder nur um, manche aber flogen förmlich durch die Luft. Der Bär stand jetzt in einen angemessen und fairen Abstand zu seinen Feind. Er schnupperte um die fährte seines neuen Captains aufzunehmen, so konnte er besser sagen wo her er kommt, genauso spitzte er die Ohren und stellte sie auf. Er hatte alle Vorbereitungen abgeschlossen , er wollte jetzt so schnell wie Möglich kämpfen. Er Brüllte erneut und versuchte dem Kopftuchträger zu sagen wie er heist, doch da viel ihm ein das er nicht mehr wirklich reden kann. Normalerweise können Zoan nutzer dennoch reden obwohl sie in der Tierform sind aber Richard schien die Frucht noch nicht wirklich Beherrschen.

Doch nun sollte der Kampf beginnen, Richard spannte alle seine Muskeln an um Mehr einstecken zu können. Es ist fast so als würde sein Körper wie eine Steinmauer stehen, dennoch musste er angreifen. "Guardien" kam es aus seinen Mund geflüstert, er hatte es geschafft zu sprechen zwar nicht wirklich viel aber er hatte es geschafft.Nun aber musste er einen Angriff durch führen und das würde er auch, mit einen mal sprang der Bär von dem Boden ab. Er stürzte auf den Turbanträger, um ihn dann mit einen Biss in die Schulter zu verletzen. Er wollte ihn nicht ernsthaft verletzten, es war schließlich sein Captain er brauchte ihn noch.


(Out: sorry das er so kurz ist.)

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Hafenkneipe "Zum Falschen Goldzahn"    Di 18 Dez 2012 - 20:28

Nun begann der Kampf. Shizuku lief mit geballter Faust auf seinen recht behaarten Gegner zu und verließ sich vollkommens auf seine Teufelskraft. Auch der eigentlich Blonde Mann rannte nun in seiner Bärengestalt auf den Grauhaarigen zu. Es war so gesehen ein Kampf der Teufelskräfte. Welche war nun besser. Paramecia oder Zoan. Bomben/ Explosions Frucht oder Bären Frucht Modell Grizzly. Physisch gesehen müsste der Grizzly stärker sein, als Shizuku, doch wollte er wissen um wie viel stärker dieser war. Schließlich, besitzte Shizuku schon von Natur aus eine große Körperkraft. Eins merkte er sofort. Der Grizzly war etwas langsamer als er selbst. Darin sah Shizuku seine Chance. Wenn er es schaffte, der Attacke des Grizzlys auszuweichen und Zeitgleich einen Gegenangriff zu starten, könnte er eventuell den ganzen Kampf mit einem Schlag beenden, doch war das leichter als gesagt. Schließlich besaß der Grizzly mehr Masse als er selbst, was ihn zwar träger machte, doch auch schwerer zu umkreisen war. Vorallem, hatte er noch seine nicht gerade ungefährlichen Pranken im Petto, welche er zu jeder Seite ausstrecken konnte, wenn es darauf ankam. Doch dann hatte er keine Lust auf so ein rumgetänzel und wollte einfach nur den direkten Kraftvergleich messen. So schlug er auch sofort zu, als er vor dem Grizzly stand. Wärend er so zuschlug kam aus seinerm Mund mit einer kräftigen und einschüchternden Stimme Bakuhatsu-tekina kōgeki!!!! Der Schlag, der damit in verbindung stand, zielte genau auf den Kopf, des Grizzlys. Dieser Schlag, war aber auf keinen Fall gewöhnlich. Es war der gleiche Schlag, der auch den Mann durch die Bar befördert hatte und ihm ebenfalls diese Bluttriefende Wunde zugefügt hatte. Und das war nur am Bauch. Im Gesich würde sie bestimmt einige nicht so leicht zu verbergenden Verletzungen zurück lassen. So war er einfach nur darauf gespannt, wer dieses Duell gewann. Bomb Frucht oder Grizzly Frucht.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Hafenkneipe "Zum Falschen Goldzahn"    Mi 19 Dez 2012 - 20:02


Man konnte sagen das nun alles in Zeitlupe ablief, so wie ein Bild in dem sich zwei Boxer gleichzeitig treffen und zu Boden gehen. Doch leider war es etwas anderes den der Eine Boxer war ein Bär und er schlug nicht sondern Biss zu. Wärend die Faust so auf Richard zu kam musste er seine Augen aufreissen den der Sah wo die Faust des Mannes hin ging. Sie wanderte gerade wegs in den Biss des Bären, der junge Turbanträger war mutig er wollte den direkten Vergleich haben. Richard verängte mit Entschlossenheit die Augen und machte gerade wegs weiter mit seinen Angriff, er würde einen So mutigen Man doch nicht seinen Angriff nehmen. Es war unvermeidlich die Hand wanderte in das Maul des Bären, doch bevor die Explosion kam von der Richard nichts wusste biss er zu und grub so seine Rasiermesser scharfen Zähne in die Hand des Angreifers.

Das was dann aber kam konnte Richard nicht rischen, hören oder sehen. Mitten in seinen Maul breitete sich ein Druck aus der ihn das Maul aufreisen lies, einen Normalen Bären hätte es wohl den Kiefer ausgerenkt oder sogar Gebrochen und das Mehrfach. Doch zum glück des Blonden hatte er Guardien eingesetzt so wurde sein Kiefer nur angeknackst und einige stellen im Maul des Bären platzten auf und ließen Blut in das Maul laufen.
Mit einen mal verwandelte sich der junge ehemaliger Söldner zurück in seine Menschengestalt, er wurde wieder kleiner und auch die Behaarung auf seinen Körper nahm wieder ab. Die Pranken wurden wieder zu Händen und sein Gesicht wurde wieder Runder und kürzer.

Nach dieser Verwandlung stand Richard immer noch da, er verzog keine minne obwohl sich sein blut immer mehr mit Blut füllte. Er verschränkte die Hände und spuckte das Blut mit einen mal auf den Boden der schmutzigen Bar. Dieses Landet dort und entfalltete sich zu einer kleinen Blutpfütze. Er lächelte ohne die Blutigen Zähne zu zeigen und sprach dann " Du..." er musste noch einmal das Blut das in seinen Mund wieder zunahm ausspucken "... Du hast meine Loyalität, Wahrscheinlich für immer." Sein Lächeln wurde wieder breiter. Den er ist seinen Ziel wieder einen Schritt weiter gekommen, er hatte eine Crew, einen Captain, der ihn zu seinen Ziel bringt eine Legende zu werden.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Hafenkneipe "Zum Falschen Goldzahn"    Sa 22 Dez 2012 - 23:02

Wie erwartet, traf der Grauhaarige den Bären und schlug in genaus aufs Maul. Doch irgendwie hatte er sich das anders vorgestellt, denn eigentlich war es nur geplant, die Nase zutreffen, doch dann schlug er dem braunen Riesen ins geöffnete Maul, welches kurz nachdem Shizuku sein Arm in dieses "legte" zuschnappte und seine scharfen Zähne ion das Fleisch des Armes rammte. Doch schon kurz darauf explodierte seine Faust, wodurch das Maul wieder aufgerissen wurde. Aus dem Maul des Bären, spritzte praktisch eine Fontäne aus Blut herrau, welches allerdings nicht nur fon dem Blutigen Arm des Grauhaarigen stammen konnte, sondern auch von dem Bären selber stammen musste, denn Shizuku wusste ganz genau, was seine, noch kleinen Explosionen hinterließne, wenn sie treffen, stark blutende Wunden und Verbrennungen. Nachdem die Explosion also los gegangen war, vernwandelte sich der Bär zurück in einen Menschen, welcher sich äußerlich nichts Anmerken ließ, doch wusste Shizuku genau, wie was für Schmerzen er erleiden musste. Doch erstaunte es ihn irgendwie, wie dieser Mann seinen Angriff wegsteck. Doch war dieser nicht der einzigste, der eine nicht leicht zu nehmende Wunde zurück ließ. Auch Shizuku hatte es schwer getroffen, jedoch verzog auch er keine Miene, die zeigte, dass sein Arm so stark schmerzte, dass er ihn am liebsten amputieren würde, ganz im Gegnteil, er lachte sogar noch und sagte Oh man das war ja mal was. Solche Shmerzen hab ich zuletzt verspürt, als mir diese Ketten angelegt wurden, dabei deutete er mit seiner gesunden Hand und deren Daumen auf die Ketten an seiner Brust. Danach hörte er nur noch wie der Mann versuchte etwas auszusprechen, dass er nun wirklich die Loyalität des Mannes mit den blonden Haaren verdient hätte und er diese auch für die Ewigkeit bekommen würde. Dabei öffnete nicht ein einziges Mal seinen Mund, was darauf hindeutete, dass dieser kaum reden konnte, zumindestens, vermutete es Shizuku. Nachdem er diese Worte gehört hatte, zog er sein Kopftuch vom Kopf und wickelte es um den Arm, um die Blutung ein wenig zu hemmen. Er zog über der Wunde das Tuch auch mit einem größeren Druck fest, damit nicht mehr so viel Blut aus der Wunde fließen konnte. Dann wandte er sich wieder seinenm ersten Mitglied und fragte ihn Sag mal, du hast mir noch immer nicht deinen Namen genannt, Bärenjunge. Mein Name lautet im überigen Shizuku Karasu und bin ehemaliger Wüstenpirat. Und schmerzt dein Kiefer wirklich nicht unglaublich?... Du hast wirklich Glück, das ich damals als Schiffsarzt tätig war. Mit einerm Lächeln, welches ein Teil seines Charakters und seines Charmes ausmachte, ging er dann auf dem Mann zu und reichte ihm erneut die Hand. Natürlich die gesunde Hand. Freut mich, dass du mich jetzt auf meinem Weg begleitest. Sollen wir dann auch mal langsam los, um uns ein wenig umzusehen, oder hast du schon einen Stadtrundgang gemacht. Aufjedenfall, brauchen wir nun erstmal etwas Proviant, falls wir auch schon wieder Segel setzen wollen. Aber ich wäre jetzt erstmal für eine Stadtrundreise. Direkt im Anschluss, setzte sich Shizuku in Bewegung um die eingetretene Tür zu übersteigen und nach Draußen zu gehen.

TBC: ???
Nach oben Nach unten
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Hafenkneipe "Zum Falschen Goldzahn"    Do 27 Dez 2012 - 20:31

Richard war stolz, trotz seiner ziemlich starken Verletzung wusste er das auch sein Captain was abbekommen hat. Dennoch denkt Richard das seine Verletzung um einiges schlimmer war, das könnte daran liegen das in seinen Mund so einige Verbrennungen und offene Wunde sind. Die Schmerzen waren erträglich auch wen er am liebsten schreien wöllte, doch statt zu schreien lächelte und spurckte wie schon zwei mal zu vor das Blut das sich in seinen Mund sammelte auf den Boden. " Was waren das den für Ketten ? " fragte er mit einer angehobenen Augenbraue.
Im nächsten Moment wickelte der Grauhaarige sein Turban um den Arm, Richard vermutete das er damit die Blutung um ein gewissen anteil vermindern wollte. Was auch als logisch erschien, Richard wünschte sich er könnte auch um seine Wunden etwas wickeln um das Bluten zu stoppen. Doch war das ziemlich schwierig, denn was könnte man schon um eine Wunde im Mund wickeln. Doch da kam ihn die Idee er müsste einfach etwas Watte bekommen das könnte er sich dann in debn Mund stecken und diese würde das Blut der Wunden auf saugen. Leider war es schwerer als gedacht in einer solchen Kneippe Watte zu bekommen. Entäucht blickte er zu dem Wirt, dieser Blickte ziemlich Zornig und wies auf die Tür. " RAUS HIER BEIDE !!!!" schreite er heraus. Richard lächelte nur und hörte weiter zu was sein Captain ihm zu sagen hatte. Richard lächelte zog sich seine Jacke wieder an und sprach dann " Mein Name ist Richard Kisaragi und ich war früher Söldner...." mit einen Lächeln schaute er auf und sagte zu Shizuku " Ja kannst es dir ja mal an sehen, weis nicht ob man da etwas machen kann, aber wen du einen Blick drauf wirfst kann es nicht schaden." Da hatte der junge Pirat noch einmal Glück gehabt den sein Captain war nicht einfach nur Captain sondern auch noch Arzt was sehr Praktisch war, so mussten sie nicht wirklich noch einen Arzt aufsuchen um die Beiden Wunden untersuchen zu lassen.
Die Nächste Frage war das Sie einen Stadtrundgang machen sollten, Richard musste ihm recht geben den sie konnten ja nicht einfach so ohne weiteren Proviant los segeln. " Wir sollten Proviant kaufen gehen, das ist wohl das Beste außerdem will ich noch in einen Waffenladen sehen, ich muss mir was suchen wo mit ich mich in meiner Menschengestalt verteidigen kann. Den ich will nicht immer als Bär durch die Gegend laufen ." meinte Richard und kratzte sich lächelnd am Hinterkopf. Wieder Blickte er zu der Theke wo eben noch der Wirt stand, doch er war nicht mehr dort. Mit einen unruhigen Blick schaute er sich nach dem guten Man um sah ihn aber nicht. Plötzlich backte ihn was an den Schultern und schaute ihn sehr Zornig an "RAUS HIER !!!!" schrie er ihn wieder mal an. Doch dieses mal empfand das Richard nicht als Lustig, er drehte sich herum und schlug den Man mit einen Upercut direkt gegen das Kinn. Der man machte einen kleinen Satz nach hinten und biss sich dabei die Zunge ab. Richard schaute ihn an und sprach dann mit einen Zornigen blick " Jetzt weist du was ich für Schmerzen hab!" danach Spuckte er den Wirt auf die Schürze. " Los gehen wir auf den Markt." Sprach Richard wieder mit einen Lächeln.
Tbc: Marktplatz
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Hafenkneipe "Zum Falschen Goldzahn"    

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 1