StartseiteSuchenTeamAnmeldenLogin
»yo, wanna join?«
»Gerüchteküche«


»LATEST POSTINGS«

» Was tut ihr gerade?
Heute um 15:38 von Nero

» Rosenspiel
Heute um 14:49 von Takeuchi Sora

» Fragen zum Turnier
Heute um 13:33 von Benkei Kawauso

» Spam~
Heute um 2:50 von Takeuchi Sora

» News: August 2017
Gestern um 19:01 von Takeuchi Sora

» [Piraten][EA] Mutio
Gestern um 18:57 von Mutio

» Der letzte Buchstabe
Gestern um 17:30 von Takeuchi Sora

» Assoziation
Gestern um 17:15 von Takeuchi Sora

» Top 10
Gestern um 16:13 von Takeuchi Sora

» Nostalgische ANIME OPENINGS !!
Gestern um 13:44 von Takeuchi Sora

»crews«

Piratenbanden










Divisionen




Abteilungen

Truppen



Andere




Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenAustausch
 

Tamashii no Utsuri

Takeuchi Sora
Sora T.

avatar

EXP : 1356
Beiträge : 21485

BeitragThema: Tamashii no Utsuri   Di 21 Feb 2017 - 18:47






//Tamashii no Utsuri . Partnerdaten



"Ihr seid der Schatten also lebt danach!"

Das Naruto-Universum ist jedem User allgemein bekannt. In kurz sind Shinobi die Starken der Welt, die strahlendsten Helden und finstersten Schurken.
Seit Kurzem aber gehört dieser Status der Vergangenheit an. Zumindest im offiziellen Weltbild sind Shinobi auf "Werkzeuge" herabgestuft und Samurai als die wahren Helden stilisiert.

Im Zuge einer politischen Umwälzung, welche durch die feudalen Höfe spülte wie eine haushohe Meereswelle, etablierte sich zum ersten Mal in der Geschichte der Reiche ein Kaiser, ein Oberhaupt in einer Welt, welche bis dato von unabhängigen Feudalherren regiert worden war.
Woraus bestand diese "Welle"? Aus Bestechung und Erpressung im Geheimen, aus Diplomatie im Öffentlichen. Kaiser Maeda Gou vollbrachte diverse, politische Kunststücke und Winkelzüge.

Woher diese Macht? Aus dem Dunkel kommt sie, aus einer lang vergessenen Religion. Der Jashinismus ist der Kern der Macht, welche störrische Feudalherren zur Aufgabe brachte und letztlich Dreh- und Angelpunkt der Regierung bildet: Die Gläubigen Jashins unterstützen den Kaiser, halten die Shinobi-Dörfer auf Linie und treten auf, als wären sie inzwischen "salonfähig" geworden.

Die Jashinisten stellten Maeda Gou als Kandidaten, die Samurai-Clans als Machtfaktor schlossen sich dem Plan eines Kaisertums an. Ihnen wurde der Platz an der Sonne versprochen, nach dem sie sich sehnten. Die Shinobi würden - und sollten tatsächlich - diesen Platz räumen.
Wer mag den Feudalherren Feigheit vorwerfen, dass sie vor derlei Ambitionen klein bei geben?

"Stark zu Lande, schwach zu Wasser. Oder: Lernt Schwimmen!"

Die ganze Welt unterwirft sich einem Kaiser? Nein, ein einziges Reich hört nicht auf, der neuen Weltordnung Widerstand zu leisten. Was auf dem Festland ausgezeichnet funktionierte, scheiterte in Mizu no Kuni: Hier zeigte sich effektiver Widerstand in Form eines äußerst shinobi-freundlichen Daimyou und überragender Geländemeisterschaft. Im Nebel und auf dem Meer versagten Samurai und Jashinisten gleichermaßen, und so halten Mizu no kunis Feudalherr und Kirigakure derzeit die Flagge für die Rebellen-Fraktion.
Wie lang, muss sich zeigen.


//Kurzdaten
♦Wir spielen ca. 200 Jahre nach den Ereignissen des vierten Shinobi Weltkriegs
♦Spielbare Shinobi-Dörfer sind Konohagakure und Kirigakure
♦Zusätzlich besteht die Möglichkeit sich dem Kaiser als Shinobi oder Samurai anzuschließen
♦Kirigakure steht weiterhin nicht unter dem Einfluss des Kaisers
♦Wir haben keine strenge FSK-Regelung - bei uns ist jedes Alter willkommen



//Wichtige Links
STARTSEITE
WELT & HISTORIE
JASHINISMUS & LIZENZ
GESUCHE & AUFNAHMESTOPPS


_________________

He devours her pride, she controls his rage,
Like a chain she ties him,
His fire running through her veins.




A black fire, a white flood,
they're light and darkness,
the beginning and the end of the world.
Nach oben Nach unten
Online

Seite 1 von 1

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen