StartseiteStartseite  SuchenSuchen  TeamTeam  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
»yo, wanna join?«
»LATEST POSTINGS«

» [Marine][ZA]Anya Fayetta
Emotion-Dispatching EmptyGestern um 10:01 von Anya Fayetta

» Happy Nero-Day
Emotion-Dispatching EmptyGestern um 9:30 von Yuriko

» Abwesenheitsliste
Emotion-Dispatching EmptyDi 17 Mai 2022 - 21:07 von La Sombra

» [Weltregierung][EA] Riley Winchester
Emotion-Dispatching EmptyDi 17 Mai 2022 - 20:24 von Amber

» Newsletter: Mai 2022
Emotion-Dispatching EmptyDi 17 Mai 2022 - 17:08 von Das Team

» [Vorschlag] Fremdsteuernde Stärken (und Schwächen)
Emotion-Dispatching EmptyDi 17 Mai 2022 - 16:54 von Amber

» [Weiblich] Der Schwefel zum Pech
Emotion-Dispatching EmptyDi 17 Mai 2022 - 16:52 von Melody

» [Männlich/Weiblich] Ausbildungskollegen
Emotion-Dispatching EmptyDi 17 Mai 2022 - 12:57 von Amber

» [Diskussion] Kreative Ergänzungen: Kampfstile, Rel
Emotion-Dispatching EmptySo 15 Mai 2022 - 11:09 von Amber

» Wanted & Unwanted
Emotion-Dispatching EmptySa 14 Mai 2022 - 0:30 von Das Team

»Gerüchteküche«


»crews«

Piratenbanden




Divisionen




Abteilungen


Truppen

Andere





Teilen
 

Emotion-Dispatching

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
Gast

Anonymous


Emotion-Dispatching _
BeitragThema: Emotion-Dispatching   Emotion-Dispatching EmptyFr 31 Jan 2014 - 12:20

Ha, ein nichtssagender englischer Titel, ich werds doch noch mal zu was bringen ^^

Aber zum Wesentlichen. In die Debatte um Hikari passts gerade nicht rein, aber in dem Zusammenhang kam mir die Idee. Folgendes:
Ja, ich unterstützte die Idee, dass sich User direkt an den Staff wenden, wenn sie ein Problem haben.
Nein, ich halte das nicht zu jedem Zeitpunkt für eine angebrachte Aktion.

Warum halte ich das nicht immer für eine angebrachte Aktion: Menschen haben eine sehr vielfältige Definition von Geduld / Zeitgefühl und vereinfacht gesagt richtet sich das meistens danach, auf welcher Seite "der Klotüre" sie denn stehen. Da werden aus echten 30 Minuten gefühlte 30 Tage. Manchmal ist der Ärger auch einfach zu groß um einfach mal abzuwarten. Was dann ne Wartezeit von 24 Stunden ausmacht... kommt einem Vulkan gleich, den man mit Steinen verschüttet hat. Pompeii lässt grüßen.

Auf Seiten des Staffs kommt es sicher auch mal vor, dass man eine Frage nicht aus dem Stehgreif beantworten kann und nachhaken möchte, das erst mal klären oder tatsächlich, und ich habe vollstes Verständnis dafür, einfach gerade harmoniebedürftig ist und gerade keine Lust auf Auseinandersetzungen auch noch in externen Medien (Skype, PN) hat.

Um halt so ein Pompeii nicht heraufzubeschwören und den Staff nicht als Klagemauer der RPGler auch noch abzustellen bringe ich noch einmal die Idee eines Uservertreters ins Spiel:
Dieser würde dann eben Ansprechpartner sein, wenn User das Gefühl haben mal jemanden anschreien zu müssen und jemandem unreflektiert ihre Vorwürfe entgegen zu bringen. Sprich: Sich mal richtig auszukotzen. Davon abgesehen eben auch, wenn sie nicht direkt zum Staff gehen möchten. Vielleicht auch, weil sie sich über diesen beschweren wollen.
Kommen wir zum eigentlichem Sinn, dem Dispatchen. Im Grunde nichts anderes als Filtern, aber wie gesagt, sinnloser englischer Begriff... Der Uservertreter kann nun diese ganzen Worte, die ihm an den Kopf geworfen werden ordnen und emotionalen "Ballast" entfernen. Lücken oder fehlende Informationen lassen sich erfragen. Außerdem hat sich der User ein wenig von der Seele geschriene, was auch zur allgemeinen Beruhigung beitragen sollte... Wenn man dann die Beschwerde auf ein sachliches Maß heruntergebrochen hat, kann man diese Darstellung noch einmal rückwirkend vom User bestätigen lassen.
Dann kann eine Darstellung des Staffs angefordert werden, welche dann mit denen des Users verglichen werden können. Gibt es große Unterschiede, kann beim User die bestimmte Situation noch einmal erfragt werden, vieles sollte ja auch öffentlich zugänglich sein, wenn es um RPG-Posts, Bewerbungen oder ähnliches geht. Aber man kann das dann auch eben mit dieser neutralen Person zu dritt klären, ohne Leute die die Debatte dann noch von außen Anheizen mit evtl. noch eigenen Motiven und Wünschen.


Ich habe echt das Gefühl, dass so etwas hier nicht verkehrt wäre, ganz vorsichtig ausgedrückt. Zusammengefasst sollte es allerdings ein Uservertreter sein, der Vorurteile zu anderen Personen ausblenden kann, der sachlichen Verargumentation mächtig und genügend Empathie besitzt um die Tragweite einer "Ich habe es bekommen und werde mich darum kümmern Mail" zu einem aufgebrachten User erfassen kann. Desweiteren sollte er weder Userfeindlich noch Stafffeindlich eingestellt sein, sondern eine Situation nüchtern ein einzeln bewerten können... konstruktive Kritik sollte er auch buchstabieren können... sollte also nicht auf ein reines "Ach, XXX-hasi-chibi-fluchelchen, du bist die Beste für den Job!!! HDGDL!!!" (da hier noch nie in dieser krassen Art (von der Formulierung) erlebt fand ich das Beispiel jetzt mal schön neutral und gut geeignet) ausarten. Ach ja, und jemand der Zeit hat, was mich iwie disqualifiziert und ich nich mal weiß ob ich dafür geeignet wäre. Eigentlich brauchen wir eine Eierlegendewollmilchsau... Aber mal sehen...

Ist nur ein Vorschlag, den man auch schnell wieder ad acta legen könnte, also nicht aufregen, falls euch der Vorschlag nicht passt.

Bedenken
Damit ich es nicht immer und immer wieder aus der Welt schaffen muss....

