StartseiteStartseite  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  GlossarGlossar  TeamTeam  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
»yo, wanna join?«
»Gerüchteküche«


»LATEST POSTINGS«

» Spam~
Heute um 16:30 von Catarina

» Was tut ihr gerade?
Heute um 15:57 von Takeuchi Sora

» Zukunft des Forums - Forumieren-Pakete/Umzug
Heute um 15:12 von Musashi

» Happy Birthday!
Heute um 14:18 von Takeuchi Sora

» Der User über mir...
Heute um 9:22 von Sigma

» Karriereleiter
Heute um 8:21 von Catarina

» [Feedback] Kapitän
Gestern um 18:49 von Takeuchi Sora

» [Feedback] Arzt
Gestern um 18:49 von Takeuchi Sora

» [Feedback] Dieb
Gestern um 18:48 von Takeuchi Sora

» [Feedback] Entertainer
Gestern um 18:48 von Takeuchi Sora

»crews«

Piratenbanden






Divisionen





Abteilungen

Truppen

Andere



Teilen
 

Gasthaus - Beautiful Sunrise

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4
Gast

avatar


BeitragThema: Gasthaus - Beautiful Sunrise   Sa 4 Aug 2012 - 7:51

das Eingangsposting lautete :

Das Gasthaus war recht Luxoriös eingerichtet und besaß unter anderem im Erdgeschoss eine kleine Bar. Hier unten saßen meist zwielichtige Gestalten und Piraten die sich für die Grandline vorbereiteten. Den Namen hat das Gasthaus durch ein großes Panoramafenster durch das man den Sonnenaufgang beobachten kann. Ansonsten ist hier alles recht Teuer genauso wie auf der restlichen Insel.
Nach oben Nach unten

AutorNachricht
Irezumi



EXP : 456
Beiträge : 41

BeitragThema: Re: Gasthaus - Beautiful Sunrise   Fr 22 Feb 2013 - 17:56

Nach einer erholsamen Nacht in einem wolkenweichen Hotelbett fühlte sich die geborene Cadena wie neu aufgeladen und voller Tatendrang. Die Dusche war dann das Tüpfelchen auf dem I und der Tag der begann perfekt. Wenn dann gleich noch ein mehr oder weniger leckeres Frühstück mit drin war- dafür hatte Isis jedenfalls bezahlt- konnte nichts mehr ihre gute Laune zerstören. Das ging sogar so weit, dass sie unter der Dusche anfing zu singen und nicht mitbekam, wie die schwarzhaarige Frau das Zimmer auf leisen Sohlen verließ.
Wie lange müsste Irezumi wohl warten, bis sie wieder diesen Luxus genießen könnte? Sie wusste es nicht, aber für ihre Crew würde sie alle Zeit der Welt warten können, schließlich war sie jetzt Teil dieser kleinen Familie.
Durch die Badezimmertür konnte Isis die Stimme Okiyus hören, der ihr sagte, dass Sanae weg war und sie zu einer Schmiede gehen sollten. Wovon der Weißhaarige da genau sprach, wusste die Blonde nicht, schließlich hatte sie den Brief nicht gelesen. Ja, ich komm gleich! Rief sie und beendete ihre Dusche. Bis sie jedoch komplett fertig war, dauerte es scheinbar noch eine ganze Weile, denn als sie die Tür öffnen wollte, ertönten draußen Stimmen. Neugierig lauschte Irezumi dem kleinen Gespräch und erkannte Sanaes Stimme. Sie hatte jemanden mitgebracht und diesen als Rai, ihren Freund, vorgestellt. Eine weitere Neuigkeit war, dass sie Frühstück mitgebracht hatte und das freute Isis zu hören. Sie hatte wirklich Hunger.
Dann fragte die neue Person nach der Blonden. Ein leichtes Kribbeln machte sich in Irezumis Hand breit, die noch immer auf dem Türgriff lag. Noch nie hatte jemand von ihr erzählt, gerschweigedenn nach ihr gefragt. Das letzte Mal, dass jemand ihr soviel Aufmerksamkeit geschenkt hatte, war lange her und mit viel Muskelkater verbunden. Dass der Neue von "Beißen" sprach schloss Isis, dass Okiyu wieder seine Schlangengestalt angenommen hatte. Das war in gewisser Weise ein fieser Trick, denn nur die wenigsten vermuteten hinter einer schwarzen Mamba einen Menschen.
Als die neue Stimme geendet hatte, drückte Isis die Klinke runter und betrat den Raum. Zum Glück hatte sie sich schon komplett wieder angezogen, denn ein Theater wie am Vortag wollte sie nicht wieder produzieren. Die ist hier. Sagte sie und schloss die Tür wieder. Ich bin Isis. Sanae stand neben einem schwarzhaarigen Mann und sah einfach nur Glücklich aus. Wahrscheinlich hatte sie den Mann neben sich gesucht und nun gefunden. Rai stand eher etwas...unsicher vor der Schlange, als würde er, wie Isis vorher, eine Waffe ziehen wollen. Okiyu kringelte sich in Form einer Schlange am Boden und Irezumi mitten drin.

_________________



It's me

Reden / Denken
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tenpouin Yuuki

avatar

EXP : -7
Beiträge : 168

BeitragThema: Re: Gasthaus - Beautiful Sunrise   Fr 22 Feb 2013 - 18:42

Der Zimmermann lag in Schlangengestalt am Boden und wartete darauf, das Isis aus dem Bad kam, denn er wollte los. Das mit dem PS im Brief hatte er gekonnt ignoriert, denn sein Schädel brummte doch ziemlich von den ganzen Alkohol, denn er die Tage zu sich genommen hatte. Sanae hatte es geschafft, das er mehrere Stunden keinen zu sich genommen hatte und dies rächte sich nun. Zusammen gekringelt lag er vor der Badtür und wippte etwas mit seinem Schlangenkopf umher, denn er hatte langweile und wollte ein bisschen austesten, was er alles, mit seinem neuen Ich anstellen konnte. Als er sich gerade etwas steckte, merkte er, das die Klinge der Tür gedrückt wurde, die den Weg nach draußen öffnete. Yuuki ging gleich in Kampfstellung, sofern es in der Schlangengestalt ging und zeigte seine giftigen Zähne. Währen es Marinesoldaten, die nach ihm oder Isis suchten, dann würde er schnell zustechen müssen, damit sie entkommen können. Aber so weit sollte es nicht kommen, denn er erkannte so gleich Sanae, die jemanden hinter sich herzog. Jedoch kannte der Weißhaarige, diesen Mann nicht. Er sah die Frau, im Raum an und freute sich, sie wieder zu sehen. Ein zufriedenes zischen war nun zu hören und scheinbar war auch die Schwarzhaarige froh, ihn wach zu sehen. Allerdings kam er nicht dazu ihr zu antworten, da er merkte, das der Schwarzhaarige irgendein Problem hatte, scheinbar konnte er mit Tieren nicht besonders. Gut, das Yuuki eigentlich ein Mensch war, aber er würde dennoch ihm in Auge behalten.

Sanae stellte nun den jungen Mann vor und betitelte diesen als ihren Freund, was den Weißhaarigen einige Fragen aufkamen. „Wir sind doch auch Freunde Sanae-chan oder verstehe ich da irgendwas falsch“, fragte er nun nach und beäugte weiterhin den Schwarzhaarigen, der nun sagte das er Okiyu nicht beißen würde, so fern er ihn nicht beißen würde. „Menschen schmecken mir nicht besonders“, sagte er kalt und schlängelte sich nun näher zu Sanae und streifte mit seinem geschuppten Körper, die Beine, der Schwarzhaarigen, was bedeuten sollte, das er froh war, das sie wieder da war.

Während er sich so lang schlängelte hörte er auch, das die Badtür aufging und Isis austrat, da sie scheinbar mitbekommen hatte, wie Rai von ihr sprach. Kaum hatte der Weißhaarige das bemerkt, bewegte er sich auf die Blonde zu und streifte auch sie am Bein und schaute mit seinem Schlangenkopf erwartungsvoll nach oben. Vielleicht dürfte er sich ja auf ihre Schultern legen, denn das Gewicht, das er gerade hatte, durfte sie ohne weiteres tragen dürfen und außerdem fühlte er sich gerade irgendwie nicht so wohl. Woran das liegen konnte, wusste er nicht, denn so genau konnte er die Gefühlslage in seinem Körper nicht einschätzen. Aber ein gutes war es, das Sanae etwas zum essen mitgebracht hatte, denn das konnte nur seinem Leiblichen Wohl zu gute kommen.

_________________

Reden - Denken -
Zweit Account von Seraphim Sora
Yuuki


Goose:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sanae Blaze

avatar

EXP : 446
Beiträge : 105

BeitragThema: Re: Gasthaus - Beautiful Sunrise   Sa 23 Feb 2013 - 16:55

Der gerade in Schlangenform befindliche Yuuki schien den armen Musiker ein wenig zu erschreckt, weswegen Sanae sanft ihren Arm um ihn legte und ihn sanft knuddelte. "Alles in Ordnung, Okiyu ist eine sehr liebe Mamba, eigentlich ein Cyborg, aber scheinbar findet er Gefallen an seiner Schlangenform", meinte sie und hockte sich hin, um der Schlange sanft über den langen Körper zu streicheln, während diese sich um ihre Beine schlängelte. Dann schien sie noch etwas aufklären zu müssen. "Ja natürlich sind wie befreundet, aber das ist etwas anderes. Dich mag ich", damit hob sie die Schlange auf ihre Schultern, immerhin wurde diese hockende Haltung langsam ein wenig unbequem, außerdem schnitt sich das Brot nicht von alleine, "Aber Rai, den liebe ich. Ich weiß, ein kleiner, aber doch bedeutender Unterschied. Also versucht euch zu vertragen, sonst bekomm ich noch 'ne Kriese." Während sie sprach, hatte sie ein paar Scheiben des Brots abgeschnitten und sich dann auf dem Bett niedergelassen. Da dieses Zimmer eigentlich nur für zwei vorgesehen war, gab es auch nur zwei Stühle am Tisch, aber das war wenig problematisch bei ihrer Crewzusammenstellung. Inzwischen hatten sie auch Isis lokalisiert. Die junge Frau kam gerade aus dem Bad und Sanae grinste ihr zu. "Hallo, gut geschlafen, Frühstück ist fertig! Ich hoffe du hast nichts gegen Salami und Käse."
Wenn sie auf dem Schiff waren, würde es sicher eine Weile nur einfaches Essen geben, es sei denn sie würden was stehlen, aber das war ja nicht so legal. Wobei man einfach irgendwo auch eine Schmerzgrenze ziehen musste und Proviant stehlen, war vielleicht nicht die feine englische Art, aber wenn es notwendig war, damit sie ordentlich essen konnten, war Sanae gewillt auch das Risiko einzugehen. Immerhin kam man, so traurig es war, auf legalem Weg selten wirklich weit, aber man musste eben sehen, wo es aufhörte. Klar war, sie würde niemals etwas nehmen, was sie nicht brauchte, das kam absolut nicht in Frage, sowas taten nur gierige Leute und gier war etwas, was man sich nicht leisten konnte in dieser Welt, zumindest nicht immer. Allerdings, wenn man etwas fand, was niemandem gehörte, war es nicht gierig es zu nehmen. Aber genug der Grundsatzdiskussionen in ihrem Kopf und zurück zum geschehen. Rai konnte sich sicher selbst vorstellen, da war sie sich sogar sehr sicher und wenn er sich erst mal an Okiyu gewöhnt hatte, würde er sicher auch etwas entspannter werden. Also begnügte sich Sanae damit die Schlange ein wenig zu kraulen, bis alle ihren Platz gefunden hatten.

_________________

"Sprechen" || //Denken//

The Song in my mind, the Beat of a fight, is what makes Me alive.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rai

avatar

EXP : -42
Beiträge : 921

BeitragThema: Re: Gasthaus - Beautiful Sunrise   Sa 23 Feb 2013 - 22:09

Rai sah sich erstaunt als nach seiner beiläufigen Bemerkung, mit der er sich nach dem scheinbar abwesenden Crewmitglied erkundigt hatte, die Antwort nur einen Augenblick später aus einem Mund, den er bisher noch nicht kannte, kam. Er hatte sich gerade dem Essen zuwenden wollen, das Sanae mitgebracht hatte und ihm war entgangen dass die Tür vor der diese schwarze Schlange bis eben noch gelegen hatte nun geöffnet worden war und eine weitere Person den Raum betrat, in dem sie sich nun alle befanden. Die unbekannte und unerwartete Stimme hätte Rai beinahe wieder zu einer Waffe greifen lassen, doch die Worte die sie sprach ließen ihn inne halten noch bevor er auch nur zucken konnte. "Hat sie uns belauscht? Was sagte Sanae noch einmal über die beiden? Sie stehen ebenfalls auf der Fahndungsliste der Regierung, nun das würde passen. An Türen zu lauschen ist nicht unbedingt ein Zeichen von guter Erziehung und allgemeiner Höflichkeit, allerdings zeugt es zumindest von einer gewissen Vorsicht und einem Verfolger entkommt man mit Vorsicht meist besser als mit Höflichkeit. Es macht tatsächlich irgendwo Sinn, die Schlange fällt nicht gleich auf wenn man nicht nach ihr sucht oder darauf eingestellt ist, sie steht Schmiere und kann überraschen während die andere den Rückhalt liefert", überlegte Rai noch während er nach einem Laib Brot griff. "Taktik oder Zufall, das ist hier die Frage denke ich, vermutlich letzteres, andererseits. Nun, ich kann mir ja später davon ein Bild machen, das verspricht interessant zu werden." Rai erhob sich wieder von dem Stuhl in den er sich eben noch hatte fallen lassen und griff sich unten sein weißes Shirt, dort an den Rücken an die Stelle an der eine seine Klingen verborgen war und schnell lag sie in seiner Hand. "Ich frage mich, ob das richtig funktioniert oder ob das die Klinge dafür nicht doch zu glatt ist. Ich bin zwar kein Koch aber sogar ich weiß, dass ein Messer mit einem groben Wellenschliff besser hierfür geeignet wäre", überlegte Rai kurz und legte richtete mit der linken Hand den Brotlaib auf und legte mit der rechten die Klinge des scharfen Dolch auf das Brot und drückte sie in einem schnellen Zug nach unten. "Ha, Tempo sticht richtiges Werkzeug", dachte Rai triumphierend, als er sich die Ecke vom Brot nahm, dann drehte er sich zu den anderen um.
"Verstehe, das ist also Isis. Hm, irgendwie hab ich sie mir anders vorgestellt. Warum dachte ich sie wäre rothaarig?", dachte Rai beiläufig, als er die blonde, junge Frau musterte. "Interessantes Outfit, unauffällig auffällig, denke ich. Zumindest niemand von dem man denken würde, das er aus purer Vorsicht an Türen lauscht, aus Neugier vielleicht, aber nicht aus Vorsicht", dachte Rai und versuchte sie abzuschätzen, jedoch gelang ihm das nicht wirklich gut und er beließ es vorerst dabei den freien linken Arm zu heben und beiläufig zu sagen. "Schön dich kennenzulernen, ich bin Rai, meines Zeichens Musiker, Chaot und Pirat, zumindest der Zeitung nach. Tut mir leid aber ich hab gerade Hunger und da ich und die Schlange hier gerade beschlossen haben uns nicht gegenseitig aufzuessen hat das Frühstück hier kurz einmal Vorrang." Rai grinste sie an und zuckte entschuldigend mit den Schultern, als er sich wieder von den anderen abwandte und sich einige Scheiben von der Salami herunterschnitt. "Dafür taugt der Dolch mehr, allerdings ist es trotzdem irgendwie Zweckentfremdung", dachte Rai, während er die in Scheiben geschnittene Wurst auf sein Brot legte und damit zum Fenster entspannt zum Fenster schlenderte, um es zu öffnen und sich selbst auf die Kante davor zu setzen. Als der Gentleman der Rai natürlich war, zumindest mehr oder weniger, gehörte es sich einfach für ihn den beiden Damen die freien Plätze am Tisch zu überlassen, außerdem mochte er es, das nur die frische Luft hinter ihm in den Raum strömte, denn in diesem Zimmer das eindeutig nur auf halb so viele Menschen ausgelegt war kam er sich zu viert nun ein wenig eingeengt vor. "Oh man ist das gut, ich merk gerade erst was ich für einen Hunger hatte. Also wie war das noch eben, die Schlange ist ein Cyborg mit einer Schlangenform. Hm, so etwas sieht man jetzt auch nicht unbedingt jeder Tag, damit hat er auf jeden Fall einen gewissen Seltenheitswert, so viel muss ich ihm zugestehen. Außerdem scheint die Schlange bei den Mädels ziemlich gut anzukommen, direkt beneidenswert, auch wenn er scheinbar einige Wissenslücken hat", dachte Rai vergnügt während er weiter aß und in die Runde blickte. Zunächst blieb sein Blick einige Augenblicke lang auf Sanae ruhen und er bemerkte, das er wieder wie ein verliebter Trottel wirken musste, doch war ihm dies im Moment relativ gleichgültig, dann sah er sich weiter um. "Meine Begleiter und ich, ein falscher Küchenjunge als Kapitän, ein Cyborg der gerne einen auf Schlange macht, eine blonde Frau die an Türen lauscht und ich, ein einfacher, unschuldiger und wehrloser Musiker, wir geben einen amüsanten Haufen ab, so viel ist schon mal sicher", dachte Rai, während er langsam in die Runde schaute.
"Was für eine Crew sind wir eigentlich. Erst habe ich gedacht, dass ich hier zu der Besatzung eines schwimmenden Restaurants oder so etwas Ähnlichem komme, mit einer Köchin als Kapitänin wäre der Gedanke ja sogar recht naheliegend, aber so nett die Vorstellung auch ist passt das hier irgendwie nicht richtig. Also kurzum, wie sieht der Plan aus, was haben wir vor", fragte Rai direkt die anderen, bevor er erneut von seinem Essen abbiss und darauf wartete, dass er nun mehr über diese illustre Runde erfahren würde in der er sich hier befand. "Die beiden anderen wirken auf den ersten Blick ja recht sympathisch, trotzdem wäre es interessant zu wissen, ob wir irgendeinem Ziel nachjagen. Ich bin zwar recht gut darin zu planen und zu denken um ein Ziel zu erreichen, allerdings war ich in den letzten Jahren ein wenig ziellos, wenn ich von dem Ziel meinen Kopf zu behalten absehe, es wäre also ganz interessant zu erfahren welchem Zweck diese Mannschaft dient", überlegte Rai und schlang den Rest seines Frühstücks in einem Bissen herunter. "Irgendwie habe ich jetzt Lust auf Eier", dachte Rai beinahe schon wieder geistesabwesend.

_________________

Rai denkt / Rai spricht / NPC spricht

Episch:
 

Charakterbogen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Irezumi



EXP : 456
Beiträge : 41

BeitragThema: Re: Gasthaus - Beautiful Sunrise   So 24 Feb 2013 - 20:43

Als Irezumi aus dem Band gekommen war nahm Sanae Okiyu auf den Arm und setzte sich auf das Bett. Auf dem Tisch lagen Salami, Käse und Brot, wovon die Schwarzhaarige bereits ein paar Scheiben abschnitt. Rai sah Isis mit einem seltsamen Blick in den Augen an und machte sich erst in aller Ruhe ein Brot, bevor er der Blonden antwortete. In der Zwischenzeit hatte Sanae ihr gesagt, was es zum Frühstück gab. Die junge Frau schenkte ihrer Kapitänin ein Lächeln. Ich hab gut geschlafen und ihr? Ach ja, Salami und Käse sind mehr als in Ordnung, das ist perfekt. Dann ließ sie sich neben die Schwarzhaarige auf das doppelbett fallen. Rai entschuldigte sein Verhalten mit der Tatsache, das er Hunger hatte. Scheinbar hatte er auch schon Frieden mit Okiyus Schlangengestalt gemacht. Isis nahm sich eine Scheibe von dem geschnittenen Brot und folgte dem Beispiel des Musikers, indem sie mit einem ihrer Dolche einige dünne Wurstscheiben abschnitt und sie aufs Brot legte. Kein Problem. Antwortete sie nun dem Neuen im Zimmer. Ich möchte dann aber auch eben was klarstellen. Ich lausche normalerweise nicht an Türen, aber als ich das das letzte mal, als ich durch diese Tür gegangen bin nicht gemacht habe, hätte ich beinahe diese süße Schlange hier verletzt. Mit diesen Worten hielt sie Okiyu das belegte Brot hin, dann beobachtet sie Rai erneut, während er nach dem Plan fragte, den die Crew hatte. Gute Frage, darauf hätte ich auch kommen können. Er trägt einen Dolch bei sich, vielleicht kann er mich ja mal trainieren? Oder mit zumindest ein paar Tricks zeigen?. Erwartungsvoll sah sie zu Sanae, die neben ihr saß.
Tatsächlich hatte Irezumi überhaupt keine Ahnung, welches Ziel ihre Kapitänin verfolgte. Auch dass sie laut Rai Köchin war, war neu für die Blonde, aber auch egal. Köche konnten genauso gute Anführer sein, wie Zimmermänner oder Ärtzte auch. Selbst wenn Isis einem schwimmendem Restaurant beigetreten war, würde ihr das nichts ausmachen. Hauptsache sie kam weg von dieser Insel und gleichzeitig etwas weiter weg von den schmerzlichen Erinnerungen an ihre Familie.
Erneut nahm die junge Frau sich eine Scheibe Brot und belegte sie mit Käse, dieses Mal jedoch, um sie selber zu essen. Theoretisch hätte sie Sanae auch als nette kleine Geste ein Brot belegt, doch das würde Sanae sicher selber machen, da war die Blonde sich sicher.

_________________



It's me

Reden / Denken
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tenpouin Yuuki

avatar

EXP : -7
Beiträge : 168

BeitragThema: Re: Gasthaus - Beautiful Sunrise   So 3 März 2013 - 16:23

Die Schwarzhaarige erklärte dem Neuen so gleich, das die schwarze Mamba am Boden lieb war und eigentlich ein Cyborg. Nun das stimmte so weit und ja, Yuuki mochte seinen Schlangenform gerne und er würde sich dazu noch eine Kampftechnik einfallen lassen. Allerdings erst, wenn er es ein bisschen besser beherrschen würde. Nun gut, so war das eben. Um genau zu sein, hatte der Cyborg eh noch eine große Umwandlung vor sich, jedoch musste er dafür einen Cyborgtechniker finden, der seinen Körper komplett zu einem Cyborg umbaute, denn bisher war es nur die linke Körperhälfte davon betroffen. Die Teile, die dort eingebaut wurden, sind auch nicht sonderlich einfallsreich, weswegen er sie sehr bald umbauen wird, um neue Möglichkeiten zu erhalten. Nun brachte sich der Zimmermann wieder in eine komische Situation, wie so oft. Er fragte Sanae, wie sie es meinte, das er ihr Freund war, denn sie waren schließlich auch Freunde. Natürlich wusste der Schwarzhaarige bis dahin noch nicht, das Yuuki etwas Weltfremd war und noch einiges zu lernen hatte. Nun wurde die Schlange angehoben und auf die Schultern der Schwarzhaarigen gelegt, wodurch er sich einfach hängen lie0, jedoch so, das nicht sein komplettes Gewicht auf ihren Schultern lastete. Und nun wusste der Weißhaarige auch, wie das gemeint war mit dem Freund und er zischte, damit die anderen wussten, das er sie verstanden hatte. Nun lagen sie auf dem Bett und er schlängelte sich von ihren Schultern und legte sich auf gekringelt hin. Worauf Isis zu ihnen kam und ihm ein Brot hinhielt. So gleich nutzte er die Zeit, um in seine menschliche Form zu wechseln. Dies dauerte ungefähr eine Minute und somit war ein weißhaarige jungen Mann im raum, der immer noch einen nackten Oberkörper hatte. Allerdings bemerkte er dies nicht gleich. Er nahm das Brot von Isis und lächelte sie an und man konnte kurz sehen, das sein linkes Augen sich rot färbte. Das Wärmesuchsystem war aktiviert worden, damit er sehen konnte, ob es irgendwelche Probleme in der Nähe gab, denn die Hodypiraten mussten noch auf dieser Insel verweilen. Wie es wohl Kira ging? Nun gut, das musste ihn nicht besonders kümmern, denn der Junge konnte selbst auf sich aufpassen. Eine wichtige Frage, wurde nun von Rai gestellt, was waren sie eigentlich für eine Crew, für was würden sie Kämpfen. Yuuki blickte ihn an. „Ich würde sagen, wir sind keine Piraten, aber auch keine Freiheitskämpfer, die einfach nur drauflos schlagen wollen. Nein. Wir sind eher darauf aus, jedes Lebewesen einen Platz in dieser Welt zu verschaffen und das sie anerkannt werden. So etwas, wird natürlich nicht leicht sein, aber wir werden das schaffen. Oder Sanae-chan? Isi-chan und Rai-kun?“ Somit hatte zumindest Yuuki gesagt, was er dachte beziehungsweise, was für eine Crew das hier war. Natürlich würde er sich noch die Antwort von seiner Kapitänin anhören, denn sie hatte immerhin immer noch das letzte Wort. Nun wollte er noch eine Annahme klar stellen, die er hatte „ Rai-kun du sagtest auf deinen Kopf ist ein Kopfgeld ausgesetzt. Wenn ich mich richtig erinnere, bin ich dann der mit dem meisten Preis auf seinen Kopf hier. Außer du hast bereits dafür gesorgt, das dein Kopf etwas mehr wert wurde. Stimmt das, dass du 3.000.000 Berry wert bist?“ Yuuki wollte nicht angeben oder der gleichen, er wollte nur wissen, wie viel die Bande aktuell wert war. Von Isi wusste er die genaue Summe leider nicht, aber vielleicht würde sie das noch Preisgeben, denn das konnte nur gut sein, jede Gefahr optimal einschätzen zu können.

_________________

Reden - Denken -
Zweit Account von Seraphim Sora
Yuuki


Goose:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sanae Blaze

avatar

EXP : 446
Beiträge : 105

BeitragThema: Re: Gasthaus - Beautiful Sunrise   Do 7 März 2013 - 15:42

Sanae kaute gemütlich an einer Scheine Brot. Die Frage nach dem was sie waren hatte Yuuki eigentlich ganz gut beantwortet, also war es eigentlich nicht nötig, dass sie etwas sagte, aber sie war der Kapitän, also sollte sie die Aussage ihres Vize vielleicht noch einmal bestätigen, oder zumindest in ihren Worten ausdrücken. Aber zuerst kaute sie zu Ende und schluckte herunter. Man musste zumindest ein paar Manieren bewahren nicht wahr? "Also die Idee ist, wie Okiyu bereits erklärt hat, dass wir uns für Minderheiten einsetzen, Leute die vielleicht etwas anders sind als andere. In einer Welt wie dieser gibt es davon mehr als genug und ich gebe zu es ist etwas utopisch allen helfen zu wollen, aber angeblich macht Kleinvieh auch Mist. Wir werden uns damit wahrscheinlich einige Feinde unter den Piraten holen, aber unter Umständen auch bei der Regierung, denn die hat ja auch nicht immer alle Latten am Zaun. Mein persönliches Ziel ist es, irgendwann die Sklaveninsel befreien zu können. Ich bin dort geboren und die Menschen dort verdienen ein besseres Leben. Doch noch werden sie verscherbelt wie Wahre oder Vieh und keiner tut was dagegen. Allerdings braucht so ein Befreiungsschlag einiges an Vorbereitung und noch ein paar mehr Leute", kurz schien sie zu überlegen was sie noch sagen sollte dann nickte sie.
"Noch etwas, wir werden uns heute wahrscheinlich ein Schiff sichern und dann diese Insel verlassen. Solltet ihr zu irgendeinem Zeitpunkt eine Aktion zu riskant finden, wird euch keiner dazu zwingen an ihr teilzunehmen. Immerhin ist es nicht eure Aufgabe euer Leben über Bord zu schmeißen, wenn ihr euch etwas nicht gewachsen fühlt und für eure Ängste soll euch auch keiner Verurteilen, jeder hat seine Schwächen und wir werden lernen müssen uns so zu ergänzen, dass sich jeder von uns trotzdem stark fühlt", dann richtete sie sich auf und streckte sich, "So ich denke das ist genug der guten Worte, wir sollten uns vielleicht so langsam auf den Weg machen, sonst ist am Ende alles umsonst und wir sitzen weiterhin hier fest." Ein nicht so prickelnder Gedanke, aber gut und den Kopfgeldvergleich der zwei Männer hatte sie glatt überhört. Nun immerhin war sie die einzige Ohne Kopfgeld, von daher gab es nichts zu prahlen, aber auch nichts zu holen. Man würde ihre ganze Crew einlochen und sie ignorieren, weil sie absolut nichts wert war. Hatte auch etwas für sich, oder? Außerdem war es eine gute Abschreckung, denn die meisten gingen davon aus, dass der Kapitän einer Crew der gefährlichste Gegner war, nun sie nicht, aber das würde sie keinem erzählen.

