StartseiteSuchenTeamAnmeldenLogin
»yo, wanna join?«
»Gerüchteküche«


»LATEST POSTINGS«

» [Neuerung] Bekanntheit und Times
Gestern um 21:13 von Augustus Ashur

» Spam~
Gestern um 20:46 von Bryan

» Rosenspiel
Gestern um 19:21 von Setsu

» Abwesenheitsliste
Gestern um 18:06 von Mizuki Yoko

» Der User über mir...
Gestern um 17:42 von Takeuchi Sora

» Was tut ihr gerade?
Gestern um 17:18 von Loki

» One Piece Kette
Gestern um 16:47 von Loki

» Eure Lieblingszitate ?
Gestern um 16:46 von Loki

» Was hört ihr gerade?
Gestern um 16:11 von Takeuchi Sora

» Was würdest du lieber tun?
Gestern um 14:46 von Takeuchi Sora

»crews«

Piratenbanden










Divisionen




Abteilungen

Truppen



Andere




Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenAustausch
 

Einer Crew auf der Grand Line beitreten

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
Bryan

avatar

EXP : 1170
Beiträge : 6302

BeitragThema: Einer Crew auf der Grand Line beitreten   Mo 22 Mai 2017 - 18:19

das Eingangsposting lautete :

Diskussion beginnt hier

Zu erst einmal möchte ich darauf hinweisen, das viele so tun, als sei das Ticket der einzige weg um als "Veteran" zu einer Crew aufschließen zu können. Das ist schlichtweg falsch, da man auch die normale Reise über den Rivers Mountain etc. pp. absolvieren kann.

Weiterhin muss man sagen, das es natürlich dann ein weiter weg ist, da theoretisch als einzelperson immer wartezeiten bestehen. ( möglichkeit für Nachzügler einer Crew, die wartezeiten zu verkürzen, wenn sie sich wem anschließen wollen, es aber normal ausrpgn' ? )

Weiterhin ist es Meiner Meinung nach falsch zu behaupten, Veteranen hätten nicht mehr Exp zur Verfügung als Neulinge ... denn Veteranen haben schon gepostet und haben normalerweise, wenn sie nicht gerade ein Update gemacht haben, wo all ihre Exp draufgingen, nun mal  Exp zur Verfügung, Neulinge allerdings nicht. Also besteht ein Unterschied, das ist imo. einfach so.
Außerdem muss man sagen, das das Ticket nunmal eine "Sofort-Reise" ist, die eigentlich absolut nicht logisch ist, da man quasi:
Grand Line verlässt -> Insel auf dem blue anpeilt -> Dort rumgurkt -> grand line erneut betritt -> Inseln der reihe nach abklappert -> bei der aktuellen Insel der Crew ankommt


Was @Sigma anspricht ist allerdings ebenfalls richtig, das Bereisen der Grand Line ist nicht wirklich "schön", das liegt aber auch einfach daran das es schwer ist, eine Crew zu finden, die aktiv ihr Play vorrantreibt und die Grand Line wirklich "bereist", meist startet man auf den Blues und dann zeigt sich Inaktivität und das wars dann.
Gleichzeitig ist die Grand Line aber nunmal ein Ort, der Gefährlich ist und der einfach gewisse Vorraussetzungen hat damit man dort "logisch" überleben kann. Man kann also immer Abstriche machen, um es den usern zu erleichtern, aber das nimmt dann auch wieder Logik. ( Beispiel Strohhutpiraten die ohne Arzt die Grand Line erreichten und dann ZWINGEND einen brauchten aufgrund von Krankheit etc. pp )

Dennoch denke ich, das man Usern, die ohne Grand Line Ticket zu ihrer Crew aufschließen möchten eine möglichkeit geben sollte, das "schneller" zu schaffen.

Man hat momentan ja zwei Möglichkeiten
a) Ticket, benötigt viel Exp für das Nachziehen ( Fair, weil es "sofort" geht! )
b) alles "abposten", benötigt viel Zeit, weil man pro Insel warten muss

Hier würde ich sagen, das man vielleicht die Wartezeiten bei einer Einzelperson verkürzt, WENN sie sich einer Crew anschließen möchte, natürlich nicht gänzlich wegstreichen und es muss auch gepostet werden, aber vielleicht nicht die Zwei Monate, sondern nur Einer, oder Zwei Wochen oder irgendwas inn die Richung.

_________________

Theme I | Theme II

"A generation born to witness the end of the world."
A New Adventure
Nach oben Nach unten

AutorNachricht
Kuroko Neko
[Pirat] Rookie

avatar

EXP : 153
Beiträge : 1654

BeitragThema: Re: Einer Crew auf der Grand Line beitreten   Di 23 Mai 2017 - 2:24

@Mole schrieb:
. Mein größtes Anliegen ist Spieler zu motivieren.

Wenn ich ehrlich bin, würde ich das kaum ausspielen, vllt denken andere da edler von sich, aber wenn die eigene Crew gerade zusammengebrochen ist und dann muss ich mich Wochenlang, wenn nicht sogar Monate über mehrere Inseln mehr oder weniger alleine posten, ich würde das auf jeden Fall nicht machen.

Unterschreibe ich so Smile

_________________

>>>They speak about trust<<<
>>>But make no mistake<<<

>>>They're shaking your hand<<<
>>>while they spit in your face<<<
Click me and become my Sister! <3
Nach oben Nach unten
Takeuchi Sora
Sora T.

avatar

EXP : 5081
Beiträge : 20632

BeitragThema: Re: Einer Crew auf der Grand Line beitreten   Di 23 Mai 2017 - 8:43


@Kuroko Neko schrieb:
@Mole schrieb:
. Mein größtes Anliegen ist Spieler zu motivieren.

Wenn ich ehrlich bin, würde ich das kaum ausspielen, vllt denken andere da edler von sich, aber wenn die eigene Crew gerade zusammengebrochen ist und dann muss ich mich Wochenlang, wenn nicht sogar Monate über mehrere Inseln mehr oder weniger alleine posten, ich würde das auf jeden Fall nicht machen.

