StartseiteSuchenTeamAnmeldenLogin
»yo, wanna join?«
»Gerüchteküche«


»LATEST POSTINGS«

» Was tut ihr gerade?
Heute um 15:38 von Nero

» Rosenspiel
Heute um 14:49 von Takeuchi Sora

» Fragen zum Turnier
Heute um 13:33 von Benkei Kawauso

» Spam~
Heute um 2:50 von Takeuchi Sora

» News: August 2017
Gestern um 19:01 von Takeuchi Sora

» [Piraten][EA] Mutio
Gestern um 18:57 von Mutio

» Der letzte Buchstabe
Gestern um 17:30 von Takeuchi Sora

» Assoziation
Gestern um 17:15 von Takeuchi Sora

» Top 10
Gestern um 16:13 von Takeuchi Sora

» Nostalgische ANIME OPENINGS !!
Gestern um 13:44 von Takeuchi Sora

»crews«

Piratenbanden










Divisionen




Abteilungen

Truppen



Andere




Austausch
 

Der Festplatz

Gamemaster
NPC

avatar

EXP : 3556
Beiträge : 2621

BeitragThema: Der Festplatz   Sa 10 Dez 2016 - 17:01


•• Festplatz ••


Nicht unweit entfernt vom Weihnachtsbaum, umringen diesen zahlreiche Stände dessen warmen Lichter und köstlichen Gerüche zum betrachten Einladen. Auf den beschaulichen Straßen reihen sich die kleinen Stände nur so aneinander, dabei Köstlichkeiten aus allen Winkeln der Meere versprechend. Neben all den Leckerein gibt es auch kleine Soviniers für klein und groß, um das Fest noch etwas beschaulicher zu machen. Natürlich dürfen auch warme alkoholischen Getränke nicht fehlen, um die frierenden Geister wieder aufzuwärmen.
Für jeden Geschmack ist etwas dabei und zaubert so wohl auch dem größten Weihnachtsmuffel, ein Lächeln ins Gesicht.
Nach oben Nach unten
Maliya
CP 3

avatar

EXP : 366
Beiträge : 160

BeitragThema: Re: Der Festplatz   So 2 Apr 2017 - 0:22

Die Weihnachtszeit, war doch die schönste Zeit im Jahr. Dick eingepackt schlenderte die junge Adamanth über den Festplatz, voller Begeisterung von den schönen Lichtern und den Farben eingenommen schritt sie durch die Menschenmengen. Selbst am Tag konnte man die Lichter sehr schön erkennen. Doch bedauerte sie es, dass ihre Schwestern nicht mitgekommen waren um sich den wundervoll geschmückten Festplatz anzusehen. Sie wurde von verschiedenen Düften angelockt, es gab verschiedenste Leckereien und am liebsten wäre Maliya einen Stand nach dem anderen abgelaufen nur um einfach mal all die Dinge zu probieren die hier angeboten wurden. Mit ihrem langen roten Mantel, ihrem rosa Schal und den ebenfalls roten Schuhen wirkte sie sogar überhaupt nicht unmodisch zwischen all den Leuten. Fast jeder trug etwas rotes, oder eine Weihnachtsmütze. Die Stimmung war super, überall lachten Menschen und verbreiteten Herzlichkeit. Maliya entschied sich zu einem der Stände zugehen und sich einen heißen Kakao zu gönnen. Sie quetschte sich zwischen den Leuten hindurch ehe sie sich in die Schlange stellte und abwartete bis auch sie an der Reihe war. Was glücklicherweise gar nicht lange dauerte. „Ehm.. Guten Tag einen heißen Kakao bitte!“ Bestellte sie gleich und die nette Dame mit den üppigen Brüsten im Weihnachtskostüm lächelte sie freundlich an, ehe sie ihr diesen zubereitete. Schon bald hielt sie ihr diesen hin und Maliya legte ihr Geld auf den Tresen. „Vielen Dank! Viel Spaß noch.“ Sagte die Frau freundlich und die Adamanth erwiderte ihr herzliches lächeln. „Danke ihnen auch!“ Konnte man das so sagen? Sie arbeitete schließlich. Die Adamanth zuckte mit den Schultern. Dann schritt sie aus der Reihe, versuchte darauf zu achten ihren Kakao nicht zu verschütten oder gar jemanden damit zu erwischen. Das wäre sicher… unangenehm. Sie suchte sich ein Plätzchen abseits und setzte sich auf eine der Bänke ehe sie den ersten Schluck ihres Kakaos probierte und das Gesicht verzog. „Puuh, heiß, ist das heiß!“ Entglitt es ihr während sie sich darüber ärgerte so ungeduldig zu sein. Aber er ist echt lecker! Ging es ihr zufrieden durch den Kopf. Sie pustete ein wenig um ihn dann auch in ein paar Minütchen genießen zu können ohne sich die Zunge zu verbrennen und lauschte dabei der weihnachtlichen Musik. Sie hatte den halben Tag noch vor sich und musste sich wohl noch überlegen was es so zu unternehmen galt. Schlittschuhfahren würde ihr sicherlich Freude bereiten, auch wenn sie überhaupt kein Talent dazu besaß. Dennoch entschied sie sich, dass später mal genauer anzusehen. Sicherlich bot man irgendwo in der Nähe eine solche Attraktion und Vergnügen an, vielleicht würde sie das noch lernen. Ihr gefiel der Gedanke der sich in diesem Moment fest in ihrem Kopf verankerte. Sie würde definitiv heute diese Schuhe anziehen und sich trauen auf dem Eis zu laufen! Am besten natürlich ohne irgendwelche blauen Flecken im Nachhinein, aber vermutlich würde sie das nicht verhindern können. Doch erst einmal war es schön sich zu Entspannen und sich alles anzusehen. Einen kleinen Bissen dieser Leckereien wollte sie sich auch noch gönnen, aber bei so viel Auswahl konnte sich das Mädchen gar nicht entscheiden. Und so saß sie da, mit ihrer Kakaotasse auf einer Bank und beobachtete die Menschen und dessen Freude über das Fest.


_________________



„Reden“ | Gedanken | Steckbrief | Updates
Nach oben Nach unten
Elias
CP 3

avatar

EXP : 1656
Beiträge : 1295

BeitragThema: Re: Der Festplatz   So 2 Apr 2017 - 17:36


Winter | Elias, Maliya

cf: Das Kaminzimmer [Die Taverne]

Als Elias schlussendlich auf dem großen Festplatz ankam, war ihm richtig warm. Seine kleine Laufeinheit hatte die frostigen Temperaturen aus seinem Körper vertrieben. Nun fühlte er sich richtig wach und auch richtig fit. Gleichzeitig hatte er beobachten können, wie das gesamte Dorf mit seinen Einwohnern langsam aber sicher mit Leben erfüllt wurde. Geschäftiges Treiben herrschte hier nun, denn immerhin sollte Weihnachten gefeiert werden. Elias bot sich sogleich bei einigen Leuten für den Aufbau der Dekoration und Stände an. Seine Hilfe wurde dankbar angenommen, doch auch das Rotauge war froh zu helfen. So verbrachte er die nächste Zeit damit den Platz auf das kommende Fest vorzubereiten. Zu großen Teilen nutzte man Elias‘ Stärke, um verschiedene Lasten zu tragen, für die andere Leute möglicherweise Hilfe gebraucht hätten. Gleichzeitig machte man sich Elias‘ Größe zunutze, um den Rest der fehlenden Dekoration anzubringen – ein großer Teil hing ja bereits die letzten Tage hier, doch für den heutigen Tag hatte das Dorf noch einmal eine Stufe drauflegen wollen. Elias hingegen war einfach froh helfen, denn das Weihnachtsfest war ein Fest der Nächstenliebe. Diese zeigte man immer noch am besten, wenn man anderen Menschen aktiv helfen konnte.

