StartseiteStartseite  SuchenSuchen  GlossarGlossar  TeamTeam  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
»yo, wanna join?«
»Gerüchteküche«


»LATEST POSTINGS«

» Dream Couple
[Piraten][EA] O’Sullivan, Hailie Beth EmptyHeute um 21:02 von Takeuchi Sora

» S P A M
[Piraten][EA] O’Sullivan, Hailie Beth EmptyHeute um 20:58 von Takeuchi Sora

» One Piece Kette
[Piraten][EA] O’Sullivan, Hailie Beth EmptyHeute um 20:58 von Lisann

» Lakritzschneckenspiel
[Piraten][EA] O’Sullivan, Hailie Beth EmptyHeute um 20:58 von Lisann

» Ich liebe...
[Piraten][EA] O’Sullivan, Hailie Beth EmptyHeute um 20:57 von Lisann

» Der Charakter über mir...
[Piraten][EA] O’Sullivan, Hailie Beth EmptyHeute um 20:56 von Lisann

» Der User über mir...
[Piraten][EA] O’Sullivan, Hailie Beth EmptyHeute um 20:56 von Lisann

» Was tut ihr gerade?
[Piraten][EA] O’Sullivan, Hailie Beth EmptyHeute um 20:56 von Lisann

» Rosenspiel
[Piraten][EA] O’Sullivan, Hailie Beth EmptyHeute um 20:56 von Lisann

» Was liegt gerade neben dir?
[Piraten][EA] O’Sullivan, Hailie Beth EmptyHeute um 20:56 von Lisann

»crews«

Piratenbanden

Divisionen

Abteilungen

Truppen

Andere



Teilen
 

[Piraten][EA] O’Sullivan, Hailie Beth

Hailie

Hailie

Beiträge : 12

[Piraten][EA] O’Sullivan, Hailie Beth _
BeitragThema: [Piraten][EA] O’Sullivan, Hailie Beth   [Piraten][EA] O’Sullivan, Hailie Beth EmptyDo 29 Aug 2019 - 11:32


O’Sullivan

Hailie
[Piraten][EA] O’Sullivan, Hailie Beth GYG62c1

»Lach doch mal!«

•• Allgemein ••
TELL ME YOUR NAME.
Name: O’Sullivan, Hailie Beth

Rufname: Hailie

Alter: 26 Jahre

Geburtstag: 14. April 1501

Geschlecht: weiblich

Glaube: -

Herkunft: Frevance - North Blue

Rasse: Mensch

Fraktion: Pirat

Rang: Captain - Supernovae

Beruf: Diebin [Stufe 0]

Kopfgeld: 100 Millionen Berry

Crew:  XXX


•• Charakter ••
WHO ARE YOU?
Persönlichkeit:
Hailie besitzt alles andere als einen leicht durchschaubaren Charakter. Er ist für viele, wenn nicht die meisten außenstehenden Personen sehr schwer zu analysieren und zu deuten. Das liegt nicht nur daran, dass er für den Durchschnittsbürger so außergewöhnlich ist, sondern auch daran, dass sie ihr eigentliches Ich gut und sehr häufig durch schauspielerische Leistungen versteckt und sich verstellt. Dazu kommt noch, als wäre das nicht genug, eine gewisse, psychische Instabilität, die ihren Charakter ebenfalls verschleiert, oder aber ihn noch vielseitiger macht. Je nachdem wie man es betrachten mag. Meist weiß niemand so wirklich, wann die ‚richtige‘ Hailie mit einem spricht und wann sie sich verstellt und ihren Spaß mit einem treibt. Alleine schon, wer die ‚richtige‘ Hailie zu sein vermag, da scheiden sich schon die Geister. Ist sie das liebe Mädchen, welches von Schicksalsschlägen getrieben, einen vollkommen falschen Weg eingeschlagen hat oder ist sie die Bestie, die mordet, raubt, brandschatzt und sich ab und an gerne mal hinter der Fassade einer Unschuldigen versteckt?
Hailie ist eine sehr manipulative, junge Frau. Ihr Leben war nicht grade eintönig, sie ist viel herumgekommen, hat viel erlebt und aus diesen Erlebnissen auch ihre Erfahrungswerte gezogen. Neben ihrer Agilität und der Beweglichkeit, die sie aus Zirkuszeiten mitgenommen hat, verfügt die Blondine auch über die ein oder anderen Tricks und Kniffe im Bezug auf den Umgang mit Menschen und deren Unterbewusstsein. Außer Artisten, Clowns und Tieren gab es in dem Zirkus, der sie für eine Weile beherbergte, auch so mystische Personen wie ‚Wahrsager‘, ‚Kartenspieler‘,  oder ‚Magier‘. Diesen schaute Hailie in ihrer rar gesäten Freizeit gerne zu und von jenen lernte sie auch die ein oder anderen Tricks. Beispielsweise bekam sie beigebracht, wie wichtig es sein konnte, die Aufmerksamkeit eines Gegenüber auf einen bestimmten Punkt zu lenken, um gleichzeitig von etwas abzulenken.

Die Gabe der Anpassungsfähigkeit, ihr schauspielerisches Talent kommt der jungen Frau in gewissen Situationen sehr zugute. Hailie ist eine Person, die vieles, wenn nicht alles tun würde, um ihre Ziele zu erreichen. Lügen gehört ohnehin zu ihren häufigsten Aktivitäten. Dementsprechend schafft sie es sogar, sich in Charaktere hineinzuversetzen, die ihrer eigentlichen Anschauung und ihren persönlichen Werten total widersprechen. Sie ist in der Lage ihren gesamten Stolz und ihre Abneigungen, ihren Hass herunterzuschlucken und beispielsweise einen auf liebes, braves Mädchen oder auf regierungstreue Frau zu machen, wenn das die Situation erfordert.
Hailie ist aber auch eine sozial sehr anpassungsfähige Person. Sie hat ein Gespür dafür, wie andere Leute ticken, wie verschiedene soziale Stufen funktionieren. Nach einer kurzen Phase der Analyse und der Eingewöhnung ist sie dazu in der Lage, sich in verschiedenste, soziale Konstrukte einzufügen und darin dann so zu funktionieren, dass sie nicht heraussticht oder auffällt. Selbst wenn mal etwas schief läuft, verfügt Hailie über ein gutes Improvisationstalent. Das in Verbindung eines starken Charakters bringt einem die Möglichkeit, einfach ins Blaue zu schießen und etwas zu sagen, wofür man eigentlich zu wenig Informationen besitzt. Sie ist gut darin zu Bluffen.
Was ihre körperlichen Reize angeht, so steht außer Frage, dass sie diese nur allzu gut einzusetzen weiß, speziell um Personen des anderen Geschlechts damit zu irritieren oder gar zu überzeugen. Hailie hat sich in der Kunst der Betörung selbst geschult. Die Voraussetzungen, das Optische betreffend, brachte die Hübsche ja bereits mit. Es galt nur noch herauszufinden, wie diese zu nutzen waren.
Wer sich in ihrem Umfeld aufhält, sich allerdings nicht länger mit der Komplexität ihrer Persönlichkeit beschäftigen mag, der nennt Hailie schlicht und ergreifend verrückt oder durchgeknallt, was objektiv betrachtet definitiv auf sie zutrifft und ihre groben Züge zwar simpel, aber gut beschreibt. Hailie selbst erwähnt ja zwischenzeitlich sogar Stimmen jener höre, die nicht anwesend seien und unterhält sich sogar ab und an mit diesen. Häufig und laut ertönen diese Stimmen in der Umgebung von Spiegeln oder stark spiegelnden Oberflächen. Erstere waren schließlich einst Auslöser für die psychische Störung und das damit verbundene Trauma. Diese Situationen selbst, machen der Piratin große Angst. Irgendwo tief in sich drin, weiß sie, dass es sich dabei eigentlich nur um Einbildung handeln kann, aber dieses Wissen liegt vergraben unter mehreren Schichten verwirrender und verworrener Gedankengänge und Persönlichkeitszüge. Psychiater würden ihr definitiv (mindestens) eine psychische Störung attestieren und sie wahrscheinlich sogar zu Studienzwecken beobachten wollen. Die Piratin ist also definitiv keine freundliche und selten eine begrüßte Gesellschaft, jedenfalls nicht auf Dauer.
Die Blonde kann sehr Nerv tötend sein, eigentlich ist das sogar ihr Spezialgebiet. Wenn sie etwas wirklich nicht mag oder möchte, dann bringt sie es mehr als überdeutlich zum Ausdruck. Nicht nur einmal. Außerdem neigt sie zum einen dazu, ab und an mal albern zu sein, Späße zu machen und absurde Streiche zu spielen, die in den seltensten Fällen auf Begeisterung treffen. Dazu kommt noch ihr loses Mundwerk, denn normalerweise nimmt sie kein Blatt vor den Mund. Zum anderen ist Hailie sehr impulsiv, besitzt einen unsteten Charakter. Einerseits wechselt sie spontan zwischen Launen und Stimmungen hinterher, kann in einem Moment noch traurig und bedrückt sein und im nächsten über Gegebenheiten lachen, die für andere auch nur im entferntesten Sinne spaßig erscheinen, um bald darauf vollkommen erzürnt über die Untätigkeit der staunend beobachtenden Crewmitglieder herumzubrüllen. Andererseits sind auch ihre Handlungen zeitweise total irrational und ohne scheinbaren Zusammenhang. Das macht die Blonde schwer zu durchschauen und ebenso schwer ihre Handlungen vorherzubestimmen. Sie ist unberechenbar.
Die Piratin hat in ihrer Jugend definitiv einen Knacks wegbekommen. Sie besitzt ihren ganz eigenen Humor, findet erschreckende Sachen lustig und lacht über ihre eigenen Scherze am lautesten, nicht selten auch alleine. Wenn sie sich mal wieder so richtig witzig findet, dann kugelt sie sich buchstäblich vor Lachen. Allgemein zeigt die Verrückte ihre Emotionen nach außen hin manchmal überdeutlich, ob sie nun gespielt oder wahr seien.
Obwohl Hailie sehr gerne lacht und grinst, wenn auch bei Zeiten eher gruselig und verstörend, ist die Blonde keineswegs eine Frohnatur. Im Gegenteil, sie besitzt Anschauungen, die ihr einen Charakter verleihen, der von Durchschnittsbürgern der Grandline die Bezeichnung des Bösen in Person verdient. Die Piratin erfreut sich am Leid anderer, hat stark geprägte, sadistische Züge. Warum sollten andere sich eines friedvollen Lebens erfreuen, wenn ihr ein solches nie vergönnt war? Mit den Jahren entwickelte die Piratin die Einstellung die vermutlich aus ihren Zeiten als Diebin entstammte und sich immer weiter ausprägte. Dabei geht es um die Einstellung, sich zu nehmen was sie haben möchte und zwar ohne dabei die Belange oder, pff, die ‚Rechte‘ anderer zu beachten. Mit dem stetigen Aufstieg der Piratenkarriereleiter, wurde aus einem obdachlosen Mädchen eine machtgierige und gefürchtete Frau. Wer immer mehr bekommt, der will auch immer mehr haben.

Was das Wort Loyalität angeht, so weiß Hailie nicht mal wie dieses geschrieben wird. Sicher, das ist hauptsächlich metaphorisch zu verstehen, doch ganz nebenbei verfügt sie aufgrund der radikalen Einschnitte in ihre Schullaufbahn tatsächlich nicht über den bestmöglichen Bildungsstand. Die Bedeutung des Begriffs ist ihr durchaus bewusst, allerdings kann sie damit gar nichts anfangen, beziehungsweise sie erachtet ihn für sich als nicht wertvoll. Die Frau ist sich selbst die Nächste und schert sich einen feuchten Kehricht um die Probleme anderer. Sie würde bei der ersten Gelegenheit ihren Vorgesetzten hintergehen, wenn sie ihn nicht mehr brauchen würde und sich sicher genug wäre, Folgen ihres Verrates entgehen zu können und sie interessiert es im Umkehrschluss auch nicht, wie es ihren Untergebenen ergeht, wenn sie diese nicht wirklich braucht. Auch die Zusammenarbeit mit vermeindlichen Feinden scheut Hailie demzufolge nicht. Mit der Marine kooperieren? Wenn sich dadurch ein noch größerer Feind ausschalten lässt, warum nicht? Temporär, versteht sich von selbst. Selbstredend ist die Piratin intelligent genug zu wissen, dass sie ihre Ziele nicht vollkommen alleine erreichen kann und dass sie auf einen gewissen Anhang zurückgreifen können muss. Diesen Anhang an Leuten bei Laune zu halten ist ihr dementsprechend wichtig genug, sich selbst hier und dort im Zaum zu halten. Ihre manipulativen Künste und das Talent Männer zu bezirzen helfen ihr bei der Führung des Piratenpacks ebenso sehr wie ihre bedrohliche Aura. Das Prinzip des Zuckerbrotes und der Peitsche ist ihr beispielsweise ein Begriff.
Wirkliche Freundschaft ist für sie rares Gut. Solche hatte sie bis dato noch nie geschlossen, dafür war Hailie bisher viel zu berechnend. Sie wägte stets ab, ob sie Nutzen aus Beziehungen ziehen konnte.
Der Umgang mit der Blondine ist in vielerlei Konstellationen sehr schwierig. Sei sie die Untergeordnete in einer Hierarchie, oder die Vorgesetzte. Die junge Frau kann sehr aufmüpfig sein. Allgemein hat sie etwas Kindisches an sich. Sie ist total „verspielt“, leichtsinnig und unvorsichtig. Auch steht sie gerne im Mittelpunkt. Scham kennt Hailie kaum. Sie ist, wie sie ist und es interessiert sie auch kein Stück was andere von ihr denken, es sei denn sie verfolgt ein spezielles Ziel, welches die Anforderung an sie stellt, eine andere Person zu sein.
Die Piratin spricht ihre Gedanken oft frei heraus, auch wenn das mangelnde Interesse an der Meinung des Gegenübers dann für beide Seiten gleichermaßen gilt.  
Neben ihrer verschwenderischen Art - Geld spielt für die Piratin keine Rolle - ist Arroganz ebenfalls ein ausgeprägter Charakterzug Hailies. Sie steht über allen anderen, das ist ja ganz klar. Sie steht im Mittelpunkt und zwar nicht nur ihres eigenen Lebens. Alle anderen stehen mindestens eine Stufe unter ihr, sie kommen alle gar nicht an den Wert heran, den sie selbst verkörpert und können ihr wohl kaum das Wasser reichen. Sie sind ihr grundsätzlich egal. Damit einhergehend vergisst sie ständig die Namen anderer. Hailie hat kein (gutes) Namensgedächtnis. Namen sind doch auch nur Schall und Rauch. Erst recht, wenn die Namensträger doch eigentlich auch nichts anderes als das sind. Schall und Rauch. Abgesehen von ihrem Desinteresse an weiten Teilen ihres Umfelds, ist Hailie auch noch mit Vorurteilen behaftet. Fischmenschen sind allesamt wertlos. Es ist eine Sklavenrasse, voll von aggressiven Bestien. Mitglieder der Marine sind prinzipiell verblendet von ihrem 'Gerechtigkeitssinn' und irrationalen Friedensvorstellungen. Krieg ist ohnehin viel interessanter. Was wiederum zu einem weiteren Punkt Hailies Charakters führt, sie liebt Gefahr. Nervenklitzel ist mit die beste Unterhaltung für sie. Selbst dann - oder grade dann - wenn sie selbst tief in der Patsche sitzt und um ihr Leben fürchten müsste. Der Kick, der solche Situationen ihr verleihen, ist unersetzbar.

