StartseiteStartseite  SuchenSuchen  TeamTeam  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
»yo, wanna join?«
»LATEST POSTINGS«

» [Abstimmung] Leiste für Lebenspunkte
Unsere Welt EmptyGestern um 16:54 von Vladimir

» Newsletter: Juni 2022
Unsere Welt EmptyMo 27 Jun 2022 - 15:00 von Das Team

» Abwesenheitsliste
Unsere Welt EmptyMo 27 Jun 2022 - 14:52 von Das Team

» Wanted & Unwanted
Unsere Welt EmptyMo 27 Jun 2022 - 14:09 von Das Team

» Schwarze Liste
Unsere Welt EmptyMo 27 Jun 2022 - 14:00 von Admin

» [Jubiläum] Event: Fimbulvetr
Unsere Welt EmptyFr 24 Jun 2022 - 8:13 von Gamemaster

» [Abstimmung] Best of Kampfsystem-Fails
Unsere Welt EmptyDo 23 Jun 2022 - 13:38 von Red

» Happy Birthday!
Unsere Welt EmptyDi 21 Jun 2022 - 17:01 von Amber

» Servus
Unsere Welt EmptySa 11 Jun 2022 - 15:17 von Amber

» [Jubiläum] Lotterie
Unsere Welt EmptySa 11 Jun 2022 - 15:07 von Das Team

»Gerüchteküche«


»crews«

Piratenbanden




Divisionen




Abteilungen


Truppen

Andere





Teilen
 

Unsere Welt

Admin

Admin

Beiträge : 798

Unsere Welt _
BeitragThema: Unsere Welt   Unsere Welt EmptyMi 1 Mai 2019 - 1:46


•• Geographie ••
Übersicht der Spielwelt
Unsere Welt Sw_wel10

One Piece spielt in einer komplett fiktiven Welt, die zum grössten Teil aus Meeren und Inseln besteht. Auch diese Welt ist ein Globus, der einerseits vertikal durch den einzigen riesigen Kontinent (Red Line) und andererseits horizontal mit  einem Streifen eines gefährlichen Meeres (Grand Line) geziert wird. Die Grandline kann nicht seitlich betreten werden, da der Calm Belt als vollkommen windstiller "Gürtel" um sie liegt. Die Meere, die zwischen diesen beiden globalen Linien verlaufen, nennen sich Blues.

Dieser Beitrag beschreibt die einzelnen Grundbausteine der Welt genauer.



Verzeichnis

_________________

Private Nachrichten an diesen Account werden nicht beantwortet.
Nach oben Nach unten
Profil des Benutzers ansehen
Admin

Admin

Beiträge : 798

Unsere Welt _
BeitragThema: Re: Unsere Welt   Unsere Welt EmptySo 18 Apr 2021 - 16:55


•• 1. Die vier Blues ••
Die grossen Weltmeere
Unsere Welt Sw_wel17

Mit einer horizontalen (Grand Line) und einer vertikalen (Red Line) Linie, wird die Welt dadurch in vier Sektionen geteilt, die alle etwa gleich gross sind. Diese Meere werden als Blues bezeichnet. Weiter unterteilt werden sie in Himmelsrichtungen: linksseitig der Red Line befinden sich der North und West Blue, während rechts der East und South Blue liegen. Sie entsprechen also in Etwa den effektiven Himmelsrichtungen, in welcher sie von den Rivers Mountains her liegen.
» North Blue: mit Abstand der kälteste Blue
» East Blue: der "schwächste" Blue, aber die Todesstätte von Gol D. Roger
» South Blue: bekannt für seine einzigartige Tierwelt
» West Blue: bekannt für die hohe Anzahl an organisierter Kriminalität

Allgemein gesehen sind die Blues ruhige Gewässer und zeichnen sich nicht durch grosse Besonderheiten aus. Selbstverständlich findet man auch hier sehr unterschiedliche Inseln mit sehr eigenen Charakteristiken, mit der Grandline sind diese Aspekte jedoch kaum vergleichbar. Das Wetter in den Blues ist relativ konstant dem vorherrschenden Zyklus entsprechend. Tornados oder Schneestürme kommen nicht vor, weswegen eine Reise innerhalb eines Blues relativ ungefährlich ist.

Bespielbare Blues
Zurzeit können lediglich Szenen im East Blue bespielt werden. Im Jahr 1525 ist der North Blue nach einer Kältekatastrophe komplett zugefroren und ist seither nicht mehr bewohnbar. Der West und South Blue wurden unerwartet von Seekönigen heimgesucht, was viele Opfer forderte und ein sicheres Leben in diesen Gewässern nicht mehr erlaubte. Diese Epoche wird stets als Seekönig-Plage bezeichnet.

Insel-Charakteristiken
Die meisten der Blaumeer-Inseln leben in einer simplen politischen Struktur. Nationen gehören der Weltregierung und werden von der Marine beaufsichtigt, sodass sich die Bevölkerung in Ruhe und Frieden wissen kann. Einige Inseln besitzen Monarchien oder Königreich (Dawn Island). Für viele sind die Blues ein sicherer Rückzugsort, wer das Abenteuer und die Gefahr sucht, ist auf der Grand Line besser aufgehoben.

Entsprechend verhält sich der Status um die Lebensweise und um die Bildung. Die Blues sind verhältnismässig weniger technologisch entwickelt und das Grundwissen behält sich eher tief. Meistens werden viele Gerüchte in die Welt gesetzt, ohne deren Quellen genau zu hinterfragen. Selten weiss ein Bewohner einer Blue-Insel, wie es auf der Grandline aussieht oder was dort vor sich geht. Sie leben sozusagen von Mythen und Gerüchten - zu welchen übrigens neben Naturphänomene und Spezies auch die Teufelsfrüchte gehören. Praktisch keine Teufelsfrucht stammt ursprünglich aus einem Blaumeer.

Charakteristisch dafür, dass die meisten Piraten auf die Grand Line zielen, gibt es kaum welche, die sich in den Blues etwas aufbauen. Sehr viele Inseln besitzen Gebäude der Weltregierung oder eine mittlere bis sehr grosse Marinebasis. Die Streitkraft der Kriegsmarine in den Blues scheint überlegen, auch wenn sich doch hier und dort auch Kriminelle etwas unter den Nagel reissen.

_________________

Private Nachrichten an diesen Account werden nicht beantwortet.
Nach oben Nach unten
Profil des Benutzers ansehen
Admin

Admin

Beiträge : 798

Unsere Welt _
BeitragThema: alter Platzhalter   Unsere Welt EmptySo 18 Apr 2021 - 16:56


•• 2. Der Calm Belt ••
Windstilles Nest der Seekönige
Unsere Welt Sw_wel14

Beim Calm Belt, alternativ auch "Nest der Seekönige" genannt, handelt es sich um die Gewässer, welche südlich und nördlich, direkt an die Grand Line angrenzen und die Welt gemeinsam mit ihr umrunden. Auch der Calm Belt hat wie die Grandline sehr stark variierendes Klima, besitzt jedoch eine wichtige Kontante: er ist absolut windstill. Ohne Ruder oder andere Hilfsmittel ist es nicht möglich, voranzukommen.

Die Windstille ist jedoch nicht das einzige vorherrschende Problem. Eine sehr grosse Anzahl an Seekönige befinden sich hier. Diese gigantische Bestien, meistens in Form einer Seeschlange, sind äusserst aggressiv und greifen kleinere Gestalten absichtlich an. Sie können bis zu 100 Meter lang werden, wodurch herkömmliche Schiffe beinahe keine Chancen besitzen. Besonders durch den Wind gestrandete Schiffe sind eine leichte Beute für die Könige, weswegen wenige Schiffe den Calm Belt überleben.

Tatsächlich schafften es Forscher und der Weltregierung in Kooperation mit technisch veranlagten Mitgliedern der Marine eine Technik zu entwickeln, die sich mit den Problemen im Calm Belt befasst. So beschichten sie den Rumpf ihrer Schiffe mit einer Legierung aus purem Seestein, wodurch die Schiffe für die Seekönige die Gestalt des Meeres annehmen. Dadurch werden die Schiffe quasi unsichtbar und werden von den Seekönigen nicht mehr wahrgenommen.
Amazon Lilly befindet sich auf der Grandline. Die dort ansässigen "Kuja Piraten" besitzen ebenfalls Kenntnisse, wie man sich vor Seekönigen schützen kann. Die Insel selber ist jedoch nahezu unbekannt.

_________________

Private Nachrichten an diesen Account werden nicht beantwortet.
Nach oben Nach unten
Profil des Benutzers ansehen
Admin

Admin

Beiträge : 798

Unsere Welt _
BeitragThema: Re: Unsere Welt   Unsere Welt EmptySo 18 Apr 2021 - 16:57


•• 3. Die Grand Line ••
Das ultimative Abenteuer
Unsere Welt Sw_wel16

Die Grand Line ist gemäss dem Volksmund das gefährlichste Meer der Welt - daher für viele das ultimative Abenteuer. Sie ist gespickt von Legenden und Mythen. Geburtsorte von Helden und grossen Verbrechen befinden sich hier. Aufgrund der höhen Gefährlichkeit ist die Sterberate auch eher hoch, weswegen "Piratengrab" ein ebenso geläufiger Beiname der Grand Line wurde.

Aufgrund des Calm Belts ist die Grand Line nur an der Kreuzung zur Redline betretbar: an den so genannten Rivers Mountains, ein einzelner riesiger Berg. Von hier wird die Grand Line zweigeteilt. Der erste Abschnitt nennt sich das Paradies, da er im Vergleich zur zweiten Hälfte, auch neue Welt genannt, sehr viel weniger gefährlich erscheint. Verhältnismässig wenige Segler sind jemals lebend von der neuen Welt in die Blues zurückgekehrt, um von den wahren Gefahren zu berichten.

Aber selbst das Paradies ist kein Spielplatz. Vergleicht man es mit den vier Blues, steigt die Gefährlichkeit auf der Grand Line rasant. Schwankendes Klima und extreme Naturphänomene stehen auf der Tagesordnung. Von einer Insel zur nächsten zu gelangen ist kein Spaziergang wie in den Blues. Nicht selten sinken Schiffe in Stürmen, Taifunen oder gewaltigen Gewittern.

Magnetströme
Das Magnetfeld ist ein weiteres Problem der Grand Line. Unter den jeweiligen Inseln liegen Gesteine und Mineralien, die nur hier auszufinden sind. Auf die Inseln der Grand Line direkt haben jene zwar keinen Einfluss, doch bringen sie das Magnetfeld entsprechend aus dem Gleichgewicht. Reguläre Kompasse funktionieren überhaupt nicht mehr. Wer sich dessen nicht bewusst ist und ohne spezielle Ausrüstung auf die Grandline fährt, wird sein Schiff wahrscheinlich sinken sehen.

Die Magnetfelder haben 2 Routen (im originalen Manga 7) gebildet, für welche es so genannte Log Ports gibt. Dieser spezielle Kompass richtet sich am Rivers Mountain einmalig aus und bestimmt von dort aus die weitere Route, welche ein Schiff bis zur Redline befahren muss. Er benötigt auf jeder Insel einen gewissen Zeitraum, um sich erneut auszurichten. Mit einem regulären Log Port kann keine spezifische Insel aufgespürt werden, dafür existieren auf Inseln gebundene Eternal Log Ports.

Auch wenn die Routen verschieden sind, sie enden am selben Punkt: dem Sabaody Archipel.

Insel-Charakteristiken
Inseln der Grandline folgen nicht den regulären Jahreszeiten. So ist es möglich binnen weniger Tagen von einer total üppigen in eine total kalte Insel zu kommen. Da man auch die Naturphänomene nicht zeitlich planen kann, sind die Wetter-Charakteristiken pure Lotterie.

Die sozialen Strukturen unterscheiden sich genauso stark wie das Klima: die Inseln reichen von Technologie-Hochburgen (Karakuri) zu Dschungel ohne jegliche Anzeichen von Zivilisation (Little Garden). Elektrische Hilfsmittel existieren, befinden sich meistens aber in Händen der Weltregierung, grossen Gefängnissen (Impel Down), Stützpunkten der Marine oder medizinischen Einrichtungen.

_________________

Private Nachrichten an diesen Account werden nicht beantwortet.
Nach oben Nach unten
Profil des Benutzers ansehen
Admin

Admin

Beiträge : 798

Unsere Welt _
BeitragThema: Re: Unsere Welt   Unsere Welt EmptySo 18 Apr 2021 - 16:59


•• 4. Die Red Line ••
Der grosse Kontinent
Unsere Welt Sw_wel12

Die Red Line ist der einzige Ort auf dem gesamten Planeten, welcher als eigenständiger Kontinent bezeichnet werden kann. Es handelt sich um ein gewaltiges Gebirge aus frühsten Zeiten, welche den Globus geradlinig von Norden nach Süden (vertikal) umrundet.

Viel ist über die Red Line nicht bekannt. Die hohen Klippen machen das Erklimmen ohne spezielle Hilfsmittel gänzlich unmöglich. Vor allem herkömmliche Schiffe, die sich zwischen den Blues bewegen oder die Grandline betreten wollen, haben kaum Chancen die Redline jemals von oben zu sehen. Bekannt ist lediglich die Existenz zweier wichtigen Orte: das heilige Land der Weltregierung, auch Mary Joa genannt, und die Heimatinseln der Fischmenschen, die so genannten Fischmenscheninseln.

Die Red Line und die Grand Line kreuzen ihre Wege exakt zwei Mal. Das erste Mal wird durch den am Kap der Zwillinge liegenden Standpunkt des Rivers Mountain festgelegt. Der zweite Punkt ist das Ende sämtlicher Routen der Grand Line - das Sabaody Archipel. Letztere Kreuzung ist besonders für Piraten ein Problem. Da es nicht möglich ist durch die Red Line hindurch zu segeln und sich gleich über ihr das Heilige Land Mary Joa befindet, bleibt ihnen nur der Weg unter der Red Line hindurch zu tauchen.

Auf dem Sabaody Archipel bildete sich aus diesem Grund ein ganz eigener Berufszweig: den Beruf der Beschichter. Mithilfe eines solchen Beschichters und spezieller Techniken wird es einem Schiff ermöglicht, ohne Schaden in die Tiefsee einzutauchen. Einmal untergetaucht gibt es für die meisten Schiffe eigentlich nur noch eine Ziel - die Fischmenscheninseln in etwa 10.000 Meter Tiefe direkt unter Mary Joa.

_________________

Private Nachrichten an diesen Account werden nicht beantwortet.
Nach oben Nach unten
Profil des Benutzers ansehen
Admin

Admin

Beiträge : 798

Unsere Welt _
BeitragThema: Re: Unsere Welt   Unsere Welt EmptySo 18 Apr 2021 - 17:00


•• 5. Der Himmel ••
Himmelsinseln und Himmelsmenschen
Unsere Welt Sw_wel11

In der Welt von One Piece ist der "Himmel" weitaus mehr als das, was man mit einem Blick nach oben erkennen kann. Man sagt, dass man dort seine Träume verfolgen kann. Ein ganzes Meer und sogar Inseln befinden sich weit über den Köpfen der Menschheit, ein spezieller und magischer Ort. Skypia macht den grössten Teil des Himmels aus, ein Ableger von Jaya, der in die Lüfte befördert wurde.

Einfach zu erreichen sind die Himmelsinseln selbstverständlich nicht. So genannte Knock Up Streams können Schiffe erfassen und in die Luft schleudern. Niemand weiss, wann und wo diese Streams auftreten, aber sie sind alles andere als ungefährlich. Alles in allem ist die Reise nach Skypia und die weiteren himmlischen Orte eine Herausforderung für Angehörige jeder Fraktion.

Die Himmelsbewohner, die seit Jahrhunderten dieses Gebiet besiegeln, nennen sich Skypianer. Sie befinden sich in einem dauerhaften Krieg mit den Shandia, einem einst in Jaya lebenden Naturvolk, das durch den Knuck Up Stream in den Himmel befördert wurde.
Die Erde, die von den Skypianern auch "Vearth" genannt wird, ist eine besonders kostbare Ressource. Himmelsinseln bestehen im Regelfall aus "Pairobroin", einem Bestandteil von Seestein. Deshalb sind die Wolken dieser Inseln extrem dicht und betretbar. Neben dem Krieg um die heilige Stadt führen die beiden Völker der Himmelsinseln auch eine Auseinandersetzung um dieses äusserst kostbare Gut.

Ein Knock Up Stream befördert die Reisenden immer ins "weisse Meer", welches knappe 7.000 Meter über dem Meeresspiegel der regulären Gewässer liegt. Aufgrund der enormen Höhe wird das Atmen für Neuankömmlinge zur regelrechten Tortur. Erst nach mehreren Tagen der  Ruhe ist es dem menschlichen Körper vergönnt, sich an die neuen Verhältnisse anzupassen. Im Meer der Himmelsinseln zu schwimmen ist nicht zu empfehlen, da zu tiefe Tauchgänge im schlimmsten Fall zu einem Wolkenbruch führen können, wodurch man unvermeidbar die ganzen 7.000 Meter in die Tiefe stürzen würde.

Diale
Knappe 3.000 Meter über dem weissen Meer, also in rund 10.000 Meter Höhe, liegt das "schneeweisse Meer". In der Nähe von Skypia ist es über das "Himmelstor" zu erreichen, an welchem man eine Gebühr von 1 Milliarde "Extol" - die Währung der Himmelsinseln - bezahlen muss.
In diesen Regionen wird das Gewässer von Sky-Fischen und Sky-Haien bevölkert und die Bewohner nutzen sogenannte Diale (schneckenhausartige Konstruktionen) und "Weaver" (eine Art Jetski), um auf dem Meer zu reisen und ihren Alltag zu bestreiten. Diese Konstruktionen sind einzig und allein in den Himmelsinseln auffindbar, nirgendwo sonst auf der Welt.

_________________

Private Nachrichten an diesen Account werden nicht beantwortet.
Nach oben Nach unten
Profil des Benutzers ansehen
Admin

Admin

Beiträge : 798

Unsere Welt _
BeitragThema: Re: Unsere Welt   Unsere Welt EmptySo 18 Apr 2021 - 17:01


•• 6. Weltkarte ••
Die ganze Welt als Übersicht

Sollte die Map über euren Browser nicht direkt laden, schaut bitte hier rein.

_________________

Private Nachrichten an diesen Account werden nicht beantwortet.
Nach oben Nach unten
Profil des Benutzers ansehen
Gesponserte Inhalte




Unsere Welt _
BeitragThema: Re: Unsere Welt   Unsere Welt Empty

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 1