Etwas später am Tag war nun also alles vorbereitet. Rund um den Weihnachtsbaum tummelten sich viele Stände. Dekorative Lichter sorgten für das richtige Ambiente dieses herrlichen Festes und Elias konnte die einzelnen Gerüchte, die über den Platz schwebten, kaum noch voneinander trennen: es roch schlicht nach Weihnachten. Mit einem breiten Lächeln schlenderte er nun über den Platz, der inzwischen auch von vielen Gästen betreten wurde, die sich deutlich sichtbar in Weihnachtsstimmung befanden. Er selbst hatte wieder sein Weihnachtskostüm vom Vortag angezogen, da man ihm angeboten hatte später in diesem Kostüm Geschenke an die Kinder zu verteilen. Dafür jedoch mussten noch weitere Helfer gefunden werden. Möglicherweise gelang es ja auch Elias eine neue Bekanntschaft zu machen und diese zu überreden ihm zu helfen. Für den Moment jedoch hatte er ein wenig Zeit die Stimmung ganz ungezwungen genießen zu können. Während er sich so umsah, fiel ihm jedoch prompt eine junge Dame mit hellen Haaren auf – deswegen stach sie etwas aus der Masse heraus. Es wirkte auf ihn fast, als seien ihre Haare orange, was ihm auch noch nicht oft untergekommen war. Gleichzeitig war ihr Mantel in einem ähnlichen Rot gehalten wie das Kostüm, das Elias gerade trug. Seine Aufmerksamkeit richtete sich gleichzeitig aber auch auf das Getränk, welches die Dame gerade bestellte: ein heißer Kakao. Schon entwickelte sich in Elias’ Hirn ein großer Appetit auf dieses süße, schokoladenhaltige Getränk. Das wär‘ jetzt was!, rief er in Gedanken aus, während er @Maliya beobachtete, wie sie sich etwas abseits auf eine Bank setzte. Das Rotauge beschloss, dass es eindeutig nicht in Ordnung war auf einem Weihnachtsfest so abseits zu sitzen. Schnell überbrückte er die Distanz zu dem Getränkestand, den Maliya gerade besucht hatte, mit einigen großen Schritten. Dort angekommen fragte ihn eine vollbusige Frau in einem ähnlichen Kostüm wie er selbst, was er gerne hätte. „Ich bekomme einen Kakao… bitte!“, bestellte er sogleich das Getränk, welches die junge Dame mit den auffälligen Haaren zuvor ebenfalls erwählt hatte. Es dauerte nicht lange, bis er eine Tasse mit dem heiß dampfendem Getränk in seinen Händen hielt. Schon jetzt wärmte die Hitze seine Hände – ein tolles Gefühl. Nun galt es die wenigen Schritte bis zur Bank zu machen, auf der Mailya saß. Ungefähr einen Meter vor ihr blieb er stehen und lächelte sie an. „Ist bei dir noch frei? An Weihnachten darf man doch nicht so allein herumsitzen!“, fragte er freundlich und schob ein kleines Lachen hinterher: „Gnihihihi!“ Sein Lachen war möglicherweise unter allen Lachern auf dieser Welt einzigartig. Dreist, wie Elias jedoch war, wartete er gar nicht die Antwort seiner zukünftigen Gesprächspartnerin, sondern setzte sich mit seinem heißen Kakao einfach neben sie. Das Grinsen wich nicht aus seinem Gesicht, während er einen kleinen Schluck des süßen Getränks nahm. Flüssiges Glück, quasi. Dann sah er sie wieder an, immer noch mit diesem Lächeln, welches zeigte, wie gut gelaunt er heute war. Elias war zu solchen Anlässen eine wahre Frohnatur. „Ich bin Elias.“, stellte er sich dann vor, um ins Gespräch zu kommen. „Und wer bist du? Kommst du von hier oder von außerhalb?“, schob er sogleich die Gegenfrage und eine zusätzliche Frage hinterher, um das Gespräch am Leben zu erhalten. Auf weitere Fragen oder Sätze verzichtete er, denn er wollte nicht aufdringlich erscheinen. Er konnte sich jedoch nicht vorstellen, dass man seinem freundlichen Aussehen und diesem schönem Lächeln auf irgendeine Weise widerstehen konnte – nicht hier und nicht heute jedenfalls.