Der Verzehr der Teufelsfrucht fügte eines Tages noch ein paar Charakterzüge zu Hailies hinzu, beziehungsweise veränderte ihre eigenen. So kamen zu ihrer körperlich aktiven Seite Phasen der extremen Faulheit hinzu. Von dem Verzehr der Frucht stammt auch ein Stück weit ihre manipulative Art. Prinzipiell ist sie dadurch eher zu einer Einzelgängerin geworden, die andere Menschen um sich herum eher zu gewissen Zwecken akzeptiert, statt sie gerne um sich zu haben. Außerdem gibt sich Hailie seit jeher eher verschlossen und geheimnisvoll. Zu ihrem Temperament trug der Verzehr der Frucht schließlich auch ihren Teil bei.


Vorlieben:
Geld / Gold / Juwelen / Schätze
Sonnenbaden
Schlafen
Herrschen
Angenehme Gerüche
Gefahr / Nervenkitzel
Rot
Schlangen
Sport / Gymnastik / Turnen
Musik (Speziell Geigenmusik)
Entertainment
Zirkus /(-Tiere)


Abneigungen:
Kälte!
Idealisten
Pazifisten
Labertaschen
Gläubige jedweder Art
Mangelhafte Körperhygiene
Gestank
Verräter
Fischmenschen
Echsen
Langeweile
Hunger


Ziel/Traum:
Hailies größter Traum ist einer, der wahrscheinlich niemals in Erfüllung gehen wird, für den es sich aber lohnt zu kämpfen. Sie stellt sich eine Welt vor, in der die 'Weltpolizei' namens Marine abgeschafft wird. Sie träumt davon, die Weltregierung zu stürzen. Nicht aber, um dann eine andere Instanz dieser Art zu installieren, sondern um eine solche Position schlicht und ergreifend abzuschaffen.

Zumindest ein wenig realistischer, wenn auch nicht ganz von der Bezeichnung wahnwitzig freizusprechen, ist da ein anderes Ziel der Piratin. Sie hätte gerne ihre eigene Insel, einen für sie rechtsfreien Ort. Eine Insel, über die sie alleine regieren kann und eine Flotte, die sie befehligt. Ach warum wurde sie nicht einfach in ein Königshaus geboren... Damit verbunden ist jedenfalls das Vorhaben der Piratin, unter die Top 4 ihres Business zu gelangen und die Position eines der vier Kaiser zu bekleiden.

Ein eher mittelfristiges Ziel der Piratin ist es, ein eigenes Modelabel auf den Markt zu und damit ihre eigene Mode unter die Bevölkerung der Grandline zu bringen. Genug Fantasie hat sie dafür auf jeden Fall, es fehlt eigentlich nur an den richtigen Leuten, um ihr Vorhaben in die Tat umzusetzen...


•• Erscheinungsbild ••
YOU'RE LOOKING GOOD
Aussehen:

Hailie ist etwa 1 Meter und 77 Zentimeter groß oder klein, je nach Blickwinkel. Sie verfügt zusätzlich zu ihrer Größe und den circa 64kg über einen für eine Frau sehr vorteilhaften Körperbau. Zumindest, wenn man positive Arten von Aufmerksamkeit genießt. Hailie ist förmlich ein Blickfang für das andere Geschlecht, beziehungsweise für jene, die das Weibliche bevorzugen. Von oben nach unten gesehen, verfügt sie über eine sehr üppig ausgestattete Oberweite, in deren Ausschnitt sich gerne mal der ein oder andere Blick verirrt. Einen flachen Bauch, eine schmale Taille, gefolgt von breiteren Hüften und im Verhältnis gesehen längeren Beine. Hailies Körper ist gut durchtrainiert. Ihr Faible für sportliche Aktivitäten fand ihren Anfang in der Zeit, die sie im Zirkus verbrachte. Seit jeher tut die Piratin etwas für ihre Figur und vor allem für ihre Beweglichkeit. Körperfett hängt oder schwabbelt an ihrem Körper jedenfalls nicht viel, nicht an den falschen Stellen. Stattdessen sieht man hier und dort Ansätze ihrer Muskulatur. Beispielsweise weist ihr Bauch je nach Tagesform und Menge an Mittagsessen Ansätze eines Sixpacks auf.
Grundsätzlich ist Hailie ja sehr wechselhaft. Das spiegelt sich auch in ihrer Wahl der Frisur wieder. Von langem, offenen Haar, über einen oder zwei Zöpfe, bis hin zu kurzen Haaren kann man bei ihr alles erwarten. Ab und an färbt sie sich sogar die Spitzen ihrer sonst blonden Mähne/Zöpfe zeitweise kunterbunt. Unterhalb ihrer Frisur befindet sich logischerweise ihr Kopf und damit einhergehend auch ihr Gesicht. Jenes ist ein förmlicher Segen für sie. Es ist das einer wahren Schönheit. Recht schmal, mit langen, vollen Wimpern, perfekt um damit zu klimpern und einem Mann schöne Augen zu machen. Stichwort Augen: Hailies sind stahlblau und leuchten, nein, strahlen jemanden förmlich an, wenn sie versucht ihn zu manipulieren. Unter diesen fesselnden Augen befindet sich dem üblichen Körperbau nach Hailies Nase. Jene verfügt über eine Form, die im allgemeinen Sprachgebrauch als 'Stupsnase' zu bezeichnen ist. Sie ist relativ klein und ihre Spitze weist eine minimale Krümmung nach oben auf. Weiter abwärts kommen ihre vollen Lippen bei jedem Lächeln oder Schmunzeln voll zur Geltung und runden somit ihr Gesicht ab. Nicht selten poliert Hailie ihr ohnehin schon wunderschönes Gesicht noch mit Schminke, wie Wimperntusche, Lidschatten, Rouge und Lippenstift noch etwas auf, um ihre optischen Stärken so noch weiter zu pushen.

Hailies Körperhaltung ist für den einer Piratin wahrscheinlich etwas ungewöhnlich. Sie gibt sich oft grade und elegant, statt die Schultern hängen zu lassen, hat sie doch allgemein ein Auge auf ihr eigenes Äußeres.

Die Wahl ihrer Klamotten ist so unstet wie Hailies Charakter. Prinzipiell könnte und würde sie alles tragen. Die Wahl ihrer Klamotten reicht von gemütlichen, viel zu weiten Pullovern und Hosen über praktische Corsagen und Lederhosen bis hin zu
den elegantesten Abendkleidern. Relevante Kriterien zur Auswahl ihrer Kleidung wäre zum einen natürlich der Anlass. Hängt sie einfach in ihrer Kajüte herum oder führt sie wichtige Gespräche mit einem potenziellen Verbündeten? Zum anderen wäre da noch ihre wechselhafte Laune, aufgrund der sie sich an manchen Tagen auch gleich mehrfach umzieht. Auffällig ist jedenfalls unabhängig von all diesen Faktoren, dass Hailie die Farbe Rot sehr gerne Trägt.