"Ich brauch so was nicht, ich bin erwachsen!"
Dann beglückwünsche ich dich zu dieser Erkenntnis und dutze dich dank Netiquette trotzdem weiter.
Dass du eine solche Schiedsperson niemals in Anspruch nehmen werden musst, wünsche ich dir und jedem, der dies liest. Aber es gibt Personen, die in bestimmten Situationen die oben genannten Vorteile gerne nutzen würden, zumindest aber in der Vergangenheit besser genutzt hätten.

"Wenn ich sowas mal brauche, frag ich nen Kumpel von mir."
Schon einmal dran gedacht, dass das Wort dieses Kumpels dann genau so viel Gewicht hätte, wie das eigene? Von Freunden erhält man relativ schnell Zuspruch, vor allem von losen Internetbekanntschaften. Das Internet lebt zu großen Teilen von diesem Zuspruch und dieser teils unreflektierten "Anteilnahme". Hört man vielleicht nicht gern, aber zum Teil ist es nun einmal so.
Und ein "Ja, seh ich genau so!" hilft euch nur wenig, wenn ihr euer Unrecht nicht belegen, eure Beschwerde nicht verbalisieren oder eure Kritik nicht mit Lösungsansätzen spicken könnt.

"Pah, der der das macht wird doch eh nur Schoßhund des Staffs!"
Um zu verhindern, dass ein solcher Vermittleruser/Uservertreter/Schiedsuser Partei ergreift sollten mehrere User das Amt übernehmen und sich gegenseitig die Möglichkeit des Austauschs bieten. Verschiedene Perspektiven können durchgesprochen und das Anliegen kritisch betrachtet werden. Nur wenn man das Problem von allen Seiten einmal betrachtet hat, lässt es sich vernünftig verargumentieren und Gegenargumente lassen schnell finden und ausräumen.
Sollte es dann tatsächlich dazu kommen, dass einer der entsprechenden User auffallend Partei ergreift, kann man ihn schließlich des Amtes entheben. Durch das besetzten des Amtes durch mehrere Personen fällt so etwas schneller auf.

"Geeignete Personen?"
Wie gesagt, es sollen mehrere Personen machen und dadurch lassen sich vielleicht die ein oder zwei Bedenken, die man gegen eine "fast" geeignete Person halt noch hätte, aufwiegen und entkräften. Die Stärken des einen sind die Schwäche des anderen.
Ich bin im Forum fast nur im Supportbereich aktiv (sonst im RPG, Spam hab ich halt kP von), aber aus der Debatte um Lästerei lassen sich in meinen Augen ein oder zwei geeignete Kandidaten lesen. Und auch aus sonstigen Supportbeiträgen.


Zuletzt von Knife am So 2 Feb 2014 - 14:48 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Emotion-Dispatching _
BeitragThema: Re: Emotion-Dispatching   Emotion-Dispatching EmptyFr 31 Jan 2014 - 16:23

Weiss nicht. Kann mich auf Anhieb nicht so ganz mit der Idee anfreunden.
Vielleicht auch nur weil es mich zu sehr an das ganze damalige Oppositions-Zeugs erinnert wo verlangt wurde, dass es ein Staffbereich-Ersatz gibt, wo Vertreter aus der Userschaft mitquatschen können.

Das Hauptproblem an der ganzen Sache finde ich wohl den Einfluss. Lass es mich einmal anhand eines konkreten Beispiels erklären. Ich bin in einem Kampf mit einem Gegner und dieser Gegner betreibt offensichtliches PP. Ich gehe also zu diesem "Kummerkasten" und kotze mich bei dem so richtig aus. Dieser kann mich vielleicht beruhigen oder mir gut zureden, vielleicht auch recht geben, aber was tut das denn? Damit eine rechtskräftige Verwarnung in Kraft tritt, muss auch wieder der Staff dahinter. Ich kann mir auch vorstellen, dass sich der Gegner weigert seinen Post zu editieren, solang nicht der Staff persönlich sagt, dass er dies tun muss. Und um so etwas zu bezwecken, könnte ich mich auch direkt an den Staff wenden für die Sache ... Das einzige sinnvolle wäre halt, dass dieser Vermittler eine bessere Wortwahl haben könnte als der Betroffene. Ändert nichts an der Tatsache, dass sich der Staff um die Angelegenheit kümmern muss - so oder so. Und ob sie das gern tun ist nicht zwingend massgebend ob nun der User direkt klagt oder ein Vermittler.

Zumal ist es in meinen Augen sehr sehr seeeehr schwer einen User zu finden, der keine Partei ergreift! Viele behaupten das wahrscheinlich von sich selber, sind im Endeffekt dann aber doch solche, die entweder alle (auch sinnlosen) Ideen der User vorbringen und den Staff in Grund und Boden kritisieren - oder dann dem Staff in den Arsch kriechen. Das muss man als Community unter Umständen nicht einmal bemerken und zack ist der Sinn davon wieder verloren gegangen.

Genau. Was ich noch anmerken wollte: selbst der geduldigste Mensch verliert irgendwann die Fassung, wenn er nur angeschrieen, angepöbelt und mit "Auskotzen" beworfen wird. Rede da aus Erfahrung.
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Emotion-Dispatching _
BeitragThema: Re: Emotion-Dispatching   Emotion-Dispatching EmptyFr 31 Jan 2014 - 16:31

@Belphegor
Natürlich muss der "Kummerkasten" dann zum Staff, aber er kann eben sachlicher berichten und auf das Problem aufmerksam machen, ohne groß auf den Gegner zu schimpfen, weil er hat ja nicht schon seit 5 Runden versucht diesem Spieler beizukommen und wurde "nach Strich und Faden verarscht". Im Schreiben des Vermittlers heißt es dann schlicht und einfach dass es im Kampf zwischen X und Y Powergaming gab, dann noch die Stelle zitiert hinein und auf geht's. Schön kurz, was dann auch den Bearbeitungsaufwand reduziert.

Unter Umständen hat der Vermittler aber schon beim Gegner selbst Erfolg, wenn er diesen anschreibt. Sehr optimistisch gedacht, aber wenn man die Anliegen etwas sachlich vorträgt, als Gedankenanstoß (verlangen kann nur der Staff etwas), hilft es manchmal auch etwas.


Von Staffersatzbereich mit Mitbestimmungsrecht, Gestalltungsrecht etc. will ich hier gar nicht reden, es geht erst mal wirklich um dieses Herausfiltern von wichtigen Informationen und das weiter tragen, das emotionale in solchen Konflikten irgendwo herauszunehmen, da man dann ja erst einmal mit einer unbeteiligten Stelle spricht.
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Emotion-Dispatching _
BeitragThema: Re: Emotion-Dispatching   Emotion-Dispatching EmptyFr 31 Jan 2014 - 16:36

@letzter Abschnitt: Ich weiss, ich weiss. Das Thema an sich erinnert mich nur zu stark an jene Diskussion und ich hoffe, dass diese hier nicht so endet!

Ist ja auch nur meine Meinung, vielleicht sehen das ja alle total anders. Möchte aber nochmals schnell auf meinen letzten Satz hinweisen: selbst wenn ein User von sich behauptet neutral und stark zu sein (und dies vielleicht auch ist), wird sich das nicht so beibehalten wenn er ständig nur als "Kloschüssel" verwendet wird. Jedem wird es irgendwann zu viel wenn er jeden Tag nur mit Gemecker beladen wird. (womit wir diesem Post den Titel "warum Lou aus dem Staff gegangen ist" geben könnte XD)

Natürlich wäre es "schön", wenn so wenig Aufwand alle Probleme lösen könnte.
Aber das ist pures Wunschvorstellen. Ganz eliminieren kann man das sowieso nicht.
Nach oben Nach unten
Toni Valentine

Toni Valentine

Beiträge : 3008

Emotion-Dispatching _
BeitragThema: Re: Emotion-Dispatching   Emotion-Dispatching EmptyFr 31 Jan 2014 - 16:43

Knife schrieb:
Natürlich muss der "Kummerkasten" dann zum Staff, aber er kann eben sachlicher berichten und auf das Problem aufmerksam machen, ohne groß auf den Gegner zu schimpfen

Meine Idee hier ist es, dass die User besser mal den Stock aus dem Arsch ziehen und erwachsen werden. Wenn mein Gegner Powergaming betreibt, sag ich es zuerst ihm. Sieht dieser das nicht ein, geh ich eben zum Staff. Das kann ich dann halt neutral tun, ohne den Gegner während seiner Abwesenheit zu beleidigen.

Es würde sogar stark das Lästern fördern, und dann kommen wieder Beschwerdethreads. Wer dem Staff nicht neutral schreiben kann, aus welchem Grunde auch immer, kann eine befreundete Person fragen, ob diese es tun kann, aber extra einen "Job" bzw. "Posten" für so etwas halte ich persönlich nicht für nötig.

Aber okay, wenn die Mehrheit des Forums dafür ist, why not. Wie Knife schon angedeutet hat, bitte eine qualifizierte Person nehmen, die objektiv ist, zu keiner Seite feindlich steht und vor allem genug Zeit, Lust und Nerven hat, sich derartiges anzuhören.
Das es so jemanden gibt, hier zumindest, bezweifle ich aber stark.

Nicht böse gemeint, aber meine Meinung zu der Sache Smile

Edit:
Belphegor schrieb:
Genau. Was ich noch anmerken wollte: selbst der geduldigste Mensch verliert irgendwann die Fassung, wenn er nur angeschrieen, angepöbelt und mit "Auskotzen" beworfen wird. Rede da aus Erfahrung.
I sign.

_________________

Nach oben Nach unten
Profil des Benutzers ansehen
Gast

Anonymous


Emotion-Dispatching _
BeitragThema: Re: Emotion-Dispatching   Emotion-Dispatching EmptyFr 31 Jan 2014 - 16:47

Ganz eliminieren wird man es erst dann können, wenn man diese von mir zitierte Eierlegende-Wollmilchsau gefunden hat, welche außerdem über eine mit Stahlbetonseilen gefestigten Persönlichkeit verfügt, die Staffies ihre ZAs nicht bekannt geben, keine Skypeaddy rausgeben und ihre PN Funktion deaktivieren. DANN... vielleicht. Wink

Ich denke, wie schon erwähnt, dass es ein Unterschied ist, ob jemand als Staffie eine Beschwerde über den Staff bekommt, oder eine neutrale Stelle. Man sieht es dann ja aus der Warte des Beobachters und nicht als Betroffener. Und auch für den Staff wäre es eine Entlastung, da Vorwürfe an sie selbst in entschärfter Form an sie heran getragen werden. Also für Kritik am Staff selbst. Und vor allem dafür hatte ich diesen Posten angedacht.

Klar lässt es einen nicht kalt, wenn man öfter (ich bezweifel, dass es tagtäglich ist) nur mit Beschwerden und Missständen konfrontiert wird, fände es auch ganz gut, dass man das dann zu 2. macht, so dass einer sich dann auch mal eine Auszeit nehmen kann. Und auch, damit man untereinander sich beraten kann, eine andere Meinung hören. So kann man untereinander auch verhindern, dass man zu sehr eine Fraktion einnimmt. Eine weitere Möglichkeit wäre auch, dass einer extra eine Fraktion einnimmt und es dann mit dem anderen einmal so durchspielt, um die Sicht einzunehmen und das Problem zu durchdringen. Also wenn man gerade mal viel Zeit hat...


Und ALLE Probleme, wie schon gesagt, will ich damit nicht lösen wollen. Aber ein klein wenig mildern und solche großen Eskalationen möglichst vermeiden. Wie schon erwähnt: Immer wird das nicht funktionieren.
Nach oben Nach unten
Toni Valentine

Toni Valentine

Beiträge : 3008

Emotion-Dispatching _
BeitragThema: Re: Emotion-Dispatching   Emotion-Dispatching EmptyFr 31 Jan 2014 - 16:54

Wenn ich dem Staff neutral bzw. ohne Beleidigungen schreibe, macht es ja eigentlich keinen Unterschied, ob ich oder Person XYZ es ihm sagt, oder nicht?

Und sollte es darum gehen, dass ein Staffmember selbst beschuldigt wird, ist es natürlich ratsam einen der anderen Staffies anzuschreiben, und auch hier ohne beleidigende Provokation.

Problem ist auch, wem man seine Meinung erzählt. Wenn ich mich bei Person A, der besten Freundin von Person B, beschwere, glaube ich eher, dass sie alles "runterredet" usw. Und quasi son Boxsack, an dem man sich auslässt, ist wohl auch nicht nötig, denn die vielen Cliquen hier im Forum, die ja fast jedem bekannt sind, reichen da wohl aus - Auch wenn diese den Standpunkt nicht kritisch betrachten und aus Freundlichkeit etc. wohl zu dir stehen werden, aber wie gesagt: Du hast so etwas, woran du dich auslassen kannst.

_________________

Nach oben Nach unten
Profil des Benutzers ansehen
Gast

Anonymous


Emotion-Dispatching _
BeitragThema: Re: Emotion-Dispatching   Emotion-Dispatching EmptyFr 31 Jan 2014 - 16:58

Zitat :
Meine Idee hier ist es, dass die User besser mal den Stock aus dem Arsch ziehen und erwachsen werden. Wenn mein Gegner Powergaming betreibt, sag ich es zuerst ihm. Sieht dieser das nicht ein, geh ich eben zum Staff. Das kann ich dann halt neutral tun, ohne den Gegner während seiner Abwesenheit zu beleidigen.
*Mit den Augen roll* Also... das mit dem Erwachsen-sein ist so eine Sache. Erwachsenes Verhalten gibt es in meinen Augen nicht. Es gibt vernünftiges und logisches Verhalten, da hält sich aber auch ein Teil Erwachsene nicht dran. Wäre ich vorsichtig mit.
Natürlich rede ich zuerst mit meinem Gegner wenn er PG betreibt, kenne ich auch nicht anders. Ich kenne es aber auch, wenn der Gegner sich sturr stellt. Für mich ist es dann in der Regel kein Problem davon nen Quote zu machen, das dem Staff mit ner kurzen Notiz zu schicken und auf das beste zu hoffen. Ich denke in dieser Situation liegt weniger das Problem. Auch wenn es Leute gibt, die dann in Rage geraten und danna uch mit so etwas ein Problem bekommen. Das größere Problem sehe ich halt dann, wenn der Staff selbst in die Kritik gerät, wie nun beispielsweise bei Hikari, oder die Diskussion letztens um "Warum darf Azuka so eine Tech haben?" usw. und sofort.
Wenn Beteiligte auch noch Beleidigt werden, es also nicht nur emotional wird ("Ich finde das total scheiße und rücksichtslos und... und weil und überhaupt und haben die denn kein Herz?") sondern auch noch beleidigend sollte ein verantwortungsvoller Vermittler auf so etwas entweder nicht eingehen (erstickt dann hoffentlich im Keim, Lästern funktioniert meist nur wenn andere mitmachen), oder tatäschlich etwas dagegen sagen, die Person als aktiv ein wenig zurück auf den Teppich der Tatsachen holen. Ich merk ja auch an, wenn ich Formulierungen unangemessen oder unangebracht finde. Sollte auch anderen möglich sein.

Zitat :
Es würde sogar stark das Lästern fördern, und dann kommen wieder Beschwerdethreads. Wer dem Staff nicht neutral schreiben kann, aus welchem Grunde auch immer, kann eine befreundete Person fragen, ob diese es tun kann, aber extra einen "Job" bzw. "Posten" für so etwas halte ich persönlich nicht für nötig.
Wenn es einem vom Forum bestimmten Vermittler schon schwer fallen soll neutral zu bleiben, wie ist es dann mit einer befreundeten Person? *schmunzel* Wird wohl nicht besser werden, oder? Und vor allem, wenn man in Rage ist, gerät man bei so etwas nicht immer an den richtigen Freund in der Liste. Kann ja durchaus ein netter Typ sein, aber gerät vielleicht auch mal gern in Rage. Und es einer Person zu schreiben, die damit nichts zu tun hat lässt die Sache nun einmal in einem anderen Licht erscheinen.

Zitat :
Du hast so etwas, woran du dich auslassen kannst.
Je nach Gruppe trägt es aber weniger zur Lösung bei, was ja auch ein Effekt beim Vermittler sein soll, sondern unter Umständen noch dazu, dass ich in meiner Wut und meinem Frust bestätigt werde, sich die Sache nur noch mehr hochschaukelt und über 3. wieder Sachen an Person X getragen werden, über welche unflätige Dinge gesagt wurden. Leider.


Und bös nehm ich hier erst mal gar nix. Sind doch alles nette Beiträge und Ideen Very Happy
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Emotion-Dispatching _
BeitragThema: Re: Emotion-Dispatching   Emotion-Dispatching EmptyFr 31 Jan 2014 - 16:58

Toni schrieb:
Wenn ich dem Staff neutral bzw. ohne Beleidigungen schreibe, macht es ja eigentlich keinen Unterschied, ob ich oder Person XYZ es ihm sagt, oder nicht?
Um einmal "ganz dezent" auf den anderen aktiven Thread im Supportbereich zu verweisen: anscheinend sollte jeder User dazu fähig sein, ist es leider jedoch nicht. Ich kann KNIFES Anliegen schon verstehen, zweifle aber, dass ein solches System da gross weiterhelfen konnte.

Und das mit dem "ausheulen" bei "besten Freunden" ist auch so eine Sache.
Es gelangt viel zu schnell doch an Leute, die es eigentlich nicht zu hören bekommen sollen und wirklich eine Situation (eben Beispiel Powergaming) kann das Ausheulen bei einem Freund ja auch nicht ändern. Ausser der Freund schreibt dann den Staff an, aber man kann es auch noch komplizierter tun als es schon ist XD


Zuletzt von Lou Tanaka am Fr 31 Jan 2014 - 17:11 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Emotion-Dispatching _
BeitragThema: Re: Emotion-Dispatching   Emotion-Dispatching EmptyFr 31 Jan 2014 - 17:11

Wozu ist dann der Support Bereich da?^^

Das ganze kommt mir vor wie ne Frage nach einem Support User, der den Bereich ersetzten soll.

^
Das Problem ist weniger, dass man keinen Ansprechpartner hat, viel eher das die User sich nicht wirklich  dem Staff zuwenden wollen, sondern der Gemeinschaft. Sie hoffen so auf eine lautere oder stärkere Stimme, der ganzen Userschaft. Ala "viele" erreiche "viel".

Im Grunde das wozu Theards entstehen zum Großteil.  Finde auch keine falsche Weise etwas zu starten.

Aber viele bringen eben den eigenen Frust mit rein, als auch irgendwelche persönlichen Probleme oder Abneigungen, hatten nen schlechten Tag oder einfach nur schlechte Laune. Sowas infiziert die eigenen Aussagen und bewirkt eine etwas radikalere Haltung dem Thema gegenüber. Der Staff nimmt das oft eben "radikal" auf und reagiert selbst menschlich ebenfalls ähnlich. Es kommt langsam zum Pompei wie Knife es formuliert, aber erst dann wenn sich weitere User melden und ebenfalls mitstänkern oder zustänkern was auch immer.

Was man dagegen tun kann? Eigentlich nicht viel.

Zu sagen bleibt sachlich bringt oft nichts, weil irgenwie wird jeder mal aufmüpfig und ihm ist es dann egal, oder aber es stört einfach niemanden oder wird eh ignoriert.