_________________

"Sprechen" || //Denken//

The Song in my mind, the Beat of a fight, is what makes Me alive.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rai

avatar

EXP : -42
Beiträge : 921

BeitragThema: Re: Gasthaus - Beautiful Sunrise   So 10 März 2013 - 0:17

Sein Geist schwirrte bereits wieder umher, sein Verstand der ihm so diente wie er es wollte, zumindest meistens, doch konnte er das was er im Moment suchte hier nicht finden, doch war dies wohl nicht so wichtig als das es den Musiker allzu sehr kümmern sollte, eine Laune, nicht mehr und nicht weniger, doch immerhin ausreichend um ihn den größten Teil der Antwort auf seine eigene Frage überhören zu lassen, lediglich die Frage nach Zustimmung bekam Rai noch gerade so mit. "Wie peinlich, ich sollte besser aufpassen. Es ist schwer eine Antwort zu geben wenn man die Frage verträumt hat", dachte Rai schmunzelnd und schwieg kurz, doch dann harkte der Schlangenmensch erneut nach, was Rai beinahe erleichtert aufatmen ließ, da sich seine Unaufmerksamkeit so wiederum verbergen ließ, dennoch gefiel ihm das Thema der Frage nicht gerade und er antwortete zögernd. "Es überrascht mich, dass du darüber so genau Bescheid weißt, allerdings hast du heute noch nicht in die Zeitung gesehen, nicht?", setzte Rai in langsamen Ton an, dabei hielt er jedoch kurz inne, bevor er fortfuhr. "Ich hatte im North Blue einige Probleme, mittlerweile sind es sechs Millionen." Rai war nicht gerade erfreut über diesen Umstand und dies spiegelte sich auch in dem Ton seiner Antwort wieder. Er war Musiker, als solcher war ein Kopfgeld nichts mit dem man prahlen konnte so wie es Banditen oder Piraten gerne taten, es war eher ein lästiges Hindernis das ihm die Möglichkeit stahl, sich zu lange an ein und dem selben Ort verweilen konnte.
Diese Gedanken wurden jedoch dadurch verdrängt, das sich Sanae zu Wort meldete und scheinbar das zuvor von Okiyu gesagte und von Rai überhörte wiedergab, diesmal schenkte Rai ihr jedoch seine Aufmerksamkeit, es wäre nicht gut die selbe Antwort gleich zweimal zu überhören, gerade dann nicht, wenn man selbst die Frage gestellt hatte. Als Rai dabei den Zweck ihrer Gemeinschaft erfuhr, hätte er beinahe laut loslachen mögen, doch hielt er sich zurück in dem Wissen, das es falsch aufgefasst worden wäre. "Und trotzdem ist es doch eine herrlich ironische Wendung, so wie es aussieht werde ich böser, egoistischer Mensch zu einem der Guten, einem richtigen Weltverbesserer, wer hätte das gedacht?", dachte Rai mehr als nur belustigt von diesem Gedanken. "Du weißt, ich gehöre ganz dir", gab Rai vergnügt zurück als er sich schwungvoll erhob. "Ich bin zwar nur ein bescheidener Musiker und kein gefährlicher Kämpfer, dennoch werde ich sehen was ich tun kann." Der zusammengefaltete rote Speer, der an seinem rechten Bein hing, könnte einen aufmerksameren Beobachter diese Aussage in Zweifel ziehen lassen, dennoch war seine Aussauge in den Augen von Rai keine tatsächliche Lüge, er hatte den Wahrheitsgehalt dieser Aussage in Lvneel kennengelernt. Gegen vier Menschen hatte er dort gekämpft und war an Kraft, Geschwindigkeit und Fähigkeiten jedes Mal der Schwächere gewesen, das er überlebt hatte verdankte er keinen übermenschlichen Kräften wie sie manch andere besaßen. "Wie sie unsere Feinde besitzen werden. Piraten wären meine geringste Sorge, ein Kampf gegen die Sklaverei ist ein Kampf gegen Sklavenjäger, Sklavenhändler, Adelige, Himmelsdrachen und die Weltregierung selbst, das wird kein Spiel wie sonst, Sanaes Ziele sind ernster als die meinen." Was objektiv nicht viel bedeutete, dennoch war sich Rai sicher. "Sterben werde ich sie nicht lassen, es ist also ganz einfach", dachte Rai mit einem grimmigen Zug um den Mund, doch sofort darauf meinte er fröhlich. "Na dann, suchen wir uns unser Schiff.

_________________

Rai denkt / Rai spricht / NPC spricht

Episch:
 

Charakterbogen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Irezumi



EXP : 456
Beiträge : 41

BeitragThema: Re: Gasthaus - Beautiful Sunrise   So 10 März 2013 - 17:24

Als Isis der Schlange das Brot hingehalten hatte, verwandelte Okiyu sich wieder in seine menschliche Gestalt. Weiße, strubbelige Haare waren das erste, was Irezumi dabei ins Auge fiel. Der junge Mann nahm ihr das Brot aus der Hand und lächelte, worauf die Blonde ihm zuzwinkerte, den Kopf jedoch im nächsten Moment leicht schief legte, da das linke Auge ihres Sitznachbarn rot aufleuchtete. Innerlich schüttelte sie jedoch den Kopf, bevor sie sich gedanken über dieses Phänomen machen konnte. Am besten ich sammel erstmal alles, was mir auffällt und dann ergibt sich das schon von alleine. Mit diesem Gedanken war das Thema leuchtendes Auge für die Cadena abgeschlossen und ihr Blick wanderte zu den unzähligen Narben auf Okiyus Oberkörper und Arm, die in keinem Vergleich zu der Narbe über seinem Auge standen. Die Narbe am Auge war gradlieninger, so, als ob sie akzeptiert, vielleicht auch gewollt war, wobei das Durcheinander auf dem Arm eher einer missglückten Operation ähnelte. Nicht, dass diese Unregelmäßigkeiten den Weißhaarigen entstellt hätten, Isis fand sie sogar ziemlich passend, irgendwie verliehen sie ihrem Träger etwas gefährliches, spannendes. Bei Zeiten würde sie Okiyu nach den Geschichten über die Narben fragen, aber das hatte Zeit. Also noch ein Punkt auf ihrer Liste. Nebenbei wurde ihre Aussage gegenüber Rai vollkommen von dem gleichen überhört oder ignoriert. Mit ihren eisgrauen Augen betrachtete sie den Schwarzhaarigen und ein unangenehmes Gefühl machte sich in Isis breit. Nicht nur, dass er dem Essen vorrang gab, wenn es darum ging, eine neue Bekanntschaft zu begrüßen, auch dass er sie jetzt ausblendete gefiel ihr ganz und gar nicht. Kurz durchsuchte sie ihre eigenen Gedanken und ihr Unterbewusstsein nach einem möglichen weiteren Grund der sie annehmen lies, dass vor ihr ein arroganter Mann saß. Aufmerksamkeit war ihr egal und auch die Tatsache, dass er scheinbar mit Sanae zusammen war machte Isis nicht das geringste aus. Dann beobachte ich ihn eifach weiter, bis sich das geklärt hat.
Dann erklärte Okiyu das Ziel der Crew und die Blonde schenkte ihm wieder ihre gesammte Aufmerksamkeit. Sie waren also Freiheitskämpfer, kürzer gesagt Rebellen, so weit so gut. Auch das der Weißhaarige blindes Losschlagen ausschloss machte Irezumi die Sache ein weiteres Stück sympathischer. Direkt im Anschluss sagte auch ihre Kapitänin etwas dazu. Bei einem Punkt sah Isis sie jedoch fragend an, ließ Sanae jedoch ausreden. Wieso sollte es Utopisch sein allen helfen zu wollen? Ich meine, du hast völlig recht, einfach ist das keineswegs, aber nicht möglich? Wir sind bis jetzt zu viert. Eine starke Frau als Kapitän, ein Mann mit Zoanfähigkeiten, also eine Schlange, ein leicht verpeilter Musiker und eine verrückte Puppe. Trotzdem gehen wir uns nicht gegenseitig an die Gurgel, sondern Frühstücken zusammen. Warum soll das also nicht auch später mal im großen Stiel klappen? Ja, Isis sah sich selbst als Puppe, zumindest, was ihr Äußeres betraf. Blonde Haare, graue, in ihren Augen kalte Augen, sehr helle Haut und ein verrückter Kleidungsstiel.
Als nächstes erklärte Sanae, was alles anstandt, und dass niemand zu etwas gezwungen wurde. Eigentlich ein sehr schöner Gedanke, doch wäre Isis der Crew auch so gefolgt, schließlich hatte sie niemanden sonst, der ihr etwas bedeutete. Als sie das Gespräch der beiden Männer dann dem Thema Kopfgeld widmete hörte sie absichtlich weg und beschäftigte sich noch einmal mit dem, was die Schwarzhaarige gerade gestagt hatte. Genauer betrachtete vertraten sie alle eine Meinung und eine Lebensansicht, jedenfalls von Irezumis Seite aus.
Als Sanae aufstand und zum Aufbruch auffordete, indem sie aufstand, erhob sich auch Rai, der meinte, er wäre kein gefährlicher Kämpfer. Was er über Sana gesagt hatte hörte Isis zwar auch, aber der letzte Teil war weitaus interessanter, denn an seinem rechten Bein hing ein Speer. Oh, bestimmt seit ihr ein völlig harmloser Zeitgenosse, schließlich wisst ihr nicht wie man einen Speer zu tragen hat, ohne sich dabei das Bein zu verletzen. Dabei grinste sie Rai um des lieben Friedens Willen an, schließlich wollte sie keinen unnötigen Streit heraufbeschwören. Veräppeln kann ich mich auch alleine. Dann stand auch sie auf und verstaute ihre Waffen wieder an Ort und Stelle, also ihrem Gürtel. Am liebsten würde sie die Dolche nicht Tragen, aber ohne war das Überleben in dieser Zeit äußerst schwierig. Eine Welt, in der niemand mehr Waffen tragen müsste, dass war wohl die Idealvorstellung des Ganzen. Wer weiß, vielleicht würde das sogar irgendwann eintreten? Isis drehte sich zu Okiyu und hielt ihm die Hand hin, um ihm beim Aufstehen zu helfen. Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber habt ihr nicht auch das Gefühl, dass uns die Dame an der Rezeption noch etwas Geld schuldet?

_________________



It's me

Reden / Denken
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sanae Blaze

avatar

EXP : 446
Beiträge : 105

BeitragThema: Re: Gasthaus - Beautiful Sunrise   Mo 18 März 2013 - 21:13

Mit einem Lächeln bedachte Sanae die blonde Frau, die ihr gerade erklärte, dass es so einfach war die Mächte der Welt ins Gleichgewicht zu führen, wie ein paar besondere Menschen an einen Tisch zu bringen. So viel Optimismus war niedlich und wünschenswert, aber ob es wirklich hilfreich war? "Nun Isis, hoffen wir, dass es so einfach ist, aber je größer die Projekte werden, desto größer werden auch die Missverständnisse und die Vorurteile gegeneinander, wir werden natürlich daran arbeiten diese abzuarbeiten, aber es ist eine harte Arbeit die wenig Ruh bringt", sie streckte sich nachdem sie alles zusammengepackt hatte und klatschte dann in die Hände. Denn sie war voller Tatendrang und in der Tat hatte Rei den Nagel auf den Kopf getroffen, es wartete ein Schiff auf sie und mit diesem Würden sie sicherlich viel Spaß haben und Abenteuer erleben. Der junge Mann um den es ging, das wusste sie, hatte ein Schwert, was repariert werden musste, weshalb er die Schmiede aufsuchen musste und genau dort würden sie ihn abpassen, oder zumindest Informationen über seinen Verbleib herausfinden können. Also nahm sie ihre Sachen an sich, behielt den Schlangenschal um und gab ihrem Liebsten einen Kuss auf die Wange: "Dann mal los meine Lieben. Wir werden zur Schmiede aufbrechen, wo wir hoffentlich etwas weiter kommen."
Geduldig wartete sie bis jeder seine Sachen zusammengesucht hatte und dann brach sie auf. Ließ die Tür hinter sich und stromerte zum Empfang. Die Dame musterte erneut die Schlange um ihren Hals mit einem gehörigen Maß an Respekt. Es war schon witzig zu sehen wie die Leute auf ein solches Tier reagierten. Dabei war er doch so brav und gab nicht einmal ein Zischen von sich. Auf jeden Fall händigte sie der Frau den Schlüssel aus, den sie ihr am Vortag gegeben hatte und wartete dann, bis auch Isis ihren Schlüssel zurückgegeben hatte.

tbc: Die Himmelsschmiede

_________________

"Sprechen" || //Denken//

The Song in my mind, the Beat of a fight, is what makes Me alive.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rai

avatar

EXP : -42
Beiträge : 921

BeitragThema: Re: Gasthaus - Beautiful Sunrise   Fr 22 März 2013 - 13:32

c"Eine starke Frau, ein Zoan Nutzer, ein verpeilter Musiker und ein Püppchen. Hey Moment mal, was heißt da verpeil? Naja sie hat nicht ganz unrecht", dachte Rai lächelnd und er sah nur einmal in die Runde. Sie waren tatsächlich ein ziemlich bunter Haufen, doch so ein hehres Ziel würde man ihnen gar nicht so ansehen. "Hm, vielleicht liegt es auch an meinen Augen", überlegte der Musiker und eine Falte bildete sich zwischen seinen Augen, als er sie zusammenkniff. "Nein, ich sehe es uns noch immer nicht an, tja was soll´s." Vielleicht würde er noch ein Gefühl dafür bekommen, vermutlich jedoch nicht, doch war dies wohl erst einmal nebensächlich. Er ging nun einige Schritte und hob seine Violine auf und nahm das Instrument und den dazugehörigen Bogen in die rechte Hand. "So, damit wäre ich bereit zu gehen", überlegte Rai, stand jedoch noch ruhig im Raum und machte keine Anstalten vorauszugehen, stattdessen wandte sich Rai dem Püppchen zu.
"Natürlich bin ich vollkommen ungefährlich. Ein Speer an meinem Bein macht mich nicht mehr zu einem Krieger als mich ein Sattel auf dem Rücken zu einem Pferd machen würde", gab Rai grinsend auf ihre Aussage zurück. "Ich bin Musiker, wie jedermann leicht erkennen kann, ich singe über Krieg und Kämpfe, aber ich trage sie doch nicht aus, zumindest nicht, wenn ich nicht muss, nicht mehr." Gegen Ende wurde der fröhliche Tonfall von Rai ernster und sein Blick wich den anderen aus. Als Sanae nun meinte, dass sie losziehen sollte war er froh über den Themenwechsel und gab mit übertriebenem Enthusiasmus ein "Aye, Aye, Captain" von sich, dann folgte er ihr durch die Tür.

Tbc.: Die Himmelsschmiede

_________________

Rai denkt / Rai spricht / NPC spricht

Episch:
 

Charakterbogen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Irezumi



EXP : 456
Beiträge : 41

BeitragThema: Re: Gasthaus - Beautiful Sunrise   Mi 10 Apr 2013 - 15:10

Auf Irezumis kleine Stichelei antwortete der Geigenspieler etwas, was die Blonde dann doch wirklich grinsen lies. Da hatte er wirklich nicht so ganz unrecht, ein Sattel auf dem Rücken machte einen nicht zu einem Gaul, intelligent und schlagfertig schien der junge Mann jedenfalls zu sein. Letzten Endes folgten jedoch alle der schwarzhaarigen Kapitänin.
Noch während dem Aufbruch dachte Isis nach. Dieser Frau würde sie ab jetzt blind überall hin folgen, schließlich war sie ihre Chefin, sie hatte das Sagen, denn sie leitete die Crew. Egal wie gefährlich es werden würde, egal wie aussichtslos eine Lage auch in Zukunft zu sein schien, immer würde die Blonde darauf vertrauen, das Sanae einen Ausweg fand und sie alle in die Richtige Richtung führen würde. Ihr Wort war jetzt Gesetz und das beruhigte Isis in einer seltsamen Weise. Sie hatte endlich wieder Menschen gefunden, denen sie so sehr vertrauen konnte, dass sie sich keine schwerwiegenden Gedanken mehr darüber machen musste was sie tat, denn wenn sie tat was Sanae befahl war das immer richtig und moralisch tragbar, immerhin hatte die Cadena die Frau ja als ihre Kapitänin anerkannt und sich aus freien Stücken der Crew angeschlossen, die sie so akzeptierte wie sie war.
Sie verfolgten alle ein und das selbe Ziel, wenn auch vielleicht in unterschiedlichen Ausführungen, aber sie alle wollten eine bessere Welt erschaffen.
Mit einem zufriedenen Lächeln ging Isis dann hinter Sanae und Rai her, voller Erwartungen was der Tag noch alles an Überraschungen und neuen Dingen zu bieten hatte, denn das war es, was die Blonde am liebsten machte. Neue Dinge erfahren und neue Menschen kennen zu lernen.

TBC: Himmelsschmiede

_________________



It's me

Reden / Denken
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Gasthaus - Beautiful Sunrise   

Nach oben Nach unten

Seite 4 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4