Unterschreibe ich so Smile

Ich nicht. ¯\_(ツ)_/¯

Lasst mich eines zum Thema der "Motivation" sagen. Sie dient nicht immer als Argument. Weil Motivation, genau wie Befindlichkeit, etwas ist, wonach sich kein Regelwerk auslegen lässt. Euch motiviert nicht, Reisen auszuspielen. In gewisser Hinsicht nachvollziehbar. Mich reizt es auch nicht. Und doch tue ich es. Weil es natürlicher Teil des Rollenspiels ist.

Vielleicht motiviert andere auch nicht, schwächer zu sein als der Rest der Spieler. Vielleicht motiviert wieder andere nicht, wenn sie EXP ausgeben müssen um stärker zu werden. Und wieder ganz andere, die verlieren Motivation, wenn wir nicht umgehend die Neue Welt erschaffen, sobald die ersten Spieler das Ende der ersten Hälfte der Grand Line erreichen. Ganz am Ende; da verlieren Spieler Motivation, wenn wir nicht einen fünften, sechsten, siebten Trait und 30.000 Doriki einführen.

Fazit: nichts davon werden wir ändern oder einführen, nur um Motivation aufrecht zu erhalten. Motivation kommt immer mit Dingen, die man haben will. Zumeist für sich, manchmal für andere. Und leider beweisen einige, dass sie zu Gunsten ihrer persönlichen Motivation jede Regel umwerfen, erneuern oder einführen möchten, nur damit es zack-zack (für sie) geht.
Es darf niemanden wundern, wenn nach diesem Grundsatz kein gutes Regelwerk geschaffen werden kann.


Was ich allerdings bei den Beiträgen von @Mole herausziehen kann, ist dass man etwas an den Reisezeiten insgesamt regeln könnte. Entweder unter Zuhilfenahme des Navigators, oder einem Zusatz.

Beispiel 1: jede Insel, die man mit dem eigenen Charakter schon einmal bereist hat, kann man nach verlassen der Insel "sofort" wieder mithilfe eines einzelnen Zeitsprungs erreichen.

Pro: man hat keine langen Reisen und muss lediglich ein Grand Line Ereignis ausspielen.

Contra: zählt nur für Charaktere, die wirklich selbst Fuß auf besagte Inseln gesetzt haben.

Ist es logisch? Halbwegs. In meinen Augen nur mit Charakteren, die es richtig ausspielen und im besten Fall einen Navigator zur Hand haben, der eine entsprechende Karte besitzt, beziehungsweise selbst anfertigt. Nur weil selbst die unfähigsten Charaktere "per Zufall" die richtigen Inseln erreichen können, unterstütze ich das nicht.


Beispiel 2: Navigatoren verringern die Wartezeit auf Inseln um 10, 25, 50% je nach Berufsstufe. Würde allerdings eine Überarbeitung der Log Port Upgrades erfordern, da eine Kombination aus Stufe 3 und LPU 6 bedeuten würde, dass man grundlegend nach einem Tag auf alle Zeit der Zukunft von Insel zu Insel springen kann.

Pro: es würde dem Navigator endlich einen richtigen Sinn geben und die Attraktivität des Berufs steigern. Es wäre logisch, da Navigatoren der Dreh- und Angelpunkt einer funktionierenden Reise über die Grand Line sein sollten.

Contra: im jetzigen Zustand würde das Element der Reise vollständig seinen Sinn verlieren und könnte mehr oder minder abgeschafft werden. In einem Universum, in dem es um den Weg der Reise geht (One Piece am Ende nur als Symbol), nicht sinngemäß.
Es würde einen Navigator erfordern und "benachteiligt" (gigantische Anführungszeichen) diejenigen, die nicht Navigator sind, beziehungsweise keinen in der Crew haben.


Wichtig ist hier, dass diese Beispiele als das verstanden werden, was sie sind. Beispiele. Gedankenexperimente. Nicht verbindlich und nicht in Stein gemeißelt. Sondern lediglich Überlegungen, die euch sogar entgegen kommen dürften.

_________________

He devours her pride, she controls his rage,
Like a chain she ties him,
His fire running through her veins.




A black fire, a white flood,
they're light and darkness,
the beginning and the end of the world.
Nach oben Nach unten
Kuroko Neko
[Pirat] Rookie

avatar

EXP : 153
Beiträge : 1654

BeitragThema: Re: Einer Crew auf der Grand Line beitreten   Di 23 Mai 2017 - 9:16

@Takeuchi Sora schrieb:


Ich nicht. ¯\_(ツ)_/¯

Lasst mich eines zum Thema der "Motivation" sagen. Sie dient nicht als Argument. Weil Motivation, genau wie Befindlichkeit, etwas ist, wonach sich kein Regelwerk auslegen lässt. Euch motiviert nicht, Reisen auszuspielen. In gewisser Hinsicht nachvollziehbar. Mich reizt es auch nicht. Und doch tue ich es. Weil es natürlicher Teil des Rollenspiels ist.

Und das ist die Argumentation die ich bei vielen Dingen nicht Nachvollziehen kann. Motivation sollte IMMER an erster Stelle stehen, den ist ein Spieler nicht Motiviert, Postet er nicht, er arbeitet nicht am Forum mit, er redet nicht über das Forum(was wiederum Werbung wäre) usw usw..... Motivation ist der Antrieb für jeden von uns Rollenspiel zu betreiben. Existieren Regeln die uns den Spaß an einem Spiel vollkommen verderben neigen wir im allgemeinen dazu 2 Dinge zu tun:
1) Gleich aufgeben, sagen, scheiß drauf und wir verlassen das Forum.
2) Wir versuchen die Regeln in einem Rahmen zu verändern oder anzupassen. Bei PnP durch "Hausregeln" die besondere Spielregeln ergänzen oder Weglassen. Bei Computerspielen durch das Moden(wobei hier der Fakt hinzu kommt das man Geld zahlt für das Hauptspiel, weshalb es seltener der Fall ist das Spieler sich ein Game kaufen um darauf dan Teil Konvertionals laufen zu lassen, Cheats, Trainer usw) Und in Foren durch Kritik und Diskussionen um eine Lösung zu finden mit der beide Seiten leben können und das sie Motiviert. Schlägt dies Fehl landen wir im allgemeinen wieder bei Punkt 1.

Das heist nicht das man wie wild alles Erlauben muss das die Spielbalance zerstört, das heist auch nicht das man alles Verschenken muss oder das absolut immer in jeder Situation jeder Spieler auf alles was IG exestiert zugriff haben muss. Aber hier in diesem Fall der Reisen ist es etwas wo IG Logik nicht das Hauptaugenmerk sein sollte, sondern die möglichkeiten Crewlosen Spielern, Spielern die Pech mit ihren PP´s hatten, GL Crews und wen das noch alles je mal betreffen könnte, die möglichkeit zu erhalten ihre Motivation zu behalten anstatt sie durch horende Kosten oder extrem Langes "zwangs"(ich habe kein besseres Wort, bitte man möge sich nich dran aufhängen) Posten für die Inseln um zur Crew zu kommen zu zerstören. Deshalb steck ich da grade hinter. Es gibt in meinen Augen mehr Potential und Gutes an der Sache das man es auch Vertretten kann das die IG Logik ein wenig leidet. Aber gut Back to Topic.

Dein erstes bsp Finde ich eine Intressante Alternative für Menschen die zbs noch mal in die Blues zurückkehren wollen oder ähnliches, aber eben nicht ihre Crew Verlassen. Oder die ein Ereigniss alla Straw Hat´s spielen das sie sich trennen, aufteilen und später wieder auf Insel XY der GL wiederfinden. Ist eine Coole Option die wirklich intressant klingt.

Das 2te bsp: Das Problem generell ist das Reisen auf dem Meer durchaus ein wichtiger Teil von OP sind, aber seien wir mal ehrlich,ich glaube OG(als Spieler) hat keine Crew eine wirklich große Verbindung zu ihrem Schiff. Warum auch? Man spührt sie ja kaum.....die meisten Schiffe sind "Massenware", etwas besonderes benötigt Vorraussetzungen wie Zimmermann/Techniker usw(was ich btw gut finde, das bringt was für die Langzeitmotivation und die NW usw ich hätte nicht erwartet das dies beibehalten oder soga ausgearbeitet wird, daher gut gemacht an dieser Stelle auch das generelle schiffs update Smile )
Aber ich brauche mein Schiff IG aktuell nur aus einem Grund und zwar damit mir überhaupt erlaubt ist die Insel zu wechseln. Und dadurch entsteht im großen ganzen eher ein "Zwangverhältniss". Die Events der GL sind cool,ich hatte Spaß den Sturm zu schreiben und wie Neko vom Blitz getroffen wird. Aber wen ich das nun 3-4 Inseln lang gemacht habe nutzt sich das irgendwann ab.
Für viele andere Dinge die man auf dem Meer macht oder was man mit Schiffen anstellen könnte....ich weiß nicht genau was es ist, aber es fehlt einfach was. Aber IG auf ein Marine Schiff zu treffen als Pirat, auf dem Meer auf andere Piraten zu treffen usw.... Anhand der Schiffe die sie haben sollte man ihre Stärken einschätzen können, ob man sie als Schiff(nich als Crew das nochma was anderes) angreifen kann.....Hndelsschiffe Kapern... ein Wettrennen... Natürlich ich kann es alles IG machen, aber dafür das die Schiffahrt die Schiffsreisen und generell das Schiff als Zentraler Punkt in OP so wichtig ist habe ich da irgendwie für mich selbst das Gefühl, ich fühle mich absolut verloren und allein gelassen^^ ich glaub das trifft es gut, aber das is n anderes thema und ich bin abgeschweift Sorry ._.

_________________

>>>They speak about trust<<<
>>>But make no mistake<<<

>>>They're shaking your hand<<<
>>>while they spit in your face<<<
Click me and become my Sister! <3
Nach oben Nach unten
Takeuchi Sora
Sora T.

avatar

EXP : 5081
Beiträge : 20632

BeitragThema: Re: Einer Crew auf der Grand Line beitreten   Di 23 Mai 2017 - 9:31


@Kuroko Neko schrieb:
Das heist nicht das man wie wild alles Erlauben muss das die Spielbalance zerstört, das heist auch nicht das man alles Verschenken muss oder das absolut immer in jeder Situation jeder Spieler auf alles was IG exestiert zugriff haben muss.

Leider hast du meine Zustimmung aus deinem Zitat rausgeschnitten. Das finde ich schade. Ich habe immerhin durchaus gesagt, dass ich den Verdruss über lange Reisen verstehen kann - auch wenn ich sie selbst trotzdem ausspielen würde. Deswegen beteilige ich mich hier trotzdem, obwohl mir nichts dran liegt. Smile

Nur muss ich dir den Spiegel vorhalten: das, was dich motiviert, motiviert andere nicht. Das, was mich motiviert, motiviert dich nicht. Das was uns beide motiviert, motiviert wieder andere nicht. Wie, warum und wo setzen wir also die Grenze, was "allgemein" gültig ist und "allgemein" motiviert?

Weil jeden können und - wie du indirekt auch sagst - sollten wir auch nicht mit Regelerweiterungen zufriedenstellen. Unter anderem war das der Sinn meiner Beispiele zu möglicher Motivation.
So wie du für die Änderungen an Reisen als Motivation argumentierst, werden andere für einen 19. Trait argumentieren. Oder 30.000 Doriki. Oder drei Teufelsfrüchte haben dürfen, damit es in ihr Konzept passt. Bestimmte Dinge rechtfertigen keine Ergänzung.

(Keine Sorge, wir werden schon was für die Reisen tun; nur ist "Motivation" kein richtiger Leitfaden für Personen, die Abseits von Motivation objektiv auf Regeln schauen müssen.)


Bei dem zweiten Beispiel picke ich mal ganz gezielt die Ereignisse noch heraus: wir haben (meines Wissens nach, ohne in den Würfel reinzugucken) gut und gerne 30 Ereignisse, die per Zufall rausgepickt werden. Beginnend mit "es passiert nichts" (Karpador verwendet Platscher), bis hin zu einem deiner Beispiele, nämlich dass man von einem Schiff der feindlichen Fraktion attackiert wird.

Wir haben uns Mühe mit diesen Ereignissen gegeben. Unter anderem auch mit Unterstützung von @Claire Weiss, worüber wir uns sehr gefreut haben. Nur kommen wir auch da irgendwo an einen Punkt, wo wir sagen müssen, dass wir keine 200 Ereignisse erfinden können, damit es auf ewig spannend bleibt. Wer das kann, der darf es bitte gerne tun. Wir können es nicht. Ich kann es zumindest nicht.

Bei den Schiffen verliere ich deinen Gedankengang irgendwie. Immerhin ging es erstmal um Navigatoren. Und Schiffe kannst du eben nicht einfach wegdenken, die sind nunmal das primäre Fortbewegungsmittel. Da ist nunmal leider jeder von uns dran gebunden und unterliegt diesem "Zwang". =/

Aber danke für das Lob. Freut mich sehr, wenn die Überarbeitung der Schiffe gut ankam. Smile

_________________

He devours her pride, she controls his rage,
Like a chain she ties him,
His fire running through her veins.




A black fire, a white flood,
they're light and darkness,
the beginning and the end of the world.
Nach oben Nach unten
Kuroko Neko
[Pirat] Rookie

avatar

EXP : 153
Beiträge : 1654

BeitragThema: Re: Einer Crew auf der Grand Line beitreten   Di 23 Mai 2017 - 9:46

Ich kamm wegen der Navigatoren und Reisen darauf das ein wichtiger teils des Reisens das Schiff ist. Aber vllt war es auch was wirr und wie gesagt auch nicht direkt Thema. Ich muss mal überlegen und schauen evtl schreib ich die Tage dazu nen eigenen Thread.
Im Kern ging es mir aber darum, das overall auf "See" zwar viel möglich ist, aber kaum etwas davon Regeln oder Umsetzungsmöglichkeiten bietet, bzw geboten werden und ich als Spieler da quasi alleine stehe und mir für den moment mit den Leuten wo ich zbs eine See Schlacht spielen will etwas überlegen muss oder einfach nur drauf los poste. Hat auch beides seinen Reiz, aber kp ich würd mir da mehr wünschen, deshalb hatte ich ja zbs mal diese See Schlacht Ideen/Guide vorgeschlagen.
(See Schlacht ist hier jetz einfach nur das Bsp für etwas was in OP eig sehr häufig vor kommt auf See)
Oder generell Dinge die mich mit meinem Schiff mehr Verbinden/ es einbinden. Es fühlt sich für mich persönlich als Spieler nämlich so an(mein Char denkt da natürlich unter umständen anders) als wären Schiffe eigentlich nicht viel wert obwohl sie ja wie du selbst bereits sagst ein Integraler Bestandteil dieser Welt sind ^^

_________________

>>>They speak about trust<<<
>>>But make no mistake<<<

>>>They're shaking your hand<<<
>>>while they spit in your face<<<
Click me and become my Sister! <3
Nach oben Nach unten
Takeuchi Sora
Sora T.

avatar

EXP : 5081
Beiträge : 20632

BeitragThema: Re: Einer Crew auf der Grand Line beitreten   Di 23 Mai 2017 - 9:53


@Kuroko Neko schrieb:
Im Kern ging es mir aber darum, das overall auf "See" zwar viel möglich ist, aber kaum etwas davon Regeln oder Umsetzungsmöglichkeiten bietet, bzw geboten werden und ich als Spieler da quasi alleine stehe und mir für den moment mit den Leuten wo ich zbs eine See Schlacht spielen will etwas überlegen muss oder einfach nur drauf los poste. Hat auch beides seinen Reiz, aber kp ich würd mir da mehr wünschen, deshalb hatte ich ja zbs mal diese See Schlacht Ideen/Guide vorgeschlagen.

Solange du nicht gerade einen offenen Krieg auf hoher See spielen willst, oder eine Schlacht gegen die Flotte eines Shichibukai/Admiral/Yonkou, darfst du gerne einfach ein paar Leute auf hoher See bekämpfen. Dafür habt ihr jede Freiheit.
Je nachdem findet sich dafür auch ein Freiwilliger, der euch die Gegner spielt. Verlassen würde ich mich aber nicht darauf, weil es für "nichts" (außer die Spielercharaktere) gemacht wird und sehr viel Koordination erfordert.

Das zählt dann eher zu den Dingen, die man selbst ausspielen muss. In einem gewissen Rahmen. Wer plötzlich glaubt, solo den Seekrieg des Ersten Weltkriegs spielen und gewinnen zu können .. ich denke, du weißt, worauf ich hinaus will. Wink


Verbundenheit zum Schiff ist eben auch etwas, was du selbst für dich erfinden musst. Man kann ja keine Verbundenheit irgendwie verpflichtend machen. Woher die Besonderheit eures Schiffes kommt, welchen symbolischen Wert es besitzt und warum - das muss aus eurer eigenen Kreativität kommen.

Aber damit weichen wir nicht nur von den Beispielen, sondern auch vom Thread selbst ab. ;P

_________________

He devours her pride, she controls his rage,
Like a chain she ties him,
His fire running through her veins.




A black fire, a white flood,
they're light and darkness,
the beginning and the end of the world.
Nach oben Nach unten
Mole

avatar

EXP : 485
Beiträge : 126

BeitragThema: Re: Einer Crew auf der Grand Line beitreten   Di 23 Mai 2017 - 11:49

Natürlich dient Motivation nicht immer als Argument. "Ich hab nur Bock wenn ich sofort Kaiser bin", dann macht man da natürlich keine Regeln drauß. Mole zu spielen war jetzt am Anfang wirklich aufwendig und frustrierend, aber ich machs, weil mir der Charakter wichtig ist. Allerdings bin ich mir auch im klaren, dass da nicht jeder zu bereit ist. Das für meinen Charakter keine anderen Regeln eingeführt wurden, damit komme ich auch klar, bzw. mit dem gefundenen Kompromiss, viel mehr wollte ich auch garnicht. Man kommt aber nicht drum herum, dass man als Grundsatz versucht die Leute zu motivieren, weswegen man ja auch danach fragt, welche Vorteile die Spieler außer Exp wollen.

Nutzloser Ausflug in die Pschologie:
 

Deine Vorschläge finde ich sehr fruchtbar.

Beispiel 1

Die Idee finde ich fast zu extrem Very Happy. Je mehr ich darüber nachdenke, desto besser gefällt mir jedoch der Ansatz. Der Contrapunkt belohnt ja in meinen Augen Rollenspiel. Ich war auf einer Insel, habe eine enge Verbindung aufgebaut und nun will ich sehen wie es den Menschen geht, was passiert ist oder ähnliches. Man wird dafür belohnt, dass man im RPG weiter kommt und man muss eben mindestens einmal soweit gekommen sein. Umsetzen könnte man es mit Karten und dem Navigator oder dem Entdecker, der sich auch dafür eignen könnte, einen kleinen Buff zu erhalten. Man könnte es auch so machen, dass sich die Logports die Magnetsignaturen nach einer gewissen Zeit merken. Oder die Eternal-Ports haben können mit maximal einem Ort gekauft werden, haben aber zwei weitere Slots frei, die die Spieler füllen können.

Pro:

- Es wird leichter auf der Grandline mit anderen Crews zusammen zu arbeiten und verbessert die Möglichkeiten des Rollenspiels. Eine Revolutionär Truppe plant ein großes Ereignis und unser aktuelles Abenteur ist gerade vorbei, also planen wir ein Abenteuer außer der Reihe und machen etwas gemeinsam. Glaube das fördert genau die Elemente, die man mehr sehen will.

- Auch wenn man überlegen kann, besondere Orte auszuschließen, fände ich diese Regelung später für Skypia zum Beispiel sinnvoll. wenn ich dort viel investiere, meinen Charakter mit der Gegend entwickel, fände ich es gut, wenn man wieder einfacher dahin kommt. (natürlich braucht man ein Luftschiff oder ein anderes Transportmittel und muss das auf jeden Fall Sinnvoll ausspielen.)

- Sagen wir mal ich als Revolutionär schaffe es, Lvneel zu stürtzen und zu erobern. Bin ich auf der Grandline, wird es sehr schwierig es zu verteidigen oder schwieriger. Das würde man damit erleichtern.

- Man unterstützt weniger geradlinige Konzepte

- der Navigator wird wichtiger.

Möglichkeiten das zusätzlich zu balancen:

- Mindestens ein kleines Abenteuer für die Überfahrt.

- Besonders große Gefahr, wenn man die standart Routen verlässt, daher ein schlimmerer ereigniswürfel. So könnte man auch balancen zu sagen entweder kaufst du dir nen Eternal-Port und kommst recht sicher zur gleichen Insel zurück. Willst du auf eine andere Insel wo du warst zurück, gehst du mehr Risiken ein oder so ähnlich.

Beispiel 2

Ich finde die Regelung echt gerade nicht..... wenn ich mich aber recht entsinne, sind es 60 Tage normal und du kommst auf einen Tag indem du die 50% abziehst und von den übrig gebliebenen 30 Tagen dann die 30 Tage abziehst? Dann könnte man ja sagen, dass erst die Tage und dann die % abgezogen werden. Also (60-30)/2 = 15 anstatt 60/2 -30 = 0.

Zu deinen Argumenten:

@Sora schrieb:
Pro: es würde dem Navigator endlich einen richtigen Sinn geben und die Attraktivität des Berufs steigern. Es wäre logisch, da Navigatoren der Dreh- und Angelpunkt einer funktionierenden Reise über die Grand Line sein sollten.

Finde ich stimmig. Zumal wenn man dem Entdecker die Eigenschaft gibt Karten anzufertigen und bei dem Navigator die Wartezeiten hinzufügt, fände ich beide Jobs ausgeglichen und nützlich für eine Crew. Nur als Beispiel.

@Sora schrieb:
Contra: im jetzigen Zustand würde das Element der Reise vollständig seinen Sinn verlieren und könnte mehr oder minder abgeschafft werden. In einem Universum, in dem es um den Weg der Reise geht (One Piece am Ende nur als Symbol), nicht sinngemäß.
Es würde einen Navigator erfordern und "benachteiligt" (gigantische Anführungszeichen) diejenigen, die nicht Navigator sind, beziehungsweise keinen in der Crew haben.

1. Es würde nicht seinen Sinn verlieren. Man wäre (nach einiger Charakterentwicklung und Exp Ausgabe wohl gemerkt) nur nicht daran gebunden es immer zutun. Bis dato ist man aber in der Regel schon viel gereist. Es steht ja jedem zudem weiterhin frei, eine Reise in seinem Ermessen auszuspielen, man ist nur nicht immer dazu gezwungen. Ich finde es sogar logisch, dass man im späteren RPG nicht jede Reise ausspielen muss und sich eher dazu entscheidet, wo man Reiseelemente einbaut und wo nicht. Wenn man den Zwang verringert, jede Reise ausführlich auszuspielen, erhöht man vllt auch das Interesse, dafür bestimmte Reisen intensiver zu beschreiben und Ganze Abenteuer daraus zu gestalten.

2. One Piece ist natürlich so aufgebaut, weil sie eine Crew verfolgt, die genau das Ziel hat, das One Piece zu finden. Würde man die Serie aus den Augen anderer Charaktere verfolgen, sähe das allerdings anders aus. Will man die Weltregierung wie Dragon stürzen, reist man ja eher gezielt zu bestimmten Inseln, greift Ziele an usw. Ich denke man sollte sich One Piece aus der Sicht aller darin befindlichen Charaktere betrachten, denn im Strong World gibt es eben verschiedene Ziele. Als Abenteurer passt das Format perfekt, für ein Mitglied der Marine vllt weniger. Dazu aber mehr bei meinem eigenen Vorschlag, das reisen zu verbessern.

3. Der große Nachteil ohne Navigator unterwegs zu sein hat zwei Seiten. Auf der einen Seite gebe ich dir recht und man bekommt eine deutliche Motivation einen Navigator zu besitzen. Bei einem Seefahrer Rollenspiel, wo die Welt nur aus Inseln besteht, finde ich das auch nachvollziehbar. Allerdings ist es schon blöd, wenn einem der Navi abhaut oder man keinen Spieler dafür findet. Dieses Problem könnte mein eigener Vorschlag am Ende teilweise lösen.

Meine eigenen Punkte dazu:

Ich empfinde die Wartezeiten weniger als Problem. Wenn ich zu einer Insel Reise, dann will ich da auch in den meisten Fällen was erledigen und erleben. Inseln überspringen lohnt sich dann ja eher für Personen die auf der Insel schon waren oder die zu einer Crew aufschließen wollen. Also könnte man folgende Ansätze überlegen:

- Wartezeiten werden dann verkürzt, wenn man die Insel schon besucht hat. Die Begründung dafür könnte vielseitig aussehen, der Navigator kennt die Gewässer, der Logport kann sich leichter neu Ausrichten ect. Der Navigator kann die Richtung grob selbst navigieren, bis sich der Logport eingestellt hat.

- Risk and Reward, man geht ein Risiko ein, wenn man schnell wieder von einer Insel runter möchte. Also in irgendeiner Form erhöhen die Tage, die man nicht gewartet hat die Chance, dass etwas schief läuft.

Nun zu meinem eigenen Vorschlag, der ergänzend oder unabhängig von den bisherigen gesehen werden kann und der aus zwei Teilen besteht.

Ich würde überlegen, ob man die Fraktionen nicht einbezieht, wenn es um das erleichtern von Reisen geht. Bin ich bei der Marine und bekomme den Befehl, dass ich einen verbrecher auf Insel X fangen oder verfolgen soll, dann wäre es ja nicht abwegig, dass ich dabei bei der Reise unterstützt werde. Das heißt wenn ich im engen Sinne meiner Organisation handle, werde ich beim Reisen unterstützt. Wie könnte man das nun umsetzen ohne Exp ect. Das Konzept hat natürlich Potential allgemeiner zu gelten und nicht nur für Reisen da zu sein.

1. Gibt der Staff ein Abenteuer vor, kann er gewisse Privilegien für das einmalige Reisen anbieten oder in Aussicht stellen. Die Revos planen einen großen Krieg und jeder Revo kann daher zu entsprechenden Zielen reisen ohne einen Logport ect.. Schlagen Spieler ein Abenteuer vor, können sie beantragen, dass die Fraktion ihnen Mittel zur Verfügung stellt, um zu reisen.

2. Man könnte ein System übernehmen, dass typisch für Rollenspiele ist. Ein Admiral wird sich verdient genug gemacht haben, dass ihm die Marine fast alles zur Verfügung stellt. Obwohl Garp einen niedrigeren Rang hat, wird man ihm unter Umständen sogar mehr bereit stellen, wegen seinem Verdienst und das ist der Kern. Man kann Einflusspunkte in den jeweiligen Fraktionen erarbeiten oder verlieren. Diese kann man dann nutzen, um Privilegien zu erhalten und NPCs zu beeinflussen. Ich habe einen kleinen Verbrecher festgenagelt und schon kommt mir der Admiral ständig zur Hilfe!! NEIN natürlich nicht so. Wenn ich mich aber von Abenteuer zu Abenteuer verdienter mache, könnte sich das auch in meinem Einfluss auf die Organisation auswirken.

2.1 Es könnte dann auch so sein, dass mit Einfluss auch Verantwortung einher geht. Habe ich großen Respekt, steht     dieser auch ständig auf dem Spiel. Ich konnte einen großen Sieg für die Revolution erringen und habe einige Vorteile. Haue ich dann ab oder folge befehlen nicht, verliere ich diesen und meine Ränge entsprechend wieder. Außerdem bekomme ich automatisch weniger, von anderen Organisationen, die verfeindet sind. Ein Beispiel wäre ein Fall ähnlich dem von Benkei Kawauso. Agent der Weltregierung und daher ein Paar Vorteile. Bin jetzt nicht damit vertraut, wie viel er für die Weltregierung geleistet hat, aber sagen wir mal daraus ergeben sich ein Paar Vorteile. Dann läuft er zu den Revos über. Der Einfluss bei den Revos steigt und der bei der Weltregierung und Marine sinkt. Dadurch, dass er vorher sogar Vorteile hatte, sinkt er sogar besonders stark und Benkei wird überdurchschnittlich gejagt. Ich glaube eine sinnvolle Umsetzung, gekoppelt an Taten und Ränge würde das Rollenspiel kreativer und logischer machen. Ich muss wirklich die Abenteuer unternehmen und wirklich was leisten, wenn ich die Marine infliltrieren will. Muss daher gutes RPG betreiben. Dafür werde ich mit Vorteilen belohnt, die ich gegen die Organisation einsetzen kann.

3. Die Fraktionen besitzen eigene geheime Transportwege. Die Marine hat ihre Seestein Beschichtung und die würde ich zum Beispiel ab einem bestimmten Rang oder Einfluss bereit stellen. Ähnliche Konzepte könnte man sich auch für andere Fraktionen vorstellen. Als Beispiel könnten die Revos eine große Fischart kultiviert haben, die Schiffe verschlucken und transportieren können oder Giftige Schlangen wie die von Amazon Lily.

4. Es gibt mehr und eroberbare Transportwege. Beispiel dafür wäre der Puffing Tom oder die Schnecken von der Germa. Man fügt auf der Grandline einfach ein paar verbindungen ein. Zwischen der und der Insel ist ein Seezug unterwegs usw. die Inseln also mehr vernetzen. Die Nutzungsrechte hängen davon ab, wer die angrenzenden Inseln kontrolliert. Teilweise kann man also Transportwege nutzen oder nicht nutzen, je nachdem, welcher Fraktion man angehört, aber man kann das eben auch ändern, indem man Inseln und Transportwege erobert. Klingt natürlich kompliziert, aber man kann natürlich den Grad selber entscheiden. Es macht für mich Sinn, dass die Organisationen großes Interesse an Bewegungsfreiheit besitzen und daher Möglichkeiten ausloten und entwickeln.

5. Ich will die Piraten und Kopfgeldjäger hier nicht außen vor lassen, auch wenn es sich teilweise stark nach Marine und
Revos anhört, da könnte man ähnliche Möglichkeiten finden.

6. Man könnte überlegen, ob das Königshaki eine weitere Stufe hat die dazu befähig, über den Calm Belt zu fahren.

7. Ich will niemandem verwehren, dass er ein freier Abenteurer ist, der erst den Blue, dann die Grandline Insel für Insel erobert und immer weiter kommt. Aber ich finde man muss schon daran denken, jedes Konzept zu unterstützen, besonders wenn man so eine klasse ausgefeilte Welt von verschiedenen Fraktionen bietet und nicht jeder Ruffy spielt oder nacheifern möchte. Ich habe schon vor, ein klassischer Revolutionär zu sein und manch anderer will vllt authentisch Mitglied der Marine sein. Ich finde es weniger logisch, dass meine Ziele auf der Grandline zufällig immer der nächsten Insel angepasst sind, die ich auf meiner Reise erreichen soll.

8. Die Gerüchteküche würde in dieses Konzept perfekt passen und wäre wesentlich sinnvoller und mit mehr Relevanz ummsetzbar.

9. Man hätte einen anderen Anreiz, der viel vom Rpg abhängt.

10. Heißt nicht man brauch Einfluss egal was man machen will und spieler werden eingeschränkt, man bekommt nur Möglichkeiten des Einflüsses und Privilegien, die man sonst her nicht hat. Wenn Sora als korvettenkapitän sagt ah do und so viel greifen uns an, wohl die marine darauf viel eher hören, als wenn ein Neuling das sagt.

11. Man erweitert einbestehendes System und mzss es nicht ganz neu machen. Es gibt ja schon Ränge Kopfgelder ect.

Ich bin auch bereit, etwas dafür zu leisten, wenn eine der Ideen oder eine ähnliche Sympathien weckt. Ich finde nicht, dass der Staff dafür verantwortlich ist, solche Dinge in Eigenarbeit umzusetzen. Ich will nur nicht viel Arbeit in etwas stecken und dann als Vorschlag schicken, der dann abgesegnet oder verneint wird. Aber fänds cool mit dem Staff zusammen daran zu arbeiten, bzw. die Hauptarbeit zu leisten, solange es dann nicht für die Katz ist.

_________________

Mole Denkt. Mole redet. Andere reden.
Nach oben Nach unten
Takeuchi Sora
Sora T.

avatar

EXP : 5081
Beiträge : 20632

BeitragThema: Re: Einer Crew auf der Grand Line beitreten   Di 23 Mai 2017 - 13:58

Genau dieses Beispiel hatte ich in der Einführung zur Moralphilosophie auch @Mole. Zusammen mit allgemeinem Verweis darauf, warum überhaupt Gesetze befolgt werden. :'D


Beispiel 1: Da gefällt mir die Lösung des schwierigeren Würfels gut. Abenteuer, ganz gleich wie klein, arten immer in enormem Zeitaufwand aus. Eine Wartezeit von zwei Monaten ist in der Hinsicht schon gnädiger.

Beispiel 2: Es war noch früh am Morgen, daher habe ich die ersten Zahlen verwendet, die mir in den Sinn kamen. Man kann natürlich auch auf 5, 15, 25% gehen. Oder 5, 10, 20%. Zuerst den prozentualen Abzug durchführen und danach den Log Port fände ich ebenfalls gut.
Dann wäre die maximale Wartezeit bei absoluter Ausschöpfung sämtlicher Möglichkeiten 15 Tage. Wenn man nicht noch an den Prozenten des Navigators schraubt.


1:
 


2:
 


3:
 


Vorschläge:

1:
 


2:
 


3:
 


4:
 


5:
 

_________________

He devours her pride, she controls his rage,
Like a chain she ties him,
His fire running through her veins.




A black fire, a white flood,
they're light and darkness,
the beginning and the end of the world.
Nach oben Nach unten
Mole

avatar

EXP : 485
Beiträge : 126

BeitragThema: Re: Einer Crew auf der Grand Line beitreten   Di 23 Mai 2017 - 16:58

Das kann man so sagen. Habe mich ein wenig von dem Gedanken tragen lassen. Im Grunde wäre es ganz einfach.

Lassen wir Einflusspunkte komplett weg und betrachten nur die Ränge und koppeln das daran, also kein eigenes System, dass ist eher unpraktisch bzw. zu umständlich, da gebe ich dir recht. Ab Rang A hat man Vorteile B und C. Ein einfaches System erstmal. Auf sehr hohen Stufen wäre sowas wie ein Buster Call auslösen, weiter unten kleine, wie über den Calm Belt reisen. Die User könnten da welche Vorschlagen und man könnte mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. Die Ränge wären ein wenig attraktiver und man hätte Belohnungen, die nichts mit Exp zutun haben und man hätte Möglichkeiten, das reisen ein wenig einfacher zu gestalten.

1:
 

2. Muss ich dir recht geben, dass wäre zu aufwendig und zu kompliziert, aber cool Very Happy

3.:
 

4. Naja gut, Kopfgeldjäger usw. können die Kaiser als Ziele haben usw. das geht schon, aber im Grunde ist das mein Punkt. Erleichtert man das Reisen auf der Gl, mit einem der Vorschläge (Reisemöglichkeiten in der Fraktion oder man kann auf Insel zurückreisen, wo man einmal war usw.), dann wird die Gl attraktiver für alle Fraktionen. Man kann dennoch den One Piece Charakter nachspielen wenn man möchte, aber man kann die Gl auch ein wenig anders nutzen. Das würde glaube ich die Gl beleben.

5. Die Gerüchte hätte ich mal lieber außen vor lassen sollen Very Happy

6. Bei den Piraten könnte man überlegen, ob es ähnliches wie einen Schwarzmarkt gibt. Hat man einen gewissen Rang erreicht, gilt man als vertrauenswürdig, um jemandem vorgestellt zu werden, der heimlich Crews über den Calm Belt transportiert usw.. Man bekommt also Zugang zu illegalen Operationen und die trauen einem nur, wenn das Kopfgeld hoch genug ist und man "Street Cred" hat Very Happy

_________________

Mole Denkt. Mole redet. Andere reden.
Nach oben Nach unten
Kuroko Neko
[Pirat] Rookie

avatar

EXP : 153
Beiträge : 1654

BeitragThema: Re: Einer Crew auf der Grand Line beitreten   Di 23 Mai 2017 - 17:45

Die Idee den Rängen innerhalb der Fraktionen gewisse Privilegien und/oder Vorteile einzuräumen finde ich klingt sehr Intressant. Ich würde mich hier, sollte es zu einer weitergehenden Ausarbeitung kommen auch zur Verfügung stellen in irgendeiner Form dabei zu helfen. Ich denke jedoch das sprengt den Ramen dieser Diskussion.
@Mole @Takeuchi Sora vielleicht kann man sich dafür ja mal die Tage, wen ihr Zeit und/oder Lust habt die Köpfe via Skype zusammen stecken. Den ich denke das ist ein Konzept welches man in vergleichsweise wenigen Schritten und ohne alzu große änderungen Einführen kann.

_________________

>>>They speak about trust<<<
>>>But make no mistake<<<

>>>They're shaking your hand<<<
>>>while they spit in your face<<<
Click me and become my Sister! <3
Nach oben Nach unten
Loki
[Marine] Offizier

avatar

EXP : 166
Beiträge : 1624

BeitragThema: Re: Einer Crew auf der Grand Line beitreten   Di 23 Mai 2017 - 20:52

Eigentlich wollte ich meine Meinung dazu äußern, das tue ich auch :3
Aber zu erst möchte ich wissen wo das Problem hier liegt?
Wie so oft schon von einigen hier gesagt wurde, Neulinge werden in Spielen besser behandelt aber nur um sie zu ködern damit sie auch hier anfangen. Andere die lange da sind kriegen eigentlich auch was davon, neue Leute mit denen sie was gemeinsam machen können. Im Prinzip ist das doch das selbe hier oder nicht?

Ich werde auch nicht viel dazu schreiben :3 weiß ja manchmal gar nicht ob man es liest xD aber wenn nicht mir vayne Very Happy. Ich sage nur das diese Idee mit dem GL eigentlich eine gute Idee ist, in jedem Aspekt, ich verstehe zwar warum andere anders denken. Aber eigentlich könnten die Sache um einiges schlimmer sein, der Preis könnte wesentlich teurer sein. Und mal 100 oder gar 300 zu sammeln sehe ich kein Problem, kriegst du mit paar Posts,FBs hin. Dafür musst du ja nur auf andere zugehen und fragen ob sie Lust haben mit dir zu posten. Dann machst du die Wöchentliche Erfolge, was so im schnitt 60 exp sind + die 2 oder 3 wo du ja postest. Im Prinzip wenn man also gut dabei ist kann man in einem Monat wenn man Fleißig ist und sogar erfolge sammelt über 300 einfach mal so kriegen. Man kann ja auch nicht erwarten innerhalb 2 oder 3 Tage gleich soviel zu haben. Ich meine in einem Job z.b kriegst du auch erst dein Lohn wenn du ein Monat geschuftet hast xD

Boy jetzt habe ich doch etwas mehr geschrieben als ich wollte, aber was ich im kurzen da sagen wollte ist einfach... jeder kann diese Dinge leicht bringen was nur da sein muss ist der Wille das auch durch zu ziehen.

das wars aber auch schon von mir Smile kleines Statement von mir , see ya sanji1

_________________

Loki spricht | //Loki denkt// | Mizu spricht | //Mizu denkt// | Andere Sprechen
 

{ THEME IM BILD VERSTECKT }

Nach oben Nach unten
Takeuchi Sora
Sora T.

avatar

EXP : 5081
Beiträge : 20632

BeitragThema: Re: Einer Crew auf der Grand Line beitreten   Sa 17 Jun 2017 - 11:30

Da wir drüben über die Änderung/Rettung/Löschung des Entdeckers reden - was wird hier von einem Rework des Navigators gehalten, die mal angedacht wurde?

_________________

He devours her pride, she controls his rage,
Like a chain she ties him,
His fire running through her veins.




A black fire, a white flood,
they're light and darkness,
the beginning and the end of the world.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Einer Crew auf der Grand Line beitreten   

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen