PortalPortal  StartseiteStartseite  SuchenSuchen  TeamTeam  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
»yo, wanna join?«
»LATEST POSTINGS«

» [Pirat][EA] Kuroko "Daroei" Neko
Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyGestern um 20:20 von Kuroko Neko

» [EA][Piratin] Dragonia Solorion
Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyFr 30 Sep 2022 - 19:07 von Nero

» Abwesenheitsliste
Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyFr 30 Sep 2022 - 9:42 von Kazuko Yazumi

» [BW] Uten
Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyDo 29 Sep 2022 - 14:51 von Uten

» Newsletter: September 2022
Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyMi 28 Sep 2022 - 14:29 von Das Team

» Schnelle Fragen
Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyDi 27 Sep 2022 - 11:58 von Lian

» Rassen der Welt
Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyDi 20 Sep 2022 - 9:11 von Admin

» Happy Birthday!
Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyMo 19 Sep 2022 - 15:03 von Lian

» [Änderung] Bound by Blood
Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptySo 18 Sep 2022 - 23:04 von Gast

» [M|W] The Robin from the hood
Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyFr 16 Sep 2022 - 20:00 von Vito

»Zyklus«
1528 - Zyklus des Erwachens
1. Januar bis 31. März
»crews«

Piratenbanden




Divisionen




Abteilungen

Truppen

Andere





Teilen
 

Frage zur Schusstechnik-regelung

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
Gast

Anonymous


Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 _
BeitragThema: Frage zur Schusstechnik-regelung   Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyDo 14 Nov 2013 - 23:26

das Eingangsposting lautete :

Hi. Ich habe mal ne Frage zu der neuen Schusswaffen regel. Es ist zwar nett, das man die Stärke jetzt an das System angleicht, womit man sehen kann ob eine Abwehrtechnik wie Tekkai den Schuss wiederstehen kann. Doch finde ich die bisherige Formulierung noch unklar.

Und zwar 2 Dinge: 1) Muss ich also es richtig als Technik bewerben, dass ich mit der Waffe schieße die dann diese Power hat? Und wenn ja, müssten eigentlich alle mit Schusswaffewn die nachträglich kaufen?

Grund für Frage: Ich bin im besitzt eines Revolvers für die ich keine Technik besitze und für den ich damals auch nichts zahlen musste. Da es jedoch spitze Munition verwendet, sollte die Durchschlagskraft eigentlich höher sein, als bei standart Munition. Müsste ich also da jetzt Exp ausgeben um für den Schaden eine Technik zu erstellen, bekommt man die Technik kostenlos oder wie soll es dann bei welche wie mir sein?

Und wenn man für die Technik zahlen müsste, würde man also bei einer kostenpflichtigen Schusswaffe zweimal zahlen müssen? Eine für den besizt der Waffe und eine für ihre Kraft?

2) Wie sieht es mit der Ausdauer aus? Soll man dann pro Schuss z.b. 2k Ausdauer verlieren, wenn die Waffe so stark sein soll? Und wenn ja, gilt dies nur, wenn ich richtig ziele und mich konzentriere oder auch dann, wenn ich praktisch nur ein Hüpftschuss mache? ich also einfach die Waffe ziehe in die Richtung des Ziel halte und abzudrücken ohne genauer zu zielen oder gar eine konzentration zu machen?
Nach oben Nach unten

AutorNachricht
Gast

Anonymous


Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 _
BeitragThema: Re: Frage zur Schusstechnik-regelung   Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyDi 26 Nov 2013 - 18:34

Bei Schusswaffen könnte ich noch verstehen wennman dort WAs mit den Werten macht aber nur für den Vergleich mit den Übermenschlichen Künsten wie Tekkai, der Steinschlagfrucht etc.

Ich halte es nur für zu einfach die munition vondem dourikiwert des einzelnen abhängig zu machen. Das ergibt keinen sinn. Selbst der größte hiwi wie spandam kommt an eine handfeuerwaffe dran. Der kann nix aber eine so totbringende waffe benutzen (von funkfried mal ganz abgesehen).

Ich würde die für die normale Munitionen einen Guide erstellen udn die spezial Munitionen, s.B. von Lyssopp, [in den Proffessionsshop stellen wo Techniker sie kaufen können.
Das gleiche gillt natürlich für Waffen.
So bekommt jeder einen ungefähren eindruck wie man zu verfahrenhat. Was noch wichtiger ist, ist dass profi-schützen somit automatisch die schwäche des nahkampfes bekommen wennn sie ihre exp in ihre ausrüstung stecken müssen.


Beipspiele:
    Name: Chillibombe
    Art: Munion
    Maße: Durchmesser: 10cm
    Beschreibung: Eine sehr scharfe Mischung welche bei einem aufprall erst anfängt zu reagieren und ihr Ziel in Flammen setzt. Da es sich jedoch um gebündeltes Pulver handelt kann Diese Munition nicht von einer Handfeuerwafe abgeeuert werden.
    Douriki: 80 Exp

    Name: Firebird Star
    Beschreibung:
    Eine Äußerst Raffinierte kleine Bombe welche aus mehreren Sprengkörpern mit unterschiedlicher Hitzeempfindlichkeit besteht. Entzündet man sie explodieren sie nacheinander und jede Explosionswelle stößt die andere ab so, dass die Flammen die Form eines Flammenvogels annehmen.
    Boost: Reichweite von 250m.
    Stufe: III
    Preis: 110 Exp

    Name: Kabuto  
    Art:
    Maße: Griff: 1.65m | Schussgabel-Durchmesser: 60cm
    Beschreibung: Kabuto besitzt 5 "Zweige", was die Stabilität und die Reichweite der Geschosse ernorm erhöht. Des Weiteren ist ein Wind-Dial verbaut, welches dem Geschoss einen zusätzlichen, unheimlich großen Schub gibt, sodass es zusammen mit der Rotation sogar möglich ist, die Form des Geschosses nach dem Abschuss zu verändern. Kabuto lässt es aber auch mit andere Dials modifizieren: So kommen neben dem Wind-Dial auch das Feuer-, Blitz- oder Impact-Dial zum Einsatz, was dem Gegner ein Ausweichen praktisch unmöglich macht.
    Booost: Impakt-Dial, Breath-Dial, Flammen-Dial, Flash-Dial; Rückstoß 40%
    Douriki: 400
    Preis: 250 Exp [Ohne diale]


Daraus ergeben sich viele Möglichkeiten für bastler sich ihre Waffen aus bestehenden Shop artikeln zusammen zu setzen. Für den Staff sind dann nicht so viele spekulationen und neu einschätzungen mehr nötig sondern lassen sich klarer aus dem Shop entnehmen.

Die normalen Munitionen wie 45mm Kaliber etc. sind auch noch für dne Guide auflistbar aber wichtig wäre dass man mehr wert auf die Reichweiten durch die waffen legt und was einem die waffen ermöglichen mit der muntion.

Techniken lassen sich dann ja immernoch entwickeln wo man den gesamt daourikiwert der waffe+Munition nicht überschreiten darf.
Ggf. kann man auch noch einbringen dass die Waffen einen gewissen rückschlag besitzen sprich dass man einen mindest wert an kraft benötigt um sie abzufeuern.


Das wären die ersten ansätze wie ich mich dem thema nähern würde. Die genauen gegebenheiten auszuarbeiten und heraus zu filtern welche für den aufbau wichtig sind kann man im nächsten schritt. Nur würde ich das grob gliedern und stärker vond en körperlichen Attributen separieren.
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 _
BeitragThema: Re: Frage zur Schusstechnik-regelung   Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyDi 26 Nov 2013 - 19:02

Mal so wegen der 45 mm Kaliber. War das der Wert von mr.5 Revolver? Denn man sollte nicht vergessen dass die in dem Manga/Serie bisher eigentlich immer mit komplett Runden Kugeln geschossen hatten. Slbst Franky`s maschinenegewehr feuerte rein nur runde Kugeln ab. Weiterhin wurde häufig von der Marine ausgesprochen, dass ihre Schusswaffen bei Regen nutzlos wurde, weil das Schießpulver nass wurde.