Teilverwandlung:
In der Teilverwandlung ändern sich lediglich Hailies Augen und ihre Zunge. Ihre Augen nähern sich denen einer Schlange an. Das heißt, ihre Pupillen verengen sich bereits etwas. Ihre Zunge weist bereits den typischen Spalt in der Mitte auf.

Hybridform:
In der Hybridform, also der Form im Übergangsform zwischen Mensch und Tier, verändert sich am deutlichsten Hailies Körper von der Mitte abwärts. Dieser ist nämlich nun der einer Schlange. Ihr Oberkörper bleibt grundsätzlich in der ursprünglichen Form, nur unterhalb ihres Bauches geht er in einen 10m langen, spitz zulaufenden und geschuppten Schwanz über. Das bedeutet für ihre Gesamtgröße, beziehungsweise -länge ein Wachstum.
Aber nicht nur Hailies Körperform ändert sich. Es gibt auch Veränderungen an gewissen Details. So nähern sich beispielsweise ihre Augen denen einer Schlange an. Die Pupillen verengen sich und ziehen sich in die Länge, was ihren Blick schärfer erscheinen lässt. Neben der Nase, links und rechts, haben sich nun Züge gebildet, die förmlich einen Schritt mehr in Richtung Nase einer Schlange gehen. Hier und dort, beispielsweise am Nacken oder am Übergang von Oberkörper zu Schlangenunterkörper, weist ihre Haut kleinere Flecken auf, an denen sich bereits rotbraune Verfärbungen und Schuppen gebildet haben. Außerdem sind Hailies Eckzähne ein wenig in die Länge gewachsen und nun spitzer als in ihrer Ausgangsform. Auch die Zunge hat sich bereits zu der gespaltenen einer Schlange geformt.


Tierform:
Hailies Tierform, oder die von Apophis, stellt eine enorm große Kobra dar.
Mit einer Gesamtlänge von etwa 20 Metern und einer Kopfhöhe im aufgerichteten Zustand von bis zu 7 Metern, sieht man sich einem wahrhaften Monster gegenübergestellt, welches äußerlich rein gar nichts mehr mit der hübschen Blondine zu tun hat. An ihrer dicksten Stelle besitzt Hailies Schlangenkörper einen 2m Durchmesser, was einen normalen, durchschnittlichen Menschen neben ihr recht klein wirken lässt. An ihrem Nacken beginnend trägt sie einen großen und für Kobra typischen Nackenschild, der ihre Erscheinung noch einmal gefährlich wirken lässt. Hailies Schlangenkörper besitzt eine rotschwarze Färbung. Diese steuert ebenfalls ihren Teil zum finsteren Gesamtbild dieses Monsters bei. Dazu kommen noch ihre bedrohlichen Augen, welche ihre Feinde feuerrot anglühen.

Besondere Merkmale:
Am ehesten fällt an Hailie wahrscheinlich, kann man denn seinen Blick von ihrem Dekoletté lösen, ihr intensiver, stahlblauer Blick auf.

•• Biographie ••
TELL ME YOUR STORY.
Trivia:



» Rechtshänderin

» ...

» ...

» ...

» ...




Timeline:


» (Frühling) Jahr: 1501
» Geboren am 14. April auf Frevance im North Blue.


» (Herbst) Jahr: 1504
» Umzug der kleinen Familie in ein kleines Wüstendorf nahe der Küste Sandy Islands, dem Heimartort ihres Vaters.


» (Winter) Jahr: 1507
» Das Dorf wird für 1 - 2 Wochen von einer Piratencrew besetzt. Bewohner werden bedroht und erpresst. Als die Marine kam, waren die Piraten grade geflohen. Man warf manchen Bewohnern vor, sie hätten mit den Piraten kooperiert, sie unterstützt und eventuell sogar gewarnt. Manche Zivilisten werden abgeführt. Unter anderem Hailies Eltern.
» Hailie lief weg und irrte einen Tag durch die Wüste, ehe sie von einem Wanderzirkus im Sand liegend aufgefunden und aufgesammelt wurde.

» (Frühling) Jahr: 1508
» Der Zirkus erreicht Alabasta. Hailie erinnert sich an den Anblick und daran, dass ihr Onkel in der Stadt wohnt. Sie will ihn besuchen, wird jedoch von ihm verstoßen, als sie ihm ihre Geschichte erzählt. Er flucht, schimpft dabei, sein Bruder hätte nie etwas mit dieser North Blue Schl**** anfangen sollen, sie brächte nur Pech. Der Onkel, mit kriminellen Energien behaftet, will allerdings lediglich um jeden Preis Verbindungen mit der Marine vermeiden. Hailie ist geschockt und kehrt niedergeschlagen zum Wanderzirkus zurück, welcher seine Zelte in der Stadt aufbaut.
» Hailie wird von einer jungen Darstellerin des Zirkus aufgenommen und in eine kleine Akrobatenfamilie des Zirkus integriert.
» Man erkennt Hailies sportliches Talent und arbeitet daran, sie in die Show mit einzubauen.

» (Herbst) Jahr: 1508
» Hailie wird an den Diebstahl herangeführt. Die Einnahmen der Vorstellungen reichen dem Zirkus nicht und der Direktor lässt auch an sie weiterleiten, dass sie sich für die Gruppe einsetzen muss, um ein Bestandteil jener bleiben zu dürfen. Zusammen mit anderen Kindern wird sie losgeschickt um bei Leuten einzubrechen, von denen der Zirkusdirektor weiß, dass sie nicht zuhause sind, da sie sich eine Vorstellung anschauen. Hailie hat Zweifel an der Vorgehensweise, fügt sich aber dem Druck der auf sie ausgeübt wird.

» (Sommer) Jahr: 1511
» Hailie hat sich eigentlich daran gewöhnt für den Zirkus und damit auch für ihr leibliches Wohl zu stehlen. Dann aber bricht sie bei einer Frau ein, die offensichtlich über keinerlei Reichtümer verfügt. Ein herzensguter Mensch hatte der Dame eine Eintrittskarte für den Zirkus geschenkt, die sie sich selbst niemals hätte leisten können. Hailie weigert sich, der Frau irgendetwas abzunehmen, was von Wert hätte sein können. Der Zirkusdirektor erfährt davon, schlägt das Mädchen und lässt sie ein paar Tage hungern.
Noch während dieser Hungerstrafe, wird sie wieder auf einen Raubzug geschickt. In einem relativ großen Anwesen, welches sie durch ein einen Spalt weit geöffnetes Fenster im zweiten Stock betritt, findet Hailie unter anderem eine Schatulle. In dieser befindet sich allerdings kein Schmuck, wie sie eigentlich vermutet hätte, sondern eine Frucht. Vom Hunger getrieben, vergeht sie sich an der Frucht, ohne auch nur drüber nachzudenken, dass sie etwas wert sein könnte. Noch während das Mädchen speist, hört sie krach. Sofort schnappt sich die junge Diebin was sie so erbeutet hatte, klettert so schnell es geht die Wand wieder herunter und macht sich aus dem Staub.

» (Herbst) Jahr: 1511
» Es dauert eine Weile, bis der Besitzer der gestohlenen Frucht ein Gespräch mit dem Zirkusdirektor sucht. Er war dem Zirkus hinterhergereist, nachdem er von einem Angestellten des Hauses eine Beschreibung der Diebin erhalten hatte und dieser Spur gefolgt war. Während eines Sechsaugengespräches leugnet der Direktor jedwede Beteiligung, während Hailie alles zugiebt und den Mann belastet. Er fängt an sie zu schlagen und sie läuft weg, um sich ins Spiegelkabinett zu flüchten. Er folgt ihr, schwört ihr, dass er sie lynchen wird. Sein gehässiges Lachen, die durch die Spiegel hervorgerufenen Projektionen seiner Gestalt hinterlassen Bilder und Szenen in ihrem Kopf, die sie noch verfolgen werden.
Schließlich bekommt der Direktor Hailie zu fassen. In die Ecke gedrängt und in t-dlicher Gefahr, brechen plötzlich Kräfte aus ihr heraus, die sie zuvor selbst nicht kannte. Teufelskräfte. Hailie bringt den Zirkusdirektor um. Die Überraschung, der Schmerz in seinem Gesicht. Das letzte einer ganzen Reihe verstörender Bilder, die zukünftig Alpträume hervorrufen werden.
Hailie läuft davon. Sie will einfach nur weg. Zum Glück hat sie genug Übung um sich mit dem Diebeshandwerk etwas über Wasser halten zu können, während sie daran arbeitet ihre neu entdeckten Kräfte zu erforschen und zu trainieren.


» (Sommer) Jahr: 1512
» Hailie streunt durch Alabasta. Hier und dort stiehlt sie von Obstständen oder klaut Reisenden ihre Geldbeutel, bis sie an der Küste an eine Piratenbande gerät. Die Bande verlädt Vorräte und bei dem Versuch eine der Lebensmittelkisten zu erleichtern, wird die junge Diebin erwischt und geschnappt. Gegen die kampferfahrenen und viel zu starken Piraten hat Hailie keinerlei Chance. Im Gegenteil, die Stärke des Kapitäns, der sie in ihre Schranken weist, erschreckt das Mädchen. Der Anführer der Truppe erkennt allerdings ihre Fähigkeiten und stellt sie vor die Wahl für ihn zu arbeiten oder zu sterben. Die Antwort fällt dem Mädchen nicht schwer. Sie wird 'offiziell' als Diebin der Piratentruppe eingestellt.

» (Herbst) Jahr: 1512
» Wenn Hailie mal nicht spurt oder sie nach Meinung eines der Crewmitglieder nervt, bekommt sie ein paar geschallert. So ist nunmal der Tenor an Bord des Schiffes der Piraten. Der enorme Erfolgsdruck und die permanente Furcht davor einen auf den Deckel zu bekommen, tut dem Mädel nicht gut. Ihre ohnehin schon angeknackste Psyche leidet darunter. Die Streitlust und das chaotische Miteinander der Crew färben zudem auf Hailie ab.
Immerhin erbarmt sich einer der Seeräuber dazu, ihr die erten Einblicke in den Kampf mit Klingen zu ermöglichen.


» (Sommer) Jahr: 1513
» Der Kapitän der Piratencrew ist natürlich sehr an einer Fortbildung seiner 'Mitarbeiter' interessiert. Zu diesem Zweck betreut er Hailie höchstpersönlich dabei, ihre Teufelskräfte zu trainieren. In Trainingskämpfen fordert er sie ständig. Kräftetechnisch ist er ihr weitaus überlegen, weswegen sie immer den Kürzeren zieht und sehr oft und sehr viel einstecken muss. Aber sie wächst an der Aufgabe, sich gegen ihn zu stellen.

» (Frühling) Jahr: 1515
» Der Versuch einen von Marineschiffen begleiteten Handelskonvoi zu überfallen schlägt fehl. Hailies Piratentruppe, besser gesagt ihr Captain, hatte sich voll und ganz verschätzt. Er hatte mit so einer starken Bewachung nicht gerechnet, trotz der neuen Erkenntnisse aber trotzdem keinen Rückzieher gemacht. Der Kampf kostet so manchen Piraten sein Leben und auch Hailie kommt nur mit ihrem Leben davon, weil der Kapitän grade rechtzeitig zum Rückzug anbläst.

» (Frühling) Jahr: 1518
» Die Piratencrew besetzt die Stadt einer kleineren Insel am Anfang der Grand Line für etwa 2-3 Wochen. Es wird gebrandschatzt, geplündert und so weiter. Hailie ist natürlich mittendrin. Kurz bevor die Marine die Insel erreicht, kommt es zu internen Streitigkeiten in der Crew. Dabei handelt es sich um größere Streitigkeiten als sonst üblich sind. Eine durchaus fähige Kämpferin der Piraten zofft sich mit dem Kapitän, erwischt einen seiner schwachen Momente und verletzt ihn. Er ist geschwächt. Als sie, geschockt von der Situation, zufällig Hailie trifft und ihr aus Panik die Gegebenheiten erklärt, wittert sie ihre Chance. Statt der Kollegin, wie diese gehofft hatte, bei der Flucht zu helfen, stürzte die Blondine Hals über Kopf dorthin, wo ihr Kapitän sich aufhält. Sie stellt ihn und getrieben von all dem Leid, welches sie ihm zu verdanken hat, führt sie das zu Ende, was ihre Kollegin indirekt begonnen hat. Sie bringt ihn um. Nie zuvor hat sie den Mord an jemandem so genossen, wie an diesem Tag. Es ist ein Gefühl der Befreiung, welches sie durchdringt. Ironisch, beachtet man, dass die Marine anrückt und sie kurz darauf gefangen nimmt.
Ein findiger Marinesoldat überwältigt sie nämlich mit Hilfe von Handschellen aus Seestein. Aus einem Material, welches Hailie bis dahin noch nicht bekannt war.
Sie wird in ein Gefängnis gesteckt, welches speziell darauf ausgerichtet ist, durchgeknallte Gefangene aufzunehmen.

» (Winter) Jahr: 1518
» Das Knastleben zu erleben stellt eine interessante Erfahrung für Haile dar. Allerdings vergeht ihr schnell die Lust daran. Einer ihrer Mitgefangenen bringt sie unfreiwillig auf eine Idee zur Flucht. So freundet sich die junge und durchaus attraktive Blondine mit einem der Wärter an. Sie bezirizt ihn und erhält so die Gelegenheit sich selbst als Wache zu verkleiden und so auszubrechen. Erst auf dem Weg von der Insel und dem Gefängnis weg, fliegt auf, dass es sich bei Hailie nicht um eine Frau der Marine handelt. Sie entledigt sich des Marineoffiziers, der das Schiff führt und kapert es, um sich dann kurz vor dem Ankern an der nächsten Insel unbemerkt mit einem Beiboot abzusetzen.
Gleich nach dem Ausbruch gründet die Piratin ihre eigene Piratencrew. Das Piratendasein an sich gefällt ihr sehr, nun da sie sich von allen Zwängen, sprich ihrem Kapitän befreit hat und selbst das Ruder übernehmen kann.

» (Sommer) Jahr: 1519
» Hailie häuft eine wachsende Truppe an Verfolgern an. Unter ihnen Piraten, die sie durch unschlagbare, weibliche Argumente und ihre bestechenden (Teufels-)Kräfte von einem Beitritt überzeugt hat und jene, die ihr tatsächlich und aus vollkommen freien Stücken folgen. Von den einen mehr, von den anderen weniger Seeräuber...

» (Frühling) Jahr: 1520
» Grade wollen Hailie und ihre Leute eine Piratentruppe vermöbeln, die sie auf dem Weg zur nächsten Insel treffen, da fordert der Kapitän jener Crew die Blondine zu einem sogenannten Davy Back Fight heraus. So etwas wie ein sportlicher Wettstreit zweier Crews, bei dem man Crewmitglieder als Gewinn bekommt und solche bei Niederlagen natürlich auch verlieren kann. Hailie ist interessiert - nein - fasziniert von dieser Idee. Warum nicht einfach seinen Spaß haben? Nach einer Niederlage und dem Verlust eines kräftigen Kerls ihrer Truppe, putzt ihre Crew ihre Gegner in der nächsten Runde voll und ganz weg. Als Gewinn wählt sie allederdings nicht ihr zuvor verlorenes Crewmitglied, sondern die Navigatorin der Gegner, da sie ihren eigenen für unfähig oder zumindest nervtötend hält. Dazu holt sie sich noch eine total zufällig ausgewählte Person an Bord. Schließlich weist sie ihre Crew an den Feind niederzustrecken, wobei sie keinerlei Rücksicht auf ihre ehemaliges Crewmiglied nimmt und es sogar eiskalt und eigenhändig niederstreckt. Ein wahres Gemetzel.

» (Sommer) Jahr: 1521
» Wenn man etwas haben will muss man einfach zugreifen. Ein Gedankengut, welches sich Hailie über die Jahre angeeignet hat. Kann man sich natürlich fragen, wozu man dann noch Geld oder Ähnliches braucht. Allerdings glänzt Gold so schön und dieses Glänzen wird sogar noch von dem Funkeln von Diamanten und anderen Edelsteinen übertroffen. So entschließt sich Hailie die Bank einer Grand Line Insel auszurauben.
Dabei stellt sich ihr natürlich die Marine in den Weg. Gnadenlos sticht sie den leitenden Marineoffizier ab. Ein paar Soldaten demütigt sie dadurch, dass sie sie entwaffnet und machtlos am Leben lässt. Sie können nur zuschauen wie sich Hailies Truppe aus dem Staub macht.
Ganz nebensächlich bringt sie damit natürlich noch zum Ausdruck, dass die Marine sie mal kreuzweise kann und sie eine aufstrebende Kapitänin ist, die etwas macht, nur weil sie Bock drauf hat.

» (Winter) Jahr: 1522
» Hailie dümpelt mit der Absicht sich und ihre Crew erstmal aufzubauen und zu wachsen am Anfang der Grand Line herum. Das macht sie ein Stück weit ausrechenbar und die Marine beauftragt eines ihrer größeren Patrouillenschiffe damit nach ihr zu schauen und sie gefangen zu nehmen. Als Hailies Leute das Schiff entdecken haben sie wenig Lust auf Marinekontakt. Sie wollen einen Fluchtkurs einleiten, haben jedoch das Pech, dass ihre Kapitänin das Deck aufsucht und die Verfolger selsbt entdeckt. Unter ihrem Kommando dreht das Schiff bei und geht auf vollen Konfrontationskurs.
Es kommt zu einem Gefecht auf hoher See. Kannonen knallen, die Luft ist erfüllt mit dem vermischten Geruch von Blut und Schwarzpulver.
Die Blondine geht an Deck des Marineschiffes, fordert den Kapitän heraus und erschießt ihn schließlich.
Als Hailie mit ihren Männern und Frauen davon segelt, sieht sie am Horizont das Marineschiff brennend sinken. Was aus den Überlebenden wird ist ihr vollkommen gleich.  

» (Frühling) Jahr: 1523
» Auf dem Weg nach Jaya, wo Hailie ihre Truppe gezielt verstärken will, um den nächsten Schritt in Richtung der neuen Welt zu machen, trifft ihre Crew auf ein eben erst beendetes Intermezzo einer Piratencrew mit zwei Marineschiffen. Eines brennt, das andere ist schon zur Hälfte versunken. Die Piraten haben den Kampf gewonnen und erhoffen sich Hilfe von Hailie und ihren Leuten, also anreisenden "Gesinnungsverwandten". Hailie unterhält sich auf recht neutraler Ebene mit dem Kapitän und entscheidet dann trocken, die Überlebenden ermorden zu lassen. Zurück lässt sie einen einzigen überlebenden. Den Kapitän der Piraten, zu keiner Aussage fähig. Er wird bald darauf von der zu spät eintreffenden Verstärkung der unter der Möwe segelnden Soldaten aufgegriffen. Was an diesem Tag geschehen ist weiß im Nachhinein niemand, was Theorien aufwirft, Hailies Crew hätte es gleich mit allen drei Schiffen aufgenommen.  

» (Frühling) Jahr: 1524
» Auf Jaya hält Hailie Ausschau nach schlagkräftigen Leuten. Sie hat sich mittlerweile einen Ruf als ruchlose Piratin angeeignet, der ihr dabei hilft Leute anzuheuern. Außerdem wäre da natürlich noch ihre Fähigkeit jemanden von etas zu überzeugen, was dieser jemand eigentlich gar nicht so sehr will. Insgesamt ist es ein lohnenswerter Ausflug zur Pirateninsel, aus dem Hailies Truppe gestärkt hervorgeht.

» (Frühling) Jahr: 1525
» Der Entschluss, sich zielgerichtet auf den Weg zur neuen Welt zu machen steht schon, da hört Hailie von einer Naturkatastrophe im North Blue, was sie wie ein Blitzschlag trifft. North Blue, diesen Begriff hatte sie schon einmal gehört und zwar... als ihr Onkel über ihre Mutter sprach. Hailie selbst, sie stammte aus dem North Blue! Ein Fakt, der sie noch nie so wirklich tangiert hatte, mit dem sie aber auch nie zuvor so konfrontiert wurde. Sie wurde neugierig und wollte sich anschauen was dort vor sich ging. Zu diesem Zweck trennte sie sich von ihrer Crew und übergab das Kommando temporär an ihre rechte Hand.

Im Northblue angekommen bietet sich Hailie ein wahres Spektakel. Aus Neugierde schleicht sie sich an Bord eines Marineschiffes ein. Zu diesem Zweck, um nicht erkannt zu werden, schneidet sie sich kurzerhand die Haare ab und verpasst sich eine neue Frisur.
An Bord des Marineschiffes wird Hailie für einen ganz normalen "Klimaflüchtling" gehalten. Ein junger Herr gesellt sich zu ihr. Er umsorgt die Blondine, bietet ihr eine Decke, etwas warmes zu Essen und erkundigt sich nach ihrem Wohlbefinden. In den folgenden Tagen zwingt er sie mehr oder weniger dazu, den anderen Flüchtlingen auch zu helfen und die Beiden lernen sich ein wenig näher kennen. Dabei offenbart die Piratin auch ungewöhnlich viel von ihrem privaten Leben und bekommt zeitgleich noch die positive Seite der Marine aufgezwängt. Im Endeffekt zu viel für Hailie. Die Situation überfordert sie und sie bricht aus sich heraus. Im Endeffekt lullt sie den Mann der Marine ein und verlässt das Schiff angeekelt von all der Positivität.




» (Sommer) Jahr: 1525
» Mit einer schlechten Laune wie noch nie zuvor, kehrt Hailie zu ihrer Crew zurück. Ihr Stellvertreter macht nur einen lockeren Spaß damit, ihr das Kommando über die Crew nicht zurückgeben zu wollen und sie verwandelt sich in die Vollform ihrer Teufelskräfte und zerquetscht ihn beinahe vor Zorn. Eine schlechte Laune, die man bei ihr nie zuvor gesehen hat. Diese schlechte Laune hat sie aus dem North Blue mitgenommen und sie wird sie für eine Weile nicht los. Hass auf die Marine, Hass auf Sora, Hass auf sich selbst und darauf, dass sie es zulassen konnte, dass sie selbst an ihrem Weltbild zweifelt. Dieser Hass kann nur durch Blut und Feuer getilgt werden, denkt sich die Piratin. Nachdem die Fronten bezüglich der Machtübergabe an Deck geklärt ist, setzt Hailie Kurs. Nicht jedoch Kurs auf die neue Welt, wie ursprünglich geplant, nein. Es gibt ein Zwischenziel. Vergeltung. Hailie peilt die nächstbeste, befahrenste Route in der Nähe an und attackiert wahllos das nächstbeste, zivile Schiff. Es soll Tote geben, aber keine schnellen Tode. Während das Schiff brennt, schaut sich Hailie das Bild wie eingefroren an. "Wo ist eure Marine jetzt?", flüstert sie in die gruselige Stille, die das Szenario begleitet. Eine düstere Aura bildete sich um die Piratin.

» (Winter) Jahr: 1525
» Hailie liest Zeitung und starrt gefühlt eine Ewigkeit auf die gleiche Seite. Sie ist baff. Dieser Marinefutzi hat es tatsächlich getan. Er hat ein Waisenhaus in Loguetown errichtet. Damit hätte sie nicht gerechnet. Doch was sie damit nun anfangen soll weiß die Piratin allerdings nicht. Es hält sie jedenfalls nicht von ihrem Alltagsgeschäft ab, sondern wird im Kopf erstmal nach hinten zur Weiterverarbeitung verschoben.
Das Terrorisieren der nächstbesten Inselstadt führt zu einer Reaktion, mit der Hailie nicht gerechnet hätte. Auf dem Weg zur Neuen Welt lässt sie die Sau raus. Seit ihrer Bekanntschaft mit einem Marineoffizier ist sie noch viel streitlustiger als zuvor. Nun erfährt die Piratin, dass ein hochrangiger Offizier der Marine mit seinen Schiffen ihres blockiert. Man hat sie gewissermaßen im Hafen zugeparkt. Als der Vizeadmiral mit seinen Männern aufrückt um die Piraten zu stellen, sieht es für Hailie nicht gut aus. Ein Sieg ist nicht in Sicht und so entscheidet sie sich zur Flucht. Statt ihr eigenes Schiff zu nehmen, wählt sie sich das Schiff ihres Gegners aus. Beim Kapern dieses Schiffes zerstören die an Bord verbliebenen Soldaten die Ausrüstung und werfen für sie wichtige Dinge von Deck ins Meer. Typische Marinespielzeuge wie Seestein oder Ähnliches, Funkgeräte oder wichtige Dokumente konnte die Piratin nicht erbeuten. Dafür aber verfügt sie nun über ein Marineschiff.

» (Sommer) Jahr: 1526
» Das erbeutete Marineschiff nutzt Hailie nicht für geheime Undercovermissionen. Im Gegenteil, sie dekoriert es ein Stück weit um, wechselt die Segel und die Flagge. Den einzigen Nutzen die sie aus dem Diebstahl zieht ist, dass sie sich nun rühmen kann der Marine ein Schiff geklaut zu haben und es wie eine nützliche Trophäe herumschippern zu können.
Die Marine findet das ganze allerdings nicht so lustig. Feindkontakt wird häufiger. Scheinbar ist man erpicht darauf, das Schiff zurück zu bekommen oder zumindest zu zerstören.



Bekanntheitsgrad: Unauffällig


» ... Tötete den Captain ihrer ehemaligen Crew.

» ... Stahl das Schiff eines Vizeadmirals und verhöhnte ihn so mit ihrer Flucht.

» ... Gewann mehrere Schlachten gegen die Marine und tötete führende Offiziere.



Hintergrundgeschichte:

•• Administratives ••
FOR THE STAFF.
Woher...?: GoOgLe
Accounts: Erstaccount
Avatar: Harley Quinn - DC Universe + C18 - Dragonball Universe


Zuletzt von Hailie am Sa 28 Sep 2019 - 19:12 bearbeitet; insgesamt 27-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Hailie

Hailie

Beiträge : 12

[Piraten][EA] O’Sullivan, Hailie Beth _
BeitragThema: Re: [Piraten][EA] O’Sullivan, Hailie Beth   [Piraten][EA] O’Sullivan, Hailie Beth EmptySo 1 Sep 2019 - 12:52


•• Kämpferisches ••
HOW STRONG ARE YOU?
Teufelsfrucht:
Art: Bei Hailies Teufelskräften handelt es sich um die Mächte Apohis, eines Schlangenwesens, die ihr durch eine Mythical Zoan Frucht verliehen wurden.

Beschreibung:
Apohis ist der Name einer ungeheuren, riesigen Schlange. Sie verfügt über die Kräfte, jemandes Willen zu manipulieren. Jene Kräfte übertragen sich auch auf den Nutzer der Teufelskräfte, die mit dem Namen der Schlange belegt sind. So vermag es der Teufelskraftnutzer sich zum einen in eine riesige, finstere Schlange zu verwandeln. Zusätzlich aber gibt es mit der Teilverwandlung und der Hybridform auch Gestalten zwischen der eigenen - also der menschlichen - und jener der Riesenschlange. Auf die Kräfte der Betörung und Suggestion kann derjenige, der die Teufelsfrucht verspeist ab der Hybridform zurückgreifen.

Beherrschung:
Teilverwandlung
- Verwandlungsdauer 15 Sekunden
- Verwandlungslänge 60 Minuten
easy peasy

Hybridverwandlung
- Verwandlungsdauer 30 Sekunden
- Verwandlungslänge 30 Minuten
geht halbwegs, aber nicht im Kampf, sonst Raserei

Tierverwandlung
- Verwandlungsdauer 90 Sekunden
- Verwandlungslänge 15 Minuten
absolut nicht zu kontrollieren, sofort Raserei


Kampfverhalten:
Die Piratin ist, sobald es zu einer Kampfsituation kommt, eher defensiv versiert. Ihr Kampfstil ist grundsätzlich sehr akrobatisch. Seit ihrer Zirkuszeit hat sie eine Vorliebe dafür, sich extravagant und spektakulär zu bewegen, wenn es denn gefragt ist. Eine Kampfsituation bietet ihr stets die Möglichkeit dazu. Statt simpler Schläge oder Tritte gibt es mal einen doppelten Flickflack mit Sprung, Salto gefolgt von einem Kick... oder so ähnlich. Sie bevorzugt das Ausweichen und dabei wird dann auch mal ein Rad rückwärts geschlagen. Ausweichen und dann zuschlagen, so sieht das typische Schema eines Hailie-Kampfes aus. Einen Angriff abblocken würde sie in der Regel nur, wenn Ausweichen leider keine Option mehr darstellt. Mit Gegnern, bei denen Hailie der Auffassung ist, dass sie es sich erlauben kann, spielt sie gerne herum. Diese lässt sie sich austoben und stellt dabei ihre scheinbare Überlegenheit so deutlich wie möglich zur Schau, ehe sie ihnen irgendwann dann doch den Gar ausmacht. Darin spiegelt sich wohl ihre naturgegebene Arroganz wieder.

Bei Gegnern auf Augenhöhe und allem was darüber liegt hingegen, geht Hailie eher gerissen und hinterhältig vor. Beispielsweise stellt sie sich schwächer dar, als sie eigentlich ist,  nur um auf die richtige Gelegenheit zu warten und verherende Treffer zu erzielen. Fairness ist für sie ein Wort ohne Bedeutung. Wenn es sein muss, nutzt die Piratin jeden möglichen Trick, jede erdenkliche List um einen Kampf zu gewinnen. Da und auch allgemein kennt sie keine Gnade. Täuschungsmanöver gehören zu ihrem Standardrepertoir.

Allgemein ist Hailie eher eine Allrounderin. Sie hat sich nie auf den Nah- oder den Fernkampf spezialisiert und eine dieser Themengebiete spezifisch ausgebaut. Mal schießt sie mit einer Pistole, mal Haut sie mit einem Schwert oder Säbel  zu. Kommt eben drauf an was sie grade so zur Hand hat und was die Situation so hergiebt. Solange es möglich ist, kämpft Hailie ohne ihre Teufelskräfte, zumindest ohne die Vollform ihrer Zoanfrucht. Schönheit und Eleganz sind ihr dann doch zu wichtig und eine riesige Kobra ist nicht grade heiß. Auf die äußerst nützliche Betörung, die sie bereits ab ihrer Hybridform anwenden kann, greift sie da schon eher zurück.

Auf Unterstützung verlässt sich die Blonde übrigens nicht. Sie kämpft eigentlich viel lieber alleine. Meist müsste man ihre Gefährten ohnehin erst dazu überzeugen sich doch mal bitte zu bewegen, denn die Suppe eines Angriffs brockt sich Hailie meist selbst ein. Die typischste Situation, in der es zu einem Kampf kommt ist, wenn sie mal wieder ihren Mund nicht halten konnte und jemanden provoziert hat, der dann zum Angriff übergeht.


Ausrüstung:

Name:
Art:
Material:
Boost:
Aussehen:
Story:

Stärken:
[Lieblicher Duft 1]
Der Begriff "Körpergeruch" ist nicht zuletzt in einer Zeit voller schmieriger Piraten und hart arbeitender, die Körperpflege vernachlässigender Seemänner (und Frauen) sehr negativ geprägt. Allerdings gibt es auch in diesem Gebiet, wie fast überall sonst auch, gewisse Ausnahmen. Hailie verfügt seit ihrer Geburt über einen äußerst süßlichen, betörenden Körpergeruch. Es sind ihre Gene, die ihr dieses Geschenk machten. Ein "Talent", welches ihr seit jeher gute Dienste leistet. Speziell dann, wenn es darum geht Personen zu überzeugen, die ihr potenziell nicht abgeneigt sind.

[Gutaussehend 1]
Ein weiteres Geschenk ihres Genpools. Es sei jedoch nicht zu verachten, wieviel Arbeit Hailie in ihr Äußeres steckt. Es reicht schließlich nicht aus einfach hübsch zu sein. Andersherum reicht es auch nicht aus, sich ständig die Haare zu bürsten und die Nase zu pudern. Um wirklich umwerfend auszusehen, braucht es schon das richtige Zusammenspiel aus beidem. Gottgegebener Schönheit und Pflege. Beides trifft in Hailies Fall zusammen und beschert ihr damit eine weitere Waffe um sich in der von Männer dominierten Welt durchsetzen zu können.

[Angenehme Stimme 1]
Neben der Nase und den Augen, weiß Hailie schließlich auch noch jemandes Ohren zu verwöhnen. Als sei es ihr Schicksal zur Unterhaltung anderer über die Meere zu schippern und Männern den Kopf zu verdrehen, verfügt die Piratin auch noch über eine Stimme, die so manchem beim Erklingen die Nackenhaare aufstellen lassen - natürlich im positiven Sinne! Hailie versteht es, ihrer Stimme den Klang zu verleihen, der Personen begeistert oder für eine knisternde Atmosphäre zwischen ihren Lippen und der Betroffenen Menschen Ohr sorgt.

[Ausdauernd 2]
Neben den körperlichen Stärken der Piratin, denen doch eher ein sozialer Aspekt vorsteht, weist ihre fleischliche Hülle aber noch weitere auf. Hailies körperliche Grundvoraussetzungen wurden während ihres geschichtlichen Werdegangs mit einer menge körperlicher Ertüchtigungen gepaart. Besonders in den Vordergrund rückt dabei ihre Zeit im Zirkus, in der sie als Artist auftrat. Das Training für solche Darstellungen und auch das harte Leben als Diebin, die sich niemals erwischen lassen durfte, sorgten zusammen für eine enorme Ausdauer, die ihr in vielerlei Situationen gute Dienste leistet.

[Soziale Anpassung 0,5]
Etwas, was ihr niemand schenkte und was auch ihr Körper ihr nicht bieten kann. Hailie musste hart dafür arbeiten und viel einstecken, um sich dieses Talent anzueignen. Durch Fehler lernt man am besten, heißt es. Fehler tun aber oft auch ganz schön weh. Das musste die Blondine auch erfahren, ziemlich oft sogar. Der positive Aspekt daran aber - das Lernen - brachte ihr ein Verständnis dafür bei, wie sie mit Personen umzugehen hat, um ihnen zu gefallen oder zumindest scheinbar auf einer Wellenlänge zu liegen. Ein dominantes Auftreten? Einen Kumpel spielen oder doch lieber Honig ums Maul schmieren? Hailie ist geübt daran, verschiedene Charaktere insofern zu erkennen, dass sie sich potenziell gut mit ihnen versteht.

[Bluffen 0,5]
Wen würde es wundern, dass eine Frau, die soviel durchgemacht und soviel einstecken musste, die sich durchs Leben gebissen hat, sich darin versteht zu Lügen und zu Betrügen? Niemanden, der nicht vollkommen naiv ist. Hailie spricht jemandem die dreistesten Lügen ins Gesicht, ohne eine Miene zu verziehen oder auch nur einen Hauch roter Farbe ihre Gesicht belegen zu lassen. Ist die Situation noch so verzwickt, steht sie mit dem Rücken zur Wand, ihr Ausdruck lässt sie dabei nicht im Stich!

[Waffenmeister 1]
Pistole
Säbel
x
x

Schwächen:
Kälteempfindlichkeit 0,5 (1)
Unstet 0,5
Boshafte Präsenz 1
Sensible Nase 0,5
Vorurteile 0,5
Treuelos 1 (0,5)
Trauma 0,5 (1)
Namensgedächtnis 0,5
Selbstüberschätzung 0,5
Winterschlaf 1
Einbildungen 0,5
Selbstgespräche 0,5


•• Data ••
STATISTICS 'BOUT YOUR POWER
Doriki: 1.750

Boosts:

Waffenslots:

Gutscheine: -

Traits: [1/3]
Teufelsfrucht 1



•• Statistics ••
SO YOU'LL FIGHT?!
Kraft - 250
Geschwindigkeit - 275
Geschick - 325
Ausdauer - 400
Teufelskraft - 500


•• Techniken ••
NICE MOVES

Name:
Typ: Offensiv | Defensiv | Unterstützend
Beschreibung:
Doriki:
Nach oben Nach unten

Seite 1 von 1