Denke einfach der Staff selbst muss in solchen Situationen Konsequent versuchen den Inhalt zu filtern, irgendeiner am besten alle von ihnen werden schon das nicht Provokativ empfangen und einfach sachlich reagieren.
^
zumindest sollte das der Fall sein bevor man an sowas wie Vertrauensuser denkt, komm mir vor wie in der Mittelstufe mit diesen Vertrauenschülern an die sich eh kein Schwein gewendet hat.
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Emotion-Dispatching _
BeitragThema: Re: Emotion-Dispatching   Emotion-Dispatching EmptyFr 31 Jan 2014 - 17:16

Al Nair schrieb:
Ala "viele" erreiche "viel".
Komm schon, Eddie.
Das ist doch genau auch DEINE Strategie gewesen in einigen Fällen XDD

Das ist ja eben das Problem, aus welchem Grund der Thread hier überhaupt eröffnet wurde. Threads wie welche von Hikari, Lian und damals auch Lucy (ohne die Personen direkt anzugreifen, sie können teilweise auch nichts dafür wie darin diskutiert wird). Leute im Support Bereich werden viel zu schnell aggressiv und schuldigen einander an und das bewegt viele Nutzer (wie mich in den letzten Monaten) dazu Themen gar nicht mehr erst zu lesen, weil man sich direkt denkt "ist eh nur Gemecker und Beschuldigung, muss ich mir nicht antun" & so geht das ganze enorm an einem Support vorbei. Ich kann mir vorstellen, dass auch Leute im Staff angesäuert sind, dass man sich im Support immer die Köpfe einschlägt.

Aber in deinem letzten Abschnitt muss ich dir doch recht geben.
Selbst Hinweise werden nicht helfen. Und ich bin sehr davon überzeugt selbst wenn wir einen Vermittler hätten, gibt es immernoch User, die Hater-Threads eröffnen oder dem Staff aggressive PNs schreiben werden. Wir mögen davon vielleicht genervt sein, aber sie werden immer wieder mal kommen. Genau deshalb braucht es halt einen kompetenten Staff, der sich nicht scheut auch einmal "härtere" Themen sachlich zu kommentieren und nicht direkt abschaltet oder ausklinkt. Das sollte mMn eigentlich reichen.
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Emotion-Dispatching _
BeitragThema: Re: Emotion-Dispatching   Emotion-Dispatching EmptyFr 31 Jan 2014 - 17:18

Al Nair schrieb:
persönlichen Probleme oder Abneigungen, hatten nen schlechten Tag oder einfach nur schlechte Laune. Sowas infiziert die eigenen Aussagen und bewirkt eine etwas radikalere Haltung dem Thema gegenüber.
Genau so etwas soll der Vermittler verhindern. Das Thema wird eben von solchen Einflüssen "befreit" und ohne radikale Ansprache an den Staff weiter transportiert. So bildet sich eben keine vorgefertigte Meinung. Das Anliegen kann sogar, um Vorurteile noch weiter zu reduzieren, anonym weiter getragen werden. Vorteile, die ich in einem solchen Vermittler sehen würde.

Al Nair schrieb:
Das ganze kommt mir vor wie ne Frage nach einem Support User, der den Bereich ersetzten soll.
Überhaupt nicht. Der Support Bereich ist wichtig, auch die Usermeinungen sind wichtig. Aber der Supportbereich ist dazu um ungeklärte Fragen eben zu klären, Support zu leisen. Hilfe. Ja, er ist auch für Kritik da, aber konstruktive Kritik. In der Wut sind viele nicht fähig eine solche konstruktive Kritik zu entwickeln, sie legen keine Lösungsbeispiele bei sondern kotzen sich, sorry, aber es ist so, unkontrolliert aus, machen ihrem Unmut luft. Manchen "gefällt" so etwas und sie steigen dann darauf ein, dass so etwas dann eskaliert passiert schnell. Über den Vermittler könnte eine solche konstruktive Kritik erarbeitet werden. Ideen könnten ja trotzdem noch hier gepostet werden, auch Kritik. Der Bereich wird ja weder geschlossen, noch zensiert. Aber wenn man eine andere Möglichkeit hat, als den Thread selbst zu initialisieren, nutzt man diese vielleicht. Ein gut verargumentierter Kritik-Thread mit Lösungsansätzen wird mitunter besser aktzeptiert als ein #Aufschrei-Thread.

Zitat :
zumindest sollte das der Fall sein bevor man an sowas wie Vertrauensuser denkt, komm mir vor wie in der Mittelstufe mit diesen Vertrauenschülern an die sich eh kein Schwein gewendet hat.
Hatten wir auch, war der Schönling der Stufe und aus reiner Sympathie gewählt. Sozialkompetenz fehlanzeige. Selbes galt für die Sozialpädagogin ("Ich werde auf dem Schulhof verprügelt" "Dann musst du denen sagen, dass du das nicht willst."... super...). Deshalb sollte das eben eine kompetente und auch vom Forum aktzeptierte Person tun.


@Lou
Wie gesagt, ganz lösen wird man es damit nicht können. Aber vielleicht ein wenig eindämmen. Wenn es nicht genutzt wird, kann man es auch wieder abschaffen. Das ist ja kein großer Akt. Aber vielleicht erreicht man jene, welche tatsächlich um eine Lösung und kein gehate bemüht sind... meine Hoffnung zumindest.
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Emotion-Dispatching _
BeitragThema: Re: Emotion-Dispatching   Emotion-Dispatching EmptyFr 31 Jan 2014 - 17:30

Bin absolut für eine Einführ des "Vertrauensusers" (eventuell auch mehrere).

Gründe dafür wurden meiner Meinung nach ausreichend viele bereits sehr anschaulich dargestellt, weswegen ich mir ausnahmsweise nicht mehr die Mühe geben werde, eine gesamte Seite zu rekapitulieren. (:

Mit dem Argument des "Hat in der Mittelstufe auch nicht funktioniert" würde ich allerdings vorsichtig umgehen. An meiner Schule gab es ein Triumvirat an Vertauensschüler und die haben meiner Erfahrung und anderen Berichten nach zu urteilen ganze Arbeit geleistet. Selbst wenn sie nur als Sprachrohr fungierten.
Insofern verstünde ich auch die Arbeit dieses einen/der Vertrauensuser. Um der aufgestauten Wut etwas an Hitze zu nehmen. User in erster Linie zu beruhigen und zu zeigen, dass bestimmte Sachen eben nicht der Untergang der ihnen bekannten Welt ist, sondern auf rationale Art und Weise besprochen werden kann. <- Hoffentlich.
Jüngstes Beispiel wäre da eben der Thread von Hikari, ohne es in die Länge ziehen zu wollen. Hätte es da einen oder zwei Leute gegeben, an die sie sich hätte wenden können, wäre das Brimborium wohl nicht ganz so drastisch ausgefallen.

Ebenfalls weniger löblich sehe ich dann die Meinung, die aus den gescheiterten Schulprogrammen entsteht. Hat bei verkappten Möchtegernpedagogen nicht funktioniert, kann ich mir hier im Forum nicht vorstellen, also besser sein lassen. Bin ein ausgesprochener Freund von vielversprechenden Änderungen, die man wenigstens in Angriff nehmen sollte, statt von vorn herein in den Boden zu stampfen, weil man mal negative Erfahrungen damit gemacht hat.

