StartseiteStartseite  SuchenSuchen  GlossarGlossar  TeamTeam  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
»yo, wanna join?«
»Gerüchteküche«


»LATEST POSTINGS«

» S P A M
Kombüse EmptyHeute um 10:20 von Mir Ansul Arciel

» Assoziationen
Kombüse EmptyGestern um 20:47 von Kurosuki Shinji

» Abwesenheitsliste
Kombüse EmptyGestern um 20:38 von Kurosuki Shinji

» Der User über mir...
Kombüse EmptyGestern um 10:38 von Joker

» Der Charakter über mir...
Kombüse EmptyGestern um 9:44 von Joker

» Katzen des vergessenen Tals | Änderung
Kombüse EmptySo 13 Okt 2019 - 23:09 von Gast

» Ich liebe...
Kombüse EmptySo 13 Okt 2019 - 21:01 von Takeuchi Sora

» Was tut ihr gerade?
Kombüse EmptySo 13 Okt 2019 - 20:55 von Takeuchi Sora

» Rosenspiel
Kombüse EmptySo 13 Okt 2019 - 20:55 von Takeuchi Sora

» Kennt ihr noch .. ?
Kombüse EmptySo 13 Okt 2019 - 20:41 von Koala

»crews«

Piratenbanden

Divisionen

Abteilungen

Truppen

Andere



Teilen
 

Kombüse

Talon

Talon

Beiträge : 13

Kombüse _
BeitragThema: Kombüse   Kombüse EmptyDi 15 März 2016 - 2:43

Die Kombüse ist die Küche und der Aufenthaltsraum zugleich. Der Raum bietet mit seinem großen Tisch und den Bänken genügend Platz damit die Mannschaft gemeinsam essen kann, es gibt auch nur eine kleine Küchenzeile die mit einer Grundausstattung zum kochen bestückt ist, ein Sternekoch würde natürlich keinen besonders großen Spaß daran haben aber zum verpflegen der Truppen reicht es aus. Wenn nicht gekocht oder gegessen wird hält dieser Raum auch als Besprechungsraum her.
Nach oben Nach unten
Fudo Mai

Fudo Mai

Beiträge : 616

Kombüse _
BeitragThema: Re: Kombüse   Kombüse EmptySa 19 März 2016 - 8:26

cf: Hafen von Loguetown

Mai kam in die Kombüse und wurde von Kirito verfolgt. Sie betrachtete ihn und stellte ihren Seesack auf den Boden in eine sichere Ecke, wo er nicht störte und ging zu den Schränken um sich dort um zu sehen und zu überprüfen, wo man was deponiert hatte. Immerhin hatte sie die Order ja für Viktoria einen Kaffee zu machen. Sie blickte den Mann an und dann wieder auf ihre Schränke. Er hatte immerhin indirekt ihre Arbeitsweise kritisiert, bzw. Mai unterstellt, dass sie sich einfach so zu einer Maid machte und sie blickte den Anderen an, ehe erneut einer dieser Hitzeschübe kam und ihr Raum sich zu drehen begann. Sie hielt sich leicht an der Arbeitsplatte fest und lehnte sich gegen diese.
Ich stehe nicht unter ihrer Fuchtel, denn immerhin wurde ich zu ihrer persönlichen Assistentin gemacht. Es war ein Befehl von oben her. Ich soll von ihr lernen aber gleichfalls für ihr Wohlergehen sorgen, sicher damit sie niemand anderen mit diesem Verhalten belästigen soll. Aber eine Andere Sache, bevor ich auf Konomi zu sprechen komme, könntest du mich im Laufe des Tages einmal durchschauen? Mein Kreislauf sackt mir immer wieder zusammen und sorgt dafür, dass mir schwindlig wird. Es ist seid dem ich vorhin eine exotische Frucht gegessen habe. Ich habe zunächst gedacht, dass es vielleicht eine allergische Reaktion ist, aber ich habe noch nie von einer allergischen Reaktion gehört, wo es nur um Hitzewellen und Schwindel geht und nein, meine Regel kann es nicht sein, die ist noch ein paar Wochen hin, die hatte ich erst., sagte sie und ihre Wangen waren nur leicht gerötet durch die aufsteigende Hitze. Ihre Stirn würde kühl sein, denn ihr Körper war fast komplett an ihre Teufelsfrucht angepasst, demnach hatte die Orangehaarige immer weniger Probleme. Auch wenn diese innere Hitze irgendwie immer noch da war. Ob Kirito ihr helfen konnte? Sicher hatte sie eine Art Grippe oder dergleichen, vielleicht zu wenig getrunken? Nun Mai achtete eigentlich stets pingelig darauf, dass sie defintiv den Mindesthaushalt an Flüssigkeit und Nahrung zu sich nahm.

Dann jedoch winkte sie ab.
Egal... es geht wieder. Sollte es noch einmal vorkommen, werde ich auf dich zurückkommen. Was Konomi angeht, denke ich, dass es ein kooperatives Manöver sein könnte, oder aber eine Art Trainingsmission oder so. Ich habe so was schon ein paar Mal miterlebt., sagte sie und öffnete einen Schrank und sah zu ihrem Erstaunen endlich die Kaffeebohnen und die Mühle dazu. Sie hatte auch mittlerweile die Kaffeemühle gefunden und blickte dann Kirito an.
Tu mir einen Gefallen und mache eine Runde in der du jeden fragst, was er trinken möchte, ach ja und frage nach bekannten Allergien. Ich möchte, dass gerade du als Arzt darauf achtest, dass jeder genug trinkt. Verboten zu dieser Zeit ist Rum und Grog. Es gibt Kaffee, Wasser, Saft habe ich auch schon gefunden und Tee kann ich anbieten., sagte sie und zeigte auf ihn.
Derweil kannst du mir bitte sagen, was du gerne hättest., sagte sie nun und blickte ihn an.
Ich hoffe du kannst mich aus medizinischer Sicht verstehen, immerhin empfinde ich es als wichtig, dass die Mannschaft nicht umkippt oder an Skorbut erkrankt. Ich finde der Schiffsarzt und der Koch sollten eng zusammenarbeiten, damit es der Crew gut geht., sagte sie nun ehrlich.

_________________

Briefkasten

reden | passiert in der mentalen Welt

Statistikwerte:
 


Kombüse 3n36xk10

Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Kombüse _
BeitragThema: Re: Kombüse   Kombüse EmptySa 19 März 2016 - 20:44

CF: Loguetown Hafen

Die beiden Mannschaftler standen in der Küche oder auch dem Aufenthaltsraum und inspizierten die Einrichtung. Auf Kiritos Bemerkung dass Mai die persönliche bedienstete der Offizierin reagierte sie abwehrend, ihr Aufgebenbereich war wohl doch etwas größer als nur Kaffe zu kochen. "Hey das war doch nur ein Witz, muss ich das jetzt jedesmal sagen wenn ich einen mache?" kurz schmunzelte er aber Mai hatte direkt auch ein wichtiges Anliegen an den Arzt, sie wollte durchgecheckt werden da es ihr nicht besonders gut ging. "Hm hört sich etwas nach Fieber an, wenn wir uns in den Schlafräumen eingerichtet haben kannst du mal vorbeikommen und ich seh es mir etwas genauer an. Ich denke mal das Schiff ist zu klein als das es noch ein extra Behandlungszimmer vorzuweisen hat." Wärend er sprach trat er an Mai heran und fasste ihr kurzerhand an die Stirn um die Temperatur zu fühlen, sie schien noch keine erhöhte Temperatur zu haben da die Stirn nicht glühte. "Wie sah die Frucht denn aus? Ich denke mal das es etwas ganz exotisches sein musste wenn du sie nicht mal als Köchin kennst." Kirito griff sich ans Kinn und kratzte es etwas um nachzudenken. Wärend dessen erzählte Mai dann was sie von dem ersten Ziel hielt und was ihrer Meinung dort passieren würde. Ein einfaches Treffen zweier Divisionen könnte es durchaus auch sein aber wozu? Die Dame suchte derweil weiter nach den Kaffeebohnen und der Mühle dazu, sie wollte auch das Kirito sich auf den Weg machte um heraus zu finden was die Mannschaft zu trinken wollte und in Erfahrung bringen gegen was sie allergisch waren. "Wenn ich sie sehe werde ich sie zu dir schicken, ich bin Arzt und kein Kellner. Aber das mit den Allergien ist schon was anderes, das sollte ich auch schon mal herausfinden für den Notfall." Auf die Frage ob er auch etwas haben wollte hob er nur ablehnend die Hand und schüttelte den Kopf. "Ich werde mich jetzt erstmal im Schlafraum einrichten, unsere Ausrüstung will ja gut verstaut sein." Kirito wollte erstmal auf seinem schwimmenden zuhause ankommen bevor er allen mit lästigen Fragen auf den Nerv ging. "Hast aber schon recht mit dem zusammenarbeiten, kann nur hilfreich sein. Jetzt bin ich aber erstmal weg um meine Sachen zu verstauen, denke mal wir sehen uns im laufe des Tages nochmal." Bei der Größe des Schiffs wäre es ein Wunder wenn sie sich nicht nochmal sehen würden, Kirito hob die Hand zum Abschied und machte sich dann erstmal auf den Weg zu seinem Quartier.

TBC: Blackjack (Männerschlafsaal)
Nach oben Nach unten
Fudo Mai

Fudo Mai

Beiträge : 616

Kombüse _
BeitragThema: Re: Kombüse   Kombüse EmptyMo 21 März 2016 - 19:33

Mai blickte dem jungen Mann hinterher und wirkte auch sonst ein wenig perplex. Sie fühlte sich mittlerweile sehr wohl, woran das wohl lag? Sie wusste es nicht, und zuckte auch mit den Schultern. Sie würde nachher mal bei ihm vorbei gehen und sich untersuchen lassen, nicht sonderlich weitläufig und gründlich, sondern eher oberflächlich, denn sie hatte an sich keinen Grund mehr zu verlangen, als sie sich fühlte. Außerdem wer wusste schon, ob der Mann der ihr dann gegenüber sitzt nicht doch mehr von ihr wollte, als sie bereit war zu geben? Aber ... nein ,sie durfte nicht in diese Art von Gedanken verfallen, immerhin sollte ein Zahnrad in das Andere greifen bei einer Crew und man sollte einander vertrauen können. Sie vertraute dem Schiffsarzt so wie sie auch Vika vertraute, ihrem Kapitän, oder Musashi oder eben den Anderen, die noch da waren. Mai hielt viel von Vertrauen, aber sie würde auch Befehle befolgen. Klar war ihr, dass Musashi scheinbar ein sehr vorsichtiger Mensch war, denn immerhin hatte er ihre Seesäcke und dergleichen kontrollieren lassen. Normalerweise würde man meinen, dass das nur passierte, wenn man seiner Mannschaft nicht traute, aber er hatte doch die letzten Monate Zeit gehabt um seine Mannschaft kennen zu lernen, oder etwa nicht? Hatte er etwa die Tage nicht damit verbraucht sich auf die Reise vorzubereiten, sich mit dem auseinander zu setzen, was vor ihm lag, womit er tag täglich arbeiten würde? Sie seufzte innerlich und begann die Kaffeebohnen zu mahlen. Sie wollte ja ihre Aufgabe nicht unbedingt vernachlässigen. Und so lies sie Wasser aus einem Wasserfass in den Wasserkocher laufen und setzte diesen auf den Herd. Sie griff nach dem Holz und feuerte den Herd an, um damit das Wasser im Wasserkocher zu erhitzen. Sie öffnete die Mühle und sog den Geruch ein. Es war ein sehr edler und teurer Kaffee, das konnte man riechen. Immerhin bestand Viktoria darauf, dass nur die besten Sachen gekauft werden und Mai war sich jedoch unschlüssig, ob das nicht irgendwann das Budget der Truppe sprängen würde, oder würde sie da ihr eigenes Vermögen hinein bringen? Immerhin waren viele Dinge ja doch ein wenig kostspieliger und wenn sie ehrlich war, es interessiert sie irgendwie so gar nicht. Immerhin warum sollte es sie interessieren?

Sie nahm sich einen Filter hinaus und gab den gemahlenen Kaffee dort hinein, ehe sie dann diesen Filter über eine Kanne legte. Es blieb nun abzuwarten bis der Pfiff kam für den Wasserkocher. Derweil ging Mai die Früchte durch, die sie kannte und überlegte, was das für eine exotische Frucht sein könnte. Der Herr der ihr diese verkauft hatte nannte sie Mera Mera no Mi, die Feuerfrucht. Soll wohl einmalig sein, oder wenn es diese doch noch vermehrt geben sollte sehr sehr selten. Aber was gab es denn dann noch für Früchte? Sie überlegte. Sie hatte zwar die Frucht Kirito beschrieben und doch. Nein, es konnte nicht sein, wie sollte sie denn eine Teufelsfrucht essen können? Die gab es immerhin nicht einfach so zu verkaufen, oder doch? Hatte sie etwas verpasst, dass man jetzt Teufelsfrüchte kaufen konnte? Sie seufzte leicht und schloss die Augen, ehe sie zu Boden sank und auf das Pfeifen wartete. Jedoch ... nun ja. Wie soll man sagen, sie lag da auf dem Boden, ohnmächtig. Es war einfach zu viel gerade für Mai. Die neuen Kräfte in ihr begannen den Körper um zu stellen und das kostete sie gerade extrem viel Kraft. Und durch die starke Anstrengung konnte Mai sich nicht mehr wach halten, sondern fiel eben der Ohnmacht zum Opfer.

_________________

Briefkasten

reden | passiert in der mentalen Welt

Statistikwerte:
 


Kombüse 3n36xk10

Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Kombüse _
BeitragThema: Re: Kombüse   Kombüse EmptyMi 23 März 2016 - 0:30

CF: Blackjack Männerschlafsaal

"Also ich habe mal mein Buch gewälzt und nachgesehen aber ich habe nichts dazu gefunden Mai." Kirito kam wieder zurück in die Kombüse und sah sich um, war sie raus gegangen? Er ging um den großen Tisch und schreckte kurz zusammen als er sah dass Mai auf dem Boden lag, er wusste nicht war passiert war aber er kniete sich neben sie und hob sie langsam auf. Sie wurde nicht wach weshalb er sie erstmal auf den Tisch legte, mit einem Bein schob er eine der Bänke weg damit er besser ran kam. "Mai wach auf." Er tätschelte kurz eine ihrer Wangen, den Rucksack stellte er dann neben ihr auf den Tisch. *Verdammt was mach ich denn jetzt....wir haben gerade erst abgelegt und dann sowas.* Dass das Schiff schon abgelegt hatte konnte man merken da es sich leicht hin und her bewegte. Der Arzt nahm sich dann einen Lappen aus der Spüle und tränkte ihn in kaltem Wasser um ihn auf ihre Stirn zu legen. "Los Mai wach schon auf." Kurz ging er an die Tür zum Gang und holte Luft. "KAPITÄNSLEUTNANT!" rief er dann aus voller Kehle, seine Stimme klang besorgt und er hoffte dass man ihn hören würde. Als er nach Hilfe gerufen hatte würde er sein Stethoskop aus dem Rucksack holen und anlegen um Mais Atmung zu checken. *Hm hört sich nicht Besorgniserregend an. Was kann es bloß sein?* Kirito legte das Stethoskop um seinen Hals und grübelte nach, sie hatte auf den ersten Blick keinen Ausschlag oder Schwellungen am Körper und so konnte man eigentlich davon ausgehen dass sie keinen Allergischen Schock erlitten hatte. Was für ein Problem lag hier also vor...Kirito war wirklich etwas überfordert mit der Situation, er hatte zwar die Grundlegende Ausbildung zum Arzt erhalten aber ihm fehlte jede Art an Erfahrung. Er konnte ja nicht ahnen dass Mais Körper auf eine ganz besondere Frucht so reagierte. Sie hatte ihm zwar die Frucht beschrieben aber dass sollte den jungen Mann nicht weiter helfen da er nicht wusste wie Teufelsfrüchte aussahen. Eigentlich wusste er nur dass man durch die Dinger die verschiedensten Kräfte bekam. Wärend er auf Verstärkung wartete hielt er Mais Zustand im Blick und zerbrach sich den Kopf warum sie plötzlich so zusammen brach. *Also sie hat ne Frucht gegessen, war es etwa doch eine Teufelsfrucht? In meinen Bücher war sie jedenfalls nicht abgebildet.* Die Frucht war schon ziemlich groß und hatte auch ein komisches Muster. Wenn er wenigstens noch ein Stück von der Frucht hätte dann könnte er sie wenigstens untersuchen allerdings hatte Mai das ganze Ding gegessen. *Ich hoffe der Chef weiß was zu tun ist.* ging es ihm durch den Kopf als er Mais Puls fühlte welcher aber auch nicht ungewöhnlich war. Ihr Bauch war auch nicht verhärtet als er diesen mit leichtem Druck seiner Hand eindrückte. Was war hier bloß los...es gab keine wirklichen Symptome außer ihrer Ohnmacht. Kirito dachte darüber nach was Mai zu ihm gesagt hatte, sie hatte eine Frucht gegessen und kurz darauf ist ihr schwindlig geworden. Ihr Kreislauf war wohl das Problem aber ihr Herzschlag sowie ihre Atmung waren völlig normal. "Komm schon wach jetzt wieder auf." Er versuchte es nochmal mit dem leichten Tätscheln der Wange, er wollte ihr kein Mittel verabreichen ohne sicher zu sein was das Problem war.
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Kombüse _
BeitragThema: Re: Kombüse   Kombüse EmptyFr 25 März 2016 - 11:56

CF: Deck

Der Samurai kam in den Raum gestört in welchem normalerweise das Essen für die Crew zubereitet werden sollte und die Köchin nur in ihrem eigenem Schweiß baden sollte, doch stattdessen sah es so aus als ob die junge Fudo ein paar Trockenschwimmstunden auf dem Boden nehmen wollte. Der neue Schiffsarzt bekam also direkt etwas zu tun und in diesem Fall war dies ein komplizierter Fall, denn die Auswirkungen einer Teufelsfrucht auf den menschlichen Körper gehörten wohl nur sehr bedingt zu dem Wissen eines Arztes und dies war auch sehr unterschiedlich. Hätte sie eine Zoan gegessen, sowie Miyamoto selbst dann würde man sicher ein gewisses Chaos hier sein, denn die animalische Ader übernimmt nach dem Verspeisen oder einem unkontrollierten Emotionsausbruch kurz die Überhand. Da diese Form dann völlig neu ist und die schärferen Sinne, sowie Triebe auch unbekannt sind und der Ausdauerverbrauch schwer zu beschreiben ist, verfallen vielen Menschen in Panik. Daher schaute der Samurai den Rotschopf an und dann zu der Köchin.
„Sag mir bitte dass sie einfach nur mit dem Kopf gegen einen Schrank gefallen ist und deswegen hier so rumliegt?“
Zeit für einen gewissen Spaß musste sein und nach all dem was er bisher über die junge Dame, die sich stets so zurückhaltend verhält, gelernt hatte war diese Frage durchaus berechtigt, doch irgendwie konnte er sich denken dass dies nur Wunschdenken war. Denn zum Einen wäre es besorgniserregend wenn der Schiffsarzt wegen einer solch leichten Komplikation nach dem Kapitän ruft, andererseits machte es ihn auch nervös wenn direkt etwas vorfiel was man mit einer Grundausbildung in Medizin nicht erklären konnte. Er hoffte nur dass es sich dabei nicht um eine ansteckende Krankheit oder ähnliches handelte. Dies wäre wohl die schlechteste aller Möglichkeiten.

GT: Deck Time Skip


Zuletzt von Miyamoto am Mi 30 März 2016 - 12:44 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Musashi
[Weltregierung] CP 3

Musashi

Beiträge : 1009

Kombüse _
BeitragThema: Re: Kombüse   Kombüse EmptyMo 28 März 2016 - 21:27

Nach einer kurzen Zeit kam der Kapitän auch schon angeeilt. So wirklich Ahnung was los war hatte er gar nicht, aber man würde ihm sicher erklären was vorgefallen ist. Alles was er im Moment sagen konnte war, dass eine Person auf dem Boden lag. Diese Person war unverkennbar weiblicher Natur. Sie hatte Rotes Haar und machte selten viel Aufwand aufzufallen. Das war schon das zweite Mal, dass Musashi sie ohnmächtig aufgefunden hat. Anscheinend hatte sie eine Schwäche für Theatralik oder litt unter irgendeiner Schwund Krankheit. Was es auch war, wirklich von nutzen wäre es nicht, wenn sie in einer ernsten Situation ebenfalls zu Boden glitt. Da müsste man sich überlegen, ob die Karriere bei der Marine wirklich eine gute Wahl war. Miyamoto selbst fing alles mit einem kleinen Scherz an, so zumindest die Annahme. Er war vermutlich im Moment einer der wenige Personen, die anscheinend einiges an Verantwortung übernahmen für die Leute hier. Es hing eventuell damit zusammen, dass er der Älteste war, vielleicht aber auch nur ein Charakterzug. Es wäre eine Überlegung wert ihn ebenfalls mal den Posten eines Vize-Kapitäns anzubieten. Wer weiß ob in naher Zukunft nicht jemand Anderes diese Division übernehmen müsste. Als Agent war Musashi eine ganze Weile klar, dass das Ganze hier nicht dauerhaft bestand haben würde. Vielleicht gäbe es ja die Möglichkeit ein oder zwei Leute mitzunehmen, sollten sie sich als geeignet herausstellen. Dies hatte er aber nicht alleine zu entscheiden und ohne ein Ok seiner Vorgesetzten wäre es eh sinnlos darüber großartig nachzudenken.

" Was ist vorgefallen? Hat sie ne Lebensmittelvergiftung von dem Zeug das sie vorhin verspeist hat? "

Die Frage schien berechtigt, denn er selbst wusste nicht, dass es sich hier um eine Teufelsfrucht handelte. Wobei er es eventuell überprüfen könnte mit seinem Handschuh, doch da müsste ihn schon jemand auf die Idee bringen. Natürlich hat man mal vorher erwähnt einen Check bei allen durch zu führen, doch dies würde erst später geschehen. Im Moment aber war die Sorge um das Wohlergehen von Mai im Vordergrund. Wobei Musashi sich fragte, wieso nicht Viktoria gerufen wurde? Immerhin war sie doch die "Hauptverantwortliche", wenn es um Mai ging. So sagte Viktoria es zumindest gerne, wenn auch der Kapitän in Wahrheit diese Bürde trug. Sie konnte von ihm aus die Maid von Viki spielen, doch die Befehlsgewalt als auch die Verantwortung hatte er zu tragen. Ihm gefiel es nicht unbedingt, doch diese Erfahrung musste er wohl oder übel machen. Kaum abgelegt und schon der erste Vorfall. Mal hoffen, dass dies nicht zu einem regelmäßigem Ereignis wird.

" Solange sie atmet und ihre Vitalfunktionen in Ordnung sind, können wir sie denke ich eine Weile schlafen lassen. Es wäre gut wenn du eine weile ein Auge auf sie hast, Kirito. "

Es klang vielleicht auf Anhieb etwas kalt, aber mann man das Ganze logisch betrachtete gab es nicht viel mehr zu tun. Er selbst war kein Arzt noch hatte er die Magie das Ganze aufzulösen. Sie hatten schon einen Kurs und den würden sie folgen. Musashi vertraute darauf, das Kirito genügend Ahnung hätte. Es würde ihm auch helfen diese Erfahrung zu machen, den sie würde nicht seine Letzte sein. Je mehr sie alle Herausgefordert werden, desto eher würden sie bereit sein die Grandline zu bereisen.

(wir können jetzt gerne skippen nach Konomi)

_________________

Bewerbung
 "Übersteuert"

Kombüse Text1110
Nach oben Nach unten
Fudo Mai

Fudo Mai

Beiträge : 616

Kombüse _
BeitragThema: Re: Kombüse   Kombüse EmptyDi 29 März 2016 - 11:08

Tief im inneren barg sie es, es breitete sich aus, immer weiter und weiter, wohin, wusste sie nicht? Wohin würde sie diese Kraft führen? Was konnte diese Kraft aufhalten? Nun, Wasser ganz sicher, aber was noch? Seestein, hatte sie gelesen, ein Stein, der die Kraft und die Ausstrahlung des Wassers widerspiegelt. Ob und wann ihre Kräfte jedoch erwachen, ward ungewiss, denn Mai nahm das Echo in ihrem Inneren nicht wahr. Sie merkte nicht wirklich, dass es ein inneres Feuer war, was sich dort in ihr ausbreitete, was dafür sorgte, dass ihr warm wurde, dass ihr Kreislauf sich umänderte, anpasste und dadurch eben diese Schwindelanfälle erscheinen, wobei eher erschienen, denn dies war der letzte Anfall, der Letzte, der Große.

Vielleicht würde sich Mai an den Einarmigen wenden, wenn sie wüsste, dass er so wie sie über Teufelskräfte verfügte. Immerhin war Mai sehr unsicher mit diesen Dingen, vor allem aber war sie ausgesprochen neugierig, es konnte als das ein oder andere Problem passieren, doch wo übte man Feuer zu kontrollieren, sich selbst zu kontrollieren, wo konnte man üben man selbst zu sein, sein neues Ich, denn auch wenn Mais Bewusstsein dies noch lange nicht verarbeiten würde, weil es unter dem Eskapadismus verborgen war, so wusste doch ihr Unterbewusstsein was genau los war, dass sie nun die Kraft des Feuers in sich trug, eine gefährliche Macht.

Es dauerte nicht lange, ca. 3 Stunden, bis Mai wieder erwachte und sich streckte, als hätte sie geschlafen. Sie fühlte sich ausgeruht und voller Tatendrang. Sie konnte auch keinem Anderen erklären, warum genau sie umgekippt war, es war einfach passiert und Mai tat es wohl als eine Unverträglichkeit gegenüber dieser komischen Frucht ab. Sie konnte sich auch nicht wirklich an diese erinnern. Das Aussehen der Frucht war merkwürdig gewesen, doch für Mai, die ein wenig in ihrer eigenen Traumwelt lebte, war dies wohl eine normale, sehr exotische Frucht gewesen, nichts weiter.

-- Skip nach Konomi --

Mai blickte aus dem Fenster der Kombüse, seit ihrem Zusammenbruch war einige Zeit vergangen und die junge Frau hatte bislang noch immer nicht ihr Potential herausgefunden, bzw. die Kraft, die in ihr schlummerte. Sie putzte gerade ihren Wok und stellte ihn ins Regal zurück. Es gab vor kurzem Essen und Mai hatte einfach weiter gemacht, als wäre nie etwas gewesen. Jedoch hatte sie sich ein wenig weiter zurückgezogen. Sie wollte nicht unbedingt viel Aufsehen erregen und so wich sie auch Vika aus, verschanzte sich ab und an in der Kombüse um zu kochen, Essen vorzubereiten, die Vorräte zu überprüfen, die Kombüse zu putzen, ihre Arbeitsgeräte und noch andere Dinge. Sie konnte nicht wirklich oben an Bord helfen, da sie von vielen Dingen keine Ahnung hatte und schon garnicht von der Nautik. Sie hatte seit dem auch keinen Zusammenbruch mehr gehabt, was sie ein wenig verwunderte, ging sie doch davon aus, dass diese sich immer mehr häufen würden, doch Fehlanzeige. Sie seufzte leicht und blickte aus dem Bullauge heraus. Sie sah das Land, wahrscheinlich würde der Ausguck gleich vermelden, dass das Land in Sicht war.

Vorsichtig strich Mai sich eine Strähne hinter ihr Ohr. Sie mied auch große Gespräche mit anderen Crewmitgliedern, wohl aus Angst, dass diese sie nun außen vor lassen würden, oder auslachen würden, dass man sie für nicht wirklich tauglich erklären würde, dass man ihr an den Kopf warf, dass die Marine falsch war. Sie flüchtete sich also mal wieder vor der Realität, und vor der Konfrontation, aber auch, weil sie keine wirklichen Umstände machen wollte. Immerhin war ihr Weg doch der Weg des geringsten Widerstandes und diesen würde sie erhalten, wenn sie einfach tat, was man ihr sagte und dadurch keine wirklichen Reibereien hervorrief. Sie hatte auch bislang zumindest immer eine Ausrede für Vika oder Musashi, warum sie nicht das Gespräch führen konnte, oder eben warum sie im Training eher Mittelmaß war.

Mai hatte schon mal gegen Kirito gekämpft und hatte gesehen, was Mai konnte, und doch war es für Vika immer ausgesprochen leicht Mai zu überrumpeln. Mai wehrte sich kaum und wirkte, als könnte sie nicht wirklich viel. Ihr Blick wanderte umher und sie beobachtete einfach, sog den Stil von Vika in sich auf, zumindest das, was sie sah und versuchte es zu verinnerlichen. Sie wollte die Bewegungen kennen lernen, sie wollte wissen, wie die Andere agierte und wich immer wieder nur aus. Sie ging in keine Offensive, sondern agierte stets defensiv.

Aktuell lies sie ihre Hände sinken und ging in Richtung des Ausgangs. Sie wollte an Deck gehen und sich die Insel von dort anschauen. Sie wollte schauen, vielleicht konnte sie ja doch nützlich sein. Sie wollte sich immerhin mehr einbringen und beim Landen auf einer Insel konnte man schließlich helfen, auch wenn man so war wie Mai.

OW: An Deck

_________________

Briefkasten

reden | passiert in der mentalen Welt

Statistikwerte:
 


Kombüse 3n36xk10

Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Kombüse _
BeitragThema: Re: Kombüse   Kombüse EmptyMi 30 März 2016 - 1:13

Miyamoto war der erste der in die Kombüse ankam und das Unheil sah. Er fragte auch sofort was passiert war, Kirito antwortete auch sofort. "Ich weiß nicht was genau passiert ist, als ich reinkam lag sie auf dem Boden. Hab sie dann erstmal auf den Tisch gelegt." Mai hatte sich nicht wirklich viel bewegt seid sie dort lag und kurz nach dem Samurai kam auch der Kapitän herein. Auch er stellte sofort eine Frage auf die der Arzt leider keine richtige Antwort hatte. "Daran habe ich auch gedacht, ich habe gesehen das sie eine Frucht gegessen hatte aber was genau es war weiß ich nicht. Ihre Körperliche Verfassung ist eigentlich ganz normal aber trotzdem kommt sie nicht zu Bewusstsein." Es nervte dass ausgerechnet der Arzt keinen Schimmer hatte was los war also blieb nur noch eins. Den Patienten nicht bewegen und abwarten, die Blackjack war inzwischen auf offener See also konnte man auch keinen weiteren Rat von den Ärzten der Marinebasis einholen. Musashi meinte dann dass Kirito ein Auge auf Mai behalten sollte und dies tat er auch.

Skip nach Konomi

Nach einiger Zeit wurde Mai dann endlich wach aber Kirito war in diesem Moment nicht dort, er war an Deck gegangen um eine zu qualmen. In der Ferne sah er dann eine Insel, war das etwas schon das Ziel? Der Fleck am Horizont wurde immer größer je näher sie kamen. Es war Konomi, die Insel auf der sie sich mit der anderen Division treffen sollten. Die Matrosen der Blackjack machten sich langsam an dran das Schiff zum anlegen vorzubereiten, Kirito machte sich dann auch nützlich und packte an wo es ging. Er war auch einer der ersten die den Steg am Hafen betraten um die Seile daran fest zu machen. *Jetzt bin ich aber gespannt wie die Kerle der anderen Division drauf sind. Ob die auch so ein bunter Haufen sind?* ging es dem Rotschopf durch den Kopf, er sah die anderen Crewmitglieder an und wartete darauf dass sie auch das Schiff verlassen würden um den Steg zu betreten. Kirito wusste ja nichts genaueres und da wäre es besser wenn der Kapitän erstmal eine Ansage machen würde sobald alle festen Boden unter den Füßen hatten. Der Rotschopf war schon sehr aufgeregt, das war nun die zweite Insel die er betrat wenn man mal seine Heimat aussen vor ließ. Nach der schweren Ausbildung auf Loguetown sollte das der erste offizielle Auftrag der Division sein und er hoffte das alles gut ging. *Habe ich alles dabei was ich brauche?* er nahm nochmal den Rucksack vom Rücken und warf einen schnellen Blick rein, alles war an Ort und Stelle und wartete nur darauf genutzt zu werden. Mai war auch wieder wach und stand an Deck, sie verhielt sich so als wäre nie etwas gewesen und Kirito seufzte erleichtert. *Die macht mich irgendwann nochmal fertig mit ihrer Art.* dachte er sich mit einem Grinsen. Erst gab sie keinen Ton von sich und jetzt stand sie wieder frisch und munter an Deck. Die Soldaten schoben dann ein großes Brett vom Schiff aus auf den Steg damit der Rest der Crew auch an Land gehen konnten, eine Art provisorische Brücke wenn man so wollte.

TBC: Konomi Hafen
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Kombüse _
BeitragThema: Re: Kombüse   Kombüse Empty

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 1