Wäre es nicht eventuell sinnvoller die Kraft von der Stärke des Schießpulver abhängig zu machen? Ich bin kein Waffenexperte, jedoch wirkt es für mich eigentlich bisher immer so, als ob die Waffe selber eigentlich nicht wirklich die Kraft des projektiel bestimmt. An sich ist doch die Rolle der Schusswaffe die, das Pulver zu entzünden und die Kugel so lange wie gewünscht in einem Lauf lassen damit die Kraft glaube nicht zu früh sich zerstreut und somit die Kugel immer stärker beschleunigt wird. Oder irre ich mich da? Die Rollee des projekiel soll es sein, durch die hohe Geschwindigkeit und der Form in den Körper einzudringen und dann neben den Schaden durch den Flug auch noch eine Druckwelle im Körper auszulösen, wodurch noch mehr Schaden entsteht. Zumindest habeich mal gelesen dass eigentlich diese Druckwelle im Körper den wahren Schaden vrursacht, da sie Knochen erschüttern und brechen und die Organe Verletzen könnte.
Doch damit das alles Funktioniert muss doch das Schießpulver genügend Sprengkraft haben (die jedoch nicht zu stark sein darf, damit der Lauf nicht gsprengt wird) um halt das prohektiel zu beschleunigen.

Wäre es nicht daher eine Möglichkeit die Regel so abzuwandeln, dass durch das Schießpulver halt die Waffe soweit geschwächt wird? Dass anfänger nur Schießpulver mit niedrige Kraft haben darf, wodurch der geringe Schaden entsteht. Und durch steigern der Do kann er dann halt stärkeres Pulver bekommen.

Und ich habe jetzt kine Ahnung mehr ob die Kernfrage dieses Threads eigentlich schon beantwortet wurde, darum frage ich nochmal:

Sollte man eigentlich die Schusswaffen nochmal als Techniken bewerben, wegen den Werte die in der Vorlage steht oder nicht?
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 _
BeitragThema: Re: Frage zur Schusstechnik-regelung   Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyDi 26 Nov 2013 - 20:24

Wie wärs mal damit: nicht alles mit Regeln platt treten... ._.

Ich bin ja ein unglaublich Diskussions freudiger Mensch und ich lese und schreibe hier sehr viel im Support Forum, aber irgendwann... denkt man sich auch einfach... warum so kompliziert?
Warum hinten Anfangen wenn man vorne nicht mal geklärt hat?
Ich fand es mal erfrischend das bei Schusswaffen nicht alles Tod geregelt wurde sondern sie einfach logisch waren.

Mal ganz ehrlich wenn ich mit jemandem Poste bzw. ner Freundin, lassen wir uns auch nicht von einem Schwerthieb treffen und das trotz 150 gesamt doriki wo wir uns bei nem Frontraltreffer nur die haut aufschlitzen könnten - höchstens. Nein wir posten trotzdem so als wenn ein direkter einfacher stoß mit einem schwert ohne jede Technik tödlich für uns sein könnte und nicht durch unsere Stahlmuskeln zu nem Kratzer gewandelt wird. Mal ehrlich. Whitebeard wurde von einfachen Pistolenschüssen durchschossen. Sie drangen in seinen Massiven Körper ein. EINFACHE FÜNZEHNTE JAHRHUNDERT PISTOLEN.

God damn it aber diese ganze Diskussion ist sinnlos.

Es gibt so viele Fernkampfwaffen, Kaliber, Munitionsarten und Sprengmunitionen sowie Manga erfundene Waffen und Munitionen, das wenn ihr dazu eine Regel finden wollt ich euch und dem Staff nur Glück wünschen kann. Aber wenn jemand mit ner Pistole auf mich schießt werde ich nicht sagen "oh die hat ja nur 100 Doriki, die platzwunde auf der Haut steck ich ein und renn weiter auf ihn zu und hau ihm mal eben auf den hals... den ich mit meinem Meito aber nicht durchtrennen kann weil ich selbst nur 150 Doriki habe."

(Ignoriert einfach den Part wo ich die Unlogik der Klingen schärfe mit eingebracht habe, damit hab ich mich schon Abgefunden und es ist wesentlich einfacher als mit Pistolen.)

EDIT: Ihr könnt meiner Meinung Beachtung schenken oder es sein lassen aber meiner Meinung nach kann das ganze Thema hier geschlossen werden und der Guide zu Schusswaffen mit doriki zahlen wieder entfernt werden.


Zuletzt von Lucy Heartfilia am Di 26 Nov 2013 - 20:31 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 _
BeitragThema: Re: Frage zur Schusstechnik-regelung   Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyDi 26 Nov 2013 - 20:30

Im Grunde muss ich mich dem Post vom Lucy anschließen, denn auch ich werde diese Regeln wohl nie in der Form ausspielen wie ich sie mit festgelegt habe. Wär mir doch irgendwie zu blöd.
Andererseits haben wir nun einmal das Dorikisystem welches den Schaden durch Angriffe regulieren soll. Ein Charakter der laut seinen Doriki einem anderen extrem unterlegen sein müsste sollte diese Differenz nicht allein mit einer einfachen Schusswaffe ausgleichen können, das passt nicht so recht zusammen. Sicherlich gibt es aber bessere Wege das zu lösen. Die Idee von Akira ist interessant, ich halte sie jedoch für viel zu umfangreich. Leider habe ich selbst aktuell nicht viel Zeit um mich mit dem System zu befassen, daher hat mich noch keine Einleuchtung heimgesucht.
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 _
BeitragThema: Re: Frage zur Schusstechnik-regelung   Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyDi 26 Nov 2013 - 20:35

Ein deutlich stärkerer Gegner wird dann alá Zorro Manier mit seinem Katana (sollte lieber ein Meito sein) die Kugeln abwehren (und nein er muss sie dafür nicht in zwei hälften schneiden) (genug Geschick und Kraft und so weiter).
Jemand mit Haki der deutlich stärker ist kann die Kugeln mit den Händen Auffangen.
Jemand mit Tekkai der deutlich stärker ist kann die Kugeln einfach Abprallen lassen.
Jemand mit einer TF wie z.B logia oder einer Paramecia wie Ruffys... muss ich dazu etwas sagen?^^

Und selbst jemand ohne all dies ist dann einfach schnell und geschickt genug auszuweichen, schließlich muss eine Waffe bevor die Kugel fliegt erstmal betätigt werden in dem ein Abzug gedrückt wird. Das ist für einen weitaus schnelleren char schon genug zeit der Pistole den Lauf abzuschlagen.

Und lieber gehe ich den unlogischen Kompromiss ein das jemand der viel schneller ist einem Schuss ausweicht, als das ich auf ihn schieße und die Kugel ihm ne Platzwunde verpasst.
... und ich deswegen n Haufen regeln einführen muss.^^

Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 _
BeitragThema: Re: Frage zur Schusstechnik-regelung   Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyDi 26 Nov 2013 - 20:59

Die Frage ist nur ob das genügt. Ein Problem ist das Ganze dann, wenn sich zwei gleichstarke Leute gegenüber stehen. Der eine hat ne Pistole, der andere nicht. Der mit Pistole hat bei einer direkten Konfrontation, wenn sie ohne die neue Regelung gehandhabt wird, im Grunde instant gewonnen. Zumindest besäße er einen extrem großen Vorteil, meiner Ansicht nach.
Natürlich hebt das irgendwo wiederum auch wieder die Bedeutung und den Respekt vor Waffen aller Art. Entsprechend könnte ich mich damit durchaus abfinden, aber es wird genügend Leute geben die das ganz anders sehen, Diskussionen der Art gab es im Laufe der 2 Jahre auch schon.
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 _
BeitragThema: Re: Frage zur Schusstechnik-regelung   Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyDi 26 Nov 2013 - 21:25

