StartseiteSuchenMitgliederTeamAnmeldenLogin
»yo, wanna join?«
»Gerüchteküche«


»LATEST POSTINGS«

» Was hört ihr gerade?
Heute um 0:51 von Jin

» Was tut ihr gerade?
Heute um 0:41 von Escanor Lionheart

» Happy Birthday!
Heute um 0:14 von Takeuchi Sora

» Spam~
Gestern um 22:00 von Lucy

» [WR][EA] Dimoriarty Lajos [uf]
Gestern um 13:41 von Ezekiel

» Abwesenheitsliste
Gestern um 12:28 von Nero

» Was liegt gerade rechts neben dir?
Mo 11 Dez 2017 - 19:01 von Bryan

» Im Moment
Mo 11 Dez 2017 - 18:54 von Risa

» Rosenspiel
Mo 11 Dez 2017 - 18:30 von Takeuchi Sora

» Ich hasse..
Mo 11 Dez 2017 - 18:08 von Risa

»crews«

Piratenbanden







Divisionen





Abteilungen

Truppen

Andere



Teilen
 

[Turnier] Achtelfinale: Kampf 4

Benkei Kawauso
[Revo] Mitglied

avatar

EXP : 951
Beiträge : 3155

BeitragThema: [Turnier] Achtelfinale: Kampf 4   Fr 11 Aug 2017 - 14:04

8-tel Finale Runde 4

Die Kämpfe des Turniers erfolgen inmitten der Arena, von wo man sowohl auf die Zuschauerränge sowie auch auf die VIP-Lounge gute Aussicht hat. Inmitten des Arenafeldes ist ein Quadrat was klar erkennbar durch eine Weiße Linie als Kampffeld markiert ist. 100 x 100 Meter misst der Kampfbereich.

Starttermin: 11.08.2017

Zeit bis: 15.09.2017, 23:59 Uhr

Die Regeln

Spoiler:
 

Seid so nett und achtet auf die Einhaltung der Regeln.

Moderator:
 

Sollte jemand die Regeln missachten, oder liegen anderweitige Probleme vor, so schreibt bitte @Benkei Kawauso oder ein anderes Staffmitglied an.

Viel Spaß beim Kampf!

@Mir Ansul Arciel @Claire Weiss

_________________

Benkei | Haru
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Claire Weiss
[Pirat] Rookie

avatar

EXP : 366
Beiträge : 2109

BeitragThema: Re: [Turnier] Achtelfinale: Kampf 4   Sa 12 Aug 2017 - 18:39



Some you win - Some you lose.


Mit einem gelangweilten Blick betrat Claire das große Kampffeld und blickte sich um. Wow, ganz schön viele Leute hier. Wie viele das wohl waren? Wurde das nicht irgendwann mal erwähnt? Vielleicht auch nicht, konnte sie sich nicht mehr daran erinnern. Nicht dass das wirklich wichtig war. Jedenfalls nicht wichtig genug als dass sich Claire die Mühe machen wollte nachzuzählen. Der RIng selbst war aber auch recht groß. Sollte ordentlich platz bieten um sich auszutoben. Wobei ihr ein kleinerer Ring lieber gewesen wäre. Dass wäre nicht ganz so anstrengend gewesen von einer Seite zur anderen zu laufen. Naja egal. Die junge Piratin wendete ihren Blick von der Menschenmenge und dem Ring ab und ließ ihn über ihrer Kontrahentin wandern ehe dieser weiterging und beim Moderator stehen blieb. Warum das und nicht ihre Gegnerin? Weil der Moderator angefangen hatte zu sprechen. Das war einfach interessanter. "NA...WURDET IHR BIS JETZT AUCH ORDENTLICH UNTERHALTEN UND KÖNNT DEN NÄCHSTEN KAMPF KAUM ERWARTEN? JA? DANN WIRD ES WOHL ZEIT FÜR KAMPF NUMMER VIER!!!" Rief der Moderator aus und bekam prompt lautes Jubeln der Besucher als Antwort. Interessant. Der Mann wusste wie man die Massen in Aufruhr versetzen konnte. Oder aber es war einfach die ganze Situation des Turniers und die Leute Jubelten zu allem. Ob sie das mal ausprobieren sollte? So Faust in die Höhe strecken und laut 'Steak mit Soße' rufen? Ob die Masse dann auch laut jubelt? Wobei sich das so anstrengend anhörte so laut zu rufen und sie die Sache dann letztlich doch nicht so sehr interessierte. Vor allem war es doch unhöflich jemanden beim Sprechen zu unterbrechen.

Denn der Mann war mit seiner Einleitung wohl noch längst nicht fertig. "UNSERE ERSTE KÄMPFERIN, KAPITÄNIN DER SLEEPING FOREST PIRATEN MIT EINEM KOPFGELD VON ZWANZIG MILLIONEN BERRY, AKTUELL AUF DER GRANDLINE UNTERWEGS UND...äh..." Kurz stoppte der Mann seine ansage und flüsterte in Claires Richtung. "Sagt mal habt ihr irgendetwas großes geleistet? Irgendetwas womit ich die Zuschauer aufheizen kann? Du kannst auch übertreiben." Leicht verwirrt hörte sich Claire die Frage an und überlegte kurz. Hatte sie etwas großes geleistet? Eigentlich nicht. Was zählte überhaupt als groß und was nicht? Sie lebte einfach ihr leben und war sich wirklich nicht sicher. So zuckte Claire also nur kurz mit den Schultern und murmelte ihre Antwort. "Nein denk ich nicht." "Gar nichts?" "Nicht das ich wüsste" "Wie hast du denn dein Kopfgeld bekommen? Vielleicht kann ich das verwenden?" Verwirrt legte Claire ihren Kopf erneut schief. "Welches Kopfgeld?" Ihre Frage schien den Mann wohl zu viel geworden zu sein da er nicht anders konnte als mit dem Kopf zu schütteln und zu seufzen. Doch das hielt ihn nicht davon ab wieder mit lauter Stimme und voller Elan weiter zu machen. "...UND HEUTE WILL SIE UNS ZEIGEN OB MEHR IN IHR STECKT ALS IHR ERSTER EINDRUCK VERRÄT. CLAAAIIIIIRRRE WEEEIIIISSSS!!!" Wollte sie das zeigen? Nicht das sie wusste. Um das richtig zu stellen zupfte sie kurz an dem Ärmel des Ansagers um seine Aufmerksamkeit zu bekommen. "Ähm...das will ich nicht wirklich..." Murmelte sie also, doch anscheinend schien er das nicht weiter zu beachten da er nur kurz mit dem Kopf schüttelte und mit der Vorstellung der Kämpfer fortfuhr. Naja was auch immer. War Claire letztlich egal. So schlenderte sie von der Mitte des Ringes weg und nahm links des Ansagers ihre Position ein. Der Ansager fuhr derweil fort. "UND AUF DER ANDEREN SEITE DES RINGS..."

Stats:
 

### - ###


_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mir Ansul Arciel
[Marine] Mannschaftler

avatar

EXP : 402
Beiträge : 689

BeitragThema: Re: [Turnier] Achtelfinale: Kampf 4   So 13 Aug 2017 - 21:41

Und erneut war es für Mir Zeit, den Ring zu betreten. Hoffentlich würde es in dieser Runde etwas besser laufen als die Blamage, welche sie in der Vorrunde erleiden musste. Zumindest hatte sie es als solche empfunden. Und mehr als ihr eigenes Empfinden spielte da eigentlich keine Rolle nicht im geringsten. Entsprechend hatte sie sich einige Gedanken darüber machen müssen, wie sie weiter vor ging. Um fair zu sein, für sie selbst stand nur relativ wenig auf dem Spiel. Ruhm und all das war für sie nur von wenig Bedeutung. Aber es gab trotzdem Leute, die sie für schlechte Leistungen rügen würden. Und Mir war nicht die Person, welche andere gerne enttäuschte. Entsprechend würde sie sich wohl ins Zeug legen müssen. Ohne jede Frage. Ob sie es hinbekam war natürlich eine andere Sache, aber vielleicht hatte sie ja Glück. Ihre nächste Gegnerin erwartete sie immerhin schon. Es war eine junge Frau und scheinbar eine Piratin. Die Tatsache, das Mir nicht so viel mehr wusste hieß´entweder, das ihr Gegenüber nicht so bekannt war, oder das Mir ihre Arbeit in Zukunft besser machen sollte. Zweiteres war nicht wirklich auszuschließen. Es könnte sein, das sie durch einige Steckbriefe geschlafen hatte, als man ihr die gezeigt hatte. Es war ein bisschen schade. Wenn Mir keine Piratin vor sich hätte, dann hätte sie das auf eine freundschaftlichere Art bestimmt genießen können. Zumindest wenn sie ihre Gegnerin so in Augenschein nahm. Nicht, das sie besonders aggressiv an die Sache gehen würde, aber sie wusste, wenn sie unnötig freundlich sein würde, dann würde sie nur später ärger kriegen. Die Welt war unfair. Auf der anderen Seite war sie an dieser Stelle auch nur mehr als nur oberflächlich. Sie konnte sich irren.

Aber solch unnötige Gedanken konnte sie auch erst einmal verwerfen, wenn es in den Kampf ging. Es würde ihr wohl möglich doch nur im Weg stehen. Sie ablenken. Und das konnte sie nicht gebrauchen. Für einen kurzen Moment lauschte Mir der Vorstellung ihrer Gegnerin, so wenig man da auch wirklich lernen konnte, bevor die Aufmerksamkeit dann zu Mir rüber ging. Auch wenn es zu ihr auch nicht viel zu sagen gab. “... HABEN WIR MIR ANSUL ARCIEL. DIE SIEGERIN DER ERSTEN VORRUNDE!“ Nicht, das besagter Kampf so großartig gewesen war. Aber viel mehr konnte man auch nicht wirklich sagen, nahm Mir an. Auf einen fragenden Blick, ob es noch etwas zu sagen gab schüttelte Mir nur den Kopf. “Nur eine junge Frau, die sich behaupten will, schätze ich...“ Nicht die ganze Wahrheit, aber auch keine vollkommene Lüge. Aber Mir hatte kein Interesse, unnötige Details von sich preis zu geben. Selbst wenn sie nicht genug Personen um sich herum hatte, die ihr das ständig nahelegten, so war das keine Form von Aufmerksamkeit, die sie einfach nicht anstrebte. Wieso denn auch? “Die beiden Damen werden nun den ewigen Konflikt zwischen Marine und Piraten austragen. SEID IHR BEREIT?“ Mir war sicher, das der Moderator in diesem Moment verzweifelt war, der Menge den Kampf irgendwie nahe zu bringen, nachdem beide Damen eher kurz angebunden waren, aber so war das eben. “Auf einen guten Kampf.“ Mir nickte ihre Gegnerin freundlich zu, Höflichkeit musst sein. Und dann wartete sie auf das Startsignal. In dem Moment, in dem Mir starten durfte war das erste, was sie machte einen großen Satz zurück um Distanz zwischen sich und ihre Gegnerin zu schaffen. Außerdem wanderte bereits zum Start des Kampfes ihr Gewehr automatisch vom Rücken in ihre Hände. Sie würde es um einiges ernster nehmen dieses Mal. Hoffentlich lief es besser als die letzte Runde.

Stats:
 

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Claire Weiss
[Pirat] Rookie

avatar

EXP : 366
Beiträge : 2109

BeitragThema: Re: [Turnier] Achtelfinale: Kampf 4   Mo 14 Aug 2017 - 2:10

### - ###


Some you win - Some you lose.


Soso Claires Gegnerin war also die erste Siegerin der Vorrunden. Interessant. Hieß dass das die andere super stark war? Wäre sicherlich interessant zu wissen. Claire wusste starke Gegner zu schätzen. Dann konnte man sehen ob das eigene Training bis jetzt bereits Früchte getragen hatte oder ob man besser und härter trainieren musste. War immer gut das in Erfahrung zu bringen. Denn in Sparring Kämpfen und ähnlichem konnte man ja nicht genau sehen wie gut man nun wirklich war. Das konnte man eigentlich nur bei einem ernsten Kampf. Gut, ein Turnier war nun normal auch kein wirklicher ernster Kampf, aber naja...es war sicherlich etwas ernster als Sparring, soviel wusste selbst Claire. Hatte sie schließlich in ihrer Kindheit mehr als genug Turniere mitgemacht auf Anraten ihres Daddys. Neue Gegner und so kennenlernen um etwas Abwechslung in ihre Routine zu bringen. Schauen wie stark man war nach dem ganzen Training. Nicht da Claire das sonderlich wichtig war. Sie wollte zwar stärker werden, doch so ein Ziel wie die Stärkste von allen zu werden...das interessierte sie gar nicht. Das einzige was sie interessierte dabei war also nicht zu sehen ob sie Stärker war als ihre Gegner sondern einfach nur zu sehen wie weit sie durch ihr Training bis jetzt gekommen war.

Aber das ist so gesehen eigentlich auch nicht wirklich wichtig. Denn wirklich etwas ändern daran das sie nun heute hier kämpfen würde, würde es eh nicht. Das stand ja wohl ziemlich fest würde sie meinen. Vor allem da der Moderator sich nun erkundigte ob sie bereit waren. War sie bereit? Soweit es möglich war, war sie es wohl. Sie hatte ihr Schwert und ihre kleine Gürteltasche. Zudem war Claire nicht hungrig...zumindest nicht so hungrig das sie an Konzentration oder stärke verlieren würde, und Claire war ja auch ausgeschlafen. Hatte sie schließlich direkt vor dem Kampfbeginn sich noch im Land der Träume befunden und es sich gut tun lassen. Man sollte schließlich seine Prioritäten haben. Und wenn sie die Wahl zwischen pünktlichen Auftauchen und einem Mittagsschlaf hatte, würde die junge Piratin immer den Mittagsschlaf wählen. Vor allem wenn der Termin den sie einhalten musste nicht von Bedeutung war für Claire...also so ziemlich jeder Termin. Claire war einfach kein Terminmensch. Sie achtete nicht auf Zeiten und irgendwie durch irgendetwas gehetzt werden, nein das machte die junge Frau mit den grünen Haaren erst recht nicht mit. Vor allem nicht wenn man es ihr überließ und sie ihre eigene Zeit managen muss. Denn dann kann man vergessen das sie pünktlich irgendwo auftauchte. Sie konnten schon von Glück sprechen dass sie es geschafft hatten das Claire pünktlich hier beim Turnierkampf aufgetaucht war.

Naja wie auch immer, zumindest war Claire bereit, was sie mit einem knappen nicken Richtung des Moderators bestätigte ehe sie es ihrer Gegnerin gleich machte und ebenfalls in ihre Richtung ein Kopfnicken schickte. "Ja, viel Glück damit." Da es nun auch bald losgehen würde legte Claire zumindest ihre Hand schon mal gegen den Griff ihres Schwertes um es so schnell in Position bringen zu können um es mit der anderen Hand ziehen zu können. Sich einfach Kampfbereit machen. Die andere war wohl Schützin. Das könnte ein Problem sein. Fernkampf war nicht wirklich Claires Stärke. Sie hatte als Schwertkämpferin nicht viele Möglichkeiten die Distanz auszugleichen. Zu ihrem Glück war das Kampffeld selbst nicht so groß dass Claire die Distanz nicht irgendwie ausgleichen konnte. Zumindest nicht so groß dass es absolut unmöglich war. Zumindest hatte sie inzwischen mehr Möglichkeiten als noch vor ein paar Jahren wo sie ziemlich aufgeschmissen gewesen wäre. Naja würde sie dann ja wohl sehen können.

Zumindest nahm der Moderator die beiden Bestätigungen war und trommelte zum Kampf los. "DIE LADYS SCHEINEN BEREIT ZU SEIN! DANN LASST DEN KAMPF BEGINNEN!" Brüllte er also und startete dann damit aus dem Weg zu gehen und den Ring zu verlassen. Bevor er aber vollends dazu kam fiel ihm etwas aus der Tasche und rollte in Claires Richtung. Huch...was war das denn? Sah nach etwas Geld aus. Ohne sich weiter Gedanken drüber zu machen Hüpfte sie der Münze hinterher und direkt aus dem Ring heraus wo sie die Münze aufhob und wieder zurück in den Ring kletterte. Unbekümmert schlenderte die junge Piratin in Richtung des Moderators der sie Sprachlos anstarrte. "Hier, das ist die aus der Tasche gefallen. Solltest echt aufpassen dass das nicht wieder passiert. Vielleicht ist es das nächste mal etwas wichtigeres." Der Moderator selbst nahm die Münze sprachlos entgegen während Claire zurück an ihre Position ging und sich wieder bereit machte. "..." Noch immer war der Moderator Sprachlos ehe er sich wieder fasste und wieder sprach. "WAS FÜR EINE UNERWARTETE WENDUNG. DAMIT HAT CLAIRE DEN ERSTEN RINGOUT BEKOMMEN. NUN MUSS SIE SEHR AUFPASSEN, EIN WEITERER UND DER SIEG GEHT AN DIE VERTRETERIN DER MARINE!" Ups...war das eine Regel? Claire zuckte nur innerlich mit den Schultern. Wenn sie ehrlich war hatte sie keine Ahnung was die Regeln des Turniers waren. Naja...würde schon schief gehen. Claire wendete sich zumindest an ihre Gegnerin und machte eine kurze Verbeugung. "Tut mir leid wegen der Unterbrechung, ich glaube wir können dann wieder loslegen wenn du willst." Murmelte sie also an die andere und legte dann ihre Hand wieder an ihr Schwert.

Stats:
 

### - ###

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mir Ansul Arciel
[Marine] Mannschaftler

avatar

EXP : 402
Beiträge : 689

BeitragThema: Re: [Turnier] Achtelfinale: Kampf 4   Di 15 Aug 2017 - 0:41

Mir betrachtete die Geschehnisse genau. Alles, was passierte konnte immerhin wichtig sein. Auch wenn sie bisher eher auf das Aussehen und die Ausstrahlung ihrer Gegnerin geachtet hatte, so war Mir auch nicht entgangen, das die einzige, scheinbar sichtbare Waffe eine Art Schwert war. Das hieß zwar noch nicht viel, vielleicht war es sogar bewusste Irreführung, aber es war auf jeden Fall eine Sache, die man im Hinterkopf behalten konnte. Es konnte auf jeden Fall noch hilfreich werden. Mir verbrachte die letzten paar Momente vor dem Startschuss auf jeden Fall damit, ihre Strategie durchzugehen. Auch wenn da nicht zu viel bei raus kam. Ein bisschen Strecken konnte sie sich auch. Das letzte was sie wollte war ein Krampf. Auch wenn das definitiv nur ein Placebo Effekt wäre. Wenn sie das wirklich vernünftig gemacht hätte, dann hätte es sicherlich etwas gebracht, aber so war der einzige nennenswerte und sichtbare Effekt, wenn sie ihren Oberkörper etwas streckte, das sich der Gurt, mit dem sie ihr Gewehr über den Rücken geschnallt hatte nur tiefer zwischen ihre Brüste drückte. Wenn sie die Chance hatte, dann sollte sie wirklich mal überlegen, wie sie es besser transportieren konnte. Also ihr Gewehr.

Aber aller Merkwürdigkeiten zum Trotz ging der Kampf dann auch schon los. Oder zumindest dachte Mir das. Denn mit dem Startsignal baute sie einiges an Entfernung auf, sicher war sicher und als sie zum Angriff übergehen wollte und ihr Gewehr zückte, da... hatte sie gewonnen? “Wa-? Wie? Warum...?!“ Was wohl die so ziemlich einzige Reaktion war, die man zu diesem Zeitpunkt erwarten konnte. Ihr Gegner, anstatt anzugreifen, war einfach aus dem Ring gehüpft. Das war auf so viele Arten und Weisen unsinnig, Mir konnte nicht einmal anfangen zu verstehen, wieso so etwas passieren konnte. Vielleicht wäre es auch das Beste gewesen, wenn sie es nicht einmal versucht hätte, aber leider führten keine Wege wirklich daran vorbei. Es gab tausende Möglichkeiten, welche durch den Kopf gingen aber da Mir durch die Vorrunde bereits ein bisschen frustriert war, war eine Idee unangenehmer als die andere. Das ihr Gegenüber einfach nur... merkwürdig war und dazu sich nicht die Mühe gemacht hatte die Regeln zu lernen, der Gedanke kam ihr natürlich nicht einmal. Warum auch. Das wäre ein kleines bisschen absurd. Selbst wenn sie unter den richtigen Umständen vermutlich ähnliche Dummheiten begangen hätte.
Die ganze Aktion half auf jeden Fall nicht, um Mir irgendwie bei Laune zu halten. Nicht im geringsten. Auch wenn es nicht viel gab, was sie machen konnte. Außer eben zu kämpfen. All der Zorn, all die Frustration, die bei dem Gedanken aufkam, man würde nur mit ihr spielen half also nicht. Sie würde es einfach herunter schlucken müssen und fertig. Es gab immerhin Regeln und all das und selbst wenn nicht, dann half es trotzdem nicht, wenn sie über ihr Ziel hinaus schoss und alles auspackt6e, was ihr zur Verfügung stand, dann war ihr auch nicht geholfen. Wenn überhaupt, dann gewann ihre Gegnerin, wenn sie es auf genau diese Dinge abgesehen hatte. Zumindest war es das wahrscheinlichste an dieser Situation. Warum sonst sollte man so etwas tun? Man musste einfach von den wahrscheinlichsten Dingen ausgehen. Trotzdem, eine kleine Frage musste doch sein. Auch wenn sie dafür nur so nahe ran ging, wie sie musste, um gehört zu werden. Sie würde ihren Vorteil nicht aufgeben, nur weil man sie verarschte. “Nur eine kleine Frage...“ Wenn ihr Gegner sie nicht beantworten würde, dann okay, aber es musste dann doch irgendwie raus. Es half ihr, das sie sich besser fühlte. Und ihre Ruhe behielt. Hoffentlich. “Machst du dich über mich lustig? Macht es dir Spaß, auf mich herab zu blicken?!“ Okay, es waren zwei Fragen, und okay, vielleicht half es ihr nur ein bisschen, ihre Ruhe zu bewahren, aber raus musste es trotzdem. So einfach.

Wie auch immer die Aussage ausfallen würde, Mir hatte nicht wirklich die Geduld, noch lange zu warten. Und nachdem sie in dem letzten Kampf zu lange gewartet hatte, bis zu dem Punkt, das es vielleicht der Grund war, das es ihr den Sieg gekostet hatte, nun in gewisser Weise, sie hatte ja gewonnen, so würde sie diesmal nicht lange fackeln. Entsprechend dauerte keine Sekunde nach dem erneuten Startsignal, das drei weitere laute Knalle ertönten. Weil Mir den Abzug ihres Gewehres gezogen hatte und das Feuer eröffnet hatte. Drei Schüsse. Drei Ziele. Einer direkt auf die Brust ihres Gegners, die Zone, die man am einfachsten treffen konnte und zwei auf die Oberschenkel. Es war ein bisschen schade um die Beine, aber wenn es einen Gegner verlangsamen konnte, welcher wahrscheinlich den Nahkampf bevorzugte, dann war es ein Versuch wert. Und Mir hatte nicht vor, sich schwächen zu geben, noch bevor das Ergebnis ihres Angriffes feststand, lud sie ihr Gewehr bereits nach.

Stats:
 

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Claire Weiss
[Pirat] Rookie

avatar

EXP : 366
Beiträge : 2109

BeitragThema: Re: [Turnier] Achtelfinale: Kampf 4   Di 15 Aug 2017 - 19:44

### - ###


Some you win - Some you lose.


Ein sichtlich verwirrter Ausdruck breitete sich auf Claires Gesicht aus. Man konnte das Fragezeichen über ihrem Kopf nahezu sehen wenn sie in einem Comic gewesen wären und nicht in der realen Welt. Denn die Frage der anderen konnte Claire nicht wirklich verstehen. Claire machte sich einfach nie über irgendwen Lustig. Warum auch? Was hatte sie davon sich über andere Lustig zu machen. Nicht wirklich etwas würde man meinen. Darum war auch alles was sie sagte völlig ernst gemeint. Und wie in diesem Moment nun, wenn es eine Tat war die ihren Gegenüber ein wenig frustrierte, dann war es einfach ohne irgendeinen Hintergrund. Sie hatte sich keinerlei böswilligen Gedanken gehabt. Sie wollte ihren Gegenüber nicht wirklich provozieren damit dieser unvorsichtiger wurde oder sowas. Claire plante kaum ihre nächste tat, als ob sie dann so weit vorausschauend dachte. Nope, nicht im geringsten. Sie wollte einfach nur ein wenig hilfsbereit sein weil sie eh in der Nähe stand. Das es etwas nach hinten los gegangen war...passierte. Merkte man mal das es viel effektiver war wenn man egoistisch war und nur an sich dachte. Nicht das Claire auch nur ansatzweise auf diesen Gedanken kam. Sie war einfach sehr impulsgesteuert. Wonach ihr gerade war, das tat sie auch ohne groß darüber nachzudenken. So waren ihre nächsten Worte auch genau das was sie meinte, was ihr durch den Kopf ging ohne irgendeinen Filter oder etwas dergleichen.

"Eigentlich nicht. Warum sollte ich? Ich kenne dich doch gar nicht." Und das meinte sie absolut ernst ohne jegliche Bosheit. Nicht das sie sich über irgendjemanden Lustig machte wenn sie die Person kannte. Wenn so etwas passierte, war es eher ein versehen. Denn wie wir bereits wissen, das was Claire sagt ist immer ernst gemeint und spiegelt genau ihre Gedanken wieder. So also auch ihre nächsten Worte. "Und ich glaube nicht das ich auf dich herab blicken kann." Murmelte sie und hob ihren Daumen kurz vor ihr Auge und musterte ihre Gegnerin. "Ich glaube nicht das ich größer bin als du, sollte also etwas schwer werden mit dem herab blicken. Außer natürlich du setzt dich hin oder ich stelle mich auf einen Hocker. Dann würde es wohl klappen. Ansonsten sieht das aber eher schlecht aus." Erklärte sie also mit einem ernsten Ton und völlig ernster Miene. War doch aber auch logisch oder? Als ob man auf jemanden herabblicken konnte der größer oder gleichgroß war als man selbst. Ob sie mit ihrer völlig logischen und nachvollziehbaren Erklärung der anderen wohl helfen konnte? Mit Sicherheit. Und ja. Dass das nur eine Redewendung war verstand Claire nicht. Sie nahm fast alles gesprochene sehr direkt und Redewendungen oder Sarkasmus oder so etwas ging völlig über ihr Verständnis.

Leider war Claire durch die ganze Fragerei und all das Zeug leicht abgelenkt weswegen sie nicht wirklich darauf vorbereitet war als die andere dann auf einmal den Angriff eröffnete. Claire bekam noch mit wie die andere ihre Waffe zückte und im selben Moment machten sich ihre Reflexe bemerkbar und instinktiv schnellte ihre Hand an ihre Klinge. Leider auch nur gerade so. Sie konnte ihr Schwert noch schnell ziehen da wurde sie schon von der Attacke der anderen Getroffen. Drei Treffer, einer gegen ihre Brust und die anderen gegen die Beine. Autsch. Das war kein angenehmes Gefühl. Claire wusste warum sie es nicht mochte gegen Schützen zu kämpfen. Der Distanz Vorteil war einfach extrem nervig. Dass Schützen die grünhaarige Piratin angreifen konnten bevor Claire auch nur irgendetwas tun konnte war nicht wirklich vorteilhaft für sie. Irgendwie musste sie versuchen die Distanz zwischen ihnen zu verringern. So ließ sie sich also nicht lange runterbringen von den Treffern die sie bereits abbekommen hatte und sprintete in die Richtung der anderen. Dabei versuchte sie nicht unbedingt in einer geraden Linie auf ihre dunkelhaarige Kontrahentin zu zu rennen sondern eher in einer Zick Zack Linie. Da die Distanz aber nicht soo gering genug war dass sie das in einem Sprint abdecken konnte, vor allem nicht mit der Zick Zack Linie und unter Beschuss zückte sie ihre Klinge erneut und führte einen weiteren Windschnitt gegen ihre Gegnern aus. Ob das genügte um sie abzulenken sodass Claire den Rest der Distanz überbrücken konnte? Würde sich dann ja wohl Zeigen. Mehr konnte sie schließlich auch nicht machen. Ihre Reichweite war einfach zu begrenzt dafür. Naja wie auch immer. Würde sie ja sehen. Wenn es nicht klappte musste sie sich einfach etwas anderes einfallen lassen. Irgendwas würde schon klappen. Wenn nicht? Dann war Claire wohl einfach zu schwach und musste ihr Training ein wenig Verbessern. Sich vielleicht eine andere Möglichkeit überlegen wie sie die Distanz zu einem Fernkämpfer relativ gefahrlos überbrücken konnte. Naja, das war dann für einen anderen Zeitpunkt. Aktuell konnte sie so etwas ja nicht einfach so aus dem Hut zaubern.

Stats:
 

### - ###

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mir Ansul Arciel
[Marine] Mannschaftler

avatar

EXP : 402
Beiträge : 689

BeitragThema: Re: [Turnier] Achtelfinale: Kampf 4   Mo 21 Aug 2017 - 9:32

Mir hatte wirklich keine Ahnung, was ihrer Gegnerin durch den Kopf ging. Es war wohl auch mal Zeit, das sie es war, welche mit einer eher merkwürdigeren Person konfrontiert wurde. In gewisser Hinsicht war das sicherlich Karma. Auf der anderen Seite, wenn der Kampf erst einmal begann, dann war es auch keine zu wichtige Information, solange es Mir nicht half, das Kamfgeschehen etwas voraus zu sehen. Und dazu hatte sie dann doch zu wenig Informationen. Man konnte eben nicht alles haben. Für den Moment sollte sie sich also ganz darauf konzentrieren, wie der Kampf verlief. Ihr erster Angriff hatte ja immerhin ganz vernünftig funktioniert, auch wenn die Frage war, wie hoch der Schaden dann wirklich ausgefallen war. Es war immerhin gut zu wissen, das sie überhaupt treffen konnte. Sie hatte ihr Schusskünste vielleicht doch ein kleines bisschen zu sehr vernachlässigt. Zumindest wenn sie darüber nachdachte. Aber das konnte man jetzt auch nicht ändern. Aber je nachdem,wie der Kampf verlief war es vielleicht eine Tatsache, das es besser war, wenn sie sich erst einmal ein paar Tage in einen Schießstand einsperrte und übte. Aber bevor sie das beschloss, musste sie erst einmal den Kampf hinter sich bringen. Alles andere war in diesem Fall einfach nicht wichtig genug.

Und auch ihre Gegnerin würde nicht wirklich stillhalten, nicht dass das zu erwarten war. Nicht nur war sie bereits auf dem Weg, die Distanz zu überbrücken, sie hatte es auch irgendwie geschafft, mit einem Schwert einen Distanzgriff auszuführen. “Da war was...“ So war der Gedanke. Nun, wo sie es sah, konnte sie sich halbwegs dran erinnern, das ihre Ausbilderin ihr mal von etwas in dieser Art erzählt hatte. Aber sie hatte es auch verdrängt, nein, eher simpel vergessen, einfach weil es ihr niemals begegnet war seitdem. Solche Dinge konnten passieren. Sie war nicht die erfahrenste Kämpferin. Aber es rächte sich halt. Mir reagierte einen kleinen Moment zu spät. Es war nicht so, das Mir in zwei Teile gespalten wurde oder so etwas, aber für einen kurzen Moment, während sie zur Seite huschte spürte sie doch einen stechenden Schmerz in ihrem linken Arm. Der Schnitt war vermutlich nicht einmal zu tief, aber Mir war schon immer sensibel gewesen wenn es um Schmerzen anging. Entsprechend schloss sie ihre Augen einen kurzen Moment. Vielleicht sogar einen Moment zu lange. Es war ihr nicht ganz klar. Das es definitiv ihrer Gegnerin half war klar. Aber noch war Mir nicht geschlagen. Manchmal musste sie alles auf einen Schuss setzen. Und das tat sie in dem Fall auch. Entweder es funktionierte, oder eben nicht. Dann hatte sie vermutlich nicht mehr die Zeit, sich was anderes zu überlegen. Selbst in diesem Moment hatte sie keine wirkliche Zeit, es sich zu überlegen. Selbst wenn Mir auf den Brustkorb zielte, das war am einfachsten zu treffen, so würde es keine Überraschung sein, wenn ihre Gegnerin schnell genug war, das sie nahezu wortwörtlich ins Rohr schauen würde, wenn Mir abdrückte. Aber es war eben das beste, was sie in dem Moment machen konnte. Oder ihr viel einfach nichts besseres ein. Auch wenn sie andere Stimmen in ihrem Kopf hören konnte, die ihr sagten, sie hatte einen zu großen Hang für das Glücksspiel. Das war nicht unwahrscheinlich.

Stats:
 

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Claire Weiss
[Pirat] Rookie

avatar

EXP : 366
Beiträge : 2109

BeitragThema: Re: [Turnier] Achtelfinale: Kampf 4   Di 22 Aug 2017 - 20:13

### - ###


Some you win - Some you lose.


Ob Claire wohl wirklich so seltsam war wie man sie hielt? Wahrscheinlich. Nicht dass sie sich selbst für sonderlich seltsam hielt. Wenn man sie fragte, war sie völlig normal. Ein ganz normales Mädchen eben. Mit ihren eigenen positiven Charaktereigenschaften und Macken. Manch eine Person könnte nun wohl diskutieren dass ihre Macken ihre positiven Eigenschaften überschatteten, aber naja...das war ja eh nicht wichtig. Letztlich waren ihr die Meinungen anderer Menschen sowieso ziemlich egal. Warum auch nicht. Was brachte es ihr auf die Meinungen anderer zu hören...wahrscheinlich ziemlich viel wenn man es genau nahm. Nicht dass das passierte bei Claire. Aber naja...wenn man auf andere hören würde, hätte Claire wohl gewusst was die Regeln des Turniers waren. Weil mit ziemlicher Sicherheit hatte die grünhaarige Piratin das irgendwann schon mal erklärt bekommen und es sich einfach nicht gemerkt. Mindestens Whitney war die Sorte Mensch die sowas nicht unerklärt ließ. Vor allem da sie genau wusste dass Claire bei der offiziellen Erklärung sicherlich nicht zugehört hatte. Hatte es geholfen? Anscheinend nicht nach ihrer etwas wenig durchdachten Aktion am Anfang des Kampfes. Naja...passierte. Konnte man ja eh nicht mehr ändern, warum also sich über verflossenes Gedanken machen. Wichtiger war es dass sie sich nun auf den Kampf konzentrierte...nicht dass sie das wirklich tat. Noch immer war sie nicht ganz bei der Sache und musste direkt einen Angriff einstecken, der zwar weh tat, aber letztlich sicherlich keine bleibenden Schäden hinterließ. Es irritierte sie mehr als dass es sie schwächte. Waren sie nicht mitten in einem Gespräch gewesen? Die andere hätte sie ruhig warnen können dass sie sofort loslegte. Nicht das Claire ihr das übelnehmen konnte oder überhaupt tat. Claire war niemand der sehr nachtragend war. Außerdem hatte der Kampf ja so gesehen bereits angefangen. War sie also selbst schuld wenn sie nicht aufpasste. Naja wie auch immer. War nun bereits passiert und konnte man nicht mehr ändern. Was sie ändern konnte war aber wie sie den Kampf weiterführte.

So startete die grünhaarige Piratin also ihren mehr oder weniger erfolgreichen Gegenangriff. Ihre Attacke fand zumindest ein Ziel, auch wenn es nicht wirklich ein Direkter Treffer auf die Stelle wurde auf die sie gezielt hatte. Sie hatte schließlich auf den Torso der anderen gezielt, letztlich aber nur den Arm getroffen. Und selbst nach dem Treffer wirkte es nicht so dass sie wirklich schlimm verletzt wurde. War ganz schön Zäh das Mädel. Zumindest schien ihre Attacke aber ausgereicht zu haben um die andere kurz abzulenken. Wenn man das so bezeichnen konnte. Sie schloss für einen Moment die Augen was Claire natürlich ausnutzte und statt weiter im Zick Zack zu laufen stattdessen in einer geraden Linie auf die andere zuzustürmen um so schneller die Distanz zwischen ihnen zu überbrücken. So war die andere fast in Schlagreichweite bevor sie die Augen wieder aufriss und auf Claires Brust feuerte. Claire hingegen konnte im letzten Moment ihren Körper leicht drehen und eine eigene Attacke starten und durch die Bewegung verfehlte die Attacke außerdem ihre Brust. Leider war Claire zu langsam und sie konnte dem Angriff nicht gänzlich entkommen. Die Attacke traf sie also in der Schulterpartie und da sie sich in der Luft befand schleuderte sie die Attacke weg. Ihre eigene Attacke war aber bereits in der Luft und flog ebenfalls auf die Brust der anderen zu. Ähnlich wie die Attacke der anderen war ihr eigener Angriff einen Schuss gar nicht so ungleich. Es war so gesehen ein Schuss...oder eher ein Windschnitt in der Form eines Schusses. Zumindest wurde Claire von der Attacke der anderen weggeschleudert und flog ein Stück durch die Luft ehe sie unsanft auf dem Boden landete und noch ein Stück weiter rollte ehe sie zähneknirschend das Momentum des Flugs nutzte und mithilfe einer rückwärtsrolle wieder auf ihren Beinen landete und sich letztlich mit einer Hand am Boden abstützte.

Autsch. Ihre Schulter tat weh. Das würde mindestens eine Leichte Prellung zurücklassen. Nicht dass sie das beurteilen konnte. Sie war ja kein Arzt oder dergleichen. Was sie aber war, war an ihren Körper gewohnt. Sie wusste was sie aushalten konnte und was nicht. Wie viel in ihrem kleinen Körper steckte. Sie konnte es also nicht genau beurteilen, was sie jedoch wusste, war dass es kein angenehmes Gefühl war. Nichts bedrohliches, aber definitiv nicht angenehm. Autsch. Naja zumindest konnte sie einen Gegenangriff ausführen...wobei...ob das Ziel so klug gewählt war? Claire wurde erneut abgelenkt und legte ihren Kopf leicht schräg während sie ihre Gegnerin musterte nachdem sie sich wieder aufraffte. Bei der Oberweite, kamen da Attacken überhaupt durch? Waren das nicht effektiv zwei riesige Airbags? Half doch gegen Schäden oder? Aber waren die nicht schwer? Claire konnte das wirklich nicht beurteilen da sie selbst nicht solche Last mit sich herumtrug. Müsste der Körperschwerpunkt der anderen nicht deutlich nach vorne gehen? Aber die wichtigste Frage von allen..."Kurze Frage, sag mal...bereiten dir die keine Rückenschmerzen?" Dabei deutete Claire auf die Brüste der anderen. "Sieht ganz schön schwer aus was du da vor dir herumschleppst?" Was? Das interessierte sie eben. Wirkte einfach nicht sehr angenehm. Wobei...wenn sie keine Antwort bekam konnte sie sicher Cindy oder eine der anderen Frauen ihrer Crew fragen. Wobei ihre Gegnerin etwas größer wirkte. Wusste sie sicher besser.

Stats:
 

### - ###

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mir Ansul Arciel
[Marine] Mannschaftler

avatar

EXP : 402
Beiträge : 689

BeitragThema: Re: [Turnier] Achtelfinale: Kampf 4   Fr 25 Aug 2017 - 23:11

Während Mir durchaus der Meinung war, das ihre Gegnerin zu den eher merkwürdigeren Gegnern gehörte, denen sie bis heute gegenüber gestanden hatte, so ließ sich doch nicht abstreiten, das es vollkommen anders war, als noch in der Runde zuvor. Man konnte sagen, was man wollte, aber in gewisser Weise war es definitiv besser so. Kämpfe wie diese hier waren es immerhin, wofür Mir in dieses Turnier gezwungen wurde. Wenn sie also eine Person gewesen wäre, welche von Natur aus Kämpfe mögen würde, dann wäre es jetzt definitiv der Zeitpunkt gewesen, an dem Mir angefangen hätte, sich zu amüsieren. Und es war nicht so, das sie nicht auf ihre Kosten kam, aber definitiv nicht so, wie man es von vielen anderen Leuten erwarten würde. Ihr würde, wenn dieses Turnier vorbei war sicherlich alles weh tun, aber hoffentlich konnte sie es vermeiden, das es die Art von Schmerzen waren, die eher unangenehmer Natur waren. So oder so, der Kampf war wesentlich ausgeglichener, als man es erwarten konnte. Und davon hatten sie vermutlich alle etwas.

Mir hatte aber vor allem hauptsächlich Schmerzen. Der erste Treffer, den sie kassiert hatte, er würde nicht wirklich aufhören, einfach so zu schmerzen. Und wenn sie nicht aufpasste, dann würde es sie nur unnötig ablenken. Auf der anderen Seite hatte sie mehr als genug Adrenalin, um sich irgendwie durchzumogeln. Hoffentlich. Und außerdem waren die Ereignisse grade so schnell, das sie ohnehin nicht viel Zeit hatte, darüber nachzudenken, ob und wie sehr ihr etwas weh tat. Denn während der erste Angriff überstanden war und Mir zu ihrem Konter ansetzte, so vergeudete auch ihre Gegnerin keine Zeit. Nun, wenn sie klug war. Oder zumindest wusste, was sie tat. Während Mir sich also eigentlich einen kurzen Moment der Ruhe erarbeitet hätte, so wurde der durch den letzten Angriff ihrer Gegnerin doch noch zunichte gemacht. Mir sah den Angriff immerhin noch, aber durch ihre eigene Attacke war es wohl kaum drin, das sie sich noch in Sicherheit brachte. Und nach der eher schmerzhaften Erfahrung eben war sie nicht bereit, dem einfach entgegen zu treten. Auf der anderen Seite fehlte ihr die Zeit, um wirklich auf diesen Angriff einzugehen. Es war also vermutlich mehr oder weniger nur ein Reflex, aber Mir machte so ziemlich das direkteste, was ihr einfiel. Sie nutzte ihr Gewehr, als ein Schild. Es war nicht die beste Idee, aber Replekia war groß genug, das Mir sich beinahe dahinter verstecken konnte, es machte also kaum einen Unterschied. Und Mir nahm wenigstens keinen Schaden. Und ersparte sich die Schmerzen. Weniger Schmerzen waren immer eine gute Idee.

Allerdings führte es dazu, das Mir sich einem kleinen Problem gegenüber stand. Sie hatte nämlich nicht viel Zeit, um einen Blick auf ihr geliebtes Gewehr zu werfen, aber sie war sich ziemlich sicher, das es nicht ganz unbeschadet davongekommen war. Es hatte als eine wundervolle Barriere herhalten müssen, hatte ihr den Hals gerettet, aber Mir war sich sicher, dass das Gewehr es auch nicht unbeschadet überstanden hatte. Das Bayonet hatte einen recht deutlichen Riss und es würde Mir nicht wundern, wenn der Rest des Gewehres auch Schaden genommen hatte. Sie könnte es abfeuern, aber dann war die Chance auch hoch, das nicht nur ihre Gegnerin in die Luft flog, sondern auch Mir. Oder nur Mir. Mit anderen Worten, es war ein Risiko, welches sie nicht eingehen wollte. Aus offensichtlichen Gründen. Umso willkommener war dann die Tatsache, das ihre Gegnerin sich erneut ablenken ließ. Ob es nun doch so war, das ihre Gegnerin sich über sie lustig machte oder nicht, das spielte in dem Fall keine Rolle. Mir würde definitiv einen Hauch Zeit brauchen, sich neu zu ordnen. Wenn ein Gespräch dabei half, warum denn nicht? “Ob sie... Öhm... Du meinst meine... Brüste, oder?“ Nur um sicher zu gehen musste Mir dann aber doch noch einmal nachfragen, ob sie den Blick und die Aussagen ihrer Gegnerin richtig gedeutet hatte. In gewisser Weise hatte Clair Glück, das sie eine Frau war. Bei einem Mann hätte Mir, Zeitschinden hin oder her, sicherlich deutlich weniger Interesse daran gehabt, zu antworten. Oder wenn doch, dann vermutlich wesentlich, wesentlich weniger friedlich. Irgendwo war es dann ja schließlich auch genug. Aber so? So konnte sie wenigstens ein bisschen mitspielen.

“Aber... ich habe zuweilen schon meine Rückenprobleme, ja...“ Das blieb wohl kaum aus. Es war eine traurige Tatsache, die sich nicht umgehen ließ. Es war etwas, mit dem Mir wohl den Rest ihres Lebens zu kämpfen hatte. Ein wenig zumindest. “Allerdings habe ich jemanden, der hervorragende Massagen gibt, das hilft dann doch einiges...“ Musste doch einfach mal gesagt werden. Nun, es musste vermutlich nicht gesagt werden, aber Mir war danach. “Überhaupt, wenn man einen Partner hat, dann kann das ein ziemlicher... Vorteil sein... Nicht dass das etwas ist, das man... nun, mit Fremden besprechen sollte...“ Sie konnte nicht anders, als ein bisschen Farbe im Gesicht zu kriegen wenn sie überlegte, was genau sie da von sich gab. Vielleicht hatte sie auch etwas zu intensiv darüber nachgedacht anstatt weiter zu planen, was sie tun sollte. Nicht, das sie gar nichts tat. Nur für den Fall, das ihre Gegnerin einen Angriff plante konzentrierte sie sich erst einmal auf ihre Abwehr. Sie würde gerne darauf verzichten, aber sie hatte noch Dinge in der Hinterhand. “Das größte Problem ist vermutlich unnötige Aufmerksamkeit von Kerlen, mit dem Rest kann ich leben...“ Okay, das war schon fast angeberisch, aber es war auch eine Tatsache. “Andererseits, so wie du fragst könnte ich wohl weglassen, das es nur Kerle sind... Auch wenn ich deine Neugier fast schon verstehen kann...“ Was folgte war ein Blick, der fast schon mitleidiger war, als er hätte sein dürfen. Es war immerhin eindeutig, dass das, was Mir zu viel hatte war, was Clair fehlte. Sicher, Mir kannte andere Personen mit dem Körperbau ihrer Gegnerin, aber die Person, an die sie da zuerst dachte war grade mal zehn Jahre alt und würde noch wachsen. Es war also ein unfairer Vergleich. Aber was sollte sie da tun? Auch wenn man fast schon behaupten konnte, Mir versuchte nicht nur Zeit zu schinden, sondern auch ihre Gegnerin zu unüberdachten Aktionen zu zwingen. Niemand sagte, sie wäre darin sonderlich gut..

Stats:
 

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Claire Weiss
[Pirat] Rookie

avatar

EXP : 366
Beiträge : 2109

BeitragThema: Re: [Turnier] Achtelfinale: Kampf 4   So 27 Aug 2017 - 13:41

### - ###


Some you win - Some you lose.


War ihre Frage so unverständlich gestellt gewesen? Gut möglich. Dabei hatte sie doch extra auch auf die besagten Dinger gedeutet. Naja auch egal letztlich. Sie konnte ja einfach nochmal bestätigen. Simpel genug. So nickte die junge Piratin also zu ihrem Gegenüber. "Genau. Die Brüste mein ich." Aber wie sich herausstellte war ihre Vermutung wohl nicht ganz falsch. Rückenschmerzen hörten sich ziemlich unangenehm an. Vor allem wenn der eigene Körper daran schuld war. Ob man was dagegen machen konnte? Vielleicht die brüste einfach abschneiden? Gut...das würde wohl etwas schmerzhaft sein. Aber Rückenschmerzen waren doch eine andauerndes Unwohlsein, während das andere hingegen nur ein einmaliger Schmerz war. War doch die bessere Alternative oder? Und ja, Claire würde sich so etwas wirklich überlegen wenn sie dasselbe Problem hatte. Ihr war ihre eigene Bequemlichkeit viel zu wichtig als dass sie so etwas lange mitmachen würde. Sie war da sehr pragmatisch. Zudem war sie nicht wirklich Eitel, weswegen sie übergroße Brüste nicht wirklich gebrauchen konnte. Mit ihrem eigenen Körper hatte sie kein Problem, weswegen sie nicht auf solche extremen Maßnahmen zurückgreifen musste. War wohl auch besser so. Naja war letztlich ja eh nicht ihr Problem und die andere schien ja auch eine Möglichkeit zu haben gegen die Rückenprobleme anzukämpfen, auch wenn es sich für die junge Piratin mit den grünen Haaren etwas mehr wie ein Pflaster anhörte als sich um den Kern des Problems zu kümmern. Aber naja...jedem das seine sagte sie ja immer gerne. Und wenn ihre Gegnerin mit dem großen Vorbau mit ihrem Körper leben konnte, wer war Claire ihr dazwischen zu reden. Letztlich wollte sie ja eh nur wissen ob man Rückenschmerzen mit solchen Gewichten vor dem Gesicht bekam oder nicht und ihre Antwort hatte die junge Schwertkämpferin ja nun bekommen.

"Ja...das ist dann sicher von Vorteil." Murmelte Claire also als Erwiderung und nickte kurz. "Muss aber praktisch sein wenn man jemanden hat der einem Hilft." Claire mochte Hilfe besonders gerne. Sie konnte Menschen nicht wirklich verstehen die Hilfe ausschlugen. Claire war super darin Hilfe anzunehmen. Man wollte ihr unter die Arme greifen? Nur zu. Ihr etwas außerhalb ihrer Reichweite bringen? Vielen Dank. Ihre Kämpfe für sie beschreiten weil sie ein hilfloses Mädchen ist? Wenn du darauf bestehst. Ja Claire hatte absolut kein Problem mit so etwas. Denn Hilfe bedeutete das Claire selbst nichts machen musste. Und weniger Arbeit für Claire war immer eine gute  Sache. Energie sparen und so für wichtigere Dinge eben. Man musste ja pragmatisch denken. Wie auch immer, die andere schien mehr oder weniger Ok zu sein, wobei sie nicht genau verstehen konnte warum die andere ungewollte Aufmerksamkeit wegen ihrer Oberweite bekam. "Wieso bekommst du Aufmerksamkeit von Kerlen? Fragen die sich auch ob so etwas Rückenschmerzen bereitet? Ich glaube nicht das Männer unbedingt so ein Problem haben. Vielleicht ein dicker Bauch...anders als eine große Oberweite ist der Schwerpunkt aber weiter unten würde ich meinen. Das hilft sicher beim Tragen. Ansonsten kann man sie ja auch einfach Abschneiden...tut aber wohl etwas weh...naja was auch immer." Murmelte sie nachdenklich vor sich hin. Manchmal überlegte sie sich wirklich ob es nicht viel praktischer gewesen wäre wenn sie als ein Mann geboren worden wäre anstatt als eine Frau. Nicht lange versteht sich. Claire dachte selten länger über Dinge nach die sie eh nicht ändern konnte. Unnötig ihrer Meinung da es ja eh nichts ändern würde.

Den Mitleidigen Blick der anderen bekam Claire derweil nicht mal wirklich mit. Wobei mitbekommen tat sie ihn schon, hatte sie ihre Augen schließlich auf ihrer Gegnerin, nur konnte Claire es eben nicht wirklich deuten. Sie achtete nicht auf Körpersprache oder Nuancen in einem Gespräch. Nur auf das gesprochene Wort achtete die junge Piratin. Und da die andere nicht dergleichen sagte, bekam Claire das eben alles nicht mit. Und selbst wenn Claire das mitbekommen hätte, hätte sie kaum das Mitleid der anderen gebraucht. Denn anders als man vielleicht vermuten würde war Claire absolut ok mit ihrem Körperbau. Er war athletisch und anders als ihre Gegnerin hatte die grünhaarige nicht mit Rückenschmerzen zu kämpfen. Sie war zwar körperlich nicht so stark, da sie aber schon ihr ganzes Leben lang einen etwas zierlicheren Körper hatte, hatte sie sich daran gewohnt sich eben mehr auf ihre Wendigkeit zu verlassen als pure Gewalt. Zudem war sie nicht zu groß wie manch anderes ihrer Crewmitglieder die sich hin und wieder Bücken mussten um durch eine Tür zu kommen. Hörte sich sehr nervig an wenn man das jedes Mal tun müsste. Alles in allem war sie also völlig zufrieden damit wie sie gebaut war. Vor allem auch da sie sich absolut null für die Meinungen ihrer Mitmenschen interessierte. Und für was musste man sonst attraktiv sein wenn nicht um das eigene Bild in den Augen anderer zu verbessern. Benötigte die grünhaarige Nicht.

Wie auch immer, das war alles aber auch egal eigentlich. Interessierte sie letztlich auch nicht sonderlich. So zuckte Claire kurz mit ihren Schultern ehe sie die andere wieder ansprach. "Danke für die Erklärung, ich glaube wir können dann wieder weiter machen oder?" Schlug die Piratin also mit leicht desinteressierten Ton vor. Wobei die kurze Pause auch angenehm gewesen war. Und ja...Claire hatte die Pause absolut nicht dafür genutzt sich eine Taktik zu überlegen oder etwas dergleichen. Nicht dass es geplant war. Sie wollte eben nur etwas bestimmtes wissen und die beste Möglichkeit an Infos zu kommen war eine Person direkt darauf anzusprechen. Simpel oder? Naja vielleicht sollte sie sich doch wieder auf den eigentlichen Kampf konzentrieren. Sie hatte keine wirkliche Lust darauf Ärger von Whitney zu bekommen weil sie sich keine Mühe gab oder so. So nahm Claire also wieder eine Kampfhaltung ein. "also ich wäre bereit wenn du es bist."

Stats:
 

### - ###

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mir Ansul Arciel
[Marine] Mannschaftler

avatar

EXP : 402
Beiträge : 689

BeitragThema: Re: [Turnier] Achtelfinale: Kampf 4   So 27 Aug 2017 - 21:45

Mir war wirklich überrascht, wie genau das Gespräch verlief. Sie hatte eine kurze Zeit doch Schwierigkeiten, ihrem Gegenüber zu folgen. Zumindest bis zu dem Punkt, an dem sie begriff, das sie einfach nur wortwörtlich das annehmen musste, was sie sagte. Da waren keine Andeutungen, keine versteckten Botschaften, nichts. Die Aussagen waren merkwürdig, sicher, aber sie waren auch nicht mehr als das. Einfach nur merkwürdig. Mir wusste, das sie auch manchmal, was das Leben anging, ein wenig einfältig war. Früher noch mehr als heute. Aber sie hoffte doch sehr, das sie niemals einen solchen Punkt erreicht hatte. Mir war immerhin ziemlich... geschockt wäre wohl ein passendes Wort. Es gab so viel, was sie in den Annahmen und Bemerkungen ihrer Gegnerin falsch war, zumindest aus den Augen von Mir, dass sie nicht einmal genau wusste, was sie machen sollte. Wo sie anfangen sollte. Und ihr Gegenüber redete in der Zeit auch einfach weiter. Mir war doch ein Moment überfordert. So sehr, das Claire tatsächlich etwas schaffte, was vorher für viele ein Ding der Unmöglichkeit gewesen war. Mir gab auf. In den Moment, wo Claire beschloss, das sie keine weiteren Antworten brauchte, beschloss Mir, das sie keine weiteren Antworten bekommen würde, obwohl sie definitiv notwendig gewesen wären. Sie würde es vermutlich mit der Zeit auch lernen. Es war okay. Sie waren Gegner. Mir musste ihr nicht helfen. “Ich würde es bevorzugen, all meine Körperteile zu behalten...“ Das musste sie, zu ihrer eigenen Absicherung, dann doch noch einmal sagen. Es war besser so. Definitiv. Danach ging es allerdings doch wieder in den Kamf über. Oder sollte es.

“Einen kleinen Moment bitte.“ Auch wenn Mir ihrer Gegnerin nicht den Rücken zudrehte, so hatte sie doch das Gefühl, das sie den Moment kriegen würde, wenn es denn sein sollte. Ein Auge also immer noch auf ihre Widersacherin, um notfalls zu reagieren, sollte sie angreifen, hob Mir ihre geliebtes Gewehr an und gab ihm ein kleines Küsschen. Es hatte ihr immerhin gute Dienste geliefert. Aber es war beschädigt und so sehr Mir versucht hatte, eine Alternative zu finden, so stand doch fest, das es ihr für den Moment nicht helfen würde. Also legte sie es einfach ab, sich dem unnötigen Gewicht entledigend. Es würde ihr nicht helfen. Kein bisschen. Erst dann wandte sie sich wieder vollkommen Claire zu. “Egal, wie es ausgeht, wer gewinnt, wer verliert, es kam definitiv nur so weit, weil du eine so starke Gegnerin bist.“ Das musste sie dann doch zugeben. Ihr Widersacher war merkwürdig, aber stark. “Ich bin soweit.“ Und damit begann es.

Denn unabhängig davon, was Claire tun würde, so war Mir doch zu dem Entschluss gekommen, das sie nur noch eine Wahl hatte, wenn sie nicht direkt aufgeben wollte. Sie hätte es liebend gerne umgehen können, aber es war eben nicht möglich. Dazu war Claire eine zu gute Gegnerin dieses Mal. Nun, so sollte ein Turnier wohl sein. Aber Mir wollte trotzdem gewinnen. Und entsprechend war es genau in diesem Moment, das die Haare der Marinesoldatin begannen, sich zu bewegen. Sie krochen an ihr herunter, umspannen ihren ganzen Körper. Und in beinahe einem einzigen Augenblick bildete sich um Mir etwas, was wie ein langes, violettes Kleid wirkte. WIe ein feines Ballkleid oder ein Kleid, welches mann einer Fee zuschreiben würde. Flügel, welche Mir durchaus erschaffen könnte, aber das ging dann etwas zu weit. Sie musste nicht zu viele unnötige Dinge erschaffen. Vor allem wenn die Tatsache, das Flügel möglich waren eine mögliche Trumpfkarte blieben, falls sie die brauchen würde. Nein, das Kleid musste reichen. Auch wenn es einzig und alleine zum Prahlen war. Ein rein visueller Effekt. Es waren immer noch nur Haare und das Schwert in den Händen ihrer Gegnerin würde sie ohne jede Herausforderung durchtrennen können. Wenn es denn soweit käme. Denn über den Fußboden und durch die Luft wandten sich bereits ungefähr 15 Haarsträhnen, die allesamt direkt auf Claire zuhielten. Und von der Position der Marinesoldatin aus gab es im keinen Ort im Ring, den sie nicht erreichen konnte. Und von der Geschwindigkeit aus, die Claire demonstriert hatte musste Mir annehmen, das ihre Teufelskräfte einfach wesentlich schneller waren. Und es war kein Problem, einfach mehr oder weniger aus allen Richtungen zu kommen. Links von ihr, rechts von ihr, den Boden entlang, aus der Luft. Mir war nur eine Person und doch konnte sie jemanden umzingeln. Wenn Claire einzelne Strähnen angriff mit ihrem Schwert, dann war das auch kein Problem. Sie würden direkt nachwachsen. Und von den 15 Strähnen brauchte Mir nur [b]eine[/i], die Claire zu packen bekam und dann konnte sie sich auf genau diese konzentrieren und Claire in einem hohen Boden einfach aus dem Ring schleudern, das sie außerhalb aufschlug. Beim Erfolg, und es war erfolgversprechend, würde es das zweite Ringout sein. Und dann wäre der Kampf vorbei.

Stats:
 

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Claire Weiss
[Pirat] Rookie

avatar

EXP : 366
Beiträge : 2109

BeitragThema: Re: [Turnier] Achtelfinale: Kampf 4   Mo 28 Aug 2017 - 22:28

### - ###


Some you win - Some you lose.


Stimmte wohl was ihre vollbusige Gegnerin so sagte. Es war sicherlich schöner wenn man seine Körperteile alle behalten konnte. Vergaß Claire in letzter Zeit so leicht. Dank ihrer Teufelsfrucht verlor sie schließlich andauernd Teile ihres Körpers und regenerierte sich einfach wieder. Das konnte ja nicht jeder. Wobei ihr Vorschlag aber letztlich nichts damit zu tun hatte. Denn er war tatsächlich ernst gemeint gewesen. Wenn einem etwas störte, sollte man sich dessen entledigen. So simpel war es ihrer Meinung nach. Gut, Amputation hörte sich schon etwas extrem an. Aber gab es nicht irgendeine Möglichkeit etwas weniger extremes zu verwenden? Ein Arzt würde da wohl besser Bescheid wissen. Nicht das Claire da groß drüber nachdachte. letztlich war das Thema für die junge Frau bereits abgehakt. Und ja...sie hatte bereits wieder völlig vergessen wie sie auf dieses Thema überhaupt erst gekommen war. Dass sie sich gefragt hatte, ob die Brüste der anderen wie ein Airbag sie vor Schaden bewahren konnte oder nicht. Alles bereits nicht mehr in den Erinnerungen der jungen Piratin. Genau so unwichtig war ihr das ganze Thema. Das war eine Möglichkeit um Claires Interesse an bestimmten Dingen zu beurteilen. Je schneller sie etwas vergaß, desto unwichtiger war ihr diese Sache. Merkte sie sich etwas...dann war es schon deutlich wichtiger. Nur waren das nicht sonderlich viele Dinge die in diese Kategorie fielen. Man könnte sie wohl beinahe an den Fingern abzählen so selektiv war Claire mit Dingen die sie Interessierten.

Wie auch immer. Das Thema schien die andere allen Anschein nach selbst abgehakt zu haben. Gut...konnten sie sich mit anderen Dingen beschäftigen. Wie Claires Vorschlag den Kampf zum Beispiel fortzuführen. Die andere Stimmte ihr zumindest wohl zu, zumindest mehr oder weniger. Sie brauchte noch einen kurzen Moment. Hm...auch gut. Claire zuckte nur leicht gleichgültig mit den Schultern. "Ok, sag einfach wenn du soweit bist." Murmelte die grünhaarige Piratin also gelangweilt in Richtung der anderen. Zumindest mag ihre Art gelangweilt rüberkommen. Durch ihre monotone Stimme und ihre leicht gleichgültige Art. Ihr etwas verschlafener Blick half da auch nicht weiter. Nicht das Claire wirklich gelangweilt war. Sie hatte kein Problem damit kurz zu warten. Claire war recht geduldig und hatte keine Schwierigkeiten damit auf andere zu warten. Hatte es die grünhaarige Schwertkämpferin schließlich nie wirklich eilig. Wenn sie eben warten musste konnte Claire sich sehr einfach kurz selbst beschäftigen. Und genau das tat die junge Frau auch. Sie löste jegliche Anspannung die man gewöhnlich hatte in einem Kampf. Löste gänzlich ihre Defensive und achtete nicht mal mehr wirklich auf ihre Gegnerin. Sie war einfach völlig entspannt. Mit den Gedanken ganz wo anders. So summte sie auch abwesend ein kleines Liedchen während sie sich an Ihr Schwert lehnte und ihren Blick abwesend wandern ließ. Und ja...ihr Blick war völlig losgelöst von ihrer nicht zu unterschätzenden Gegnerin. Manch einer mag bei Claires Art denken dass sie genau das tat. Ihre Gegnerin zu unterschätzen. Aber nein, das war keineswegs der Fall. Es war einfach ihre Art. Die andere hatte Gesagt dass sie noch einen Moment brauchte, also erwartete Claire auch genau das. Dass sie nicht angegriffen wurde solange die andere nicht fertig war. Claire vertraute den Worten der anderen völlig. Hinterfragte sie kein bisschen. Absolutes Vertrauen. Denn so war die junge Schwertkämpferin. Da sie selbst nie lügt, dachte sie das sonst auch niemand anderes lügt und ihr die Wahrheit sagte. Etwas Naiv, aber naja...so war sie eben einfach. Und ganz ehrlich. Hätte Claire eine Sitzmöglichkeit, sie hätte sich einfach hingesetzt und völlig unbekümmert auf die andere Gewartet.

Ausnutzen schien die andere Claires Unvorsichtigkeit auf jeden Fall nicht. Sie fing aber an weiter zu sprechen was Claires Aufmerksamkeit auf sich zog. Claire lauschte den Worten der anderen also und antwortete dann in Typischer Claire Manie. "Weiß ehrlich nicht ob ich so stark bin. Ist Stärke nicht eine subjektive Einschätzung?" Erwiderte sie also mit einem gleichgültigen Schulterzucken und ging dann selbst wieder in eine Kampfposition nachdem die andere bestätigte dass sie bereit war. Und so beobachtete die Piratin wie sie dann einen weiteren Trick aus dem Ärmel schüttelte. Ihre Haare bewegten sich, wuchsen an und so und bildeten sogar ein Kleid. Hm...ganz schön seltsam. Nicht das Claire sich davon aus der Ruhe bringen ließ. Und nein, es war nicht weil sie mit sowas gerechnet hatte. Claire hatte absolut keine Ahnung von dieser Fähigkeit der anderen. Die grünhaarige war einfach der Meinung dass alles irgendwie möglich war. Die Welt war groß. Wer war sie zu sagen dass etwas bestimmtes unmöglich war. So sah sie das also und mehr als ein 'hm...das ist neu' ging ihr nicht durch den Kopf. Keine Überraschung nicht mal eine wirkliche Reaktion. Sie beobachtete das ganze einfach bis das Kleidchen der anderen fertig war.  Doch dann startete die andere einen Angriff und dass nicht mal so harmlos. Deutlich schneller als Claire reagieren konnte überbrückten die Haare die Distanz zwischen ihnen und flogen auf sie zu. Claire konnte wohl nur durch die Distanz die zu überbrücken war ihre Defensive hochfahren und versuchte die Attacke zu parieren. Zückte ihr Schwert ein Stück aus der Scheide sodass die scharfe Klinge auf die Haare trafen. Leider war der Angriff selbst deutlich stärker als erwartet und trotz Abwehr wickelten die Haare sich um ihren Torso und Claire wurde von den Beinen Gefegt und in Richtung des Ringendes. Nicht gut. Vor allem Schmerzhaft wie hart die Haare zudrückten. Vor allem da es doch hieß dass Claire nach einem weiteren Ring aus den Kampf verlor. Es war eine eher impulsive Aktion aber Claire zückte ihr Schwert vollends aus der Schneide und in der Selben Bewegung zerschnitt sie die Haare. Ihre Klinge entwickelte dabei solch eine Geschwindigkeit dass sie anfing zu brennen. Leider gab es da noch ein weiteres kleines Problem. Claire hatte sich zwar aus den Fängen der Haare befreit, sie flog leider noch immer durch die Luft in Richtung Aus. Ein unabwendbares Schicksal. Zumindest wäre es das gewesen. Claire verwendete aber eine weitere Technik, dieses Mal eine Kopie von Sigmas Technik mit der sie dreimal gegen die Luft trat und so ihren Weg zurück in den Ring fand.

Leider war die ganze Aktion nicht ohne Spuren gewesen. Erschöpft Landetete sie in der Hocke wieder im Ring und musste sich an ihr Schwert stützen dass durch die noch immer glühende Klinge sich leicht in den Boden grub. Puh...das war doch anstrengender als erwartet. Sollte sie besser nicht widerholen. Etwas weiteres wurde ihr aber auch bewusst. Ihre Gegnerin war wohl stärker als Claire. Sie war schneller und Reagierte früher. Zudem waren ihre Haare deutlich schneller als Claire aktuell sein konnte. Alles in allem keine einfache Situation. Vor allem hatte sie den ganzen Kampf auch nur eher reagiert statt wirklich einen Angriff einzuleiten. Sie war immer einen Moment zu langsam. "Das wäre beinahe schief gegangen..." Das stand wohl außer Frage. Die andere war sicherlich eine ernstzunehmende Gegnerin. Claire wusste inzwischen schon dass sie nur mit ihrer Schwertkunst nicht gewinnen konnte. Sie war der anderen unterlegen. Schlagartig begann die Luft um Claire herum abzukühlen und es breitete sich aus. Es war als ob ein kalter Schauer einem über den Rücken jagte. Ihr Atem wurde sichtbar und ihre Augen nahmen einen ernsteren Blick ein. Doch bevor sich Eis bilden konnte stoppte die Kälte genauso schnell wie sie erschienen war. Claire schüttelte seufzend den Kopf. Rief ihre Kräfte zurück und stand von ihrer hockenden Position auf. Ließ ihr Schwert zurück in seine Scheide fahren und löste ihre Kampfhaltung. Der Moment der Kälte war so kurz dass man es sich eingebildet haben könnte. Sie wollte doch ihre Schwertkunst testen und sich nicht wieder auf ihre Teufelskräfte verlassen. Nun wusste sie aber eindeutig dass sie mehr trainieren musste. Clare machte also eine Kehrtwende und schlenderte in Richtung des Ring Aus nur um dann erneut aus dem Ring zu hüpfen. Nur einen Augenblick später landeten ihre Füße auf dem Boden außerhalb des Rings.

Stats:
 

### - ###

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mir Ansul Arciel
[Marine] Mannschaftler

avatar

EXP : 402
Beiträge : 689

BeitragThema: Re: [Turnier] Achtelfinale: Kampf 4   Fr 15 Sep 2017 - 14:02

Für Mir war das Benutzen ihrer Teufelskräfte sicherlich ein Wendepunkt. Ab jetzt musste sie sich nicht mehr so sehr zurück halten wie vorher. Es war auch definitiv so, das sie ihre Gegnerin respektierte. Auf der anderen Seite konnte man sagen, das ihre Fähigkeiten im Rahmen des Turnieres ziemlich praktisch waren. Der Ring gehörte zu dem Punkt praktisch ihr. Zumindest kam es ihr so vor. Und man konnte sagen, was man wollte, aber trotz der Versuche, die Claire unternahm, irgendwann war sie scheinbar, so wie Mir es sah, auch wenn sie in dem Fall voreingenommen war, definitiv überwältigt. Zumindest für einen Moment. Und den Moment wollte Mir nutzen um die Sache ein für alle Mal zu beenden. Sozusagen. Zumindest den Kampf hinter sich bringen. Was sein musste, musste sein.
So zumindest war der Plan, aber es schien so, als sei entweder Claire noch einen Hauch zu gut oder aber Mir war schlichtweg ein wenig zu Weichherzig. Oder gar eine Mischung aus beidem. Nicht unmöglich. Denn anstatt das Mir ihre Gegnerin auf den Boden außerhalb des Ringes schleudern würde, ließ sie scheinbar einen Moment zu früh los. Und diesen Moment nutzte ihre Gegnerin, um sich zu befreien. Und sich durch ein Manöver, dass an eine Technik erinnerte, die sie vage von anderen, starken Marinesoldaten, allen voran ihren Ausbildern kannte, auf den Ring rettete. Das war nicht gut. Für einen Moment überlegte Mir, wie genau sie anzugreifen hatte. Was ihr nächster Plan war. Die Atmosphäre war geladen aber für einen Moment fast... eisig. Oder so kam es Mir vor. Aber bevor sie auch nur irgendwas konnte, auch nur den Gedanken fassen konnte, was sie tun konnte, da drehte Claire ihr den Rücken zu und ging. Sie ging einfach. Das Ganze war so absurd, das Mir in Alarmbereitschaft blieb. Bereit zu reagieren, sollte ihre Gegnerin sich umdrehen und einen „überraschenden“ Angriff starten. Bis zu dem Zeitpunkt, wo ihre Gegnerin aus dem Ring hüpfte und ihre Füße auf dem Boden landeten.
Eine Tatsache, von der vermutlich nicht nur Mir überrascht war, denn es dauerte, trotz aller Professionalität, einen kleinen Moment, bis auch ihr Ringrichter sich gefasst hatte. Wenn auch nicht wirklich lange. “Und das, meine Damen und Herren, ist das zweite Ring Out!“ Es war sicherlich nicht, womit man gerechnet hatte. Mir hatte auf jeden Fall nicht damit gerechnet. Warum auch? Wer gab schon freiwillig auf? Aber manchmal war es eben so. Und man konnte das nicht ändern. “Claire Weiss hat das zweite Mal die Arena verlassen und damit geht der Sieg an MIR ANSUL ARCIEL!“ WIR HABEN EINE SIEGERIN!“ Nicht das Mir sich so fühlte. Sie war selbst noch nicht ganz sicher, was genau sie fühlte. Aber glücklich konnte sie deswegen vermutlich nicht sein. Erneut war es ein sehr merkwürdiger Kampf in einem sehr merkwürdigen Turnier. Nicht wirklich, womit sie gerechnet hatte. Auf der einen Seite war sie gezwungen gewesen, ihre Teufelskräfte zu benutzen, auf der anderen Seite wirkte es immer noch wie geschenkt. Und als ob man sie nur ärgern wollte. Es war ein merkwürdiges Gefühl. Entsprechend schüttelte Mir auch nur den Kopf, als man ihr für ein Kommentar das Mikrofon hinhielt und, nachdem der Kampf tatsächlich beendet war, verließ sie den Ring. So aufgewühlt, wie sie grade war, so wollte sie dann doch kein Statement für die Welt abgeben. War vermutlich besser, wenn sie schwieg. Der Moderator war auch in Eile, entweder um Claire noch einzufangen für einen Kommentar oder um den nächsten Kampf vorzubereiten. Sie wusste es nicht. Sie schnappte sich ihr Gewehr. Und würde in Erfahrung bringen, ob es irgendwo eine... Einrichtung gab, wo sie arbeiten konnte, die Schäden zu beheben, die Claire an ihrem Erbstück verursacht hatte. Wenn nicht für den nächsten Kampf, vermutlich brauchte sie da Replekia gar nicht erst benutzen, dann um sich beschäftigen zu können und aus sentimentalen Gründen. Aber erstmal war die Arbeit auf jeden Fall getan, wie es aussah.

->?

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Claire Weiss
[Pirat] Rookie

avatar

EXP : 366
Beiträge : 2109

BeitragThema: Re: [Turnier] Achtelfinale: Kampf 4   Sa 16 Sep 2017 - 12:00

### - ###


Some you win - Some you lose.


War der Kampf für Claire ein Geschenk gewesen an die andere? Sicher nicht. Claire hatte den Kampf soweit gesehen schon teils ernst genommen...zumindest so ernst wie sie ein Turnier nehmen konnte wo es nicht um Leben oder Tod ging. Gut, darüber mag man sich ja sicher streiten können, vor allem da sich die junge Piratin nicht mal wirklich die Mühe gemacht hatte die Regeln zu lesen. Aber dennoch, Claire hatte nicht mit Absicht den Kampf geschmissen. Während sie gekämpft hatten, hatte Claire schon versucht zu gewinnen. Warum sie dann aber letztlich aufgegeben hatte? Claire war einfach niemand der sich unnötig verausgabt wenn sie keinen Grund dafür hatte. Und in ihren Augen konnte sie nur mit ihrer Schwertkunst den Kampf nicht gewinnen. Zwar mag man nun meinen sie hätte noch ihre Teufelskräfte, aber diese wollte sie ja nicht einsetzen. Wollte sich nicht wieder nur auf diese verlassen. Ihre Schwertkunst lieber testen. Und selbst wenn sie diese hätte noch einsetzen wollen, so hatte Claire im Laufe des Kampfes zu viel Energie verbraucht als dass sie diese effektiv hätte nutzen können. Denn ihre Teufelskräfte brauchten wie jeder andere Muskel ebenfalls Energie zum funktionieren. Für eine Siegeschance hätte sie wohl von Anfang an mit voller Power kämpfen müssen. Gut zu wissen. Nächstes Mal vielleicht. Alles in allem hatte die grünhaarige Piratin also keine Möglichkeit des Siegens mehr gesehen, weswegen sie eben aufgegeben hatte. Als ob sie sich weiter verausgaben würde wenn es am Endergebnis eh nichts mehr ändern würde. Zudem sie schließlich bereits wusste was sie mit dem Turnier testen wollte. Sie brauchte mehr Training. Und so war sie eben einfach aus dem Ring gegangen. Dass ihre Gegnerin mit diesem Ausgang nicht wirklich zufrieden war? Selbst wenn Claire das geahnt hätte, wäre es ihr dennoch ziemlich egal gewesen. Sie Interessierte sich schließlich reichlich wenig für ihre Mitmenschen als dass sie sich unnötig anstrengen würde nur damit die andere ebenfalls mit dem Ende des Kampfes zufrieden war. Sie hatte ja gewonnen, was wollte man denn mehr haben?

Letztlich war der Ausgang des Kampfes für Claire eh egal. Sie hatte sowieso hauptsächlich daran teilgenommen weil Whitney sie dazu genötigt hatte. Sie brauchten mehr Geld für die Crew und so. Naja...konnte man nichts machen. Claire war einfach schwächer gewesen als ihre Gegnerin. Whitney konnte ihr dass ja sicherlich nicht übel nehmen. Und letzten Endes war ja Sigma noch im Turnier. Dann konnte der weißhaarige Hüne sich darum kümmern dass sie wieder etwas mehr Geld in ihre Kasse bekamen. Kam Claire eh gelegen. Sie hatte wenig Lust sich anzustrengen und noch zwei drei Runden mehr...hörte sich irgendwie anstrengend an. Besser den anderen Kämpfen lassen. Wie auch immer der Kampf war damit also zu Ende und der Moderator erklärte die andere Frau mit der gigantischen Oberweite zum Sieger des Duells. Als der Mann ihr aber dann das Mikrofon hinhielt winkte diese nur ab. Hm...nicht so gesprächig anscheinend. Nicht das Claire sehr viel anders war. Der Moderator schien dass aber wohl hinzunehmen und schlenderte stattdessen zu Claire die noch immer am Rand des Ringes stand und das ganze beobachtete. "Unsere Siegerin scheint eine Person weniger Worte zu sein. Vielleicht ein paar Worte ihrer Kontrahentin, warum meinst du hast du den Kampf verloren?" Fragte der Mann Claire also und hielt ihr das Mikro dann entgegen. Hm...dumme Frage, ging es Claire durch den Kopf. War es nicht offensichtlich? "Ich bin zweimal aus dem Ring gegangen..." Murmelte sie also pragmatisch. War anscheinend aber nicht die Antwort die er gewollt hatte da er eine weitere Frage anhing. "Ja aber warum? Warum hast du den Kampf aufgegeben?" Claire zuckte als Antwort nur gelangweilt mit den Schultern. "Ich habe keine Möglichkeit gesehen wie ich noch gewinnen konnte, warum es also versuchen? Hört sich unnötig anstrengend an." Dann wendete sich Claire an ihre Kontrahentin und schenkte dieser ein kurzes Nicken. "Danke für den Kampf." Damit war für Claire das Interview auch beendet und sie drehte um und Schlenderte zurück in den Kolloseumskomplex. Ob sie wohl etwas zu essen finden würde? Oder einen guten Platz für ein Nickerchen. Sie hatte sich ja ordentlich verausgabt, da hatte sie sich das ja verdient. Etwas neue Energie tanken und so. So streckte dir grünhaarige Piratin also erst einmal ihren Rücken durch und ging dann weiter. Hatten Krankenstationen nicht Betten? Vielleicht sollte sie dort einen Abstecher machen. Sie hatte den Kampf ja auch nicht gänzlich unbeschadet überstanden. Ein paar Böse Prellungen hatte sie ja davongetragen. Vielleicht konnte sie sich dafür ja eine Salbe geben lassen oder so damit sie am nächsten Tag nicht Grün und Blau herumlaufen musste. Würde sie dann ja wohl sehen.


### TBC: ? ###

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: [Turnier] Achtelfinale: Kampf 4   

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 1