Bedenken gibt es natürlich. Berechtigte obendrein. Einige davon fassen unter anderem (wieder nur meiner Meinung nach) auf den Massenkonferenzen Fuß. Weil dort unzählige unterschiedliche Meinungen herumgeistern. Weil kaum differenziert werden kann, was ernst gemeint ist, was nur zum Spaß. Was Lästerei ist oder nur Spiel und Spaß. Klar werden User durch diese Meinungsbilder in ihrer Objektivität (herrlich inkonsistentes Wort) eingeschränkt und gefärbt. Soll natürlich nicht heißen, man soll sowas abschaffen, aber ..
Es wird, ausgehend von den gestellten Kriterien sehr schwierig sein, jemanden zu finden, der allen Punkten entspricht. Anerkannt vom Staff, anerkannt von den Usern, rational denkend, unangetastet von Gerüchten und Beeinflussung durch Cliquenbildung etc. pp. Mit solchen Anforderungen verurteilt man die Idee beinahe schon selbst zum Scheitern. Dabei ist sie sehr ordentlich. =(
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Emotion-Dispatching _
BeitragThema: Re: Emotion-Dispatching   Emotion-Dispatching EmptyFr 31 Jan 2014 - 17:34

Das Problem ist. Es gibt niemanden, der von allen als Ansprechspartner genutzt wird. Schnell kann man behaupten er bevorzuge jemanden usw. Daher zweifel ich der Sache an. Azuka habe ich es auch mal vorgeschlagen, allerdings beteuerte sie ähnliche Einwände.
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Emotion-Dispatching _
BeitragThema: Re: Emotion-Dispatching   Emotion-Dispatching EmptyFr 31 Jan 2014 - 17:38

Hikari Oyoko schrieb:
Das Problem ist. Es gibt niemanden, der von allen als Ansprechspartner genutzt wird. Schnell kann man behaupten er bevorzuge jemanden usw. Daher zweifel ich der Sache an. Azuka habe ich es auch mal vorgeschlagen, allerdings beteuerte sie ähnliche Einwände.

Sehe ich ein, dass es zu so einem Szenario kommen könnte, aber ich bin dagegen diesen Versuch direkt als gescheitert anzusehen. Ich finde, einen Versuch wäre es wert.

@Sora
/sign /sign /sign

Bei dem gescheiterten Pädagogen und Vertrauentschülern wollte ich nur angemerkt haben, dass ich weiß, dass so etwas auch in die Hose gehen kann, das aber nicht heißen muss, dass man es nicht versuchen darf Wink
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Emotion-Dispatching _
BeitragThema: Re: Emotion-Dispatching   Emotion-Dispatching EmptyFr 31 Jan 2014 - 17:42

Ich sagt, dass ich zweifel, nicht dass ich es für gescheitert erkläre. :'D Wie gesagt, ich hab es selbst vorgeschlagen, aber ich hab eben auch Argumente dagegen zu sprechen. :/
Nach oben Nach unten
Toni Valentine

Toni Valentine

Beiträge : 3008

Emotion-Dispatching _
BeitragThema: Re: Emotion-Dispatching   Emotion-Dispatching EmptyFr 31 Jan 2014 - 18:23

Solange dieser Vermittler auch nur vermittelt, und nicht zum Ausheuln da ist, spricht ja eigentlich nichts gegen, auch nicht für mich.

Wer will, schreibt den Staff an. Die anderen eben ihn.

Es sollten aber definitiv mehrere zum Einsatz kommen, die nicht grade alle die gleichen, besten Freunde haben bzw auf einer Seite stehen + dass diese eben darüber diskutieren, ob man es dem Staff vorlegen sollte oder auf anderem Wege löst.

_________________

Nach oben Nach unten
Profil des Benutzers ansehen
Gast

Anonymous


Emotion-Dispatching _
BeitragThema: Re: Emotion-Dispatching   Emotion-Dispatching EmptyFr 31 Jan 2014 - 20:46

Toni Valentine schrieb:
Solange dieser Vermittler auch nur vermittelt, und nicht zum Ausheuln da ist, spricht ja eigentlich nichts gegen, auch nicht für mich.

Das Ausheulen habe ich wohl zu Plakativ geschrieben, es stellt eigentlich nur die erste Stufe des Vermittlungsprozesses dar. Irgendwie müssen die Infos ja zum Vermittler und wenn die Stimmung sich schon etwas aufgeheizt an, kommen sie da halt in mehr oder weniger sachlichem Zusammenhang an. Gedacht ist er mehr dazu eine Lösung zu finden, bzw. zwischen Usern mit Pro... klingt doof... äh... Usern, welche sich an ihn wenden und Leuten, welche eine Lösung anerkennen müssen (z.B. Staff) zu vermitteln.

Toni Valentine schrieb:
Wer will, schreibt den Staff an. Die anderen eben ihn.

Right.

Toni Valentine schrieb:
Es sollten aber definitiv mehrere zum Einsatz kommen, die nicht grade alle die gleichen, besten Freunde haben bzw auf einer Seite stehen + dass diese eben darüber diskutieren, ob man es dem Staff vorlegen sollte oder auf anderem Wege löst.

Right++++, vor allem "wie" man es dem Staff, oder eben einem uneinsichtigem Gegner im Kampfarea, vorlegt
Am besten Leute, welche von sich behaupten können auf keiner Seite zu stehen und mehrere Standpunkte berücksichtigen können. Wie gesagt, wir brauchen Eierlegende-Wollmilchsäue... Oder eben Menschen, die dem geforderten Bild ein wenig Nahe kommen... irgendwie.

Hikari schrieb:
Ich sagt, dass ich zweifel, nicht dass ich es für gescheitert erkläre. :'D Wie gesagt, ich hab es selbst vorgeschlagen, aber ich hab eben auch Argumente dagegen zu sprechen. :/
Das "Einen Versuch wäre es wert" hatte mir gefehlt, daher sprach ich es dann aus Wink
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Emotion-Dispatching _
BeitragThema: Re: Emotion-Dispatching   Emotion-Dispatching EmptyFr 31 Jan 2014 - 21:22

Ich habe wirklich nichts gegen den Vorschlag, und würde sowas sogar mit offenen Armen begrüßen. Das große Aber ist jedoch, was Hikari bereits geschrieben hat... wer soll das übernehmen? Es gibt im Forum schlichtweg niemanden, an den sich jeder freien Gewissens wenden würde. Es gibt niemanden, mit dem jeder zurecht kommt. Niemanden, der von allen für kompetent für sowas gehalten wird. Abgesehen von dir, Knife, würde mir jedenfalls keiner einfallen, und das obwohl ich nur einen Bruchteil der Vorwürfe, Lästereien und Geschichten mitbekomme, die von einer Ecke zur nächsten fliegen. Natürlich gibt es viele beliebte User, aber auch über die hört man in anderen Lagern wieder grausige Dinge.
Es gibt einfach niemanden für diesen Posten. Wenn mir jetzt jemand genannt werden kann der mich überzeugt... fresse ich 'nen Besen D:
(oder eine Kirsche, eklig genug.....)
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Emotion-Dispatching _
BeitragThema: Re: Emotion-Dispatching   Emotion-Dispatching EmptyFr 31 Jan 2014 - 21:26

Takeuchi Sora schrieb:

Es wird, ausgehend von den gestellten Kriterien sehr schwierig sein, jemanden zu finden, der allen Punkten entspricht. Anerkannt vom Staff, anerkannt von den Usern, rational denkend, unangetastet von Gerüchten und Beeinflussung durch Cliquenbildung etc. pp. Mit solchen Anforderungen verurteilt man die Idee beinahe schon selbst zum Scheitern. Dabei ist sie sehr ordentlich. =(

Ein  Hauptgrund wieso mmn, es kaum möglich sein wird, wenn der Staff selbst nicht diese Kriterien erfüllt. ( Wenn er es würde, dann wäre der Theard hier natürlich auch unnötig) Aber wie schon gesagt, ich halte nicht von solchen "Vertrauensusern" allein weil Vertrauen schon ein Wort ist, dass so leicht und vielschichtig verwendet wird.

Nur jemand der nichts mit dem Forum wirklich zu tun hat, und rein kaum mit der Community enge Kontakte pflegt, nur der könnte das machen.

Ich befürchte aber das am Ende hier Sympathiewahlen entstehen könnten und sich dann nur die Leute an die besagte Person melden, die eventuell diese auch "leiden" können. Klar nimmt man dann einfach mehrere und diese wenden sich eben alle in ihren Lieblings knuffi wuffi duffi.
Aber ist das wirklich Nötig?

Was wenn der Vertrauensuser einen Vertraunuser braucht der dann auch einen Vertrauensuser braucht usw... das ist doch keine Selbsthilfegruppe hier das Forum c_c
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Emotion-Dispatching _
BeitragThema: Re: Emotion-Dispatching   Emotion-Dispatching EmptyFr 31 Jan 2014 - 21:59

Al Nair schrieb:
Takeuchi Sora schrieb:

Es wird, ausgehend von den gestellten Kriterien sehr schwierig sein, jemanden zu finden, der allen Punkten entspricht. Anerkannt vom Staff, anerkannt von den Usern, rational denkend, unangetastet von Gerüchten und Beeinflussung durch Cliquenbildung etc. pp. Mit solchen Anforderungen verurteilt man die Idee beinahe schon selbst zum Scheitern. Dabei ist sie sehr ordentlich. =(

Ein  Hauptgrund wieso mmn, es kaum möglich sein wird, wenn der Staff selbst nicht diese Kriterien erfüllt. ( Wenn er es würde, dann wäre der Theard hier natürlich auch unnötig) Aber wie schon gesagt, ich halte nicht von solchen "Vertrauensusern" allein weil Vertrauen schon ein Wort ist, dass so leicht und vielschichtig verwendet wird.

Nur jemand der nichts mit dem Forum wirklich zu tun hat, und rein kaum mit der Community enge Kontakte pflegt, nur der könnte das machen.

Ich befürchte aber das am Ende hier Sympathiewahlen entstehen könnten und sich dann nur die Leute an die besagte Person melden, die eventuell diese auch "leiden" können. Klar nimmt man dann einfach mehrere und diese wenden sich eben alle in ihren Lieblings knuffi wuffi duffi.
Aber ist das wirklich Nötig?

Was wenn der Vertrauensuser einen Vertraunuser braucht der dann auch einen Vertrauensuser braucht usw... das ist doch keine Selbsthilfegruppe hier das Forum c_c

Wenn du eins drauf hast, Al Nair, dann ein Thema abzufrühstücken. Schön, dass du Angst hast diese Idee umzusetzten und daran denkst, wie es ausgehen könnte... aber Belege dafür hast du keine, da es noch nicht ausprobiert wurde.

Wenn ein Vertrauensuser, welcher Dinge sachlich formulieren und weitergeben soll, ein Anliegen hat, wird er wohl in der Lage sein dies angemessen und konstruktiv zu formulieren, meinst du denn nicht? Oder zumindest, da er das dann ja auch selbst tut und diesen Ratschlag austeilen wird, eine Nacht über den Post/die PN/den Austritt aus dem Forum/whatever nachdenken.

Es ist eine Sache bedenken zu haben, aus reinen Arbeitsthesen aber etwas für von Beginn an gescheitert, unsinnig und "allgemeine Lebenshilfe" (was hier sicher niemand leisten kann) abzustempeln ist harter Tobak.

Die Bedenken wurden alle schon geäußert, Klarheit würde nur ein Versuch bringen. Aber langsam bekomme ich auch das Gefühl, dass die Voreingenommenheit gegenüber einer solchen Person per se schon zu groß wäre. Wie schon bei der Tötungsregel... man hat halt einfach... Angst. Also macht man es wie immer, auch wenn das genau so wenig funktioniert. Auch eine Möglichkeit, ja.

Ich bin es nur langsam leid ewig die selben Ängste und Bedenken kommentieren zu müssen, ohne dass dabei auf meine Äußerungen wirklich eingegangen wird. Es ist wie die Arbeit des Sysiphos.

Azuka schrieb:
Ich habe wirklich nichts gegen den Vorschlag, und würde sowas sogar mit offenen Armen begrüßen. Das große Aber ist jedoch, was Hikari bereits geschrieben hat... wer soll das übernehmen? Es gibt im Forum schlichtweg niemanden, an den sich jeder freien Gewissens wenden würde. Es gibt niemanden, mit dem jeder zurecht kommt. Niemanden, der von allen für kompetent für sowas gehalten wird. Abgesehen von dir, Knife, würde mir jedenfalls keiner einfallen, und das obwohl ich nur einen Bruchteil der Vorwürfe, Lästereien und Geschichten mitbekomme, die von einer Ecke zur nächsten fliegen. Natürlich gibt es viele beliebte User, aber auch über die hört man in anderen Lagern wieder grausige Dinge.
Es gibt einfach niemanden für diesen Posten. Wenn mir jetzt jemand genannt werden kann der mich überzeugt... fresse ich 'nen Besen D:
(oder eine Kirsche, eklig genug.....)

Tut mir Leid, den Post hatte ich übersehen. Mea culpa absolut...um. Auch da würde ich es schlichtweg auf einen Versuch ankommen lassen. Also zumindest mal die Möglichkeit der User Leute vorzuschlagen. Und vielleicht auch sie den Job mal machen zu lassen. Manche Menschen wachsen auch einfach an ihrer Verantwortung, sind vielleicht nicht 100% geeignet, aber vielleicht zu 80%. Diese grausigen Dinge die man hört, müssen nicht immer der Wahrheit entsprechen. Und wenn mana uch mehrere Leute auf diese Stelle setzt, wie schon dargestellt, hat man auch eine gegenseitige Kontrolle.
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Emotion-Dispatching _
BeitragThema: Re: Emotion-Dispatching   Emotion-Dispatching EmptyFr 31 Jan 2014 - 22:39

@ Knife ich habe auch noch nie mein Kopf in den Backofen gesteckt und auf 300°C erhitzt, und weiß trotzdem das es blöd wäre dies zu tun.
^
Probieren heißt nicht das es auch gut ist.
Zumal meine Kritik sich darum befasste, dass wie Azuka schon sagt es keinen gibt, den auch ich persönlich direkt wählen würde für sowas.
Es ist keine Angst die du daraus liest, sondern einfach nur ein Beweggrund wieso ich dagegen bin.

Oder habe ich irgendwo geschrieben "O weisch, my pantsu"

Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Emotion-Dispatching _
BeitragThema: Re: Emotion-Dispatching   Emotion-Dispatching EmptySa 1 Feb 2014 - 10:02

Zitat :
Probieren heißt nicht das es auch gut ist.
Probieren heißt aber, dass man auf gut deutsch den Arsch in der Hose hatte es drauf ankommen zu lassen und der Sache überhaupt erst eine Chance gab. Dann kann man nämlich sagen "Das haben wir mal versucht, die Situation hat sich seit dem kaum geändert und es ist leider in die Hose gegangen."

Und es bleibt immer noch die Möglichkeit, dass es doch klappt, dass die dafür befundenen Menschen sich dennoch dafür als richtig erweisen. Ja, es kann auch sein, dass es schon an der Wahl scheitert. Aber das würde ich nicht hier entscheiden. Hier ließt leider gefühlt nur ein Bruchteil der Leute mit. VIelleicht auch, weil hier einfach zu viel im Supportbereich ausgefochten wurde, was hier nicht her gehörte.

Und den Backofen auf 300!C stellen und den Kopf rein zu stecken ist erst dann ne richtig doofe Idee, wenn man die Klappe zu macht/an den Rand kommt, sonst entweicht sowieso viel zu viel Hitze. Obwohl man das Experiment nicht zu lange wagen sollte... Es kommt also selbst bei deinem Beispiel auf die Art der Ausführung an.

Und bevor du nach weiteren Mataphern suchst: Ja, ich weiß auch, dass Messer scharf sind und besitze dennoch noch alle meine 8 Finger + 2 Daumen. Ich weiß, dass in die Steckdose packen eine dumme Idee ist und .. ähm... habe das noch nicht zu Zeiten in der mein Hirn wirklich mitprotiokolierte ausprobiert... Hey, selbst hier kommts drauf an, wie mans macht!

Dagegen zu sein, weil es schief gehen könnte (und selbst dann keinen Schaden anrichtet, sondern nur nichts ändert) und kaum bis gar nicht auf den Gedanken dahinter (was wäre wenn es funktioniert und Leute sich dafür eignen würden) einzugehen ist nichts anderes als abfrühstücken und gehört an den Stammtisch.

Mir persönlich würden Leute einfallen, die in Kombination miteinander durchaus zu so etwas in der Lage wären. Eine Person allein nicht, nein, das funktioniert ja nicht mal bei den ach so erwachsenen (Bundeskanzlerin und selbst die ist Kontrollmechanismen "unterworfen"... anderes Thema). Eine Person funktioniert schon nicht, weil die Antworten ja schnell kommen sollen und jeder Mal Urlaub hat und niemand 24/7 vor dem Rechner hängt.
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Emotion-Dispatching _
BeitragThema: Re: Emotion-Dispatching   Emotion-Dispatching EmptySa 1 Feb 2014 - 16:08

@ Knife, das hat nichts damit zu tun das ich dem keine Change geben will. Es ist einfach nur meiner Überzeugung nach nicht notwendig. Wenn ich ein Problem habe wende ich mich an den Staff, wenn einige User so wie du es formulierst, nicht den Arsch in der Hose haben, es selbst zu tun, dann ist das nicht mein oder des Staffs verschulden. Jeder hat die Wahl sich zu entscheiden in jederlei Hinsicht.
Ich entscheide mich dagegen, einfach weil ich keinen Vertrauensuser brauche.
Wenn aber ein Großteil ihn braucht und der Staff ebenfalls, dann bitte ich halte doch keinen mit meiner Meinung irgendwie auf oder?

Nur glaube ich, dass das Argument es zu versuchen, genauso auf die User angewendet werden kann, die versuchen sollten selbst zu Filtern und dem Staff entgegen zu kommen. Wir sind hier in einem RPG und keinem Unternehmen, wo wir anfangen Zünfte zu gründen oder gar eine neue Verdi um die bösen Arbeitgeber auf ihre Fehler hinzuweisen.

Ich sehe für mich selbst keinen Grund in einem RPG Forum sowas einführen zu müssen. Hoffe du verstehst diese Ansicht. Genauso wie ich auch deine Bedenken verstehe, denn die Idee ist ja keine dumme, nur mmn nicht für sowas hier zu gebrauchen.

Falls du diesbezüglich weiter mit mir diskutieren magst, gerne per Pn, aber für mich hat sich das erledigt ich habe meine Meinung kund getan. Und wer deine Idee unterstützten möchte soll es gerne tun, ich zwinge keinen sich dagegen zu wenden Smile

mfg
al
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Emotion-Dispatching _
BeitragThema: Re: Emotion-Dispatching   Emotion-Dispatching EmptySo 2 Feb 2014 - 14:01

Hm, ganz ehrlich gesagt finde ich das .. überflüssig.
Inzwischen ist das hier ein FSK16 Forum. Es sollten also halbwegs erwachsene Menschen zugegen sein und der Staff beißt eigentlich nicht.
Ich weiß nicht, ich brauche niemanden, der für mich vermittelt. Wenn mir was nicht passt, dann wende ich mich direkt an die Zuständigen. Über Ecken usw .. da geht wieder nur der direkte Bezug zum Staff verloren und mal ehrlich, wir sind doch echt keine kleinen Kinder mehr.
Entsprechend .. Nope. Finde es unnötig und würde sowas auf keinen Fall in Anspruch nehmen wollen.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Emotion-Dispatching _
BeitragThema: Re: Emotion-Dispatching   Emotion-Dispatching Empty

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter