StartseiteSuchenMitgliederTeamAnmeldenLogin
»yo, wanna join?«
»Gerüchteküche«


»LATEST POSTINGS«

» Was tut ihr gerade?
Heute um 0:02 von Bryan

» Der User über mir...
Gestern um 23:27 von Zeus Papastathopoulos

» Spam~
Gestern um 21:42 von Bryan

» Was hört ihr gerade?
Gestern um 19:45 von Zeus Papastathopoulos

» Crewsuche
Gestern um 19:34 von Zeus Papastathopoulos

» Abwesenheitsliste
Gestern um 15:55 von Chiaki Nanami

» [Suche] Postpartner-Suche
Gestern um 14:01 von Ayumi

» Was liegt gerade rechts neben dir?
Gestern um 11:01 von Zeus Papastathopoulos

» Der letzte Buchstabe
Sa 9 Dez 2017 - 23:04 von Zeus Papastathopoulos

» Tauziehen
Sa 9 Dez 2017 - 23:02 von Zeus Papastathopoulos

»crews«

Piratenbanden







Divisionen





Abteilungen

Truppen

Andere



Teilen
 

Hafen von Media

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
Gast

avatar


BeitragThema: Hafen von Media   Di 6 Dez 2011 - 17:39

das Eingangsposting lautete :

» Hafen von Media

Dies ist wohl der Sammelpunkt aller Arten von Menschen. Reisende, Fischer, Frachtschiffe und vereinzelt Piraten verirren sich auf diese Insel. Schon hier stehen Fotografen und hoffen auf ihr glück eine Toppstory zu erhaschen. Wenn jemand also Aufsehen erregen will, wäre diese Stelle schonmal ein guter Anfang.



[First Post]


Nach einer Langen Reise kam Epochi endlich auf Media´s Hafen an. Er durfte auf einem Frachtschiff arbeiten und dafür bekam er auch diese mitfahrt "bezahlt" Und sein Traum Piratenköni zu werden sollte sich hier auf dieser Insel erfüllen, wenn man aufsehen erreichen wollte brauchte man hier nur etwas unruhe verbreiten. lächelnd sah Epochi zum Kapitän und winkte ihm. "Vielen dank das sie mich mitg"enommen haben aber ab jetzt will ich meinen weg gehen. Ich werde ihre freundlickeit nie vergessen." und schon nahm er seinen rucksack der voll mit Proviant war. und schleuderte seinen arm. Das Schiff hatte noch garnicht richtig anker gesetzt doch die Gummikraft des Jungen erlaube ihn sich an einer Laterne festzuhalten und ran zu ziehen. Als Epochi nun seine dehnungskräfte Präsentierte Fotografierte ndie ersten schon dieses Schauspiel. Spielerisch und federleicht fing er sich ab und sofort standen eine Menge von Autoren um ihn herrum und baten ihm um ein Interview. Epochi konnte garnichts von den Fragen verstehen, da einfach viel zu viel dazwischen geredet wurde. Also nichte er nur und meinte Großspuhrig. "Mein Name Ist Epochi Silver!" mehr sagte er nicht ehe er sich aus dieser Gruppe mit einer Gekonnten Arm schleuder befreite. so landete er wieder einige Meter von ihnen entfernt und lief los. Viele der Auoren finge nschon an ihre Story zu schreiben und ein Bild des Jungen war schon mehreremale vervielfacht.

tbc: DIe Bar
Nach oben Nach unten

AutorNachricht
Neria

avatar

EXP : 1073
Beiträge : 297

BeitragThema: Re: Hafen von Media   So 13 Jan 2013 - 15:00

Noch immer wich die Weißhaarige nicht von ihrem Standpunkt. Warum sollte sie auch? Schließlich war es die Schuld des Fremden, dass sie auf dem Boden gelandet war und dass sich die Massen um sie scharrten. Eigentlich waren die anderen Leute der Meerjungfrau egal, aber sie kam sich vor wie eine Zirkusattraktion. Wobei so abwegig war diese Tatsache gar nicht, wenn man mal daran dachte, wie die Meerjungfrauen gehalten wurden und noch immer werden. Sie waren nur ein paar Ausstellungsobjekte für reiche Leute, die Freude daran hatten, sich ein solches Exemplar zuzulegen und vor ihren Freuden damit anzugeben. Wirklich widerlich, wie sich die menschliche Rasse verhielt. Sie hatten keine Achtung vor dem Leben und anderen Lebewesen. Sie hielten sich für etwas viel besseres, dabei waren sie der Abschaum. Doch dies laut zu äußern, würde einem sicher das Leben kosten. Die traurige Wahrheit. Man durfte sich einfach nicht gegen die Menschheit stellen. Das war wie ein ungeschriebenes Gesetz. In dem Moment sprach wieder der Übeltäter. Eigentlich hatte Neria nicht mit einer Antwort gerechnet, aber der junge Mann schien wohl gerne das letzte Wort für sich zu haben. Nun wie dem auch sei. Die Nixe war so freundlich und verkniff sich einen beißenden Kommentar, stattdessen winkte sie nur mit einer grazilen Handbewegung ab. Er konnte ihr den Buckel runter rutschen. Auf solch einen Kinderkram hatte die Schönheit keine Lust, zumal sie schon lange aus diesem Alter raus war, wobei sie ja immer noch von sich behauptete sie wäre 23 Jahre alt. Nun ihre Tarnung durfte nicht auffliegen und da nahm sie es gerne in Kauf die Leute nach Strich und Faden an der Nase herumzuführen. Neria wollte sich schon auf den Weg machen, sich durch die schaulustige Masse zu drängen. Hier und da konnte man noch immer ein helles Licht ausmachen, welches aus einer Apparatur kam, die sich Kamera nannte. Ein wirklich merkwürdiges Gerät. Doch bevor sie auch nur einen Schritt durch die Menschenmenge machen konnte, wurde sie auch schon von diesem Flegel an der Hand gepackt und mitgezogen. Beinahe verlor sie den Halt und wäre wieder gestürzt. Pass gefälligst auf!, giftete die Weißhaarige ihn an. Er war doch wirklich ein ungehobelter Kerl. Seine Reise endete bei der Sonnenbrillenträgerin. Der Schreihals neben ihr, hatte Schreck geweitete Augen. Er war wohl immer noch benommen von dem strafenden Blick der Jael. Gut so. Und weil es so viel Spaß machte, schenkte sie ihm sogar noch einen. Doch dann wurde sie schon wieder weitergezogen und erkannte die Sonnenbrillenträgerin an der anderen Seite von dem Fremden. Er wollte wohl seinen Spaß und eine reichte ihm wohl nicht. Oh Mann.
Nach einer gefühlten Ewigkeit später, hatten sie sich von der Meute entfernt und nun war es die Schwarzhaarige, die sich gewaltsam von dem Mann löste und sogleich fluchte. Das gefiel Neria. Sie hatte Pfeffer im Hintern und ließ sich nichts gefallen. Sein 'Also' schien wohl ebenfalls nicht gut anzukommen, denn es heizte die Situation noch mehr an. Neria hielt sich mal brav im Hintergrund und strich über die schmerzende Stelle an ihrem Armgelenk. Also im Umgang mit Frauen hatte dieser Scheißkerl wirklich keine Erfahrungen. Es war zwar nicht so, dass sie ein zartbesaitetes Pflänzchen war, aber man konnte trotzdem ein wenig netter mit ihr umgehen. Das Mädchen zückte schon im nächsten Moment einen Dolch, welchen sie auf das Stinktier richtete. Ihre nächsten Worte spuckte sie beinahe vor die Füße des Mannes und allem Anschein nach, war Neria der Grund dafür, wieso das Mädchen so reagierte wie sie es gerade tat. Moment mal. Ich kenn' diesen Arsch hier nicht. Und ich bin bestimmt keine Verbrecherin. Was man von dem da wohl sicher nicht sagen kann., sprach die Weißhaarige im lauten Ton und deutete auf den Smaragdäugigen. Doch das Mädchen war noch nicht fertig. Jetzt bezichtigte sie Neria sogar noch des Mordes. Okay, es war nicht abwegig. Aber sie konnte wohl schlecht Buch darüber führen, wenn sie schon getötet hatte und die Lebensgeschichte der Personen auswendig kennen. Wo war sie hier nur gelandet. Allmählich verlor sie wirklich die Beherrschung und in ihren Augen tanzte die Angriffslust. Hör mal zu Püppchen. Ich an deiner Stelle würde die Klappe nicht so weit aufreißen, wenn man keinen Plan. Ich kenn dich nicht, ich kenn ihn nicht und ihr geht mir Beide gehörig auf die Nerven. Und wenn du jemandem den Kopf abhacken willst, dann steht hier das perfekte Opfer., keifte die Nixe und deutete abermals auf den Fremden. Sie hatte wirklich keine Lust sich diese Idiotie noch weiter zu geben. Neria machte also auf den Absatz kehrt und war daran sich von den Zweien zu entfernen.


_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Caine Ryhonen

avatar

EXP : 627
Beiträge : 290

BeitragThema: Re: Hafen von Media   So 13 Jan 2013 - 21:45

Fernab von der neugierigen Menschenschar und anderen Blicken fühlte sich Caine gleich etwas besser. Auch wenn er da immer noch diese beiden Damen dabei hatte, doch diese schienen viel versprechender zu sein als der Haufen dort hinten. Er warf noch einmal einen Blick in die Richtung aus der er soeben gekommen war und wandte den Blick angewidert ab. Er hatte längst noch einen weiteren Grund herausgefunden, warum er gerade hier in Media ausgesetzt wurde. Schließlich hätten sie ihm auch Persönlich die Steckbriefe aushändigen können. Nein, ihr eigentlicher Grund war ein anderer gewesen, das war ihm soeben klar geworden. Sie hatten nie angenommen, das er alleine auf Jagd gehen sollte, nein, sie hatten ihn hier in Media, der Insel der Informationen ausgesetzt, damit er sich selber eine Crew suchen konnte. Wo könnte man dies auch besser als hier, schließlich waren hier so viele Informationen im Umlauf wie auf keiner anderen Insel in den Blues. Er musste sich gestehen, das die Regierung schon ihre Beeindruckenden Wege hatte ihre Sachen zu Regeln, dennoch lies dies sie nicht wirklich besser in seinen Augen aussehen, eher im Gegenteil, er mochte so Hinterhältige Aktionen nicht und konnte wirklich auf sie verzichten. Doch wie dem auch sei, er war mitten in ihre Intrigen hineingeraten und würde nun seinerseits darüber schweigen, denn nicht alle waren gut auf die Regierung zu sprechen. Unteranderem er.
Doch nun zu wichtigeren beziehungsweise dringenderen Angelegenheiten. Und schöneren. Natürlich sprach er von seiner Begleitung Hanni und Nanni. Jedenfalls nannte er sie beide einfach mal so, ihre Richtigen Namen kannte er jedenfalls nicht, doch fand er das sie sehr gut zusammen passten. Sie beide konnten erstaunlich gut Zicken. Wobei, er war bisher nicht vielen Frauen begegnet die dies nicht taten, was vielleicht auch ein Grund für seine Abneigung war. Sie waren halt meistens doch nur für eins gut...Die Dunkelhaarige (Nanni) Hatte sich kraftvoll aus seinem Griff befreit und machte sich nun lautstark Luft. Ihr hatte die Aktion wohl nicht gefallen, er hatte sie aber lustig gefunden. Auch wenn man es ihm nicht ansehen konnte. Mit Regungsloser Miene sah er ihr zu wie sie einen Dolch zückte und ihn auf ihn richtete. Dumme Idee. Als sie dann geendet hatte, und er nun wusste das sie Hanni zu kennen schien, zog er ganz gelassen seinen Revolver hervor und zielte auf Nanni. " Steck den Zahnstocher weg. Ich bin nicht zum spielen hier." Auch wenn es doof wäre, so würde er schießen wenn es die Situation erforderte. Ihre nächsten Worte aber interessierten ihn viel mehr und er schien einen Glückstreffer gelandet zu haben... okay sie war eine Frau aber da musste er nun einmal durch. Wobei ganz sicher konnte er sich nicht sein. Entweder war sie eine Kopfgeldjägerin, wie er. Oder sie wollte nur Rache. "Ich kenn sie nicht. Sie hat mich an gerempelt und ist auf ihren Hintern gefallen." Nun, so war es nun einmal. Und er hatte nun wirklich nicht viel Lust, das es hier zu Kampf kam, er würde beiden wohl ein Angebot machen. Wobei er sich bei ihr nicht so sicher war. Die Entscheidung auch sie mit zunehmen, war der Gewesen, das sie mit einem Blick eine grölende Menge zum Schweigen gebracht hatte. Vielleicht hatte sie ja noch mehr in Petto. Jedenfalls hoffte er es. Und somit wandte er sich Hanni zu. Die ihn ja schon zuvor mehr als genug angeschnauzt hatte. Nun, immerhin war sie so gut und lies Nanni den Rest Regeln, und nickte ihr nur mehr oder weniger Zustimmend zu, bis zu dem Punkt, an dem sie auf die Weißhaarige zu sprechen kam. Gut, sie kannten sich definitiv nicht, was die Situation nun auch nicht unbedingt leichter machen würde. Wie dem auch sei dieser "Arsch" hörte geduldig zu, wie sich die beiden Mädels nun gegenseitig fertig machten und er somit fein raus aus dem Querfeuer war. Er wähnte sich schon fast in Sicherheit, bis Hanni dann doch wieder auf ihn zu sprechen kam und meinte Nanni solle doch ihm den Kopfabhacken. Entschieden trat er zwischen die beiden Damen, die Waffe hatte er vorerst gesenkt. "Hört auf Euch wie Kinder zu benehmen. Hier wird niemand der Kopf abgeschlagen.!" Eine kurze Pause folgte, in der er sich zu Nanni wandte und fragte, "Du bist Kopfgeldjägerin? Wie lautet der Name deiner Zielperson?" Er wandte sich wieder zu Hanni schwieg einen Augenblick und meinte dann, "Was du bist kann ich nicht Recht einschätzen. Wenn dein Name nicht der ist, den Hanni sucht, wäre das Thema gegessen." Er trat wieder etwas zurück. Inzwischen hatte er ja aber auch schon mehr als genug geredet. Er hatte solange nicht geredet das es ihm schon fast schmerzte. "Und wenn ihr Euren Zwist beiseite gelegt habt, hab ich etwas für Euch." Es war gut möglich das sie sich hier eher auskannten als er, und wenn sie ihm dann schon den Weg zeigen würden, könnten sie auch gleich mitkommen. Irgendwie würde er auch noch ein Schiff gebrauchen. Das Geld hatte er nicht gerade, und alleine zu Kapern wäre auch nicht gerade gut... gerade weil seine Schulden damit sicher nur steigen würden. Doch erstmal musste er diese beiden Heißblüter zähmen, doch das würde sicher Spaß machen, danach konnte man noch immer alles weitere besprechen, sollten sie nicht schon vorher mit den Köpfekürzen anfangen, was sicherlich nicht gerade zu einem Teamplay gehörte. Doch sah er auf, als Hanni sich auf machte zu gehen. Noch hatte er sie nicht ganz abgeschrieben und auch wenn es ihm widerstrebte eine Frau auf zu halten die gehen wollte, packte er sie am Arm, diesmal jedoch etwas sanfter und zog sie wieder zurück. "Noch Brauch ich dich hier Hanni. Also warte noch etwas okay?" Hätte seine Miene eine Regung gezeigt wäre es bestimmt besser rüber gekommen, aber so... nun ja was will man machen.

_________________

Set by Mini <3

Caine | Updates | Dragons Claw
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast

avatar


BeitragThema: Re: Hafen von Media   So 13 Jan 2013 - 22:37


First Post

Nero war in den letzten drei Jahren weit gereist. Von einer kleinen unbedeutenden Insel im East Blue bis nach Media im West Blue. Der Junge Schwertkämpfer hatte auf seinen Reisen so manche Abenteuer erlebt und jede Menge interessanter Leute kennen gelernt. Er hatte neue Freunde gefunden und sich Feinde gemacht. Jetzt da er hier in Media angekommen war machte sich Nero auf die Suche nach Arbeit, da er Kopfgeldjäger von Beruf ist blieb ihm natürlich der Weg zur hiesigen Marinebasis nicht erspart. „Also ab zur Marinebasis. Nicht unbedingt meine liebsten Orte auf der Welt aber als Kopfgeldjäger bleibt mir wohl nichts anderes übrig.“ Der junge Blondschopf hatte zwei, in seinen Augen ganz plausible aber in Wirklichkeit ganz und gar triviale, Gründe warum er nicht gerne zur Marine geht. Zum ersten wäre da seine Schüchternheit. Diese hat sich zwar in den letzten drei Jahren gebessert aber Nero war noch weit davon entfernt einfach so mit anderen Leuten zu kommunizieren. Da die Mitglieder der Marine alle eher griesgrämig drein blickten tat sich der arme Junge sogar noch schwerer mit ihnen zu reden. Zweitens wäre das seine Farbenblindheit. Da bei der Marine bekanntlich alles blau-weiß mit ein bisschen Gold hier und da eingefärbt war, sah Nero dort immer nur schwarz-weiß. Denn zu seinem großen Pech war die einzige Farbe die er erkennen konnte Rot, zwar in allen Variationen aber trotzdem nur Rot. Dies waren die zwei triftigen Gründe warum der junge Blondschopf die Marine nicht ausstehen konnte.
-
Sich selbst bedauernd machte sich der angehende Kopfgeldjäger also auf den Weg zu besagter Marinebasis. Dass er sich dabei durch eine Horde laut schreiender Reporter kämpfen musste offenbarte sein nächstes Problem. „Da ist mir sogar eine Basis der verdammten Marine lieber. Denn dort ist es nicht so verdammt laut. Mein armer Kopf fängt schon wieder an weh zu tun.“ Dachte sich Nero und verfluchte dabei leise sein überdurchschnittlich feines Gehör. Bei diesem Problem handelte es sich wieder um etwas angeborenes. Der junge Blondschopf hatte nämlich nicht nur seine Haar- und Augenfarbe sondern auch das Gehör seiner Mutter geerbt. Es war zwar in Kämpfen ein Segen gut zu hören doch in einer großen Menge schreiender Menschen wurde der Segen leider nur allzu schnell zum Fluch. So gehörte es für Nero schon fast zum Alltag mit leichten Kopfschmerzen durch die Gegend zu latschen.
-
Endlich den Reportern entkommen musste sich der junge Schwertkämpfer erst mal ausruhen und setzte sich daher in ein kleines Kaffee wo er sich bei der Bedienung sofort eine Erdbeertorte bestellte. Zu seiner großen Freude musste er auch nicht lange warten bis das junge Mädchen mit seiner Erdbeertorte zurückkahm um sie ihm mit einem fröhlichen „Guten Appetit.“ Auf den Tisch zu stellen. Während Nero so da saß und genüsslich seine Erdbeertorte verzehrte dachte er zurück an die letzten drei Jahre, vor allem an all die Leute die er in dieser Zeit kennen gelernt hatte. Ob er sie wohl jemals wiedersehen würde? Naja mit zumindest einer der Personen hielt Nero regen Briefkontakt. Es handelte sich dabei um Talia, ein junges Mädchen das er vor ca. 4 Monaten auf der Konomi Insel im East Blue kennengelernt hatte. Der Grund warum sie sich Briefe schrieben war der das beide gewisse Gefühle für den andere empfanden.
Nach oben Nach unten
Yara

avatar

EXP : 208
Beiträge : 307

BeitragThema: Re: Hafen von Media   Mo 14 Jan 2013 - 10:26


Wer eine Waffe auf jemanden richtete, musste damit rechnen, dass dies nicht gänzlich ohne Konsequenzen blieb. In diesem Fall war es Caine, der seinen Revolver auf die Panthera richtete. Es war nicht das erste Mal, dass sie sich in einer solchen Situation befand und wäre definitiv auch nicht das letzte Mal. Tatsächlich war ihre Unbekümmertheit alles andere als aufgesetzt. Der Typ würde definitiv nicht auf sie schießen, nicht bei der Meute sensationsgeiler Menschen, die noch immer ganz in der Nähe lauerten. Und selbst wenn er es doch tun sollte, sie war schon einmal von den Toten zurückgekehrt…
Ein verächtliches Schnauben ertönte, nachdem die Weißhaarige behauptete, keine Verbrecherin zu sein. „Natürlich…das würde ich an deiner Stelle auch behaupten.“, knurrte Yara erneut, diesmal direkt an Neria gewandt und sie scharf fixierend. In dem Blick der Schwarzhaarigen lag eine ungewohnte Härte, was dank der Sonnenbrille, aber nicht wirklich zu sehen war. Dennoch sprachen ihre Gesichtszüge, vor allen aber auch die aggressive Körperhaltung für sich. Caine interessierte sie im Grunde kaum, ihre gesamte Aufmerksamkeit lag nach wie vor bei der weißhaarigen Schönheit. Und dann drängte er sich gleich wieder in den Mittelpunkt und stellte sich zwischen die beiden Frauen. Immerhin die Waffe wurde auf niemanden mehr gerichtet. Langsam hatte Yara die Nase gestrichen voll und dann noch die Dreistigkeit zu besitzen, sich in ihre Angelegenheiten einzumischen. Erneut rupfte sie die Sonnenbrille von der Nase, diesmal wurde sie gleich in der Tasche verstaut, während sie Caine finster anfunkelte. Schöne blaue Augen besaß sie ja, doch bevor man sich in diesen hätte verlieren können, glänzte sie durch ihre altbekannte Direktheit. „Leck mich.“ nicht sehr Ladylike, aber als würde sie IHM den Namen IHRER Zielperson verraten. Dass sie damit aber indirekt bestätigte Kopfgeldjägerin zu sein, machte ihr nichts aus. Ganz und gar nicht. Sollten sie ruhig wissen, mit wem sie es zu tun hatten. Langsam senkte die Panthera ihren Dolch. Die Begründung dafür, warum er den Namen erfahren wollte, war ebenso lachhaft, wie die Frage an sich. „Und du meinst sie würde offen und ehrlich zugeben, dass sie diese Person ist, wenn ich ihr ein Messer an die Kehle halte, hm? Du bist bestimmt auch einer dieser Schnuckelchen, die an das Gute im Menschen glauben.“ Die Aggressivität war wie weggeblasen, alles was sie zeigte, war ein wölfisches Grinsen, bei dem sie ihre schneeweißen Beißerchen präsentierte. Aber auch das verblaste bei den Worten der Nixe und dem anschließenden Versuch sich aus dem Staub zu machen. Prompt war ihre miese Laune wieder da, aber immerhin reagierte Caine schnell genug und hielt sie fest. Irgendwie war selbst ihr mittlerweile unklar, wer nun auf welcher Seite stand. Verwirrung. Was auch immer das Stinktier für sie beide bereithielt, solang es Yara garantierte vorerst in Nerias Nähe zu bleiben und sich selbst davon zu überzeugen, dass sie keine Mörderin war, herrschte Zufriedenheit ihrerseits, auch wenn es ihr widerstrebte auf das Angebot – welches auch immer es war – eingehen zu müssen. „Yara.“, meinte die Panthera schließlich und zog eine Augenbraue hoch. „Nicht Nanni…oder Hanni. Yara Beyrevra.“ , fügte sie noch an, um etwas Klarheit zu schaffen. Oder auch Ailuros, dachte sie ein wenig gequält, wimmelte diesen Gedanken aber gleich wieder ab.

_________________

.: "reden" .::. denken :.

.:Yara:.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Neria

avatar

EXP : 1073
Beiträge : 297

BeitragThema: Re: Hafen von Media   Di 15 Jan 2013 - 20:52

Neria war die ganze Unterhaltung einfach zu viel und deshalb beschloss sie einfach nicht mehr zuzuhören. Spektakulär war sowieso was anderes. Und irgendwie gingen ihr die beiden Arschgeigen gehörig gegen den Strich. Wie konnte man nur von einer Meinung so festgefahren sein? Wobei sie sich da vielleicht auch selbst an die Nase packen sollte, schließlich beharrte sie ebenfalls darauf, dass der Fremde schuld an allem hatte. Wie dem auch sei, nach ein paar Wortfetzen, kam die Sprache wieder auf sie. Und wie böse und heuchlerisch sie doch war. Schließlich war die Weißhaarige eine Verbrecherin und dazu noch eine Mörderin. So jedenfalls gab es die Brillenträgerin von sich, nur hatte sie keine Ahnung von nichts. Zumal die Meerjungfrau wirklich noch nicht lange unter den Menschen lebte. Sie hatte also gar nicht die Möglichkeit besessen sich einen Namen zu machen und sogar von Kopfgeldjägern gejagt zu werden. Was auch wieder seine Vorteile hatte. Dennoch konnte es die Langhaarige nicht mehr hören, dass sie eine Mörderin war. Grund dazu hätte sie allemal. Doch den Hass, den sie den Menschen entgegenbrachte hielt sich in Grenzen. Man musste einfach nach vorne sehen und sich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Neria äffte die Brillenträgerin still nach, kein einziges Wort verließ ihre Lippen. Irgendwie musste sie einfach Dampfablasen und was war da besser geeignet, als sich über andere Personen lustig zu machen. Achja Neria war wirklich ein Miststück wie es im Buche stand. Aber hey, sie konnte es sich erlauben und die Männerwelt lag ihr trotzdem zu Füßen. Sachen gab's, unglaublich. Die Schwarzhaarige, mit den Namen Nanni, war wohl nicht sonderlich von dem Stinktier und seinen Aussagen begeistert, denn er erntete nur ein nett gemeintes 'Leck mich'. Das war schon viel eher nach ihrem Geschmack, als das blöder Herumgelabber von dem Rüppel und sicher auch Frauenschläger. Neria verdrehte nur die Augen, als der Weißhaarige sich ihr zuwandte. Es schien fast so, als wollte er die Rolle des Streitschlichters übernehmen. Nicht gerade passend, wenn man bedachte, dass er eigentlich der Grund war warum sie hier standen und über belanglose Sachen diskutierten. Oder sich darüber lustig mache, wie Neria es gerade tat. Mit einem Messer wirst du mich wohl kaum einschüchtern können, da bedarf es schon ein wenig mehr., wandte sich die Langhaarige an Nanni, deren Namen sie immer noch nicht kannte. Aber jedenfalls hatten sie es beide auf den Fremden abgesehen, denn er erntete am meisten Beleidigungen und zwar von allen Seiten. So ließ es sich aushalten. Als sich der Lackaffe sogar noch erdreiste, so etwas wie eine Erpressung auszusprechen, wurde es der Maschenträgerin zu viel und sie ergriff die Flucht. Jedoch konnte sie den Namen der zuvor genannten Nanni hören. Sie hieß also Yara. Den anderen Namen hatte sie schon wieder vergessen. Jedenfalls war der Nachname ein Zungenbrecher und somit unwichtig. Doch bevor sich die Jael wirklich aus dem Staub machen konnte, wurde sie, wenn auch etwas sanfter als zuvor, von dem Grünäugigen zurückgehalten. Ein genervtes Seufzen war sie Folge. Was hast du mir schon zu bieten, was für mich interessant wäre?, fragte sie das Stinktier, welches sich blöderweise noch immer nicht selbst vorgestellt hatte. Ziemlich unhöflich. Wie heißt du eigentlich?, stellte sie ihm erneut eine Frage und blieb brav an Ort und Stelle stehen. Neria war nicht in der Stimmung ihren Namen zuerst zu nennen, auch wenn die Schwarzhaarige schon den Anfang gemacht hatte. Es stand schließlich nirgends geschrieben, dass sie sich vorstellen musste. Abwartend ließ sie ihre Blicke zwischen den Beiden hin und her wandern. Von Yara wusste sie schon den Namen und womit sie ihren Lebensunterhalt verdiente, jetzt fehlte nur noch der Affe mit dem zweifärbigen Haar.

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Caine Ryhonen

avatar

EXP : 627
Beiträge : 290

BeitragThema: Re: Hafen von Media   Di 15 Jan 2013 - 22:28

Es war ja beinahe Amüsant den beiden Frauen dabei zu zusehen, wie sie sich gegenseitig fertig machten. Doch er grinste nicht, was er schon lange nicht mehr getan hatte. Zwei Jahre Kerker, ein vorgegaukeltes Leben und noch weiterer Verrat und Intrigen hatten ihn gezeichnet. Doch dies war eine Vergangene Geschichte. Er würde mit seinem neuen Selbst voran schreiten, und alles in seinem Schatten verschlingen. Er riss sich zusammen und betrachtete die beiden Damen, die noch immer in eine Art Wortgefecht verwickelt waren, doch auch er sollte nicht ganz ungeschoren davon kommen, da konnte er auch noch so sehr die Daumen drücken, die Glückgöttin war bisher nur selten auf seiner Seite gewesen, doch wusste er nicht warum, er hatte sie sicher nie betrogen. Wobei...Nun wie auch immer. Caine wähnte sich noch immer sicher für den Moment doch als hätte die Dunkelhaarige Nanni, seine Gedanken gelesen, warf sie ihm einen Hasserfüllten Blick zu, der, wenn es ihr möglich gewesen wäre, tödlich war. Doch da dem nicht so war, konnte der Ryhonen ihr mit Ausdrucksloser Miene entgegen treten, um nur auf das kommende zu warten. Nun, es kam auch und war nur noch mehr Bestätigung dafür, das sie wirklich Kopfgeldjägerin war. Caine zuckte mit den Achseln und meinte einfach nur kühl, "Später vielleicht." Doch bekam er das Gefühl, das sie noch nicht ganz mit ihm Fertig war, wäre ja auch zu Schade gewesen. Immerhin hatte sie inzwischen auch ihre Waffe sinken gelassen und die Situation entspannte sich, auch wenn man es kaum merkte. Ihren folgeden Worten musste er teils Recht geben und natürlich war ihm das bewusst gewesen. Aber hatte sie nicht zuerst gesagt das die Weißhaarige ihr Opfer sein könnte. Würde sie also nicht etwa Automatisch versuchen sich einen Namen auszudenken? Es blieb ihnen also nichts weiter übrig als ihr zu Vertrauen, und Caine hatte gelernt, das Menschen eher mit der Wahrheit heraus rücken, wenn man nett und direkt auf sie zugeht, als wenn man sie bedroht. Die meisten würden nur in Panik geraten und so schon ihre Aussagen aus Reflex verfälschen. Doch er war lange nicht in der Stimmung so viel zu sagen, weshalb er es irgendwie abkürzen musste, aber so dass es noch immer Verständlich war. Leichter gedacht als getan."Deine Methode ist nicht viel Besser, oder schlachtest du Unschuldige ab wenn du dir nicht sicher bist?" Der andere Part machte ihn aber schon fast etwas Wütend. Er würde an das Gute im Menschen glauben? Ja, so war er früher gewesen, doch Heute war er anders. Er hatte aus seinen Fehlern gelernt. "Es gibt keine guten Menschen. Sie sind alle verdorben." War seine ruhige, aber finstere Antwort auf ihren Verdacht. Seine Laune sank langsam, auch wenn es niemand außer ihm bemerkte, und als dann Hanni auch noch fliehen wollte wurde er zunehmend gereizter. Noch ein paar solcher Aktionen und er würde hier Amok laufen. Jedoch hatte er schnell genug reagiert und sie zurück gezogen. Und schnippisch gab sie ihren Kommentar dazu, nicht das er etwas anderes erwartet hätte. Auch wenn sie vorher schon gewisse Sachen hatte durchblicken lassen, so war er sich immer noch nicht ganz sicher, ob auch sie eine Kopfgeldjägerin war. Doch sein Angebot bezog sich eh auf etwas mehr Weltliches, zu dem keine Frau nein sagen konnte. "Ich biete eine Jagd. Und Geld." Mehr musste er nicht sagen, denn er ahnte, das dies ausreichen würde um die Aufmerksamkeit der beiden Damen für sich zu gewinnen. Er sah zu Hanni hinunter, die ihm erneut eine Frage stellte. Nun, sie war berechtigt. Nanni machte den Anfang... Schade, er würde sie wohl nun nicht mehr so nennen können, wobei er den Namen dennoch im Hinterkopf behielt. Yara war ihr richtiger Name. "Caine Ryhonen. Kopfgeldjäger." Das er von der Regierung Persönlich angeheuert worden war verschwieg er. Das musste niemand unbedingt erfahren- Er sah erneut zu Hanni hinunter und beobachte sie. "Uns bleibt nichts anderes übrig, als dir zu Vertrauen. Wie heißt du?" Nun lag es wieder an den beiden Damen. Er hoffte einfach nur, das sie vernünftig genug waren. Caine Geduld neigte sich nämlich dem Ende zu.

_________________

Set by Mini <3

Caine | Updates | Dragons Claw
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yara

avatar

EXP : 208
Beiträge : 307

BeitragThema: Re: Hafen von Media   Mi 16 Jan 2013 - 14:01


Mit einem Dolch, die werte Dame nicht einschüchtern? Eine Waffe war immer nur so gut, wie ihr Besitzer. Yara mit einer Pistole in der Hand, war kaum zu fürchten. Treffen war bei ihr reine Glückssache, aber mit einer Klingenwaffe, ob Dolch, Küchenmesser, Katana oder Langschwert, sollte man sich durchaus vor ihr in Acht nehmen. Selbst im waffenlosen Nahkampf war sie eine nicht zu unterschätzende Gegnerin und die Weißhaarige wollte ihr allen Ernstes erzählen, sie sei nicht eingeschüchtert? Großer Fehler. Die Panthera knirschte ein wenig mit den Zähnen vor sich hin, während sie immer mal wieder einen Blick zu der Weißhaarigen riskierte. Die Gute sammelte nicht unbedingt Pluspunkte bei ihr, aber eine Sache musste man ihr dennoch hoch anrechnen und das war ihr Wille, sich nicht unterkriegen zu lassen. Sie sagte und tat auch, was sie für richtig hielt und nicht das, was man von ihr erwartete. Das war mutig und verdiente Respekt.
Was den Typen betraf, war sich Yara noch immer nicht wirklich sicher, was sie nun eigentlich von ihm halten sollte. Er erschien ihr ein wenig suspekt und dieses ewige Trara gestaltete sich als kaum aushaltbar. Caine stichelte ein bisschen tief, was die Kopfgeldjägerin natürlich gleich wieder darauf anspringen ließ. „Ganz offensichtlich ist sie ja noch nicht tot, oder?“ Was, wenn man genauer darüber nachdachte, bedeutete, dass sie gewisse Zweifel hegte. Und natürlich zweifelte sie. Es gab keinen eindeutigen Beweis, außer die Haarfarbe – was wiederum alles andere als eindeutig war. Gerade kam sie so richtig in Fahrt, nur der zweite Part, nahm Yara ein wenig den Wind aus den Segeln. Dabei überraschten sie weniger die Worte, als vielmehr diese gewisse finstere Ausstrahlung, welche sich einschlich. Noch so ein Spezialist der den Glauben an die Menschheit verloren hatte? Großartig. Dann waren sie schon zwei. Irgendwie machte dieser Umstand ihn ja beinahe sympathisch. Aber eben nur beinahe.
Tatsächlich köderte der Fremde sie aber mit den Worten „Jagd“ und „Geld“. Zwei Dinge, die sie unglaublich liebte. Aber mal im Ernst, beides konnte sie auch ohne den Kerl mit der Stinktierfrisur. Yara agierte bevorzugt als Einzelperson und konnte es weder leiden Befehle entgegenzunehmen, noch jedem im Detail erklären zu müssen, was er zu tun und zu lassen hatte. Sie war weder eine Führungspersönlichkeit, noch treudoofes Fußvolk. Warum also sollte sie zustimmen? Vielleicht weil sie das Geld tatsächlich bitter nötig hatte, ihr eigentlicher Auftrag zum Scheitern verurteilt war, aufgrund mangelnder Informationen und außerdem, weil es vielversprechend klang. Es musste schon etwas Großes sein, wenn man von einer wildfremden Person gefragt wurde, ob man gemeinsam mit dieser auf Jagd ging. Oder der Typ, der sich im Übrigen als Caine vorstellte, war einfach einer der fragwürdigsten Kopfgeldjäger, die ihr in ihrem gesamten Leben jemals untergekommen sind. Die Panthera hielt sich vorerst mit weiteren Äußerungen zurück und verfiel in die Rolle des stillen Beobachters, während sie darauf warteten, dass auch die weißhaarige Schönheit sich vorstellte. Seltsam wie das Leben manchmal spielte. Nun standen sie hier und waren im Begriff ein Bündnis einzugehen. Caine hatte geschickt Yaras Neugier gepiesackt. Zumindest den Umfang des Auftrages wollte sie sich anhören. Erst dann konnte man wirklich eine angemessene Entscheidung treffen.



_________________

.: "reden" .::. denken :.

.:Yara:.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Neria

avatar

EXP : 1073
Beiträge : 297

BeitragThema: Re: Hafen von Media   So 20 Jan 2013 - 16:28

Nun ein wenig konnte sie ja noch mit ihrem Abflug warten, da sich das Gespräch durchaus noch als interessant herausstellte. Er bot ihnen doch tatsächlich eine Jagd und Geld an. Neria war sicher kein Mädchen das leicht zu ködern war, außer es handelte sich um einen Menschen von der Weltregierung, dann wäre sie ohne zu zögern sofort dabei. Aber irgendwie klang seine Geheimniskrämerei nicht sonderlich einladend. Denn entweder war er nicht in der Lage selbst diesen 'Fisch' zu fangen oder aber er hatte einen Narren an den beiden Frauen gefressen. Beides war irgendwie nicht nach ihrem Geschmack. Trotzdem blieb die Langhaarige vorerst mal auf ihrem Fleck stehen und hörte sich den Rest an. Beziehungsweise hoffte sie, dass Caine - so hatte er sich vorgestellt, ebenfalls Kopfgeldjäger - noch mit ein paar Informationen bezüglich seines Auftrages herausrückte. Ansonsten wäre die Weißhaarige schneller verschwunden als man ihr vielleicht zutraute. Denn was die beiden Menschen schon mitbekommen haben müssten, sie war nicht die Sicherste auf ihren Beinen. Was wirklich komisch war, wenn man sie so ansah, schließlich erinnerte nichts an ihre eigentliche Herkunft und an ihre Rasse. Nun war es wohl an der Maschenträgerin sich vorzustellen. So war es eben der Brauch der Menschen, hatten sich alle anderen vorgestellt musste man sich selbst auch noch vorstellen. Wirklich idiotisch dieser Brauch, aber bedeutend besser als Hanni oder Nanni genannt zu werden. Wobei sie Caine sicher noch in ihren Gedanken als Stinktier betiteln würde. Schließlich war der Spitzname einfach perfekt, zumindest bis zum jetzigen Zeitpunkt. Denn Neria konnte noch nicht ahnen, was sich wirklich hinter dem Mann namens Caine verbarg. Edona., war ihre einsilbige Antwort. Es reichte doch wirklich, wenn man sie mit ihrem zweiten Vornamen ansprach. Als würde sie jeden x-beliebigen ihren wirklichen Namen verraten. Man konnte schließlich nie wissen, wer hier seine Ohren gespitzt hatte. Und Neria war sich nicht sicher, dass die Weltregierung nicht ihren Namen kannte. Also war Vorsicht besser als Nachsicht.

Yara war doch wirklich zu nett, schließlich war Neria noch am Leben, so brachte sie es gerade heraus. Ohne Beweise war es doch wirklich vorhersehbar gewesen, dass sie noch immer am Leben war. Schließlich konnte sich die Brillenträgerin keinen Schnitzer erlauben und einfach eine Unschuldige auf offener Straße niederstrecken. Wobei es gab unter den Kopfgeldjägern sicher ein paar schwarze Schafe, doch darüber wollte sie sich keine großen Gedanken machen. Der Weißhaarigen wurde erst jetzt klar, dass sie es hier mit zwei Kopfgeldjägern zu tun hatte und sie war wohl die Dritte im Bunde, obwohl sie sich noch nicht zu ihrem Beruf geäußert hatte. Explizit hatte man sie auch noch nicht darauf angesprochen, auch wenn es wirklich den Anschein hatte, dass sie ebenfalls dieser Sorte angehörte. Aber wer weiß, wie weit das Denken der beiden Menschen voran ging. Es war ja bekannt, dass nicht alle Menschen sonderlich intelligent waren. Wird's eigentlich noch was mit den Informationen, ansonsten würde ich mich gerne verabschieden., somit hätte sie wohl auch den Job mit dem sie ihren Lebensunterhalt verdiente gelüftete. Wer außer einem Kopfgeldjäger war an Informationen interessiert die etwas mit Jagd und Geld zu tun hatten? Niemand, außer es handelte sich bei derjenigen Person um einen Spitzel, dann konnte man nicht wissen. Neria verschränkte die Hände vor ihrer Brust und tippte mit der Fußspitze auf den Asphalt. Sie war eben kein Wesen, das über ein hohes Maß an Geduld verfügte, vielmehr traf das Gegenteil zu. Aber ein paar Minuten gab sie dem Stinktier noch, immerhin wollte sie kein Ungeheuer sein. Währenddessen blickte sie zu der jungen Frau, die ebenfalls darauf wartete noch ein paar Informationen zu bekommen.


_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Caine Ryhonen

avatar

EXP : 627
Beiträge : 290

BeitragThema: Re: Hafen von Media   So 20 Jan 2013 - 20:08

Caine sah ruhig mit an, wie sich die beiden Frauen mehr oder weniger vor seinem Geistigen Auge in Zwei Wildkatzen verwandelten und sich wie wild an fauchten, mit den Tatzen drohend in der Luft fuchtelten aber keine Anstalten machten nun wirklich los zu legen. Nun, zum einen fand er das ganz gut, schließlich hatte er ja seine Pläne. Zum anderen war es stinklangweilig. Etwas Action würde sicher nicht schlecht sein, doch davon würde er früher oder später schon mehr als genug bekommen, wenn die beiden Weiber denn mal ruhe geben würden und ihre Ungeteilte Aufmerksamkeit ihm schenken würden. Doch da er Frauen kannte, wusste er das dieser Augenblick nur sehr selten im Leben einer Frau vorkam. Doch dies wollte er nun nicht weiter erörtern, denn Yara hatte zwischen durch mal wieder etwas an ihn gerichtet. Er zuckte mit den Schultern. Es störte ihn nicht sonderlich nur als Nebenziel für die Stichelein zu sein, er konnte sich auch besseres vorstellen, auch wenn ihm die Kommentare nur sehr wenig interessierten. Da der Ryhonen auch keine Lust hatte das Thema ausatmen zu lassen, schloß er es kurzer Hand ab. " Stimmt." So, damit war das erste Thema gegessen.
Was ihn dann jedoch mehr interessierte, waren die Reaktionen von ihnen auf seinen Vorschlag hin. Und tatsächlich beide Katzen wurden wieder normal, blieben stumm und schnurrten beinahe. Er hatte also wirklich einen guten Treffer gelandet... Was ja nicht anders zu erwarten gewesen war. Nun, was die Weißhaarige anging, wurde seine Vermutung ebenfalls bestärkt das auch sie eine Kopfgeldjägerin war und kurz nachdem er den Vorschlag unterbreitet hatte, stellte auch sie sich vor. Nun, Caine konnte natürlich nicht sagen, ob es ihr Richtige war, doch ihn Persönlich störte das ohnehin kein Bisschen. Als die beiden ihn dann ihre (nahezu) Ungeteilte Aufmerksamkeit borgten, verschränkte er die Arme vor der Brust, und sah sie mit Unbewegter Miene an. " Nun, ich nehme mal an, ihr seid genau wie ich Kopfgeldjäger. Jeder von uns kommt alleine gut über die Runden. Doch kann man nie sagen, das man sich Luxus und ähnliches Leisten könnte. Gerade weil man alleine Agiert, kann man nur kleine Aufträge annehmen. Doch wenn wir uns zusammen schließen. Können wir ganze Piraten Crew hochnehmen." Er machte eine kurze Pause. Er hasste es so viel reden zu müssen. Es war unnötige Energieverschwendung, dennoch konnte er ihnen ja nicht einfach seine Gedanken schicken. Das war seines Wissens nach nicht möglich. Er machte ein Paar Schritte hin und her und fühlte sich fast schon wie ein Lehrmeister der seinen Schülern eine Predigt hielt. " Ich denke ihr könnte Euch selbst ausrechnen, wie viel mehr Gewinn das ist, selbst wenn man teilen muss." Abermals machte er eine Pause, und lies die Worte auf die beiden Damen einwirken... vielleicht brauchte eine von ihnen ja womöglich Wirklich etwas länger mit dem rechnen, was wusste er schon von ihnen (außer das sie beide Zicken waren...)? " Nun, was ich Euch bieten kann ist folgendes. Eine ebensolche Gruppierung und ein Schiff." Er verstummt gänzlich. Mehr war auch nicht zu sagen, die beiden Frauen würden schon wissen das sie nun an der Reihe waren ihre Meinung kund zu tun. Ob sie ihm folgen würden oder nicht lag nun ganz bei ihnen. Aber er konnte Wetten, das beide weder ein Schiff noch eine Ahnung hatten wo sie an eine solche Crew kämen... Wobei sie es bestimmt heraus finden könnten. Wie dem auch sei, er pokerte schon etwas hoch, schließlich hatte er selbst auch noch keinen Blick auf das Schiff werfen können, geschweige denn auf das genaue Ziel. Das einzige was er wusste war, das ihn jemand erwarten würde und ihm die Restlichen Details erzählen würde. Er hoffte jedoch inständig das kein Offiziell gekleideter Marine Soldat oder Agent der Regierung dort auf ihn warten würde und sein Geheimnis auffliegen würde. Denn das wäre eindeutig zu früh, und könnte böses Blut verbreiten.

_________________

Set by Mini <3

Caine | Updates | Dragons Claw
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yara

avatar

EXP : 208
Beiträge : 307

BeitragThema: Re: Hafen von Media   Mo 21 Jan 2013 - 20:28


In einer geschmeidigen Bewegung ließ Yara den Dolch wieder an seinen angestammten Platz zurückgleiten. Aus Gewohnheit rutschte ihre linke Hand nun an den Griff ihres Katanas, während sie die Umgebung etwas genauer unter die Lupe nahm. Man befand sich in einer recht hübschen, aber kleinen Seitengasse. Friedlich war es hier, so ganz ohne die Reporter und auch von anderen menschlichen Wesen, außer ihnen drein, fehlte jegliche Spur. Die Panthera beschloss diesen Augenblick der Ruhe mit einer Zigarette für sich zu feiern, während sie mit mäßiger Aufmerksamkeit auf die Vorstellung der weißhaarigen Schönheit wartete. Sie war wirklich ansehnlich, traf aber nur in gewisser Weise Yaras Geschmack. Der Glimmstängel wurde in aller Seelenruhe und Professionalität entzündet. Genüsslich nahm sie einen tiefen Zug von der Zigarette und ließ ihren Blick über den Körper der Dame wandern – von Kopf bis Fuß. Wie alt sie wohl sein mochte? 24 oder gar 25? War letztlich ja auch nicht weiter wichtig. Auch ob es sich hierbei um Alice handelte oder nicht, wenn Caine ein reizvolles Angebot machte, dann stünden sie wohl beide auf derselben Seite. Einerseits war Yara sich nicht sicher, ob sie wirklich mit jemandem zusammenarbeiten wollte, andererseits kannte sie die Vorzüge des Teamplay nur zu gut und wenn das bedeutete, wieder etwas Struktur in ihr Leben zu bekommen, warum dann nicht? Gehen konnte sie immer noch wann und wie sie wollte. Sie war eine Katze, was scherte sie sich also um Loyalität, oder den Willen ihres Herrn? Yara war ein Kind der Freiheit und der Natur, letztlich auf niemanden angewiesen und einen Herrn besaß sie schon mal gar nicht. Nie. Niemals.
Erneut füllte der Zigarettenrauch ihre Lungen, nach einem weiteren tiefen Zug. Ihre blauen Augen fassten nun Caine ins Auge, welcher soeben zu sprechen begann. Seine Worte klangen logisch – natürlich, was auch sonst. Das mit dem Schiff klang zudem verdammt gut, aber letztlich war es weder das, noch das Geld, die Jagd an sich, oder ihr Bündnis, sondern schlichtweg ein Gefühl, dass ihr sagte, sie solle das tun. Die Panthera machte sich nicht die Mühe zu hinterfragen warum das möglicherweise so war, sondern akzeptierte es. Dies war eben ihre Art Entscheidungen zu treffen.
Abermals setzte sie die Zigarette an ihre Lippen und trat einige Schritte auf Caine zu, ohne dass ihre Züge Aufschluss darüber gaben, was sie zu sage hatte. Beiläufig – ob gewollt oder nicht – pustete sie ihm den Qualm entgegen, ehe dieses wölfische Grinsen von vorhin innerhalb von Sekunden auf ihren Lippen erschien. Wieder waren die schneeweißen und unzweifelhaft schönen Zähne zu sehen und man fragte sich doch ernsthaft, wie jemand der so unglaublich viel rauchte, solche Beißerchen besitzen konnte. „Klingt verdammt spaßig.“, schnurrte sie wie ein Kätzchen. Eines das gleich zuschnappen wollte. „Ich hoffe nur du weißt auch nur im Ansatz worauf du dich da einlässt.“ Ja, Yara war nicht ganz einfach, aber das sah man ihr unzweifelhaft auf den allerersten Blick an und spätestens nach der ersten Ohrfeige oder Schnittwunde, wusste man es definitiv. Ein letzter Zug und dann schnippte sie den Stummel der Kippe auf die Straße. Yara legte den Kopf leicht schief und blinzelte zu Neria rüber. „Ich bin dabei, wie steht’s um dich?“

_________________

.: "reden" .::. denken :.

.:Yara:.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Neria

avatar

EXP : 1073
Beiträge : 297

BeitragThema: Re: Hafen von Media   Do 24 Jan 2013 - 0:05

Irgendwie kam sich die Langhaarige wie bestellt und nicht abgeholt vor, lag vielleicht auch daran, dass sich Caine wirklich lange Zeit ließ um auf die Fragen von Neria zu antworten. Es schien beinahe so, als müsste er sich die perfekte Antwort erst überlegen. Aber die Weißhaarige hatte ja alle Zeit der Welt, sollte man meinen. Man brauchte niemanden darauf hinweisen, dass sie eher eine ungeduldige Person war, ihre Körpersprache sprach für sich und jeder der diese Haltung nicht deuten konnte, war ein Idiot. Hoffentlich fiel nicht auch Caine unter diese Kategorie, wobei die Meerjungfrau ihn ja schon in eine solche Schublade gesteckt hatte. Aber das hatte wahrlich andere Gründe. Der Fremde war wohl nach einer kurzen Zeit des Überlegens, dazu gekommen eine Rede zu schwingen. Und wenn Neria sich nicht vorgenommen hätte, bis zum Schluss zu zuhören, dann wäre sie sicher schon gegangen. Versprechen sollte man schließlich Einhalten. Auch wenn sie vielleicht nicht gerade die vertrauensvollste Person war - schließlich konnte sie lügen, bis sich die Balken bogen - so hielt sie an ihren Versprechen. Wobei hier sollte man Versprechen auch nicht auf die Goldwaage legen, denn Versprechen war doch ein sehr breit gefächerter Begriff für allem für die Weißhaarige. Mit einem undefinierbaren Blick schaute sie auf den Grünäugigen, der immer noch nicht zum Punkt gekommen war. Wie lange er wohl noch weiter etwas von seiner Idee labbern würde? Neria wusste es nicht, aber was er sagte ergab durchaus Sinn. Wenn man denn auf eine Kopfgeldjägerzusammenkunft Wert legte. Die Weißhaarige war sich noch nicht ganz sicher, was sie von so einer Idee halten sollte. Klar es stimmte, dass sie viel besser Piratenbanden auseinander nehmen konnten, doch das Geld dafür würde geteilt werden. Und wer weiß, ob sich Caine - als Gründer der 'Crew' - nicht selbst in die Taschen spielte. Neria hatte schon lange das Vertrauen an die Menschheit verloren. Warum sollte sie ausgerechneten solchen Halsabschneidern Glauben schenken? Bevor sie antwortete, war sie auf die Antwort von dem anderen weiblichen Wesen gespannt. Diese jedoch war noch mit ihrer Zigarette beschäftigt. Rauch war nicht so ihr Ding. Aber jedem das seine. Schließlich beschwerte sich ja auch niemand über ihre Masche auf dem Kopf. Yara lehnte sich sogar soweit aus dem Fenster, dass sie einen Schritt auf Caine zuging und ihm frech grinsend den Rauch ins Gesicht pustete. Sie fand es also spaßig, somit kannte die Langhaarige die Antwort der anderen Frau. Nun war wohl sie an der Reihe ihre Antwort zugeben. Doch davor zupfte sie noch einmal ihre Masche zu Recht. Sie mochte es nicht, wenn das blöde Ding verrutschte, das zerstörte nur ihr Gesamtbild. Die Frage ist, wofür brauchst du unsere Hilfe? Bist jetzt scheinst du ja sehr gut alleine klar gekommen zu sein., stellte die Jael in den Raum, doch bevor Caine antworten konnte, schnitt sie ihm mit einer Handbewegung das Wort ab. Ich will darauf gar keine Antwort von dir. Neria überlegte fieberhaft wie sie auf solch ein Angebot antworten sollte. Es klang wirklich verlockend und vor allem musste sie nicht auf dieser Insel der Schaulustigen dahinvegetieren. Dann zeig uns mal was du zu bieten hast., grinste die Langhaarige und wartete darauf, dass jetzt etwas Entscheidendes passieren würde.

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Caine Ryhonen

avatar

EXP : 627
Beiträge : 290

BeitragThema: Re: Hafen von Media   Do 24 Jan 2013 - 22:02

Gut, langsam hatte er die Kontrolleüber die Situation zurück erhalten. Die beiden Weiber hatten sich auch wieder eingefangen. Jedenfalls mehr oder weniger. Das wichtigste war jedoch, das er die Aufmerksamkeiten der beiden hatte, denn so konnte er ihnen seinen Plan erklären beziehungsweise er konnte ihnen seine Idee vorlegen und sie den Frauen näher bringen. Aus den Augenwinkeln sah Caine wie Yara ihre Waffe wieder verschwinden ließ, jedoch auch wie sich ihre Hand abermals auf den Griff ihres Schwertes legte, was vermutlich eine Art Gewohnheit war. Es sei denn sie hatte ihre eigenen Pläne und war so abgebrüht selbst Unschuldige zu attackieren. Nun, er behielt sie für den Moment verstohlen im Blick, ließ sich selbst aber nichts anmerken. Er warf auch einen Blick auf Edona, die jedoch wie bereits die ganze Zeit, eher Teilnahmslos oder aber gelangweilt drein schaute. Nun, das würde er schon noch ändern, wenn sie ihm die Gelegenheit dazu geben würde. Er holte tief Luft und stieß sie dann langsam aus. Nun, er hatte es schon weiter gebracht, als er zunächst angenommen hatte doch ganz Fertig war er noch nicht. Yara hatte sich inzwischen auch eine Zigarette angesteckt und sogleich konnte Caine den beißenden Geruch war nehmen. Er war noch nie wirklich ein Freund von Zigaretten und Rauch gewesen, doch es waren nicht alle so wie er. Man gut sie würden viel an der frischen Luft sein, sollte die Dunkelhaarige denn zustimmen, da würde er den Geruch bestimmt dulden.
Nun, er hatte seine Idee erzählt und beobachtete seine Gesprächspartner. Mimik und Gestik waren oft ein wichtiger Punkt in solchen Situationen, da sie meistens mehr sprachen als Worte. Beide schienen die Vor- und Nachteile gegeneinander abzuwägen, was aber gut war, denn das hieß das sie wirklich darüber nachdachten ihm bei zu treten und somit waren sie ja nicht ganz abgeneigt von der Idee. Mit kalter Miene stand er da, und wartet, wartete auf eine Regung, ein Laut der beiden Damen und dann war es abermals Yara, die die Initiative ergriff und sich dem Ryhonen näherte. Sein Blick richtete sich nun gänzlich auf sie und sah ihr stumm entgegen. Und dann tat sie etwas, was er später sicherlich nicht tolerieren würde, sie pustete ihm den Rauch geradewegs ins Gesicht. Er unterdrückte seinen Hustenreiz und sah sie starr mit fast schon leblosen Augen an und wartete darauf das sie endlich etwas sagen würde. Und das tat sie dann auch, wobei sie es ihm eher entgegen schnurrte. Doch selbst davon lies sich der Ryhonen nicht beeindrucken und seine Miene blieb eisern. Es war ohnehin viel mehr die Worte die ihn interessierten als die Art wie zu ihm kamen. Sie stimmte ihm zu, damit wäre es also geklärt. Caine hatte sein erstes Crew-Mitglied. "Wüsste ich nicht, worauf ich mich einlasse, wäre ich wohl kaum in dieser Situation." Und das stimmte auch. Okay, er wusste nicht wie die beiden nun waren aber als er sich in den Kopf setzte eine Crew aus Kopfgeldjägern zu gründen, war ihm sehr wohl bewusst das dies kein Zuckerschlecken werden würde. Denn Kopfgeldjäger waren meist Söldner, Veteranen oder sonstiges, und sie waren nicht gerade für ihre Umgänglichkeit bekannt. " Dann heiße ich dich Willkommen bei der Dragons Claw." Caine sagte absichtlich nichts zum Namen, da er sein Talent vorerst noch für sich behalten wollte, er wusste schließlich nicht, wie sie darauf reagieren würden.
Er schüttelte kurz den Kopf und riss sich zusammen, um dann mit seinen Blick zu Edona zu schwenken, die soeben von Yara gefragt wurde, wie es um sie stand. Nun würde sich klären, ober sie schon zu dritt sein würden oder nicht. Caine schwieg und wartete auf die Antwort der Weißhaarigen. Mit einem Griff nach oben richtete diese ihre Masche und machte den leichten Eindruck, das sie noch am überlegen war, doch konnte es der Weißbraunhaarige nicht genau sagen, vor allem weil er es nicht als notwendig erachtete. Und er sollte Recht behalten, denn anstatt auf seine Frage zu antworten, stellte sie nun ihrerseits eine Frage an ihn. Er seufzte leicht, Caine hatte schon mit so etwas gerechnet, aber gehofft das es nicht vorkommen würde. Doch hatte er sich schon lange überlegt, was er daraufhin antworten würde. Er wollte gerade ansetzen und hatte den Mund schon leicht geöffnet, als ihn eine Handbewegung von der hübschen Weißhaarigen verstummen lies. Sie wollte gar keine Antwort haben. Typisch Frauen, erst fragen und dann doch nichts wissen wollen, da hätte sie sich die Frage auch gleich sparen können, doch er war ja nichts anderes gewöhnt. Es war immer und überall das gleiche mit dem Weiblichen Geschlecht, doch bevor er noch weiter darauf herum reiten konnte, richtete er seine Aufmerksamkeit wieder auf das Mädel vor ihm. Sie schien wirklich mit sich um die Entscheidung zu ringen, doch am Ende siegte wie es den Anschein hatte, die Seite die sich für die Crew entschied. Ein Lächeln schälte sich auf ihr Gesicht und er nickte ihr zu. "Gut, dann wären wir schon zu Dritt. Eine Regel hier. Kein Kampf zwischen den Mitgliedern ohne meine Erlaubnis!" Der Ton den er Angeschlagen hatte, war etwas härter als vorher gewesen und wirkte auch etwas grimmiger. Kaum hatte er es Ausgesprochen, setzte er sich auch schon in Bewegung und ging langsam in Richtung zur Hauptstraße, ehe er inne hielt und sich zu den beiden Frauen um drehte. "Folgt mir, wir treffen uns mit wem. Dort erhalten wir den Auftrag und können dann zu unserem Schiff." Ohne auf eine Antwort zu warten, drehte er sich wieder um und schritt voran. Im Schatten der Gebäude und für niemanden sichtbar grinste der Ryhonen. Zwar wirkte es düster und Gefährlich, aber dennoch freute er sich. Das erste Grinsen in Zwei Jahren. Seine Pläne nahmen langsam Form an. Er hatte den ersten Schritt gewagt und er war Erfolgreich gewesen. Seine Crew war gegründet! Und somit hatte er den Ersten Schirtt in Richtung Zukunft getan. Nun würde es los gehen und niemand würde ihn stoppen können. Jeder der es versuchen würde, würde von ihm zerquetscht werden.

Tbc.: Journalisten und Infozentrum

_________________

Set by Mini <3

Caine | Updates | Dragons Claw
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Navi

avatar

EXP : 595
Beiträge : 224

BeitragThema: Re: Hafen von Media   Fr 1 Feb 2013 - 1:36

Marinestation -->

Man sollte meinen das vom Hafen weg zu kommen eine Schwierige aufgabe gewesen war, doch hinzugehen OHNE von Reportern oder ähnlichem verfolgt zu werden, war noch viel schwerer. Navi fand seinen Weg um die einzelnen Ecken und Enden, der Stadt, verhältnismässig einfach, doch die Begebenheit ,der Stadt, machte es ihm nicht wirklich einfach unentdeckt voranzukommen. Vor allem seine auffällige gestalt machte ihm das lebn schwer und er wollte eigentlich nichts von seiner Präsnez preisgeben, was schwierig genug war ohne ,das eer sich auf DER Schnüfflerinsel befand. Nun ohne jedoch lange darüber zu streiten wob es den nun schwer war oder nciht, Navi konnte nac groben 1 1/2 Stunden des herumschleichns wieder am Hafen an. "4 Stunden war ich unterwegs... und wofür um verarscht beleidigt und beihnahe eingesperrt zu werden und das auch noch oihne das ich mein Ziel dabei erreicht habe. man konnte nicht sagen das Navi einen guten Tag gehabt hatte. DOch wie gewonnen so zeronnen, hies es und er würde sein Glück wo anders oder auf andere Art und Weise versuchen müssen. Nachdem das geklärt war ging es nun wiedereinmal um Planung. Auf das Schiff zu steigen das ihn heute hierher gebracht ahtte, kam nicht in frage, soviel Scham konnte selbst er nciht ertragen, weshalb es nun hies einen anderen Seelenverkäufer zu finden der ihn von dieser Teufelsindel wegbrachte. "Eigentlich vielleicht gar nicht so schlecht dass ich von hier weg komme, wenn ich bedenke dsas ich hier jeden tag von solchen Reportern ausgefragt werden würde wird mir eh gleich ganz anders." nun ohne viel federlesens machte sich Navi also zu einem der Dockverwalter auf um die Liste der Schiffe die heute ausliefen, zu prüfen und nach einer passenden Überfahrtsmöglichkeit, zu suchen.
-
"Ähm entschuldigen Sie? Könnte ich woh..." "DOCK 8 DU IDIOT! NICHT 5" "Ich wüsste gerne ob..." "DIE NETZTE FÜR DIE SCHIFFSKUTTER SOLLEN ERSTMAL AUF PIER 3 GEBRACHT WERDEN, LASS DIE BELADUNG DER CREW ÜBER UND BEWEG DEINEN ARSCH NACH 4." Navi hatte das Gefühl das er hier nicht würdeweiterkommen also bleib er einfach stehen und wartete bis er registriert wurde, was jedoch geschlagene 7 Minuten dauerte. "häh, was willst du den hier Knirps?" endlcih sprach der breite Dockaufseher mit ihm. "ähm ja, hallo. ich wüsste gerne ob hier huete irgendewlche passagierschiffe auslaufen." Der Dochaufseher starrte ihn an. "Und warum sollte ich mich darum kümmern dir das zu erzählen?!" navi blieb einfach stehen und lächslte weiterhin mit seiner freunlichsten Miene. Woraufhin der Dockaufseher nach kurzem Seufzte und aufgab. "Warte." er zog eine tafel aus einem Pult in der Nähe und bläterte durch 3 Seiten voller unleserlichem gekritzel. "In 3 Stunden legt eines von Pier 9 ab wenn du heute von hier weg willst ist das deine einzige Chance, der nächste Passagiertransport geht erst wieder in 2 Tagen!" Als sich der Aufseher umdrehte war Navi nicht mehr zu sehen. Mit einer kleinen Geste der Dankbarkeit hatte sich navi sofort in der menge verflüchtigt. Er ging mit seinem Wissen nun also zu Pier 9, um zu verhandeln. Sowas konnte er schließlich sehr gut .....

--> Meer

_________________

Reden - Denken - Technik

Even with only one Arm, I´m able to grasp my Future.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Neria

avatar

EXP : 1073
Beiträge : 297

BeitragThema: Re: Hafen von Media   So 17 Feb 2013 - 18:20

cf: Journalisten und Infozentrum

Auch die Schwarzhaarige hielt nicht lange mit ihrer Antwort hinter den Berg. Es stimmt wohl, dass jeder seine Leichen im Keller versteckt hatte, Yara hatte sicher auch genug davon in ihrem Keller. Auch wenn es Yara nicht sehen konnte, so nickte die Meerjungfrau und stimmte ihr somit zu. Man sollte trotzdem ein Auge darauf werfen, schließlich waren ja manche Menschen sehr begabt darin anderen etwas vorzuschwindeln und zu diesen Menschen bzw. Wesen gehörte auch die Langhaarige. Schließlich hatte sie auch nicht ihren richtigen Namen genannt, zumindest nicht ihren ersten Vornamen, was zwar nicht unbedingt in die Kategorie lügen viel aber sicher in die Kategorie verschweigen. Mit einem Blick über ihre Schulter merkte die Langhaarige, dass sie nicht mehr alleine waren. Caine und vermutlich der besagte Informant standen ein wenig abseits um den Frauen Platz für ihr Gespräch zu lassen, was jetzt sowieso schon vorbei war. Und wie schon zuvor war Yara diejenige die das Wort an den Fremden richtete und mehr als nur unfreundlich war. Zumal sie auch ihre Hand an ihrem Katana hatte. Also so viel Misstrauen war sicher nicht auf die Dauer gesund. Aber darum brauchte sich die Meerjungfrau nicht kümmern. Sie musste lediglich mit der Schwarzhaarigen auskommen. Beste Freundinnen mussten sie ja nicht werden, das war auch nicht das Ziel welches die Langhaarige verfolgte. Ihre Aufmerksamkeit wurde von ihren eigentlichen Zielen auf etwas ganz anderes gelenkt. Nämlich auf den Fremden, der zu spreche begann. Und wäre Neria nicht mit so viel Selbstbeherrschung gesegnet hätte sie dem Fremdling eine in die Fresse gehauen. Wie konnte man nur so bescheuert reden, sie waren hier nicht in einem vornehmen Restaurant wo man in gehobener Sprache reden musste. Mit einem Husten würgte sie ihren aufkommenden schnippischen und vor allem gemeinen Kommentar hinunter und löste sich von der Laterne um ein paar Schritte auf ihren selbsternannten Kapitän zuzugehen. Teo hieß er also .. oder wie auch immer. Teo war schon lang genug um sich den Namen zu merken. Mit hochgezogener Braue musterte sie den jungen Mann. Irgendwie wirkte er recht ... keine Ahnung wie ein Junge der nur ein Haar am Sack hatte? Irgendwie so in diese Richtung tendierte die junge Frau. Als er jedoch weitersprach wurde die Weißhaarige hellhörig. So viel Kopfgeld auf einen Haufen, das konnte doch nur gut werden und vor allem sehr berryreich. Das war doch viel eher nach ihrem Geschmack als hier sinnlos Palaver zu halten, mit Menschen die ihr eigentlich zuwider waren.

Es dauerte auch nicht lange und da meldete sich Caine zu Wort. Irgendwie hatte die Weißhaarige jetzt schon die Angewohnheit immer nur 'bla bla bla' zu hören wenn er den Mund aufmachte. Wirklich heftig. Daran sollte sie arbeiten, wenn sie nicht mit ihm zusammenkrachen wollte. Aber vielleicht war es genau das, was sie wollte und genau aus diesem Grund hörte sie nur so. Neria konnte es sich selbst nicht erklären warum es so war. Jedenfalls wurde auch noch sie dem weniger Unbekannten vorgestellt und mit einem Nicken grüßte sie Teo. Für mehr war sie einfach nicht aufgelegt, da sie sowieso nicht ständig das Wort an sich reißen wollte. Sie hielt sich viel lieber im Hintergrund und beobachtete, außer es war von Nöten ein wenig zu plaudern. Nur den Mund würde sie sich wohl nie fusselig reden. Neria setzte sich ebenfalls in Bewegung und so kamen sie dem Hafen auch recht schnell wieder näher und näher. Die Briese des Meeres konnte man schon von weitem riechen, es war wirklich berauschend. Der ganze Aufruhr der hier noch vor ein paar Minuten geherrscht hatte, war ebenfalls verebbt. War auch besser so, ansonsten müsste die Nixe wohl noch einmal ihren Killerblick anwenden und der wäre dann nicht mehr so zurückhaltend wie der zuvor. Und welches dieser Bruchbuden ist jetzt das Schiff?, fragte die Weißhaarige und war gespannt auf die Antwort.


_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Teo

avatar

EXP : 276
Beiträge : 24

BeitragThema: Re: Hafen von Media   Do 21 Feb 2013 - 9:11

Teo war es immer noch egal das Yara ihre Hand auf ihrer klinge hat. Sie Hätte ihn Ruhig attackieren können er hätte sich schon zur Wehr setzen können. Sie Wirkte zwar stark aber das war sicher nur eine Fassade hinter der sich die Wahre Person versteckt. Teo Hörte nun Cain's stimme und war sichtlich erleichtert das er nichtmehr so geschwollen reden musste. Seit Geburt an musste er in diesen Ton reden da er sonst verprügelt worden wäre. Ja Seine Vergangenheit. Man kann sagen was man will doch der Kleine junge hatte es nicht leicht. nicht nur das er nur ein Funktionierendes Auge hat. Er wurde gequält misshandelt und noch vieles mehr. Doch nun war nicht der richtige Ort und die Richtige zeit über seine Vergangenheit nachzudenken. jetzt war es an der zeit das sie zu ihren neuen Schiff kommen und von hier verschwinden. Doch zunächst stellte Caine noch eine weitere Person vor. Es War die Weißhaarige Schönheit Edona. Teo Lächelte und Beugte kurz seinen Kopf vor ihr und Sagte anschließend.

"Freut mich dich kennen zu lernen Edona."


Nun Ging es Aber weiter sie machten sich auf den weg in den Hafen. Caine Der natürlich als Chef ganz vorne Ging gefolgt von Teo und den beiden Damen. Er Wusste nicht wie er nun ein Gespräch beginnen soll und schwieg deshalb die Meiste zeit. Schlussendlich faste er doch den Entschluss mehr über die beiden erfahren zu wollen.

" Erzählt mir etwas über euch.Wieso seit ihr Kopfgeldjäger geworden oder wo wurdet ihr geboren. Wäre nett wenn man ein bisschen was über euch erfahren würde."

Es Waren einige schiffe im Hafen und Teo erkannte auch das Die Werft Arbeiter auch ihr Schiff hergebracht Haben. Als er dies erspäht hatte ertönte zugleich die Stimme von Edona. Er Sah zu ihr und sagte

" Das Schiff mit Dem Drachen Kopf Namens Exodus"

Zeitgleich deutete er auf Das Prachtvolle Schiff und Rannte kurz nach vorne um an Der Spitze Der Truppe zu sein. Er War zu erst beim Schiff und stellte sich Neben Den Aufgang. Er Deutete auf diesen und wartete Biss die anderen ihn erreicht hatten.

" Darf ich Vorstellen. Das ist unser Schiff namens Exodus. Für einen Genauere Führung bleibt und Jedoch nicht die Zeit. Wir sollten sogleich aufbrechen und nach Golden Island Segeln um Diese Piraten zu fassen.mit Diesen Worten, bitte alles auf das Deck ich werde sogleich den Anker Lichten und los Segeln. Wenn ihr noch fragen bezüglich des Schiffes habt stellt sie mir doch bitte an Deck."

Er Lächelte und wartete ab bis Sich alle an Bord Begeben hatten. Es Dauerte eine Weile doch schlussendlich waren sie alle an Deck. Es War nicht mehr viel zu machen. Er Sah nochmal in den Himmel und Beobachte das Wetter das sie haben und war damit zufrieden sie hatten Sehr gute Verhältnisse. Der Wind Stand gerade richtig das Sie Schnell und Sicher in Golden Island ankommen werden. Er Löste lediglich noch den Tau und schon konnte es losgehen. Als letzter betrat er das Schiff und Wartete darauf das Es Losgehen kann.

_________________

Reden | Denken

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yara

avatar

EXP : 208
Beiträge : 307

BeitragThema: Re: Hafen von Media   Mo 25 Feb 2013 - 17:33


Der Typ redete eindeutig zu viel und dann auch noch auf diese ganz besonders unerträgliche Art und Weise, dass Yara kaum bis gar nicht dazu bereit war, ihm zuzuhören. Sie mochte eher kurze und prägnante Ansagen, nicht dieses ewige Gelaber um den heißen Brei herum. Zumal diese übertriebene Höflichkeit alles andere als angebracht war. Aber Yara sollte das egal sein, lieber so, als dass man ihn erst zurechtrücken musste und verdeutlichte, was es hieß den nötigen Respekt vor seinen Kameraden zu haben. Nur aus diesem Grund nahm sie die angebotene Hand an und ließ Teo seine Vorstellung zu Ende bringen, ohne aber selbst etwas dazu zu sagen.
Erst bei der Erwähnung des ausgesetzten Kopfgeldes wurde die Panthera aufmerksam, der grimmige Ausdruck auf ihrem Gesicht verschwand und an dessen Stelle trat ein verheißungsvolles Grinsen. Worauf wartete man denn dann noch? Am liebsten hätte sie gleich auf dem Absatz kehrt gemacht und ihren Weg zum Hafen fortgesetzt, doch die Worte die Caine an sie richtete, verwirrten im ersten Moment. Welche Waffe? Welche Hand? Natürlich, die Hand am Katana. Yara rollte mit den Augen und ließ die Hand sinken. Es war ihr wirklich nicht bewusst, außerdem war es bequem und ganz und gar nicht als Provokation geplant gewesen. Aber wenn der Herr es unbedingt so wollte…
Das Grüppchen setzte sich schließlich in Bewegung und Yara setzte sich irgendwo ans Ende und ließ verträumt den Blick schweifen. Den Versuch seitens Teo ein Gespräch zu beginnen, ignorierte sie anfangs gekonnt. Die Schwarzhaarige hatte nicht wirklich vor mehr als nötig über sich preiszugeben und überhaupt ging es niemanden etwas an, warum sie sich dazu entschloss Kopfgeldjägerin zu werden. Keine Antwort zu geben kam ihr in diesem Moment aber genauso falsch vor, so entschied sie sich für eine Antwort, die das Gespräch hoffentlich abwürgte. „Einige sind einfach prädestiniert dafür eines Tages als Kopfgeldjäger durch die Straßen zu ziehen und ruchlosen Verbrechern, oder solchen die zu viele Fragen stellen, die Zunge rauszuschneiden. Wenn man ihnen nicht ganz und gar gleich den Kopf abhackt.“, trocken, kühl, distanziert und ihr voller Ernst.
Es dauerte nicht lang und man befand sich abermals am Hafen. Diesmal war es Neria, die zuerst die Stimme erhob und Teo, der sogleich darauf antwortete. Yara zog eine Augenbraue hoch, blieb stehen und verschränkte die Arme vor der Brust, während sie den Worten des Neulings mehr oder minder lauschte. „Exodus?“, platzte es aus der Schwarzhaarigen hervor, während sie das Schiff auch schon erspäht hatte. „Yeahh Baby.“, schnurrte sie zufrieden und bleckte erneut die weißen Beißerchen. Teo setzte sich in Bewegung, doch die Panthera drängelte sich an ihm vorbei und war schlussendlich die erste an Deck. In ihren großen blauen Augen lag ein Glitzern, wie man es meist in den Augen von Kindern sah. Diese Vorfreude war aufrichtig und vollkommen echt. Nach einigen Momenten des Umherwuselns verschwand sie unter Deck und tauchte erst nach weiteren fünf Minuten wieder auf. „Wer hätte das gedacht. Schönes Schiff Herr Kapitän.“, meinte sie keck lächelnd, lehnte sich an die Reling und strich mit einer Hand über das schöne Holz.

_________________

.: "reden" .::. denken :.

.:Yara:.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Hafen von Media   

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2