StartseiteStartseite  SuchenSuchen  GlossarGlossar  TeamTeam  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
»yo, wanna join?«
»Gerüchteküche«


»LATEST POSTINGS«

» [Weltregierung][EA] Hope
Reisesystem & Naturphänomene EmptyGestern um 20:47 von Hope

» Vergebene Avatare
Reisesystem & Naturphänomene EmptyGestern um 15:58 von Ayumi

» Was hört ihr gerade?
Reisesystem & Naturphänomene EmptyGestern um 14:22 von Ayumi

» S P A M
Reisesystem & Naturphänomene EmptyDo 2 Apr 2020 - 19:02 von Takeuchi Sora

» Votes für das Strong World
Reisesystem & Naturphänomene EmptyMi 1 Apr 2020 - 23:44 von Takeuchi Sora

» [Marine][EA] Mir Ansul Arciel
Reisesystem & Naturphänomene EmptyDi 31 März 2020 - 21:36 von Lisann

» Zeig her deinen Desktop!
Reisesystem & Naturphänomene EmptyMo 30 März 2020 - 16:52 von Takeuchi Sora

» Neuerrungen im Black Heaven
Reisesystem & Naturphänomene EmptyMo 30 März 2020 - 16:19 von Gast

» Wanted & Unwanted
Reisesystem & Naturphänomene EmptySo 29 März 2020 - 23:26 von Takeuchi Sora

» Schnelle Fragen
Reisesystem & Naturphänomene EmptySo 29 März 2020 - 15:16 von Takeuchi Sora

»crews«

Piratenbanden

Divisionen

Abteilungen


Truppen

Andere



Teilen
 

Reisesystem & Naturphänomene

Admin

Admin

Beiträge : 727

Reisesystem & Naturphänomene _
BeitragThema: Reisesystem & Naturphänomene   Reisesystem & Naturphänomene EmptyFr 4 Mai 2018 - 21:00

•• VOM PARADIES ZUR HÖLLE ••
Die Grand Line. Oft auch als das goldene Land verstanden, Gerüchten nach zu urteilen jedoch auch als Piratenfriedhof bekannt, zieht sich als imaginärer Faden mittig durch die gesamte Welt. Eingeschlossen durch die Calm Belts und lotrecht zur Red Line. Dort wo Reichtümer und rauen Mengen warten, ein Abenteuer sich an das Nächste reiht, unzählige Gefahren nicht nur durch das widerspenstige und willkürliche Meer selbst lauern, sondern auch durch ständig wechselnde Klimate, machthungrige Piraten und andere Konkurrenten.
Man erzählt sich, dass nur der Anfang und das Ende der Grand Line sicher seien; also für diejenigen, die noch ihren ersten Schritt wagen müssen, oder bereits ihr Ziel am anderen Ende, der "Neuen Welt" erreicht haben. Alles andere, so scheint der allgemeine Konsens, ist ein einziges Auf und Ab zwischen fantastischen Erlebnissen und dem ständigen Kampf um das eigene Überleben.




Die Reise zur Grand Line
Abenteuerlustigen Charakteren steht schon zu Beginn des Rollenspiels die Grand Line vollkommen frei. Gegenstände zur Navigation, wie Log oder Eternal Ports müssen nicht viel Spielern gekauft werden, sondern sind im Rollenspiel nur noch kosmetisch, um zu begründen, wie Charaktere von einer Insel der Grands Line zur nächsten kommen.
Dies kann jedoch unliebsame Konsequenzen mit sich führen. Während keinerlei Voraussetzungen erfüllt werden müssen und sich jedermann sofort in das Getümmel werfen darf, muss auch klar sein, was euch erwarten kann.


Wie kommt man auf die Grand Line?
Im Rollenspiel gibt es zwei Möglichkeiten, von den Blues auf die Grand Line zu gelangen.

Der Weg, der meist gewählt wird, ist der Rivers Mountain. Dazu wird mindestens ein kleines Schiff benötigt, jedes Boot würde an den Klippen zerbersten. Das Schiff muss sehr gut navigiert und manövriert werden, um relativ unbeschadet auf der Grand Line anzukommen.

Ein Weg, der seltener genutzt wird, ist der über den Calm Belt. Es soll unmöglich sein, durch diese windstille Zone zu rudern, ohne auf dem Weg von gigantischen Seekönigen verspeist zu werden. Nur die Marine und Weltregierung gelangen mithilfe speziell mit Seestein präparierter Schiffe unbemerkt durch den Ozean.



Regeln zur Reise
Exemplarisch ist hier eine verpflichtend einzuhaltende Reiseroute angegeben, wie aus dem East Blue ohne Zuhilfenahme spezieller Transportmittel auf die Grand Line gereist wird.


» 1. Heimathafen einer jeweiligen Insel.
» 2. Das offene Meer (Blues).
» 3. Der Rivers Mountain (u.U. Calm Belt).
» 4. Das offene Meer (Grand Line).
» 5. Eine erste Insel der jeweiligen Route.



Dauer der Reise & Routenwechsel
Um einen leicht nachvollziehbaren zeitlichen Rahmen (Ingame)  zu schaffen, gibt es eine grobe Richtlinie für die Reisedauer zwischen einzelnen Inseln. Diese Zeit muss nicht in ihrer Gänze ausgespielt aber doch beachtet werden, damit Charaktere zum 'richtigen' Zeitpunkt an ihrem Zielort ankommen.


» Reisedauer zwischen Inseln (Blues): ca. 1 1/2 Tage
» Reisedauer pro Etappe (Grand Line): ca. 2 Tage
» Routenwechsel (Grand Line): ca. 2 Tage
» Reisedauer zwischen Meeren (Blues & 1. Grand Line Etappe): ca. 2 1/2 Tage


Um Schiffen und ihren individuellen Attributen ebenfalls Bedeutung zu verleihen, wird die Reisezeit zusätzlich durch diese beeinflusst.


» Schiffe mit 1 Geschwindigkeit: Reisezeit + 50%
» Schiffe mit 2 Geschwindigkeit: Reisezeit + 25%
» Schiffe mit 3 Geschwindigkeit: Unveränderte Reisezeit
» Schiffe mit 4 Geschwindigkeit: Reisezeit - 25%
» Schiffe mit 5 Geschwindigkeit: Reisezeit - 50%




Der Ereigniswürfel
Als Einzelperson oder Personengruppe seid ihr dazu verpflichtet, ein Mal vor Erreichen einer neuen Insel  einen sogenannten 'Ereigniswürfel' anzuwenden.

In die Kategorie der Ereignisse können Unwetter oder auch starke NPC-Gegner sein, welche sich euch in den Weg stellen werden. Je weiter man die Grand Line herunter segelt, desto stärker die jeweiligen Gegner.

(Dieser Würfel kann jederzeit auch freiwillig erbeten werden, um eine gewisse Spannung und Willkür für das eigene Rollenspiel aufzubauen.)


_________________

Private Nachrichten an diesen Account werden nicht beantwortet.
Nach oben Nach unten
Admin

Admin

Beiträge : 727

Reisesystem & Naturphänomene _
BeitragThema: Re: Reisesystem & Naturphänomene   Reisesystem & Naturphänomene EmptyFr 4 Mai 2018 - 21:00

●● NATURPHÄNOMENE ●●
Das Wetter auf der Grand Line ist besonders gefährlich. Während das Klima in den Blues gewissen Naturgesetzen unterliegt, ist es in diesem Gewässer vollkommen unbeständig. Von einer Sekunde auf die andere kann es vollkommen umschlagen und Stürme gewaltigen Ausmaßes entstehen lassen. Wer hier keinen guten Navigator an der Seite hat, ist hoffnungslos verloren. Beinahe unerklärbare Naturphänomene beherrschen die Grand Line und machen sie zu dem, was sie ist. Dem gefährlichsten Meer der Welt.



Aqua Laguna
Ort: Water 7
Die Aqua Lagune ist die stärkste Welle und dazu auch die schlimmste die es überhaupt geben kann, denn jedes mal wenn diese Wellen auf das Land treffen entstehen große Schäden. Die Wellen der Aqua Laguna sind immerhin in der Lage ganze Städte zu überfluten und dazu auch ganze Gebäude zum Einsturz zu bringen. Diese Wellen entstehen jedes Jahr um die gleiche Zeit und werden dabei von einem starken Sturm begleitet. Sollten die Bewohner von Water 7 es mitbekommen, dass die Aqua Laguna im Anmarsch ist, was diese über den Wind und die Wellen im Ozean herausfinden können, verkünden sie die Informationen über Lautsprecher um die ganze Bevölkerungen zu warnen und sie aus ihren Häusern zu evakuieren. Der Zugverkehr wird eingestellt und die Menschen aus den unteren Schichten von Water 7 werden aufgefordert sich in die oberen Teile der Insel zu begeben. Bevor die Aqua Laguna allerdings eintrifft sich das Wasser weit zurück um dann ruckartig auf die Insel zu pressen und dabei alles mit sich zu reißen, dass nicht Niet- und Nagelfest ist.



Knock-Up-Stream
Ort: Jaya
Der Knock-Up-Stream ist ein gigantischer, senkrecht in den Himmel schießender Wasserstrahl. Dieses Phänomen ist südlich der Insel Jaya anzutreffen und findet rund fünfmal im Monat an verschiedenen Stellen statt.
Über den Entstehungsgrund gibt es bisher nur Vermutungen. Angeblich ist der Meeresgrund südlich Jayas reich an riesigen Hohlräumen. Dringt Wasser in diese ein, entsteht ein gewaltiger Strudel an der Meeresoberfläche. Durch die extreme Hitze, welche die Hohlräume durchzieht, erwärmt sich das Wasser schlagartig. Da sich dadurch der Wasserdruck innerhalb des Hohlraums enorm vergrößert, bleibt dem Wasser nur ein Weg diesen Druck auszugleichen, der Weg nach oben. Der senkrechte Strahl, welcher bis zu 7 km in den Himmel reichen kann, hält rund eine Minute an.
Vor knapp 400 Jahren riss ein solcher Knock-Up-Stream die Hälfte von Jaya samt Bewohnern in den Himmel, wo sie, bekannt als Skypia, bis heute liegt. Viele Abenteurer versuchten auf gleichem Weg zu dieser umstrittenen Himmelsinsel zu gelangen. Da jedoch einige glückliche Umstände zusammentreffen müssen, um dies zu schaffen, ließen die meisten dabei ihr Leben. Nur den Wenigsten gelingt es zur richtigen Zeit im richtig ausgerüsteten Schiff am richtigen Ort zu sein.


Regenbogennebel
Ort: Ruruka Island
Der Regenbogennebel ist auch als Grab der Galeeren bekannt, da jedes Schiff, dass sich in den Nebelbegier niemals wieder aus diesem herauskam. Im inneren dieses Naturphänomens soll die Zeit angeblich auch still stehen, weshalb die Personen, die sich in dem Nebel befinden jegliches Zeitgefühl verlieren würden und dennoch ist es auch möglich auf Leute zu treffen die eigentlich schon lange das Alter hätten um zu versterben, da diese auch nicht altern und noch immer so Aussehen wie sie zu der Zeit aussahen in der sie den Nebel betreten hatten. Allerdings kann man damit nicht durch die Zeit reisen, da man immer wieder in der Zeit rauskommt in der man den Nebel betreten hatte!



Kreisregenbogen
Kreisregenbögen sind Regenbögen, die anders als die bekannten Regenbögen, nicht im Halbkreis sondern im ganzen Kreis aufindbar sind. Regenbögen entsetehen wenn das Licht sich in den Tropfen des Regens bricht und reflektiert wird. Dadurch entseht ein farblicher Schimmer, der in den verschiedenen Farben des Regenbogens wieder auffindbar ist. Eigentlich sind Regenbögen sogar immer Kreisregenbögen, allerdings werden unsere Regenbögen zum Halbkreis, da sie quasi vom Horizont abgeschnitten werden. Es soll allerdings möglich sein sie aus der Luft zu sehen. Sie von der Erde aus zu sehen ist deutlich komplizierter.



Seeaffen-Tsunami
Der Seeaffen-Tsunami ist ein von Seeaffen künstlich erzeugter Tsunami, der dieselbe Kraft hat wie ein ganz normaler und somit sehr gefährlicher Tsunami. Die Seeaffen erzeugen somit auch bei Windstille und bestem Wetter riesige Wellen, die zu ihrem Spaß Schiffe versenken sollen. Forscher fanden heraus, dass es angeblich mit einem Revierkampf zu vergleichen ist, da die Affen keine anderen in ihren Gewässern haben wollen und deshalb zum Spaß Schiffe versenken.



Zyklon
Zyklone entstehen auf der Grand Line ganz spontan und sind deshalb auch sehr gefürchtet, gerade weil nicht jedes Schiff dazu ausgerüstet ist einem solchen Wirbelsturm Stand zu halten. Dabei sind die Zyklone in verschiedenen Größen aufzufinden. Sie können kleine Windhosen sein, aber auch riesige Wirbelstürme, die alles in ihren Bann ziehen und zerstören.



Weiße Strömung
Ort: Ruruka Island
Die weiße Strömung ist ein gigantischer weißer Strudel, der sich unter Wasser windet und wie der Name schon sagt durch das aufschäumende Wasser einen weißen Ton annimmt. Laut mancher Leute, die nicht von der Strömung verschluckt wurden, soll der Strudel aussehen wie ein langer Drache, da er unzählige Kurven in sich trägt. Die weiße Strömung hat eine solche Kraft, dass sie schon viele Schiffe von ihrem Kurs abgebracht hat, die Beschichtung zerstört hat und die Schiffe einige Tage später wieder an die Oberfläche befördert.



Hot Spot
Ort: Überall in der Welt
Als Hot Spot werden aktive Unterwasservulkane bezeichnet die ihren heißen Dampf an die Meeresoberfläche pusten, wobei ein schwefliger und dazu grünlicher Dampf zu erkennen ist. Dieser entsteht durch die Hitze, der Magma, die mit dem Meerwasser abgekühlt wird und die Dämpfe an die Wasseroberfläche steigen. An den Orten, an denen ein Hot Spot das erste mal aktiv ist, soll nach 10. 000 Jahren dann eine Insel entstehen.



Zuckerwatten-Schnee
Ort: Totland
In den Gewässern um Whole Cake Island ist es möglich, dass, wenn es denn schneit, ein Zuckerwatte ähnlicher Schnee vom Himmel fällt, der dazu noch essbar und auch noch so gleich genießbar ist. Es ist sicher der Lieblings Schnee von jedem Süßigkeiten-Fan!



Loch im Meer
Ort: Enies Lobby
Das Loch im Meer ist ein riesiger Teil von Enies Lobby, so das es aussieht als würde ganz Enies-Lobby im Himmel schweben. Einzig eine schmale Landbrücke verbindet den Hauptteil mit dem Eingangsteil der Insel. Ununterbrochen fließt das Meerwasser in das Loch hinein, es scheint allerdings nicht füllbar, da das Loch immer weiter bestehen bleibt, und kein Abgrund zu erkennen ist. Wissenschaftler behaupten, dass das Wasser an einem anderen Ort wieder hinauskommt und den Ozean wieder auffüllt.



Kochend heiße See
Ort: Gewässer vor Totland
Die Kochend heiße See ist kurz vor Totland auffindbar zu machen. In der See ist das Meer dauerhaft am Kochen, am Dampfen und gibt keinerlei Lebenszeichen von sich. Das einzige, dass zu finden ist, sind Fische mit giftiger Haut, von der man sehr leicht sterben kann. Das Meer soll schon unzählige Piraten auf dem Gewissen haben, weil sie zu wenig Proviant dabei hatten.

_________________

Private Nachrichten an diesen Account werden nicht beantwortet.
Nach oben Nach unten

Seite 1 von 1