StartseiteStartseite  SuchenSuchen  TeamTeam  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
»yo, wanna join?«
»LATEST POSTINGS«

» Abwesenheitsliste
[Feedback] Der Ton macht die Musik EmptyGestern um 21:03 von Sumei

» [Marine][ZA] Anya Fayetta
[Feedback] Der Ton macht die Musik EmptyGestern um 18:58 von Amber

» [Vorschlag] Das Shoppen von Stärken und Schwächen
[Feedback] Der Ton macht die Musik EmptyGestern um 18:01 von Sumei

» [Diskussion] Technikdoriki und Abstufungen
[Feedback] Der Ton macht die Musik EmptyGestern um 12:40 von Hijikata Marissa

» [Unabhängig][EA] Ani Shortstack
[Feedback] Der Ton macht die Musik EmptyMi 25 Mai 2022 - 23:31 von Ani

» [Jubiläum] Event: Fimbulvetr
[Feedback] Der Ton macht die Musik EmptyMi 25 Mai 2022 - 21:44 von Vulcan Van Zan

» [Jubiläum] Lotterie
[Feedback] Der Ton macht die Musik EmptyMi 25 Mai 2022 - 21:27 von Gamemaster

» [Jubiläum] Writing-Contest
[Feedback] Der Ton macht die Musik EmptyMi 25 Mai 2022 - 7:40 von Das Team

» [Jubiläum] Einleitung
[Feedback] Der Ton macht die Musik EmptyMi 25 Mai 2022 - 7:38 von Amber

» Ahoy o/
[Feedback] Der Ton macht die Musik EmptySo 22 Mai 2022 - 22:16 von Pidge

»Gerüchteküche«


»crews«

Piratenbanden




Divisionen




Abteilungen


Truppen

Andere





Teilen
 

[Feedback] Der Ton macht die Musik

Gast

Anonymous


[Feedback] Der Ton macht die Musik _
BeitragThema: [Feedback] Der Ton macht die Musik   [Feedback] Der Ton macht die Musik EmptySa 28 Jan 2017 - 14:42

Hallo ihr Lieben,

ich habe lange mit mir gerungen, ob ich dieses Thema eröffne oder nicht, da ich niemandem zu nahe treten will und auch keine böse Diskussion vom Zaun brechen möchte, sollte meine positive Absicht hinter diesem Thread nach hinten losgehen.
Aber da ich alle paar Tage hier wieder auf etwas stoße, das mich auf dieses Thema aufmerksam macht, wage ich nun doch den Sprung ins kalte Wasser und spreche es an.

Und zwar geht es um den teilweise recht harschen Umgangston, der hier in manchen Bereichen des Forums zu herrschen scheint.
Ich bin nun seit fast vier Monaten Mitglied hier im SW und bereits von Beginn an ist mir etwas aufgefallen, dass mich zunächst verwundert und sich für mich mittlerweile zu einem ausgewachsenen Paradoxon entwickelt hat.

Wann immer ich hier im Forum privatere Diskussionen a la Spam & Chat beobachte oder in solchen Diskussionen bzw. per PN mit anderen Spielern hier in Kontakt war, waren diese Erlebnisse immer sehr angenehm und zu einem überwältigenden Großteil von einem sehr sympathischen Umgangston geprägt.
Klar gibt es hier und da mal die eine oder andere Frotzelei, einen ironischen Kommentar oder ähnliches - aber das gehört einfach dazu und innerhalb dieses Rahmens habe ich hier im SW immer das Gefühl, es mit einer sehr netten, hilfsbereiten und umgangsfreundlichen Community zu tun zu haben. ( Smile )

Sobald sich jedoch die Diskussionsthemen auf forenrelevante Themen beziehen - Vorschläge, Feedback, usw. - weht hier ein ganz anderer Wind.
Da werden dann unter dem Mantel der angeblich konstruktiven Kritik Seitenhiebe an andere Spieler ausgeteilt, unterschwellige Unterstellungen formuliert oder, so scheint es zumindest oft, alte persönliche Fehden im - mMn dafür absolut ungeeigneten - Kontext einer forumsinternen Diskussion
ausgetragen.
Teilweise erweckt es den Eindruck als wäre es manchen Usern unmöglich, sich wenigstens darum zu bemühen andere Meinungen aus objektiver Perspektive zu betrachten und wieder andere User scheinen sich bereits von kleinsten Meinungsunterschieden in ihrer persönlichen Ehre angegriffen zu fühlen - zumindest verhalten sie sich in ihren Antworten, Tonfall und Wortwahl dementsprechend aggressiv.

Natürlich kann ich nur für mich sprechen, aber in meinem Fall führt dieser Umstand dazu, dass ich viele Diskussionen hier im SW gar nicht mehr oder nur oberflächlich verfolgen mag. Denn ich komme gerade vergnügt aus meinem oder einem fremden RP/Flashback oder habe mich neugierig durch die vielen liebevoll gestalteten Bewerbungen geklickt - nur um dann lesen zu müssen, wie sich manche der User, die ich eben noch so nett und kreativ erlebt habe, jetzt angesichts der banalsten Kleinigkeiten mit passiv-aggressiven Sticheleien anfeinden und ihre ganze Kreativität nun darauf verwenden, den Diskussionspartner bis ins kleinste Argumentationsdetail auseinanderzunehmen und zu zerfleischen.
Da kann das eigentliche Thema der Diskussion noch so interessant sein und es können noch so viele tolle Ideen dazwischen verborgen sein, die das Forum ungemein bereichern würden - wenn ich schon beim Überfliegen der Beiträge merke, dass sich da wieder einmal ein ermüdender Kleinkrieg anbahnt, werde ich es nicht lesen. Schließlich komme ich hierher, um hier ein Spiel zu spielen, mit anderen Worten, um meine wenige Freizeit mit etwas Angenehmem, Kreativem und Bereicherndem zu verbringen.

Um Missverständnissen vorzugreifen - es ist absolut nichts Verwerfliches daran, unterschiedlicher Meinung zu sein oder einen kontroversen Vorschlag heiß zu diskutieren. Dafür ist ein Forum schließlich da und aus solchen Diskussionen sind schon die genialsten Ideen entstanden.
Aber wie der Titel dieses Themas schon sagt, der Ton macht die Musik, und meine ganz persönliche Meinung dazu ist, dass man seine Worte auch im Internet immer so wählen sollte wie man sie auch persönlich von Angesicht zu Angesicht zu der angesprochenen Person oder Gruppe sagen würde.

Versteht mich nicht falsch - ich möchte hier nicht vom hohen Ross herunterschauen und schimpfen, das liegt mir so fern wie sonst nichts. Schon oft genug habe ich selber angefangen einen Kommentar oder Beitrag zu einem Thema zu schreiben - mich dann aber gebremst und Teile des Textes, wenn nicht sogar alles, wieder gelöscht, weil ich gemerkt habe, dass ich mich im Ton vergriffen habe.
Wir haben alle mal Tage, an denen uns leicht ein unbedachtes Wort herausrutschen könnte und wir alle lesen manchmal die Worte eines anderen und könnten gefühlt den Kopf auf die Tischplatte schlagen oder den anderen bis ins kleinste Detail auseinandernehmen, weil wir davon überzeugt sind, dass das virtuelle Gegenüber das Ganze völlig falsch sieht und wir ihn zu seinem eigenen Wohl von der Richtigkeit unserer eigenen Meinung überzeugen müssen.
Wir sind alle Menschen und wie es so schön heißt, die Gedanken sind frei - aber man sollte doch bitte niemals vergessen, dass da auf der anderen Seite des Forums hinter dem Bildschirm auch ein Mensch sitzt- oder eigentlich sogar viele Menschen, denn die Diskussionen im Forum lesen wir alle mit -, mit Gefühlen und einer eigenen Meinung.
Und das allein sollte es wert sein, zweimal nach zu denken, bevor man so manchen Kommentar nicht nur schreibt, sondern dann tatsächlich auch absendet.

Bewusst zitiere ich hier keine Beiträge noch nenne ich irgendwelche Namen und ich würde auch euch bitten, es mir in diesem Schritt gleichzutun. Denn es geht hier absolut nicht darum, mit dem Finger auf jemand Bestimmtes zu zeigen oder jemanden an den Pranger zu stellen.
Auch weiß ich, dass es sehr viele User gibt, von denen ich umgekehrt auch noch nie ein herablassendes oder zynisches Wort gelesen habe und dafür bin ich euch sehr dankbar, denn es zeigt, dass man seine Meinungen und Vorschläge auch freundlich, diplomatisch und objektiv vorbringen kann, sodass es für alle Beteiligten eine Freude ist mitzulesen, Anregungen mitzunehmen und neue Einsichten zu gewinnen.

Sollte sich jemand von euch nun nach dem Lesen meines Beitrages gekränkt oder verletzt fühlen, so bitte ich dafür um Entschuldigung, das war gewiss nicht meine Absicht. Ich habe lediglich versucht zu beschreiben, wie ich bestimmte Bereiche des Forums zur Zeit wahrnehme und was meine Gedanken dazu sind - in der Hoffnung, dass vielleicht der eine oder andere etwas Wertvolles oder Interessantes aus diesem Beitrag mitnehmen kann oder eben auch mir Aspekte aufzeigen kann, die ich vielleicht völlig außer Acht gelassen habe.

Nun ist dieser Text viel, viel länger geworden als ich ursprünglich geplant hatte, doch liegt mir diese Sache schon lange auf dem Herzen und es war mir sehr wichtig, dieses Thema so allgemein und behutsam wie möglich zu formulieren.

Wenn ihr tatsächlich bis hierher gelesen habt, bedanke ich mich herzlich für die Geduld und schlüpfe dann mal wieder in mein Fellkostüm,
liebe Grüße,

Myu
Nach oben Nach unten
Musashi

Musashi

Beiträge : 1072

[Feedback] Der Ton macht die Musik _
BeitragThema: Re: [Feedback] Der Ton macht die Musik   [Feedback] Der Ton macht die Musik EmptySa 28 Jan 2017 - 15:17

Myu schrieb:
Sollte sich jemand von euch nun nach dem Lesen meines Beitrages gekränkt oder verletzt fühlen, so bitte ich dafür um Entschuldigung, das war gewiss nicht meine Absicht.


Ich fühle mich sehr gekränkt, von einem Beitrag aus dem Internet. Das ist wahrlich Körperverletzung x) Ich fordere Entschädigung in EXP!



Aber zum Thema, ich denke viele Leute nehmen Dinge oft wie du schon sagtest zu Persönlich und glauben es als Angriffe auf die eigene Person zu werten. Dies kann manchmal dazu führen das bei einer Diskussion, man ausschweift. Die Erfahrung habe ich vor Jahren auch schon gemacht im Forum und war eines der Gründe wieso ich gegangen bin.


Menschen betrachten Dinge immer Subjektiv es gibt eigentliche keine echte Objektivität, so sehr es auch jeder von sich behaupten mag. Die eigene "Wahrnehmung" ist Schuld, weshalb alles eben gefiltert wird und von jeder Person anders verstanden.

So kann manch einer Ironie und Sarkasmus, ernst nehmen und sich beleidigt fühlen. Sie können halt nicht hinter dein Getipptes schauen, weil das keinen "Ton" hat. So sehr man es aus analysieren mag. Den Ton machen sich die Leute selbst im Kopf aus und anstatt im Vorfeld mal mit der Person zu reden, um ihn oder sie zu verstehen wird lieber offensiv vorgegangen.

Ich für meinen Teil habe mich angewohnt mich nicht mehr in großartigen Diskussionen einzumischen, ich gebe ne Meinung ab etwas von meinem Feenstaub, das auf die Leute glitzert und das wars schon.

Aber da nicht jeder die selben Erfahrungen gemacht hat und nicht zu einem bestimmten Punkt gekommen ist, wo ihn bestimmte Dinge zu viel wurden, oder einfach mal etwas "reifer" oder "Realistischer" an Dinge ran geht, wird sich das nicht so schnell ändern.

Ich wäre fast gewillt, jedem zu empfehlen ein Trigger Warning vor seinem Beitrag anzubringen, sodass sich am Ende keiner beleidigt fühlt Razz.


_________________

Bewerbung
 "Übersteuert"

[Feedback] Der Ton macht die Musik Text1110
Nach oben Nach unten
Profil des Benutzers ansehen
Takeuchi Sora

Takeuchi Sora

Beiträge : 36427

[Feedback] Der Ton macht die Musik _
BeitragThema: Re: [Feedback] Der Ton macht die Musik   [Feedback] Der Ton macht die Musik EmptySa 28 Jan 2017 - 18:17

"Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus."

Dieses Sprichwort kennen wir vermutlich alle. Beziehungsweise sollten wir es alle kennen.

Aber starten wir doch mit grundlegenderen Details, die ich gerade im Internet als extrem wichtig erachte. Nämlich dass das geschriebene Wort sehr viele Tücken besitzt. Man kann es nicht zurück nehmen, weil man es nicht aus dem Affekt heraus wählt - etwas, was in bestimmten, hitzigen Situationen bei verbalen Konversationen anbringen kann. Und es bietet keinen Einblick in die Intentionen des Gegenüber, weil man nicht mit dem Klang einer Stimme, der Mimik oder Gestik bedient wird.

Im Gegensatz zu dem was wir sprechen, verstehen wir bei dem was wir schreiben nur vergleichsweise wenig.

Schon damit fahren wir einen gefährlichen Kurs. Weil wir nicht genau wissen (können), was der Diskussionspartner meint. Anders herum weiß der Diskussionspartner auch nicht immer, was wir meinen. Betrifft selbstverständlich beide Seiten der Münze.

Wenn man aber sieht, wie Einzelne sich im Ton vergreifen, in den meisten Fällen ist dies meiner Erfahrung nach sogar unbegründet, kommen wir zu dem Sprichwort oben zurück. Weil man dann schlicht und ergreifend Feuer mit Feuer bekämpft. Sei es, aufgrund plötzlich persönlicher werdender Inhalte, weil man sich gekränkt glaubt, oder schlicht weil man nicht "klein bei" geben möchte.
Intelligenter wäre, so sagt man ja gerne, dass man sich einfach als größerer Mann/größere Frau offenbart und weiterhin neutral bleibt. Leider ist das in vielen Instanzen Wunschdenken. Wir lesen, wir interpretieren, wir glauben zu verstehen. Und da scheitern wir schon. Aus dem Glauben heraus, genau zu wissen, was andere meinen, nehmen wir es uns zu Herzen und werten es je nach gewähltem Ton als Angriff (kann sogar in freundlichem Ton so gewertet werden, je nachdem wie feinfühlig man ist).


Ich selbst muss mich auch regelmäßig zurücknehmen. Würde ich nicht eine gewisse Sonderstellung einnehmen, die mich in der Aussprache meiner Meinung regelmäßig limitiert, würde ich vermutlich darauf verzichten. Dennoch findet man dann und wann - hauptsächlich nachts - ironische, sarkastische, zynische Anmerkungen. Unter anderem weil mir des Öfteren nicht bewiesen wird, dass aufmerksam gelesen oder Gedankengänge verstanden wurden. Hauptsächlich rutsche ich dann diesen Eisscholle herunter, wenn gefühlte zehn Mal dasselbe erklärt und argumentativ dargelegt wurde und immer wieder auf Einzelheiten herumgeritten wird, die von anderen scheinbar wenigstens nach der zweiten oder dritten Wiederholung verstanden wurden.
Vermutlich ist es in dem Moment nur ein Ausdruck von Hilflosigkeit (.. das klingt so grausig), weil ich dann und wann das Gefühl vermittelt bekomme, es ginge ab einem bestimmten Punkt nur noch um das Prinzip "dagegen/dafür" zu sein.

(Man merke, ich wäre nur bedingt ein guter Lehrer. Deswegen bewundere ich Personen, die auch nach dem fünfzigsten Mal wie ein Tonband Erklärungen liefern können.)


Mein Grundsatz in Diskussionen war seit jeher, möglichst jedem User entgegen zu kommen. Entweder durch Erklärungen eines Gedanken, der nicht völlig verstanden wurde (Argumente, Beispiele, Paraphrasierung, ..) oder indem ich versuche aus ihren Ideen noch etwas Nützliches zu ziehen.
Dass das nicht immer funktioniert, beziehungsweise ab einem bestimmten Punkt der Frust einsetzt, dürfte jedem bekannt sein.

Wie @Musashi schon sagte - man kann noch so sehr versuchen, in den Kopf einer anderen Person einzudringen, aber man wird mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit daran scheitern. Besonders intelligente Menschen wähnen sich auch häufig in dem Glauben, dass da doch mehr sein muss, wenn sie bestimmte Dinge lesen. Dass hinter bestimmten Aussagen ein tiefgründiger Kern steckt, der womöglich nicht richtig ausgedrückt wurde. Oder Ideen von Großartigkeit zeugen, die man nur erkennen muss.

Leider besteht auch hier die Gefahr, sich zu sehr aus dem Fenster zu lehnen. Eigentlich im positiven Sinne. Weil man Anderes Gutes zuschreibt. Empirisch betrachtet ist aber auch das nicht immer korrekt.



Aber - und das ist für mich das Essentielle - ich kann mich nur bei dir für diesen Thread bedanken @Myu. Threads wie diese sind wichtig. Egal wie viele sich nun Gedanken über das eigene Verhalten machen, egal wer nun reflektiert (oder es sein lässt). Es wird immer diejenigen geben, die sich durch Beiträge wie deinen zum Nachdenken angeregt fühlen. Und das ist in meinen Augen großartig.

Weil nur wenn man etwas konkret vorgeführt bekommt, was in der Überzeugung der eigenen Meinung gegenüber vielleicht untergeht, kann auch wirklich etwas bewirkt werden. Smile

_________________

Discord: Phil#5893

“Do not seek aesthetics in waging war.
Do not seek virtue in death.
Do not think your life is your own."


[Feedback] Der Ton macht die Musik Sora1ufrqk

“If you wish to protect the things that are worth protecting,
then cut down the enemy you ought to defeat from behind.”
Nach oben Nach unten
Profil des Benutzers ansehen
Tori

Tori

Beiträge : 52

[Feedback] Der Ton macht die Musik _
BeitragThema: Re: [Feedback] Der Ton macht die Musik   [Feedback] Der Ton macht die Musik EmptySa 28 Jan 2017 - 19:11

Ich kann den Post von Myu nur unterschreiben, besonders diesen Abschnitt.

Myu schrieb:
Natürlich kann ich nur für mich sprechen, aber in meinem Fall führt dieser Umstand dazu, dass ich viele Diskussionen hier im SW gar nicht mehr oder nur oberflächlich verfolgen mag. Denn ich komme gerade vergnügt aus meinem oder einem fremden RP/Flashback oder habe mich neugierig durch die vielen liebevoll gestalteten Bewerbungen geklickt - nur um dann lesen zu müssen, wie sich manche der User, die ich eben noch so nett und kreativ erlebt habe, jetzt angesichts der banalsten Kleinigkeiten mit passiv-aggressiven Sticheleien anfeinden und ihre ganze Kreativität nun darauf verwenden, den Diskussionspartner bis ins kleinste Argumentationsdetail auseinanderzunehmen und zu zerfleischen.

Genau das gleiche Verhalten habe ich auch. Ich klicke mich gern durch das Forum, zwar habe ich weniger Kontakt zu anderen Spielern, aber ich weiß wenn ich jemanden anschreibe bekomme ich garantiert früher oder später eine Antwort.
Das Verhalten bei Diskussionen einiger User irrtiert auch mich, so das ich wie Myu mir eigentlich nur den Einleitenden Post vom Staff durchlese - wenn ich etwas dazu zusagen habe tue ich das und tausche mich dann noch einige Male mit dem Staff aus und verschwinde gleich wieder. Alles lese ich mir nicht durch und manchmal muss ich auch denken "Der arme Staff... womit dieser sich wieder auseinander setzen muss."
Nach oben Nach unten
Profil des Benutzers ansehen
Sigma

avatar

Beiträge : 3020

[Feedback] Der Ton macht die Musik _
BeitragThema: Re: [Feedback] Der Ton macht die Musik   [Feedback] Der Ton macht die Musik EmptySo 29 Jan 2017 - 12:52

Ja gut mein Post hätte eher hier her gepasst, aber naja ist jetzt halt so.
Du hast eigentlich alles gesagt, finde ich Klasse und kann ich nur so unterstreichen.
Da es mir größtenteils genauso ergeht wie dir. Hab in meinem anderen Post schon alles dazu gesagt, denke es wäre falsch das hier nochmal breit zu treten.

Möchte mich aber für diesen mutigen Post bedanken bei dir!

_________________

Nach oben Nach unten
Profil des Benutzers ansehen
Gesponserte Inhalte




[Feedback] Der Ton macht die Musik _
BeitragThema: Re: [Feedback] Der Ton macht die Musik   [Feedback] Der Ton macht die Musik Empty

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 1