_________________

Nach oben Nach unten
Maliya
CP 3

avatar

EXP : 366
Beiträge : 160

BeitragThema: Re: Der Festplatz   Di 4 Apr 2017 - 20:14

Der Duft des frischen warmen Kakaos war wundervoll. Sie liebte heiße Schokolade, besonders eben Schokolade und andere Süßigkeiten. Es war immer ein Genuss für die junge Cyborgdame und da wird sie einfach sehr schnell ziemlich schwach! Sie hatte sich also mit ihrer super leckeren heißen Schokolade etwas abseits des Getümmels auf eine kleine Bank niedergelassen und beobachtete das rege Treiben und die glücklichen und gutgelaunten Menschen. Der Dampf ihrer Tasse stieg den Himmel empor und für den Moment fühlte sie sich wirklich richtig entspannt und sorglos. Bis ihr ein junger Mann auffiel, der sich wohl kurz nach ihr auch ein heißes Getränk besorgt hatte und nun auf sie zumarschierte. Er blieb dann vor ihr stehen und lächelte sie freundlich an, was sie natürlich auch erwiderte und seiner Frage lauschte ob denn noch ein Platz frei wäre neben ihr auf der Bank. Gleichzeitig deutete er auch daraufhin, dass man zur Weihnachtszeit doch nicht alleine herumsitzen sollte. Sein lachen was folgte klang zwar ziemlich, eigenartig aber sorgte eher dafür das sie ebenfalls lachte. Der aber überhaupt nicht abwartete, sondern sich gleich setzte. „Jetzt.. ist hier wohl nicht mehr frei!“  Meinte sie grinsend. Sie hätte ihm sowieso den Platz angeboten also störte es sie überhaupt nicht. „Und, du hast schon Recht. Alleine sitzen zur Weihnachtszeit ist schon… etwas deprimierend…“ Gab sie ihm irgendwie Recht. „Aber es ist auch schön die ganzen fröhlichen Leute zu beobachten und die Lichter!“ Erklärte sie entspannt und schenkte ihm ein aufrichtiges lächeln. Seine gute Laune steckte sie förmlich an, jedenfalls erweckte es den Eindruck. Sie war zwar selbst nicht schlecht drauf, im Gegenteil aber sie spürte förmlich die positive Energie von @Elias ausgehen und beim genaueren betrachten fielen ihr nun auch die Piercings in seinem Gesicht auf. Seine Haare waren lang und spitz und generell wirkte er nicht unbedingt wie jemand, den man direkt als sehr freundlichen Kerl einschätzen würde aber durch sein Grinsen schaffte er es diesen Eindruck vollkommen zu verscheuchen. Seine Augen blitzten Rot, und erinnerten sie an jemanden. Auch schien er gar keine Augenbrauen zu haben, sondern nur Metallstifte die diesen Platz einnahmen. Sie legte den Kopf schief als sie ihn betrachtete und er sich dann vorstellte. Elias war sein Name, der ihr irgendwie auch gefiel. Er fragte gleich nach ihrem Namen und ob sie von hier kam. „Ich bin Maliya, freut mich Elias!“ Meinte sie erfreut, während sich ein ebenso freundliches Lächeln auf ihre Lippen legte. „Und nein ich komme nicht von hier. Sondern von außerhalb. Ich bin mit meiner Familie hier und du?“ Erkundigte sie sich bei dem schwarzhaarigen Fremden. Vermutlich wären andere skeptisch gewesen, aber nicht Maliya. Sie war die Offenheit in Person und wenn jemand so freundlich lächelnd auf sie zukam konnte sie ihn doch nicht ablehnen. Jetzt erkannte sie auch, dass er sich ebenfalls eine heiße Schokolade gegönnt hatte. „Die schmeckt super oder? Ich bin so aufgeregt ich würde am liebsten jeden einzelnen Stand ablaufen und alles probieren!“ Platzte es förmlich aus ihr heraus während sie kicherte und ihr Blick über den Platz wanderte. Dabei nahm sie noch einen Schluck ihres Kakaos, der mittlerweile etwas abgekühlt war.

_________________



„Reden“ | Gedanken | Steckbrief | Updates
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der Festplatz   

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 1