Nunja, warum Pistolen, Schwerter und Bögen Abgelöst haben als Effektive Waffen ist uns wohl allen klar. Allerdings muss man sich fragen, warum hat es so lange gedauert bis Schussfeuerwaffen die Hiebwaffen tatsächlich abgelöst hatten? Noch im ersten Weltkrieg besaß die Östereichische Armee Kavallerie - Reiter auf Pferden mit Schwertern Bewaffnet. Sie war zwar eine sehr veraltete Armee aber One Piece Praktisch 200-300 Jahre vorraus. Schussfeuerwaffen von damals waren bei weitem nicht so bequem und sicher wie heute, sie konnten viele macken haben, nach hinten los gehen, waren wenig präzise und bedarften genau wie heute viel Wartung. Die Geschosse waren im vergleich zu den heute wie der vergleich zwischen Steinschleuder und Handfeuerwaffe. So genannte dumdum Geschosse, denn es waren runde eisenkugeln die einen kleinen hacken hatten weil man sie nicht komplett rund gießen konnte, daher hatte jeder schuss einen leichten drall und hat beim eintritt in den körper keine saubere schusswunde hinterlassen sondern riesiege löcher gerissen (deswegen wurde die munition als menschenunwürdig - oder sowas in der art - verboten. Allerdings erst viel später. Die auswahl war viel geringer und um eine Pistole oder ein Gewehr oder eine Kanone nachzuladen bedurfte es viel training und bei kanonen oft mehrere personen aber vorallem viel Zeit. Man benötigte Schießpulver das man bei sich tragen und in den lauf stopfen musste und manche noch ältere Gewehre hatten auch noch eine Lunte, wenn etwas nass wurde war man in A... auch wenn die Pistole Nass war war man im A... Pistolen und Gewehre waren kurz um gesagt scheiße unzuverlässige Waffen. In One Piece hat man in der tat bisher nur eher altertümliche gewehre und Pistolen mit runden Kugeln gesehen die meine theorie über die Zeit aus der die OP Schusswaffen stammen stützt. Allerdings wie es sich in Anime manier gebührt wird natürlich trotzdem etwas gepfuscht und geputscht und dafür ist ja auch ein Forum wie dieses hier da.
Also entweder es werden keine "Modernen Schusswaffen" mehr zugelassen - und ja dazu gehören ebenfalls Revolver, oder man beruft sich einfach mal *augen verdreh* auf den *räusper* manga faktor des Forums. Wenn Whitebeard hunderte Schüsse überleben konnte und Zorro stark genug war Kanonenkugeln abzufangen und zurück zu schmettern... was glaubt ihr wie Sanji der sich nicht auf schwerter oder tf berufen kann mit dem Hagelfeuer umgeht? Er weicht den Kugeln aus. Dabei helfen ins besondere wenn man sie besitzt Techniken wie Moonwalk und Rasur. Und wie bereits aufgezählt unzählige andere Techniken.

Es gibt mehr als genug Techniken und Waffen mit denen man sich vor einem Tödlichen Schuss bewahren kann, aber wenn man der Pistole die GEFAHR eines Potentiell ötlichen treffers nimmt dann tja... hat sie nichts mehr außer ihrer Reichweite und die bedeutet in nem Forum nicht so viel wie ich aus Erfahrung weiß. Um bei all diesen tollen techniken, tfs und allem anderen Kram den respekt wie du schon sagst vor Schusswaffen zu wahren, Azuka, muss man ihnen ihre Auswirkungen lassen, auch wenn jemand mit einer ordentlichen Ausdauer die nur 1/100 so groß ist wie Whitebeards ein paar Schüsse einstecken kann. Denn wir dürfen nicht vergessen, unsere Charaktere sind bei aller logik übernatürlich und je nach dem wie stark(ausdauer) sie sind streckt sie ein einzelner Schuss nicht gleich um.

Und zu guter letzt dein vergleich Azuka. Nur weil die beiden gleichstark sind macht dies nicht die Pistole stärker/gefährlicher, es macht nur das reagieren schwieriger. Aber wie wir wissen haben selbst gleichstarke Charas unterschiedliche stärken, hat der Schütze eine gute Genauigkeit und Geschwindigkeit wird es schwer, hat sein Kontrahent allerdings eine ordentliche Ausdauer wird er auch nach drei Treffern noch nicht einknicken.
*stellt sich nur mal einen Moment lang vor was Zorro alleine schon alles überlebt hat als Kuma ihn mit seiner Tatze die Schmerzen Ruffys übertragen hat*
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 _
BeitragThema: Re: Frage zur Schusstechnik-regelung   Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyDi 26 Nov 2013 - 21:51

Wenn wir davon ausgehen dass es nur die von dir schön beschriebenen alten Schusswaffen und Kugeln mit Macken gibt, dann ist die Sache wirklich so leicht geklärt wie du das in deinem Post getan hast. Aber leider (und das bedaure ich wirklich) ist dem nicht so. Die meisten Schützen hier im Forum verwenden moderne Schusswaffen, vergleichbar mit denen aus unserer Zeit. Immerhin gibt es auch Laser und Roboter, wieso dann keine moderne Schusswaffe bei sich tragen? Das Argument lässt sich nicht aushebeln. Inzwischen muss man dafür ja Techniker sein (wobei wir das viel stärker durchsetzen müssten). Aber dann genügt der Beruf des Technikers und man hat seine moderne Schusswaffe, der ein ähnlich starker Gegner einfach nichts entgegen zu setzen hat. Die Vergleiche mit Zoro und Sanji ziehen erst ab den etwa 2000 Doriki welche die beiden aufweisen. 'Mehr Probleme beim Reagieren' ist auch leicht gesagt... es würde dann doch wieder nur als PG deklariert werden wenn man der Kugel aus einem modernen Lauf ausweicht, oder gar mehreren, egal als wie anstrengend man das in seinem Post beschreibt. Wie gesagt, das hatten wir schon.

Es macht meiner Ansicht nach wenig Sinn darüber zu diskutieren dass Schusswaffen eingeschränkt genug seien. Eher würde ich überlegen ob man nicht den Dorikiwert von Techniken neu definiert. Man kann nicht einfach Schwerter, Dolche, Schusswaffen usw aus der Definition ausschließen und es dabei belassen, denn dann wären normale Nahkämpfer noch mehr benachteiligt. Es bräuchte einen Ersatz oder eine andere Möglichkeit, mit den Techniken und ihrem Schaden umzugehen.
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 _
BeitragThema: Re: Frage zur Schusstechnik-regelung   Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyDi 26 Nov 2013 - 21:57

Naja, die 2000 Doriki weisen ja doch schon einige hier auf^^ und wenn man sich diesen Annähert haut einen ein einzelner Schuss der trifft auch nicht gleich ins aus, es ist aber natürlich ein Nachteil den man vermeiden möchte.

Nunja holen wir uns Inspiration von der Realität, in dieser gibt es Schusssichere Westen.Es gäbe immer noch die Möglichkeit diese Publik zu machen, gar in den Shop aufzunehmen und diese zu definieren (was viel einfacher ist) Anstatt die Doriki der Waffen. Wenn es moderne Waffen gibt weiß ich nicht warum ich mir solche Schusssicheren Westen nicht bewerben, erfinden, oder gar im shop kaufen können sollte. Und schon gibt es für jeden Charakter unabhängig seiner Doriki einen Konterpart. So einfach wäre das, wer sich keine kauft und dann mit einem Schützen anlegt hat... naja, eben selbst dies zu verschulden.

Ansonsten... müsste man wohl über eine "komplett" Überarbeitung der Doriki nachdenken wie du sagst, auch wenn ich dem ehrlich gesagt so weit noch nicht ganz folgen kann. :/


EDIT: Tekkai und Rasur (und vergleichbare Techniken) gibts mit 500 Doriki und aufwärts fällt mir auch grad ein, sowie tfs auf dem Wert ihre Wirkung in die Richtung auch schon entfalten könnten.^^
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 _
BeitragThema: Re: Frage zur Schusstechnik-regelung   Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyDi 26 Nov 2013 - 22:09

Schusssichere Westen und 500 oder 2000 Doriki sind meiner Meinung nach einfach keine Lösung.

Inwiefern kannst du mir da nicht folgen?
Ich denke darüber nach dem Dorikiwert von Techniken eine neue Bedeutung zu verleihen. Aktuell ist es eigentlich Unsinn, damit so stark Waffen einzuschränken. In gewissem Maße kann man das immer noch machen, z.B. tiefe Schnittwunden oder Durchschläge erst ein wenig später ermöglichen. Aber leichte Schnittwunden bei 150 Doriki sind doch bescheiden.
Nimmt man diese Definition aber einfach heraus, so sind alle, die NICHT mit solchen Waffen kämpfen doch recht stark im Nachteil. Denn während sie ihre Doriki pushen und Techniken erwerben müssen für einen gewissen Schaden, können andere den anrichten, einfach weil sie ein Messer besitzen. Natürlich kann man auch hier wieder sagen 'dann müssen die, denen das nicht passt, sich eben auch ein Messer besorgen'... aber srsly, nein.
Entsprechend müsste man einen Ersatz beschaffen, damit die Technikdoriki und damit die Techniken an sich nicht ihren Wert verlieren. Die Frage ist nur, wie so ein Ersatz aussehen soll... vielleicht geht das auch zu weit ins System, ich weiß nicht, aber da es mich so stört würde ich doch wenigstens darüber nachdenken.
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 _
BeitragThema: Re: Frage zur Schusstechnik-regelung   Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyDi 26 Nov 2013 - 22:27

Azuka schrieb:
Es macht meiner Ansicht nach wenig Sinn darüber zu diskutieren dass Schusswaffen eingeschränkt genug seien. Eher würde ich überlegen ob man nicht den Dorikiwert von Techniken neu definiert. Man kann nicht einfach Schwerter, Dolche, Schusswaffen usw aus der Definition ausschließen und es dabei belassen, denn dann wären normale Nahkämpfer noch mehr benachteiligt. Es bräuchte einen Ersatz oder eine andere Möglichkeit, mit den Techniken und ihrem Schaden umzugehen.
Bei "normalen" Techniken wäre es ja noch vergleichbar einfach, da z.B. ein normaler Tritt eben zwar schon Prellungen und auch Knochenbrüche herbeiführen kann, aber eben auch leicht vorhersehbar ist. Ich finde, dass hier über Geschwindigkeits-Dokrikiwerte und Kraft-Dorikiwerte schon viel geregelt werden könnte. Ein Char, der schneller ist als der Angreifer kann entsprechend einfach reagieren. Das wäre tendentiell einfacher, als zu sagen, dass ein normaler Tritt mit Technik-Dorikizahl von 100 gerade mal nen blauen Fleck (habe die Liste nicht im Kopf) verursacht. Viele Techniken - so kam es mir zumindest beim Querlesen vor - haben diese "Wenn Gegner schneller als ich, dann geht Angriff bei Ausweichmanöver daneben"-Klausel ja auch schon drin.... Aber das ist glaub ich schon ein ganz anderes Thema, da globaler als Schusswaffen an sich.

Bei Pistolen/Gewehren ist das allerdings schwer. Man kann das A) über den Würfel regeln (wann jemand überhaupt trifft, gekoppelt an Geschick und Kraft) und B)welches Kaliber er überhaupt beherrscht (und entsprechend welches Kaliber welchen Schaden verursachen kann, mit entsprechender Munition), bzw C) wie viel Munition verwendet werden darf, eine Angabe an die sich dann aber auch gehalten werden müsste.
Das ist so ziemlich alles was mir dazu einfällt, neben meinem vorherigem Post.

Aber ganz vereinfacht gesagt: Entweder man kriegt es hin, dass man das über Vernunft und gutes Play regelt, oder komplett nach Regeln, a la Pen-and-Paper mit Werten und Würfeln. Ein bisschen Vernunft und ein bisschen Werte sind halt nur ein - hier sehr gut umgesetzter - Kompromiss, welchen ich aber für ungeeignet halte dieses Problem der (modernen!) Schusswaffen endgültig zu lösen.

Bis auf Gummigeschosse gibt es halt nur... trifft oder trifft nicht.. und trifft extrem ungünstig, aber es kommt immer zu einer mehr oder minder schweren Verletzung die jenseits der Vorstellungen sind, welche für 150-Doriki-Techniken sind. Andere Möglichkeit wäre halt, dass man Schusswaffentechniken so weit anhebt, dass alle Verletzungen auch in das System passen würden. Beispielsweise Schusswaffen erst ab 500 Doriki, darunter gibbet nur ne Zwille oder Gummigeschosse.
Volltreffer (Headshot, Brustschuss, genrell Treffer am Torso) müssten dann allerdings bei normaler Munition verboten werden, da die sonst mit der Charakterstirbt-Klausel kollidieren und zu "Ich hüpfe zur Seite, um den tödlichen Schuss zu entgehen" verleiten, wenn sie dennoch erlaubt bleiben. Aber irgendwie wird da in beide Richtungen die Logik gehemmt... Also entweder ich treffe voll und der Charakter stirbt dennoch nicht (schwer verletzt, whatever), oder ich treffe nie lebensgefährliche Stellen und der Spieler kommt gar nicht in die direkte Bedrängnis... Wie gesagt... Schusswaffen und RPG... Das sind so ziemlich alle Gedanken, die mir dazu durch den Kopf gehen.

@Lucy: Aber schon etwas ärgerlich, wenn man, nur um sich gegen Schützen zu schützen (xD), immer gleich EXP lassen muss, oder? Ich mein, nen Schütze zahlt nichts für seine Waffe (ist doch noch richtig, oder?), aber ich soll dafür zahlen, dass er mich nicht direkt umbringt, sondern sich die Schusswucht nur verteilt und mir beim Treffer wahrscheinlich mehrere Rippen bricht? Die Idee an sich ist gut, aber um mich gegen Schwertangriffe zu wappnen, muss ich einfach nur trainieren (Geschwindigkeit und Geschick begünstigen gute Ausweichmanöver) und habe auch noch mehr davon, als wenn ich EXP für eine Schussweste lasse, die mir Bewegungsfreiheit raubt (logisch betrachtet), meine Ausdauer schwächt und Geschwindigkeit auch (je nachdem was für eine Weste hat die ordentlich Gewicht)... Und wenn man sie einfach für lau anbietet hat sie jeder, aber wie oben beschrieben ist die schusssichere Weste sicher kein Allheilmittel.
Im übrigen sind gerade die moderneren Waffen mit höherer Reichweite teilweise in der Lage eine solche Weste zu durchdringen. Gegen Laser hilft die auch nix, weil dann die Weste vermutlich einfach wegschmorrt und auch noch Feuer fängt, das gebündelte Licht geht dennoch durch....

Natürlich sollte man es dann einfach lassen, sich mit einem Schützen anzulegen, in dem Punkt gebe ich dir vollkommen recht. Sofern man denn auch sieht, dass es sich um einen Schützen handelt. Mein Charakter ist zwar kein Schütze, hat aber seine Waffen gut getarnt (Wurfmesser, also so etwas ähnliches), welche sie auch erst kurz vor Kampf zeigt, wenn nicht erst beim Angriff selbst. Eine Möglichkeit, welche auch jeder Schütze hat. Und so eine von Schlagbolzen und Explosionsmitteln getriebene Kugel ist halt schon... nen anderes Kaliber. Mit som Schwert ist ein One-Hit-Kill schwerer und auffälliger als mit einer Pistole.

Schusswaffen und (R)PG... ist halt nen heißes Eisen, bin mal gespannt wie das hier gelöst wird. Wäre das erste Mal, dass ich eine patente Lösung dafür zu Gesicht bekomme.

Im übrigen gab es auch spitze Munition in One Piece. Im Kampf gegen irgendeinen Piraten/Soldaten/kA kriegt Ruffy die ab und kann sie eben nicht zurückwerfen, weil sie ihn verletzten und stecken bleiben (merkwürdigerweise/animeweise gehen die Spitzen nicht tief ins Fleisch, so hab ichs zumindest in Erinnerung)


edit: Sorry im Voraus, für den langen Text am Abend...
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 _
BeitragThema: Re: Frage zur Schusstechnik-regelung   Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyDi 26 Nov 2013 - 23:04

Vielleicht ist mein Hirn einfach nicht in der Lage in euren Bahnen zu denken. Vielleicht bewege ich mich auch gedanklich in einer anderen Dimension als ihr. Vielleicht bin ich aber einfach auch nur zu blöde.

Wo steht denn bitte geschrieben, dass wenn ich ein Schwert habe und es meinem Gegenüber vollkommen ohne Technik horizontal durch den Hals treibe gar nichts passiert? Das würde mich schon wirklich interessieren. Denn wenn ein Schütze eine Technik benötigt, die einen gewissen D-Wert besitzen muss um den Schaden von mit Zucker glasierter Watte anzurichten, welche den klangvollen Namen "Zeigefinger knicken" tragen sollte, dann ist es aus balancetechnischer Sicht doch auch nicht verkehrt von einem Schwertkämpfer die Technik "Arm heben" zu verlangen. Oder?
Vielleicht sollte jeder, der keine Pantoffeln oder Sandaletten trägt die Fähigkeit für 5 Doriki erwerben, eine Schleife aus den Schnürsenkeln machen zu können damit man sich beim Laufen nicht volles Pfund aufs Maul legt.

Genug Sarkasmus. Wenn mein Gegenüber mir einen Knüppel über die Rübe zieht, dann tut das weh. Da braucht der keine Technik für. Die ganze Doriki-Wuselei in puncto Techniken ist in meinen Augen nur zu genau einer Sache gut: Die Kernstats Kraft, Geschwindigkeit, Geschick und Ausdauer ad absurdum zu führen.

"Sorry, du hast zwar 1800 Kraft aber dein Versuch mir mit deiner Streitaxt den Schädel von den Schultern zu hauen tut meinem Halse nicht weh, weil diese Technik bei dir nur 10 Doriki besitzt und du vergessen hast sie zu skillen."

Soweit ich das hier gelesen hat braucht niemand eine Technik dafür mit einem Schwert herum zu fuchteln. Techiken sollten etwas Besonderes sein. Wenn es da zu Balanceproblemen kommt dann sollte man sich vielleicht überlegen die Kernstats in die Techniken mit einfließen zu lassen, sodass die Technik für 100 Doriki aber 500 Kraft eben für 600 Doriki stark ist.
Da klammert man dann Techniken für Schusswaffen aus weil diese sowieso größtenteils Unfug sind und gibt denen feste Werte abhängig von atens) Waffenqualität oder btens) verwendeter Munition. Die wird dann aufgelistet in was weiß ich drei Kategorien für entsprechende Qualität und gibt denen einen fiktiven Wert den sich der Staff dann ausdenken kann. Schon haben Nahkämpfer und Fernkämpfer jeweils einen Vor- und einen Nachteil.

lg
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 _
BeitragThema: Re: Frage zur Schusstechnik-regelung   Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyDi 26 Nov 2013 - 23:30

@Liv  In dem Forum gibt es eine Regel das Waffen nur Schäden Entsprechend der Doriki ihrer Technik Anrichten bzw. der Stärke mit der sie Geführt werden. D.H die Natürliche Schärfe von Waffen wird im Forum ignoriert.
EDIT: Aus dem Grund kann ich mit 150 Doriki selbst bei einem Frontalen Treffer - nach dem Regelwerk - nur eine Schnittwunde zufügen, da meine Doriki (die 150 mal mehr sind als ein normaler Marine Soldat) nicht mehr zulassen, auch wenn mein Schwert alleine von seiner Natürlich schärfe her bereits mehr Schaden Anrichten können müsste. So wird es bisher gehandhabt.


@Knife
Zitat :
Bis auf Gummigeschosse gibt es halt nur... trifft oder trifft nicht.. und trifft extrem ungünstig, aber es kommt immer zu einer mehr oder minder schweren Verletzung die jenseits der Vorstellungen sind, welche für 150-Doriki-Techniken sind. Andere Möglichkeit wäre halt, dass man Schusswaffentechniken so weit anhebt, dass alle Verletzungen auch in das System passen würden. Beispielsweise Schusswaffen erst ab 500 Doriki, darunter gibbet nur ne Zwille oder Gummigeschosse.
Wäre eine möglichkeit.


btw. du unterschätzt Schutzwesten. Kevlarwesten sind leicht, schränken dich nicht stark in deiner Bewegungsfreiheit ein und halten Kleinkaliber ab wo du höchstens n blauen fleck auf der Brust hast, wenn überhaupt und können bis zu vor erstaunlich hohen Kalibern schützen. Aber darüber müssen wir ja nicht diskutieren da ich denke das die Idee nicht umgesetzt wird. Wobei ich selbst schon mit dem Gedanken gespielt habe mir sowas in der Art zu kaufen... sone weste schützt nämlich nicht nur vor Schusswaffen Effektiv^^

N laser hat bisher auch noch keiner außer vll die Licht-Logia. Die Pacifista gibts noch nicht und die... naja sprengen dich eher in die Luft als das sie dich verbrennen. (Tolle Logik Oda, aber es ist ein Manga.)

Und ich möchte nochmal hervorheben. Mit genug Ausdauer könnte ein Charakter auch gut und gerne mehrere Kugeln - direkte Treffer - einstecken und noch immer Kämpfen. Unsere Charaktere sind ab einem gewissen Niveau nicht ohne Grund übermenschlich, kommt halt auf die Ausdauer an nich?




Nun aber zu dem eher relevanten Part. @Azuka

Wenn du darüber Nachdenkst wäre es gut gegenüber zu stellen was für eine Bedeutung denn nun eigentlich der Momentane Dorikiwert für Techniken hat.

Allerdings frage ich mich, wenn jemand Kämpft bzw. Kämpfen will - dann braucht er eine Waffe richtig? Die Entscheidung welche Waffe man wählt kann über leben und Tod entscheiden, aber so scharf müssen wir dies ja nicht sehen.
Eigentlich Kämpft hier doch jeder mit Waffen und die, die es nicht tun, sind Kampfsportlich so begabt das sie Theoretisch jemanden mit den Richtigen Techniken (Achtung keine Doriki Techniken) den leuten Knochen brechen, das Genick brechen oder einfach den Gegner Entwaffnen können. An sich hat hier niemand nen unlogischen Vorteil aus ner Waffe außer er hat eben ein Meito. Was aber ja auch gewollt ist. Bei Modernen Schusswaffen sehe ich das Problem ihrer Vorteile gegenüber anderen Waffen hingegen wieder. Hoffentlich übersehe ich nichts anderes. Ich kann mir noch nicht Vorstellen was du mit einer neuen Bedeutung meinst.

Die Techniken machen die Waffen doch erst Gefährlich. Jedes Kind kann mit einem Messer auf mich zugelaufen kommen und ich tret ihm einfach ins Gesicht und fertig. (ziemlich unelegant ausgedrückt)
Bzw. jeder kann mit einer Waffe auf mich zu kommen, schwingt er sie aber einfach so ohne Technik kann ich die Überlegenheit einer Technik nutzen um seinen Angriff auszuhebeln, abzuwehren, zu umgehen oder auf irgend eine andere art und weise zu seinem Nachteil zu kehren. Ich weiß der vergleich ist immer etwas blöd aber andere Foren brauchen auch keine Doriki auf den Techniken damit die Techniken einem normalen Schreiben überlegen sind, die wohl formulierte und überlegte Technik bringt den Vorteil. Außerdem sind mehr oder minder alle übernatürlichen nicht Standard Aktionen in Techniken Formuliert und oft einem einfachen Schwertstreich tausendfach überlegen. Die Angabe der Doriki kann man auch einfach darauf beziehen wie sehr die Technik einem normalen Angriff überlegen ist. Das kommt ganz natürlich zustande. Jemand der mit 300 Stärke zuschlägt erzeugt auch dementsprechend viel Schaden/dringt durch dementsprechend starke Verteidigung mit seiner Waffe. Setzt er jedoch eine Technik ein die auf seine 1200 Gesamtdoriki rechnet ist sein Angriff 4 mal so stark wie mit einem normalen Schwerthieb, ohne das sein Schwerthieb unlogischerweise keine tödlichen Treffer verursachen könnte. Auch bringen Techniken dann immer noch einen gewaltigen Vorteil wenn man Defensiv Techniken überwinden muss. Tekkai z.B
Man müsste schon 500 Stärke haben um jemanden mit Tekkai verletzen zu können der "nur" 500 Gesamtdoriki hat. Somit ist man weit besser daran eine Technik - gegen diese Technik einzusetzen, obwohl der Standard Angriff unter normalen Umständen tödlich sein kann.
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 _
BeitragThema: Re: Frage zur Schusstechnik-regelung   Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyDi 26 Nov 2013 - 23:40

Azuka du darfst nicht zwei gleuch körperlich starke vergleichen. Denn Die exp die Der schütze Oder Schwertkämpfer für seine Waffen und Munition ausgibt Gibt ein Faustkämpfer für douriki und bps aus.

Deswegen wäre es nicht schlecht Wenn Munition nachgekauft werden müsste da Die waffenpreise abschrecken Wenn Man den dourikikurs nach dem 500 er Niveau umgerechnet. Die fix kosten machen da den unterschied.
Im grunde musst du einen schützen Mit 150 douriki Mit einem nah-kämpfer von 200 -300douriki vergleichen. Auf geschwindigkeot Oder stärke gedrillt können sie diese Schwäche schon besser verkraften.

Metallwaffen bleiben sber menschliche schwächen. Ohne übermenschliche Aspekte Ist man denen unterlegen außer man kämpft Mit etwas vergleichbaren (z.B. einen dicken eichentisch in einer Kneipe hinter dem man sich versteckt)
Diese Waffen Sind einfach natürliche Kampfschwächen Der nahkämpfer. Das Ist eine Der Schwächen Die bei Der Bewerbung immmrr gefordert werden aber an Die MSN nicht denkt.

Schusswaffen müssen einfach teurer werden. Dann Haben diejenigen sie sich Mit ihnen beworben Haben Zeit sich dagegen zu rüsten. Zb Mit Rüstungen.
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 _
BeitragThema: Re: Frage zur Schusstechnik-regelung   Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyMi 27 Nov 2013 - 1:18

Naja "Messer beschaffen" geht aber in einem anderen Sinne.

Ich habe so eine kleine Idee weiß nicht ob sie was taugt aber wie wäre es die Stärke von Techniken einfach durch Lv anzugeben, aber in 2 verscheidenen Richtungen, bzw 4. Die jetzigen Do Werte werden dann durch Lv ersetzt.

1. allgemeine körpergebundene Techniken Lv 1-4
Lv 1 wird zu alles unter 100 Do
Lv 2 dann alles unter 500
lv 3 alles unter 2000
lv 4 alles unter 4000

allgemeine k. Techniken beschreiben jegliche Fähigkeiten die man mit seinem Körper ausführt bzw erlernt hat, Akrobatik, Kraft, ab lv 3 auch Druckwellen und Windschnitte(ohne Waffenhilfe) alles was von den eigentlichen Werten abhängt.

2. Körper & Geist Techniken Lv 1-4 selbes spiel
"
"
"
"
K&G Techniken sind Rokushiki, Semei Kikan und das haki. Hieraus ergeben sich Techniken, mit bestimmten Vorteilen den  allgemeinen k. Techniken und Waffentechniken gegenüber. Somit sind K&G Techniken auf gleichem Lv den allgemeinen k Techniken  und Waffentechniken überlegen.
Lv 1 K&G T. > Lv 1 k.T./WT
usw.

3. Waffentechniken lv 1-4
"
"
"
"

WT sind alle Waffengebundenen Kampfkünste. Hierbei wird aber nicht nur eine Technik im Sinne
von einem Lv beschrieben, sondern auch ein allgemeiner Kampfstil, der als Technik gekennzeichnet wird, diesen erhalten zu Anfang alle Waffenträger zusätzlich zu allen anderen Techniken, den diese beschreibt die allgemeine stärke ihrer normalen Angriff und verbraucht nur 1/2 der normalen Ausdauer.

Kategorien der Waffenkampf Techniken von Lv 1-4 (nur 0.5 der Ausdauerpool verbrauch):

Schnitt & Stich : Schwerter, Dolche etc
Hieb & Spalt: Keulen, Äxte etc
Schuss & Wurf: Pistolen, Wurfmesser etc

Meito erhöhen die Stärke dieser allgemeinen Techniken nicht, doch für spezielle Techniken erhält man einen kurzzeitigen Bonus im Kampf gegenüber anderen Techniken.

Könner: 1 Post lang  x lv > x lv
Meister: 2 Post ""
Königs: 4""
Götter und Drachen: durchgehend

spezielle Waffentechniken werden wie allgemeine Körpertechniken gehandhabt.


4. Teufelsfrucht Techniken Lv 1-4
"
"
"
"
TfT Techniken haben einen Vorteil den anderen Gegenüber, weil sie eine Variation an Fähigkeiten beschreiben, wie z.b Logia welche sich durch ihre Elementare Verwandlung vor diesen schützen können. TfT's sind ebenfalls allgemeinen k Techniken und Standard Waffentechniken auf selber Stufe überlegen.



Sieht komplex aus, aber allgemein verschwinden nur Doriki, und man unterscheidet zwischen 4 Kategorien.



A.K.T < / = WT < / =  K&G T. = TfT


natürlich sollten normale Techniken immer im nachteil den anderen Gegenüber sein, einfach weil sie keine Besonderheit sind, alle anderen haben größtenteils Trait inne, weshalb sie auch etwas mehr bewirken sollten.


Das Problem bei Tfs z.b ist das mit den Doriki einfache Techniken, diese auskontern könnten, z.b könnte ein normaler kämpfer ohne Trait also einfach kämpfer, alles in seine Attribute packen, vermutlich somit körperlich im Vorteil sein und Techniken im gleichen DO Bereich haben, mit diesen alle TF techniken kontern, uneinfach warten bis seine "Körperliche" Fittness ihn zum sieger macht. Klar sollte es kein großer Nachteil sein ein Trait zu haben, aaaaaber es sollte niemals ein Vorteil sein, keinen zu haben.


Das oben wäre so ne halb bearbeitete Idee, kann man sicher unkomplizierter ausbauen, aber so würde jeder umsonst ne Waffentechnik auch bekommen mit der er sozusagen seine Normalen Angriffe bewirbt, die dann eben die Stärke der "Waffe" inne tragen und weniger Ausdauer kosten, und mit erweiterungen also Upgrades, baut man die Waffe sozusagen aus.



Klar wäre mir Lucys Idee alles einfach der logik zu überlassen lieber, aber naja
ich für meinen Teil würde  sagen, dass es um mehr geht als nur Waffen jetzt.

Ich finde vor allem Tf User sind zurzeit im Nachteil durch das Do Techniken system.
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 _
BeitragThema: Re: Frage zur Schusstechnik-regelung   Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyMi 27 Nov 2013 - 8:31

Hört sich gerade irgendwie kompliziert an bzw. hör es sich schon fast so an wie bei Naruto mit den Jutsu-ränge: Mein Jutsu hat ein höheren Rang, also schlägt es deines, ohne individualität.

Bisher haben die Techniken alle schon mehr oder weniger Lvl durch den bereich indem sie liegen und es entscheidet der Punkte-wert der einzelnen Technik ob sie überlegen, gleichwertig oder schwächer ist.

Willst du es mit vereinfachten Worte sagen, dass zu diesen System noch hinzukommen soll, das je nach Waffe die man nutzt selbst gleichwertige Arttacken überlegen-unterlegen sein sollen?

Zu der Sache das allein der Kampfstil einen Do-wert bekommen soll wäre es eventuell auch ungünstig. Denn wenn allein der Kampfstil eine Technik ist, wäre der Kraftwert fast vollkommen überflüssig, da er nur noch relevant dafür wäre, was man anheben könnte. Zudem würde es im Endeffekt auch so sein, dass dann halt auch die Schusswaffen eine Technik wäre.

Und wie würde es zudem mit jene aussehen, die sich ein Schwert, Gewehr und eine Tf geben so wie ich zu beginn? Ganz zu beginn trug Keichi ein Standartschwert und noch ein Standart-gewehr, so wie nahezu alle anderen normale Soldaten. Gekämpft hat er aber trotzdem praktisch nur mit der Tf da sein Kampfstil sich darauf bezog und die Waffen waren sekundär. Hätte ich also nach deinen Vorschlag noch 2 weitere Techniken, neben den 5 Starttechniken, bekommen die mein Umgang mit Schwert und mein Umgang mit Schusswaffen beschreiben? Oder wäre es als eine Technik geblieben?
Oder anderes Beispiel: Wenn jemand mit Speer und Axt kämpft. Würde er für beide Waffen je eine Technik bekommen oder wäre es eine gemeinsame Technik?
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 _
BeitragThema: Re: Frage zur Schusstechnik-regelung   Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyMi 27 Nov 2013 - 9:40

Man muss bedenken, das die Art des Kämpfens, ebenfalls mit entscheidet, wie gut man in etwas ist.

So hättest du anhand deines Beispiels 2 "allgemeine" Techniken erhalten für die Beschreibung des Schießen mit einer Pistole, oder des Kämpfens mit einem Speer. Du musst halt nicht immer schreiben "Technik Speer" Sticht zu...sonder mehr das du die Basis dieser Kampfkunst inne hast und die Technik diesse Beschreibt, also wie gut du mit der Waffe selbst umgehen kannst. An der Waffe soll sich nichts ändern, aber bei der Anwendung im Kampf dann, würde man dann halt das

Schere Stein Papier Prinzip verwenden, was das oben genannte, im Prinzip ist.

Mit der Ausnahme, natürlich das z.b sich counterpart Elemente anders verhalten würden, z.b ne Fischmenschen Karate Technik mit Wasser vs ne Sand Technik der Logia, da würde auch die Wasser Technik überlegen sein, hier gehts halt nur um ne Art Standardisierung, denn zurzeit ist es wie du sagtest fast genauso, aber mmn, völlig willkürlich.

Alles ist sozusagen gleich stark nur Rokushiki und Meito haben vorteile oder BP käufe die Techniken eröhen.

Ich finde aber nicht nur Waffen sollten dann mit Verändert werden, wenn sie schon dies tun, sondern alles und alles sollte auch gewisse Stärke erhalten anderen gegenüber.

Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 _
BeitragThema: Re: Frage zur Schusstechnik-regelung   Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyMi 27 Nov 2013 - 11:08

Ich versuche mal etwas wie eine Übersicht zu schaffen, und die bisherigen Vorschläge noch einmal zusammen zu fassen.

Zitat :
Waffen & Munition kostenpflichtig machen
Schusswaffen und Munition sollen in Zukunft etwas kosten, es soll ein Shop dafür geöffnet werden. Auf diese Weise sind Schützen dazu gezwungen Exp dafür auszugeben, sodass ihre körperlichen Attribute nicht mehr genau so stark gefördert werden können wie die von einfachen Nahkämpfern.
So wäre der Vorteil schneller und zugleich durchschlagskräftiger Angriffe durch eine Schusswaffe ein wenig besser ausgeglichen. Die Waffen könnten realistischer ausgespielt werden.
Ob man das nicht auch für alle anderen Waffen machen kann? So wäre auch die Unlogik insachen Schwerter/Messer beseitigt, die bei einer Angriffskraft von 150 Doriki gerademal die Haut aufschlitzen dürfen.
Dafür würde natürlich ein weiterer ausführlicher Shop geöffnet werden müssen, angemessene Preise müssen gefunden werden.

Doriki von Techniken neu definieren
Bisher zeigen die Doriki einer Technik, wie viel Schaden sie anrichten kann. Bei Techniken welche nicht die Nutzung von Waffen beinhalten ist das auch noch sinnvoll. Doch sobald Waffen ins Spiel kommen verzerren die Dorikiangaben stark ihren eigentlichen Nutzen. Man könnte die Einschränkungen des Waffenschadens reduzieren, z.B. den Hinweis, dass eine 150-DO-Schwerttechnik nur eine leichte Schnittwunde verpassen kann aufwerten oder entfernen. Somit besäßen Waffenkämpfer insachen Techniken jedoch einen unausgeglichenen Vorteil waffenlosen Kämpfern gegenüber, welche sich erst starke Techniken erschließen müssen um einen Schaden anzurichten, für den ein Schütze nicht einmal eine Technik benötigt. Man müsste sich also überlegen wie man das ausgleicht...

Den Schaden von Schusswaffen komplett entfernen, Gegenmaßnahmen im Shop erwerblich machen
Die neue Regelung würde komplett rückgängig gemacht werden. Schusswaffen ließen sich einfach realistisch ausspielen und verleihen einen großen Vorteil, der durch erwerbliche schusssichere Kleidung ausgeglichen werden soll, und durch körperliches Geschick, durch Geschwindigkeit und Ausdauer.

Techniken ganz neu definieren
Technikenarten werden erschlossen, und diese widerum in Stufen entsprechend ihrer Stärke aufgeteilt. Gewisse Arten, z.B. Waffentechniken oder TF-Techniken, sind anderen Arten gegenüber natürlich überlegen.
Eine andere Möglichkeit bestünde darin, diese Diskussion zu schließen und alles dabei zu belassen wie es ist Jack 

Ich denke das waren so die großen Punkte bisher, richtig? Um ehrlich zu sein gefallen sie mir alle nicht. Vor allem die letzte verkompliziert wieder nur extrem. Dann doch lieber Punkt 1, vertreten durch Akira.

Kombinieren würde ich das auf alle Fälle damit, dass man Lucys sehr schöne Beschreibung von herkömmlichen Schusswaffen mit in diesem Shop unterbringt. Und alles was über diese altmodische Marke hinaus geht, benötigt den Techniker. Das bietet eine solide Grundlage.
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 _
BeitragThema: Re: Frage zur Schusstechnik-regelung   Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyMi 27 Nov 2013 - 14:35

Eins fehlt: Dorikiwerte von Techniken komplett entfernen und dafür auf den bestehenden Attributen (Kraft, Geschwindigkeit, etc.) aufbauen und je nach Technik davon abhängig machen, so dass sich die Techniken dynamisch an den Stand des Nutzers anpassen.
Beispiel: Tritt, bei höherer Geschwindigkeit und gutem Geschick des Gegners kann dieser besser ausweichen und bei großer Ausdauer auch mehr davon einstecken, je nachdem wie hoch die Kraft des Angreifers ist.

Jaja, ich kann auch kurz x)
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 _
BeitragThema: Re: Frage zur Schusstechnik-regelung   Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyMi 27 Nov 2013 - 14:40

So ganz versteh ich den Vorschlag leider noch nicht, bzw. ich halte ihn für ziemlich lückenhaft.
Zum einen waren Techniken für Nahkämpfer bisher immer eine gute Möglichkeit, mehr Schaden anzurichten als ihre Kraft es ihnen eigentlich ermöglicht. Das würde wegfallen, und möglicherweise würden viele bestehende Nahkampftechniken sehr stark an Wert verlieren und ihren Kosten nicht mehr gerecht werden.
Zum anderen besteht dann die Frage wie und ob man mit dem Ausdauersystem weiterarbeiten soll, damit der Wert der Ausdauer nicht wieder so stark an Wichtigkeit verliert.
Und hinzu kommt, wie reguliert man dann die Durchschlagskraft einer Teufelsfrucht-Technik? Geht man da ganz nach dem TF-Wert?
Und zuletzt, wie regelt man dann die Boosts, die man durch gewisse Techniken erhalten kann, neu?

Entschuldige dass ich so viel nachhaken muss >.<

EDIT: Und wieso sollten Nahkämpfer denn überhaupt noch Techniken mit Exp erwerben, wenn die eh nicht stärker sind als ihre normale Kraft?
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 _
BeitragThema: Re: Frage zur Schusstechnik-regelung   Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyMi 27 Nov 2013 - 14:57

Das käme auf die Technike an, was das Nahkämpferproblem angeht. Hier nur mal ein kurzer Auszug, falls es danach verständlicher und auch umsetzbar/sinnig erscheint, werde ich das noch mal seperat erläutern, aber hier scheint mir für die allgemeine Diskussion auch wenig Platz/falscher Titel.

Wenn beispielsweise ein Nahkämpfer einen Tritt ausführt, dann spielen da zwei Attribute mit hinein: Kraft und Geschwindigkeit. Denn wir wissen: Kraft ist gleich Masse mal Geschwindigkeit, zumindest so etwas in der Art. Zum Ausweichen ist es wichtig schnell, da haben wir einen gemeinsamen Nenner, und geschickt zu sein. Bei der Technik Tritt (welcher Art auch immer, ich wills einfach halten Smile) wäre es also nicht die reine Kraft, welche bestimmt, wie viel Schaden es anrichtet, sondern das Produkt aus Kraft und Geschwindigkeit. Somit wäre für Nahkämpfer trotzdem die Möglichkeit von viel Schaden bei vergleichsweise wenig Doriki gegeben.
Die Geschwindigkeit regelt dabei nur, wie hoch die Wahrscheinlichkeit eines Treffers ist, in Kombination mit Geschick und Geschwindigkeit des Gegners.
So etewas müsste dann halt bei den Techniken mit angegeben werden. Ums ganz einfach zu halten evtl. auch tatsächlich als mathematische Formel, wobei man bei solchen Standarddingen (Schaden = (Kraft, abzüglich der aufgewendeten Kraft für das Gewicht der Waffe, die bei Nahkämpfern wegfällt) * Geschwindigkeit) durchaus eine Tabelle mit möglichen Verletzungen/Folgen anlegen könnte. Müssten aber eben die Techniken für umgeschrieben werden und es wäre ein heiiiiden Aufwand...

Boosts könnten im übrigen ganz normal da mit einbezogen werden, wer dann halt nen Boost auf Kraft nutzt, dessen Angriffe sind dann halt stärker, im Beispiel gelte dies auch für einen Boost auf Speed.
Was Teufelsfrüchte angeht, käme es eben auf die Art des Angriffs an. Auch hier spielt die Geschwindigkeit oft eine Rolle, aber auch die Ausdauer...

Kein Problem, wenn Nachfragen kommen, weiß man, dass es jemand gelesen hat.
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 _
BeitragThema: Re: Frage zur Schusstechnik-regelung   Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyMi 27 Nov 2013 - 15:01

Das erscheint mir wirklich etwas zu kompliziert. Es wird schon so viel gerechnet, da spreche ich mich ungern für eine Idee aus, welche weitere Rechnungen voraussetzt. Auch wenn es zumindest für Nahkämpfer logischer wäre. Ich würde mir eher überlegen wie man das ganze System einfacher gestalten kann, als es noch weiter auszubauen. Aber schauen wir was sonst noch so kommt.
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 _
BeitragThema: Re: Frage zur Schusstechnik-regelung   Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyMi 27 Nov 2013 - 15:05

Und das war noch die einfachere Version, die ganz ohne Würfel auskommt x)

Einfacher wäre Lucys Vorschlag. Es der Logik zu überlassen, was aber gutes Play voraussetzt und Fairness unter den Spielern, so wie die Erkenntnis, dass ein cleverer Char mit 150 Doriki einem Char mit 500 Doriki überlegen sein könnte. Was das Doriki-System unter Umständen ad absurdum führt, bzw. ein Umdenken erfordert.
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 _
BeitragThema: Re: Frage zur Schusstechnik-regelung   Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyMi 27 Nov 2013 - 15:12

Zusätzlich kommt hinzu, wie man Regeln möchte ob eine Technik ine Abwehr durchdringen kann oder nicht? In allen Foren ist es irgendwann möglich Eisen und andere Dinge zu schneiden. Entweder bereits als eine der schwächsten techniken oder erst etwas höher. Doch sobald diese Technik erhalten wurde kommt das Problem: Bringt einen eine Abwehrtechnik etwas oder nicht? Jeder könnte behaupten Abwehrtechniken wie Tekkai oder Wachschampion zu zerschneiden, als wäre es Papier. Einfach deswegen weil seine Technik es ihm erlaubt Eisen zu schneiden. Es würde kaum noch etwas bringen auf Abwehr zu spielen und den Gegner sich verausgaben zu lassen, da dieser einfach behauptet die Abwehr zu durchdringen. Ohne also einen gewissen Anhaltspunkt könnte es entweder zu Streits kommen oder aber jene die auf Abwehr setzen (kp ob jemand anderes außer ich das tut) würden das Gefühl bekommen das es absolut nichts bringt. Jetzt ist es immerhin Möglich eine Zeit lang auf Abwehr zu spielen da man sehen kann, ob ein Angriff stark genug war und nach wieviele Angriffe eventuell die Abwehr durchbrochen sein kann.

Zum Thema. Ich selber würde eventuell auch Vorschlagen, die Stärke der Schusswaffen zurück zu setzen und vielleicht stattdessen zu sagen, mit was für eine Abwehr man die Schüsse abwehren kann. Abgesehen davon das sowieso nahezu alle immer Schüsse ausweichen wollen.
Braucht man irgendwelche Modernen Schutzwesten die in Op noch nie zu sehen waren. Können allein schon Eisenplatten/Metallrüstungen einen Schützen wie etwa die Rüstung von Don Creek?
Könnte man mit einer 300-Abwehrtechnik wie etwa meine schwache Wachsrüstung die Schüsse abwehren? Reichen 500-DoTechniken wie Tekkai oder Kamie?

Würde es also eventuell mehr Sinn machen zu Überlegen wie Stark die Abwehr sein muss, statt die Stärke der Schüsse zu definieren und eventuell Unlogisch zu machen?
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 _
BeitragThema: Re: Frage zur Schusstechnik-regelung   Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 EmptyMi 27 Nov 2013 - 15:25

Als kleiner Einwurf nebenbei ohne auf das große Ganze eingehen zu wollen: Kann man mit einer unterlegenden Technik eine andere nicht einfach abschwächen? Und ist es nicht auch möglich, einfach Streifschüsse zu kassieren oder nur einen Teil des Schadens zu erleiden, wenn man halbwegs schnell, geschickt und stark ist? Wenn jemand auf einen Wachpanzer schießt, muss er nicht zwangsweise durchbohrt werden oder, genau andersherum, die Kugel locker von sich apprallen lassen. Man könnte einen Teil des Panzer aufbrechen, um vielleicht mit dem nächsten Schuss den Volltreffer zu landen. Gleiches gilt für die Attributs-Doriki-Werte: Ein schwächerer Gegner kann einem stärkeren durchaus zusetzen, ihn treffen, seine Beweglichkeit einschränken, etcetera. Mit etwas Glück ober mit Hilfe der Kameraden gelingt dann vielleicht doch der überraschende Sieg.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 _
BeitragThema: Re: Frage zur Schusstechnik-regelung   Frage zur Schusstechnik-regelung - Seite 2 Empty

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter