PortalPortal  StartseiteStartseite  SuchenSuchen  TeamTeam  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
»yo, wanna join?«
»LATEST POSTINGS«

» Abwesenheitsliste
Es gibt Kritik.. EmptyGestern um 15:28 von Lian

» [Pirat][EA] Kuroko "Daroei" Neko
Es gibt Kritik.. EmptyGestern um 14:56 von Kuroko Neko

» Newsletter: September 2022
Es gibt Kritik.. EmptyGestern um 14:29 von Das Team

» Schnelle Fragen
Es gibt Kritik.. EmptyDi 27 Sep 2022 - 11:58 von Lian

» [EA][Piratin] Dragonia Solorion
Es gibt Kritik.. EmptyMi 21 Sep 2022 - 16:32 von Nero

» Rassen der Welt
Es gibt Kritik.. EmptyDi 20 Sep 2022 - 9:11 von Admin

» Happy Birthday!
Es gibt Kritik.. EmptyMo 19 Sep 2022 - 15:03 von Lian

» [Änderung] Bound by Blood
Es gibt Kritik.. EmptySo 18 Sep 2022 - 23:04 von Gast

» [M|W] The Robin from the hood
Es gibt Kritik.. EmptyFr 16 Sep 2022 - 20:00 von Vito

» Vergebene Avatare
Es gibt Kritik.. EmptyDi 13 Sep 2022 - 23:06 von Lian

»Zyklus«
1528 - Zyklus des Erwachens
1. Januar bis 31. März
»crews«

Piratenbanden




Divisionen




Abteilungen

Truppen

Andere



Teilen
 

Es gibt Kritik..

Gast

Anonymous


Es gibt Kritik.. _
BeitragThema: Es gibt Kritik..   Es gibt Kritik.. EmptyMo 20 Jun 2016 - 22:20

Ich weiß irgendwie gar nicht so recht, wie ich diesen Thread beginnen soll..

Da sind einige Dinge, dich mich derzeit massiv am SW stören und das liegt nicht am Staff - sondern an den Usern.

Ja, genau, beginnen wir da einfach mal mit dem Event. Viele waren letztendlich begeistert, als Sora verkünden ließ, dass es bald wieder ein Event gäbe. Eine einmalige Gelegenheit, um auch mal mit Leuten zu posten, die man sonst nicht im laufenden RPG trifft, mit denen man sonst keine Möglichkeit auf ein kleines Play hat. Und das Beste - es wird sogar mit vollen Achievements vergütet.

Gleichwohl ist die Beteiligung verschwindend gering. So viele haben sich gefreut, so wenige sind letzten Endes beteiligt. Sei es nun wegen mangelnder Motivation, Zeitmangel.. Ich weiß es nicht. Was ich weiß, ist, dass ich zwei, eigentlich sogar drei Jobs habe und trotzdem viel und regelmäßig poste. Dass zB Nero einen Stundenplan von Montag und Sonntag hat und eigentlich ständig irgendwas zu tun hat und trotzdem auf seine 4-5 Posts die Woche kommt.

Natürlich, jetzt werden einige sagen, dass das hier nur ein Hobby ist und dass das Spaß machen und nicht unter Druck geschehen soll. ABER.. Leute.. Das ist doch ein Foren-RPG? Das bedeutet, das Spiel lebt davon, dass man postet und sich der Charakter dadurch entwickelt.

Bei vielen habe ich aber irgendwie das Gefühl, dass ihnen das Posten an und für sich keinen Spaß macht. Wo ich mich dann wieder frage.. was macht ihr denn dann hier? Da gibt es Menschen, die vielleicht einmal alle zwei Wochen posten, aber dann über einen Zweitchar nachdenken.

Que?!

Davon lebt ein Forum nicht. Unser Staff ist wirklich so extrem bemüht, uns ein tolles Play zu ermöglichen, mit vielen Freiheiten und Raum für Fantasie und irgendwie wird davon gar nichts genutzt. Der Großteil macht hier einfach nur sein Ding und klebt penetrant an "seinem" Grüppchen. Es wird nichts aus Gerüchten gemacht, niemand ist interessiert daran, die Geschichte, die Story für sich zu nutzen und umzuschreiben. JA, das ist hier möglich!

Aber es passiert nicht. Es gibt hier User, die seit Jahren ohne jede Archivierung aktiv sind und absolut nichts mit ihren Charakteren gemacht haben. Das finde ich persönlich einfach schade, weil grade die Entwicklung und Reifung des Charakters doch das Wichtigste und Spannendste am Foren RPG ist.

Ein weiterer Punkt, der mir sauer aufstößt, sind bedeutungslose Flashbacks.

Als die Flashbacks damals eingeführt worden sind, war da die Absicht dahinter, ein BEDEUTENDES Ereignis aufzubereiten. Eines, was im Leben des Chars auch in der Zukunft noch von Bedeutung sein wird.
Und die meisten sind dann aber irgendwelche Larifari Flashbacks, die zwar mehrere Seiten, aber so null Inhalt zählen. Das ist in meinen Augen pure EXP-Abgreifung und diese Zeit kann man dann doch sinnvoller im laufenden RPG investieren, denn in einem Flasback, was keinerlei Bedeutung für alle beteiligten Chars hat.



Puh.. ja.. Ich musste mich da jetzt einfach mal drüber aufregen, weil ich das so schade finde. Ein Forum lebt von der Aktivität, Motivation und vom Ideenreichtum der User. Der Staff gibt sich viel Mühe und ist offen für alles. Das war auch mal anders. Aber diese Offenheit sollte man für sich und den Ort nutzen, an welchem man gern seine Zeit verbringt.

Wir sind eig so eine tolle Community inzwischen und auch ein Sora, der Geduld und Motivation bis zum Mond und zurück hat, ist irgendwann resigniert und traurig, dass absolut gar nichts von den Usern kommt und alle Mühe letztlich umsonst ist.


Was ich damit sagen will.. Bitte werdet alle etwas aktiver. Nehmt am Event teil, macht was aus Gerüchten, entwickelt euren Charakter, seid auch mal im Support aktiv. Es ist auch konstruktive Kritik immer erwünscht Smile

Lg <3
Nach oben Nach unten
Takeuchi Sora

Takeuchi Sora

Beiträge : 36084

Es gibt Kritik.. _
BeitragThema: Re: Es gibt Kritik..   Es gibt Kritik.. EmptyMo 20 Jun 2016 - 23:21

Du hast meine absolute Zustimmung.

In vielen unterschiedlichen Fällen bekommt die Userschaft nicht mit, wie viel Arbeit Mitglieder des Staffteams eigentlich mit sich herumtragen. Das meiste ist offensichtlich nicht einsehbar, daher habe ich Verständnis dafür, wenn man das gesamte Ausmaß nicht einschätzen kann.

Sieht man sich aber ein vergleichsweise winziges Projekt wie dieses Event an, und wie viel Mühe trotzdem dahinter steckte (zugegeben war der größte Stressfaktor jener, die Userschaft anzutreiben und wiederholt zur Mitarbeit aufzufordern), könnte man gaaanz grob erahnen, was wir regelmäßig für größere Überarbeitung und Neuerungen an Zeitinvestment aufbringen müssen.

Wie üblich heißt es: Wunsch wird herangetragen, erfüllt, das Ergebnis liegen gelassen.


Zum Punkt der Charakterentwicklung und Story werde ich mich schwer zurücknehmen, da ich ein anderes Thema vor Augen habe, bei dem ich exakt diesen Punkt noch werde anschneiden müssen.

Generell fallen Reaktionen aber so aus:

"Klingt interessant!", "Würde ich gerne mal machen, aber ..", "Nein, habe Besseres zu tun", "Tut mir leid, gefällt mir nicht", "Passt nicht zu meinem Charakter", "Hätte er/sie kein Interesse dran".
Diese Liste könnte ich nach Belieben fortsetzen, da es sich wiederholende Antworten sind, die immer wieder ein und dieselben Ausflüchte darstellen, warum User und gesamte Crews lieber ihren eigenen Brei kochen, statt an der gewünschten Forenstory teilzunehmen. Man muss sie nicht einmal selbst machen, aber man dürfte teilnehmen und sie dadurch automatisch beeinflussen.

Ich habe jetzt seit gut zwei Jahren, und auch vor Eintritt in das Staffteam, immer wieder Versuche gestartet. Bestimmt hundert Gerüchte geschrieben (habe keine genaue Zahl vor Augen), über zehn Zeitungsartikel und Interviews, auf meinem Mist ist die Zerstörung Goas gewachsen. Im internen Staffforum liegt eine Storyübersicht von mehr als 5000 Worten. Und noch mindestens ein weiterer Plot. Bis auf halbwegs durchschimmerndes Interesse, das aber doch zu keinem Ergebnis führte, kam nie etwas.

Lasst mich das Blatt herumdrehen - von sämtlichen Ansätzen die ich im Forum verteilt habe, wurden exakt zwei Aufgeriffen. Der Hilferuf des Windmühlendorfes (CP 3) und Gerüchte über das uncharakteristische Verhalten von Tieren auf der Insel der seltenen Tiere (5. Division). Und ein noch nicht fertiggestellter Charakter wird sich auf die Folgen des Drachenangriffes stürzen.

(Falls ich etwas vergessen habe, tut es mir leid. Aber das sind die Punkte, die mir spontan in den Sinn kommen und nicht von mir selbst aufgegriffen wurden.)


Bezüglich des Events möchte ich mich noch bedeckt halten. Es ist gerade einmal die erste Woche rum, viele User sind abgemeldet und kehren erst zurück. Bedeutet für mich, dass einige auch schlicht auf eine (abgesprochene?) Gelegenheit zum Posten warten. Muss nicht sein. Man darf auch mit fremden Charakteren und Usern posten. Dafür ist das Event da. Unerwartet ist es für mich jedoch nicht - demotivierend hingegen schon.


Aber was weiß ich schon. Staffmitglieder reden eh nur Unsinn!

_________________

Discord: Phil#5893

“Do not seek aesthetics in waging war.
Do not seek virtue in death.
Do not think your life is your own."


Es gibt Kritik.. Sora1ufrqk

“If you wish to protect the things that are worth protecting,
then cut down the enemy you ought to defeat from behind.”
Nach oben Nach unten
Profil des Benutzers ansehen
XY NAME VERGEBEN

Anonymous


Es gibt Kritik.. _
BeitragThema: Re: Es gibt Kritik..   Es gibt Kritik.. EmptyDi 21 Jun 2016 - 9:09

Daran wird sich nichts ändern - dafür stand das Strong World viel zu lange unter dem Hut "Ist nichts abgesprochen, kannst du das vergessen!". Das RPG zieht sich nur weil User ihre Spontanität verloren haben und zugegebener Maßen einfach nur darauf sind eben EXP zu sammeln, um eben Stärker zu werden - ohne irgendetwas Bedeutendes dafür zu tun. Muss jemand auf seine Playpartner oder auf Antwort, weil diese ja sonst eingeschnappt sind oder Shitstorms auslösen (Erinnert sich noch jemand an die Sache damals mit Kobayashi Jin? Gab wenig Absprache, einiges wurde falsch gemacht klar - aber der Shitstorm danach, nein danke).

Gruppenbildung ist hier auch nichts Neues mehr, wenngleich zwecks Crews durchaus erwünscht bzw. nötig, sind die meisten einfach nur auf sich fixiert. Das RPG vermittelt, meiner Meinung nach, schon lange kein One Piece Feeling mehr. Abgesehen von der Welt könnte es jedes x-beliebiges Piratenrpg sein, weil charakteristische Piraten, Revolutionäre oder Agenten fehlen, denn jeder denkt nur an sich. Könnte genauso gut Szenentrennung eingeführt werden - Plots interessieren hier eh niemanden.

Das "Scheitern" des Events ist keine Überraschung. Das letzte aktive war vielleicht das "Blade" Moon oder so - ich weiß nicht mehr wie es heißt, aber der Bereich bietet keinen besonderen Mehrwert für User außer sich die Zeit zu vertreiben, wenn sie mal wieder warten müssen - könnte genauso gut in der Arena erfolgen. Trotz Begeisterung, aber die gibt es immer nur die Lust danach hat niemand mehr. Der ewige Kreislauf.
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Es gibt Kritik.. _
BeitragThema: Re: Es gibt Kritik..   Es gibt Kritik.. EmptyDi 21 Jun 2016 - 9:43

Aber er kommt doch nicht drauf an, wofür das SW mal stand, sondern darauf, was es jetzt ist und bietet. Es wird doch immer um mehr Eigeninitiative gebeten und selbst wenn man mal in Updates diverser User schaut, so ist einfach inzwischen viel mehr möglich als damals.

Gast schrieb:
weil charakteristische Piraten, Revolutionäre oder Agenten fehlen
An dieser Stelle muss ich dir allerdings recht geben. Das ist etwas, was ich schon seit Ewigkeiten bemängel. Viel zu vielen ist einfach nur daran gelegen, einen möglichst perfekten, eiskalten, unantastbaren und starken Charakter zu spielen, der weder Ecken, noch Kanten besitzt. Einen Charakter, der keine Fehler macht, immer instinktiv richtig handelt, ohne mal auf die Fresse zu fliegen. Ich weiß nicht, ob das dem ein oder anderen vielleicht gar nicht so bewusst ist, dass grade jene Charaktere einfach nicht interessant sind, weil diese erzwungene Perfektion sie einfach leblos erscheinen lässt.

Ich habe keine große Ahnung von One Piece, aber die paar Folgen die ich sah.. Nun.. die Charaktere dort haben alle ihre Eigenschaften, ihre Fehler.. Sie scheitern auch mal und das ist völlig okay. Auch im wahren Leben macht niemand alles richtig, warum sollte es in einem Foren RPG anders sein, in welchem man doch auch den Spaß an der Sache such?

Mir fehlen einfach die Ziele des Einzelnen FÜR DIE ALLGEMEINHEIT. Abenteuer und Geschehenisse, die auch Charaktere betreffen könnten, die grade nicht anwesend sind. Ich erinnere dabei gerne an Azukas Befreiung aus Loguetown. Das ist ein riesiges Abenteuer gewesen und von Bedeutung. Jeder Spieler des Forums wusste davon, warum es passierte, wie es passierte, teilweise, wer beteiligt war und inzwischen laufen sicherlich an die 4 Abenteuer parallel von deren Inhalt man nichts weiß, weil es einfach total irrelevant ist.

Ja, das Scheitern des Events war keine Überraschung. Ich, auch Phil, wussten vorher, dass sich vermutlich maximal die Hälfte all derer beteiligen würde, die sich ambitioniert mit an erster Front aufgestellt haben. Ich verstehe nicht, wieso man solche Chancen nicht wahrnimmt.

Das ist fast, als wenn man ein ganzes Forum aufgibt. Mit pur egoistischem Postverhalten kommt man doch auch nicht weiter..
Nach oben Nach unten
XY Name vergeben

Anonymous


Es gibt Kritik.. _
BeitragThema: Re: Es gibt Kritik..   Es gibt Kritik.. EmptyDi 21 Jun 2016 - 10:15

Zitat :
Aber er kommt doch nicht drauf an, wofür das SW mal stand, sondern darauf, was es jetzt ist und bietet. Es wird doch immer um mehr Eigeninitiative gebeten und selbst wenn man mal in Updates diverser User schaut, so ist einfach inzwischen viel mehr möglich als damals.

Das ist klar, aber aus der alten Verhaltensweise kommt niemand raus, so wie es aussieht.


Wieso niemand will, da gibt es nur die Standardbegründungen: Keine Zeit usw. usf. Verständlich, aber ich glaube einfach es fehlt der Anreiz oder eben "NUR ich bin wichtig"-Perspektive sitzt hier so fest.
Nach oben Nach unten
XY Name vergeben

Anonymous


Es gibt Kritik.. _
BeitragThema: Re: Es gibt Kritik..   Es gibt Kritik.. EmptyDi 21 Jun 2016 - 10:27

Ich habe kaum gepostet? Es gab Zeiten da kamen täglich mehrere Post. Aber okay, ich habe kaum gepostet. Ugly Das ist ein schlechter Witz.

Abgesehen davon: Sind deine Aufzählungen nicht viele, aber ein Großteil verhält sich nun mal so. Damit bin ich aber raus, offenbar sind Meinungen von "inaktiven", die nicht viel posteten nicht erwünscht. Rolling Eyes
Nach oben Nach unten
Takeuchi Sora

Takeuchi Sora

Beiträge : 36084

Es gibt Kritik.. _
BeitragThema: Re: Es gibt Kritik..   Es gibt Kritik.. EmptyDi 21 Jun 2016 - 12:38

Ich würde allgemein erstmal darum bitten, auch die Meinungen nicht mehr aktiv Anwesender zu schätzen. Es gibt GRünde, warum man das Strong World hinter sich lässt. Es gibt auch Gründe, warum man im Strong World nicht aktiv sein möchte - oder sogar aufgrund von Blockaden nicht erst kann.

Diese Meinungen zu erkennen, anzuerkennen und aus ihnen Lehren zu ziehen ist eigentlich sehr wichtig. Zufriedenheit mit eigenen Postpartern hin oder her.


XY Name vergeben schrieb:
Zitat :
Aber er kommt doch nicht drauf an, wofür das SW mal stand, sondern darauf, was es jetzt ist und bietet. Es wird doch immer um mehr Eigeninitiative gebeten und selbst wenn man mal in Updates diverser User schaut, so ist einfach inzwischen viel mehr möglich als damals.

Das ist klar, aber aus der alten Verhaltensweise kommt niemand raus, so wie es aussieht.


Wieso niemand will, da gibt es nur die Standardbegründungen: Keine Zeit usw. usf. Verständlich, aber ich glaube einfach es fehlt der Anreiz oder eben "NUR ich bin wichtig"-Perspektive sitzt hier so fest.

Dem muss ich nämlich in vielen Teilen zustimmen. Genaueres kann ich am Nachmittag beisteuern. Bin nämlich zu spät für die Uni. :')


Lasst das hier nicht im Sand verlaufen! Ist schon zu lange her dass mal ordentlich etwas kritisiert wurde. Und das Userverhalten ist zu kritisieren, selbst wenn es Ausleger für positives Verhalten gibt.

_________________

Discord: Phil#5893

“Do not seek aesthetics in waging war.
Do not seek virtue in death.
Do not think your life is your own."


Es gibt Kritik.. Sora1ufrqk

“If you wish to protect the things that are worth protecting,
then cut down the enemy you ought to defeat from behind.”
Nach oben Nach unten
Profil des Benutzers ansehen
Gast

Anonymous


Es gibt Kritik.. _
BeitragThema: Re: Es gibt Kritik..   Es gibt Kritik.. EmptyDi 21 Jun 2016 - 13:47

Ich kann die Kritik sehr verstehen und möchte dazu auch ein paar Punkte nennen die mich als "Neuling" erst Mal vor Herausforderungen gestellt haben und welche auch die Gründe sind und waren für "Crew Hopping" oder wie man es auch nennen mag.

Das erste ist, dass man sieht dass einige Fraktionen recht schwach besetzt sind und daher ist die Auswahl der Postpartner recht gering bei der Marine z.B. von der Revolution brauch man ja erst gar nicht zu sprechen. Daher beginnt schon bei diesem einfachen Fakt die Auslese von potenziellen PostpartnerInnen. Ich selbst schaffe es 4-6x die Woche zu posten, einfach weil das Schreiben für mich ein kreativer Ausgleich ist und ich da wirklich Spaß dran habe. Ich kann auch verstehen wenn es Leute gibt die weniger Posten, aber 2x mal die Woche sollte im Normalfall für alle möglich sein. Ich hatte das "Unglück" mit meinem ersten Char Aaron an Personen zu geraten denen die Zeit fehlte oder was auch immer. Das lies meine Motivation sehr schnell sinken.
Das heißt dieser erste Kontakt ist schon eine Sache die Menschen aus dem Forum treiben kann bzw. sie derartig demotivieren kann, dass sie dem SW den Rücken kehren, was schade ist, denn das Fourm bietet sehr viel.
Eine Lösung mag mir dazu nicht einfallen, denn Crews mit Labeln der Akvität oder so zu belegen halte ich für problematisch und stigmatisierend, dennoch wäre eine Orientierung für Neulinge wo sie Personen finden, die auch relativ aktiv sind oder aber auch eher gemütlich posten, irgendwie cool. Vielleicht hat da ja jemand eine zündende Idee.

Dann kommen wir zu den Flashbacks, ich kann den Punkt von Lian absout nachvollziehen, glaube allerdings auch dass die Flashbacks dann wieder an Gewicht gewinnen würden, wenn die gesamte Atkivität nach oben gehen würde. Ich nutze die Flashbacls sehr aktiv und sobalfd eines abgeschlossen ist überlege ich mir ein neues oder schaue schon mit wem ein Neues interessant werden würde und wo es auch geschchtlich Sinn ergeben könnte. Hätte ich die Möglichkeit nicht, wäre ich wahrscheinlich selbst nicht mehr im Fourm, weil ich regelmäßig nur 1 Post pro Woche, teilweise noch seltener, setzen konnte. Die Flashbacks waren der Hauptgrund für mich am Ball zu bleiben und den Charakter zu vertiefen, auch geschichtlich. Wenn ich, persönlich, wüsste dass ich 2--3 Posts pro Woche in der Hauptstory schreiben könnte, bräuchte und wollte ich gar nicht 2 Flashbacks zusätzlich und man könnte "größere Flashbacks" überlegen mit ausgefeilten Storylines, statt das aktuelle "Könnte interessant werden."

Den Einbau der Gesamtstory vermisse ich allerdings auch wirklich und das OP-Feeling auch in gewissen Maße. Natürlich ist die Storyline am Manga orientiert und das Setting ist entsprechend, aber dieser Kampf um Freiheit, die Charaktere welche sich zusammenschließen um dann eigene Ziele zu erreichen und solche Dinge wie Rivalitäten oder wiederkehrende Gegner habe ich in meinen 4 Monaten bisher nicht gesehen. Generell Abeneteuer in denen Charaktere auch gegeneinader agieren und zwar sinnvoll und im Rahmen für Beide, habe ich in meiner Zeit hier noch nicht erlebt, was ich aber mega spannend fände. Das Problem ist jedoch, dass es eben feste Gruppen zu geben scheint und diese wissen voneinander was sie zu erwarten haben, diese aufzuweichen und aufzubrechen birgt Gefahren. Die alten Hasen hier kennen sich und es wird Personen geben die langsam aber sicher in diese Rolle des "Vertrauenswürdogen Posters" wachsen, aber dazu braucht es Zeit und einen guten Einstieg für Neulinge damit sie eben am Ball bleiben.

Das Event selbst, ich bin davon persönlich kein Freund, wäre für mich nur die Option falls ich eben gerade viel zu wenig posten kann und einen kreativen Ausgleich brauche, aber deswegen habe ich persönlich auch für "Nein" gestimmt, einfach weil ich mir meist sicher bin nicht daran teilnehmen zu wollen.

Was glaube ich mein Gesamtpunkt ist, ist dass das SW durchaus eine gewisse Lethargie aufweist und dass dadurch auch "Neulinge" die frisches Blut reinbringen könnten, teilweise weiter schauen werden. Warum die alten Hasen nicht regelmäßig posten, keine Ahnung, aber es wäre wichtig dass sie es hier vielleicht beschreiben, damit man Lösungen suchen kann.
Nach oben Nach unten
Takeuchi Sora

Takeuchi Sora

Beiträge : 36084

Es gibt Kritik.. _
BeitragThema: Re: Es gibt Kritik..   Es gibt Kritik.. EmptyDi 21 Jun 2016 - 17:47

Ich gehe das mal ganz fragmentarisch durch ..


Zitat :
Das erste ist, dass man sieht dass einige Fraktionen recht schwach besetzt sind und daher ist die Auswahl der Postpartner recht gering bei der Marine z.B. von der Revolution brauch man ja erst gar nicht zu sprechen.

Absolut. Deswegen ist es auch mein ständiges Bestreben, neue User zu ergattern. Werbung in Foren, Partnerschaftsanfragen, Mails an vielversprechende alte User schicken, Freunde und Bekannte fragen. Leider sehen die Ergebnisse auf allen Ebenen wenig rosig aus.

Fakt ist: wir brauchen mehr User, um weniger beliebte Fraktionen zu beleben. Ist zwar angenehm dass die Fraktionen derzeit ausgeglichen wirken - aber Revolution und Kopfgeldjäger sind so gut wie nonexistent.


Zitat :
Hätte ich die Möglichkeit nicht, wäre ich wahrscheinlich selbst nicht mehr im Fourm, weil ich regelmäßig nur 1 Post pro Woche, teilweise noch seltener, setzen konnte. Die Flashbacks waren der Hauptgrund für mich am Ball zu bleiben und den Charakter zu vertiefen, auch geschichtlich.

Kann ich sehr gut nachvollziehen. Ging mir einige Monate genau so. Mein Einstieg in diesem Forum lief auch über ein Flashback mit Laira und eines mit Azuka. Hätte es die nicht gegeben, wäre ich hier nie geblieben.

Dennoch ist es ein trauriger Fakt dass die meisten - erneut, NICHT ALLE - einfach nur sehr inhaltlose Flashbacks schreiben, um .. Flashbacks zu schreiben, nicht die Däumchen zu drehen, der EXP halber. Begründungen und Anreiz gibt es viele. Vor allem wenn Seiten und Seiten einfach nur läppischer Smalltalk betrieben wird.

Persönlich habe ich deswegen auch Flashbacks abgeschworen. Weil ich es nicht mit meinem Stolz vereinbaren kann, "einfach so" oder "nebenher" ein Flashback zu schreiben. Einfach nur um in der Bewerbung stehen zu haben "kenne ich, weil wegen Flashback" ist nicht so recht sinn der Angelegenheit.
Zeitnah wird zwar eines von meiner Seite folgen, das ist allerdings auch für einen integralen Charakter, der auch in Zukunft hoffentlich Wichtigkeit besitzen wird.


Zitat :
Den Einbau der Gesamtstory vermisse ich allerdings auch wirklich und das OP-Feeling auch in gewissen Maße. Natürlich ist die Storyline am Manga orientiert und das Setting ist entsprechend, aber dieser Kampf um Freiheit, die Charaktere welche sich zusammenschließen um dann eigene Ziele zu erreichen und solche Dinge wie Rivalitäten oder wiederkehrende Gegner habe ich in meinen 4 Monaten bisher nicht gesehen.

Absolut richtig. Aber was ist die Story von One Piece? Die Suche nach dem Piraten-Utopia, einem symbolischen Schatz und die Verfolgung der Handlung durch die Augen der Strohhutbande. Fertig. Das ist One Piece. Der Metaplot dreht sich zumeist um die Strohhüte, oder wird durch die angetrieben.

Haben wir hier die Strohhüte oder ein Äquivalent? Nein. Wollen wir eines? Gott bewahre. Die einzige Bande, die für mich damals One Piece Feeling bewiesen hat, waren die Flying Devils. An denen konnte man genug beklagen, aber sie waren für One Piece typische Piraten.
Seitdem kommen und kamen mir viele Crews nur wie Kreuzungen aus Revolutionären, Marineverneinern und eben Piraten vor.


Zitat :
Was glaube ich mein Gesamtpunkt ist, ist dass das SW durchaus eine gewisse Lethargie aufweist und dass dadurch auch "Neulinge" die frisches Blut reinbringen könnten, teilweise weiter schauen werden. Warum die alten Hasen nicht regelmäßig posten, keine Ahnung, aber es wäre wichtig dass sie es hier vielleicht beschreiben, damit man Lösungen suchen kann.

Auch das unterschreibe ich vollkommen. Siehe oben.

_________________

Discord: Phil#5893

“Do not seek aesthetics in waging war.
Do not seek virtue in death.
Do not think your life is your own."


Es gibt Kritik.. Sora1ufrqk

“If you wish to protect the things that are worth protecting,
then cut down the enemy you ought to defeat from behind.”
Nach oben Nach unten
Profil des Benutzers ansehen
Mir Ansul Arciel

Mir Ansul Arciel

Beiträge : 886

Es gibt Kritik.. _
BeitragThema: Re: Es gibt Kritik..   Es gibt Kritik.. EmptyDi 21 Jun 2016 - 19:10

Takeuchi Sora schrieb:

Lasst das hier nicht im Sand verlaufen! Ist schon zu lange her dass mal ordentlich etwas kritisiert wurde. Und das Userverhalten ist zu kritisieren, selbst wenn es Ausleger für positives Verhalten gibt.

Das ist eine Tatsache, die ich beinahe alleine den Telegrammen zuschreibe. So anstrengend manche Ausartungen hier in der Vergangenheit auch waren, es scheint halt kaum noch einen Grund zu geben, hier einen Thread zu machen, wenn man auch direkt zum Staff gehen kann. Ganz nach dem Motto "Wen interessiert schon das Fußvolk?" Oder irgendwie so^^" Nicht, das ich nun Telegramme verteufeln will oder sage, sie sind grundsätzlich schlecht, aber 90% des Inhaltes, der früher hier im Subforum gelandet wäre geht halt nun direkt an die, die was zu sagen haben, selbst wenn man sich damit manchmal selbst in den Fuß schießt...

Zum Thema:

Ich war eine der Person, die beim Event-Vote mit Stimmenenthaltung geglänzt haben. Weil ich keine feste Zusage geben wollte aber auch nicht so bin, das ich denke "Oh, wenn ich nicht mitmache, dann soll niemand!".
Am Ende hab ich spontan doch einen Post gesetzt und geschaut, was passiert. Ohne Planung, ohne Absprache, ohne irgendwas in dieser Richtung. Spontan eben. Das Ergebnis ist recht offensichtlich.

Es ist wohl auch einer der Gründe, das ich kaum bis gar nicht mit anderen poste. Ständige Absprache und Skripte. Und man soll mich nicht falsch verstehen, ich plane auf voraus. Das Ergebnis der Sache ist aber nur der Start und meist ein paar Eckpunkte, Improvisation heißt das Zauberwort. Wenn dazu noch Dinge wie Zickereien kam weil "man noch nicht dran war" oder so, dann erst recht nicht.
Ich weiß noch, es gab mal eine Person, die ich übersprungen habe. Wie Naiv ich damals doch war. Es gab keine böse Absicht, mein Post davor hatte NULL Dinge, die für diese Person relevant waren. Ich hab sogar noch Dinge eingebaut, welche der Person das Posten einfacher machten. (Mein Charakter, damals Koch, bot der Person, die grade das Deck betrat etwas zu essen an, wie absurd) Nun, es kam natürlich die einzig richtige Reaktion: Es wurde zum Staff gerannt und eine Verwarnung gefordert. Für Sora, der damals auch da postete, weil er die Leute ja so hetzt und anstachelt. Ich denke, es ist ein wunderbares Extrembeispiel, was nicht stimmt in diesem Forum.

Spielt aber auch nur bedingt eine Rolle. Was "die Strohhutbande oder ein Äquivalent" betrifft so finde ich, brauchen wir das gar nicht. Nicht direkt. Oder vielleicht "teilweise". Ich finde, es ist viel mehr die Welt, die ein bisschen "verrückter" werden dürfte. Es gibt immerhin durchaus die unterschiedlichsten Crews, auch "ernstere" oder "düstere", man denke an die Crew von Kidd, die Blackbeards oder CP9. Die "Absurdität" kommt meist durch die Welt. Man muss sich nur mal die erste Seite im Manga jeweils anschauen, das "Deckblatt".
Meistens sind die Reaktionen der Strohhüte immerhin voraussehbar und mittlerweile wo man sie kennt zu 100% alt. Es ist der (teilweise) absurde Kram, auf den sie reagieren, der die Sache aus macht. Finde ich zumindest.

_________________

Es gibt Kritik.. Mirsigktdcy
Nach oben Nach unten
Profil des Benutzers ansehen
Gast

Anonymous


Es gibt Kritik.. _
BeitragThema: Re: Es gibt Kritik..   Es gibt Kritik.. EmptyDi 21 Jun 2016 - 19:38

Irgendwie spricht man sich oft oder fast immer mit Anderen ab, damit man auch Inplay weiter kommt und nicht zu oft auf NPC's angewiesen ist. Dabei arrangiert man sich halt mit diesen Personen und schießt eigene Ideen halt schneller in den Wind. Dass dies notwendig ist um mit dem Char doch etwas auszuspielen ist klar, auch wenn man gerne Mal ein Plot spielen möchte, der halt auf mehr als nur die eigene Crew oder eine kleine Gruppe Auswirkung hat. Meistens haben andere darauf aber keinen Bock oder wollen die eigenen Ideen für den Charakter ausspielen.
Auf diese Weise gehen viele schöne Ideen den Bach runter. Dies wird wohl auch anderen Postern hier so gehen. Es wäre wirklich cool, mal einen größeren Plot zu haben, der auf das ganze Forum Auswirkungen hat und nicht nur auf die weinigen Leute die wirklich daran Interesse haben diesen auspielen, dadurch würden Überraschungen für alle geboten werden. Doch dann kommen wieder das Problem, dass die meisten eigene Vorstellungen über ihre "Geschichte" haben und nicht gern etwas vorgesetzt bekommen, was nun als gegeben angenommen werden muss.

Auch ich schließ mich nicht aus, dass ich gerne meine Char auspielen möchte wie ich ihn mir vorstelle, doch mittlerweile hat sich das gelegt, dreimal wurden meine Pläne nun schon durchkreuzt, weswegen ich nicht merh so weit planen möchte. Viel mehr soll dies nun von selbst geschehen. Gern würde ich den Plot um Goa auspielen, doch mit der Silver Sol ging es nicht, dann landete ich im North Blue, war alles nicht ganz so geplant.
Finde es wirklich schade, dass Sora sich mal wieder so viel Arbeit gemacht hat und es kaum oder eigentlich gar nicht aufgegriffen wird.
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Es gibt Kritik.. _
BeitragThema: Re: Es gibt Kritik..   Es gibt Kritik.. EmptyDi 21 Jun 2016 - 23:49

Ich will auch!

Wenn ich das richtig sehe, muss ich mich auf kein Event oder sonst irgendeine Diskussion einlassen, sondern kann einfach frei Schnauze mal Frust ablassen. *höhö* Soviel habe ich gar nicht, bin ja noch frisch und ohne Vorbelastung jeglicher Ereignisse.

Ich gebe hier mal meine Sicht ab. Vieles davon ist vielleicht einfach nur eine persönliche Sichtweise oder eine nicht weit vorausschauende Weise. Aber ich würde Sie trotzdem gerne vortragen, weil es die Dinge sind, die mich und andere denen ich das Spiel vorstelle, stören.

Wenn sich jemand persönlich darin wiedererkannt fühlt, so ist das nicht beabsichtigt und ich bitte da um entschuldigen. Ich habe keinen Spieler vor Augen und schreibe das auf einer Erfahrung.




Punkt 1: Meiner Freundin z.B. lese ich immer wieder mal Teile von dem SW Forum vor. Da meine Postings noch sehr gering ausfallen, fällt es meist auf Random Posts die links angezeigt werden und da gehe ich dann 4-5 Post einfach durch. Hier möchte ich einmal auf die länge von manchen Posts eingehen und dem Inhalt der da Verfasst wird.
Oftmals sind die Posts sehr sehr lang, der Inhalt der darin steht, soll, wenn ich das richtig verstehe, die Situation des Charakters beschreiben, wie er sich fühlt, was er gerade denkt, tut oder sagt. Wie er seine Umgebung wahrnimmt usw.
Doch gerade diese Dinge, sehen oft aus, als wären es Lückenfüller um das nächste Achievement zu erreichen und die maximale Anzahl an Exp rauszuholen. *hat sich selber bereits dabei erwischt*.
Es ist schwer zu verfolgen, was andere Gruppen machen, die vermutlich genauso interessante Sachen schreiben wie man selber. Auch das eigene Posten besteht oftmals aus der Entwirrung solcher Post.
Posts die eigentlich mit 4-5 Sätzen Ihre Handlung ausgesprochen hätte. Stehen nun mit 20-30 da.

Nun einmal an die wirklich Alten Hasen oder zukünftigen Romanschreiber. Wenn man die Zeit hat sich eure Posts durchzulesen, sind diese meist sehr schön gestaltet. Man kann sich in den Charakter versetzten und mit Ihm das durchlebte nach erleben. Wenn man die Zeit! Wenn nicht, dann bin ich jetzt einmal Ehrlich. Ich klicke nach den ersten 4-5 Sätzen weg und suche mir Poster aus der Random Liste die mir mehr zusagen, weil sie wesentlich schneller zur Sache kommen.

Wir sind ein Forum, dass auch viel Wert auf die Situation eines Charakters legt! Und das ist auch gut, aber manchmal ist es wirklich schon zuviel. Man muss den Charakter nicht in 3 Posts vollständig über die Situation und sein tiefstes Bewusstsein und den Drang auf Vergeltung ausschreiben. In jedem Post ein wenig von der Persönlichkeit des Charakter reicht doch eigentlich. Kompaktere und doch schön geschriebene Posts. Aber vielleicht sehe ich dass auch zu eng.

Um mal den Vergleich zu geben, fasse ich mich hier einmal kurz:
Manche Postings sind so lang, dass man gar nicht das Bedürfnis bekommt diese zu lesen. Einige davon lesen sich als wäre in jedem 3-4 Satz Lückenfüller für die Archievments.
Das verhindert, bei mir persönlich, dass man sich auch schöne Ideen anderer User schnell und einfach im Überblick verschafft. Ich weiß gar nicht wer hier welche Story verfolgt oder wo gerade unterwegs ist. Außer die die man so ließt.

Dies ist übrigens ein sehr großer Punkt, weshalb einige der Leute die ich bereits versucht habe zu bewerben, um gemeinsam eine Crew aufzumachen und zu spielen. Ein Nein von sich gegeben haben. Alle sehr Interessiert, aber entweder trauen Sie sich nicht zu, solche "Romane" zu schreiben, die vermutlich nicht einmal Pflicht sind. Oder was auch jetzt bereits gefallen ist, danke an meine Freundin, ist der Punkt. Bevor ich hier was schreiben kann, muss ich ja erst den Posts meines Vorgängers studieren, bevor ich loslegen. Das ist ziemlich Zeit intensiv und eigentlich will ich ja das Spiel spielen.


Nun zu Punkt 2:
Das ausspielen von Charakteren und dem eigenen Ziel. Ich finde diese Dinge werden stark mit einander verbunden. Der Typus HART, KALT und ohne REUE wurde ja bereits genannt. Das bleibt aber nicht bei diesem, es gibt viele individuelle Charaktere die ich bereits gelesen habe. Es macht Spaß in die Bewerbungen reinzuschauen. Wenn man dann aber in manchen Posts ließt wie sich diese verhalten. Schreckt es "mich" zumindest zurück. Als wäre der Charakter mit der Bewerbung bereits geschrieben und dürfte sich nur so verhalten. Als wäre der Typ des Charakter und des eigenen Ziels bereits in den Asphalt gebrannt.
Beispiel: In meinen Profil steht ich bin kalt, ein richtiger Nordischer Bursche. Hart im Nehmen. Und so wird er dann auch gespielt. Trifft man einen richtigen Nordisch People, so lacht dich dieser aus, legt seine Hand um deine Schulter und trinkt einen mit dir.
In meinen Augen ist der Charakter mehr als nur das, was in einer Bewerbung steht und er entwickelt sich auch weiter, stetig.
Dies ist gerne etwas, das ich als steifes Posten empfinde. Trifft meist zu, wenn eine Reaktion auf andere Charaktere erwartet wird.(siehe Punkt 4)


Punkt 3:
Faktor Zeit. Vielleicht ist diese Sichtweise nicht auf dieses Forum ausgelegt, aber trotzdem würde ich Sie gerne einmal nennen.
Der Zeitfaktor und der Fortschritt des Spieles.
Ich selber finde man kommt hier überhaupt nicht voran. Sogar mein Tamagochi wächst schneller als hier auch nur eine wirkliche Handlung passiert (steinigt mich, aber ich meine die Tamagochis wuchsen sehr langsam). Vielleicht liegt das auch an der länge des Postings. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass diese beiden Dinge zusammenhängen und das man sich wirklich viel Zeit nehmen muss um auch nur einen Post zu verfassen oder zu entschlüsseln.

Punkt 4:
Ist mehr ein Punkt für mich selber, aber bislang hatte ich das Gefühl als wenn Charaktere nicht immer auf die andere Person eingehen, sondern wirklich versuchen Ihren "durch die Bewerbung gemeißelten" Charakter zu spielen. "Sie: Na, willst was süßes? Er: Nein! Das tut meinem Charakter nicht gut, dadurch verliere ich an Seriosität.




Das waren jetzt viele Punkte, die sich weniger auf die User, Ihr Zeitmanagment oder irgendwelche Versprechen legen. Sondern wirklich um die Handhabung einfacher Grundlagen.

Kompakte Postings --> Schnelleres Lesen --> Schnelleres Antworten --> schnellerer Story forttschritt

Flexibilität --> Interessantere Situationen --> Man geht mehr auf einander ein oder überrascht mit seinem handeln


So genug davon. Ich schreibe das ganze hier mehr mit einem lächeln, da ich derzeit eigentlich nicht enttäuscht bin. Sondern es so hinnehme. Ich kenne nichts anderes außer das Pen and Paper hier draußen in der Realen Welt und selbst da, unterscheiden wir uns sehr stark von anderen Gruppen (behauptet vermutlich jede Gruppe von sich)

In diesem Sinne. Kritik bringt einen weiter. Und in meinen Augen ist es immer noch ein Spiel. Also immer schön lächeln und Spaß haben Very Happy
Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Es gibt Kritik.. _
BeitragThema: Re: Es gibt Kritik..   Es gibt Kritik.. EmptyMi 22 Jun 2016 - 2:36

Jahva schrieb:

Oftmals sind die Posts sehr sehr lang, der Inhalt der darin steht, soll, wenn ich das richtig verstehe, die Situation des Charakters beschreiben, wie er sich fühlt, was er gerade denkt, tut oder sagt. Wie er seine Umgebung wahrnimmt usw.
Doch gerade diese Dinge, sehen oft aus, als wären es Lückenfüller um das nächste Achievement zu erreichen und die maximale Anzahl an Exp rauszuholen. *hat sich selber bereits dabei erwischt*.
Es ist schwer zu verfolgen, was andere Gruppen machen, die vermutlich genauso interessante Sachen schreiben wie man selber. Auch das eigene Posten besteht oftmals aus der Entwirrung solcher Post.
Posts die eigentlich mit 4-5 Sätzen Ihre Handlung ausgesprochen hätte. Stehen nun mit 20-30 da.
Ich gebe dir zum Teil Recht. Andererseits widerspreche ich dir aber auch. Ich bin wirklich kein Fan von Posts, die eine Länge von grade so 300 Wörtern haben. Als begeisterte Leserin interessiert mich grade die Gefühlswelt eines Charakters enorm, wie er seine Umgebung auch seine Mitmenschen wahrnimmt.
ABER.. Ich gebe dir insofern Recht, dass grade DAS einige nicht schaffen. Dass einfach Wörter ohne wirklichen Inhalt aneinander gereiht werden, um ein Achievement zu erreichen.
Solche Posts finde auch ich müßig zu lesen. Ewig lange Ausführungen über die Vergangenheit des Chars, die u.U. so gar nichts mit den aktuellen Gegebenheiten zu tun haben.
Ich stehe sogar dazu, dass ich bei einigen Posts hin und wieder sogar alles, was nicht als wörtliche Rede markiert ist, einfach überspringe, weil der Rest so irrelevant und nicht mal spannend ist.
Fazit also: Lange Texte? Bitte, ja! Aber dann mit Inhalt und Sinn.

Zitat :
suche mir Poster aus der Random Liste die mir mehr zusagen, weil sie wesentlich schneller zur Sache kommen.
Kann ich nicht sagen. Ich gehöre zu den sogenannten Romanschreibern, bin aber mitunter eine der Aktivsten hier im Forum und mit mir kommt man definitiv schneller voran, als mit manchem 300-Wörter Tipper.






Zitat :
Als wäre der Charakter mit der Bewerbung bereits geschrieben und dürfte sich nur so verhalten. Als wäre der Typ des Charakter und des eigenen Ziels bereits in den Asphalt gebrannt.
Beispiel: In meinen Profil steht ich bin kalt, ein richtiger Nordischer Bursche. Hart im Nehmen. Und so wird er dann auch gespielt. Trifft man einen richtigen Nordisch People, so lacht dich dieser aus, legt seine Hand um deine Schulter und trinkt einen mit dir.
In meinen Augen ist der Charakter mehr als nur das, was in einer Bewerbung steht und er entwickelt sich auch weiter, stetig.
Dies ist gerne etwas, das ich als steifes Posten empfinde. Trifft meist zu, wenn eine Reaktion auf andere Charaktere erwartet wird.
An diesem Punkt widerspreche ich dir vehement. Der Charakterbogen und auch die Charakterbeschreibung dienen ja in erster Linie dazu, einen Charakter zu beschreiben und aufzubauen.
Selbstverständlich kann sich ein Charakter im Laufe des Spieles verändern - dafür gibt es dann die Updates, in welchen man Änderungen vornehmen kann.
ABER - und was ich ÜBERHAUPT nicht leiden kann - sind Charas, die einfach komplett widersprüchlich zu dem gespielt werden, was in der Bewerbung steht. Wir hatten da in der Vergangenheit Beispiele von "wunderschönen, eiskalten Chars ohne Gefühle", die dann aber eine Schmonzette nach der anderen ausgespielt haben und der Inbegriff einer Mary Sue waren.
Meiner Ansicht nach muss man sich schon entscheiden, was man für einen Charakter spielen will. Spielt man einen Schüchternen, finde ich, dass es den Chara leblos macht, wenn man ihn durchgehend vorlaut und selbstbewusst spielt, umgekehrt genauso.
Natürlich muss man nicht wie ein Roboter in seiner Rolle bleiben und kann auch durchaus situationsbedingt(!) aus dieser herausbrechen. Grade in Events wie aktuell kann man durchaus mal ein anderes Verhalten an den Tag legen.
Leider ist das aber bei einigen der Standard; das Ausspielen und Verhalten der gespielten Figur hat nichts mit der Bewerbung gemein und das finde ich persönlich irgendwie.. dumm.
Weil ich meinen Charakter nicht als gefühlskalt und unantastbar beschreiben muss, wenn ich vorhabe, von einer GZSZ-Nummer in die andere zu springen. Ich meine.. das ist ja okay! Jeder, wie er mag.
Aber dann kann man den Charakter durchaus von vornherein als flatterhaft, naiv und begeisterungsfähig beschreiben.
Generell finde ich es wichtig, seiner Figur Leben einzuhauchen, indem man ihr auch Fehler zugesteht. Um mal meinen Charakter als Beispiel zu nehmen:
Lian denkt immer erst nach, bevor sie handelt und spricht. Sie begreift manchmal offensichtliches nicht, ist tollpatschig und alles andere als organisiert. Sie handelt manchmal unüberlegt gegen ihr eigenes Wohl und schadet sich damit selbst und bringt sich in Schwierigkeiten.
Das macht mir persönlich mehr Spaß, als einen Charakter, den ich als PIEP-Verlängerung hernehme und die ganze Zeit als Hero of the world darstelle.
Selbst mein ZA, Primrose, die ja als Agentin sehr gefasst, strukturiert und distanzierter ist, hat ihre Fehler. Zum einen die mangelnde Fähigkeit anderen Menschen gegenüber empathisch zu sein, Sarkasmus nicht zu erkennen und stur der WR zu gehorchen.
Aber mir liegt nicht daran, perfekte Charaktere zu haben. Einfach, weil es keinen Spaß macht.
Man wird jedoch nie sehen, dass ich Lian kalt, kontrolliert, taktisch oder einer Schlägerei aus dem Weg gehend spielen werde oder Primrose als hoffnungslos verliebt, emotional stark angeschlagen oder schüchtern. Einfach, weil es komplett gegen das Konzept des Charakters wäre. Entwicklung? Bitte, gerne! Aber 180 Grad Wendungen machen eine Figur leblos und unauthentisch.


Zitat :
Faktor Zeit. Vielleicht ist diese Sichtweise nicht auf dieses Forum ausgelegt, aber trotzdem würde ich Sie gerne einmal nennen.
Der Zeitfaktor und der Fortschritt des Spieles.
Ich selber finde man kommt hier überhaupt nicht voran. Sogar mein Tamagochi wächst schneller als hier auch nur eine wirkliche Handlung passiert (steinigt mich, aber ich meine die Tamagochis wuchsen sehr langsam). Vielleicht liegt das auch an der länge des Postings. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass diese beiden Dinge zusammenhängen und das man sich wirklich viel Zeit nehmen muss um auch nur einen Post zu verfassen oder zu entschlüsseln.
Ja, es geht langsam voran. Dies ist jedoch ein Foren RPG und auf den Langzeiterfolg ausgerichtet. Schneller geht es in einem Chat RPG. Das ist dieses Forum hier jedoch nicht.
Sicherlich könnten Abenteuer und co etwas schneller von statten gehen, aber du darfst nicht vergessen, dass dort zumeist vier und mehr Menschen dran beteiligt sind, die auch ein Privatleben, Arbeit, Studium und Hobbies haben.

Zitat :
Punkt 4:
Ist mehr ein Punkt für mich selber, aber bislang hatte ich das Gefühl als wenn Charaktere nicht immer auf die andere Person eingehen, sondern wirklich versuchen Ihren "durch die Bewerbung gemeißelten" Charakter zu spielen. "Sie: Na, willst was süßes? Er: Nein! Das tut meinem Charakter nicht gut, dadurch verliere ich an Seriosität.
Habe ich ja eben schon angeschnitten. Situationsbedingtes Ausbrechen aus der Rolle ist okay, wenn es nicht zur Gewohnheit wird und auch wirklich passend und sinnhaft umgesetzt wird.


Nach oben Nach unten
Gast

Anonymous


Es gibt Kritik.. _
BeitragThema: Re: Es gibt Kritik..   Es gibt Kritik.. EmptyMi 22 Jun 2016 - 8:24

Ich möchte noch auf 2 Punkte eingehen, einmal von Mir, welches es angesprochen hat, dass OP eben nicht "nur" auf die Strohhutbande reduziert ist, sondern auch die politischen Gefüge und Stellungen verschiedener Fraktionen zueinander, aber auch deren Kämpfe untereinander. Natürlich beeinflussen all diese Dinge durchaus den Verlauf der Protagonisten, aber um sie herum passiert viel mehr.

Daher möchte ich kurz ein paar Punkte nennen, die mir persönlich helfen würden, um eher ein "OP-Feeling" zu bekommen.
- Charaktere die ausgefallen sind und eben Schwächen haben, scheitern und teilweise auch erst einmal verlieren um zu gewinnen. (Bei dem Punkt sind wir uns glaube ich alle einig, zumindest die bisher in diesen Thread geschrieben haben. Eben auch Charaktere die sich teilweise herrlich dumm anstellen usw.
- Mehr Streitigkeiten innerhalb der eigenen Fraktionen bzw. der Fraktionen die eine Beziehung zueinander haben. Besonders für Marine und Weltregierung wäre dies sehr interessant, weil die Marine ja immer so als "Schoßhund" der WR dargestellt wird und dies kann zu Konflikten führen und auch Gewissensproblemen bei Marinemitgliedern, die dann eben ihre Gerechtigkeit versuchen zu finden, wie Kuzan oder Smoker es tun. Aber auch Agenten die der WR zwar treu ergeben sind, aber innerlich eine Veränderung anstreben (wobei ich diesen Punkt nun schon bei 2-3 Leuten gelesen habe, der findet also durchaus Platz im Rp, spielt aktuell aber noch keine so gewichtige Rolle.)
- Ausgefallene Orte, ich lese relativ selten dass die Charaktere wirklich verwundert über die Inseln sind auf denen sie sich befinden, sondern das meiste kennen sie bereits oder haben irgendwo Informationen darüber. Doch warum nicht die Welt durch die Augen der Charaktere neu entdecken? Das hat die Bande von Nero auf der Grandline übrigens sehr schön gemacht, als sie den Seekönig sehen, der bei dem Schiff herumschwommen ist. Hat sehr viel Spaß gemacht dies zu lesen.
- Übermächtige Antagonisten, welche den Schatten global werfen und die den Charakteren deutlich machen, wie weit sie noch davon entfernt sind irgendetwas innerhalb der Welt zu erreichen
- Karriereleiter besser nutzen. Aktuell ist es so, dass Soras Charakter der Stärkste im Fourm ist, allerdings entspricht dies 0 seinem Rang, bei One Piece kann man aber zum Beispiel auch bei Corby oder den Strohhüten sehen dass immer wieder die Anerkennung bekommen und dadurch bekannter werden. Dadurch verändert sich auch die Dynamik zu den Charakteren.
Als Beispiel, würde Miyamoto auf Nero treffen, in der aktuellen Lage würde er sich 4-5x überlegen ob er mit Nero einen Kampf eingehen will, einfach weil dieser ein verdammt hohes Kopfgeld hat und bekannt ist. Er würde es nur tun, wenn er es müsste um jemamden zu beschützen. Doch selbst dann, sein Kampfstil wäre ausgerichtet darauf Zeit zu schinden und eventuell mal zu schauen was man ausrichten kann, nicht aber mit dem Glauben Nero tatsächlich gefährlich werden zu können.
Bei Piraten mit einem geringerem Kopfgeld, würden die Aktionen ganz anders aussehen.

Das wären so meine Punkte, die für mich persönlich One Piece auch ausmachen und die hier nur teilweise, auch durch die User, in meinen Augen zu wenig umgesetzt werden bzw. bei denen es mehr Potenziale gibt als bisher genutzt werden.

Nun noch Mal kurz zu @Jahva seiner Kritik:
Ich kann deinen Punkt was die Romanschreiber angeht durchaus nachvollziehen, ich kenne dieses Gefühl ja auch, aber das Problem ist einfach, dass niemand Feedback bekommt. Schreibstile sind sehr individuell und wenn ich deine Vorstellung lese, eher Beschreibungen über Emotionen usw. dann wäre ich zum Beispiel jemand der "schwafelt" denn ich beschreibe dies eher kurz und baue von dort aus eigene Assoziationsketten auf, die hoffentlich Gefühle in den Lesern hervorrufen. Ich selbst habe damit das Gefühl nicht zu schwafeln, kann aber sein dass andere dies eher so empfinden. Bisher wurde mir dazu kein Feedback gegeben oder es negativ genannt und daher mach ich einfach so wie ich denke. Manche Menschen empfinden ihr Schwafeln vielleicht auch als mega wichtig. Kann man ja nie genau wissen und es wurde ihnen nur nie gesagt.
Klar gibt es auch Leute bei denen man vermutet, dass sie den Post nun künstlich in die Länge ziehen, aber dies ist auch dass was irgendwie "belohnt" wird. Wenn wir wollten dass möglichst viel gepostet wird, dann müsste man die EXP für Achievments reduzieren und die EXP pro Post erhöhen. Dann würde schnelles posten Vorteile bringen. Allerdings habe ich einige Foren gesehen, die es auf diese Art und Weise handhaben und die Qualität der Posts ist teilweise einfach nur witzlos und es geht dann wirklich nur darum möglichst viele Posts zu schreiben und Dinge werden künstlich aufgebauscht, einfach damit man immer etwas zum Schreiben hat.
Ich weiß daher nicht wirklich was eine gute Lösung ist, für diese berechtigte Kritik, denn eine Entwicklung in dieses Massenposten ist auch nichts was man sich wünscht, auch wenn diese Foren sicher von den Memberzahlen erfolgreicher sind als das SW.

Sehe auch keinen kausalen Zusammenhang zwischen viel posten und selten posten, denn es kommt einfach auch darauf an wie man sich organisiert. Ich denke wir alle haben ein Privatleben aber 1-2 Posts in der Woche sind wahrlich kein Aufwand und müssen ja eben auch nicht die angesprochenen Romane sein, allerdings gelingt dies fielen dennoch nicht, vielleicht wegen dem Wetter, der Jahreszeit oder was weiß ich...aber das Forum lebt davon lebt davon dass die Leute in einer gewissen Regelmäßigkeit schreiben und das fehlt aktuell irgendwie und da vermutet man, wie Lian glaube schon sagte, dass einige gar keine richtige Lust auf das Schreiben an sich haben, denn wenn man Lust hat und oder gern schreibt, dann sind 500-800 Wörter in einer Woche zu schreiben wirklich nicht viel.

Wie gesagt verstehe deine Kritik, sehe aber da teilweise die Zusammenhänge anders und kenne das Gegenbeispiel und irgendwie keinen guten Mittelweg. Sad
Nach oben Nach unten
Shiro

Shiro

Beiträge : 6469

Es gibt Kritik.. _
BeitragThema: Re: Es gibt Kritik..   Es gibt Kritik.. EmptyMi 22 Jun 2016 - 10:07

So, ich geb mal meinen Senf zu, werde jedoch wohl beschämt feststellen müssen, dass ich keinen elaboraten Beitrag abliefern kann wie die anderen hier :'D

Wie einige von euch vielleicht wissen, bin ich vergleichsweise erst ziemlich "frisch" im RP unterwegs (verglichen zu den Soraistischen Langzeit-RPGlern zumindest), halt seit knapp 3 Jahren. Als ich hier angefangen hab bin ich quasi mit dem "Rock this Place" Abenteuer eingestiegen, welches mir so wohl die guten als auch die schlechten Seiten gemeinsamen RPs aufgezeigt hat (und meines Wissens nach war es auch das letzte Abenteuer hier, an dem multiple Fraktionen beteiligt waren). Grundsätzlich wurde versucht, das Abenteuer damals fair zu halten, was letztendlich jedoch nur auf dem Papier funktioniert hat (primär aufgrund eines Aktivitätseinbruches seitens der Marine-Spieler ab der ungefähren Hälfte des Abenteuers, wofür die Piraten ja nix konnten, im Grunde gesehen. Letztendlich hat es darin geendet, dass 2/5 der Marinespieler abwesend/inaktiv waren, 2/5 nicht weiterkamen weil sie im RP mit den ersten zwei Fünfteln gebunden waren und das letzte 1/5 hat sich halt um die Piraten gekümmert... (joa, im Endeffekt hätte man sich einfach von den inaktiven wegposten müssen, wusste zu der Zeit jedoch noch keiner, dass die so lang brauchen würden wieder nen Post zu setzen).

Lange Rede, kurzer Sinn: das Abenteuer wurde quasi "gekürzt", mit Gewalt durchgepusht und endete letzten Endes damit, dass niemand mehr Lust hatte mit mehr als 5 Leuten zugleich zu posten, sei es in einem Abenteuer oder sonst wo. Das war aus meiner Sicht der Punkt, an dem jeder seiner Wege ging. War zu dem Zeitpunkt auch "verständlich", weil halt jeder (der teilgenommen hat) genervt war und ne Pause gebraucht hat. Problem war, das hat sich seitdem (mMn.) nicht mehr wirklich erholt... und das is jetz knapp 2 Jahre her. Was man dagegen machen kann, kein Plan ehrlich gesagt. N Riesen-Abenteuer bei dem alle verpflichtet sind, mit mindestens einem Charakter teilzunehmen? Wäre vielleicht keine schlechte Idee, würde auch den Neueinsteigern nen Anhaltspunkt bieten, aber müsste halt organisiert werden.

Ein anderer Ansatz wäre vielleicht, einen Blue (oder evtl. sogar beide) zu sperren und die User so mehr "zusammenzurücken" was einerseits mehr Möglichkeiten, andererseits mehr Notwendigkeiten verursachen würde, zusammen zu posten. Hier springt jedoch wieder das Problem des "dich hab ich nicht eingeplant, wer bist du und warum hast du dich zu mir gepostet?!?"-Gedankens auf, welcher (meiner Auffassung nach) zumindest zu gewissen Teilen hier rumgeistert.

Nun zu mir selbst, bzw. was ich übers Posten denke: ich bin ein vergleichsweise langsamer Schreiber, vor allem da ich die meisten Punkte meiner Posts längere Zeit überdenke und mir überlege, wie ich sie ausdrücken will. Kann also schon mal gut sein, dass ich geschlagene 2-3 Stunden an 750 Wörtern sitze (jepp, mein Ernst), wobei ich grundsätzlich einfach drauflos schreibe. Wenn ich keinen Stoff mehr habe lasse ichs, auch wenn mir nur noch 50 Wörter aufs nächste Achievement fehlen (generell betrachtet, manchmal mache ich mich schon schuldig und quetsche noch was rein^^'). Ob meine Posts in diesem Sinne an "Inhalt" vermissen lassen... kann sein. Ist jedoch einfach die Art und Weise wie ich schreibe ("schwafelnd", um es mal so auszudrücken), und nicht zwingend ein Versuch auf X Wörter zu kommen (meistens *hüstel*). Fakt ist jedoch, dass die Tatsache, dass ich so lange brauche, meist dazu führt, dass ich hauptsächlich dann poste wenn ich so wohl Zeit als auch Lust dazu habe... was zum Leidwesen meiner Postpartner halt dazu führt, dass ich selten mehr als einen Post alle 1-2 Tage setze (wenns mir grad mies geht/ich gestresst bin kanns auch länger werden). Habe ne Zeit lang versucht, mehr zu posten, hat aber darin resultiert dass ich mich regelrecht zum posten zwingen musste, was dazu geführt hat, dass ich mir ne generelle Auszeit vom SW nehmen musste um überhaupt wieder Lust zu haben, was zu schreiben. Ist vermutlich Gewöhnungs- bzw. Übungssache, die ich offensichtlich nicht habe.

joa, war kurz... hatte hoffentlich irgendwie was mit dem Gesamtthema zu tun (hab das Gefühl ordentlich abgedriftet zu sein....), Fish over & out o.o'

_________________

Shiro | Shun
Nach oben Nach unten
Profil des Benutzers ansehen
Takeuchi Sora

Takeuchi Sora

Beiträge : 36084

Es gibt Kritik.. _
BeitragThema: Re: Es gibt Kritik..   Es gibt Kritik.. EmptyMi 22 Jun 2016 - 16:47

Danke für die rege Teilnahme bis jetzt! Very Happy


Miyamoto schrieb:
- Charaktere die ausgefallen sind und eben Schwächen haben, scheitern und teilweise auch erst einmal verlieren um zu gewinnen. (Bei dem Punkt sind wir uns glaube ich alle einig, zumindest die bisher in diesen Thread geschrieben haben. Eben auch Charaktere die sich teilweise herrlich dumm anstellen usw.

Absolut! Leider müsste akzeptiert werden, dass diese ganzen coolen Charaktere oft nicht viel mehr sind als ein eher dröger Abklatsch aus dem jeweiligen Lieblingsanime/manga/buch/serie. Gegen Vorlagen ist nichts auszusetzen, aber die Kategorie Sasuke und "zu cool für die Welt" ist ausgelutscht.
Vor zehn Jahren waren Charaktere ohne Schwächen noch cool, da waren sie halbwegs innovativ (und einige in ihrer Emo Phase), aber dem ist nicht mehr so.

Charaktere mit Schwächen, mit ausgefallenen Schwächen, mit eher geringem Wissen, oder zumindest klaren Defiziten im menschlichen Umgang sind so viel liebenswerter. Immerhin spielen wir irgendwo auch noch Menschen. Und da wir selbst Menschen sind, kann man sich eben besser in sie hineinversetzen. Smile


Miyamoto schrieb:
- Mehr Streitigkeiten innerhalb der eigenen Fraktionen bzw. der Fraktionen die eine Beziehung zueinander haben. Besonders für Marine und Weltregierung wäre dies sehr interessant, weil die Marine ja immer so als "Schoßhund" der WR dargestellt wird und dies kann zu Konflikten führen und auch Gewissensproblemen bei Marinemitgliedern, die dann eben ihre Gerechtigkeit versuchen zu finden, wie Kuzan oder Smoker es tun. Aber auch Agenten die der WR zwar treu ergeben sind, aber innerlich eine Veränderung anstreben (wobei ich diesen Punkt nun schon bei 2-3 Leuten gelesen habe, der findet also durchaus Platz im Rp, spielt aktuell aber noch keine so gewichtige Rolle.)

Ja und definitiv nein.

Ja - es sollten definitiv ein paar mehr Streitigkeiten aufkommen. Nicht unbedingt zwischen eigentlich verbündeten Fraktionen, sondern gerne auch zwischen eindeutig verfeindeten Fraktionen. Denn von Piraten oder der vergessenen Revolution hört man in etwa genau so viel wie von Differenzen anderer Art.

Und nein - bezogen auf Spieler. Wenn man hier und da liest dass User aus der Hose springen wenn ihre Charaktere nicht genug Anerkennung erhalten, dann kann man sich vorstellen was hier geschehen wird, sobald tatsächliche Streitigkeiten Ingame vorkommen. Ein super Beispiel ist das mehrfach genannte Abenteuer der ehemaligen Flying Devils - da trafen Fraktionen aufeinander und es herrschte in gigantischem Chaos, mangelnder Kommunikation, Egoismus und vielen unsinnigen Kritikthreads, Flamewars, etc.


Miyamoto schrieb:
- Ausgefallene Orte, ich lese relativ selten dass die Charaktere wirklich verwundert über die Inseln sind auf denen sie sich befinden, sondern das meiste kennen sie bereits oder haben irgendwo Informationen darüber. Doch warum nicht die Welt durch die Augen der Charaktere neu entdecken? Das hat die Bande von Nero auf der Grandline übrigens sehr schön gemacht, als sie den Seekönig sehen, der bei dem Schiff herumschwommen ist. Hat sehr viel Spaß gemacht dies zu lesen.

Auch das ist absolut richtig. Nur weil Spieler die One Piece Welt kennen, heißt es nicht, dass Charaktere auch alles wissen. Hier stechen dann immer gerne die belesenen und intelligenten Charaktere raus, die sowieso bezüglich allen Ereignissen oder Orten der Welt etwas wissen und nicht mehr fähig sind, Überraschungen zu erleben. Siehe oben.

Es ist schlicht fehlerhafte Einstellung, oder Umsetzung von Spieler- und Charakterwissen.

Dein genanntes Beispiel fand ich auch sehr angenehm zu lesen, weil ich da einen Hoffnungsfunken sah, es gäbe noch wirkliche Rollenspieler, die getreu ihrer Charaktere spielen.


Miyamoto schrieb:
- Übermächtige Antagonisten, welche den Schatten global werfen und die den Charakteren deutlich machen, wie weit sie noch davon entfernt sind irgendetwas innerhalb der Welt zu erreichen

War eigentlich durch den Drachen und die Zerstörung Goas angedacht. Habe mir in der Zwischenzeit aber auch weitere Gedanken gemacht, um Antagonisten dieser Art zu erstellen. Man darf sich auf die nächste Ladung an Gerüchten freuen. Smile


Dem Rest deines Beitrags, insbesondere was Postlänge und -Frequenz angeht kann ich nur zustimmen. Mir persönlich rollen sich regelmäßig die Fußnägel hoch, wenn ich lese dass "weiterkommen" nur mit XX Posts die Woche möglich sei, diese aber unterirdische Länge oder Qualität aufweisen. Ist aber womöglich eine Frage subjektiver Vorlieben.


@Miyamoto @Lian @Shiro

_________________

Discord: Phil#5893

“Do not seek aesthetics in waging war.
Do not seek virtue in death.
Do not think your life is your own."


Es gibt Kritik.. Sora1ufrqk

“If you wish to protect the things that are worth protecting,
then cut down the enemy you ought to defeat from behind.”
Nach oben Nach unten
Profil des Benutzers ansehen
Takeuchi Sora

Takeuchi Sora

Beiträge : 36084

Es gibt Kritik.. _
BeitragThema: Re: Es gibt Kritik..   Es gibt Kritik.. EmptyFr 24 Jun 2016 - 21:51

Hier dürfen gerne weitere Meinungen gegeben werden. Seid euch nur bewusst, dass das Staffteam nicht in der Lage sein wird, jeden Hinweis umzusetzen. Denn glaubt es oder nicht, manche Dinge können nur durch euer, also das Rollenspiel und die Teilnahme der gesamten Community umgesetzt werden. Wink

_________________

Discord: Phil#5893

“Do not seek aesthetics in waging war.
Do not seek virtue in death.
Do not think your life is your own."


Es gibt Kritik.. Sora1ufrqk

“If you wish to protect the things that are worth protecting,
then cut down the enemy you ought to defeat from behind.”
Nach oben Nach unten
Profil des Benutzers ansehen
Sigma

avatar

Beiträge : 3020

Es gibt Kritik.. _
BeitragThema: Re: Es gibt Kritik..   Es gibt Kritik.. EmptySa 25 Jun 2016 - 14:12

Okey dann melde ich mich TROTZ Urlaub auch mal zu Wort. Ich bin einer der wenigen User die seit dem Start des Boards dabei sind. Ich selbst bin einmal gegangen für 2,Monate weil mir die Lust vergangen ist durch geschenisse und Charaktere im Forum, aber wie jeder weiss bin und war ich nie nachtragend und bin auch zurück gekommen. Ich hatte schon zahlreiche Charakter hier im Board meine zwei besten waren der Krüppel Enjeru und der ziellose Sigma.

Zwei Chars mit den ich mir die größte Mühe gegeben habe und mit Sigma zum Beispiel habe ich noch so viel vor wie Claire weiss eventuell auch Sora. Allerdings ist mir aufgefallen das ich damals bei den anderen Chars mehr Wert auf coolnes und Power gesetzt habe als auch Storytime, was ein grosser Fehler war. Seit ich mich mit Sigma Nur auf die Story konzentriere macht es mir mehr Spass im Board seine Kraft kommt einfach Nebenbei durchs Posten und seine Erfahrung. Flashbacks mache ich nur wenn sie meinen Chars von bedeutungs sind. Nun zum eigentlichen Punkt ich sehe viel zu viele Chars die einfach mal hingeklatscht wurden ohne sich wirklich Gedanken zu machen und dann liegen sie nach paar Wochen auf Eis.

Es fehlt mir persönlich die Vielseitigkeit, den die Charaktere sorgen auch für One Piece Fellng. Eine Lian,Sora,Claire,Nero oder Alice und Rukia und noch viele andere Chars sind für mich für das Felling im Board echt wichtig.

Sigma ist ein Zieloser Marinesoldat aus einer Königlichen Familie und das schwarze Schaff dieser, er hapert mit sich und wird irgendwann eingeholt von seiner Vergangenheit. Wir würde er reagieren auf die oben genannten Personen? Wenn ich mir das im Kopf mit Fantasie durchspiele verspüre ich grosse Freude diese Chars zu treffen, weil sie einzugartig sind und den Flair in unserer Foren Welt mit gestalten.

Ich finde die Umwelt als auch die Charaktere sollten harmonieren das eine geht nicht ohne das andere in One Piece.

Mir geht das ganze EXP feiern ehrlich gesagt sogar auf den Sack klar ich selbst freue mich über jeden Exp wer würde das nicht. Aber leicht verdientes Geld will ich ni ht, ich mochte auch etwas geboten kriegen für die Arbeit die ich verrichte um die Exp zu erlangen. Eine gute Story,Spass sind das A und O mittlerweile. Ich Stimme Sora,Katie und dem Bunny Samurai in vielen Dingen vollkommen zu!
Besondern was das SW damals und Heute angeht.

Wer hätte damals gedacht das ich Katie in Whatsapp hab und wir uns nicht beefen xD. Wir verstehen uns eigentlich sogar recht gut, was damals undenkbar. Das SW wie es jetzt ist hat mittlerweile eine gute Community im Gegensatz zu damals, man versteht sich besser und geht offener und freundlicher miteinander um.

Klar gibt es die ein oder andere die noch nicht soweit sind oder die man nicht mag aber kein Grund sie zu verstossen. Manu und ich schaffens ja auch trotz seinem Neid mir gegenüber;* xD und wir mochten uns echt nicht.
Ich hoffe ich konnte klar machen was ich meine.

Ps: Ich find mich Super.

_________________

Nach oben Nach unten
Profil des Benutzers ansehen
Takeuchi Sora

Takeuchi Sora

Beiträge : 36084

Es gibt Kritik.. _
BeitragThema: Re: Es gibt Kritik..   Es gibt Kritik.. EmptyMo 27 Jun 2016 - 20:13

Und gerade wenn es so viele Dinge sind, die auch von der Userschaft selbst erreicht werden können, beziehungsweise sogar müssen, kann es nicht mehr länger nur vom Staffteam selbst ausgehen.

Wer mit mir über mögliche Ideen geredet hat, über die Menge an Gerüchten, News und anderweitigen Plänen weiß genau, wie sehr ich mir seit nun vielen Monaten den Arsch immer wieder aufreiße. Aber das trägt keine Früchte, wenn diese Ansätze nicht (oder sehr selten) aufgegriffen werden. Wenn allerdings Ideen anderer User nicht akzeptiert werden - dann muss selbst etwas gemacht werden.

Ein wenig schockiert bin ich zugegebenermaßen auch, wie viele Skypehelden es regelmäßig schaffen zu kritisieren und ihre großartigen Ideen zu lobpreisen, aber es hier scheinbar nicht schaffen, mit den Fingern in die Tasten zu hauen. Das lässt dann sehr unglaubwürdig wirken. .)

_________________

Discord: Phil#5893

“Do not seek aesthetics in waging war.
Do not seek virtue in death.
Do not think your life is your own."


Es gibt Kritik.. Sora1ufrqk

“If you wish to protect the things that are worth protecting,
then cut down the enemy you ought to defeat from behind.”
Nach oben Nach unten
Profil des Benutzers ansehen
Gesponserte Inhalte




Es gibt Kritik.. _
BeitragThema: Re: Es gibt Kritik..   Es gibt Kritik.. Empty

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 1