StartseiteSuchenMitgliederTeamAnmeldenLogin
»yo, wanna join?«
»Gerüchteküche«


»LATEST POSTINGS«

» Spam~
Heute um 7:21 von Kenjin

» Was tut ihr gerade?
Heute um 2:07 von Takeuchi Sora

» Was hört ihr gerade?
Gestern um 20:41 von Bryan

» Was liegt gerade rechts neben dir?
Gestern um 19:01 von Bryan

» Im Moment
Gestern um 18:54 von Risa

» Rosenspiel
Gestern um 18:30 von Takeuchi Sora

» Ich hasse..
Gestern um 18:08 von Risa

» Weihnachts-Assoziation
Gestern um 18:07 von Lucy

» Der User über mir...
Gestern um 18:04 von Lucy

» Assoziation
Gestern um 13:22 von Takeuchi Sora

»crews«

Piratenbanden







Divisionen





Abteilungen

Truppen

Andere



Teilen
 

[Turnier] Vorrunde: Kampf 4

Gamemaster
NPC

avatar

EXP : 3833
Beiträge : 2782

BeitragThema: [Turnier] Vorrunde: Kampf 4   Di 6 Jun 2017 - 17:54

Vorrunden Kampf 4

Die Kämpfe des Turniers erfolgen inmitten der Arena, von wo man sowohl auf die Zuschauerränge sowie auch auf die VIP-Lounge gute Aussicht hat. Inmitten des Arenafeldes ist ein Quadrat was klar erkennbar durch eine Weiße Linie als Kampffeld markiert ist. 100 x 100 Meter misst der Kampfbereich.

Reihenfolge: Der erste Kampf der Vorrunde

Starttermin: 09.06.2017

Zeit bis: 20.07.2017, 23:59 Uhr

Die Regeln

Spoiler:
 

Seid so nett und achtet auf die Einhaltung der Regeln.

Moderator:
 

Sollte jemand die Regeln missachten, oder liegen anderweitige Probleme vor, so schreibt bitte @Benkei Kawauso oder ein anderes Staffmitglied an.

Viel Spaß beim Kampf!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marcus Lucius Valens
Lucius

avatar

EXP : 726
Beiträge : 400

BeitragThema: Re: [Turnier] Vorrunde: Kampf 4   Mi 14 Jun 2017 - 23:06

cf: Gänge des Kolosseums


Marcus war nie ein Freund von Menschenmengen gewesen; erstens war es praktisch unmöglich unberührt aus solchen Massen herauszukommen und zweitens konnte die Lautstärke von schon dreißig durcheinander redenden Leuten den durchschnittlichen Mann um den Verstand bringen. Es erübrigt sich also zu sagen, dass Marcus sich wie in der Hölle fühlte, als er durch das Tor in die Arena trat. Ein kleiner Teil seines Verstandes ahnte, dass er sogar Glück hatte: Die Zuschauer hatten sich schon in allen vorherigen Kämpfen heißer geschrieen und waren nun für den letzten Kampf der Vorrunde weitaus zurückhaltender. Der überwiegende Rest seines Kopfes beschäftigte sich jedoch nur damit den Lärm auszublocken - ein großer Vorteil, da ansonsten Marcus mitbekommen hätte wie der Ansager ihn fälschlicherweise als Marcy Lucy Valentina vorstellte und vermutlich vor Zorn explodiert wäre - und das vor ihm liegende Kampffeld sich anzusehen.
Das Kampffeld war kleiner als Marcus sich erhofft hatte. Sicherlich war es groß genug, dass der Mann sich keine Sorgen machen musste versehentlich ins Publikum zu feuern - ganz abgesehen davon, dass er sich das Verletzen vermutlich Unschuldiger selbst nie verzeihen würde hatte Marcus keine Lust sich zu disqualifizieren - aber er mochte es lieber, wenn er viel Platz hatte um sich frei zu entfalten. Während Marcus sich die Außenlinien der Arena - erinnerte er sich korrekt an alle Regeln dann war zweimal aus dem Kampffeld zu treten eine automatische Niederlage - einprägte hörte er nebenbei den Ansager seine Gegnerin ansagen. Seine Hand schloss sich um den Griff seines Schwertes Ingrimms. Er mochte keine Ahnung haben, wer Alice DeFiore war und der Soldat in ihm sträubte sich mit allen Mitteln dagegen sich mit einer Ranghöheren zu duellieren. Aber beim Donner, wenn die Frau ihm keinen aufregenden Kampf lieferte, dann würde er jemandem ein Ohrläppchen abbeißen. Schließlich war das Kämpfen selbst der einzige Grund, warum Marcus auch nur in die Nähe dieses Turnieres gekommen war.

_________________

"Justitia in suo cuique tribuento cernitur."
Marcus Tullius Cicero
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alice
Alice

avatar

EXP : 1009
Beiträge : 5082

BeitragThema: Re: [Turnier] Vorrunde: Kampf 4   So 18 Jun 2017 - 21:50

cf: Gänge des Kolosseums

Nach dem langen Marsch durch die halbdunklen Gänge des Kolloseums musste die junge Frau ihre Augen abschirmen, um nicht geblendet zu werden, bis sie sich an das gleißende Licht gewöhnt hatten. Sie wusste nicht genau, was sie von all dem halten sollte. Bereits lange vor ihrem Ziel drangen laute Stimmen an ihr Ohr. Und als die Schwarzhaarige nun endlich das hochaufragende Tor durchschritt und die Arena betrat, konnte sie deutlich hören, wie der Lärm der Menschenmengen gleich noch um zwei Oktaven höher wurde. Beinahe schon ein wenig lästig. Und ungewohnt. Bei Gott, das war nicht ihr erster Kampf. Aber doch der erste, bei welchem die junge Frau ein größeres Publikum haben sollte. Und zwar ein solches, das extra angereist kam, um die Kämpfer sehen und anfeuern zu können. Keine verwundeten Marinesoldaten oder Piratencrews, die Alice auf dem Schlachtfeld gegenüber und zur Seite standen. Das hier würde gänzlich anders werden. Den meisten Anwesenden war es vermutlich vollkommen egal, welcher von ihnen beiden letztlich als Sieger hervor ging. Es sollte bloß spannend werden. Einen Moment lang lauschte sie dem dem tosenden Geschrei der Leute auf den Zuschauerrängen. Sonderlich viel brauchbares war nicht dabei nicht zu finden. All die Zurufe für sie und ihren Kontrahenten vermischten sich zu einem einzigen Ball hitzigen Jubelierens. Lediglich ein oder zwei Mal drang ihr eigener Name zu der DeFiore hinüber. Neugierig ließ sie ihren Blick über die Sitzreihen gleiten und versuchte sich ein Bild von den zahllosen Menschen auf den Zuschauertribünen machen zu können. Sie alle hätten nicht unterschiedlicher sein können. Der Verstanstalter schien ein Händchen zu haben, wenn es darum ging ein möglichst breites Publikum anzusprechen. Das musste man ihm lassen. Das Kolloseum war bis auf den letzten Platz gefühlt. Nach einem kurzen Augenblick des Suchens entdeckte die junge Frau sogar einige ihr nur allzu gut bekannte Gesichter. Widows violettfarbende Haut und die blaue Metallrüstung ihres Mechanikers, bei dieser Hitze an Wahnsinn grenzend, würde sie überall wieder erkennen. Die buntgemischte Gruppe hatte irgendwo in einer der vorderen Reihen Platz genommen. Lediglich Knockout fehlte - der suchte sich vermutlich noch seinen Weg aus den Gängen heraus. Die DeFiore konnte kaum verhindern, dass ihre Lippen ein amüsiertes Schmunzeln formten. Es war ein stärkendes Gefühl Rückhalt im Publikum sitzen zu haben. Jedenfalls solange sie diesen Kampf für sich entscheiden würde. Sollte ihr Gegner den Boden der Arena mit ihr wischen, dann musste Alice sich später an Bord wohl den ein oder anderen Spruch anhören. Dazu wollte sie es nicht kommen lassen. Blieb abzuwarten, welche Art von Kämpfer ihr gegenüber treten würde. Marcus Lucius Valens. Seinen Namen hatte sie bisher jedenfalls noch nie gehört, doch das musste nichts heißen. Es wäre töricht ihn nach seinem Bekanntheitsgrad zu beurteilen. Sie wollte auf alles vorbereitet sein. Die Stimme des Moderators erklang und Alice' Name hallte durch das Kolloseum. Erneut ging eine Welle durch das laute Geschrei des Publikums. Dieses Mal jedoch schenkte die Ärztin dem keine Beachtung. Ihr Blick war nach vorne gerichtet, in Richtung des zweiten riesigen Eingangstores. Eine hochaufragende Gestalt wartete auf der anderen Seite des Kampffeldes auf den Beginn des Kampfes. Das musste ihr Gegner sein. Aufmerksam musterte die DeFiore seine Erscheinung und entdeckte gleich als erstes das riesige Schwert in seiner Hand. Sie selbst trug ihr Katana an der Hüfte, bereit es jeden Moment zu ziehen. Einen Moment lang verharrte Alice an Ort und Stelle, dann trat sie ein wenig näher an den jungen Mann heran. Während der Moderator eine Art Eingangsrede hielt, um das Publikum bloß noch weiter anzufeuern, platzierte die Schwarzhaarige sich selbst in der Mitte des Kampffeldes. Sie war sie nicht sicher, ob sie dem Fremden die Hand geben sollte oder ob er diese Geste gar als herablassend betrachten würde. Also verblieb sie an Ort und Stelle, schenkte Marcus stattdessen ein einfaches Lächeln und nickte mit dem Kopf. "Wollen wir anfangen? Auf das der Bessere gewinnt?"

_________________

"What we have to consider first is not the number of enemies,
but the number of people we have to protect - don't you think so?"


Bewerbung | Updates | 55. Division




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marcus Lucius Valens
Lucius

avatar

EXP : 726
Beiträge : 400

BeitragThema: Re: [Turnier] Vorrunde: Kampf 4   Do 22 Jun 2017 - 1:22

Das erste was Marcus an Alice DeFiore auffiel war ihre Größe. Für eine Frau war sie ungewöhnlich groß. Nicht nur das, sie überragte den Kapitänleutnant sogar um mehrere Zentimeter und Marcus war kein kleiner Mensch. Ihre violetten Augen erinnerten ihn etwas an das Leben als Adeliger; Purpur war die Farbe der Könige, weswegen die Belmont-Familie ihr Wappen mit ihr gestaltet hatte.
Die eng anliegende Kleidung der Frau ließ darauf schließen, dass sie keine versteckten Waffen bei sich trug. Zumindest wüsste Marcus nicht wie Frau DeFiore es mit ihrem Outfit fertig bringen würde einen Dolch oder Ähnliches zu verbergen. Ihre einzige sichtbare Waffe war ein Katana an ihrer Hüfte, welches in einer schwarz lackierten Saya steckte. Das Schwert war deutlich kürzer als Marcus Ingrimm, was für den  Kapitänleutnant einen Reichweitenvorteil bedeutete. Allerdings machte ihn seine größere Waffe auch weit weniger mobil.
Weder ihr Aussehen noch ihre Waffe jedoch hatten irgendetwas mit der Reaktion von Marcus Instinkten zu tun: Lauf! Flieh! Versteck dich! schrien sie ihn an, kaum, dass die große Frau vor ihm stand. Marcus fühlte sich, als würde er vor einer riesigen Schlange stehen, anmutig, grazil und tödlich. Seine Hand klammerte sich um den Griff seines Schwertes und er konnte spüren, wie ihm der Schweiß auf die Stirn trat. Alice DeFiore war stark.
Ein Teil von Marcus, der logische, soldatische Teil, bestärkt durch Jahre des militärischen Trainings, wollte den Ring auf der Stelle verlassen. Ein Rückzug war eine durchaus verständliche Taktik, wenn die Chancen derart schlecht erschienen. Ein ungemein größerer Teil jedoch zitterte vor unverhohlener Freude. Marcus hatte erst vor einem Jahr angefangen ernsthaft den Umgang mit dem Schwert zu trainieren; der Verlust seiner Teufelskräfte hatte ihm wenig Wahl dabei gelassen. Nun einer Gegnerin gegenüberzustehen, die selbst ein Schwert führte, die ihm zeigen konnte wie weit er gekommen war und wie weit er noch zu gehen hatte war ein unbeschreiblich erregendes Gefühl. Marcus konnte nicht anders als freudig zu grinsen, wenngleich er es zumindest schaffte etwas seiner üblichen Disziplin zu wahren. "Auf das der Bessere gewinnt," antwortete er mit bebendem Unterton in der Stimme. Seine Finger trommelten auf den Griff seines Schwertes, so ungeduldig wartete er auf das Startsignal des Moderators.

"Fangt an!"

Marcus schoss vorwärts, zog Ingrimm und stach in einer flüssigen Bewegung nach DeFiores Brust.
Er wollte möglichst viel Distanz zwischen sich und sie bringen; wenn er außerhalb  ihrer Reichweite blieb würde ihr der Geschwindigkeitsvorteil einer kürzeren Waffe wenig nutzen. Und sollte es ihr gelingen zu nah an ihn heranzukommen, dann blieb Marcus immer noch die Überraschung seines versteckten Dolches.

_________________

"Justitia in suo cuique tribuento cernitur."
Marcus Tullius Cicero
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alice
Alice

avatar

EXP : 1009
Beiträge : 5082

BeitragThema: Re: [Turnier] Vorrunde: Kampf 4   Di 27 Jun 2017 - 17:58

Wenn die Soldatin eine wichtige Lektion in ihrer Zeit im Dienste der Marine gelernt hatte, dann war es jene, die Alice gebot ihren Gegner niemals zu unterschätzen. Egal wie unscheinbar er auch aussehen mochte. Marcus wirkte nicht unscheinbar. Das lange Schwert in seiner Hand gab einen klaren Hinweis auf seine kämpferischen Fähigkeiten. Und trotzdem hieß es Vorsicht walten zu lassen. Denn sie wusste nicht, welche Karten er sonst noch ausspielen könnte. Sobald der Schiedsrichter das Signal zum Start geben würde musste ihre volle Aufmerksamkeit dem Mann auf der anderen Seite des Rings gehören. Mit wachsamen Augen begutachtete die DeFiore ihren Kontrahenten, in der Hoffnung ein wenig mehr aus seinem Erscheinungsbild lesen zu können. Er war unbedeutend kleiner als sie selbst, sein Körper schien kräftig und über die Jahre hinweg gestählt. Sein Gesicht besaß jugendliche Züge, aber die Ruhe, die er ausstrahlte ließ sie vermuten, dass er bereits Kampferfahrungen hatte sammeln können. Lediglich das stetige Trommeln seiner Finger auf dem Griff des langen Schwertes in seiner Hand signalisierte Alice, dass ihr Gegner ungeduldig auf den Beginn des Kampfes wartete. Ihre Blicke trafen sich und für den Bruchteil eines Moments meinte die Schwarzhaarige vorfreudige Erregung in Marcus wachen Augen entdecken zu können. Unweigerlich spannten ihre Muskeln sich an, sie suchte festen Halt auf dem Boden und fixierte die Gestalt ihres Kontrahenten, bereit jeder Zeit auf seine Bewegungen reagieren zu können.
Das Startsignal ertönte. Und der Kampf begann.
Ihr Kontrahent hatte sich entschieden den ersten Schritt zu machen und stürmte mit einer unglaublichen Geschwindigkeit auf sie zu. Alice' Instinkte geboten ihr schnellstmöglich aus seiner Reichweite zu kommen, doch ein einzelner Ausfallschritt nach hinten würde keine Abhilfeschaffen. Noch im Laufen zog Marcus seine Waffe, das lange Schwert bedrohlich in Richtung der DeFiore ausgestreckt. Hastig machte sie eine Drehung um 90° nach links und positionierte sich seitlich ihren Gegners. Keinen Moment zu früh. Ihre Augen fixierten die messerscharfe der Klinge der Waffe, die nur wenige Zentimeter an ihrer Körpermitte vorbei zog und der verursachte Windhauch striff ihre Arme. Alice' Hand wanderte zum Griff ihres Katanas. Mit einem kräftigen Ruck riss sie das Schwert aus der Scheide und zog es nach oben. Die Klingen der beiden Waffen würden sich treffen und ein lautes Klirren war zu hören. Diesen Schwung wollte Alice nutzen, um Marcus Waffe von unten wegzudrücken, Abstand zu gewinnen und fließend in eine Drehung um die eigene Achse übergehen zu können. Bis sie sich wieder direkt gegenüber standen. Das Katana noch erhoben würde sie einen Schritt näher den Braunhaarigen heran treten und zu einem diagonalen Schnitt ansetzen, ausgehend von Marcus rechter Schulter.

_________________

"What we have to consider first is not the number of enemies,
but the number of people we have to protect - don't you think so?"


Bewerbung | Updates | 55. Division




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marcus Lucius Valens
Lucius

avatar

EXP : 726
Beiträge : 400

BeitragThema: Re: [Turnier] Vorrunde: Kampf 4   Fr 30 Jun 2017 - 0:22

Marcus hatte nicht erwartet, dass sein Stoß großartigen Erfolg haben würde und wenn er ehrlich mit sich selbst war, dann freute ihn dies sogar. Bei einem Treffer hätte er einer vermutlich Vorgesetzten, oder zumindest weit höherrangigen Marinesoldatin sein Schwert durch die Brust gerammt was er wirklich nicht wollte. Erstens hätte die Schuld ihn sein Leben lang verfolgt, ganz davon abgesehen, dass man ihn vermutlich aus der Marine werfen würde, weil er nicht nur unnötigerweise sondern auch unbeabsichtigt eine Kameradin aufgespießt hätte und zweitens wäre es wohl der enttäuschendste Kampf seiner jahrelangen Karriere gewesen, mit Ausnahme des rachsüchtigen Idioten in Micqueot, der hinter Lotus in der Kirche her gewesen war.
DeFiore wich mit einer dem Offizier minimal erscheinenden Bewegung zur Seite aus, zog in einer flüssigen Bewegung ihr Katana und schlug damit gegen Ingrimm. Das laute Klirren der Waffen rang in Marcus Ohren als sein Schwert nach oben gedrückt wurde. Marcus nutzte den Schwung um Ingrimm schneller als es ihm normal möglich gewesen wäre über seinen Kopf zu heben, packte den langen Griff der Waffe mit beiden Händen und drehte sich in eine bessere Position um DeFiores kommenden Angriff zu erwidern. Erneut prallten die Klingen aufeinander und schrillten laut. Die Spitze des Katanas streifte beinah Marcus Arm. Zu nah! dachte er und versuchte sich von der Ranghöheren zu lösen. Sollte ihm dies gelingen würde Marcus gerade genug zurücktreten um gerade so außerhalb von DeFiores Reichweite zu stehen, wo er sie noch bequem mit Ingrimm erreichen konnte und zu einem weiteren Angriff ansetzen. Auf die rechte Seite seiner Gegnerin wollte er zielen mit einem horizontalen Schlag.
Eine Sache zeigte der bisherige Schlagabtausch für Marcus relativ deutlich: DeFiore war weit erfahrener mit dem Schwert als er. Ihre Bewegungen waren flüssig und gingen nahtlos ineinander über, während seine ein rigider Wechsel von einer Haltung in die nächste waren. Aber das war nicht verwunderlich: Marcus führte sein Schwert noch nicht mal ein volles Jahr und hatte auch kein echtes Talent dafür. Was er konnte war seinem harten Training und seiner Entschlossenheit zu verdanken, aber wer holte schon in wenigen Monaten auf, was vermutlich ein ganzes Leben lang geschult worden war? Marcus sicherlich nicht. Aber das minderte seine Freude an diesem Kampf nicht im Geringsten. Er liebte starke Gegner über alles.

_________________

"Justitia in suo cuique tribuento cernitur."
Marcus Tullius Cicero
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alice
Alice

avatar

EXP : 1009
Beiträge : 5082

BeitragThema: Re: [Turnier] Vorrunde: Kampf 4   Sa 8 Jul 2017 - 18:21

(Sorry für den späten Post! Ich hoffe, dass alles soweit verständlich ist! Falls du Fragen zu den beschriebenen Bewegungen hast, einfach Bescheid sagem! Wink Ich wette ich kann sie irgendwie in Paint vorzeichnen, um es klarer darzustellen)

Mit einem beißenden Schrei trafen die beiden Klingen aufeinander. Nachdem sein erster Angriff ins Leere gegangen war hatte Marcus schnell reagiert, sich wieder in Position gebracht und die Wucht ihres Schlags mit seinem Schwert abgefangen. Andernfalls hätte dieser Kampf ein verfrühtes Ende genommen. Die junge Frau sollte Recht behalten, ihr Gegner war kein Anfänger mehr und wusste was er tat. Trotzdem hatte sie großes Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten mit dem Katana in ihrer Hand. Mit jedem gekonterten Angriff seinerseits würde Alice mehr Kraft in ihre Schläge legen. Sie wollte gewinnen. Sie hatte dieses Turnier anfänglich bloß als Trainingsmöglichkeit gesehen und keinen sonderlichen Ehrgeiz mitgebracht. Aber dieser Kampf schien sie wachzurütteln. Marcus würde sie nicht besiegen. Haarscharf war das Katana am Arm des Braunhaarigen vorbei geglitten. Die Klinge war messerscharf und würde bei einem Treffer tiefe Schnittwunden hinterlassen. Aber ihr Gegner schien flink genug, um den Angriff zu parieren. Die violetten Augen blitzen, angestachelt von der Tatsache, dass sie sich bei diesem Kampf deutlich anstrengen musste, um siegreich sein zu können. Sie kamen nicht zur Ruhe. Niemand würde dem anderen eine Pause gönnen. Kaum waren die beiden Waffen aneinander geprallt, zog Marcus sich ein Stück weit von der Ärztin zurück. Es schienen nur unwesentliche Zentimeter, aber es sollte reichen, um aus der Reichweite ihres Katanas zu entkommen. Das Schwert des jungen Mannes dagegen war bedeutend länger als die Waffe in Alice' Hand und konnte sie selbst auf diese Entfernung noch erreichen. Und das nutze er aus. Marcus holte zum Schlag aus und die DeFiore musste schnell sein. Sie konnte nicht nach vorne springen, um ihn zu erreichen. Ihr Gegner war in Bewegung und hatte den Bereich vor sich mit seinem Schwert gänzlich abgedeckt. Ein Schritt näher ohne ordentliche Deckung und die lange Klinge würde sie in der Mitte zerteilen wie ein Stück Butter. Stattdessen setze die junge Frau auf Defensive. Unfähig ihn für den Moment zu erreichen nahm Alice ihr Katana zurück, deutete mit der Klinge gen Boden und positionierte es rechts von ihrem Körper. Nur einen Augenblick später spürte sie die Erschütterung, als Marcus wuchtiger Schlag auf die flache Seite ihrer Waffe traf. Er hatte viel Kraft in seinen Angriff gelegt und ließ die Schwarzhaarige das nun auch spüren. Sie hatte den Aufprall zwar verhindern können, aber mit zwei Händen am Griff war ihr Gegner im Stande deutlich mehr Druck ausüben, als die DeFiore in dieser Position lange halten konnte. Nachgeben war keine Option, aber um erneut angreifen zu können musste sie zunächst aus dem zerstörerischen Weg des Schwertes kommen. Die Waffe war auf Höhe ihrer Brust zum stehen gekommen. Sobald sie sich wegduckte würde der Gegendruck nachlassen und Marcus hatte freie Bahn ihren in der Luft gehaltenen Arm mit dem Katana abzutrennen. Dann eben anders. Alice sammelte ihre Kraft in den Beinen und ging minimal in die Hocke, ehe sie sich kräftig vom Boden abstieß. Durch die Wucht in ihrem Sprung konnte sie mit dem verursachten Schwung noch einen Moment dem stetigen Druck von Marcus Schwert standhalten. Lange genug, bis sie sich oberhalb der Klinge ihres Gegners befand. Alice hatte einen luftigen Radschlag vollführt. Ihr linkes Bein hatte zuerst den Untergrund verlassen und sich schwungvoll in die Luft erhoben. An höchster Stelle, mit beiden Beinen in der Luft und dem Kopf wenige Zentimeter über Marcus Klinge, ließ der Druck auf die Waffe ihres Gegners nach. Das Katana der Soldatin rutschte weg und das lange Schwert des Braunhaarigen konnte ungehindert seinen Weg der Zerstörung vollenden. Währenddessen leitete die Soldatin ihren Sprung aus. Sie hatte sich einmal in der Luft gedreht, nun würde ihr linkes Bein zuerst den Boden berühren, das rechte folgte, bis sie wieder festen Stand hatte. Sobald sie die Arena wieder unter ihren Füßen spüren konnte würde Alice nach vorne stürmen. Marcus hatte sie verfehlt und würde es in dieser kurzen Zeit wohl kaum schaffen einen neuen Angriff auszuüben. Diese Gelegenheit musste sie nutzen. Gesagt, getan. Ihr Körper beugte sich nach vorne und mit dem Katana in der Hand rannte die DeFiore auf ihren Gegner zu. Dieses Mal jedoch wollte sie keinen Gebrauch von ihrer Klinge machen. Die beiden Kämpfer standen keine drei Meter auseinander. Gleich nachdem sie sich in Bewegung gesetzt hatte ließ die DeFiore sich auch schon fallen. Sie lag auf der Seite und würde nach vorne rutschen, gleich unter dem Schwert ihres Gegners hindurch. Sobald sie nah genug war wollte Alice sich mit der linken Hand vom Boden erheben und zu einem tritt mit ihrem rechten Bein ansetzen. Von unten gezielt, direkt auf das Kinn des jungen Mannes.

_________________

"What we have to consider first is not the number of enemies,
but the number of people we have to protect - don't you think so?"


Bewerbung | Updates | 55. Division




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marcus Lucius Valens
Lucius

avatar

EXP : 726
Beiträge : 400

BeitragThema: Re: [Turnier] Vorrunde: Kampf 4   Do 20 Jul 2017 - 14:04

Zum zweiten Mal kreischten die Schwerter als Stahl auf harten Stahl traf. Wäre Ingrimm kein Meito hätte Marcus nach diesem Kampf einen Schmied aufsuchen müssen; Schwerter waren nicht wirklich dafür gemacht auf ihre Brüder einzuschlagen, sondern waren dazu gedacht sich durch Fleisch und vielleicht Knochen zu drängen. Marcus drückte seine Klinge mit aller Kraft gegen das Katana DeFiores doch es gelang ihm nicht die Frau an Stärke zu übertrumpfen. Er wollte gerade zu einem neuen Winkel ansetzen um ihre Verteidigung zu umgehen, als seine Gegnerin ihn überlistete. Wie eine Akrobatin schwang sie sich über ihr eigenes Schwert und Ingrimm hinüber; das plötzliche Fehlen einer Gegenwehr ließ Marcus Schwert auf seiner Bahn weiterschnellen, an dem Katana vorbei durch die Luft, wo eben noch DeFiore gestanden hatte. Marcus konnte den Schwung nicht rechtzeitig aufhalten und nun stand seine Deckung weit geöffnet. In der Theorie zumindest.
Alice DeFiore landete grazil und schnellte ohne einen Augenblick des Zögerns nach vorne auf Marcus zu; der Kapitänsleutnant konnte seine große, schwerfällige Waffe nicht rechtzeitig in Position bringen um sich zu verteidigen. Nicht, dass er eine Chance gehabt hätte richtig zu reagieren, denn die nächste Aktion seiner Gegnerin hätte er nie vorhergesehen. Während Marcus mit der linken Hand Ingrimms Griff losließ und seinen Seestein-Dolch aus seiner Manteltasche hervor zog ließ DeFiore sich auf halbem Weg zu Boden fallen und schlitterte die restliche Distanz zu ihm, ehe sie sich mit einer Hand in die Höhe reckte und von unten herauf nach Marcus Kinn trat. Der Kapitänsleutnant hatte gerade noch genug Zeit seinen Dolch in Position zu bringen, dass DeFiore sich das Bein an der Klinge aufschneiden würde, sollte sie den Angriff durchziehen und...

"Tekkai!"

Ganz unabhängig davon, ob DeFiore die akrobatische Meisterleistung vollbracht hatte ihren Angriff abzubrechen um ihr Bein zu schützen oder ob ihr Tritt wirkungslos an Marcus Kinn abgeprallt war würde der Schwertkämpfer sofort einen Sprung rückwärts ansetzen und Ingrimm hoch über seinen Kopf halten. Nur einen Augenblick später würde er es für seinen stärksten Angriff schwingen, vertikal;
die Distanz bedeutete nichts. Denn Marcus mochte erst seit einem Jahr mit dem Schwert kämpfen, doch in dieser Zeit war es ihm gelungen fliegende Schwertschnitte zu nutzen. "Orkan!" Bläulich leuchtend löste sich der Luftschnitt von Ingrimms Klinge und raste auf DeFiore zu,
eine tiefe Furche durch den Boden ziehend. Die Reichweite würde kürzer ausfallen, als üblich für diese Technik war, doch für die mittlere Distanz zwischen den beiden Kontrahenten war sie immer noch ausreichend.

Verwendete Techniken:
 

(out: Tut mir Leid solang gebraucht zu haben. Real Life is a bitch.)

_________________

"Justitia in suo cuique tribuento cernitur."
Marcus Tullius Cicero
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: [Turnier] Vorrunde: Kampf 4   

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 1